Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Seltsame "Phobie"

74 Beiträge, Schlüsselwörter: Zwang, Phobie, Gleiche Buchstaben

Seltsame "Phobie"

21.03.2013 um 21:26
FrauLehrerin schrieb:Der Gedanke an meinen eigenen Tod macht mich beispielsweise absolut irre und verursacht enorme Panikattacken. Muss die Gedanken dann sofort auf was anderes lenken und mir ne Beschäftigung suchen. Verstehst du was ich meine?
Ich verstehe, wie Du das meinst. Mir geht es auch so, halt nur, wenn ich an den Tod anderer denke...


@magicalmana
Danke für Deinen Tipp - ich werd es mal versuchen...und depressiv bin ich schon. ^^
Ickebindavid schrieb:Gab es da ein auslösendes Ereignis?
Ich bin mit vierzehn in die Klinik gekommen und habe dadurch so viel verpasst, dass ich auf einer normalen Schule nicht mehr klar gekommen bin und ich auch mehr psychologische Betreuung gebraucht hätte, als man mir von Zuhause aus geben konnte.


melden
Anzeige

Seltsame "Phobie"

21.03.2013 um 21:28
@IvoryTower
das klingt nicht gut :(

und es betrübt mich, zu hören, dass dir bislang keiner wirklich helfen konnte.

Ich kann dir ja auch nur aus eigenen Erfahrungen berichten: An meine Kindheit hab ich so gut wie keine Erinnerungen, allenfalls bruchstückhaft, und durchweg negative.
Dazu zählt auch die Erinnerung an diesen Zählzwang (auch wenn ich das damals nicht als solchen wahrgenommen habe).
Später konnte ich mir diesen erklären als Reaktion auf sehr starken Stress, Belastung eben.

Und so wie er gekommen ist, ist er auch wieder verschwunden ... nachdem ich mich eben von meiner Familie vollkommen emotional distanziert habe.
Besser kann ich es, fürchte ich, nicht erklären.

Es gab in meinen Leben später noch Situationen, in denen ich mich wieder daran erinnert habe, auch an das Gefühl, das damit verbunden war.

Aber irgendwann hat das alles keine Rolle mehr gespielt, da ich sozusagen die Verbindungen gedanklich gekappt habe.

Was ich sagen will, es ist wohl möglich, dass Zwänge wieder verschwinden können - wenn sich die Bedingungen ändern.


Anderseits weiß ich nicht, inwiefern auch ein Faktor sein kann, selbst irgendwie an diese Eigenart des Fühlens erinnert zu werden ( ... durch das, was du geschrieben hast, hab ich mich z. B. gerade stark eben an diese Episode in meinem Leben erinnert).

Es könnte sein, dass es eine Art von erlerntem Verhalten ist, das aber auch wieder verlernt werden kann.


melden

Seltsame "Phobie"

21.03.2013 um 21:31
@Alicet
Danke für Deinen Beitrag. :)
Alicet schrieb:und es betrübt mich, zu hören, dass dir bislang keiner wirklich helfen konnte.
Das muss es nicht. Bei mir war das schon immer schwierig, weil man nicht wirklich weiß, was ich noch alles habe. Aber ich bin schon froh, nach zweieinhalb Jahren ein Medikament gefunden zu haben, dass wenigstens bei den Gedanken minimal hilft. :D


melden

Seltsame "Phobie"

21.03.2013 um 21:32
IvoryTower schrieb:Ich bin mit vierzehn in die Klinik gekommen
Genau das meine ich, falls ich dich richtig verstehe, was war der Auslöser dafür, dass du in die Klinik kamst.
IvoryTower schrieb:und habe dadurch so viel verpasst, dass ich auf einer normalen Schule nicht mehr klar gekommen bin und ich auch mehr psychologische Betreuung gebraucht hätte, als man mir von Zuhause aus geben konnte.
Du drückst dich ganz schön geschickt aus, und scheinst hier eigentlich gar nicht erzählen zu wollen was die wirklichen Hintergründe deiner Probleme sind.
Ist auch besser so, ich würde an deiner Stelle ernsthafte Probleme dort belassen wo sie hingehören, und nicht hier ins Forum stellen. ;)
Ernstgemeinter Rat.


melden

Seltsame "Phobie"

21.03.2013 um 21:33
FrauLehrerin schrieb:Sagen wir lieber so, dass man sich durch "Langeweile" in solche Gedanken, die sowieso schon da sind, noch mehr reinsteigert, noch mehr Zeit hat darüber nachzudenken.
Das ist ein guter Punkt. Durch den Gedanken, die gedankliche Beschäftigung damit, verstärkt sich so ein zwanghafter Gedanke, bzw. so ein Verhalten ... es ist wie eine Art Teufelskreis, so hab ich das damals empfunden.

Indem man sich damit gedanklich damit auseinandersetzt, wird es stärker, bekommt mehr Realität und Macht.


melden

Seltsame "Phobie"

21.03.2013 um 21:35
@IvoryTower
@BarbieUndKen
Wenn ich an den Tod denke , egal ob von mir oder jemanden aus meiner Familie kriege ich oft Heulausbrüche, Angst und Panik .Ich glaube Probleme mit dem Tod hat jeder .

@IvoryTower
Aber was mich total traurig macht ist es das du Depressionen hast , ich finde das hat keiner verdient.
Versuche doch bitte am Abend drei positive dinge aufzuzählen ,die du am Tag erlebz hast . Egal was , wenn das Essen lecker war , oder du einen schönen Vogel gesehen hast . All das ist ein Lächeln wert .

Lass den Kopf nicht hängen :D


melden

Seltsame "Phobie"

21.03.2013 um 21:39
@Ickebindavid
Ickebindavid schrieb:Du drückst dich ganz schön geschickt aus
Dankeschön. :D
Ickebindavid schrieb: und scheinst hier eigentlich gar nicht erzählen zu wollen was die wirklichen Hintergründe deiner Probleme sind.
Ich habe tatsächlich in meinem ersten Thread darüber erzählt, aber mittlerweile ist finde ich es besser, nicht so viel Aufmerksamkeit deswegen zu bekommen (die krieg ich hier schon genug).

Wenn Du trotzdem wissen willst, weswegen ich in die Klinik gekommen bin, kann ich Dir auch gerne eine PN schreiben. :)
magicalmana schrieb:Aber was mich total traurig macht ist es das du Depressionen hast
Ich möchte niemanden traurig machen und auch nicht bemitleidet werden. :|
Aber danke für Deinen Tipp, das werde ich gleich vor dem Schlafengehen mal ausprobieren.
Vielen Dank für Deinen ermunternden Beitrag :)


melden

Seltsame "Phobie"

21.03.2013 um 21:39
Ickebindavid schrieb:Du drückst dich ganz schön geschickt aus, und scheinst hier eigentlich gar nicht erzählen zu wollen was die wirklichen Hintergründe deiner Probleme sind.
Ist auch besser so, ich würde an deiner Stelle ernsthafte Probleme dort belassen wo sie hingehören, und nicht hier ins Forum stellen.
Ernstgemeinter Rat.
Mein Gott, was ist denn da so schlimm dran, wenn man über so etwas spricht?
Das ist ja genau das Ätzende, dass es offenbar nicht angesagt ist, wirkliche Probleme anzusprechen.

Vielleicht sollte man sich eher fragen, woher die Probleme denn kommen ... gibt immer eine Ursache, und ist sicher nicht in den Betroffenen selbst zu finden.

Über jeglichen belanglosen Mist werden heute ellenlange Diskussionen geführt - wieso ist es eigentlich so verpönt, auch mal über wirklich ernsthafte Probleme zu sprechen?


melden

Seltsame "Phobie"

21.03.2013 um 21:41
@Alicet
Alicet schrieb:Mein Gott, was ist denn da so schlimm dran, wenn man über so etwas spricht?
Weil hier eine Menge Leute Sachen schreiben, die Menschen mit ernsthaften psychischen Problemen eher schaden, als ihnen helfen, auch wenn sie oft gut gemeint sind.


melden

Seltsame "Phobie"

21.03.2013 um 21:44
@Alicet
Alicet schrieb:Über jeglichen belanglosen Mist werden heute ellenlange Diskussionen geführt - wieso ist es eigentlich so verpönt, auch mal über wirklich ernsthafte Probleme zu sprechen?
das sehe ich genauso

@Ickebindavid
Ickebindavid schrieb:Weil hier eine Menge Leute Sachen schreiben, die Menschen mit ernsthaften psychischen Problemen eher schaden, als ihnen helfen, auch wenn sie oft gut gemeint sind.
Soviel kann man gar nicht schaden denn es gibt keine bessere Medizien als über seine Probleme zu sprechen egal mit wem .


melden

Seltsame "Phobie"

21.03.2013 um 21:46
IvoryTower schrieb: Das muss es nicht. Bei mir war das schon immer schwierig, weil man nicht wirklich weiß, was ich noch alles habe. Aber ich bin schon froh, nach zweieinhalb Jahren ein Medikament gefunden zu haben, dass wenigstens bei den Gedanken minimal hilft.
Dennoch, ich wünsch dir, dass du eine Lösung findest :)

und zwar nicht nur in Hinblick auf die Symptome, sondern auf die Ursache dieser
Ickebindavid schrieb: Weil hier eine Menge Leute Sachen schreiben, die Menschen mit ernsthaften psychischen Problemen eher schaden, als ihnen helfen, auch wenn sie oft gut gemeint sind.

Mag schon sein.
Andererseits so denk ich, kann es auch hilfreich, dass man einfach mal erzählt, ohne dass man die Befürchtung haben muss, gleich als psychisch krank abgestempelt zu werden.

Ist ja heutzutage in beliebtes Stigma.


melden

Seltsame "Phobie"

21.03.2013 um 21:53
magicalmana schrieb:Soviel kann man gar nicht schaden denn es gibt keine bessere Medizien als über seine Probleme zu sprechen egal mit wem .
Das gilt vielleicht für Problemchen.
EIn Mensch der sich aber zB Sachen einbildet, in Dinge hineinsteigert, eine andere Wahrnehmung als andere Menschen hat, der sollte eben nicht überall seine Probleme herumposaunen.
Alicet schrieb:Andererseits so denk ich, kann es auch hilfreich, dass man einfach mal erzählt, ohne dass man die Befürchtung haben muss, gleich als psychisch krank abgestempelt zu werden.

Ist ja heutzutage in beliebtes Stigma
Ich denke die TE
hat es nicht nötig zu "befürchten" als psychisch krank "abgestempelt" zu werden.
Sie gibt ja an bereits lange an ihren Problemen zu arbeiten. Sie nimmt bereits professionelle Hilfe in Anspruch.
Psychische Krankheiten werden so oder so nur von unaufgeklärten Dummköpfen als "Stigma" betrachtet.


melden

Seltsame "Phobie"

21.03.2013 um 22:00
@Ickebindavid
Und dennoch rätst du ihr, nicht darüber zu sprechen.

Gerade, wenn man das tut, in der Art und Weise, wie hier gezeigt, ist doch eigentlich klar, dass der- oder diejenige reflektiert genug ist, nicht jeden Rat, der hier gegeben wird, sofort für sich umsetzen zu wollen.
Da ja offenbar ein gewisses Vermögen zur Abstrahierung vorhanden ist.

Daher verstehe ich nicht, weshalb etwas dagegen sprechen sollte, eben solche Probleme zu erörtern.


melden

Seltsame "Phobie"

21.03.2013 um 22:00
Ickebindavid schrieb:EIn Mensch der sich aber zB Sachen einbildet, in Dinge hineinsteigert, eine andere Wahrnehmung als andere Menschen hat, der sollte eben nicht überall seine Probleme herumposaunen.

Und warum sollte er es nicht ? --> Weil die Gefahr besteht das ihn andere für verrückt halten ?
Ich finde das ist ja gerade das Problem man kann sich niemanden mehr anvertrauen ,oder über seine Probleme reden ohne gleich für verrückt oder der Gleichen erklärt zu werden. Dabei muss man einfach manchmal darüber reden , vorallem wenn es größere Probleme sind .


melden

Seltsame "Phobie"

21.03.2013 um 22:05
Alicet schrieb:Und dennoch rätst du ihr, nicht darüber zu sprechen.
Moment mal, das ist so nicht richtig.
Ich rate ihr hier keinen Thread mit sehr privaten Problemen zu erstellen.
Dafür ist dieses Forum einfach nicht geeignet.
magicalmana schrieb:Und warum sollte er es nicht ? --> Weil die Gefahr besteht das ihn andere für verrückt halten ?
Nein,eher Gegenteiliges, aber scheinbar hast du meine Beiträge schlicht nicht verstanden, deswegen erspare ich mir hier nun weiteres.


melden

Seltsame "Phobie"

21.03.2013 um 22:08
@IvoryTower
jeder hat so seine, macken, ticks oder zwänge
ich zum beispiel werd aus irgendeinem grund nervös wenn ich unterwegs bin und meine schritte nicht genau angepasst sind, also nur einen schritt pro Bordstein-stein mache
oder ich führe ausgedehnte selbstgespräche über das was ich mache
oder wenn ich irgendwo sitze, und was mache, fange ich automatisch an mit dem rechten bein zu wackeln, nciht weil ich nervös bin, ist einfach sone angewohnheit obwohls mich nervt oder auch andere

man muss sich einfach bewusst werden, das man es macht
man sollte, finde ich, es einfach mal drauf ankommen lassen und den zwang durchbrechen, und abwarten ob das befürchtete eintritt
also mal nicht weil man ne türklinke angefasst hat, ins bad rennen und hände waschen und desinfizieren, ist auch besser für die gesundheit


melden

Seltsame "Phobie"

21.03.2013 um 22:09
magicalmana schrieb:Und warum sollte er es nicht ? --> Weil die Gefahr besteht das ihn andere für verrückt halten ?
Was ist bitteschön das Gegenteil davon , dass man von anderen für verrückt gehalten wird und wie sollte das bewirkt werden ? :D


melden

Seltsame "Phobie"

21.03.2013 um 22:13
@Ickebindavid
nun ja, es ist ja sehr privat - in jeder Hinsicht.

Alles, was auf eigenen Erfahrungen beruht, ist privat.

Ich verstehe dich aber, denke ich: Die Gefahr ist eben, wenn hier was dargestellt wird, was als privat und als deutliches Problem ausgewiesen ist, das Problem dadurch verschlimmert werden kann, dass man sich evtl. manche Äußerungen zu sehr zu Herzen nimmt ... so vielleicht?

Andererseits seh ich nicht, was daran verkehrt sein kann, die Situation darzustellen und danach zu fragen, inwiefern andere das selbst erlebt haben/nachvollziehen können.

das nimmt ja auch in gewisser Weise das Bedrohliche ... das Negative, auch wenn es dadurch nicht verschwindet, wird sozusagen "entwertet".

Was auch für die Selbstwahrnehmung wichtig ist, und vielleicht sogar ein Stück weit helfen kann.


melden

Seltsame "Phobie"

21.03.2013 um 22:13
@magicalmana
Ja, da kannst du jetzt mal drüber nachdenken. :|
Vielleicht fällt der Groschen ja dann irgendwann.


melden
Anzeige

Seltsame "Phobie"

21.03.2013 um 22:14
@Ickebindavid
Du weißt es doch einfach selber nicht ?


melden
453 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt