weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nächtliche Begegnungen. Eine Analyse.

58 Beiträge, Schlüsselwörter: Geister, Geist, Angst, Dämonen, Dämon, Nacht, Wesen, Dunkelheit

Nächtliche Begegnungen. Eine Analyse.

18.06.2017 um 11:20
Liebe Leute,

nach dem Durchforsten etlicher Threads hier, möchte auch ich eine Diskussion ins Rollen bringen. Ich selbst hatte nie wirkliche Angst vor Übernatürlichem. Erst meine Lebensgefährtin brachte mir das Thema näher. Genau von ihr und ihren Erlebnissen handelt der Thread auch.

Kurz zu uns als Personen: wir sind gesund, geistig klar, neben keine Medikamente, sind jedoch beide labil/sorgsam. Ich interessiere mich seit meinem 17 Lebensjahr sehr für Psychiatrie, später auch Psychologie. Sollte ich ein psychiatrisches Phänomen abklären wollen, würde ich eine andere Webseite besuchen. Außerdem ist mir längst bewusst, welche psychiatrischen Phänomene oder Dysfunktionen im Fall meiner Freundin in Frage kommen (Schlafparalyse, Nachtangst, paranoide Schizophrenie, psychotische Anfälle, neurologisch bedingtes Halluzinieren, ...) - aber deshalb schreibe ich diesen Thread hier NICHT! Hier erhoffe ich mir eine spannende Diskussion und mögliche Erklärungsansätze ABSEITS von Wissenschaft.

K., 26, erzählt mir, sie habe ihre erste Erfahrung in sehr, sehr frühen Jahren gemacht. Vielleicht ist es ihre erste Erinnerung überhaupt. Sie lag im Gitterbett, es stockfinster, eine absolut hässliche, verabscheungswürdige, bösartige Kreatur, mit den schwärzesten absolut bösen Augen beugt sich über sie. Das Gesicht stellt eine groteske Fratze, ein verzerrtes, unfassbar beängstigendes, befremdliches Etwas dar. Die Augen sind leuchtend rot. Die Farbe rot scheint überhaupt immer wieder vor zu kommen. Das Ding beugt sich über sie. Sie hat unfassbare Angst. Schließt die Augen. Irgendwann ist es weg.

Es folgen, im Abstand von wenigen Wochen oder Monaten ähnliche Erfahrungen. Ich tue dies (auch heute) noch als stark vorhandene Einbildungskraft gepaart mit großer Angst vor der Dunkelheit und etwaigen Dämonen ab. Aber K. ist ein sehr intelligenter Mensch, weiß selbst sehr viel über Wissenschaft, ist sich selbst sehr unsicher. Wir haben ganz viel über die Thematik gesprochen.

Alle paar Monate beugt sich etwas über sie. Es passiert nur Nacht und nur im Dunkeln. Sie hat dann so große Angst, dass sie starr ist, sich nicht bewegen kann. Als sie mir dies erzählte, zeigte ich ihr die Doku "THE NIGHTMARE" wo - sehr plastisch - Schlafparalyse dargestellt wird. Sie widersprach vehement, auch wenn sie zuerst hoffte, es handle sich über hypnagoge Halluzinationen. Sie widersprach deshalb vehement, weil sie nach den Erlebnissen NIE aufwachte. Sie war stets wach. Alle unter albtraumartigen Schlafparalyseleidenden berichten, dass sie bewegungsunfähig sind und dann aufwachen. K. ist aufgrund ihrer Angst bewegungsunfähig, starr, mit Gänsehaut, aber wach.

Nun möchte ich gerne auf einer Parapsychologischen/Dämonologischen Ebene diskutieren. Junge Atheisten, die mit aller Kraft der Welt beweisen müssen, wie absurd allerlei mögliche übernatürliche Phänomene sind, finde ich ultimativ (ultimativ!) langweilig. Bitte langweilt mich nicht!

Ansonsten ist natürlich alles erlaubt! :)

Was meint ihr ist dieses Wesen, was sie verfolgt? Schließt ihr Schlafparalyse so aus wie ich? Geisteskrank ist sie, sehr wahrscheinlich, nicht. Denn unter Tags und auch in einer normalen Nacht zeigen sich solche "Symptome" bzw "Erscheinungen" (je nach Glauben) nie.
Interessant zu erwähnen sei vielleicht noch der Umstand, dass sie "Hypersensibel" ist (Diagnostiziert von zwei unterschiedlichen Ärzten und einem Psychotherapeuten). Falls jemand nicht weiß, was genau diese Persönlichkeitsstörung (nicht psychische Krankheit!) ist -> bitte googelt es. Zudem sei noch zu erwähnen, dass sie seit jeder "offen" für vieles schwer erklärbare ist. Zum Beispiel kann sie fast perfekt fühlen, was andere fühlen. Sie beherrscht die absolute Empathie.

So. Ich hoffe auf eine erbauliche Diskussion!






Schönen Tag, Palinopsie :)


melden
Anzeige
Lunata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nächtliche Begegnungen. Eine Analyse.

18.06.2017 um 11:28
@Palinopsie


Was ist jetzt genau die Frage oder die Fragen?

Geht es um Analyse, oder darum, das Problem zu beheben?
Palinopsie schrieb:Alle unter albtraumartigen Schlafparalyseleidenden berichten, dass sie bewegungsunfähig sind und dann aufwachen. K. ist aufgrund ihrer Angst bewegungsunfähig, starr, mit Gänsehaut, aber wach.
Passiert es denn beim Einschlafen oder beim Aufwachen?

Oder passiert es, wenn sie sich einfach hinlegt, ohne schlafen zu gehen?

Schlafparalyse ist ja im Übergangszustand und man ist da geistig "wach" , man bekommt alles mit, nur kann sich nicht bewegen. Ein Sinnesreiz von aussen hilft der Person, aus der Starre zu kommen, z.B. eine Berührung.


melden
5X5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nächtliche Begegnungen. Eine Analyse.

18.06.2017 um 11:30
Palinopsie schrieb:Was meint ihr ist dieses Wesen, was sie verfolgt?i
@Palinopsie
Das das Wesen die betroffene Person "nur" besucht und nicht anfasst/berührt, scheint es jedenfalls nichts böses zu wollen. Schliesst die besuchte Person sonst auch bei Angst die Augen und wartet ab? Also würde sie das auch bei einem Einbrecher mit Maske machen?


melden

Nächtliche Begegnungen. Eine Analyse.

18.06.2017 um 11:47
@Palinopsie

Hypersensibilität ist keine Persönlichkeitsstörung. Ich verbitte mir das!!


melden
5X5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nächtliche Begegnungen. Eine Analyse.

18.06.2017 um 11:47
Palinopsie schrieb:Interessant zu erwähnen sei vielleicht noch der Umstand, dass sie "Hypersensibel" ist (Diagnostiziert von zwei unterschiedlichen Ärzten und einem Psychotherapeuten). Falls jemand nicht weiß, was genau diese Persönlichkeitsstörung (nicht psychische Krankheit!) ist -> bitte googelt es.
Interessant wäre mal zwissen, wieviele TEs von div Threads hier im Forum unwissentlich Hypersensibel sind. Das scheint ja recht häufig vorzukommen:
Zitat:
"Sie nehmen sich vieles zu sehr zu Herzen und fühlen sich oft, als gingen Sie auf dem Zahnfleisch. Etwa jeder fünfte Mensch soll hypersensibel sein." (Quelle: http://www.focus.de/wissen/experten/debour/leidenschaftlich-emotional-und-schnell-mitgenommen-wie-sie-herausfinden-koenn... )

PS: Auf der verlinkten Seite gibts auch einen Schnelltest ob man selber "betroffen" ist.


melden
5X5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nächtliche Begegnungen. Eine Analyse.

18.06.2017 um 11:53
Palinopsie schrieb:Erst meine Lebensgefährtin brachte mir das Thema näher. Genau von ihr und ihren Erlebnissen handelt der Thread auch.
@Palinopsie
Warum schreibt deine Lebensgefährtin hier nicht selber? Wäre das nicht einfacher als wenn du jedesmal wenn wir hier was fragen bei deiner Lebensgefährtin rückfragen musst? Bei dolch riner Diskussion wäre es schon interessant, wenn die betroffene Person hier anwesend wäre. Gibt halt zu viele Sachen, die du uns nicht direkt beantworten kannst. Das bremst eine Diskussion doch von vornherein ein.


melden

Nächtliche Begegnungen. Eine Analyse.

18.06.2017 um 12:02
Palinopsie schrieb: Alle unter albtraumartigen Schlafparalyseleidenden berichten, dass sie bewegungsunfähig sind und dann aufwachen. K. ist aufgrund ihrer Angst bewegungsunfähig, starr, mit Gänsehaut, aber wach.
Alle, kann nicht sein.
Ich bin da zumindest eine Ausnahme.
Zudem kenne ich noch eine weitere Person.


melden

Nächtliche Begegnungen. Eine Analyse.

18.06.2017 um 12:29
@5X5
Bis auf Punkt 7 (Sie bekommen schnell Angst) trifft alles auf mich zu, also bin ich auch hypersensibel, krass (oder auch nicht wer weiß).

Ich habe aber noch nie irgendetwas paranormales gesehen, nichtmal ein UFO, meh.
Zum Beispiel kann sie fast perfekt fühlen, was andere fühlen. Sie beherrscht die absolute Empathie.
Das kann ich leider nicht, aber ich habe den sechsten (evtl. sogar siebten) Sinn dafür ob mir jemand BS erzählt. Am besten erkenne ich das immer an- mit Superlativen gespicktem elaborierten Geschwalle mit reichlich Rechtschreibfehlern.

Zum Glück ist der EP da völlig anders gelagert und ich sage mal dass die LAP des TE verflucht und oder besessen ist. Dafür gibts hier im Forum reichlich vorbelastetes Fachpersonal, die schlafen aber immer recht lange am Sonntag, ich schätze mal so ab 15°° ist dann mit ersten fundierten Ergebnissen zu rechnen.


melden
5X5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nächtliche Begegnungen. Eine Analyse.

18.06.2017 um 12:34
Spukulatius schrieb:Bis auf Punkt 7 (Sie bekommen schnell Angst) trifft alles auf mich zu, also bin ich auch hypersensibel, krass (oder auch nicht wer weiß).
@Spukulatius
Bei bisher 5 Diskussionsteilnehmern liegst du bzw der Thread voll im Durchschnitt.
Es könnte also hinkommen, das ca jeder 5. Hypersensibel ist.


melden

Nächtliche Begegnungen. Eine Analyse.

18.06.2017 um 13:00
Hallo @Palinopsie,

als 'Betroffene' möchte ich mich @samantha70 anschließen und betonen, dass Hypersensibilität keine Persönlichkeitsstörung oder Krankheit ist.
Es ist eher ein besonderes Charaktermerkmal, unter dem man sicherlich auch leiden kann(weil das 'dicke Fell' fehlt), aber es ist nichts pathologisches.


melden

Nächtliche Begegnungen. Eine Analyse.

18.06.2017 um 13:04
@Oskura

Du auch? :) Das ist leider nicht immer was ganz tolles. Weißte ja. Bin immer noch dabei zu lernen damit umzugehen.


melden

Nächtliche Begegnungen. Eine Analyse.

18.06.2017 um 13:09
Wikipedia: Hochsensibilität

Ich denke aber damit haben wir es nicht zutun.
Sowas geht doch mit anderen Merkmalen einher.


melden

Nächtliche Begegnungen. Eine Analyse.

18.06.2017 um 13:11
@samantha70
Ja, für mich ist es auch oft sehr schwierig damit umzugehen, vor allem in der Arbeitswelt, aber auch privat (brauche viel Zeit für mich, um den 'Akku' wieder aufzuladen).
Wenn du magst, schreib mir Mal eine PN:)


melden

Nächtliche Begegnungen. Eine Analyse.

18.06.2017 um 14:38
Hochsensible Menschen haben allerdings auch ein Gespür für paranormales! Wie für alles andere auch!


melden

Nächtliche Begegnungen. Eine Analyse.

18.06.2017 um 15:21
Palinopsie schrieb:mit den schwärzesten absolut bösen Augen beugt sich über sie. Das Gesicht stellt eine groteske Fratze, ein verzerrtes, unfassbar beängstigendes, befremdliches Etwas dar. Die Augen sind leuchtend rot.
Was 'n nu?
Schwarz oder rot?
Palinopsie schrieb:Sie widersprach vehement, auch wenn sie zuerst hoffte, es handle sich über hypnagoge Halluzinationen.
Also wenn ich etwas sehr hoffe, rede ich es mir ein und widerspreche dem nicht.
Palinopsie schrieb:Hier erhoffe ich mir eine spannende Diskussion und mögliche Erklärungsansätze ABSEITS von Wissenschaft.
Hm, ist natürlich spaßig, zu fanstasieren.
Palinopsie schrieb:Junge Atheisten, die mit aller Kraft der Welt beweisen müssen, wie absurd allerlei mögliche übernatürliche Phänomene sind, finde ich ultimativ (ultimativ!) langweilig. Bitte langweilt mich nicht!
Was hat Gott mit der ganzen Sache zu tun :ask:
Du möchtest keine Langeweile?
Also ich finde auch die wissenschaftlichen Erklärungen ganz faszinierend und spannend.
Ist super, was unser Gehirn alles leistet.
Und das ist vor allem handfest.
Geil, oder?

Aber na gut:
Krass, ey. Geile Story.
Was deiner Freundin da passiert, ist echt gruselig.
Der Wahnsinn.
Habe ich auch erlebt und erhol mich kaum davon.
Habe mal im Internet gestöbert, konnte aber kaum was finden. Ich denke, es sind die Milton Hunnygraves.
Die Wesen der Nacht, was sie wollen, ist nicht bekannt.
Sie beugen sich über einen und dann wird man wach.
Mehr weiß ich auch nicht.

...


melden

Nächtliche Begegnungen. Eine Analyse.

18.06.2017 um 15:23
sunshinelight schrieb:Sie beugen sich über einen und dann wird man wach.
Mehr weiß ich auch nicht.
Sie ist aber wohl nie am schlafen.


melden

Nächtliche Begegnungen. Eine Analyse.

18.06.2017 um 17:06
Ich frug mich schon die ganze Zeit wieso der TE hier nichts mehr beiträgt, obwohl doch *anwesend* unter seinem Usernamen steht. Flugs nachgeschaut und siehe da, dem TE wurde vorerst das Schreibrecht entzogen ... Mysteriös, wo er doch so schön schreiben kann.

Sollte man nicht der Fairness halber den Thread solange bis der TE wieder schreiben darf schließen?


melden
5X5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nächtliche Begegnungen. Eine Analyse.

18.06.2017 um 17:18
Spukulatius schrieb:Sollte man nicht der Fairness halber den Thread solange bis der TE wieder schreiben darf schließen?
@Spukulatius
Eigentlich müsste man ihn nicht nur schliesen, sondern auch in die passende Rubrik verschieben. Hier soll ja nicht wissenschaftlich diskutiert werden, weil das den TE und seine Freundin langweilt. Hier sollen ja Däminen und Engel ins Spiel gebracht werden. Daher wäre ich dafür, den Thread eher in die Spiritualität/Magie/Religion-Sparte zu verschieben.


melden

Nächtliche Begegnungen. Eine Analyse.

18.06.2017 um 17:26
Sind denn Däminen nicht eher mystisch als spirituell?
Spukulatius schrieb:Sollte man nicht der Fairness halber den Thread solange bis der TE wieder schreiben darf schließen?
Dann würden aber keine weiteren Ansichten mehr zusammengetragen.
Die Paranormalisten haben sich noch nicht hinreichend dazu geäußert.


melden
Anzeige

Nächtliche Begegnungen. Eine Analyse.

18.06.2017 um 18:04
@5X5
Was sind denn Däminen?


melden
294 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden