Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das St Francisville Experiment

45 Beiträge, Schlüsselwörter: Experiment
vernon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das St Francisville Experiment

28.08.2006 um 14:55
Boah wat'n übelst schlecht übersetzter mist is dat denn?
sry leutz, lest dadoch
besser des englische original, da is wenigstens noch sinn im satzbau.
Ichbrauch noch
ne zeit das auszubügeln.


melden
Anzeige
karaokequeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das St Francisville Experiment

29.08.2006 um 00:42
Hi!
Also zu irgendwas müssen ja wohl 9 Jahre Englisch gut sein, also ich hab mal denAnfang übersetzt, aber nur die wichtigsten Teile davon. Wenn ihr irgendwas nichtversteht, könnt ihr gerne nachfragen, hab den Text noch gespeichert und werde in denfolgenden Tagen mal weiter n bisschen dran arbeiten.
Hab selten etwas wortwörtlichübersetzt aber dafür sinngemäß!
Wobei ich finde, dass der erste Teil net ganz sospannend ist...na ja...anyway - viel Spaß beim Lesen:

"Nicht alleGeistergeschichten sind wahr:
Handabdrücke in den Spielgen, Schritte auf den Treppen,seltsame Gerüche, verschwindende Objekte, Tod durch Vergiften, Erhängen, Mord undErschießungen
es spukt, aber nicht aus den gründen, die uns erzählt wurden
diewahre geschichte scheint nicht so ganz spektakulär, ist aber dennoch voll von Tod, Tragikund Verzweiflung
schon bevor überhaupt das Anwesen von David Bradford 1794 gebautwurde, war es - laut Legende schon "Schauplatz" von wenigstens 10 Morden.
Abereigentlich wurde nur eine Person hier ermordet, doch die Leute, denen das Haus gehörte,korrigierten diese "Legende" nicht, es war ja doch ne gute Story.
David wurde 1777geboren und war ein erfolgreicher Anwalt und Geschäftsmann. 1975 begann er mit derFamiliengründung.
Und als die Familie und auch das Geschäft sich vergrößerte, mussteein größeres Haus her, also baute er eines in Washington. Das Haus wurde in der Regionbekannt für seine Größe, seine bemerkenswerte Handwerkerschaft mit einem Treppenhaus, dasaus Mahagoni gefertigt worden war und Holzarbeit, die aus England importiert wurde.
Den Salon des Hauses benutzte er als Büro, in dem seine Klienten empfing.
1794wurde er jedoch gezwungen ohne seine Familie aus dem Haus zu fliegen. Er wurde in dieberüchtigte Whiskey Rebellion verwickelt und laut Legende wurde ein "Kopfgeld" auf Davidausgesetzt bzw. nicht direkt auf ihn, sondern auf die Rolle, die er in dieserAngelegenheit spielte.
Als die Proteste unter Kontrolle gebracht worden waren,verließ David die Region.
Nachdem er Washington verlassen hatte, ging er zuerst nachPittsburgh. Seine Familie befand sich in Sicherheit. Schließlich baute er einbescheidenes Haus in der Nähe von St.Francisville (Louisiana), in dem er allein wohnte.Er nannte es "Laurel Grove". Bis er 1799 eine Begnadigung des neu gewählten Präsidentenerhielt, wodurch er wieder nach Pennsylvania zurück kehrte um seine Frau und seine fünfKinder nach Louisiana zurück zu bringen.
Der Student Clark Woodroof heirate eineseiner Töchter - Sarah Mathilda und übernahm nach dem Tod Davids 1817 die Führung desHauses für seine Schwiegermutter.
Er bepflanzte die Felder mit Indigo und Baumwolleund bekam mit Sarah drei Kinder. Doch das Glück blieb nicht auf ihrer Seite: Am 21.Juli1823 starb Sarah an Gelbsucht.
Trotz gebrochenem Herzen beschloss Clark die Plantageweiter zu bearbeiten und seine Kinder gemeinsam mit Schwiegermama (welche 1830 starb)groß zu ziehen. Doch knapp ein Jahr später starb auch sein einziger Sohn James anGelbsucht und zwei Monate darauf auch seine Tochter Cornelia Gale.
Nach dem Tod vonElizabeth - seiner Schwiegermutter wendete er sich von der Farmarbeit ab und verließ mitseiner Tochter Octavia die Plantage.
Sie sollte die Schule in New Haven beenden,kehrte aber nach Hause zurück um mit ihrem Vater 1836 wieder zusammen zuleben. Zwei Jahrespäter heiratete sie Colonel Lorenzo Augustus Besancon und zog auf seine PlantageOaklawn, 5 meilen nördlich von New Orleans.
Clark starb am 25.11.1851 und wurde imGirod Street Zement in New Orleans begraben, was ein interessanter Punkt ist, da dieserZement baufällig wurde und er in eine andere Straße abgetragen werden sollte. DieLeichen, die nicht zerfallen waren, wurden eingesammelt und in großen Behältern in einemMassengrab unter dem Hope Mausoleum begraben - darunter auch Clark.
1834 wurde LaurelGrove von Ruffin Grey Stirling erworben, dessen Familie sehr reicht war und meherePlantagen auf beiden Seiten des Mississippi besaß.
Am 1.Januar übernahm Ruffin mitseiner Frau Mary Catherine Cobb das Haus, Land und alle Sklaven die Elizabeth Bradfordund Clark gekauft hatten.
Die Stirlings brauchten ein Haus, welches ihrem Ansehengerecht wurde, somit beschlossen sie Laurel Grove umzubauen, beispielsweise wurden dieDecken erhöht usw...womit das Haus ungefähr an doppeltem Umfang gewann. Zudem wurde dasHaus umgenannt und hieß nun "Myrtles".
Vier Jahre nach der Fertigstellung am 17. Juli1854 verstarb Ruffin und Mary übernahm das "Regiment".
Nur vier der neun Kinderlebten lange genug, um zu heiraten. Der älteste Sohn Lewis starb im selben Jahr wie seinVater und der Mann von Tochter Sarah wurde auf der Veranda nach dem Bürgerkrieg ermordet.Der Reichtum der Familie nahm während des Krieges stark ab, da viele Eigentümer gestohlenoder zerstört wurden. Mary war fast pleite, doch sie blieb bis zu ihrem Tod im August1880 im Myrtles und wurde neben ihrem Mann begraben.
Danach lebten Sarah und ihr MannWilliam Drew Winter dort und hatten sechs Kinder. Ihre Tichter Kate starb im Alter von 3Jahren an Typhus.
William wurde am 21. Januar 1871 erschossen von einem Mann der niewirklich identifieziert und auch nicht bestraft werden konnte. Sarah starb im Alter von44 Jahren im April 1878. "

Ich hoffe, das wird noch spannender *g*
bisbaldrian
cuuu, karaoke-queen ;o)


melden

Das St Francisville Experiment

29.08.2006 um 00:49
Man,da hast du dir ja voll die Arbeit gemacht! Echt klasse! Vielen Dank! :)


melden
tomgibson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das St Francisville Experiment

29.08.2006 um 00:57
also ich hab den film hier. werd mal ein bissl erzählen was darin so passiert. hab ihngestern abend nochmal rausgekramt und geguggt:

4 jugendliche werden von einemtypen gefragt ob sie nichtmal an einem paraexperiment teilnehmen möchten. sie werden dazufür eine nacht in dieses entsprechende haus eingesperrt bewaffnet mit kameras,wärmesensoren und jede menge anderer hochempfindlichen geräten.
anfangs eine kleinevorgeschichte vom haus. es ist soweit ich mitbekommen habe ein altes farmergebäude indemdamals sklaven von der hausherrin misshandelt und gequält wurden. einige exeinwohner deshauses berichteten von erscheinungen und sonstigen unheimlichen vorkommnissen. diehausherrin war flüchtig da sie woanders schon sklaven fast zu tode gefoltert hatte. inihrer letzten bleibe fand man auf ihrem dachboden mehrere farbige in allen altersklasseneingeschlossen und bis auf die knochen abgemagert. eine der sklavinen wurde zb in einenkäfig gesperrt indem nichtmal ein kleiner hund platz haben würde. als sie daraus befreitwurde, war ihr körper so deformiert dass sie sich bewegt hätte wie ein krebsartiges tier.

zum experiment: also 4 teens( 2 jungen ein mädel und ein weibliches medium)betreten das haus und machen erst einmal einen rundgang. schon direkt zu beginn, alseiner der jungen das licht anmachen wollte fliel der kronleuchter von der decke. dannspäter wurde in einem anderen zimmer hinter einem schrank versteckt eine säuglichspuppein mullbinden eingewickelt gefunden. dann auf dem dachboden flog wie von geisterhand einmassiver holzstuhl quer durch den raum. als die geschockten teens eine pause in einemraum einlegen wollten flielen schwere ketten mit denen man früher gefangene fesselte inden kamin. so ziemlich am ende gings dann richtig ab. die vier teilten sich auf um dashaus zu läutern. das heisst, sie verteilen sich im haus und sprechen alle einen spruchder sie und das haus vor bösen geistern schützen sollte und die geister aus dem hausvertreiben sollte. das mochten die geister wohl nicht so und es verschwanden 2 von denteens. man konnte durch die kamera sehn wie sie weggeschleift wurden. als wenn sie jemandan den beinen gepackt hätte und einfach weggezogen hätte. die andere frau( das medium)wurde in einem raum eingesperrt und ziemlich heftig attackiert. man konnte durch ihrekamera sehn wie ein arm im spiegel hinter ihr sie zu packen schien. aber nur kurz. derletzte typ der 4 rannte los und befreite die erste von schnittwunden übersähte frau(medium) und rannte mit ihr in den keller wo sie die anderen schreien hörten. dortbefreiten sie die beiden gefesselten und flüchteten in ihrer panik aus dem haus.
einekamera blieb dabei am boden liegen und man konnte eine art erscheinung in der luft sehn.so ne art verschwommenes etwas und dann fiel noch eine tür von allein zu.

daswars erstmal.es gab noch mehr kleine einzelheiten die mir jetzt aber spontan nichteingefalln sind. zum gruseln ist der film recht gut aber zu realitätsfern.


melden
nicedevil
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das St Francisville Experiment

29.08.2006 um 01:24
@karaokequeen dankeschön das dur dir die mühe gemacht hast den text zu übersetzen...Jetzt verstehe ich auch was^^ xD :)


melden
vernon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das St Francisville Experiment

29.08.2006 um 09:02
hm, ok, dann kann ich mir ja net komplette Übersetzung schenken...
thx queen


melden
karaokequeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das St Francisville Experiment

29.08.2006 um 23:45
Na also - jetzt wird das ganze schon spannender. Und echt interessant! Hab scho a wengGänsehaut bekommen...
Und ganz schön krass, wie man uns da reingelegt hat...
VielSPASS!!!

Nach dem Tod von Mary kaufte Stephen Stirling, einer ihre Söhne dasHaus, der jedoch das Haus 1886 an Oran D. Brook weiterverkaufte. Dieser wiederumverkaufte es 1889 an Harrison Milton Williams, der seinen Sohn und seine zweite FrauFannie Lintot Haralson 1891 in das Haus brachte.
Die Familie pflanzte Baumwolle anund belebte das Haus (mit schließlich 7 Kindern) während der harten Nachkriegszeit.
Doch dann schlug das harte Schicksal wieder zu: Williams ältester Sohn Harry wollteverirrte Rinder einfangen, fiel jeddoch dabei in den Mississippi und ertrank.
Eswird behauptet, dass die Geistergeschichten um die 50er herum anfinge, als das Haus anMarjorie Munson, eine Witwe aus Oklahoma verkauft wurde, die durch ihren Verdienst aufHühner-Farmen (Farms?) reich geworden was.

Der berühmteste Geist ist wohl dervon Chloe, der Sklavin der Woodruffs, die Clarks Frau und zwei Töchter aus Wut undEifersucht tötete. Doch wie ihr ja oben gelesen habt, starben diese an Gelbsucht...
Laut Legende fing Clark während Sarahs 3. Schwangerschaft ein Verhältnis mit einerder Sklavinnen an. Chloe - die Sklavin fand dies zwar weniger prickelnd, doch es warimmer noch besser, als auf den Felder zu arbeiten.
Doch irgendwann schien Clarkgelangweilt und nahm sich eine andere Geliebte. Chloe fürchtete, sie würde nun doch aufdie Felder geschickt werden und begann die Familie zu belauschen, da sie voller Angsterwartete, ihren Namen aufzuschnappen. Eines Tages wurde sie jedoch vom ("Richter"? - ergibt irgendwie keinen Sinn, oder?) erwischt und um ihr eine Lektion zu erteilen, sollteihr ein Ort abgeschnitten werden. Von dem Tag an trug sie stets einen grünen Turban, umdie hässliche Narbe zu verdecken.
Was danach "wirklich" passierte ist noch unklar.Einerseits wird behauptet, dass das was passiert ist getan wurde, damit Familie nur krankwerden würde, so dass Chloe sie hätte gesund pflegen können um Anerkennung zu gelangenund davor bewahrt zu werden, auf die Felder zurückkehren zu müssen. Andere sagen, dassihre Motive weniger edel waren und sie es nur aus einem Grund tat - Rache!
Auswelchem Grund auch immer, Chloe mischte in den Geburtstagskuchen der ältesten TochterGift - Oleanderblumen.
Die zwei Mädchen und Sarah klagten am Abend über Übelkeit undsollte dies wirklich ein Unfall gewesen sein, so merkte Chloe bis zum Schluss nicht, dasssie zu viel Gift hineingeschmischt hatte - und erfüllte alle Wünsche der Familie. Nacheinigen Stunden waren die drei Frauen des Hauses tot.
Die anderen Sklaven, dievermutlich Angst hatten, ihr Besitzer könnte sie ebenfalls bestrafen, schleppten Chloeaus ihrem Zimmer und erhängten sie. Ihre Leiche wurde später vom Baum geschnitten, mitSteinen beschwert und im Fluss versenkt. Das Esszimmer der Kinder wurde von Clarkgeschlossen und er verbot jedem, dieses Zimmer zu betreten. Es wurde nie wieder alsEsszimmer benutzt, heute wird es als Spielzimmer bezeichnet. Clark wurde wenige Jahrespäter ermordet.
Seit ihrem Tod wandelt Chloes Geist umher und wurde sogar von einemfrüheren Besitzer fotografiert. Sie ist der am meisten gesehene Geist in Myrtles, der mitgrünem Turban durch den Flur wandelt und den manchmal Schreie von Kindern begleiten.
Es gibt also wirklich einige schwerwiegende Fehler in dieser Story: Laut Legende warClark ein ziemlicher Draufgänger und sein Ruf wurde ziemlich in den Schmutz gezogen. Diewahre Geschichte zeigt jedoch, dass er seiner Frau sehr ergeben war und so traurig überihren Tod war, dass er nie wieder heiratete.
Und wie wir ja bereits oben erfahrenhaben, wurden weder Sarah noch ihr SOHN (keine Tochter) noch Clark ermordet. Er starbfriedlich auf der Plantage seiner Tochter und seines Schwiergersohns.
Der Schlüsselzu dieser Legende ist natürlich Chloe, doch irgendwie scheint sie gar nicht existiert zuhaben. Weder hat sie Familie getötet, noch scheint die Familie jemals eine Sklavin mitdiesem Namen gehabt zu haben. Der Forscher David Wiseheart muss wohl sehr enttäuschtgewesen sein, als er in den Besitzunterlagen der Woodruffs herausfand, dass sie keinenSklaven besessen hatten und auch kein Sklave mit dem Namen Chloe oder Cleo, wie sie ineinigen Versionen auftaucht exisierte.
Also wie kam dann so eine Geschichte inUmlauf?
Die Witwe, die in den 50er Jahren das Haus kaufte, war der Meinung, es würdedarin spuken - laut lokaler Geschichten - und fragte ein wenig herum, womit die Legendevon Chloe begann. Laut der Enkelin von Harrison und Fannie Williams, Lucile Larason,redeten ihre Tanten über den Geist einer alten Frau, die in Myrtles spukte und die einegrüne Haube trug. Niemals wurde dabei eine junge Sklavin - immer eine alte Frau - erwähntund keiner behauptete, sie habe eine Affäre mit dem Hausbesitzer gehabt.
Mit derZeit wuchs und veränderte sich die Geschichte. Myrtles wechselte die Besitze und wurde1970 restauriert und an Arlin Dease und Mr. und Mrs. Robert F. Ward verkauft. Zu dieserZeit beinhaltete die Geschichte bereits den Giftmord und das abgetrennte Ohr.
Balderschien die Legende in Zeitschriften und Büchern, niemand schien zu wissen, das sie garnicht der Wahrheit entsprach, auch nicht das LIFE - Magazin oder Richard Winer, der dasBuch "Houses of Horror" verfasste. Beide erwähnten die Giftmorde von Sarah und ihrenTöchtern.
Schließlich wurden aus den vier Morden, zehn Morde!!! Einer von denErmordeten, Lewis Stirling, der älteste Sohn von Ruffin Grey Stirling, sollte in dem indem Haus aufgrund Spielschulden erstochen worden sein, jedoch wurde bewiesen, dass er imAlter von 23 Jahren im Oktober 1854 an Gelbsucht starb.

Zudem sollten dreiUnionssoldaten getötet worden sein, als sie in das Haus einbrachen, um einen Blick aufdas Haus zu werfen. Sie wurden erschossen und hinterließen Blutflecken auf dem Boden, diesich nicht entfernen ließen. Angeblich stellte dies ein Zimmermädchen fest, die - so sehrsie sich auch bemühte, den Fleck nicht wegwischen konnte. Dieser Fleck hatte die Formeines menschlichen Körpers und soll angeblich einer dieser Soldaten darstellen. Dies tratjedoch nur einmal einen Monat lang auf. Jedoch widerlegen überlebende Familienmitglieder,dass dort je Soldaten getötet worden waren.
1927 soll angeblich ein Hausmeisterwährend eines Raubüberfalls getötet worden sein, was allerdings ebensowenig nachgewiesenwerden konnte.
Das einzige, was damit ein bisschen zusammenhig, war das Ereignis,als der Bruder von Fannie Williams - Eddie Haralson - bei einem Raubüberfall getötetwurde.
Dies geschah jedoch nicht - wie die Geschichte erzählt - im Haupthaus, sondernin einem kleinen Haus auf dem Anwesen.

cuuuuuuu, KaraokeQueen ;o)


melden

Das St Francisville Experiment

30.08.2006 um 14:44
Schon heftig, echt. Sehr spannende Geschichte


melden
nicedevil
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das St Francisville Experiment

30.08.2006 um 14:55
ja finde ich auch...thx nochmal :)


melden
vernon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das St Francisville Experiment

31.08.2006 um 13:23
kann gut sein, dass das haus aus dem film, genau dieses is...


melden
karaokequeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das St Francisville Experiment

31.08.2006 um 23:02
So und weiter gehts! Wird immer unheimlicher...mir wird scho kalt *g*
Also ein Teilfehlt jetzt noch!!

Der einzig nachweisbare Mord auf Myrtles, ist der von WilliamDrew und der weicht stark von der Legende ab. Denn in dieser wird behauptet, dass ertödlich verwundet es noch fertig brachte zur Treppe zu klettern und genau auf der 17.Stufe in den Armen seiner Liebsten zu sterben. Seitdem wird erzählt, dass auf der Treppegespensterhafte Fußtritte vernommen werden können, die ganz plötzlich - natürlich auf der17. Stufe - enden.
Aber so ist es halt doch nicht gewesen, denn er starb sofort aufder Veranda, als er angeschossen wurde.

Ein anderes "Spukiges Highlight" ist dergroße Spiegel. Auf entwickelten Fotografien sind diverse Dinge, wie beispielsHandabdrücke zu sehen, die innerhalb des Glases zu sein schienen. Nachdem dies das ersteMal passiert war, wurde der Spielge gründlich gereinigt, aber die Abdrücke blieben.Danach versuchten die Besitzer das Glas zu ersetzen, doch auch danach erschienenden dieAbdrücke erneut.
Leute, die sich genauer mit dem Spielge auseinander gesetzt haben,meinten, dass es sein könnte, dass die Abdrücke hinter dem Spiegel im Holz sein könntenund das Blitzlicht der Kamera durch das Glas dringen würde und diese Handabdrücke mitbelichten würde - was dann auch erklären würde, warum auch das Auswechseln des Glasesnichts genützt hat...
Natürlich sind die "Gläubigen" und Touristenführer in diesemPunkt anderer Meinung.

Spukt es also wirklich auf Myrtles?
Dieser Artikelsollte nichts gegenteilig beweisen, doch er sollte aufzeigen, dass es - wenn es das tut -aus anderen Gründen dort spukt. (danach kommt nochmal ne kurze Zusammenfassung mit Chloeund William Drew und das wird in Frage gestellt)
Frances Myers behauptet 1987 einenGeist mit grünem Turban gesehen zu haben. Sie schlief in einem der unteren Schlafzimmer,als sie plötzlich von einer dunkelhäutigen Frau mit grünem Turban und langem Kleidaufgeweckt wurde. Diese stand ruhig neben dem Bett und hielt einen metallenenKerzenleuchter in ihrer Hand. Sie war so echt, dass die Kerze sogar einen sanftenSchimmer abgab. Da sie auch nichts über Geuster wusste, bekam sie Angst, zog dieBettdecke über den Kopf und begann zu schreiben. Dann schaute sie langsam wieder zu derFrau, die sich nie bewegt hatte und streckte eine Hand nach ihr aus, um sie zu berührenund zu ihrem Erstaunen verschwand der Geist.
Andere bestätigen ebenfalls diesen Geistgesehen zu haben und tatsächlich wurde der Geist vor einigen Jahren fotografiert. Dochdieses Bild scheint eher eine Frau zu zeigen, die ein wenig älter ist und mehr dem Geist,den die Familie Williams beschrieben hat ähnelt, als Chloe. Ist das also der wirklicheGeist von Myrtles?
Auch wenn die Legen vielleicht ein wenig "dramatischer" sind, sogeschahen hier doch genug Tragödien und wenn Geister in dieser Welt zurück bleiben, umnoch etwas zu erledigen, dann gibt es hier sicherlich eine ganze Reihe davon.
Und -wenn wir den Geschichten glauben - gibt es hier Geister aus ganz verschiedenenZeitperioden. Es gab Berichte, denen zu Folge, Kinder auf der Verana gespielt hätte,außerdem auf den Gängen und in den Zimmern. Der kleine Junge und das Mädchen könnten dieWoodruff Kinder sein, die beide an Gelbsucht starben. Ein junges Mädchen mit langenlockigen Haaren und ein knöchellanges Kleid trägt wurde schwebend vor dem Spielzimmergesehen, wie sie versuchte durch Glas hinein zu schauen. Ist sie Cornelie Gale Woodruffoder vielleicht eins der Strling Kinder, die nicht erwachsen werden durften?

soo, bis baldrian!


melden

Das St Francisville Experiment

01.09.2006 um 10:10
Übrigens...der film kommt morgen um 3.45 auf pro7


melden
renegs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das St Francisville Experiment

01.09.2006 um 10:12
Immer um die besten Zeiten ^^


melden

Das St Francisville Experiment

01.09.2006 um 10:13
jep :-)
Ich habe ihn noch nicht gesehen.Ist denke ich ma so wie Blair Witch......


melden
tomgibson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das St Francisville Experiment

01.09.2006 um 10:32
jojo kann man mit blair witch vergleichen. nur dass ich den film etwas besser finde, weiler themenbezogener ( geister) und auch spannender ist.


melden

Das St Francisville Experiment

01.09.2006 um 10:36
Hm...Filmkritiken sagen zu dem Film gröstenteils aus, dass der mist ist!


melden
karaokequeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das St Francisville Experiment

01.09.2006 um 17:26
Hm, ich fand ihn eigentlich recht gut...hab ihn auf DVD, nur schauts ja jetzt ganz soaus, als wäre da auch wieder alles erfunden gewesen...
Find der Schluss is auch aweng übertrieben dargestellt...
Geister können Menschen doch eigentlich gar nichtrichtig verletzen - also nicht sie selber, man kann höchsten von ihnen besessen sein odervon irgendeinem umherfliegenden Gegenstand getroffen werden, aber Geister können einenMenschen doch z. Bsp. net wegschleppen...


melden
karaokequeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das St Francisville Experiment

03.09.2006 um 16:27
So, das ist jetzt der letzte Teil von dem Text:


Das große Piano im erstenStock spielt von selbst, immer wieder diese Melodie. Manchmal die ganze Nacht, doch wendann jemand den Raum betritt, um zu schauen, wodurch die Musik erzeugt wird, hört dieseauf und setzt erst wieder ein, wenn der Raum wieder verlassen wird.
Die jetzigenBesitzer haben sich die ganzen Gruselgeschichten zum Vorteil gemacht und werben damit.(Ein Spukendes Bed&Breakfast Hotel) Auch wurden hier mehrere Filme und Dokus gedreht -meist mit paranormalem Hintergrund.

Darunter auch die Mini-Serie "The Long HotSummer", die jedoch nicht unter paranormalem Aspekt statt fand.
Ein Teil der Seriewurde auf Myrtles gedreht und diese Erfahrung würde die Crew und die Schauspieler nichtso schnell vergessen. Eines Tages, stellte die Crew die Möblierung im Spiel - und in dasEsszimmer um, um zu filmen und verlasß den Raum dann. Als sie wiederkam, berichtete sie,dass die Möble wieder genau an der Position standen wie vor dem Umbau. Und niemand hatteden Raum in der Zwischenzeit betreten! Dies passierte mehrere Male, sehr zum Missfallender Crew, obwohl sie die Szenen bekamen die sie brauchten. (und wie haben die dashinbekommen? Das steht da natürlich nicht!!!) Jedenfalls waren sie froh, das Anwesenverlassen zu können.
Auch die Angestellten hatten hier schlimme Erlebnissem bei denenviele weggerannt wären - was auch einige taten.
Zum Beispiel ein Angestellter, derdie Aufgabe hatte, jeden Tag die Gäste an der Eingangstür zu begrüßen. Eines Tages liefeine weiße Frau mit altmodischen Kleidern an ihm vorbei, ohne mit ihm zu reden. Sie liefzum Haus und verschwand durch die Vordertür, ohne sie überhaupt geöffnet zu haben. DerMann kündigte und kehrte nie wieder zu dem Haus zurück.

Myrtles is also schonein verwirrender Ort. Viele der Geschichten, die sich erzählt werden, sind gar nichtpassiert. Trotzdem scheint es hier zu spuken. Zwar scheint dies kaum zu glauben, doch dieLeute, die Myrtles besucht haben oder dort gewohnt haben, sind sich sicher, dass es hierspukt. Auf Myrtles sind die Geister der Vergangenheit nie sehr weit entfernt von derGegenwart - egal, ob wir ihre Identität kennen oder nicht.


cuuu, lg,karaoke-queen ;o)


melden

Das St Francisville Experiment

03.09.2006 um 16:32
hab den film heut um 4 auf pro sieben gesehen
nix besonderes aber is noch interesant


melden
Anzeige

Das St Francisville Experiment

01.07.2007 um 01:37
Würd heute mal wieder auf Pro 7 kommen, is es aber wie gesagt echt ned wert!


melden
262 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ein moment der stille28 Beiträge