weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Noch eine Gläserrücken Diskussion

26 Beiträge, Schlüsselwörter: Gläserrücken

Noch eine Gläserrücken Diskussion

16.12.2010 um 15:13
Hallo Leute,
viele von euch werden sich jetzt an den Kopf fassen, schließlich wurde dieses Thema bereits sehr oft abgehandelt.
Mir soll es in diesem Thread auch gar nicht darum gehen, weitere 1000 Warnungen zu erhalten und/oder Erfahrungsberichte zu sammeln.

Vielmehr möchte objektive, nachprüfbare Beweise (oder zumindest Hinweise) sammeln, um diese geheimnisvolle Technik ein wenig zu entmystifizieren. Ich selbst habe diese Praktik nie ausgeübt und kenne das Vorgehen bisher nur aus Erzählungen und Schriftstücken.

Auf der Suche nach wissenschaftlichen Erklärungsversuchen habe ich mich in die Bibliothek begeben und auch das Internet oberflächlich durchforstet.

Folgende Dinge sind nach meinen Recherchen Fakt:

- Im Gegensatz zu anderen Paranormalen Phänomenen gibt es zu diesem Thema kaum seriöse Erklärungsansätze. Selbst Wikipedia spricht nur von Erklärungsversuchen, nicht von absolut nachgewiesenen Erklärungen. Desweiteren handelt es sich beim Gläserrücken nicht um ein typisches "Nacht-und-Nebel"-Phänomen welches nur von wenigen Personen unter bestimmten Bedingungen wahrgenommen wird. Zumindest scheinen die meisten wissenschaftlichen Quellen die Existenz des Phänomens durchaus nachweisen zu können.

- Gläserrücken wird sehr oft in Verbindung mit negativen Erfahrungen erwähnt. Von Unfällen bis zu Psychosen ist eigentlich alles drin. Trotzdem existieren zu solchen Fällen kaum nachvollziehbare Beweise

- Die anerkannteste Theorie, welche den Carpenter-Effekt betrifft, konnte nicht zweifelsfrei
belegt werden.



Was gehört nicht in diesen Thread

- Persönliche Erfahrungsberichte, es sei denn sie sind für alle nachweisbar und nachvollziehbar

- Warnungen und Theorien

- Geschichten, die nicht zweifelsfrei belegt werden können

- Persönliche Meinungen, Theorien und Spam

Was gehört in diesen Thread

- Namen, Daten und Quellen unabhängiger wissenschaftlicher Veröffentlichungen/Betrachtungsweisen.

-Nachweisbare Ereignisse, die auf übernatürliches Wirken hindeuten (in einem anderen Thread wurde von dem Tod 4 Jugendlicher gesprochen, allerdings ohne Quelle)

- Zu allen Geschichten sollte eine Quelle genannt werden

Kriterien für seriöse Quellen
Um die üblichen Verdächtigen von vornherein auszuschließen möchte ich gerne folgende Kriterien für Quellenangaben festlegen:

- Der Autor/die Autoren der Quelle dürfen durch ihre Veröffentlichung keine finanziellen Vorteile erhalten haben (Also keine Verschwörungsbücher und Esoterikliteratur)

- Der Autor einer Quelle sollte nicht offensichtlich vorbelastet sein (Keine Geisterjäger ect)

- Die Quelle sollte jedem zugänglich sein (Bücherreich, Internet)



Desweiteren würde ich mich freuen, wenn meine obigen "Fakten" durch euch gestärkt oder korrigiert werden.
Ich habe die Hoffnung, dass auf diese Weise eine wirklich lesenswerte Quellensammlung entstehen kann, ohne unglaubwürdiges Füllmaterial. Falls von vornherein kein Interesse besteht, dann kann diese Diskussion kommentarlos geschlossen werden.

Zum Schluss noch ein Beispieleintrag zur besseren Veranschaulichung:

Fakt: 4 Jugendliche aus den sterben beim Gläserrücken
Quelle: "Titel der lokalen zeitung" Ausgabe X

Desweiteren noch einmal die Bitte, keine Diskussionen oder Meinungsverschiedenheiten auszutragen. Ich bin an einer reinen Faktensammlung interessiert

mfg
Sebastian


melden
Anzeige

Noch eine Gläserrücken Diskussion

16.12.2010 um 15:40
" 1997 stieg in San Diego eine Halloween Feier. Die Jugendlichen (13 - 15 Jahre alt) tranken keinen Alkohol, nahmen keine Drogen und waren praktisch die ganze Zeit unter der Aufsicht der Eltern des Veranstalters. Zur Mitternacht sammelten sich die Jugendlichen zum Glaeserruecken. Alle waren erstaunt, dass dies TATSAECHLICH funktionierte. Etwa 15 Minuten nach dem Ritual brach einer der Jugendlichen jedoch ploetzlich zusammen, bekam Zitterkraempfe und weisser Schaum trat aus seinem Mund . 5 Minuten nach dem Vorfall war der Jugendliche (Robert Pollwick) tot. In Panik rief die Familie die Rettung an. Im Krankenhaus konnten KEINE Drogen und/oder Alkoholspuren festgestellt werden. WARUM das Herz von Robert Pollwick ploetzlich zu schlagen aufgehoert hatte blieb ungeklaert. 4 weitere Jugendliche , die an dieser Party teilgenommen haten, starben innerhalb der naechsten 2 Tage auf genau die gleiche und unerklaerliche Art."


Das hört sich für mich sehr interessant an, kennst du dafür eine verlässliche Quelle? Google brachte leider nur Mysterieseiten und Nutzerinhalte. Zumindest der Tod von Robert Pollwick müsste doch dokumentiert sein, oder? Ich suche mal weiter und schaue, ob ich noch etwas finde. "Robert Pollwick" bringt als Suchbegriff nur 2 Seiten ohne seriöse Ergebnisse.
Eventuell finde ich durch Querverweise etwas.

EDIT: Huch, da wurde wohl ein Beitrag gelöscht.


melden

Noch eine Gläserrücken Diskussion

16.12.2010 um 15:44
Wenn man Robert Pollwick googlet findet man überall die selbe Geschichte.
Über die Person selbst nichts.
Wo wird also bewiesen, dass das tatsächlich passiert sein soll?


melden

Noch eine Gläserrücken Diskussion

16.12.2010 um 15:47
@YaaCool
Ich bin auch ziemlich skeptisch, was diese Geschichte angeht. Allerdings bezog sich meine Antwort auf einen Post vor mir, der nun verschwunden ist.

In diesem Beitrag wurde unter anderem diese Geschichte erwähnt. Dennoch kann ich bisher keine richtige Quelle finden.


melden

Noch eine Gläserrücken Diskussion

16.12.2010 um 15:48
Die Lösung heißt Unterbewusstsein


melden

Noch eine Gläserrücken Diskussion

16.12.2010 um 15:51
@Guardian1988

Ich weiß
Das lag daran, dass das reine c&p ohne Angabe von Quellen war, dazu noch in einem massiven, sehr leseunfreundlichen Block geschrieben.
Falls es dich interessiert

http://hoellenkind.beepworld.de/glaeserruecken.htm

Wenn du dir die Quelle anguckst ist die aber genauso nichtssagend.
Wie gesagt, googlest du den Namen, triffst du oft auf den Auszug, den du selbst oben auch nochmal wieder gegeben hast.
Alles die Schreibweise dieses Artikels sieht übertrieben und unglaubwürdig aus.
Da kann sich ja jeder was ausdenken.


melden

Noch eine Gläserrücken Diskussion

16.12.2010 um 15:54
@Shiido

Eine solche Thematik mit einem Wort zu erklären finde ich ein wenig seicht. Natürlich ist es möglich, dass das Unterbewusstsein eine Rolle spielt - dennoch ist es pauschal gesehen ebenso wahrscheinlich wie die paranormale Erklärung.

Rationale, wissenschaftliche Erklärungen bringen nur dann etwas, wenn diese zweifelsfrei belegt werden können. Ansonsten sind es Vermutungen, die pauschal erst einmal den gleichen Wert besitzen wie Theorien über Geister und Dämonen.

Solltest du allerdings eine wissenschaftliche Publikation kennen, die sich mit diesem Thema auseinander setzt, dann immer her damit. Darum geht es mir in diesem Thread - nicht um einzeilige Äußerungen der eigenen Meinung (nicht böse gemeint).

Was ich sagen will:

"Die Erde ist rund" hat den gleichen Wert wie "Die Erde ist flach" - erst die Beweise machen den Unterschied.

@YaaCool
ich stimme dir zu. Vermutlich eine Geschichte aus der Feder eines erfolglosen Autors.


Ps. Kompliment an die Mods (bzw. deren Reaktionsgeschwindigkeit)


melden

Noch eine Gläserrücken Diskussion

16.12.2010 um 16:08
Die Geschichte mit den Jugendlichen hört sich für mich wie eine urbane Legende an. Hab sie schon in abgewandelter Form mehrfach gehört...

Ich weiß, dass es irgendwo ein Video auf Youtube gibt, wo das Glaserrücken wissenschaftlich untersucht wurde. Auf dem Glas lagen gestapelt kleine Plättchen, die sich in die Richtung verschoben haben zu der Person, die das Glas kontrollierte.

Leider finde ich den Link nicht. u_u Aber vielleicht kann sich jemand von euch noch daran erinnern...


melden

Noch eine Gläserrücken Diskussion

16.12.2010 um 16:14
@Guardian1988

Also deinen Ausführungen kann ich soweit zustimmen, bis auf diesen Satz hier:
Guardian1988 schrieb:Rationale, wissenschaftliche Erklärungen bringen nur dann etwas, wenn diese zweifelsfrei belegt werden können.
Selbst das stimmt, nur frag ich mich, wie man derartige Vorkommnisse zweifelsfrei belegen kann.
Wie soll ich in dem Fall nachweisen, dass sich etwas im Unterbewusstsein abgespielt hat, sogleich es mir misslingt das Gegenteil zu beweisen?


melden

Noch eine Gläserrücken Diskussion

16.12.2010 um 16:20
@Lylat
Sicherlich werden wir hier keine zweifelsfreie Lösung finden, da selbst die seriöse Wissenschaft sich nicht sicher ist.
Ich erhoffe mir eine Argumentation anhand seriöser Quellen. Wenn also jemand behauptet, dass Unterbewusstsein spiele eine Rolle, dann sollte es doch wissenschaftliche Untersuchungen dazu geben.
Für mich persönlich (!) klingt der Carpenter-Effekt sehr unglaubwürdig in diesem Zusammenhang. Allerdings kann das auch an dem sehr kurzem Text auf Wikipedia liegen. Ich würde gerne einmal eine ausführlichere Untersuchung lesen, vielleicht sind dort die Argumente einleuchtender.

Wie bereits erwähnt: Ich erhoffe mir eine Art Quellensammlung, da ich selbst mit meinen Nachforschungen nur begrenzten Erfolg hatte. 99,9% aller Texte zum Thema finden sich auf deutlich vorbelasteten Internetseiten.
Es wird sich doch irgendwann einmal eine Uni o.ä. mit der Thematik beschäftigt haben. Zumal ja offenbar(?) zweifelsfrei Effekte existieren. Zumindest konnte ich in meinen wenigen Quellen niemanden finden, der bestreitet, dass es funktioniert. Nur warum und wie, da gab es Uneinigkeiten.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noch eine Gläserrücken Diskussion

16.12.2010 um 17:59
1. hoher Erwartungsdruck
Man hat vielleicht schon einmal vom Gläserrücken gehört, von Freunden oder Bekannten. Diese haben dann über ihre erstaunlichen Erlebnisse mit diesem Spiel berichtet und vielleicht ihre Gefühle dabei beschrieben. Spielt man nun selber, so erwartet man das, was einem erzählt wurde oder wünscht sich zumindest, dass irgendetwas Unheimliches dabei passiert. Durch diesen, ich nenne es inneren „Erwartungsdruck“ konzentriert sich erstens die Gruppe deutlich mehr auf das Spiel und zweitens handelt vielleicht das Unterbewusstsein einfach spontaner, um diesem Erwartungsdruck nachzugeben, indem es Bewegungen ausführt, die man vielleicht gerade gar nicht machen will. Durch das dramatisch inszenierte Formulieren von „magischen“ Beschwörungsformeln und Umgebungseinflüssen, wie zum Beispiel Kerzenlicht im Dunkeln, wird dieser Erwartungsdruck noch verstärkt.

2. Aufbau des Spielbretts
Die Gleitoberfläche für das zentrale Element des Bretts (das Trinkglas) ist sehr glatt und bietet somit kaum Widerstand. So kann es passieren, dass allein durch das Gewicht der auf dem Glas liegenden Fingern und durch Armbewegungen oder „Zurechtrücken“ des Armes einzelner Spieler eine zufällige Bewegung ausgeführt wird, die dem Rest der Gruppe signalisiert: „Es funktioniert.“ Dadurch werden zuvor skeptisch gesinnte Menschen vom Funktionieren des Spiels überzeugt, was die Motivation und Konzentration der Gruppe weiter steigert.
*---------------------------------------*-------------------------------------*------------------------------*

Der Kohnstamm-Effekt (oder Kohnstamm-Phänomen) beschreibt eine unwillkürliche Anspannung der Muskulatur nach vorheriger intensiver Muskelanspannung. Der Begriff geht auf den deutschen Neurologen und Psychiater Oskar Kohnstamm (1871–1917) zurück, der ihn 1915 einführte[1]. Bei einem konzentrierten Denkvorgang oder einer Meditation können Muskeln kleinste Ruck- und Zuckbewegungen durchführen, welche mit gedanklichen Inhalten und Vorstellungen unbewusst koordiniert sind. Die kleinsten muskulären Bewegungen sind gut messtechnisch erfassbar und können auch von einzelnen Personen gefühlt werden.
Der Kohnstamm-Effekt spielt möglicherweise zusammen mit dem Carpenter-Effekt eine Rolle bei der Entstehung der Bewegungen von Wünschelruten bei Rutengängern.
Wikipedia: Kohnstamm-Effekt
http://www.ta7.de/txt/mystik/myst0037.htm


Beim Ideorealgesetz handelt es sich um eine psychische Gesetzmäßigkeit; damit wird nicht nur das (ungewollte, automatische) Mitvollziehen einer Bewegung bezeichnet (Carpenter-Effekt), sondern darüber hinaus auch Gefühlsansteckung, Ausdrucksübertragung, ideomotorische Vorstellungen und ideomotorische Handlungen sowie Suggestion und Hypnose.
Das Ideorealgesetz wurde von Willy Hellpach als Erweiterung des Carpenter-Effektes definiert.
Wikipedia: Ideo-Realgesetz
Wikipedia: Willy_Hellpach


melden

Noch eine Gläserrücken Diskussion

17.12.2010 um 13:08
@Keysibuna

Danke! Oberflächlich betrachtet sehendein Beiträge vielversprechend aus. Ich bin leider gerade auf der Arbeit, so dass ich mir nicht alles durchlesen kann.

Vielleicht werde ich es mir heute Abend einmal zu Gemüte führen :-)

Weitere Beiträge dieser Art sind willkommen.

mfg
Sebastian


melden

Noch eine Gläserrücken Diskussion

17.12.2010 um 20:58
Guardian1988 schrieb:Vielmehr möchte objektive, nachprüfbare Beweise (oder zumindest Hinweise) sammeln
Ich weiß jetzt spontan nicht, was "Gläserrücken" auf englisch heißt. Wenn Du an einer wissenschaftlichen Erklärung interessiert bist, dann finde die englische Bezeichnung raus und gib sie bei youtube ein.

Dort gibt es irgendwo die Dokumentation eines Experiments, die zeigt, wie der Mechanismus funktioniert.

Dort werden Münzen aufeinandergestapelt auf das Glas gelegt, und man kann dann an der Verschiebung der Münzen sehen, welcher Teilnehmer am meisten geschoben hat.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noch eine Gläserrücken Diskussion

17.12.2010 um 21:01
@Konstanz
Konstanz schrieb:Ich weiß jetzt spontan nicht, was "Gläserrücken" auf englisch heißt
Ouija.


melden

Noch eine Gläserrücken Diskussion

19.12.2010 um 04:12
@Guardian1988

Ich kann einem ernsthaft wissenschaftlich Interessierten nur zu Selbstexperimenten raten.
Ich kann dir auch nur sagen wie es bei mir geklappt hat:(und zwar ohne negative Nachwirkungen)
mind. 4 Personen, die einander vertrauen, bei Nacht, keine Angst, Offenheit.
Ein Glas ohne Stil, Alphabet, Zahlen, Hallo, tschüß, was man will.

Ich habe keine Quellen, aber beschäftige dich mal mit dem Spiritismus, soweit ich weiß ist dieser auch in England anerkannt. Aber mache das erst NACH den gelungenen Selbstversuchen(das kann Jahre dauern, bis sich die richtige Konstellation findet!), denn dann hast du eine weitere interessante Tatsache, nämlich, daß deine Erfahrungen mit dem Spiritismus übereinstimmen werden ;)
Viel Spaß^^


melden

Noch eine Gläserrücken Diskussion

19.12.2010 um 04:18
@Keysibuna

Durch unbewußte Muskelzuckungen kommen sicher keine intellektuellen Gespräche zustande! :D :D :D und komisch daß das Glas auch ohne die Finger regelrecht wegfliegen kann^^ glaub mir, ich hab das tausend mal gesehen. Setzt euch hin und ruft ernsthaft den stärksten bösen Geist der euch hört, wenn ihr mir nicht glaubt :)


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noch eine Gläserrücken Diskussion

19.12.2010 um 09:36
@Omega.
Omega. schrieb:Durch unbewußte Muskelzuckungen kommen sicher keine intellektuellen Gespräche zustande!
Es ist nur der Anfang! Sobald der Glas sich in Bewegung gesetzt hat machen alle mit!

Es hört sich etwas widersprüchlich an, wenn du denkst das eine "intellektuelle Gespräch" mit einem "starken bösen Geist" möglich wäre^^

Es hört sich nach Wunschdenken an, weil man daran glaubt, dass man starke böse oder guten Geister, immer wann man will, zu einem intellektuellen Gespräch einladen kann^^

Und man darf nicht vergessen welche Wichtigen Fragen wir ihnen stellen und welch Weltbewegende Antworten wir dann bekommen^^

Diese Antworten sind meistens abhängig von der Wissenstand und Erfahrungen der Beteiligten

Lust auf eine Experiment?

Rufe ein Geist und frage ihn nach den Namen meine Geschwister!

mfg

Key


melden
melden

Noch eine Gläserrücken Diskussion

21.12.2010 um 01:06
@Keysibuna

Es ist ein riesen Unterschied ob ein Lebender das Glas schiebt oder nicht! aber das kannst du ja nicht wissen^^ Wenn ein Lebender schiebt, kommt wirklich nur Quatsch dabei raus! Aber wenn kein Lebender schiebt, entstehen lange Gespräche, die aber nicht so lange dauern wie man denken könnte, da das Glas sehr schnell flitzt und schneller Worte und Sätze bildet, als man gucken kann^^ geschweige denn, als sich alle unbewußt zusammenzucken könnten :D

Von bösen Geistern schrieb ich aber in einem ganz anderen Zusammenhang!
Sie haben mehr Kraft und daher machen sie viel Telekinese, was man daran merkt, daß das Glas sich bewegt, obwohl es niemand berührt bzw. vom Tisch fliegt oder andere Gegenstände sich bewegen..
Ich weiß selbst was physikalisch möglich ist und was nicht- ich bin kein Idiot^^ - Aber der Wahrheit zu Liebe gebe ich mich gern der Lächerlichkeit preis. Ich weiß was wir alle gesehen haben. Daher mein Vorschlag, der selbstverständlich unvernünftig ist.

Du kannst deine eigenen Beweise finden, wenn du willst. Ich würde keine Seance machen, nur um dir was zu beweisen, da ich die Geister dafür einfach nicht kontaktieren würde. Sowas ist etwas Feierliches für mich. Ich bin dankbar für diese Kontakte.
lg


....was die infos angeht, die man bekommt....das war nicht unser Wissensstand, vieles war für mich eine beängstigende Vorstellung...und das komische ist eigentlich, daß alle infos sich decken, mit allen Infos, die andere bekommen haben, bzw. sich alle Experimente, mit den Inhalten des Spiristismus decken. Wären die Antworten ein Gemisch aus unseren Unterbewußtseinen^^, müssten bei allen Seancen mit unterscheidlichen Leuten, unterschiedliche Infos über das Leben und den Tod kommen. Tut es aber nicht.


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Noch eine Gläserrücken Diskussion

21.12.2010 um 10:28
@Omega.
Omega. schrieb:Es ist ein riesen Unterschied ob ein Lebender das Glas schiebt oder nicht!
Verstehe ich das richtig? Niemand berührt das Glas und es bewegt sich trotzdem?
Oder denket man, obwohl die Lebende das Glas berührt, dass es von einem „Geist“ bewegt wird?
Ich gehe davon aus die letztere ist der Fall^^

Da die Frage von einem Lebenden Menschen kommt, ist es anzunehmen dass auch die mögliche Antwort auch kennt und deshalb die schnelle Bewegung des Glases.

Was den Beweis angeht, ist es merkwürdiger Weise immer die gleichen Antworten die man bekommt, was mich auch davon überzeugt die so genannten „sich deckenden Infos“ damit zu tun hat dass man weit verbreitete Informationen über Gläserrücken gelesen oder gehört hat.

Es ist werden meistens immer die gleiche Empfindungen beschrieben wenn man ein abgedunkeltes Zimmer eintritt und ein Tisch auf dem Buchstaben kreisförmig ausgelegt ist und in der Mitte ein umgedrehtes Glas sich befindet^^

Man behauptet das die befragten Geister könnten die Zukunft vorhersagen, das stimmt leider nicht;
Zunächst muss man bedenken die kontaktierten „Persönlichkeiten“ bzw. „Geister“ als Menschen wie Du und Ich waren. Man geht zwar davon aus dass sie aufgrund der höheren „Dimensionsebenen“ besseren Überblick haben sollen, aber das reicht leider nicht für eine Zukunftsprognose aus.

Die Frage nach der Lebenserwartung der Teilnehmer ist nicht umsonst Tabu, und eine gelogene Antwort könnte das seelische Gleichgewicht der Teilnehmer extrem stören.^^


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden