Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kryptide

150 Beiträge, Schlüsselwörter: Kryptiden, Und So Weiter
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kryptide

21.05.2016 um 00:09
Guten Tag verehrte Gemeinde,

lange Zeit halte ich mich nun schon als passiver Leser auf diesen Seiten auf und muss ehrlich zugeben, dass sie mir als Freund des Paranormalen sehr gute Unterhaltung, Denkansätze und tatsächlich, was ich gestehen muss, schlaflose Nächte bereitet haben.

Ein solches Thema/solche Themen sind hier zwar schon sehr lange präsent (na gut, manche Fälle vielleicht auch nicht), jedoch wollte ich, eitel und selbstverliebt wie ich doch bin, nicht einen alten Thread ausgraben, sondern einen neuen beginnen.

Jetzt aber wieder zur Sache:

Ich möchte hier einige weniger bekannte Fälle von Kryptiden vorstellen, welche mich doch sehr faszinieren und teilweise früher vollends überzeugt haben. Zwar ist mein Weltbild etwas schulbankmäßig rationaler geworden, aber ganz lasse ich mir den Spaß nicht verderben:

Also los:

Der Alvin Plesiosaurier: Im Netz sehr präsent ist dieser Fall: Im Jahr 1969 unternahm das Tauchboot Alvin einen Tauchgang, hier kam es zu kleineren Komplikationen. Als dann letztendlich wieder alle Systeme ordnungsgemäß wiederhergestellt worden sind, sah man vor sich etwas seltsames schwimmen: Eine Struktur, welche sehr einem Plesiosaurus ähnelt. Interessant ist es allemal, jedoch gehe ich hier von einer Fehlbeobachtung aus. Oder einer einfachen Täuschung.

Die Matagi Kadaver: im Jahr 1990 unternahm ein Taucher nahe Matagi ebenfalls, wie schon eben unser Tauchboot, einen Tauchgang. Hier stieß er in einer Höhle auf 4 große Kadaver, welche er sogar zu filmen in der Lage war. Leider hat er dieses Video bislang mit niemandem geteilt. Somit kann man entweder von einer erdachten Story oder einem schlichten...ach, was schmerzt dieses Wort doch...Fake ausgehen.

J´ba Fofi: (auszusprechen Chaba Fofi) Dies soll eine gigantische Spinnenarm sein, welche nicht von der Wissenschaft erfasst wurde und in den Urwaldregionen Zentralafrikas ihr Unwesen treiben soll. Die Spinnen sollen größer als jede uns bekannte Art sein und sogar Geräusche von sich geben können. Jedoch hat der Mensch sie nahezu schon vertrieben. Es gibt sogar Sichtungen dieser Tiere: 1948 soll eine gesichtet worden sein, von einem britischen Missionar. Und dann zuletzt 2011 in Amerika, wie die wohl da hingekommen ist? Vor kurzem berichteten sogar Angehörige eines afrikanischen Stammes, dass ein Tier nahe ihres Dorfes ein Nest gebaut hat. Meine Meinung dazu ist klar: Afrika bietet genügend Platz für noch unbekannte Spezien. Und dumm sind ja sämtliche Zeugen auch nicht. Wenn man auch hier und da von Pareidolie ausgehen kann.

Riesenspinne die 2.: 1945 tobte noch immer der Krieg gegen die Japaner. Hier soll es durch japanische Soldaten zur Sichtung mehrerer Riesenspinnen gekommen sein, welche sich an den toten Kameraden der Soldaten gütlich getan haben sollen.

Die Mikro_Meerjungfrau: Im Jahr 1997 half ein Mädchen auf den Philippinen ihrem Vater beim Fischfang. Hier soll sie in einem der Beutel ein kleines humanoides Wesen, welches sechs Arme besessen haben soll, entdeckt haben. Dieses Wesen wurde jedoch vom in dem Beutel gefangenen Fisch gefressen. Entweder war das ein kleiner Schlammspringerfisch, ein Fake oder aber ein Beispiel dafür, was es noch so alles gibt...

Und es gibt noch so viel mehr: Humanoide Wesen am Beikal See, seltsame Fische, die den Fischern ins Netz gehen und natürlich hat jeder See sein, wenn er denn was auf sich hält, eigenes Seemonster.

Und auch wir haben so unsere Hausgeister: Ich entstamme einer alten britischen Adelsfamilie und bin um die Hausecken auch mit Heinrich VIII verwandt. Dessen uns wohl allen bekannte Frauen spuken ja auch durch die Gegend. Ich kann das zwar nicht so recht glauben, aber, liebe Leute, das ist ein Stück Kindheit.

Also dann, meine Freunde und Feinde, was ist eure Meinung zu dem ganzen? Außer dass ich eine Schraube locker habe?

Für die, die noch wissbegieriger sind: cryptopia.us sei euch ans Herz gelegt.

Liebe Grüße von mir


Ich bin natürlich der Agent Doggett, den wir alle aus Akte X kennen. Wenigstens ist das mein Benutzername.


melden
Anzeige

Kryptide

21.05.2016 um 01:11
@AgentDoggettX

Juhuuu, Kryptide <3 Kommt hier viel zu kurz. Werde mich zu den einzelnen Fällen mal auf meiner Lieblingskryptoseite umschauen und mich gleich nochmal melden. Erstmal hierzu:
AgentDoggettX schrieb: Im Jahr 1997 half ein Mädchen auf den Philippinen ihrem Vater beim Fischfang. Hier soll sie in einem der Beutel ein kleines humanoides Wesen, welches sechs Arme besessen haben soll, entdeckt haben. Dieses Wesen wurde jedoch vom in dem Beutel gefangenen Fisch gefressen. Entweder war das ein kleiner Schlammspringerfisch, ein Fake oder aber ein Beispiel dafür, was es noch so alles gibt...
Hier würde ich auch auf ein missgebildetes und daraufhin ertränktes Neugeborenes tippen


melden
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kryptide

21.05.2016 um 01:21
Ja, mein Freund. Kryptozoologie ist ein sehr interessantes und mit Vielfalt gesegnetes Thema, welches leider momentan viel zu kurz kommt. Da würde ich lieber hundert Mal alternative Erklärungen für eine längst geklärte Sache lesen als ständig angebliche Geistererscheinungen, die langweiliger kaum sein könnten. Aber die spuken nun mal gern im Netz.

Eine sehr interessante Theorie hast du da aufgestellt, durchaus in Erwägung zu ziehen. An und für sich sogar sehr plausibel.


melden

Kryptide

21.05.2016 um 01:24
Zu den Plesiosaurier Kadavern:

(Kann aus der Seite leider nichts kopieren :( )

http://kryptozoologie-online.de/dracontologie/salzwasserkryptide/gourock-kadaver-1942.html

"Spekulation - von Robben zu Haien [...]", der mittlere Absatz. Die dort angesprochene Theorie zum Thema optische Veränderung durch Verwesungsprozess finde ich zumindest plausibler als Plesios die noch durch die Gegend schwimmen, wobei ich nicht abstreite, dass es in den Tiefen des Ozeans bestimmt noch einiges geben könnte, was dem nahe kommt.

Bezüglich interessanter Kryptide werfe ich noch Mokele Mbembe und die Marozi ein... Kommt noch was zu. Moment

Edit:

http://kryptozoologie-online.de/kryptozoologie/reptilien-reptilia/mokele-mbembe-sauropode-oder-riesenwaran.html
http://kryptozoologie-online.de/kryptozoologie/saugetiere-mammalia/marozi-die-gefleckten-lowen-kenias.html


melden
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kryptide

21.05.2016 um 01:29
Auch der Fall des Kasai Rex oder die etlichen Megaloden Sichtungen verdienen doch eine Erwähnung.

Beim Kasai Rex bin ich mir gar nicht mal unbedingt sicher, ob der eine einfache Fälschung war:
Ein angeblicher Tyrannosaurus wäre zwar früher oder später entdeckt worden, aber irgendwie eine nette Überlegung. Auch wenn die angeblichen Beweisfotos leicht zu durchschauende Fakes waren. Vielleicht aber hat der Augenzeuge auch nur versucht, glaubwürdiger zu erscheinen.

Und dann gibt es da noch Sichtungen lebender Dimetrodonten in Afrika.

Und dann kam es noch 1925 zu einer Sichtung gigantischer amöbenartiger Flugtiere. oh, was es da noch alles gibt.


Aber die Theorie mit der Robbe kommt mir logisch vor, gern identifiziert doch mal die Regenbogenpresse einen Tierkadaver "ohne Zweifel als ausgestorbenes Riesentier oder Fabelwesen. Ungefähr die gleiche Schublade wie Tiergeräusche im Wald=ein Geist.


melden
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kryptide

21.05.2016 um 01:33
Au ja, die Marozi. Mein Onkel hat mir mal ein Fell vorgeführt, welches angeblich von einem dieser gefleckten Löwen stammen soll. War aber nur von einem von ihm 1958 (ungefähr) erlegten Junglöwen, wie man anhand eindeutiger Fotos feststellen konnte (Fotoalbum meiner Tante, ich mache mich mal auf die Suche, besuche ja im Juni wieder England).

Und mokele mbembe ist ein Klassiker, der einfach seines gleichen sucht und gar nicht so leicht zu widerlegen ist. Was spricht denn dagegen, dass der Pygmäen Folklore ein echtes Lebewesen zugrunde liegt, zumal man dort ja, aus erster archäologischer Hand, keine Sauropoden kennen dürfte.


melden

Kryptide

21.05.2016 um 01:36
die Berichte über saurierähnliche Tiere sehe ich trotz allem sehr skeptisch. Wobei ich dann umgekehrt über Marozi, Beutelwölfe und BBC´s (kannst ja mal in England nachfragen wie die das da so sehen) ziemlich euphorisch werde... Sehe ich nämlich nicht so abwegig.

Beispiel Beutelwolf. Australien ist ein riesiger Kontinent, es gibt immer mal wieder Sichtungen.... Und wenn sich in Afrika Löwen in Gebieten halten, in denen sie eigentlich ausgestorben sind, warum sollte dies nicht auch bei anderen Arten der Fall sein? http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/erstmals-loewen-in-nationalpark-in-aethiopien-entdeckt-a-1075373.html#ref=rss Zumindest glaube ich an ein späteres aussterben, sollten sie nicht bis heute überlebt haben... Vielleicht ists auch Wunschdenken

Ich hoffe wir kommen in diesem Thread nicht auf Nessi und BigFoot zu sprechen, dann bin ich enttäuscht xD


melden

Kryptide

21.05.2016 um 01:39
Agenten, die sich nicht den Spaß verderben lassen, finde ich toll.
Noch toller finde ich es, wenn sie sehr gut schreiben können.
Das ist meine Meinung zum Ganzen. Mein Kompliment!

Meine Meinung zu Einzelnem muss ich mir noch überlegen.
Nur vielleicht zu den Seen: es soll auch welche geben, die nicht so viel auf sich halten.
Die sind aber, ähnlich wie Menschen dieser Natur, eher langweilig.


melden
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kryptide

21.05.2016 um 01:40
Ich sehe es genau so wie Surtsey. Saurier und entfernte Vettern erscheinen auch mir ein wenig fragwürdig. Aber warum keine Säugetiere? Im Regelfall gilt ja zumindest ein Typ der genannten Klasse als existent. Warum also keine, zahlenmäßig kleine Unterart.

In England haben wir ja Alien Big Cats. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das nur schlichte Gruselmärchen für Kinder und Leichtgläubige sind. Wenn mir auch noch nie eine über den Weg lief.

Aber das Löwenfell fand ich schon interessant und habe es richtig genossen, es berühren zu dürfen, nachdem ich die Geschichte des Marozi erzählt bekam.


melden

Kryptide

21.05.2016 um 01:42
@AgentDoggettX

shit, abc? ich dachte bbc für britains big cats :D Aber ok, bin schon ziemlich lange raus aus der Materie :(


melden
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kryptide

21.05.2016 um 01:42
Das Foto vom Löwenfell kommt auf jeden Fall hier rein! Das schreit danach!


melden
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kryptide

21.05.2016 um 01:44
@Dogmatix

Schreiben ist eine Kunst, die einem, gepaart mit gutem Interesse, sehr nützlich sein kann.

Und Krypten sind einfach mein Steckenpferd dieser Wissenschaft. Sofern das jetzt nicht zu hochgebockt klingt


melden

Kryptide

21.05.2016 um 01:46
An die ABC´s glaube ich zumindest, wenn auch nicht an eine stabile Population. Passiert ja auch alle Himmeljahre in Deutschland und Nachbarländern, dass Raubkatzen durch die Gegend schreiten. Beispiel:
http://www.nzz.ch/aufregung-um-schwarzen-panther-1.16808899
AgentDoggettX schrieb:Schreiben ist eine Kunst, die einem, gepaart mit gutem Interesse, sehr nützlich sein kann.
Das stimmt wohl, aber um diese Uhrzeit sollte man das nicht mehr so eng sehen... Zumindest gebe ich ab 22 Uhr nicht mehr viel auf eine adäquate Ausdrucksweise.


melden
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kryptide

21.05.2016 um 01:50
@Rhaenys
Allzu geschwollen sollte man auch nicht schreiben. Deine Faustformel ist da sehr gut.

Verzeih die Frage, aber gibt es bei dir auch Kryptiden, die du als Humbug betrachtest.

Ich denke das über z. B. den Bigfoot.


melden

Kryptide

21.05.2016 um 01:52
@AgentDoggettX

Wie ich schon angedeutet habe... Von Nessi und BigFoot halte ich nichts. Genauso wie von "Meerjungfrauen" und diesen Riesenspinnen... Soweit ich weiß sind diese Spinnen physikalisch garnicht mehr möglich. Ansonsten gehe ich vom Einzelfall aus. Alles kann, nichts muss :)


melden
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kryptide

21.05.2016 um 01:57
Nein, die sind meiner Meinung nach auch Blödsinn. Teilweise lokale Schauermär und Touristenfänger, teilweise Hysterie, die auf fehlgedeuteten Sichtungen beruht. Und dann gibt es noch die hier: "Vor langer Zeit, als hier noch ein Friedhof lag..." So fangen die modernen Folklore Geschichten ja an, dann kommt es zur ersten Sichtung und schon wir eine Kreatur, die als mythisch gedacht war, wissenschaftlich zu erklären versucht. Was manchmal komisch und peinlich zugleich erscheinen kann. Aber das ist meine Regel für die Evolution der meisten Krypto-Sichtungen.

Aber es gibt auch hier und da immer wieder einen Beutelwolf.

Um es aber fazitmäßig noch mal zu sagen: Gewisse Kryptiden (Japans kappa) sind einfach nur Versuche, mehr in Erzählungen zu sehen, als da ist.

Aber Onkel Georges Marozi war doch echt? Oder? ;-)


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kryptide

21.05.2016 um 01:58
@Rhaenys
Rhaenys schrieb:Ansonsten gehe ich vom Einzelfall aus.
Einen solchen "Einzelfall" kann es aber nicht geben.
Denn irgendwoher muß dieser "Einzelfall" ja herkommen und wenn er stirbt, ist die Population mit diesem "Einzelfall" auch schon wieder ausgestorben.

Somit kann es auch kein einzelnes "Nessi" geben, denn es ist immer eine gewisse Anzahl an Population nötig, die sich noch dazu dem Evolutionsdruck stellen muß.


melden
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kryptide

21.05.2016 um 02:01
Genau, irgendwie muss es einen Artbestand geben, denn die meisten Organismen (mit Ausnahme des Schwamms und einzelner Muschelarten) bringen es kaum auf mehr als 400 Jahre Lebenszeit. Und wie soll man die ganzen Sichtung erklären? EIN Tier? Das muss aber wirklich ein Fabeltier sein, welches irdische und göttliche Bestimmungen umgehen kann. Und genau da haperts auch...


@Rhaenys
Ja, die Spinne wäre wirklich etwas seltsam und es bräuchte einen Mulder, sie begreifbar zu machen


melden

Kryptide

21.05.2016 um 02:02
@Micha007

Ähm, ok... ? Tut mir leid, aber du missverstehst mich. Zu deinem Beispiel:

Selbst wenn ich davon ausgehen würde, dass es Plesiosaurier gäbe... Dann bedeutet das noch lange nicht, dass ich auch an das Monster von Loch Ness glaube. Ist das verständlicher? :) Daher kann man selbstverständlich von Einzelfällen im Sinne von einzelnen Populationen oder einzelnen Kryptiden(-arten) sprechen. Ich habe nie von einzelnen Individuen gesprochen. Da legst du mir was in den Mund


melden
Anzeige
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kryptide

21.05.2016 um 02:07
@Rhaenys
@Micha007

Ach, es ist schon, eine vernünftige englische Jugend genossen haben zu dürfen. Da merkt man erst richtig, was für ein ausgemachter Blödsinn das Loch Ness Ungeheuer doch ist, wenn es einem mit all seinen Eigenheiten erklärt und erläutert wird (von Frauen 70+ vorzugsweise). Deshalb ist es, genau wie bei diesem Lagerfljötwurm oder wie die Vettel heißt einfach ein wenig komisch, es wissenschaftlich zu erklären.

Im schönen England soll es hier und da (Filey Brigg) auch Wasserdrachen geben, die jetzt als Plesiosaurier umgemünzt werden.


melden
156 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden