weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mysteriöser Bodenfund

252 Beiträge, Schlüsselwörter: Metall, Eisen, Bodenfund
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mysteriöser Bodenfund

22.09.2013 um 13:31
http://www.neumann-muehle.de/technisches-museum/bilder/entwaesserungsmaschine.jpg

Man sieht die vielen Teile einer alten Entwässerungsmaschine


melden
Anzeige
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mysteriöser Bodenfund

22.09.2013 um 22:12
@clubmaster
@Funzl
Die Angelegenheit wird wohl niemals aufgeklärt werden, weil wir nicht wissen, was dort vor dem aktuellen Bewuchs mit Bäumen war. "Immer" (d.h. seit mindestens 200 Jahrn, wie die alte Karte zeigt) ein Wald? Oder ist zwischendurch mal Sand abgebaut worden oder sogar Ortstein (Raseneisenerz) und ist dort eine Maschine verreckt?
Weiterhelfen könnten jetzt nur Menschen, die sich mit der Ortsgeschichte auskennen. FSE sollte mal ermitteln, ob es in Emmern solche Menschen gibt. Wo war z.B. das Franzosen-Gefangenenlager aus dem Krieg 70/71, das Wiki erwähnt? Haben die Nationalsozialisten (Organisation Tod) dort Arbeiten ausgeführt? Gab es dort im April 45 irgendwelche Kämpfe?


melden

Mysteriöser Bodenfund

23.09.2013 um 08:19
Da braucht nur mal aus irgendeinem Grund eine Grube ausgehoben worden sein und die Leute haben ihren Schrott entsorgt. Das war in der Nachkriegszeit üblich. Als Kind kam ich mal in den Genuß, dass so eine Grube nochmal ausgehoben wurde. Von Bauschutt, über Gußrohre, altem Geschirr bis über ein altes, total verrostetes doppelläufiges MG, war da so ziemlich alles zu finden.


melden

Mysteriöser Bodenfund

23.09.2013 um 09:52
@Lupo1954

Das Franzosenlager war etwa 250m von meinem Haus entfernt.
Grob auf dem Acker neben der Sporthalle.

Ich hab bereits ein paar ältere Leute gefragt ob da im Wald mal ne wilde Müllhalde war.
Aber daran kann sich niemand erinnern.

Ein Raseneisenerzabbaugebiet war etwa 400m von der Stelle entfernt.
Aber das war vor unserer Zeitrechnung.


melden

Mysteriöser Bodenfund

23.09.2013 um 09:55
Lupo1954 schrieb:Die Angelegenheit wird wohl niemals aufgeklärt werden, weil wir nicht wissen, was dort vor dem aktuellen Bewuchs mit Bäumen war
Hmmm....das könnte man aber mit etwas Geduld und Mühe rausfinden - im Museum fragen, Heimatverein, Stadtverwaltung - Zeitzeugen fragen ob die noch alte Erzählungen kennen, eventuell die Presse um Hilfe bitten.

@amsivarier

Das alles geht natürlich nur dann problemlos wenn du dort hast auch suchen dürfen. Diesbezüglich habe ich mich in deinem Thread nicht eingelesen, also bitte nicht böse sein ob dieser Zeilen.

Als Kinder haben wir mal bei uns im ortsangrenzenden Wald - ca 500 Meter von der Bebauungsgrenze weg einen " Bunker" gebuddelt - rund, 2 Meter im Durchmesser - und mindestens 2 Meter tief sollte der werden. Auf ca 80 cm Tiefe haben wir dann eine dicke Schicht loser Backsteine und ein gar seltsam anmutendes kleines Gerät aus Metall gefunden, noch gut erhalten. Wir waren so dumm es ins Stadtmuseum zu tragen - wo man es als Vorkriegsbenzinbrenner erkannte....und natürlich behielt.

Später haben wir dann von der Gemeindeverwaltung erfahren das der Berg, der heute komplett bewaldet ist - einst als Schuttplatz gedient hat und ab ca.1920 / 1930 mit Erdaushub aufgeschüttet und anschließend mit Fichten bepflanzt wurde.

Edit: Oha, da hat sich jetzt einiges überschnitten...


melden

Mysteriöser Bodenfund

23.09.2013 um 12:01
Das sieht mir aus wie irgend ein teil irgend einer maschine. ist sicher nicht mehr rauszubekommen was genau. ist halt irgendwann mal irgendwo abgebrochen. sowas liegt bei mir zuhause im wald und aufm feld dauernd rum.

muss auch nicht so alt sein. sone metallteile sehen nach 20 jahren im dreck schon so aus.

nicht spektakulär und erst recht nicht mysteriös.


melden

Mysteriöser Bodenfund

23.09.2013 um 23:23
@socres
es darf wenigstens so lange mysteriös sein bis wir wissen was es ist ;)

ok auch wenn wir es warscheinlich nie herausbekommen werden :D


melden

Mysteriöser Bodenfund

24.09.2013 um 04:12
ich kann dir mal meine mathehefter ausm studium geben, das is viel mysteriöser! :D


melden

Mysteriöser Bodenfund

24.09.2013 um 07:47
Hallo FSE,
*schon immer Wald* ist wenn du in Europa wohnst ein sehr dehnbarer Begriff. Ich habe derzeit so ähnliche Probleme und habe mich dorthin gewand wo unser Dorf mal zugehört hat.(war ein Teil einer Länderei eines Klosters) von dort bin ich- bzw meine Schwester ans Amt Prignitz verwiesen worden, die noch älteres Kartenmaterial und Informationen hatten. Und siehe da, wir haben tatsählich eine Antwort bekommen. Unser Problem war tatsächlich mal kein Wald/Feld/ Müllkippe sondern eine Zollstation...:) Trau dich!!!


melden

Mysteriöser Bodenfund

24.09.2013 um 10:19
@tinka
@JohnRambo
@Funzl
@metze76
@Lupo1954
@Halbu


So, ich hab die Story halbwegs zusammen.
Es wird wohl ein Geschütz oder Panzer-, bzw. panzerartiges Fahrzeug gewesen sein.

Haren wurde von Emmelner Seite aus gegen Kriegsende aus angegriffen.

Siehe Harener Dom:

wk2harendom

Interessant:
Schwester Kunigunde kletterte mit einer weissen Fahne auf den Turm der Martinuskirche (Emsland-Dom) am 8. April 1945 und signalisierte den anrückenden alliierten Truppen dass Haren kapituliert.
Vorher wurde von Altharen aus gegen die alliierten Truppen gefeuert.

kunigunde

Von Emmeln aus rückten britisch-kanadische Truppen Richtung Haren.
Hier Montgomery im östlichen Bereich Emmelns.

67270 334475129991070 104089903 n

Das könnte nun bedeuten das ein Fahrzeug der Alliierten getroffen wurde und dort liegenblieb und evtl. von Anwohnern ausgeschlachtet wurde.


melden

Mysteriöser Bodenfund

24.09.2013 um 12:40
@amsivarier

ujujuj da hat aber wer tief gebuddelt :D


melden

Mysteriöser Bodenfund

24.09.2013 um 13:25
amsivarier schrieb:Das könnte nun bedeuten das ein Fahrzeug der Alliierten getroffen wurde und dort liegenblieb und evtl. von Anwohnern ausgeschlachtet wurde.
jetzt würde ich versuchen über alte Schlachtpläne ( US-Army hilft da bestimmt - frag mal den User trollinger ) raus zu finden was dort an Fahrzeugen alles im Einsatz war, und dann über E-Teile-Listen (falls zugänglich ) vergleichen.
Oder die Bilder in entsprechende historische Militärforen einstellen.


melden
Halbu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mysteriöser Bodenfund

24.09.2013 um 13:28
Montys persönlicher Schnapsversorgungs-Halftruck war es wohl nicht.Sonst hätte er das Dorf einebnen lassen.


melden

Mysteriöser Bodenfund

24.09.2013 um 18:53
amsivarier schrieb:Es wird wohl ein Geschütz oder Panzer-, bzw. panzerartiges Fahrzeug gewesen sein.
Aus Gußeisen?

Schwer vorstellbar.


melden

Mysteriöser Bodenfund

24.09.2013 um 19:04
@klausbaerbel
Oder ein Artilleriegeschütz?
Teile der Richtkurbel und dem Gestänge...?

owitzer base borden 1


melden

Mysteriöser Bodenfund

24.09.2013 um 19:14
@amsivarier

Da kommt Gußeisen aber auch nicht in Frage.

Wenn dann Stahlguß.
Es wäre ja ungünstig, wenn man im Eifer des Gefechtes mit einem harten Gegenstand da anschlägt und die Richtkurbel zerfällt in tausend Teile.


melden

Mysteriöser Bodenfund

24.09.2013 um 19:20
Aber woran erkenne ich ob es Gußeisen oder Stahlguß ist?
Der markanteste Unterschied ist ja der Kohlenstoffgehalt.


melden

Mysteriöser Bodenfund

24.09.2013 um 19:43
@amsivarier

Vielelicht mit einer Funkenprobe.

http://lmb.e-gbc.ch/downloads/funkenbilder.pdf

Wobei ich bisher nur die Möglichkeit gefunden habe, damit auf die Legierungsbestandteile von Stahl zu schließen, nicht jedoch das Funkenbild von Gußeisen.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mysteriöser Bodenfund

24.09.2013 um 19:54
@amsivarier
ist sicher was von einer maschine. eine achse oder sowas.


melden

Mysteriöser Bodenfund

24.09.2013 um 21:58
@amsivarier
ähm.. ja aber ich kann mir nicht vorstellen das die britisch-kanadischen truppen sowas zurückgelassen hätten. waren da nicht vorher deutsche truppen, die die flucht ergriffen haben? das wäre der grund das soldaten was zurück lassen. oder natürlich im falle einer beschädigung. aber selbst dan müsste die beschädigung schon heftig gewesen sein.


melden

Mysteriöser Bodenfund

24.09.2013 um 22:00
oder soll ich lieber NS-truppen sagen statt deutsche truppen???


melden

Mysteriöser Bodenfund

24.09.2013 um 22:08
da fällt mir grad ne geschichte ein.
vor etwa 30 jahren hatte eine kommpanie der aufklärer eine Tarnübung und mussten ihren panzer tarrnen und so, (also jeder Zug seinen eigenen) im wald. daraufhin forlgte eine besprechung. der Zug kehrte zum panzer zur.......... oh schreck!!! sie fanden den panzer nicht mehr. keiner hat sich gemerkt wo genau das teil stand. der übungsplatz in thun (CH) ist recht gross. bis heute verschollen :D

das peinliche daran ist, das kommt heufiger vor ;)


melden
boe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mysteriöser Bodenfund

25.09.2013 um 01:35
@amsivarier
amsivarier schrieb:Aber woran erkenne ich ob es Gußeisen oder Stahlguß ist?
Der markanteste Unterschied ist ja der Kohlenstoffgehalt.
Puh, gute frage!

Jedoch scheinst du Selbst ja, mehr oder weniger aus der "Handwerksbranche" zu kommen.
Oder wirst zumindest Kontakte dahingehend haben.

Nunja, ick weiß nur.. Mein Bruder kommt auch aus der Metallbranche... Und im F/E Bereich haben die so ne Art "Spektrometer"...
Mit diesem kann man die konkrete und ganze Zusammensetzung von Werkstoffen analysieren!
Und das sogar ohne viel aufwand :-) in fast Sekunden-schnelle.

Vielleicht kennst du ja auch jemanden dahingehend, der auch ähnliche Analyse Möglichkeiten hätte? ;-)
Also was zumindest die Zusammensetzung des Fundes angeht.


Naja, und wenn du schon neben dem Metall Fundstücken, auch noch in der Nähe "knochen" gefunden hast, würde ich vielleicht auch nen Anruf bei der Denkmalschutz-Behörde in Erwägung ziehen?!

Da man es als "Sondengänger" eh nicht leicht hat was die Rechtslage angeht mMn.


melden

Mysteriöser Bodenfund

25.09.2013 um 07:02
Bei uns haben die Russen einfach die Sachen irgendwo liegenlassen oder Gruben mit Munition zugeschaufelt. Gerade in diesem Jahr, haben die hier noch ein paar scharfe Granaten aus dem Boden geholt. von halben Panzern ganz zu schweigen XD


melden
Anzeige

Mysteriöser Bodenfund

25.09.2013 um 07:41
Die ganzen Panzer wurden sehr gerne in kleine Seen geschmissen. Die man so im Wald kennt oder eher abseits der normalen Badeseen. Auch Munition, Waffen und die Uniform wurde da gerne entledigt.

Bekannte Tauchen immer nach solchen Sachen und einer meinte erst kürzlich:
Gibt es eigentlich einen See in dem kein Panzer liegt?


melden
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Alter Mann/Nachbar88 Beiträge
Anzeigen ausblenden