weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

99 Beiträge, Schlüsselwörter: Bloop, Kryptiden, Maritim
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

18.06.2016 um 22:30
Ach, ja, das Meer. Zahlreiche Mitglieder der hiesigen Gemeinde würden mir gewiss zustimmen, wenn ich nun in den Raum stelle, dass das Meer nicht nur ein großartiger Ort für Aspekte des Ferienurlaubs ist, sondern auch ein sehr interessantes Ökosystem beherbergt. Und was das beste ist: Dieses so besondere, einzigartige Ökosystem kann man sogar (in großen Teilen) mit einfachsten Mitteln erforschen, so man denn weiß, was einen interessiert. Lange kann man nun von der Artenvielfalt und den Besonderheiten der einzelnen Arten sprechen...oder sich mal der Tatsache widmen, dass wir weniger über das Meer als über die Mondoberfläche wissen. Gewiss wurden zahlreiche Unternehmungen durchgeführt, dieses Biotop zumindest etwas wissenschaftlich zu erschließen und begreifbarer zu machen, insbesondere lichtlose Bereiche, in denen nur dann und wann geisterhaft die Leuchtorgane der, zugegeben selbst schon etwas gruseligen, Tiefseefische aufflackern. Aber was kann sich dort sonst noch verbergen? Besonders hier muss gesagt sein, dass die wissenschaftlich belegten Arten lange nicht die einzigen sein werden, denn...ach, lest einfach ein paar Zeilen oben noch mal nach.

Ich möchte euch ein paar aquatische Kryptide vorstellen, welche teilweise bereits bekannten Arten ähneln/"unbekannte" Vertreter dieser sind, und solche, die wohl eher dem Reich der Mythen zuzurechnen sind, oder doch nicht?

1.) Gigantische Quallen: Quallen sind wohl unter allen Seeorganismen die wohl besondersten. Warum? Seht sie euch nur mal an. Und dann auch noch die biologische Komponente. Aber wie auch immer: Die Biester können, wie manch einer weiß, ganz schön gefährlich sein, wenn man auf sie tritt und sie einen nesseln. Und auch ihre Essgewohnheiten bieten einen schönen Anblick, wie vor kurzer Zeit ein im Netz kursierendes Foto schön zeigte: Ihre Beute sind sie in der Lage komplett zu verschlingen, was man dann in ihrer transparenten Glocke auch noch sehen kann. So etwas wie auf dem Bild mit dem eingeschlossenen Fisch ist aber eher unüblich, da Quallen meist mundgerechte Tiere wie Fischlarven zu sich nehmen. Aber - und jetzt kommen wir zur Sache: Diese kleinen Dinger könne zwar fies sein, aber es gibt Spekulationen über wahre Monster: 1953 beobachtete ein Tiefseetaucher in Australien, wie eine formlose braune Masse einen Hai verschlang, dann dämmerte es ihm, was er dort vor sich hatte...muss ich das noch schreiben? Dann ein weiterer Fall: Wann ist mir unbekannt, aber ein Mann wurde einmal ins Gefängnis gesteckt und sah sich mit langer Haft konfrontiert. Grund: Er hatte bei einem Ausflug ans Meer seine Familie getötet. Natürlich fand man keine Leichen, aber seine Schilderungen, seine Frau und Kind seien von einer gigantischen Qualle gefressen worden, sind doch sowieso nur ein erdachtes Alibi, oder? Jedenfalls nicht, wenn man nach Meinung des Lügendetektors geht, der ihm letztendlich die Freiheit wiedergab...

2.) Ningen: Meerjungfrauen kennt wohl jeder, oder? Aber kennt ihr auch ihr japanisches Gegenstück? Ningen, was wörtlich übersetzt einfach Mensch bedeutet, sind aber lange nicht so anmutig, wie die Geschöpfe, die sich Seefahrer ausdachten, wenn sie in der Nacht einsam in ihrer Koje lagen und die einzige Alternative zum wohltuenden Beischlaf Fummeln mit dem Bootsmann gewesen wäre...es handelt sich hierbei um Wesen, die angeblich um die 30 Meter groß sein sollen und aquatische Humanoide sein sollen. Und was das "beste" ist: Es gibt sie nicht ausschließlich in alten Sagen, sondern auch in Sichtungen unseres Zeitalters. Seit etwas 1960 soll es immer wieder Sichtungen dieser Riesenwesen gegeben haben, welche darüber hinaus auch noch magische Eigenschaften wie Flüche mit sich bringen sollen. Tja, man kann nun von einem einfachen Aberglauben ausgehen und somit die Kreaturen mit allerlei magischen Fähigkeiten ausstatte, oder man kann ganz wissenschaftlich bleiben und die Kreatur als unbekanntes oder auch fehlgedeutetes Wesen ansehen. Hier ist tatsächlich zweierlei im Angebot. Aber es ist ja klar, dass Opa Kesuke, der am Meer wohnt und seinen Enkeln eine Geschichte übers Meer erzählen will andere Deutungen anbietet als Dr. Hilstrom, der in irgendeinem Institut ein von einer Bohrinsel aus gemachtes Video eines solchen Wesens bekommt und sich nun den Kopf zerbricht. Aber wie man auch liegen mag, ein paar Nenner gibt es: Das Wesen soll sein eigentliches Habitat in der Antarktis haben und die japanischen Gewässer wohl nur als günstiges Gebiet für irgendetwas aufsuchen. Vielleicht gibt es hier bessere Beute, denn öfters Mal werden versunkene Schiffe dem Ningen angerechnet, welches vielleicht identisch mit dem Umibozu, einem weiteren gigantischen Kryptiden aus den japanischen Gewässern, ist. Und wenn ihr den Suchbegriff mal unter Google eingebt, könnt ihr euch sogar ein Bild von alternativ angenommenen Erscheinungsformen machen: Manche ganz klassisch humanoid, andere wiederum wirklich wie ein Lebewesen, welches dem Wasser angepasst ist.

3.) Der "schwarze Dämon" von Baja California. Ein gigantischer schwarzer Hai, welcher die Gewässer von Baja California (Halbinsel Mexikos) mit seiner Präsenz erfreut. Der gigantische Fisch soll öfters mal gesichtet werden, wie er mit seiner gigantischen Schwanzflosse die See durchreißt und dabei manchen Schiffen den Fang stiehlt. Vor einigen Jahren hat sich eine Fernsehshow dem Phänomen angenommen, jedoch absolut nichts gefunden...könnte es sich bei dem Vieh um den nächsten Punkt handeln, nur, dass dieses selten gesichtete Exemplar vielleicht Melanismus (ihr kennt doch alle Albinos, das sind ihre Gegenstücke) hat...

4.) Megalodon: Der Mercedes, ach, was sag ich, Geländewagen unter den Haien! Die größte Form eines Hais, die jemals die Gewässer dieser Welt unsicher gemacht hat. Um mal ein Beispiel von seinen Ausmaßen zu geben: Das Tier war in der Lage, acht Menschen gebündelt zu verschlingen, etwa so, wie ihr einen Hering essen würdet! Glücklicherweise verschwand das Tier vor ungefähr 1 Million bis 10.000 Jahren vollständig. Vielleicht aber auch nicht: Immer wieder gibt es Sichtungen von abnormal großen Haien. Ein paar werden gleich von mir genannt. Aber erstmal: Wie die Riesenqualle ist dies hier ein Tier, dessen Existenz (wenn auch nicht rezent) bewiesen ist. Man muss ihn nur noch im hier und jetzt nachweisen. Aber jetzt: 1918 haben sich australische Fischer geweigert, in ihre Fischgründe zu fahren, da ein riesiger Hai sie ängstigt und das Wasser zum Kochen bringt, hier war aber auch gehörig Kneipengeschwätz in Gange, denn manche machten Angaben, dass das Wesen 100 Meter klein sein soll. Das war wohl übertrieben, aber irgendwas war da wohl...Dann ist uns aus der Nazi Zeit ein etwa 1942 entstandenes Foto überliefert, welches neben einem U Boot einen gigantischen Hai zeigt, dessen errechnete Länge niemals einem einfachen White entspricht. Und auch heute wird der Junge immer mal wieder gesehen. Also da möchte ich nicht im Wasser sein.

5.) Hook Island Seemonster: Ein tolles, aber wohl leider gefälschtes Foto: Ein enormes Wesen ist in klarem Wasser zu erkennen, welches einer Monster Kaulquappe ähnelt. Auch hier gibt es mehrere Sichtungen, die das Foto wohl bekräftigen sollte, ansonsten nichts allzu wildes...

6.) Zuiyo Maru Kadaver: 1975 (meine ich) befand sich das gleichnamige Schiff nahe Neuseeland auf Fischzug, alles war normal langweilig, bis plötzlich etwas merkwürdiges passierte, was wohl so abgesehen vom Monster von Stronsay noch nie passiert war: Die Netzte hieven einen Kadaver an Deck, der keinem der Crew bekannten Wesen zuzuschreiben ist. Einige Fotos werden gemacht, dann wird der unbewusste Sensationsfund auch schon gleich wieder Neptuns gierigem Maul übergeben...und das war grundverkehrt!!! Als Biologen sich die Fotos des Kadavers ansahen kamen sie zu einer unvergleichlichen Hypothese: Das könnten die Überreste eines Plesiosauriers sein. Oder eines bereits verwesten Riesenhais, der eine ungefähr ähnliche Figur macht, wenn er ordentlich zersetzt ist (sein knorpeliges Maul macht da einen großen Unterschied). Aber alles Gerede nützt wenig, denn dieses Ding ist ja leider nicht mehr in unserem Besitz.

7.) Kryptide Wale: Auch einen her langweiligen Punkt muss diese Liste erreichen, daher jetzt, ehe unser Schlusslicht kommt, Wale: Hier gibt es einige Kryptiden. Zwei davon sind Gigliolis Wal und ein Pottwal, welcher angeblich eine hochstehende Finne hat. Der zweite beschreibt sich fast schon von selbst, der erste aber ist da schon etwas komplizierter: Biologe Giglioli hat ihn Mitte des 19. Jahrhunderts einmal gesehen, seine Besonderheit war, dass er nicht eine, sondern zwei Finnen besaß. Ein ähnlicher Wal wurde 2011 nachmal gesichtet. Irgendwie auch ganz interessant.

8.) Globster: Hört sich unappetitlich an, ist es auch. Aber interessant: Teilweise gigantische Kadaver, die völlig frei von Knochen sind und nurnoch eine wabbelige undefinierbare Masse darstellen. Das Monster von St. Augustine, welches 1896 in dem Ort an den Strand gespült wurde, war einer. Zuerst wurde er aufgrund der Form für einen gigantischen Oktopoden gehalten, dann wieder für einen Pottwal, dann wieder für einen Oktopoden ehe das genommene Gewebematerial mal genau analysiert wurde: Ein Pottwal. Bei anderen verhält es sich aber lange nicht sie einfach. 1968 wurde in Tasmanien ein Globster angeschwemmt, welcher eher wie eine gigantische Schnecke wirkte. Dann 2003 der Blob. Der trägt seinen Namen echt zurecht, denn es ist eifach nur eine große masse nicht zuordnungsfähiges Gewebe. Spekulationen tendieren aber zum Wal, aber soll man das glauben, wenn manche schon fordern, dass der Globster von 1968 zum weltweiten Thema werden soll. Scheinbar ja.

9.) Sichtungen des Ersten Weltkriegs: Immer wieder wurden insbesondere von deutschen U Booten Wesen gesehen, die man mit Grundkenntnissen in Paläontologie, wäre der Haken des Ausgestorbenseins dieser Wesen nicht, erklären kann: Da wären ein durch ein Bombenangriff zum Vorschein gekommenes großes Krokodil (das betreffende Unterseeboot heißt, meines Kenntnisstandes nach, U 28), und dann noch ein gigantisches Schlangenwesen, welches ein deutsches U Boot manövrierunfähig gemacht hat. Aber da haben sich die Seeleute wohl nur etwas ausgedacht, um schönzureden, dass das Boot hinüber ist...Na ja, Jungs, besser Klapsmühle wegen des Riesenmonsters auf See als Gelächter sein. Und dann wurden noch hier und da langhaarige Wesen gesichtet.

10.) Der Bloop und das Bermuda Biest: 1997 nahmen Männer von der NOAA ein nicht näher erklärbares Geräusch auf, welches von zwei Hydrophonen, die in einem Abstand von 5000 km zueinander installiert waren, ein Geräusch auf, welches am ehesten zu einem Organismus passt. Aber dafür war es viel zu laut, der Organismus muss 10x mal so groß wie ein Blauwal sein, mindestens, um ein Organ zu besitzen, was solche Töne erzeugt. Auf der anderen Seite Amerikas gibt es schönes Seemannsgarn über das Bermuda Dreieck! Hier soll ein gigantisches Wesen als Alternativerklärung Flugzeuge und Schiffe verspeisen, die in sein Jagdgebiet fahren, das Bermuda Dreieck.

11.) Beebes Fische: Nun kommen die Schnarcher. Uns ist die Bathysphäre bekannt, Mr. Beebes Tiefseetauchgerät, mit welchem er Anfang der 1930er Jahre die Tiefsee erforschte. Dabei gelangen ihm spektakuläre Aufzeichnungen, welche den Leuten erstmal das Konzept Tiefsee bildhaft näherbrachten. Aber auch er hat Beobachtungen gemacht, nämlich zwei Fischarten, am bekanntesten bathyspehrea intacta und ein gelbgestreifter Fisch, welche seither nicht mehr gesehen wurden. Etwas langweilig im Vergleich zum Bermuda Wesen, oder?


Nun aber gut, dies soll der Exkurs gewesen sein, ich hoffe sehr, mein kleiner Anfangspost hat euer Interesse an dieser Sparte geweckt und auch eure Lust am Diskutieren über diese Tiere, die ihr wohl gern im Aquarium hättet.

Viel Vergnügen. Und wer mich auf Fehler der Autokorrektur anspricht, die wohl auch hier zu finden sind, muss zur Strafe langweilige Geschichten aus meiner Kindheit hören.


melden
Anzeige
_pusteblume_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

19.06.2016 um 00:15
@AgentDoggettX

Wow, du hast dir echt Mühe gegeben. Interessant.
AgentDoggettX schrieb:Ich möchte euch ein paar aquatische Kryptide vorstellen, welche teilweise bereits bekannten Arten ähneln/"unbekannte" Vertreter dieser sind, und solche, die wohl eher dem Reich der Mythen zuzurechnen sind, oder doch nicht?
Ich glaube schon das manche Kreaturen Mythen sind, aber mit einem gewissen Wahrheitsgehalt.
Wenn man bedenkt wie riesig manche Tiere werden und welche merkwürdigen Wesen schon entdeckt wurden.

Ich kenne mich da leider nicht annähernd so gut aus wie du, finde aber -insbesondere- die Tiefsee total spannend.

Bin gespannt was es hier noch so zu lesen gibt.


melden
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

19.06.2016 um 00:57
@_pusteblume_
Ja, da bin ich auch schon richtig gespannt. Da kommt sicher noch einiges zusammen. Das hier ist ja nur ein kleiner Exkurs...aber das hier könnte überaus spannend werden, wenn erstmal die richtigen Experten kommen.


melden
_pusteblume_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

19.06.2016 um 01:01
@AgentDoggettX

Denk ich auch und freue mich darauf 😊


melden
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

19.06.2016 um 01:14
@_pusteblume_
Sofern du noch anwesend bist, möchte ich gern ein auf Google gefundenes Bild beisteuern. Natürlich ist das ein einfacher Bluff, aber doch ein sehr schöner. Der Fototrick zeigt eine "gigantische" Qualle, die ich einfach mal als Illustration zum Thema anbringen wollte.

http://vignette1.wikia.nocookie.net/cryptidz/images/f/ff/Giant_jellyfish.jpg/revision/latest?cb=20131008014821


melden
_pusteblume_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

19.06.2016 um 01:28
@AgentDoggettX

Wenn auch nicht echt.., trotzdem ein irres Bild.

Also das es so grosse Quallen geben könnte, ...mit dem Gedanken tue ich mich eher schwer.

Ich hab, wo wir jetzt die Qualle zufassen haben, vor einiger Zeit ein Bericht gesehen, in dem es darum ging das es immer mehr Quallen gibt.
Ich bekomm das jetzt aber alles nicht mehr zusammen 😞
Aufjedenfall war das irgendwie so das die jetzt auch mehr aus der Tiefe kommen.


melden
5X5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

19.06.2016 um 12:09
@AgentDoggettX
AgentDoggettX schrieb:3.) Der "schwarze Dämon" von Baja California. Ein gigantischer schwarzer Hai, welcher die Gewässer von Baja California (Halbinsel Mexikos) mit seiner Präsenz erfreut. Der gigantische Fisch soll öfters mal gesichtet werden, wie er mit seiner gigantischen Schwanzflosse die See durchreißt und dabei manchen Schiffen den Fang stiehlt. Vor einigen Jahren hat sich eine Fernsehshow dem Phänomen angenommen, jedoch absolut nichts gefunden...könnte es sich bei dem Vieh um den nächsten Punkt handeln, nur, dass dieses selten gesichtete Exemplar vielleicht Melanismus (ihr kennt doch alle Albinos, das sind ihre Gegenstücke) hat...
Gibts irgendwelche Quellen zu diesem und natürlich auch den anderen Punkten?
Zu den meisten aufgeführten (Fabel)Wesen gibts hier schon eigene Threads. Sollen die hier zusammengeführt werden? Ähnlich wie die anderen Sammelthreads?


melden
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

19.06.2016 um 12:33
@5X5
Genau. Das ist von mir als eine Art Sammelthread erdacht worden. Für Quellen bitte das Internet hinzuziehen, insbesondere diese beiden hier:

http://www.cryptopia.us/site/
http://cryptidz.wikia.com/wiki/Black_Demon


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

19.06.2016 um 14:27
@AgentDoggettX
Hast du direkte links zu den beiden Begegnungen mit den riesenquallen bei der hand? Sonst such ich sie selber.


melden
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

19.06.2016 um 15:14
@interrobang
Na, aber freilich kann ich dir Links zur weiteren Nachforschung anbieten. Zuerst einmal dieser hier...erscheint mir ein klein wenig fragwürdig (im großen und ganzen), aber bei diesen zwei speziellen Begegnungen habe ich mich in mal ein wenig umgehört. Passiert sollen sie ja sein. Die Seite listet noch mehr Sichtungen:

http://cryptidz.wikia.com/wiki/Giant_Jellyfish

Hier noch eine Analyse für die Begegnung des Tiefseetauchers:

http://pinebarrensinstitute.com/post/143998626384/quick-cryptid-snippet-giant-jellyfish-in-1953-a

Bei diesem Kryptid ist meine Meinung folgende: Da es sich nicht um irgendeinen Wolpertinger oder eine sonstige eierlegende Wollmilchsau handelt, sondern eben nur um abnormal große Vertreter einer bekannten Spezies, und da auch einer der Beobachter geübt war (der Taucher), kann ich nur sagen, dass es wohl wirklich genau das sind: Riesenquallen

Es ist nur, wenn man sich die Seiten der Links ansieht, schade, dass die kryptozoologischen Internetseiten leider daherkommen wie Ein-Groschen-Romane oder Monster-Comics. Ein wenig Seriosität erhöht die Glaubwürdigkeit.

Viel Vergnügen beim Nachforschen.


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

19.06.2016 um 21:27
Der Thread wäre viel interessanter, wenn zu all den aufgezählten noch ein Bild direkt darunter wäre. Es is umständlich zw seiten zu switchen um sich das benannte als Bild anzugucken


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

19.06.2016 um 22:28
AgentDoggettX schrieb:Dann ist uns aus der Nazi Zeit ein etwa 1942 entstandenes Foto überliefert, welches neben einem U Boot einen gigantischen Hai zeigt, dessen errechnete Länge niemals einem einfachen White entspricht.
hier zunächst einmal das angebliche foto:
submarine-and-shark-640x417

das von dir als beispiel für die bis heute mögliche, fortwährende existenz des megalodon angeführte foto aus der nazi-zeit ist in wahrheit nicht einmal ein echtes foto. es ist ein frame aus einem film. im original gibt es weder das hakenkreuz, noch die haiflossen. habe den film vor längerer zeit gesehen, finde ihn aber gerade nicht - wenn er mir unterkommt, reiche ich ihn nach.

dieses bild tauchte das erste mal in einer "dokumentation" auf, welche auf dem discovery channel gesendet wurde.
[...]It wasn't a still picture. A sharp-eyed reader found the frame in some footage of U-boats on Tarrif.net. The footage was shot in the Atlantic. Take a look 12 seconds in.

It's the same shot. But guess what? No shark. And no swastika. And not off Cape Town. Or anywhere near.[...]
quelle (u.a.): https://www.theguardian.com/environment/georgemonbiot/2014/feb/21/discovery-channel-giant-shark-documentary-george-monbi...


melden
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

19.06.2016 um 23:01
@Theheist
Wie leicht man doch auf so etwas reinfällt. Natürlich gibt es zahlreiche Fakes, aber auf dieses ganz bewusste reinzufallen, nagt dann doch ein bisschen.
Es handelt sich um eine vom Discovery Channel gefertigte und bewusst fiktionalisierte Dokumentation mit Namen "Megaloden - The Monster Shark that lives". Zuvor gab es schon eine ähnliche Dokumentation. Meiner Meinung nach eine richtige Frechheit. Entweder man produziert einen Unterhaltungsfilm oder eine sachliche Dokumentation!

Ich bitte um Entschuldigung. In Zukunft sehe ich öfter mal genau hin


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

19.06.2016 um 23:06
Wie immer ein schöner, umfangreicher EP.

Soooo... Bin bei Punkt 6 und liefere Fotomaterial. https://www.allmystery.de/i/tNuS1Fu_ancient-shark.jpg
Nochmal zitiert:
AgentDoggettX schrieb:6.) Zuiyo Maru Kadaver: 1975 (meine ich) befand sich das gleichnamige Schiff nahe Neuseeland auf Fischzug, alles war normal langweilig, bis plötzlich etwas merkwürdiges passierte, was wohl so abgesehen vom Monster von Stronsay noch nie passiert war: Die Netzte hieven einen Kadaver an Deck, der keinem der Crew bekannten Wesen zuzuschreiben ist. Einige Fotos werden gemacht, dann wird der unbewusste Sensationsfund auch schon gleich wieder Neptuns gierigem Maul übergeben...und das war grundverkehrt!!! Als Biologen sich die Fotos des Kadavers ansahen kamen sie zu einer unvergleichlichen Hypothese: Das könnten die Überreste eines Plesiosauriers sein. Oder eines bereits verwesten Riesenhais, der eine ungefähr ähnliche Figur macht, wenn er ordentlich zersetzt ist (sein knorpeliges Maul macht da einen großen Unterschied). Aber alles Gerede nützt wenig, denn dieses Ding ist ja leider nicht mehr in unserem Besitz.
Auf der wohl schönsten Krypto-Seite im Netz, die ich übrigens gerne anführe, wird mit vergleichenden Skizzen auf den Verwesungsprozess des Riesenhais eingegangen. Er wird auch Pseudo-Plesiosaurier genannt :D :) http://kryptozoologie-online.de/enzyklopadie/enzyklopadie/zuyio-maru-kadaver.html

Leider ist mir ein Kopieren nicht möglich, wer Interesse an dem Fall hat, sei auf den Link verwiesen.


melden
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

19.06.2016 um 23:09
@Rhaenys
Dir sei besonders mein Dank ausgesprochen. Du unterstützt mich wirklich sehr. Ich beziehe mich ja meist nur auf Dinge, die ich dann und wann (manchmal auch in Gesprächen) aufgegabelt habe, daher könnten mir auch manche Fehler in der genauen Wiedergabe der Fälle unterlaufen.
Und ja, die Seite ist sehr informativ und lässt sich nicht ins Bockshorn jagen. Lob!


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

19.06.2016 um 23:14
AgentDoggettX schrieb:seine Besonderheit war, dass er nicht eine, sondern zwei Finnen besaß. Ein ähnlicher Wal wurde 2011 nachmal gesichtet. Irgendwie auch ganz interessant.
Vielleicht ein missgebildeter Wal? Gibt ja auch Menschen mit zu vielen Gliedmaßen....

@AgentDoggettX

Gerne, interessiere mich ja auch sehr für Kryptozoologie. Und Links helfen ja sehr beim untermauern :)
Leider ist das Forum und die Seite nicht mehr so frisch gehalten.


melden
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

19.06.2016 um 23:17
@Rhaenys
Polydaktilie kann tatsächlich eine mögliche Erklärung sein, vielleicht aber auch das hier: Der Wal wurde Mitte des neunzehnten Jahrhunderts gesichtet, also in der Hochzeit der Waljäger. Vielleicht ein verletztes Tier, das irgendwie diesen Eindruck gemacht hat. Aber Polydaktilie ist wahrscheinlicher, da es ja 1986 und 2011 angeblich zu weiteren Sichtungen kam. Oder neue Art.

Auch beim zweiten hast du recht, das Forum dort ist wirklich ein wenig hängengeblieben, die aktuellsten Beiträge dort sind ja auch teils schon 8 Jahre alt.


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

19.06.2016 um 23:19
@AgentDoggettX

Im Forum gehts noch... Marozi erstellt halt keine neuen Beiträge mehr... Was ich sehr schade finde. Aber wie gesagt, das Forum braucht vielleicht mal Frischblut, aber aktiv sind die User da noch.


melden
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

19.06.2016 um 23:23
@Rhaenys
Ach aktiv sind die noch? Könnte man eventuell dazu stoßen. Das wäre was für unseren Doggett/Henry Jacob


melden
Anzeige

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

19.06.2016 um 23:30
@AgentDoggettX

Würdest dich dort bestimmt wohl fühlen. Da wird (verständlicherweise) ein anderer Umgang mit Kryptiden gepflegt, als hier :)


melden
192 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Plötzliche Stimme91 Beiträge
Anzeigen ausblenden