Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gehörnte Dämonenkatze

31 Beiträge, Schlüsselwörter: Dämonen, Dämon, Katze, Katzen, Hörner, Dämonische, Gehörnte

Gehörnte Dämonenkatze

03.03.2019 um 15:01
Ich habe mich vor kurzem wieder an eine Kreatur erinnert, von der ich vor ein paar Jahren zum ersten mal erfahren habe. Es soll sich dabei um eine große Katze die Hörner besitzen soll, handeln, die angeblich durch ein Ritual entstanden ist. Leider finde ich die Seite von damals nicht mehr. Ich glaube, da standen relativ viele Informationen im Vergleich zu der anderen Seite die ich gefunden habe.
https://altereiche.jimdo.com/urbanes/urbane-gestalten/gehörnte-dämonen-katze/
Könnte es eventuell eine logische Erklärung dafür geben? , Immerhin gibt es eine Krankheit durch die bei Hasen und Kaninchen hornähnliche Strukturen aus dem Kopf wachsen und es wurde schonmal ein Berglöwe entdeckt, dem Zähne oben aus dem Kopf gewachsen sind.
Was ist eure Meinung dazu?


melden
Anzeige

Gehörnte Dämonenkatze

03.03.2019 um 20:50
Gehörnte Dämonenkatze
Diese Kreatur stammt aus dem zweiten Weltkrieg. Howard Leland will ihr begegnet sein. Es war ein Abend im Oktober 1943, als die Deutschen Bomben über London wurfen. Leland war einer von vielen freiwilligen Helfern, die den Luftschutz unterstützten. Als eine Bombe in der Nähe von Leland aufschluf, floh er in ein verlassenes Haus. Er wollte darin ausharren bis die Luftangriffe vorbei waren. Die Zimmer waren pechschwarz, aber dank seiner Fackel konnte er bald eine Treppe finden und setze sich zum Warten auf die unterste Stufe. Plözlich überkam ihn ein seltsamer Schauer und er spürte, dass er nicht allein im Haus war. Leland hielt seine Fackel in Richtung der obersten Stufe, dann sah er es: auf der Treppe kauerte eine Kreatur, die einer riesigen Katze ähnelte. Sie hatte spitze Hörner, die aus ihrem Schädel ragten und große rot glühende Augen, die wie ein Inferno loderten. Ihr Fell war schwarz braun gestreift und sie hatte riesige Klauen an den Pfoten. Fast eine Minute musste Leland sie anstarren, sie zog ihn in ihren kalten Bann. Plötzlich sprang sie von der Treppe und als sie auf dem Boden aufkommen sollte verschwand sie. Doch nur ihre materiellen Gestalt hatte sich in Luft aufgelöst. Leland hörte noch einen langen gellenden Schrei. Kurz nachdem die Dämonenkatze verschwunden war kamen seine Kameraden in das Haus und er erzählte ihnen seine Begegnung. Ein Freund berichtete ihm, dass er nicht der Erste war, der dieses Wesen gesehn hat. Es gab schon über Jahre viele Augenzeugenberichte. Danach suchten sie die Katze, doch sie fanden nichts.

Etwas später erfuhr Leland, dass der früherer Besitzer des Hauses schwarze Magie anwand um sein erbärmliches Leben zu verbessern. Ein grausiges Ritual führte er fast routinemäßig durch, er hat zahlreiche Katzen auf seinem Altar geschlachtet. Doch sein Geist bekam keine Ruhe, er hat schließlich Selbstmord begangen indem er sich erhängte. Kurz darauf wurde die große gehörnte Katze das erste Mal gesehen. Leland denkt, das Wesen wäre ein Geist der sich aus den verlorenen Seelen der gefolterten Katzen zusammentat und nicht zur Ruhe kommen würde

Das ist das einzige was ich darüber finden konnte.
Klingt schon bisschen nach einer Creepypasta

Allerdings gibt's in Japan(oder so) Geschichten über böse Geister die wie große Hauskatzen aussehen jedoch zwei schwänze haben


melden

Gehörnte Dämonenkatze

03.03.2019 um 20:56
Freut mich dass das hier gepostet wurde. Allerdings sollte man vielleicht noch die Quelle verlinken. Die Nekomata und Bakeneko aus der japanischen Mythologie sind mir bekannt


melden

Gehörnte Dämonenkatze

03.03.2019 um 21:01
Des habe ich von der Horrofakten Seite kopiert. Aber die sind nicht wirklich zuverlässig weil die schlecht (oder gar nicht) recherchieren.

https://horrorfakten.com/5-gruselige-und-mysterioese-wesen/

Die reissen viel aus dem Zusammenhang, lassen oft Sachen weg oder kopieren einfach nur Sachen von anderen Seiten ohne irgendwas zu prüfen


melden

Gehörnte Dämonenkatze

03.03.2019 um 21:02
😕 OK, klingt nicht gerade nach einer tollen Seite


melden

Gehörnte Dämonenkatze

03.03.2019 um 21:02
Sie hat auf jeden Fall unterhaltungswert


melden

Gehörnte Dämonenkatze

03.03.2019 um 21:04
Ein guter Unterhaltungswert ist ganz gut. Aber meiner Meinung nach, sollten dadurch keine Fakten verfälscht werden oder ähnliches


melden

Gehörnte Dämonenkatze

03.03.2019 um 21:05
@Urufu1997
Es werden zwei Quellen zu dieser Geschichte angegeben:
Pendragon: a Clairvoyant's Power of Prophecy, John Pendragon
Bizarre Cats, Brad Steiger

the original source of this case was John Pendragon’s autobiography, Pendragon (1968), which was written in collaboration with paranormal mysteries writer-investigator Brad Steiger, it only contained a fairly brief account of events. However, Steiger’s own book, Bizarre Cats (1993)
https://shirleytwofeathers.com/The_Blog/itsacatastrophe/horned-demon-cat/


melden

Gehörnte Dämonenkatze

04.03.2019 um 01:47
HollyRoxx schrieb:. Es war ein Abend im Oktober 1943, als die Deutschen Bomben über London wurfen.
Schöne Geschichte, kann aber nicht wahr sein. Die deutschen Luftangriffe waren 1941 und dann wieder (V1 und 2) 1944/45. 1943 war Ruhe.


melden

Gehörnte Dämonenkatze

04.03.2019 um 02:01
@Lupo54
Ich sag ja ... Die von Horrorfakten machen sich nicht die Mühe für Recherche


melden

Gehörnte Dämonenkatze

04.03.2019 um 16:49
HollyRoxx schrieb:große rot glühende Augen, die wie ein Inferno loderten
Wie sieht eigentlich "Inferno" in Augen aus, im Unterschied zu sagenwirmal einfachem Feuer? Mich deucht, es handelt sich um eine literarische Kreation statt um eine Beschreibung von etwas Gesehenem.

Andererseits, wenn ich in einem dunklen Haus mit einer Fackel leuchte, was kann ich wohl erwarten, in reflektierenden Augen zu sehen? Nen Fackelwiderschein vielleicht?
HollyRoxx schrieb:sie zog ihn in ihren kalten Bann
OK, in den Bann gezogen werden ist ja verständlich. Aber in "ihren kalten"? Auch das scheint mir mehr Literatur als Wiedergabe zu sein.
HollyRoxx schrieb:Plötzlich sprang sie von der Treppe und als sie auf dem Boden aufkommen sollte verschwand sie. Doch nur ihre materiellen Gestalt hatte sich in Luft aufgelöst. Leland hörte noch einen langen gellenden Schrei.
Sehr dramatisch, auch wenns irgendwie keinen Sinn ergibt. Aber vielleicht gings halt nur um die Erzeugung von Drama, wie "Inferno" und "ihren kalten Bann". Gibts solche Szenen nicht auch in Filmen.
HollyRoxx schrieb:Etwas später erfuhr Leland, dass der früherer Besitzer des Hauses schwarze Magie anwand um sein erbärmliches Leben zu verbessern. Ein grausiges Ritual führte er fast routinemäßig durch, er hat zahlreiche Katzen auf seinem Altar geschlachtet. Doch sein Geist bekam keine Ruhe, er hat schließlich Selbstmord begangen indem er sich erhängte.
Aha, man wußte von seinem erbärmlichen Leben und von der fehlenden, aber ersehnten Ruhe. Klingt nach nem (schlechten) Roman, nicht nach dem, was man nach dem Selbstmord eines Mieters über diesen herausfinden könnte. Woher man das mit den Katzenopfern wußte, wird auch nirgends verständlich. Klar könnt man sich hinzudenken, daß man irgendwelche Überreste in der Wohnung des Toten gefunden hat, aber sich irgendwas zusammenreimen ist halt genau das, wonach diese Geschichte eh schon riecht.
HollyRoxx schrieb:Klingt schon bisschen nach einer Creepypasta
Mit "sehr" statt "ein bisschen" unterschreib ichs. ;)


melden

Gehörnte Dämonenkatze

04.03.2019 um 16:57
@perttivalkonen
Ja da hat sich der "Schriftsteller" schon sehr ausgetobt


melden

Gehörnte Dämonenkatze

04.03.2019 um 17:17
@Urufu1997

Das eine Phänomen, Hauthörnchen, hast Du ja selbst schon verlinkt. Das nennt sich Papillom und kann auch beim Menschen wachsen. Soll harmlos sein.

Auch beim Berglöwen steht ja die Erklärung dabei - ein eingewachsener Zwilling.

Warum fragst Du eigentlich noch nach Meinungen, wenn es bereits Antworten gibt?


melden

Gehörnte Dämonenkatze

04.03.2019 um 17:21
@perttivalkonen
Ich denke auch dass viel davon einfach nur Übertreibungen sind.
Wahrscheinlich haben die Augen einfach nur stark reflektiert.
Mit dem kalten Bann ist wahrscheinlich gemeint dass es ihm vor Angst eiskalt den Rücken runterlief.
Das unsichtbar werden, kann man sich wahrscheinlich dadurch erklären dass die Katze durch ihre Fellfarbe so gut mit der Umgebung verschmolz, dass sie nur sehr schwer zu entdecken war.
Nur die Augenfarbe ist ein bisschen schwierig zu erklären 🤔. Sind Mutationen bei Katzen bekannt, die auch bei Nicht-Albinos für rote Augen sorgen?
Die Größe könnte man sich wahrscheinlich damit erklären dass es früher in England sehr beliebt war, sich Großkatzen zu halten. Ich denke dass wegen der Farbe ein Tiger mit ungewöhnlich dunklem Fell oder eventuell irgendein Großkatzen-Hybrid am wahrscheinlichsten ist.
Nur die Hörner sind schwerer zu erklären. Konnte vorhin bei einer Recherche nichts über eine entsprechende Katzenmutation oder Krankheit finden. Vielleicht handelt es sich bei einer der Sachen im Eröffnungspost um die richtige Erklärung. Ist es eventuell möglich, einer Katze so wie es früher bei kastrierten (?) Hähnen häufig praktiziert wurde, Krallen oder ähnliches in den Kopf zu transplantieren?


melden

Gehörnte Dämonenkatze

04.03.2019 um 17:23
@off-peak
Könnte ja sein dass es einen anderen Grund haben könnte und einige andere Dinge wie die roten Augen trotz dunklem Fell, sind immernoch rätselhaft


melden

Gehörnte Dämonenkatze

04.03.2019 um 17:36
@Urufu1997

Solange Du kein Foto hast, das nachweislich nicht manipuliert wurde, solltest Du Dich immer als Erste fragen, ob so eine Geschichte überhaupt wahr wäre.

Als Zweitens, wie wahrheitsgetreu dann so eine Erzählung wäre. Leute übertreiben nämlich gerne, um ihre Geschichten spannender zu machen.

Danach mal unsere Freunde Google und WIKKI, befragen, und schon wird man fündig.
Wikipedia: Rote-Augen-Effekt

Dann könntest Du auch noch ein bisschen auf eigene Erfahrung zurück greifen, vielleicht sind Dir ja auch beim Menschen auf Fotos schon Augen aufgefallen, die wie ein "Inferno rot glühen"?

Danach sollte es nicht so schwer sein, die Möglichkeit, dass auch Tieraugen Lichter refllektieren könnten, in Betracht zu ziehen.

Und wenn Du jetzt mal diese Fakten + früherem Unwissen über so manche biologische Eigenheit + der übertreibenden Erzählfreude einiger Berichterstatter zusaammen zählst, was kommt dann raus?


melden

Gehörnte Dämonenkatze

04.03.2019 um 17:40
Urufu1997 schrieb:Mit dem kalten Bann ist wahrscheinlich gemeint dass es ihm vor Angst eiskalt den Rücken runterlief.
Stellen wir mal fest, daß Du Dir das so zurechtdenkst. Doch kalte Rücksnschauer gehören nicht zum Phänomen des Gebanntseins. Zudem ist nicht die Rede von "seinem kalten", sondern "ihrem kalten". Definitiv gehört diese Beschreibung nicht zu etwas Erlebten, sondern ist ne rein literarische Dramaturgie.

Man muß diese Geschichte schon wohlwollend lesen, um sich diese Brüche irgendwie zu ner "Wiedergabe" von was Geschehenem hinzubiegen.
Urufu1997 schrieb:Das unsichtbar werden, kann man sich wahrscheinlich dadurch erklären dass die Katze durch ihre Fellfarbe so gut mit der Umgebung verschmolz, dass sie nur sehr schwer zu entdecken war.
Im deutlichen Näherkommen??? Der Typ saß auf der untersten Stufe, das Tier am oberen Treppenende. Dann springt sie runter, ist also direkt bei dem Typen, und da, im Fackelschein, direkt beim Typen, sieht er sie nicht mehr, nur da oben im Dunkeln mit ihrem ebenfalls dunklen Outfit?

No way!
Urufu1997 schrieb:Nur die Augenfarbe ist ein bisschen schwierig zu erklären
Das ist noch das Einfachste. Große Pupillen - schließlich isses trotz der leidlich fernen Fackel dunkel da oben auf der Treppe - lassen die angestrahlte Netzhaut rot reflektieren. Kennste vielleicht als Rote-Augen-Effekt bei Blitzlichfotos. (Ah, off-peak hat ja bereits...) Allerdings beißt sich das dann mit dem reflektierten Fackelschein - oder was sonst mit "inferno" in den Augen gemeint sein könnte. Ent oder weder, beides zusammen sieht man nicht. Naja, Literatur halt...


melden

Gehörnte Dämonenkatze

04.03.2019 um 17:45
Rot reflektierende Augen bei Katzen sind mir selbst bei starker Beleuchtung noch nie aufgefallen. Allerdings fiel mir gerade wieder ein, dass ich im Internet mal eine Katze mit orangenen Augen gesehen habe.
@perttivalkonen
Jetzt wo ich genauer drüber nachdenke, ist meine Interpretation vom unsichtbar werden, wahrscheinlich wirklich falsch. Vielleicht hätte ich vorher ein bisschen besser darüber nachdenken sollen


melden

Gehörnte Dämonenkatze

04.03.2019 um 18:57
Urufu1997 schrieb:Rot reflektierende Augen bei Katzen sind mir selbst bei starker Beleuchtung noch nie aufgefallen.
Wikipedia: Tapetum_lucidum
Als Tapetum cellulosum lucidum, kurz Tapetum lucidum (lat. „leuchtender Teppich“), noch kürzer Tapetum, wird eine reflektierende Schicht bezeichnet, die sich hinter oder inmitten der Netzhaut des Auges[1] vieler nachtaktiver Tiere (z. B. bei Katzen und Hunden), aber auch Rindern und Pferden befindet. Es bildet sich postnatal.

Das einfallende Licht passiert die Netzhaut, wird an dieser Schicht reflektiert und passiert die Netzhaut ein zweites Mal.
So viel erst mal zum Verständnis des Tapetum lucidum. Jetzt das hier entscheidende aus der englischsprachigen Version:

Wikipedia: Tapetum_lucidum#In_blue-eyed_cats_and_dogs
Cats and dogs with a blue eye color may display both eyeshine and red-eye effect.
Hier eine Katze mit unterschiedlichen Augenfarben, eines blau:

Shiro 200504-2

von Wikipedia: Rote-Augen-Effekt


melden
Anzeige

Gehörnte Dämonenkatze

04.03.2019 um 19:39
Urufu1997 schrieb:Ich denke auch dass viel davon einfach nur Übertreibungen sind.
Ich denke das nicht ein besch... Wort dieser Story wahr ist. Es ist miserabel geschrieben, wie ein Schulaufsatz eines Siebtklässlers, und wenn schon objektive Fakten wie die mit den Luftangriffe im Jahr 1943 praktisch im Vorbeigehen widerlegt werden, dann ist es Zeitverschwendung über den Rest auch nur nachzudenken.


melden
782 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt