Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

240 Beiträge, Schlüsselwörter: Negatives Denken
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

15.04.2013 um 08:22
@rockandroll
Hahaha :D Das Ding ist ich weiß sogar jetzt schon ohne die Erfahrung gemacht zu haben das du recht hast, aber ich glaube ich neige auch stark zu selbstzerstörerischem Verhalten. Wo wir auch wieder beim Topic wärn, weil genau dieses Verhalten negative Gedanken stoppt.

Edit: Zumindest bei mir


melden
Anzeige

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

15.04.2013 um 08:27
Am besten ist sich vorzustellen das man solange mit einem Hammer auf den Gedanken schlägt bis er tot ist :D


melden

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

15.04.2013 um 17:49
@Mema

Ich denke, da gibt es kein Patentrezept. Wenn "negative Gedanken" allerdings die Lebensqualität beeinflussen, sollte man sich ggf. professionellen Rat holen.


melden

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

15.04.2013 um 18:03
Professionellen Rat holen, auf jeden Fall, aber da ich oft selber davon betroffen bin, hilft mir meine Lieblingsband und ein Papier und ein Stift und dann wird einfach alles niedergeschrieben, einfach ohne jegliche Grammatikregel, Rechtschreibregel hinkritzeln...


melden

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

15.04.2013 um 18:49
Ich mach irgendwas wo ich mich voll drauf konzentriere, wenn ich was spannendes lese zum Beispiel. Wenn ich mal nicht so gut drauf bin nehm ich mir dann halt ein Buch und schon denk ich an nichts anderes mehr :) Was leckeres Kochen ist auch ne gute Lösung. Was bei mir aber dann gar nicht klappt ist z.B. ins Bett legen oder baden gehen, dann kann ich mich nicht entspannen und meine Gedanken kreisen nur noch weiter.


melden

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

15.04.2013 um 20:03
@lala123
Kochen ist auch gut, das mach ich auch....lenkt sehr gut ab, bis auf das würzen bekomme ich in dem Zustand nicht ganz so hin.


melden

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

15.04.2013 um 21:02
Ich lenke mich ab, indem ich mich mit den anderen aus meiner Gruppe beschäftige, mit ihnen spiele oder etwas Schönes unternehme. Es hilft mir auch, mich mit Dingen abzulenken, die mir Spaß machen, beispielsweise zeichnen, Musik hören oder singen. (...) Ebenfalls kann es helfen, an die frische Luft zu gehen, zum Beispiel mit einem Spaziergang sich wieder frei von den negativen Gedanken zu machen. Bloß nicht alleine im Zimmer hocken, das bewirkt nur, dass die Sorgen umherkreisen und schlimmer werden. Außerdem hilft es mir, mit guten Freunden über meine Probleme zu reden und mir ihre Meinung dazu anzuhören.
Wenn es mir schlecht geht, zähle die Dinge auf, die ich heute gut gemacht, die mich erfreut haben oder lustig waren.

Wirklich stoppen kann ich meine negativen Gedanken nicht, aber ich kann sie für den Moment aufhalten und mich an schöne Momente erinnern. :)


melden

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

29.06.2014 um 23:21
Im Grunde gehts mir wirklich gut, hab nen Job, gute Freunde, versteh mich mit meinen Eltern super, bin im Verein tätig, hab Hobbies und mache Sport...

Bei mir ist es aber so, als ob ein permanenter Virenscan im Hintergrund in meinem Kopf läuft, während meinem ganzen Leben, um potenzielle "Bedrohungen" sofort zu erkennen.

Also wenn ich zum Beispiel eine Klausur in der Uni vor der Nase habe und mir unsicher bin ob ich genug gelernt habe usw, dann spukt mir die Sache mit der Uni halt im Kopf herum. Davon kann man sich zwar durchaus mal ablenken, sei es mir Musik, Sport, abends weggehen oder womit auch immer. Aber danach ist das Gefühl sofort wieder da.
Als ob da ein Post-It irgendwo im Kopf ist mit "Denk an die Klausur!"

Wenn die Klausur dann rum ist, dann spuckt mein innerer Virenscanner das nächste aus, auch wenn es vll unbedeutendere Sachen sind. Aber ich habe nie das Gefühl völlig unbelastet zu sein. Irgendwas ist immer. Wenn sich mal jemand nahestehendes ne Woche nicht gemeldet hat oder so, macht mich das sofort nachdenklich und das stört mich an meinem Charakter, das sind Eigenschaften die ich nicht haben will und am besten irgendwie bekämpfen will.

Selbst wenn ich mir vorstelle, das perfekte Leben zu führen auf einer Südseeinsel mit 365 Sonnentagen im Jahr, ohne Geldsorgen, all meinen Freunden, Familie usw um mich herum, hab ich das Gefühl dass mich doch wieder irgendwas belasten würde.

Irgendwie ist das für mich so eine Art Hypersensibilität, Ängstlichkeit, ich weiß nicht genau... ist halt so meine Art. Und ich würde gerne mal lernen, das Leben gelassener zu sehen und einfach mehr zu genießen. Ich versuche mir dann immer klar zu machen, dass das unwichtige Dinge sind, im Vergleich zu 90% der restlichen Menschen der Welt gehts mir super gut, und die Probleme die der Alltag mit sich bringt sind eigentlich nicht der Rede wert. Aber es schränkt die Lebensqualität zum Teil halt doch ein und ich will das gerne ändern... habe nur das Gefühl das wird nicht einfach weil es gegen meine Natur ist.

Das paradoxe ist, wenn grade irgendetwas wieder mal in meinem Kopf herumspukt und es kommt was neues "größeres" Negatives, dann verschwindet das erstere erstmal. Also ich denke nicht mehr über das erste nach, und das beweist ja sozusagen, dass ich es auch nicht müsste, wenn das neue nicht aufgetaucht wäre. Hoffe man kann den Absatz verstehen :D

Und das schlimme ist, oft sind es Dinge die ich eh zu 0,0 % beeinflussen kann, die ich aber einfach nicht loslassen kann.

Hab mir jetzt mal 2-3 Bücher besorgt über positives Denken, die ich sobald wie möglich lesen will.

Habt ihr sonstige Tipps? Habe ja schon gehört Yoga, Meditieren usw soll dabei helfen. Wer hat eine ähnliche Geschichte wie ich und kann darüber berichten? Habe den Thread hier auch nur teils überfolgen und werde ihn mir nochmal in Ruhe durchlesen.


EDIT:
Ich habe das Gefühl das ganze raubt mir auch viel meiner Kraft, ich fühle mich meistens sehr müde, auch wenn ich eigentlich ausreichend lange schlafe


melden

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

29.06.2014 um 23:26
Ich lasse sie mir auf der Hirnhälfte ergehen. Sie kommen schließlich nicht grundlos. Aber ich versuche aufzupassen, nicht zu übertreiben oder pessimistisch zu werden.

Wenn es ganz schlimm ist, setze ich mir mein Kleines Mädchen-Gesicht auf und lasse meinen Gefühlen freien Lauf.

Manchmal schaffe ich aber, es so verblödet hinzustellen, dass es witzig ist und dann geht es auch wieder. :Y: :)

Jeder muss seinen Weg suchen. ;)


melden
Chefheizer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

30.06.2014 um 00:31
Ich mache dann immer ne halbe Stunde Yoga - danach gehts wieder.


melden

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

30.06.2014 um 18:48
Mit Musik geht es sehr gut bei mir. da kann ich mir die Welt so vorstellen wie ich sie gerne hätte. Natürlich weiß ich , dass das nicht die Realität ist, hilft aber. Sollten negative Gedanken überhand nehmen, dann schimpfe ich mich und denke, sei dankbar das du in diesem schönen Land leben darfst, anderen geht es richtig dreckig. Und der Spruch meiner Oma hilft mir auch immer. Wenn wenn du denkst es geht nicht mehr kommt von irgendwo ein Lichtlein her.


melden

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

02.07.2014 um 15:05
Vieleicht solltest du anfangen zu singen das hilft mir immer oder wie schon gesagt einfach Musik hören am besten irgendwas was gute Laune macht.


melden

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

02.07.2014 um 22:10
Eine weitere gute Lösung ist es wenn man versuchen will zu schlafen aber das Hirn nicht die Klappe hält einfach alles in dem Moment aufschreiben,quer auf einem Blatt ob das jetzt Grammatikalisch richtig ist oder nicht....es geht hier nur darum den Kopf frei zu bekommen


melden

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

02.07.2014 um 22:10
Eine weitere gute Lösung ist es wenn man versuchen will zu schlafen aber das Hirn nicht die Klappe hält einfach alles in dem Moment aufschreiben,quer auf einem Blatt ob das jetzt Grammatikalisch richtig ist oder nicht....es geht hier nur darum den Kopf frei zu bekommen


melden

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

02.07.2014 um 23:21
Garnicht, ich lasse sie einfach negativ sein, meinetwegen auch Eskalativ, sind nur Gedanken und die töten keinen ausser in Gedanken. Muss man halt hinnehmen oder auch nicht, aber sie zu verdrängen bringt nichts.


melden

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

03.07.2014 um 00:00
Einatmen-Gutes rein
Ausatmen- Schlechtes raus

hilft nicht immer, aber oft! :)


melden

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

03.07.2014 um 11:17
Ich weiß folgendes einfach nicht zu lösen.

Mein Gehirn assoziert immer wieder irgendwelche Dinge die mit schlimmen Erlebnissen zu tuen hatten, die mir in meiner Kindheit wiederfahren sind.

Wie kann ich das Assozieren stoppen? Wie kann man seinen Apparat davon überzeugen, dass er mich in Ruhe lassen soll.

Mal ein Beispiel für euch.

Claudia (eure Liebe) hat euch mit Stefan betrogen.
Nun immer wenn ihr Stefan hört, werdet ihr direkt dran errinert und unterschiedliche Gefühle Werden dadurch ausgelöst.


melden

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

03.07.2014 um 13:02
Ich höre dann meine Top 10 Liste der Lieblingslieder an und schon bin ich wieder positiv gestimmt.


melden
mal_schauen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

04.07.2014 um 15:21
manchmal gar nicht so einfach ...
aber meist mit musik ...


melden
Anzeige

Wie stoppt ihr negative Gedanken?

11.07.2014 um 13:08
Ich sage immer laut "Nein, jetzt nicht". Also, wenn ich alleine bin. In der Straßenbahn wäre das etwas seltsam, da denke ich es dann nur^^


melden
112 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden