weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Salaün - Monster auf der blutigen Spur...

51 Beiträge, Schlüsselwörter: Monster, Salaün
Mr.Vallic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salaün - Monster auf der blutigen Spur...

04.10.2010 um 18:14
mt66412,1286208849,fontaine du folgoetUnd hier die Quelle, die jetzt an der Kirche in diesen Brunnen springt. In dieser Quelle hat Salaün sein Brot eingeweicht...


melden
Anzeige
Mr.Vallic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salaün - Monster auf der blutigen Spur...

04.10.2010 um 22:46
mt66412,1286225170,croix salaunHier das Grab des Verrückten des Waldes


melden

Salaün - Monster auf der blutigen Spur...

04.10.2010 um 23:42
@Mr.Vallic
ja und wo ist da jetzt die lilie???
also ich hätt da ganz sicher eine erwartet... wenn schon nicht die von damals, aber gehört da nicht eine hin? bei der legende?

pah. das kann ich jetzt ja garnicht haben. soll ich denen mal 'ne knolle schenken oder einfach hingehen und eine reinbuddeln? 5 euro wär's mir ja wert...


melden
Mr.Vallic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salaün - Monster auf der blutigen Spur...

04.10.2010 um 23:48
mt66412,1286228908,Madonnenlilie@wobel
Für meinen Freund wobel, dem Gartenexperten :-)
Weiße Lilien oder Madonnenlilien (Lilium candidum) sind mit die beliebtesten und prächtigsten Gartenlilien. Die Madonnenlilie bevorzugt volle Sonne und feuchten, aber nicht nassen Boden.


melden

Salaün - Monster auf der blutigen Spur...

05.10.2010 um 00:09
@Mr.Vallic
*lach* - danke.
ich mag die teile, wirklich.
und jede/r der 'n garten hat der nicht grad irgendwie neo-klassizistisch oder japanisch oder sonstwie "gestylt" ist hat entweder welche oder wünscht sich welche.
ein bauerngarten oder cottage-garten ohne madonnen-linlie? undenkbar. eigentlich.

abgesehen davon sollte man sich in dem zusammenhang vermutlich mehr mit der ikonographischen bedeutung speziell dieser pflanze auseinandersetzen, denn abgesehen davon dass sie nun mal 'ne wirklich schöne gartenpflanze ist, ist sie auch 'ne uralte heilpflanze und wird seit jeher auch in (religiösen) bildern als symbol festgehalten, bei dürer genauso wie bei bosch, bei rembrandt genauso wie bei velasquez.
die weisse lilie ist nun mal DAS mariensymbol schlechthin, da kommt noch nicht mal die "rose ohne dornen" etc. dran.

und das schreib ich jetzt als ketzerische evangelin.


melden
Mr.Vallic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salaün - Monster auf der blutigen Spur...

05.10.2010 um 00:12
@wobel
Ach sorry, dann eben meine FreundIN. Wobel hörte sich eben männlich an. Naja, für eine Protestantin kennst du dich in der blumig-christlichen Symbolsprache aus :-)


melden

Salaün - Monster auf der blutigen Spur...

06.10.2010 um 13:51
@Mr.Vallic
berufsbedingt. war sogar mal spezialisiert auf ikonographie/ikonologie.


melden

Salaün - Monster auf der blutigen Spur...

06.10.2010 um 14:21
Stimmt, das Hörspiel kenne ich auch.
Aber das mit der Blume, ist die immer wieder neu gewachsen mit diesen Buchstaben oder nur einmal?


melden

Salaün - Monster auf der blutigen Spur...

06.10.2010 um 15:35
@derMessias
na ganz offensichtlich steht sie heute nicht mehr dort.
ansonsten sind madonnenlilien mehrjährig, es sind knollen-geophyten so wie tulpen zwiebel-geophyten sind. vereinfacht ausgedrückt: sie überwintern in ihrer knolle/zwiebel bzw. überwinden die für sie ungünstige jahreszeit (das kann z.b. auch die trockenzeit in anderen regionen unserer erde sein) in ihrer knolle/zwiebel und treiben dann im nächsten jahr neu aus bis zur blüte, danach "ziehen sie ein", d.h. der oberirdische teil wird welk und die nährstoffe werden wieder in der zwiebel/knolle gesammelt (weshalb man tulpen & co. auch nicht sofort nach der blüte komplett abschneiden sollte sondern abwarten sollte, bis sie komplett welk sind, da dieses "einziehen" enorm wichtig ist fürs überleben der pflanze).

an die buchstaben glaub ich nicht, gerade bei einer reinweissen blüte nicht.
ja ok, von den stempeln in etwa gebildet vielleicht - das kann man leicht nachstellen. dürfte dann aber wohl nur ein momenteindruck gewesen sein.
ich glaub eher dass die leute damals im erscheinen einer madonnenlilie, die ja damals schon als madonnensymbol verehrt wurde, einen zusammenhang zu diesem einsiedler / geistig behinderten gesehen haben und aus dem zufall ein wunder zusammengereimt haben.
von selbst ist sie dort aber wie gesagt sicher nicht aufgegangen - entweder hat sie jemand dort gesetzt oder sie ist versehentlich beim zuschaufeln mit erde da hin gekommen. so zumindest meine theorie.


melden

Salaün - Monster auf der blutigen Spur...

06.10.2010 um 15:37
DAs dürfte einiges erklären. Danke


melden

Salaün - Monster auf der blutigen Spur...

06.10.2010 um 15:53
@derMessias
kleine ergänzung:
gerade bei der madonnenlilie ist's nicht ganz so wie bei den tulpen, von denen du in 9 von 12 monaten garnichts siehst. da bleibt nämlich normalerweise so 'ne art "überwinterungsrosette" auch den winter über stehen. deshalb bin ich mir sicher dass die lilie aktuell nicht mehr vorhanden ist (wie auf dem bild zu sehen). durch die steine käm sie aber ohnehin nicht durch...

wie gesagt:
ich fänds schön wenn sich mal jemand aufmacht und da 'ne neue reinsetzt. schad dass grad keine mehr da ist, warum eigentlich? sonst wird sowas doch immer gepflegt...


melden

Salaün - Monster auf der blutigen Spur...

06.10.2010 um 16:24
Ist das jetzt eig. der Blumen und Grabpflegethread oder gehts immer noch um dieses Kinderhörspiel?


melden

Salaün - Monster auf der blutigen Spur...

06.10.2010 um 16:27
Ah ok. upss. ganz großes sorry an alle, hatte mich im eingangspost leicht verlesen ;)
nehme aussage zurück


melden
Mr.Vallic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salaün - Monster auf der blutigen Spur...

18.10.2010 um 19:30
Die Rahmenhandlung bei Salaün ist erfunden, die Legende aber existiert...


melden

Salaün - Monster auf der blutigen Spur...

20.10.2010 um 00:47
Nette Geschichte, aber der wahrheitsgehalt wird wohl nich sehr groß sein, hm? :)


melden
Mr.Vallic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salaün - Monster auf der blutigen Spur...

20.10.2010 um 18:01
@federa
Was meinst du? Die "Monster-Geschichte" im Hörspiel - oder die Legende um den einfältig-verrückten Salaün ("Der Verrückte im Wald"), der nur das Ave-Maria sprechen konnte?

Die Monstergeschichte vom Europa-Hörspiel ist frei erfunden.
Die Legende von Salaün aber, die man für die Hörspielgeschichte entfremdet hat, entspricht zumindest zu Teilen der Wahrheit. Fakt ist schließlich, dass sich aus dem ganzen ein Marien-Wallfahrtsort entwickelt hat. Zur damaligen Zeit und mit damaligen Erkenntnissen und Mitteln hat eine kirchliche Prüfung wohl stattgefunden, die Prüfungsergebnisse liegen wohl in der bischöflichen Ortsdiözese. Dort kann man den Prüfungsbericht wohl einsehen.


melden

Salaün - Monster auf der blutigen Spur...

20.10.2010 um 18:12
@Mr.Vallic
na die prüfungsberichte würd ich wirklich gern mal sehen.
ich sag's gerne nochmal: eine madonnenlilie würde NIEMALS so wachsen. die sind ganz schön zickig, kannste mir glauben. und zu tief eingebuddelt und mit nicht-durchlässigem untergrund gehen die einfach nicht auf, das kannste drehen und wenden wie du willst.
wahrscheinlich steht in den prüfungsberichten (vermutlich französisch oder latein) einfach nur drin dass da 'ne lilie gewachsen ist und mehr nicht. und DAS halte ich für durchaus möglich, ja sogar wahrscheinlich.


melden
Mr.Vallic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salaün - Monster auf der blutigen Spur...

20.10.2010 um 18:14
Hier etwas zur Geschichte aus einem Bretagne-Buch von Jürgen Grashäuser:

"1364: Das Ende des bretonischen Erbfolgekrieges ist das Geburtsjahr der Wallfahrtskirche. Jean de Montfort hatte sich verpflichtet, im Falle seines Siegs über seine Thronwidersacher der Jungfrau Maria im Wald des Narren eine würdige Kirche zu stiften. 1364 hatte er die entscheidende Schlacht von Auray gewonnen, und versprochen war versprochen. 1423 beendete sein Sohn die Bauarbeiten an der Kirche über der Quelle Salaüns, und Pilger kamen in Strömen, das Wunderwerk zu bestaunen und andächtig vor dem Wunder der Lilie zu erschauern. Nur vier Jahre später brannte es in Le Folgöet, die Kirche wurde das erste Mal beschädigt, aber wieder restauriert und erfreute sich auch unter der klerikalen und weltlichen Prominenz großer Beliebtheit: Der Papst verlieh der Wallfahrtskirche den Titel 'Basilika minore', die Herzogin Anne liebte die Wallfahrt nach Le Folgöet, und zahlreiche französische Könige verliehen durch ihre wohlwollende Anwesenheit dem Pilgerort weitere Ehre. Bis auf Ludwig XIV. Der Sonnenkönig schenkte in seiner Raffinesse die Kirche den Jesuiten von Brest, von denen er genau wußte, daß ihnen Wallfahrten mit dem Ruch heidnischen Aberglaubens ein Dorn im wissenschaftlich geschulten Katholikenauge waren. Trauriger Höhepunkt des systematisch eingeleiteten Niedergangs war die Revolution: Die Kirche wurde geplündert, was im Sinne des neuen Geistes unbrauchbar oder ganz einfach zu schwer war, wurde zerstört, der Innenraum zum riesigen Schweinestall umfunktioniert.
Die ansässigen Bewohner konnten sich nicht mit diesem erbärmlichen Zustand ihrer Kirche abfinden. Einige Bauern der Gegend schlossen sich zusammen und kauften das Objekt, das zum Abbruch vorgesehen war. Notdürftig gesäubert, die Reste des Mobiliars und die gerettete Madonnenstatue hineingestellt, wurden die Pardons wieder aufgenommen, als sei nichts gewesen. Als gar Kunsthistoriker aus der fernen Hauptstadt Paris feststellten, daß die Kirche ein erhaltenswertes Gesamtkunstwerk sei, wurden Mitte des 19. Jh. großzügig Gelder zur Verfügung gestellt, mit denen eine umfassende Restaurierung finanziert werden konnte.
Von Frühjahr bis Herbst finden mehrere Pardons in Le Folgöet statt. Am 1. Septembersonntag pilgern etwa 20.000 Menschen zum Grand Pardon de Notre-Dame-du-Folgöet. Fällt der 8. September auf einen Sonntag, ist dies der Wallfahrtstag."

Ich versuche immer noch an den kirchlichen Prüfungsbericht ranzukommen.


melden

Salaün - Monster auf der blutigen Spur...

20.10.2010 um 18:23
@Mr.Vallic
jaja, an die kommt man ja angeblich immer problemlos ran *ggg*


melden
Anzeige
Mr.Vallic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salaün - Monster auf der blutigen Spur...

06.11.2010 um 18:07
:-)


melden
161 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Schreckliches Haus42 Beiträge
Anzeigen ausblenden