Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Eleonore Zugun

44 Beiträge, Schlüsselwörter: Teufel, Medium, Besessenheit, Eleonore, Zugun

Eleonore Zugun

11.05.2011 um 18:34
Habe per Suchfunktion keinen Thread zu dem Thema gefunden.

Eleonore Zugun war ein rumänisches Bauernmädchen, das Zentrum verschiedener Spukerscheinungen war.
Ich kopiere ein paar Textstellen zu dem Thema, damit sich jeder gut vorstellen kann worums geht :)
Im Februar 1925 kam der 18jährige Bauernbursche Ilie Axenti aus dem Dorfe Buhei, das ca. 7 km von der rumänischen Stadt Dorohoi entfernt ist, nach Talpa und besuchte seine Verwandten, die Familie Zugun. In deren Haus lebte auch die Tochter Eleonore Zugun. Sie war damals fast 12 Jahre alt. Ilie teilte der kleinen Eleonore mit, dass ihre gemeinsame Grossmutter in Buhei schwer erkrankt sei und forderte sie gleichzeitig auf, mit ihm zu ihr zu gehen. Eleonore willigte gerne ein, um so mehr, als sie froh war, von Zuhause wegzukommen, da ihre Stiefmutter sie nicht gut behandelte. So machten sich beide auf den Weg nach Buhei. Im Wald fand Eleonore ein Taschentuch, in das eine 2-Lei-Münze eingebunden war. Ihr Vetter bat sie, die Münze wegzuwerfen, da - wie er meinte - "der Teufel in ihr sei". Die Kleine hörte nicht darauf, sondern steckte Taschentuch und Münze ein, um sich gleich bei ihrer Ankunft in Buhei Bonbons für dieses Geld zu kaufen. Obwohl sie, gleichsam als Begrüssungsgeschenk, von ihrer gleichaltrigen Cousine eine Korallenschnur bekommen hatte, weigerte sie sich, trotz dringender Bitte, etwas von ihren Bonbons abzugeben und ass sie ganz allein.
Natürlich entstand deshalb zwischen den beiden Mädchen ein Streit, der ziemlich laut und heftig wurde, so dass sich die Grossmutter, die hinter dem Ofen lag, durch das Geschrei in ihrer Ruhe gestört, in den Streit mischte und Eleonore wegen ihrer Bosheit nicht nur schalt, sondern auch verfluchte. Sie sagte, dass die Bonbons, die mit dem Gelde des Teufels gekauft wurden, nun auch ein Geschenk des Teufels seien. Eleonore habe dadurch, dass sie diese Bonbons ass, den Teufel mitgefressen, und er würde sie nie mehr loslassen.
Am nächsten Tag begann der Spuk, der sich durch fliegende Steine und andere Gegenstände bemerkbar machte. Die gesamte Nachbarschaft wurde gerufen.
Nach diesen Beobachtungen, die natürlich der ganzen Nachbarschaft mitgeteilt wurden, stand es für die Bauern. fest, dass Eleonore vom Teufel besessen sei, um so mehr, als im Laufe des Aufenthaltes der Kleinen fast die ganze Einwohnerschaft von Buhei Gelegenheit hatte, die Phänomene mit eigenen Augen anzusehen. Hinter dem Hause der Grossmutter liegt heute noch ein grosser Haufen von Scherben, Konservenbüchsen, Maiskolben, die alle der Teufel als Wurfgeschosse benutzt haben soll.
Daraufhin wurde sie nach Hause geschickt, wo der Spuk weiter ging.
Sie wurde wiederholt von Steinen und anderen Gegenständen getroffen, zu Hause und auch unterwegs, woraufhin der Fall 2 Pfarrern übergeben wurde.

Von da an gings in Kloster und schließlich zur Wiener Gräfin Wassilko-Serecki, die das Mädchen bei sich aufnahm um das Phänomen zu erforschen.

Hier der Link zu der ganzen Story:
http://www.wegbegleiter.ch/wegbeg/elezugun.htm

Und hier ein Video von ihr:
http://www.youtube.com/watch?v=vwcmjmaE7fs

Fand die Geschichte schon immer recht interessant, bin gespannt ein paar Meinungen zu hören :D


melden
Anzeige

Eleonore Zugun

11.05.2011 um 18:48
Interessante Story, nur wie kommt ihr Vetter darauf das die Münze verflucht ist?


melden

Eleonore Zugun

11.05.2011 um 18:53
@zisse666
Möglicherweise hängt das mit Volksglauben zusammen.

In Deutschland gibt es ja andersherum den Glauben, dass eine 1-Cent-Münze Glück bringen würde, wenn man sie zufällig findet und aufhebt.

In Rumänien, gerade in ländlicheren Regionen, ist selbst heute noch der Glaube an Flüche und übernatürliche Wesen sehr ausgeprägt!


melden

Eleonore Zugun

11.05.2011 um 18:53
schwieriges Thema :D

@Ahiru
Weiß man denn was über die vorherige Zeit? Um z.B. eine geistige behinderung auszuschließen dar diese ja in früherer Zeit häufiger zu Exorzismen führten

Was natürlich nicht die fliegenden Gegenstände erklärt ;)

@zisse666
War/ist bei streng gläubigen Menschen (ich behaupte jetzt einfach mal das er gläubig war) nich fast alles was ihnen seltsam vorkommt der Teufel oder Verflucht? :D


melden

Eleonore Zugun

11.05.2011 um 18:58
@zisse666
Gute Frage :P Eingebung oder ein Aberglaube nachdem man kein gefundenes Geld behalten soll vll?


@Arigon
Nein, sie war nicht geistig behindert, aber sie konnte soweit ich mich erinnere laut Gräfin recht anstrengend sein :)
Sie wurde übrigens nicht exorziert, ihr wurde lediglich einmal Weihwasser auf die Stirn gespritzt. Es wurde ausserdem eine Wallfahrt vorgeschlagen und für sie gebetet.


melden

Eleonore Zugun

11.05.2011 um 19:02
@Ahiru
Nunja also die Besessenheit (dummes Wort^^) wurde ja gerne von Religionen genutzt um den gläubigen zu zeigen was passiert wenn sie nicht auf dem rechten weg bleiben also sehe ich solche dinge immer recht skeptisch...

Naja villeicht hat ja nochjemand ideen um diese Geschichte zu erklären


melden

Eleonore Zugun

11.05.2011 um 19:04
@Arigon
Naja, sie war jetzt nicht im klassischen "Der Exorzist"-Stil besessen, wie z.B. Anneliese Michel.
Lies am besten Mal die gesamte Story durch.
Sie hat von ihrem "Teufel" auch Geschenke bekommen.


melden

Eleonore Zugun

11.05.2011 um 19:09
@Ahiru
Ja ich habs nurmal überflogen^^ Ist mir ehrlich gesagt en bisschen zu viel werde mich evtl. später ma dran setzen. Interessant ist die Geschichte allemal


melden

Eleonore Zugun

11.05.2011 um 19:45
Echt interessant, wenn dort hinter dem Haus noch heute die ganzen Gegenstände liegen sollen, vielleicht ist ja an dem einen oder anderen etwas ungewöhnliches festzustellen (oder schon mal festgestellt worden) ?!


melden

Eleonore Zugun

11.05.2011 um 20:33
sehr interessantes thema.endlich mal was neues,was ich noch nicht kenne =) aber die sache mit dem maiskolben find ich komisch.der wäre doch schon lange verrottet oder nicht???


melden

Eleonore Zugun

11.05.2011 um 21:00
@Annymcbeer
Berechtigte Frage. Wüsste nicht wie ein Maiskolben nach ca. 75 Jahren noch als solcher erkannt bzw. überhaupt noch existieren kann. Crazy!:)


melden

Eleonore Zugun

11.05.2011 um 22:11
@zisse666 er kann je nach luftfeuchigkeit und anderen bedingungen noch existieren aber nur noch als getrocknettes etwas, weil mais sehr stärke haltig is


melden

Eleonore Zugun

11.05.2011 um 22:29
@Annymcbeer
@zisse666
@aristio
Naja, der Artikel wird schon etwas älter sein, der Prof. der den geschrieben hat ist ja auch schon verstorben.


melden

Eleonore Zugun

11.05.2011 um 22:33
ich tippe mal auf eine überempfindliche haut... Eine hautkrankheit vllt.

Erkrankungen von Haut:

Verletzungen:

Erfrierungen
Insektenstiche
Schleimhautverletzungen
besonderes augenmerk auf das: > Schürf-, Schnitt-, Stich-, Schuss-, Riss-, Biss-, Platz-,< Abtrennungs-, und Pfählungsverletzungen


melden

Eleonore Zugun

11.05.2011 um 22:36
@Windlicht
das denke ich auch.nicht das ich die geschichte anzweifel aber man muss schon gucken ob es erklärbare sachen an der geschichte gibt und 1925 war die medizin noch nicht so weit wie heute....es ist ja bekannt das es sollche krankheiten gibt.....was natürlich nicht die sache mit den fliegenden steinen erklärt.


melden

Eleonore Zugun

11.05.2011 um 22:39
@Annymcbeer

Ja das glaub ich auch... Es is bestimmt ne hautkrankheit.
Aber das mit den steinen kommt mir scho seltsam vor. ^^ damals hätte man das nie diagnostizieren können, da haben einfach die medizinischen mittel dazu gefehlt vllt. auch das wissen... war ja in den 20igern


melden

Eleonore Zugun

11.05.2011 um 22:44
@Windlicht
aber wenn ich das jetzt richtig gelesen hab,ist das mit der haut auch nicht immer passiert sondern nur manchmal und das ist dann auch schon wieder komisch.das spricht ja eigentlich gegen eine hautkrankheit,da die ja permanent da wäre, oder?!?vielleicht eine krasse art von allergie???


melden

Eleonore Zugun

11.05.2011 um 22:46
@Annymcbeer
nein vllt. einfach nur eine überreaktion der haut... ich hab au manchmal kratzer obwohl ich mich nirgends angehauen oder gekratzt hab das kommt scho mal vor


melden

Eleonore Zugun

11.05.2011 um 22:51
@Windlicht
ja,hast recht...jetzt wo dus sagst.ich hab auch immer irgendwo ein blauenfleck,liegt an meinem schlechten bindegewebe.ich weiß auch nie wo die her kommen ^^

also vielleicht gar nicht mal was besonderes.vielleicht aber wie doll die kratzer waren.das schon krass.....


melden
Anzeige

Eleonore Zugun

12.05.2011 um 16:38
@Windlicht
Ich habe auch an eine Hautkrankheit gedacht, leider fällt mir der Name nicht mehr ein. Diese Personen reagieren auf die bloße Berührung mit, z.B. dem Finger über die Wange fahren, mit schlimmen Schwellungen, so ähnlich wie bei einer allergischen Reaktion.

Aber auf dem Video hat sie ja niemand angefasst, das kam mir schon wieder gruselig vor :D


melden
191 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt