weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wer ist anfällig für Mystery?

29 Beiträge, Schlüsselwörter: Mystery, Sagen, Mächen
Negev
Diskussionsleiter
Profil von Negev
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Wer ist anfällig für Mystery?

04.12.2017 um 16:38
Servus,

ich verfolge grad gespannt eine Serie (Lore) in der Märchen, Geschichten, Legenden auf ihren wahren Kern geprüft werden. Manchmal ist die Wahrheit grusliger als die netten Geschichten, die sie heute sind. So wurden bereits die Ursprünge von Vampirismus, Lykanthropie, Wahnsinn usw. geklärt.

Was ich mich dabei aber immer Frage:
Wieso waren die Leute damals so blöd und haben diese Geschichten tatsächlich geglaubt?
Oder ist es so, das nur ein Bestimmter Teil (und nicht die Mehrheit) diese Gesichten geglaubt und weiterverbreitet hat?
War die Mehrheit der Menschen schon damals Vernunftbegabt?
Wie kommt es überhaupt dazu, dass man empfänglich für Geschichten, für die es keinerlei beweiße gibt, wird?

Ich fühle mich durch Mystery Geschichten angezogen - aber ich bin weit davon entfernt, diese zu glauben.


melden
Anzeige

Wer ist anfällig für Mystery?

04.12.2017 um 16:54
@Negev
Dass die Menschen damals nicht den Wissenskanon zur Verfügung hatten, wie wir heute, hast du in deine Bewertung einfliessen lassen?
Und auch, dass es damals keine Schulpflicht gab und Bildung, stärker als heute, stark von der sozialen Stellung abhing?


melden
Haret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer ist anfällig für Mystery?

04.12.2017 um 17:31
@Negev
Von welchem zeitlichen “damals“ wird gesprochen?


melden

Wer ist anfällig für Mystery?

06.12.2017 um 20:06
@Negev
wer ist anfällig für mystery?

wer anfallmäßig persönliche mysteriöse erlebnisse hatte, die nicht verifizierbar sind. ansonsten macht deine frage für mich kaum sinn.

heute ist mystery genauso aktuell wie aus früheren zeitepisoden. ob die menschen nun superintelligent oder einfach gestrickt waren oder sind, spielt eine untergeordnete rolle.. es geht um persönliche aussagen und die glaubwürdigkeit derjenigen? ob heute oder annodazumal, es bleibt so wie es ist.
wenn gebildete intelligenzler es so bestimmen, weil sie uns überlegen scheinen und ihre argumente für uns nicht verständlich sind? @tubul


melden

Wer ist anfällig für Mystery?

06.12.2017 um 21:12
@Negev
Damals hatte man für unerklärliche Sachen halt Antworten gesucht. Siehe auch Götter mit Zeus oder Thor, Helios etc.
Der Wissenstand war halt anders.


melden

Wer ist anfällig für Mystery?

06.12.2017 um 23:21
Zunächst einmal möchte ich ganz klar auf die Frage im Threadtitel antworten: Ich bin anfällig für "Mystery". ;)

Und zweitens halte ich die Vorstellung, dass die Leute "früher" keine Ahnung hatten, weil keine flächendeckenden (Ver?-)Bildungsangebote, keine naturwissenschaftliche Kenntnisse pipapo, für zumindest ebenso naiv, wie die Leute "damals" angeblich waren. Aber wer weiß, möglicherweise lachen sich die Zeitgenossen in 1000 Jahren ebenso krumm und schief über die im Jahre 2017 weit verbreitete Wissenschaftsgläubigkeit und das feste Credo, es könne ja wohl nicht sein, was nicht sein darf.
Negev schrieb:War die Mehrheit der Menschen schon damals Vernunftbegabt?
Wie kommt es überhaupt dazu, dass man empfänglich für Geschichten, für die es keinerlei beweiße gibt, wird?
Gibt es irgendeinen Beweis dafür, dass heutzutage die Mehrheit der Menschen vernunftbegabt ist? Mal ehrlich, das ist doch wohl sehr viel unwahrscheinlicher als die Existenz von Geistern, Vampiren o. ä.


melden

Wer ist anfällig für Mystery?

07.12.2017 um 00:30
Wenn man sich umguckt in der Welt heute, dann seh ich auch keine vernunftbegabte Mehrheit...

Ansonsten, auch ich bin anfällig für Mystery!
Aber weiß Gott nicht dumm im Vetstand.


melden

Wer ist anfällig für Mystery?

07.12.2017 um 01:06
Negev schrieb:Wieso waren die Leute damals so blöd und haben diese Geschichten tatsächlich geglaubt?
Fehlendes Wissen, mangelnde Bildung.
Wer damals lesen und schreiben konnte, gehörte schon zu den höher gebildeten Menschen. Das bedeutet aber sicher nicht, dass der Rest zu blöd und war. Ein tief verwurzelter Glaube an Gott und die Kirche, war sicher auch ein Grund um an Übersinnliches zu glauben.
Dazu kam auch die Mundpropagada und stille Post, gab ja noch kein N24. Da wurde aus einem Scheintoten in den Erzählungen ein Vampir, und aus einem Wolf ein Werwolf.
Die Frage warum Menschen heute immer noch an solche Dinge glauben, finde ich da wesentlich interessanter.


melden

Wer ist anfällig für Mystery?

07.12.2017 um 01:14
Ich bin definitiv auch anfällig für Mystery, obwohl ich im Kern wohl so ein böser "gebildeter Intelligenzler" bin.

Ich kenne auch religiöse Wissenschaftler - das eine schließt das andere nicht aus.

Das Thema Mytery ist spannend und unterhaltend, und man sollte immer ein Türchen offen lassen. Sich gänzlich von Mystery fluten zu lassen, wirklich ALLES anzuzweifeln (auch wenn man selbst in diesem Bereich gar keine Kenntnisse hat) ist in meinen Augen genau so falsch wie nur das anzuerkennen, was absolut bewiesen ist. Würden wir, und vor allem die Wissenschaft so denken hätten wir weder Fortschritt noch Innovation.

Die Mischung machts!

Und die Leute "damals" waren nicht blöd, die haben auch nach Erklärungen gesucht, warum Dinge so sind/geschehen wie sie sind. Manches davon hat sich als richtig herausgestellt, manches ist eben in den Bereich Mystery gewandert. Wenn man erlebt dass Leute für tot erklärt und begraben werden und dann plötzlich doch wieder leben - mit heutigen Mitteln können wir manchmal herausfinden warum das so ist, damals hatte man diese Mittel nicht. Also hat man das beste versucht sich diese Dinge zu erklären.

Viele wunderschöne aber seltene Naturschauspiele: selbst heute, wenn man sowas sieht wie Polarlichter oder eine Sonnenfinsternis hat das ganze doch eine Faszination, es ergreift uns, löst Gefühle aus und hat somit eine spirituelle Komponente - und obwohl wir es uns wissenschaftlich erklären können reisen immer noch Menschen um diese Phänomene zu ERLEBEN, weil mit der physikalischen Erklärung das mystische, spirituelle nicht wegerklärt werden kann.

Damals wie heute sind wir neugierig, und versuchen uns das, was wir sehen, eben zu erklären. Und manchmal wird aus Mystery sogar eine wissenschaftlich belegte Tatsache (wie vielleicht der Glaube an Drachen und die Dinos zusammenhängen könnten :) )


melden
Negev
Diskussionsleiter
Profil von Negev
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Wer ist anfällig für Mystery?

07.12.2017 um 06:50
@tubul
@MadHattersTwin
@AgathaChristo
Das der Mensch von heute so viel mehr wissenschaftlichen Hintergrundwissen besitzt - ich weiß nicht. Ich gebs offen zu, mein Background ist auch nicht so riesig. Aber ich spring eben nicht auf alles an, was man mir erzählt oder was ich mir nicht erklären kann.
Das hab ich mit "Vernunftbegabt" gemeint.
pajerro schrieb:Dazu kam auch die Mundpropagada und stille Post
Vielleicht liegt auch darin die Ursache - in der Bewertung von Aussagen. Früher war man wohl eher gewillt, die Aussagen von Menschen als Wahr zu betrachten?! Und wenn da ein Peter vor Gericht eine Frau als Hexe bezeichnete, dann war das so...

Aber ich will das trotzdem nicht so recht vereinen, das man derart unvernünftig ist - sobald diverses Wissen fehlt.


melden

Wer ist anfällig für Mystery?

07.12.2017 um 08:46
Negev schrieb:Wieso waren die Leute damals so blöd und haben diese Geschichten tatsächlich geglaubt?Oder ist es so, das nur ein Bestimmter Teil (und nicht die Mehrheit) diese Gesichten geglaubt und weiterverbreitet hat?War die Mehrheit der Menschen schon damals Vernunftbegabt?Wie kommt es überhaupt dazu, dass man empfänglich für Geschichten, für die es keinerlei beweiße gibt, wird?
Ist doch heute nicht anders. Schau dich um welche verrückten Sachen hier teilw. als Realität angenommen werden :) Ich schätze es ist eine Mischung aus der spannenden Frage: Gibt es das wirklich? und dem inneren Wunsch das man gerne hätte das es so ist. Früher kam beim Aberglauben wahrscheinlich noch hinzu, dass die Menschen aufgrund schlechterer Lebensbedingungen permanent die Angst hatten, ihnen würde der Himmel auf den Kopf fallen. Daher gab es wahrscheinlich mehr böse Omen (Hexen, Dämonen, schwarze Katzen, zerbrochene Spiegel usw)


melden
Negev
Diskussionsleiter
Profil von Negev
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Wer ist anfällig für Mystery?

07.12.2017 um 08:54
MuldersMudda schrieb:Ist doch heute nicht anders. Schau dich um welche verrückten Sachen hier teilw. als Realität angenommen werden :)
Ich weiß nicht ob es klug ist, die anderen für blöd zu halten?!
Und ja, ich weis das ich genau diese Aussage für Menschen angewandt habe, die vor ~1900 gelebt haben :troll: (Wobei ich meine Aussagen sogleich auch in Zweifel gezogen habe)


melden

Wer ist anfällig für Mystery?

07.12.2017 um 08:59
Negev schrieb:Ich weiß nicht ob es klug ist, die anderen für blöd zu halten?!
Ich geh auch nicht davon aus dass diese Leute blöd sind. Wo steht das? Ich halte die Sachen für verrückt (die meissten). Das ist alles.


melden

Wer ist anfällig für Mystery?

07.12.2017 um 11:13
Negev schrieb:Früher war man wohl eher gewillt, die Aussagen von Menschen als Wahr zu betrachten?!
Früher hatte man auch keine andere Möglichkeit, mangels Tageszeitungen und Nachrichtenquellen, sich zu informieren.

Stell dir einfach vor du wärst irgendwo im Nirgendwo für 4 Wochen, ohne TV, Internet, Telefon... um dich herum passieren Dinge, die du nie erfahren wirst.
Oder vielleicht nur durch den einsamen Wanderer dem du nach 3 Wochen begegnest, dann hängt es von dem ab was er berichtet
Dazu noch der Glaube ans Fegefeuer, der den Menschen über Jahrhunderte eingetrichtert wurde.


melden

Wer ist anfällig für Mystery?

07.12.2017 um 11:13
Negev schrieb: Früher war man wohl eher gewillt, die Aussagen von Menschen als Wahr zu betrachten?!
Aber genau das tun wir doch heute auch?

Oder hast du alle wissenschaftlichen Experimente, die dein Weltbild begründen, selbst durchgeführt? ^^

Wir bauen uns ein system, wem wir glauben können und wem nicht. Heute ist das einfacher, Internet, Globalisierung etc, man hat eine große Gruppe und viel Wissen zur Auswahl.

Früher war der Kreis derer, die dir Dinge erklären konnten sehr klein. Wenn da jemand, dem man vertraut (Kirche etc) etwas erklärt dann hat man dem genau so geglaubt wie heute eben den diversten Professor Doktors :)


melden
Negev
Diskussionsleiter
Profil von Negev
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Wer ist anfällig für Mystery?

07.12.2017 um 12:10
RobynTheTiny schrieb:Oder hast du alle wissenschaftlichen Experimente, die dein Weltbild begründen, selbst durchgeführt? ^^
Naja, mir wurde in der Schule erzählt, dass der Menschen vom Affen abstammt (ich denke eher der Einfachheit halber). Irgendwann sprach man von gemeinsamen Vorfahren. Mit der Zeit wurde das Bild dann auch schärfer.

Das Weltbild, dass man sich durch Wissenschaft aufbaut, ist nicht starr. Und es KANN überprüft werden. Schon die Tatsache, dass es einige Überprüfen, reicht mir schon. Und wenn sich etwas als Falsch erweist, wird es eben verworfen.

Beim Aberglauben ist es doch eher so, dass man Glaubt. Mann kann es durch nichts nachvollziehen.


melden

Wer ist anfällig für Mystery?

07.12.2017 um 14:32
Negev schrieb:Naja, mir wurde in der Schule erzählt, dass der Menschen vom Affen abstammt
Nehmen wir mal genau dieses Beispiel, das ja interessanterweise von einer ganzen Reihe Leute angezweifelt wird, unabhängig davon, ob man dies nun als Abstammung bezeichnet oder den Menschen als Teil der Affen ansieht. Ich z. B. habe jetzt nicht die Möglichkeiten oder Fähigkeiten, dies nachzuprüfen; ich glaube es eben, weil das Onkel Darwin einst gesagt hat und es mir plausibel erscheint.


melden
Negev
Diskussionsleiter
Profil von Negev
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Wer ist anfällig für Mystery?

07.12.2017 um 14:37
DerKlassiker schrieb: Ich z. B. habe jetzt nicht die Möglichkeiten oder Fähigkeiten, dies nachzuprüfen; ich glaube es eben, weil das Onkel Darwin einst gesagt hat und es mir plausibel erscheint.
Du hättest die Möglichkeit (gehabt) es nachzuprüfen. Und, wie gesagt, diese Aussage haben bereits sehr schlaue Menschen wissenschaftlich überprüft.

Jetzt jetzt Gläubiger XY zu berichten hat, interessiert mich recht wenig.


melden

Wer ist anfällig für Mystery?

07.12.2017 um 15:59
Negev schrieb:Und, wie gesagt, diese Aussage haben bereits sehr schlaue Menschen wissenschaftlich überprüft.
Wie du es richtig festgestellt hast, richten sich die meisten Menschen bei solchen Fragen an der Meinung von Autoritätspersonen. Damals, wie heute.
Negev schrieb:Wie kommt es überhaupt dazu, dass man empfänglich für Geschichten, für die es keinerlei beweiße gibt, wird?
Bist du z.B. empfänglich für die Geschichte über den Einfluss Russlands auf die US Wahl? (klingt doch glaubwürdig) Oder für Geschichten, dass die Volksdeutschen in 50 Jahren nicht mehr die Mehrheit im eigenen Land darstellen werden? (da gibt es einige Statistiken, die einem Angst machen sollen) Hältst du es für möglich, dass du dich im Kino auf eine verunreinigte Nadel setzen könntest, die dort jemand mit Absicht platziert hat? (kannst du es dir denn überhaupt leisten nicht daran zu glauben..?) Wie erklärst du dir z.B. die Tatsache, dass radikale politische Kräfte in letzter Zeit immer stärker geworden sind (Ungarn, Polen, USA, GB, etc.), wenn doch die Menschen heutzutage wesentlich vernunftbegabter sein sollen? Ist ein Durchschnittsbrite, der all die Unsinnigen Behauptungen und Versprechungen der Brexitwerbetrommler geglaubt hat (obwohl sie jeder Logik entbehrten) nun klüger oder dümmer als der Durchschnittsbrite, der vor 200 Jahren einen mit Urin und Fingernägeln befüllten Topf vor seiner Haustür vergraben hat um sich gegen die Hexen zu schützen?


melden
Anzeige
Negev
Diskussionsleiter
Profil von Negev
anwesend
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Wer ist anfällig für Mystery?

07.12.2017 um 16:38
polos schrieb:Bist du z.B. empfänglich für die Geschichte über den Einfluss Russlands auf die US Wahl?
Ich bin hierzu zu wenig im Thema drin, um dazu eine fundierte Meinung zu haben. Ich weis nur das alle Medien ihre eigenen Geschichten erzählen.

Bzw. auch hier ist meine Meinung nicht unumstößlich.
polos schrieb:Oder für Geschichten, dass die Volksdeutschen in 50 Jahren nicht mehr die Mehrheit im eigenen Land darstellen werden?
Unabhängig von den Statistiken (glaube keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast) Warum sollt mich das besorgen? - ich habe eher den drang auszuwandern, wenn ich höre wie AfD-Hohlköpfe darüber reden ...
polos schrieb:Hältst du es für möglich, dass du dich im Kino auf eine verunreinigte Nadel setzen könntest, die dort jemand mit Absicht platziert hat?
Puh... daran hab ich noch nicht gedacht. Aber was hat das mit dem Thema zu tun?
Es gibt böse Menschen die einfach nur schaden zufügen wollen, ja daran glaube ich.
polos schrieb:Wie erklärst du dir z.B. die Tatsache, dass radikale politische Kräfte in letzter Zeit immer stärker geworden sind (Ungarn, Polen, USA, GB, etc.), wenn doch die Menschen heutzutage wesentlich vernunftbegabter sein sollen?
Hm, okay stimmt.

@polos
@RobynTheTiny
Also wir haben schon festgestellt, Menschen sind nicht dumm - zuweilen auch intelligent. Wie kommt es zustande, das sich der Mensch dennoch unvernünftig verhält?


melden
297 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden