Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wer ist anfällig für Mystery?

29 Beiträge, Schlüsselwörter: Mystery, Sagen, Mächen

Wer ist anfällig für Mystery?

07.12.2017 um 16:55
@Negev

Ich kann hier nur parallelen zum "homo oeconomicus" in der Wirtschaft ziehen. Hier hat man auch eine ganze Weile angenommen, dass der Konsument ein kluger ist, der rational seine Entscheidungen trifft, um den größten Nutzen ziehen zu können.

Man musste aber feststellen, dass der Mensch zu rationalem Denken und Vernunft zwar generell begabt ist, diese aber nicht immer einsetzt. Wir sind auch emotionale Tierchen, Ängste, Wünsche, Träume sowie unsere sozialen Beziehungen spielen eine große Rolle in unseren Entscheidungen, und wahrscheinlich dann auch in dem, was wir glauben und was nicht. Der homo oeconomicus ist eine nette Theorie, die mit der Realität des Menschen aber nicht übereinstimmt.

Je nachdem, wie wir aufgewachsen sind, und in welcher Situation wir uns befinden (und auch abhängig vom geistigen Fassungsvermögen), was wir erlebt haben etc. dürften wir mehr oder weniger anfällig sein für gewisse nicht-so-ganz-belegte Thesen oder zu Entscheidungen, die nicht nur rational getroffen werden, neigen.

Es gibt den Kopf, und es gibt den Bauch. Und das stimmt nicht immer überein ;)


melden
Anzeige

Wer ist anfällig für Mystery?

07.12.2017 um 17:08
@Negev

Die Fragen waren rhetorischer Natur. Du hättest sie nicht beantworten brauchen, denn es gibt in dem Zusammenhang, weder eine richtige, noch eine falsche Antwort. Ich wollte damit nur verdeutlichen, dass sich die heutige Gesellschaft in manchen Bereichen kaum anders verhält als früher:
1. Ob etwas eine Lüge oder eine Wahrheit ist spielt oft keine Rolle, wenn man z.B. in einer politischen Auseinandersetzung eine bestimmte Seite einnehmen muss.
2. Emotionale Entscheidungen, die z.B. aus dem Selbsterhaltungstrieb hervorgehen, überwiegen auch heute die reine Vernunft.


melden

Wer ist anfällig für Mystery?

07.12.2017 um 17:34
polos schrieb:Wie erklärst du dir z.B. die Tatsache, dass radikale politische Kräfte in letzter Zeit immer stärker geworden sind (Ungarn, Polen, USA, GB, etc.), wenn doch die Menschen heutzutage wesentlich vernunftbegabter sein sollen? Ist ein Durchschnittsbrite, der all die Unsinnigen Behauptungen und Versprechungen der Brexitwerbetrommler geglaubt hat (obwohl sie jeder Logik entbehrten) nun klüger oder dümmer als der Durchschnittsbrite, der vor 200 Jahren einen mit Urin und Fingernägeln befüllten Topf vor seiner Haustür vergraben hat um sich gegen die Hexen zu schützen?
Wie man sieht, ist selbst "die Vernunft" eben oft auch Ansichtssache. So können Brexitbefürworter genauso sagen, dass sie ihre Entscheidung aufgrund von Vernunft gefällt haben, während gleichzeitig Brexitgegner ihnen Unvernunft vorwerfen und ebenso der Meinung sind, dass sie selber vernünftig sind. Letztendlich spielt halt auch die jeweilige Weltsicht eine Rolle, die Ziele etc., das ist ja auch nicht unbedingt bei allen gleich. "Vernünftig" ist aber zumindest in der Eigensicht jeder. Das Problem ist schließlich, dass die anderen immer so schrecklich unvernünftig sind. ;)

Ganz offensichtlich gibt es eben nicht die eine, absolute und ultimative Wahrheit, tatsächlich gibt es wohl eher mehrere davon. Will sagen, es ist viel mehr eine Frage der Philosophie als etwa eine der Naturwissenschaft.
polos schrieb:Emotionale Entscheidungen, die z.B. aus dem Selbsterhaltungstrieb hervorgehen, überwiegen auch heute die reine Vernunft.
Richtig, das ist eine Ausnahme. Derartige Entscheidungen würde ich jedoch weniger als emotional bedingt betrachten, sondern vielmehr als instinkthaft. Wenn ich z. B. keine Nahrung zu mir nehme, werde ich verhungern, sprich sterben. Dies zeigt mir jedoch im Normalfall schon der Körper mit einem Hungergefühl an, das brauche ich dann gar nicht mal gedanklich erfassen. Von daher könnte man durchaus bezweifeln, ob der Selbsterhaltungstrieb tatsächlich in die Kategorie der Vernunft gehört.


melden

Wer ist anfällig für Mystery?

07.12.2017 um 17:59
@DerKlassiker
Die Augen vor der Realität zu verschließen, ist eben unvernünftig. Die Realität schaut eben so aus, das wir in einer globalisierten Welt leben - in der keiner mehr ohne den anderen kann. Die Probleme liegen woanders aber das wissen die Medien (auch nur Werkzeuge) geschickt zu verbergen...

Wo wir dann wieder beim Thema sind ! ! !
(Jetzt erst fallen mir die großen Parallelen auf.)

@polos
@RobynTheTiny
@pajerro
@MuldersMudda
@MadHattersTwin
@4äugigeZyklop
@AgathaChristo
@Haret
@Zyklotrop
Damals hat man einem einsamen Wanderer geglaubt, der irgendeinen Stuss erzählt hat. Heute glauben die Menschen den Medien blind!


melden

Wer ist anfällig für Mystery?

07.12.2017 um 18:16
Negev schrieb:Die Augen vor der Realität zu verschließen ist eben unvernünftig. Die Realität schaut eben so aus das wir in einer globalisierten Welt leben - in der keiner mehr ohne den anderen kann. Die Probleme liegen woanders aber das wissen die Medien (auch nur Werkzeuge) geschickt zu verbergen...
Das mit der Realität ist halt auch immer so eine schwierige Angelegenheit. Zugegeben, auch ich bemühe die ganz gerne mal, ohne wirklich zu wissen, wie die im Einzelnen eigentlich aussieht. Auch hier erscheint es mir, dass es da durchaus widersprüchliche Aspekte geben könnte, die man jedoch alle irgendwie unter dem ganz besonders großen Begriff "Realität" subsummieren kann. Ist die Realität das , was "die Medien" sagen oder das, was der eine Ökonom oder Physiker meines Vertrauens so postuliert oder gar die alltäglichen Weisheiten von Frau Mayer von nebenan?


melden

Wer ist anfällig für Mystery?

07.12.2017 um 18:20
@DerKlassiker
Die Realität ist einfach so wie sie ist. Anhand am Beispiel der Globalisierung: diese lässt sich einfach nicht mehr zurück drehen, einfach weil es zuviel Radchen im getrieben gibt die zusammen laufen. Die Globalisierung ist einfach da.


melden

Wer ist anfällig für Mystery?

07.12.2017 um 19:01
Negev schrieb:Die Realität ist einfach so wie sie ist.
Aha...
Negev schrieb:Anhand am Beispiel der Globalisierung: diese lässt sich einfach nicht mehr zurück drehen, einfach weil es zuviel Radchen im getrieben gibt die zusammen laufen. Die Globalisierung ist einfach da.
Naja, aber auch die Globalisierung fällt schließlich nicht so einfach vom Himmel und ist dann da. Sie ist ja bekanntlich kein Naturgesetz, sondern schlicht und ergreifend politisch und ökonomisch so gewollt, aus verschiedenen Gründen, was aber bedeutet, dass Menschen auf deren Ausgestaltung eben schon einen Einfluss haben. Und diese Menschen wiederum leben eben oftmals in ganz unterschiedlichen Erfahrungs- und Vorstellungswelten, sprich unterschiedlichen Realitäten. Und letztendlich ist die Globalisierung wie so ziemlich alles auch gewissen Zyklen unterworfen, stetig im Wandel begriffen und nicht statisch als ehernes Gesetz, dem sich alles zu unterwerfen hat, irgendwo eingemeißelt.


melden

Wer ist anfällig für Mystery?

07.12.2017 um 19:20
DerKlassiker schrieb:Ganz offensichtlich gibt es eben nicht die eine, absolute und ultimative Wahrheit, tatsächlich gibt es wohl eher mehrere davon. Will sagen, es ist viel mehr eine Frage der Philosophie als etwa eine der Naturwissenschaft.
Außer die Naturwissenschaft (bzw. Wissenschaft generell) ist ein Teil davon. ;) Man kann nicht alles mit "jeder hat seine eigene Wahrheit" erklären. Es gibt durchaus Tatsachen, die eine objektive Wahrheit darstellen, nur werden diese oft nicht als solche angesehen. Die Gefahr einer Täuschung (Selbsttäuschung) anheimzufallen ist heutzutage nicht weniger aktuell.
DerKlassiker schrieb:Richtig, das ist eine Ausnahme. Derartige Entscheidungen würde ich jedoch weniger als emotional bedingt betrachten, sondern vielmehr als instinkthaft. Wenn ich z. B. keine Nahrung zu mir nehme, werde ich verhungern, sprich sterben. Dies zeigt mir jedoch im Normalfall schon der Körper mit einem Hungergefühl an, das brauche ich dann gar nicht mal gedanklich erfassen. Von daher könnte man durchaus bezweifeln, ob der Selbsterhaltungstrieb tatsächlich in die Kategorie der Vernunft gehört.
Die Vernunft sagt dir: "Die Nadel im Kinositz ist nur eine urbane Legende und selbst wenn es diese geben würde, dann wäre die Ansteckungsgefahr minimal."
Dein Selbsterhaltungstrieb sagt dir: "Es gibt so viele Verrückte da draußen, wieso sollte das nicht einer machen und ich habe dann das Pech, dass es dann genau mich trifft."

Man kann es auch "instinktiv" nennen. Der Selbsterhaltungstrieb (Naturtrieb) ist ein Überbegriff für angeborene Verhaltensweisen (s.a. Instinkt). Manchmal ist es sinnvoll darauf zu hören, manchmal gaukelt es einem nur etwas vor. Ist die Angst (oder andere Gefühle) zu groß, dann ist die Gefahr sich zu täuschen deutlich höher, als wenn man eine Sache mit etwas Abstand betrachtet.


melden
Anzeige

Wer ist anfällig für Mystery?

07.12.2017 um 21:16
polos schrieb:Man kann nicht alles mit "jeder hat seine eigene Wahrheit" erklären.
Auch wenn es keineswegs eine zufriedenstellende Erklärung bietet, es ist nun einmal so, dass jeder seine eigene Wahrheit hat, was will man da anderes tun, als dies in die Betrachtung mit einzubeziehen? Und, mal weg von den politischen Fragen, nicht dass wir noch nicht nur das Threadthema, sondern am Ende auch noch die Rubrik verlassen ;) schauen wir uns das einfach mal beim hier angesprochenen Bereich an. Es gibt nun mal Leute, die sagen, es gibt nur das, was man wiegen, messen und zählen kann, das ist deren Wahrheit, andere mögen da mehr sehen, die haben eine andere Wahrheit; gewissermaßen ist immerhin das so etwas wie eine Realität.
polos schrieb:Es gibt durchaus Tatsachen, die eine objektive Wahrheit darstellen
Gut, die Aussage "Wasser ist nass" wäre so etwas. Hier ist der Trick, dass der Begriff "nass" ganz unverbrüchlich mit Flüssigkeit, also Wasser, verbunden ist.
polos schrieb:nur werden diese oft nicht als solche angesehen.
Sobald man jedoch ein wenig abstrakter wird, kann es bereits individuell Unstimmigkeiten bei vermeintlich feststehenden Begrifflichkeiten geben. Für den einen gibt es z. B. eine einzige Realität, die halt da und so ist wie sie ist und für den anderen wiederum gibt es mehrere davon bzw. unterschiedliche Aspekte dieser, je nachdem von welchem Standpunkt aus die Dinge betrachtet werden. Da ist eine uneingeschränkt objektive Beurteilung nicht immer so einfach, denn letztendlich ist auch diese von der eigenen Weltsicht beeinflusst.
polos schrieb:Die Gefahr einer Täuschung (Selbsttäuschung) anheimzufallen ist heutzutage nicht weniger aktuell.
Richtig, es gibt aber auch keine Garantie dafür, dass man etwa aufgrund irgendeiner speziellen Weltsicht keiner Täuschung erliegt.
polos schrieb:Die Vernunft sagt dir: "Die Nadel im Kinositz ist nur eine urbane Legende und selbst wenn es diese geben würde, dann wäre die Ansteckungsgefahr minimal."
Dein Selbsterhaltungstrieb sagt dir: "Es gibt so viele Verrückte da draußen, wieso sollte das nicht einer machen und ich habe dann das Pech, dass es dann genau mich trifft."
Ok, dann habe ich das vorher nicht ganz richtig verstanden. Ich war wohl zu sehr auf den Selbsterhaltungstrieb an sich konzentriert. Mit diesem knackigen Beispiel ist es anschaulich :)


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

87 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Astralkörper52 Beiträge
Anzeigen ausblenden