weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

buddhismus-"sauber"?

32 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Buddhismus, Weltreligion
saw
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

buddhismus-"sauber"?

14.07.2003 um 23:34
salut

ich laß wo nur den einen satz (in einer diskussion ob der Buddhismus keine "agressive geschichte hätte im gegensatz zum christentum etc)
das auch der buddhismus "dreck am stecken hätte"..
kennt sich jemand in der geschichte des B aus?

(ich fand kein passenden threat daher stehts nun hier. ;) )


melden
Anzeige

buddhismus-"sauber"?

15.07.2003 um 06:28
es gibt wohl keine religion, die nicht durch aggresion lebt. Der mensch ist bestrebt sich was höheren anzuhangen das zunächt einmal auch ok ist. Die religion erlebt aber durch die ""ansteigende Mitglierzahl"" eine eigendynamik es entsteht dadurch ein gruppenzwang den widerum starke persönlichkeiten ausnutzen um den tatzächlich suchenden geistig auszubeuten ihn auszusaugen wie ein vampier. Es geht also in erster linie um machtausübung einer kleinen kaste um die mehrheit zu beherschen. Denn nur was sie sagen ist dann gesetz.
Das hat natürlich mit den anfängen der ursprünglichen religion nichts mehr zu tun. Sogesehen verkommen dann die opfergaben in der religion des rituales wegen und nicht des opfers wegen.#

Im früheren Birma (heisst heute glaube ich naores oder so ähnlich) stehen die weltgrössten und schönsten buddastatuen dort ist leider genau das gleiche passiert wie im westen mit dem kirchen oder im morgenland mit den moscheen sie sind fett geworden fett an prunk und stolz, nicht des opfers bzw. tempels wegen sonern um des rituales wegen.


täter bleiben immer täter und opfer bleiben immer die opfer zu allen zeiten und zu jederzeit


melden

buddhismus-"sauber"?

15.07.2003 um 12:19
Nein, es gibt keine Aggresivitäten der buddhistischen Religion gegenüber anderen
Religionen. Es kann natürlich sein das ein Buddhist zur Waffe greift, aber einen
Religionskrieg, oder Krieg im auftrag der religion gibt und gab es nicht. Als Tibet
damals von den Chinesen angegriffen wurde haben sich natürlich viele verteidigt, was
ganz klar ist.

@joeselle

Nun die Buddhastatuen konnten wohl kaum fett werden... Und es gibt im Buddhismus
keine Kirche oder eine Institution. Es gibt ein Oberhaupt, ein geistiges, und zwar der
Dalai Lama. Und neben diesem gibt es Tempel. Der berühmteste, und früher Sitz des
dalai Lama, ist der Potala Palast ind Lhasa. Und das ist ein Baukunstwerklich
Meisterleistung. Und die Rituale sind schon seit Jahrhunderten die gleichen - Beten.
Aber im Gegensatz zu anderen Weltreligionen gibt es im Buddhismus keinen Gott in
dem Sinne. Es gibt Buddha, also ein Mensch der erleuchtet wurde und den man um
Hilfe bitten kann. Allerdings kann man in dieser Religion auch selber zum Buddha
werden. Genausogut kann ich aber auch durch Unrecht auf meiner Reinkarnationstufe
nach unten sinken. Alleine diese Tatsachen schließen Gewalt und Missionierung aus.
Denn wieso sollte ich jemanden bekehren wenn jeder selber die Möglichkeit hat
erleuchtet zu werden.


melden
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

buddhismus-"sauber"?

15.07.2003 um 18:52
hi :)
im alten indien waren religion und kultur engstens verwoben, auch in den veden kommt viel gewalt und krieg vor. u. a. daraus speiste sich der hinduismus. buddha war wohl nicht zuletzt wegen der ungerechtigkeiten des hinduistischen kastensystems aufgebracht. die buddhistischen schriften lassen die gewalt und nötigung der veden, der bibel, des korans etc. vermissen. zu erwähnen ist, dass buddha selbst sehr vom jainismus geprägt war, hatte sogar in einem jainistischen kloster gelebt und sein lehrmeister war auch jaina. insofern möchte ich fast sagen, dass man den buddhismus nicht verstehen kann, wenn man nicht das original, den jainismus, kennt, die friedlichste religion überhaupt imho.
buddha selbst könnte man indirekt vorwerfen, dass er nichts dagegen unternommen hat, dass sich ihm schon zu lebzeiten hunderttausende männer und frauen anschlossen und mönche/nonnen wurden, wofür sie nicht selten ihre partner und kinder verließen...
yo


melden

buddhismus-"sauber"?

15.07.2003 um 19:44
eine kleine berichtigung von einem pingeligen Typen wie mir ;):
der Dalai-Lama ist "nur" das Oberhaupt des Lamaismus, einer Richtung innerhalb des Buddhismus.

Hljóðs bið ek allar
helgar kindir,
meiri ok minni
mögu Heimdallar;
viltu, at ek, Valföðr!
vel framtelja
forn spjöll fíra,
þau er fremst um man.


melden

buddhismus-"sauber"?

15.07.2003 um 20:36
genau schliesse mich meinen vorgänger an man spricht von tibetischen buddhismus Über den tibetischen habe ich was "schmäisches" gefunden was ich nicht veröffentlichen möchte, da ich es für sehr unseriös halte. Es gibt aber auch sonstige arten dieser religion. Wer sind diese sonstigen?
Ich verstehe nicht sehr viel davon!


täter bleiben immer täter und opfer bleiben immer die opfer zu allen zeiten und zu jederzeit


melden
jedi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

buddhismus-"sauber"?

15.07.2003 um 21:20
Oben steht nebenbei bemerkt, als wäre es selbstversändlich, das Christentum habe eine aggressive Geschichte.

Vergesst dabei bitte eins nicht:

Jesus Christus sagte: "Setzt dem Bösen keine Gewalt entgegen, vergeltet Gewalt nicht mit Gewalt, sondern wenn dich einer auf die rechte Wange schlägt: Halte ihm auch die linke hin!" (Matthäus 5, 39ff.)

Das ist das, was Jesus will. Die Kreuzzüge wollte er mit Sicherheit nicht. Seine Religion ist nicht aggressiv, sie ist das Gegenteil.

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. -- Der kleine Prinz


melden
roshi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

buddhismus-"sauber"?

16.07.2003 um 00:51
Buddha sagt dasselbe, aber seine Anhänger sind nicht so saublöd wie die Weissen
(die schlimmste Rasse dies gibt denk ich) Was wir im Namen von Gott alles angestellt haben.. also da dreht sich mir den Magen um (da gabs nicht nur die Kreuzzüge) Die Christen haben eine Jahrtausendelange Geschichte voll Blut, Folter usw..


melden
roshi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

buddhismus-"sauber"?

16.07.2003 um 00:53
Ach und ja, ich weiss jedesmal wenn ich diesen Satz loslasse schreiben tausend wütende Christen Mails an mich usw... aber es gibt keinen Wissenschaftlichen Beweis für die existenz von Jesus....


melden

buddhismus-"sauber"?

16.07.2003 um 05:46
Da müsst ich mal buddeln. Nen paar Buddeln drüber leeren.


melden
domzen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

buddhismus-"sauber"?

08.04.2005 um 11:58
der dalai lama ist nur das oberhaupt des tibetischen buddh. .es gibt kein oberhaupt im buddhismus, nur würdenträger,die im sinne des sangha (der buddhistischen gemeinschaft) diese vertritt. namen von würdenträgern:
dalai-lama , lama, karmapa, buddhisattva (avalokiteshvara), rensho, u.s.w.

@Topic: der buddhismus hat kein dreck am stecken, da er selber wie das judentum
jahrtausende verfolgt wurde/wird.dadurch hatte der buddhismus nie die machtposition um verfolgungen oder so anzuordnen.nebenbei entspricht das nicht der mentalität oder dem sinne des buddhismus. angeblich sollen buddhisten "laut einer dummen ehemaligen stufenkameradin,die keiner beachtung schenkte" behinderte verachten.ich bin selber buddh. laie, aber das habe ich noch nicht mal erahnt so ein vorwurf.


melden
maxetten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

buddhismus-"sauber"?

08.04.2005 um 13:26
das es im buddhismus gewaltausbrüche gegeben haben soll ist eine propaganda der ultrapfaffen die sich gegen eine massenaustrittswelle aus der christlichen kirche wehren wollten...

andere sagen einfach NEID dazu...

den buddhistischen mönchen ein gewaltpotenzial anzudichten ist mehr als geschmacklos...

Die Stunde des Siegers kommt für jeden irgendwann!!!

Legalize it...


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

buddhismus-"sauber"?

08.04.2005 um 13:34
Anhang: 103_0400.JPG (361, KB)
moin

staubfänger


melden
domzen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

buddhismus-"sauber"?

09.04.2005 um 13:27
wusstet ihr dass buddhisten sich vorm weissen haus während des vietnam krieges angezündet haben.der präsident hat das gesehen und meinte irgendwie:"wer ist denn so blöd und zündet sich wegen einem krieg an,ist mir doch egal was die da machen" oder so ähnlich.heftig diese gleichgültigkeit oder?
ja,es gibt vorfälle wo sich buddh. mönche mit drogen zugepumpt haben und krawall machten in einer diskothek in thailand,aber das waren denk ich mal nur novizen,weil hochrangige mönche haben nicht das verlangen das kloster zu verlassen oder party zu machen.von daher.
und es gibt vorfälle von deutschen und österreichischen lehrmeistern die ihre schülerinnen sexuell belästigt hätten.traurig oder?das sind aber wie gesagt deutche oder deutschsprachige lehrmeister (keine asiaten)!tolle representanten...
zwar nicht alle,aber seitdem haben deutsche dojos die buddh. lehrgänge anbieten es schwerer definitiv.


melden

buddhismus-"sauber"?

09.04.2005 um 13:31
Du meinst "Buddhistisches Barbecue"


melden

buddhismus-"sauber"?

09.04.2005 um 21:59
Link: de.wikipedia.org (extern)

toller joke :(

ich muss jedi recht geben. jesus hat an sich ebenso die gewaltfreiheit gepredigt wie es der b macht. das wir hier in europa das nicht so gerafft und gelebt habe, ist das traurige an der sache. übrigens habe ich irgenwo mal aufgeschnappt jesus lehre sei vom b bzw. jainismus inspiriert.

und noch was interessantes unter obigem link zum jainismus kann man entnehmen, dass deren buch 24 furtbereiter sog. Tirthankara aufgeführt sind und dass die j glauben, dass sich phasen des verfalls und des spirituellen wachstums abwechseln und zwar nach je 24 Tirthankaras. jetzt haben wir gerade ein zeitalter des verfalls. sehe ich das dann richtig, dass selbst nach den j wir uns in einer zeit des umbruchs zu einem besseren befinden (thema weltuntergang, 2012 etc.)
ein wenig off-topic aber hat sich so ergeben - sorry


melden
kikuchi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

buddhismus-"sauber"?

09.04.2005 um 22:28
Ankh,

aber leider ist im Christentum die Geisel des Monotheismus beinhaltet,
dies unterscheidet diese beiden Religionen von grund auf.

Ps: Bin selbst Buddhist :)

Gruss Kikuchi

で、遅い平静深い、
容易さの微笑は、
現在の時、すばらしい時を解放する。


melden
kilic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

buddhismus-"sauber"?

09.04.2005 um 22:45
Was soll leider heisen ?


melden

buddhismus-"sauber"?

09.04.2005 um 23:37
@kikuchi
nur mal vorweg: ich finde den buddhismus "sympatisch". er wird ja auch manchmal als lebensweise/philosophie und keine religion betrachtet. deswegen ist es meines wissens auch für einen christen möglich buddhist zu sein. schön :)
aber wie verhält es sich im buddhismus. glaubt man dort nicht an eine alles durchdringende kraft/energie?


melden

buddhismus-"sauber"?

09.04.2005 um 23:53
weil ich so spät auf deine post geantwortet habe und jetzt ein wenig kribbelig bin, schreibe ich selbst die antwort(en) auf meine rethorische frage und lasse mich sehr gern auch eines besseren belehren.

a) budhismus ist nicht polytheistisch, sondern macht vielmehr überhaupt keine vorschriften hierrüber (?)
b) nach dem buddhismus sind alle lebewesen vereint(?)

wenn vor allem letzteres zutrifft, dann behaupte ich, dass dieses einende beim christentum einfach mit GOTT bezeichnet wird aber dasselbe meint (obwohl die christen das noch nicht so recht erkennen (wollen/können))

das erklärt sich vielleicht damit: jesus war ein reformer. er konnte nicht einfach hergehen und den juden erzählen "streicht mal den gott. war alles nur spass. es gibt nicht den einen. und überhaupt. nix is mit himmelreich. das nichts ist das, was wir erstreben". ich schätze er wäre keine zwei meter weit gekommen. er hat also die friedlichkeit in die nicht ganz so friedliche jüdische religion einfließen lassen. soviel zu meiner theorie.

was meinst?


melden
Anzeige
aniki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

buddhismus-"sauber"?

09.04.2005 um 23:59
Möchte allen hier empfehlen, "Zen, Nationalismus und Krieg"von Brian A. Victoria zu lesen, vor allem die letzten Kapitel u.a. zur Rolle des Königs Ashoka (auch wenn der Thread hier schon etwas älter ist).
Ich denke, das könnte die rosarote Brille, mit der dem Buddhismus nun wirklich nichts Gutes angetan wird, ein wenig durchsichtiger werden lassen...


melden
213 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Vile Vortices13 Beiträge
Anzeigen ausblenden