weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

buddhismus-"sauber"?

32 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Buddhismus, Weltreligion

buddhismus-"sauber"?

10.04.2005 um 00:12
@JiB aber ich kann mir nicht jedes buch kaufen, was empfohlen wird. soviel kann ich ja nicht arbeiten, wie das kosten würde ;)

kannst du da mal ein paar konkretere hinweise geben, bitte?


melden
Anzeige

buddhismus-"sauber"?

10.04.2005 um 00:16
@aniki
<""Zen, Nationalismus und Krieg"von Brian A. Victoria">

Schon der Titel zeigt mir um welche Art Btrachtung es sich hier handeln wird. Un nicht ganz zu Unrecht handelt. ZEN - vor allem von der japanischen Kriegerkaste für sich entdeckt ist tatsächlich eine Form des Buddhismus der sich vorwerfen lssen kann auch mit Gewalt, Nationalismus und Krieg in Verbindung gebracht zu werden. Eine japanische Besonderheit und NICHT auf andere buddhistische "Wege" zu übertragen.

Zu Ashoka:

<"unächst war Ashoka damit befasst, das wachsende Großreich durch neue Eroberungen zu erweitern. Die letzte Etappe auf diesem Weg bildete die Einnahme Kalingas im Osten Indiens (Gebiet des heutigen Orissa). Nach der blutigen und verlustreichen Unterwerfung Kalingas wurde Ashoka angesichts des Leids und Elends, die seine Eroberungszüge mit sich brachten, von einer psychischen Krise erfasst. Er konvertierte zum Buddhismus und beschloss, auf weitere Eroberungen zu verzichten. Fortan widmete sich Kaiser Ashoka gezielt der Friedensförderung und der sozialen Wohlfahrt. Er verbot die Kriegführung und ermahnte seine Untertanen, generell auf jede Gewaltanwendung zu verzichten (unter anderem durch Verbot der blutigen Tieropfer und Propagierung des Vegetariertums). Jede Aggression ablehnend, strebte er fortan nach freundschaftlichen Beziehungen mit seinen Nachbarn. In seinem Reich unterstellte er die Verwaltung der staatlichen Kontrolle, beendete die steuerliche Willkür, förderte die gerechte Verteilung von Landbesitz, errichtete Schulen und Krankenhäuser (auch Tierhospitäler) und ließ die Prinzipien seiner auf den Lehren des Buddhismus beruhenden Politik im ganzen Land verbreiten (so genannte Säulen-Edikte des Ashoka).">


Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden

buddhismus-"sauber"?

10.04.2005 um 00:29
Leute auch bei diesem Thema gilt: Buddhismus ist NICHT gleich: Buddhismus. Es gibt bei dem, was wir Buddhismus nennen ebenso große Unterschiede wie bei Christen.

Die Hauptrichtungen sind Theravada (Das "kleine" Fahrzeug) Ceylon, Thailand Birma(Mandalay) und Mahajana (Das "große" Fahrzeug) Tibet, China. ZEN ist eine in China entstandene und heute vor allem in Japan praktizierte Sonderform. Sie ist in den 30-er Jahren speziell in Deutschland bekannt geworden in Verbindung mit der Samurei-Tradition. Herrigel (ZEN) und Graf Dürkheim (ZEN) sowie Lama Anagarika Govinda (Mahajana)sind die wohl bekanntesten Vertreter des Buddhismus in der älteren Generation.

Selbstredend unterscheiden sich auch die großen Strömungen (Schulen) des Buddhismus noch regional. Auch der ZEN kennt unterschiedliche Schulen.

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden

buddhismus-"sauber"?

10.04.2005 um 03:40
Niemals...
;)


melden

buddhismus-"sauber"?

10.04.2005 um 04:50
@andychrist
Was: niemals! Niemals mehr als ein Wort?

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden
kikuchi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

buddhismus-"sauber"?

10.04.2005 um 08:38
ankh

weil ich so spät auf deine post geantwortet habe und jetzt ein wenig kribbelig bin, schreibe ich selbst die antwort(en) auf meine rethorische frage und lasse mich sehr gern auch eines besseren belehren.

a) budhismus ist nicht polytheistisch, sondern macht vielmehr überhaupt keine vorschriften hierrüber (?)
b) nach dem buddhismus sind alle lebewesen vereint(?)

wenn vor allem letzteres zutrifft, dann behaupte ich, dass dieses einende beim christentum einfach mit GOTT bezeichnet wird aber dasselbe meint (obwohl die christen das noch nicht so recht erkennen (wollen/können))

das erklärt sich vielleicht damit: jesus war ein reformer. er konnte nicht einfach hergehen und den juden erzählen "streicht mal den gott. war alles nur spass. es gibt nicht den einen. und überhaupt. nix is mit himmelreich. das nichts ist das, was wir erstreben". ich schätze er wäre keine zwei meter weit gekommen. er hat also die friedlichkeit in die nicht ganz so friedliche jüdische religion einfließen lassen. soviel zu meiner theorie.

was meinst?


a)Es gibt für den Laienbuddhisten keinerlei Vorschriften, allerdings existieren Richtlinien, an die man sich halten sollte, aber nicht muss.

b)Alle Lebewesen sind miteinander Verbunden, schadest du dem ganzen, fällt es auf dich zurück, da du zum Ganzen gehörst --> Dhamma --> Karma

Jesus war ein großer Mensch,
er hat aber auch erklärt das
Gott in jedem von uns ist,

Gruss Kikuchi

で、遅い平静深い、
容易さの微笑は、
現在の時、すばらしい時を解放する。


melden

buddhismus-"sauber"?

10.04.2005 um 10:32
@kikuchi
genau, der göttliche funke ist in jedem von uns.
können wir uns dann darauf einigen, dass der buddhismus und die lehre jesu im grunde das gleiche meinen (zumindest was das von uns gesagte angeht) ?


melden
kikuchi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

buddhismus-"sauber"?

10.04.2005 um 19:07

genau, der göttliche funke ist in jedem von uns.
können wir uns dann darauf einigen, dass der buddhismus und die lehre jesu im grunde das gleiche meinen (zumindest was das von uns gesagte angeht) ?


Vermutlich meinten sie das gleiche,
das gesagte wurde aber grundverschieden ausgelegt.

Gruss Kikuchi

で、遅い平静深い、
容易さの微笑は、
現在の時、すばらしい時を解放する。


melden

buddhismus-"sauber"?

10.04.2005 um 19:52
das ist wohl so (und die unterschiedliche auslegung kann sich auch irgendwann mal annähern)

grüße
ankh


melden
domzen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

buddhismus-"sauber"?

17.04.2005 um 00:34
ja das ist wahr.die im karma guten erfahren dies leichter, besser und früher und die im karma schlechten später und radikaler.wobei von später hier jahrhunderte die rede ist, denn man wird ja wiedergeboren und hierbei ist das problem. was die masse nicht versteht- man wird nicht als ich-selber wiedergeboren,das geht nicht wegen anderen eltern,umgebung,freunden erfahrungen u.s.w. . es gibt im buddhismus kein "ich", denn das ich ist ständig im wandel und verändert sich,deswegen kann man "es" nicht als sein eigentum bezeichnen.das wär so als ob dein hund jede minute eine andere hunderasse annimmt und auf ein anderen namen hört und ein anderes verhalten aufweist. zen ist im übrigen jap. und wurde dort auch weiterentwickelt bis zu seinem jetzigem status. im chin. heißt zen cha´an. also eine ableitung.finde diese richtung auch die beste rel. die es gibt. denn sie ist weder eine religion noch ist sie es nicht. kleine zennistische annekdote.
buddha ist überall,denn buddha ist keine person/geist/phänomen/erscheinung oder sonst irgendetwas.mit diesen gedanken spieltein zennist der,die,das buddha zu erfassen,je mehr man sich dem zu glauben zu nähern entfernt sich im gleichen.je mehr man es versucht zu beschreiben in worten-geht nicht.oder umschreib mal eine gefühlslage deiner selbst.zwecklos.buddha ist weder alles noch nichts.:-) wenn ihr das versteht kommt ihr all dem näher.andererseits wieder nicht weil ihr davon gelesen habt. tja alles liegt an einem selber.


melden
Anzeige

buddhismus-"sauber"?

17.04.2005 um 00:45
@all

aus "Wikpedia"

http://de.wikipedia.org/wiki/
Buddhismus_im_Westen

<"Einen etwas kuriosen Eingang in die christliche Welt hielt Buddha vermittels der im Mittelalter weitverbreiteten Heiligenlegende von Baarlam und Joasaph (auch Josaphat) (ursprünglich 'Bodhisattva') aus dem frühen 6. Jahrhundert, die nichts anderes als eine christliche Umarbeitung der Buddha-Legende ist, was freilich erst Jahrhunderte später zutage gefördert wurde. Mit der Heiligsprechung der beiden legendären Gestalten im Jahr 1583 (Namenstag: 27. November) fand so auch Buddha als vermeintlich christlicher Heros Aufnahme in die Heiligengalerie der katholischen Kirche.">

So ist auch Buddha von der Kirche heiliggesprochen worden. Und kaum einer weiß das. -gg*

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

216 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden