Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ja, soll man's denn glauben?

45 Beiträge, Schlüsselwörter: Geist, Angst, Psyche, Beziehung, Teufel, Kind, Medium, Mystik, Zweifel

Ja, soll man's denn glauben?

05.09.2011 um 23:09
Nehmt euch doch mal ein bisschen Zeit und lest diesen (sicherlich etwas längeren) Post.
Ich weiß nicht ob es so üblich ist, sowas hier zu posten, ich bin nur ziemlich unsicher zur Zeit.

Ich bin inzwischen seit zwei Jahren mit meinem Freund zusammen, und es ist auch alles gut und so, alles prima und trallala - Aber das wollt ihr hier sicher nicht lesen.
Interessiert ja auch keinen. Jedenfalls vertraue ich ihm eigentlich blind, aber es gibt da ein paar Geschichten, die mir einfach zu denken geben.

Seine Mutter und er erzählen unabhängig dieselben Geschichten - ich bin allerdings ein ziemlich nüchterner Mensch, der im Allgemeinen alles was mit Fantasie zu tun hat lieber zwischen zwei Buchdeckeln weiß - Ich meine, ich habe eine blühende Fantasie aber... naja. Fazit ist, dass ich ihm nicht so richtig glauben kann, wenn er mir von Geistern und Teufeln erzählt.... Ich erzähle erst einmal, worum es geht.

Er hat mir erzählt dass er als Kind, vielleicht vier, mit ausgestreckten Armen auf ein Bild zugelaufen ist, wie in Trance und nicht auf die Rufe seiner Mutter gehört hatte. Auf dem Bild war ein Haus zusammen mit einem Fluss zu sehen, bei genauerem Hinsehen floss das Wasser und die Tür öffnete sich, heraus trat eine Frau und winkte den Betrachter zu sich. Seine Mutter habe das Bild dann endlich abgenommen, bevor der Junge nah genug heran kam, danach hätten sie es nicht mehr gefunden.

Weiterhin hätte er ohne jemals davon gehört zu haben, den Teufel (den Echten, mit Ziegenfuß und Allem) perfekt beschreiben können, da er jede Nacht davon träumte. Bis dahin ist das zwar etwas Unheimlich, aber noch nicht wirklich so schlimm, denke ich.

Allerdings folgt dann die Geschichte vom Dachboden. Die beiden hätten wohl ewig ein Schleifen und Poltern gehört, und die Tür zum Dachboden sei von einem zum Nächsten Tag verschlossen gewesen. Der Familienvater hätte davon nichts mitbekommen, bis zu einem bestimmten Abend. Da sei die Türklinke rauf und runter geschlagen und richtig schlimme grollende Geräusche seien ertönt, da hätten es alle drei gehört. Ab dieser Geschichte wurde ich skeptisch.

Andere Sachen die ich erfuhr waren zum Beispiel eine Geschichte von einer Freundin seiner Mutter, die ein Medium sei und das Gespräch in Bahnbrechender Geschwindigkeit aufschrieb, sauber und per Hand, dass sie in Trance mit den Geistern führen konnte.

Naja, für mich ist das alles nichts. Eigentlich.
Es gab nur eine einzige, vergleichbare Erfahrung gesammelt, und das kann genau so gut Einbildung gewesen sein... Dazu ein Einblick in die Vergangenheit... Als ich neun war wurde meine beste Freundin umgebracht, von einem Nachbarn von mir... Es war ein Vergewaltigungsmord, und ich hatte schwer damit zu kämpfen. Etliche Jahre später hatte ich immer noch Kontakt zu der Mutter dieses Mädchens, aber sie wohnten in einer anderen Stadt. Ich war in den Sommerferien zu Besuch, und ich schlief in dem Zimmer in dem die Sachen der Verstorbenen aufbewahrt. Ich konnte nicht schlafen, also telefonierte ich noch mit meinem damaligen Ex-Freund, der mich stets beruhigen konnte, bis dato. Die Jalousie war noch oben, ich fürchtete mich im Dunkeln und habe mich nicht getraut sie runter zu lassen. Das sagte ich meinem Ex-Freund, und auch, dass ich mich gerade sehr beobachtet fühlte. Ich drehte mich nur eine Sekunde lang um, um mich zu versichern, dass niemand außer mir im Zimmer war - als ich zurückblickte war die Jalousie unten. Außerdem hatte ich das dringende Gefühl, dass meine verstorbene Freundin sich mit bei mir im Zimmer befand. Nichtsdestotrotz glaube ich nicht wirklich an Geister, auch wenn ich mir manchmal fast sicher bin, dass das eine Begegnung war. Mehr oder weniger.

Es gibt nur leider für alles auch Alternative Erklärungen.
Die Mutter meines Freundes zum Beispiel leidet am Boarderline-Syndrom, und mein Freund scheint ihr dabei zu folgen. Sinnestäuschungen, Manipulation, Haluzinationen und Ähnliches zählen nun mal zu den Symtpomen, das heißt sie können sowohl beide von ihrer Geschichte überzeugt sein, als auch mich belügen um zu manipulieren.... Davor fürchte ich mich natürlich noch mehr als davor, dass die Geschichte wahr ist, denn zu erfahren dass mein Freund an der (nicht heilbaren) psychischen Krankheit leidet ist für mich schlimmer als mein Weltbild zusammen brechen zu lassen. Und meine Erscheinung kann sich eben aus der Atmosphäre des Ortes und meiner Sehnsucht nach Übernatürlichem (In diesem Fall die Rückkehr meiner Freundin) ergeben haben, immerhin gab es in dem Zimmer Dinge, mit denen wir gemeinsam gespielt hatten und Fotos, sogar ihre Bürsten mit Haaren von ihr und Ähnlichem... Also so unwahrscheinlich ist es nicht, dass meine müden, unruhigen Sinne mir einen Streich gespielt haben...


Meine Frage an euch:

Sind die Geschichten wirklich glaubwürdig und vielleicht sogar real, oder meint ihr, das ist eher ein verzweifelter Versuch meiner selbst mich an irgendetwas zu klammern, was mir (oder meinem Freund) nicht den Gnadenstoß in Richtung Klapse gibt? Ich habe vor beidem in gewisser Weise Angst, und vermute fast, dass ihr mir da auch nicht wirklich helfen könnt.

Aber trotzdem viele liebe Grüße
Katkat


melden
Anzeige

Ja, soll man's denn glauben?

05.09.2011 um 23:15
@Katkat

Vielleicht steigerst du dich in die Sache zu sehr hinein?


melden

Ja, soll man's denn glauben?

05.09.2011 um 23:26
hallo Katkat, ich glaube du hast Angst und bist ziemlich verunsichert. kann ich total verstehen, bei dem, was du schreibst. Und deine Erlebnisse sind durchaus glaubwürdig. Aber nach gründlichem lesen bin ich der Meinung, dass du die Antworten eigentlich schon kennst.
Das Erlebnis mit deiner Freundin ( ich hoffe der Mörder hat seine gerechte Strafe bekommen) war ja offensichtlich nicht bedrohlich für dich. Ob sie an jenem Abend da war kann dir keiner von uns sagen. Wenn es für dich so war, dann behalte es als wundervolle Begegnung in deiner Erinnerung. Vielleicht schaut sie ja wirklich ab und zu nach dir...
Die Sache mit deinem Freund hast du selbst beantwortet. Ob das wirklich in eine paranormale Richtung geht? Ich glaube nicht, entscheiden musst du! Und ich bin mir sicher, du weisst es!
Liebe Grüße!


melden

Ja, soll man's denn glauben?

05.09.2011 um 23:32
@Mindslaver
Ja, das ist die Frage. Aber alle Optionen die zur Debatte stehen, sind nicht unbedingt solche, die ich wahrhaben wollen würde...
Nunja, entweder er belügt und manipuliert mich, oder er hatte eigene Sinnestäuschungen (Vielleicht wurde ihm das ja auch nur von Klein auf von seiner Mutter eingetrichtert, ich weiß es nicht) oder aber er hat tatsächlich Begegnungen mit Geistern gehabt - so oder so nicht unbedingt die besten Aussichten für mich persönlich. Ich wünschte mir, ich könnte ihm einfach glauben, wahrscheinlich ist das auch der Grund warum ich es hier poste - ich hätte gern einfach mal fremde Meinungen, da ich in diesem Fall keine Vertrauten habe, mit denen ich darüber reden möchte.

@koboldine

Ich denke ich weiß, worauf du hinaus willst. Aber wenn ich die Entscheidung rein logisch treffen könnte, wäre ich hier nicht gelandet. Ich bin dir sehr dankbar für die Antwort, sicherer bin ich trotz Allem kaum, obwohl sie doch sehr diplomatisch formuliert war, wenn ich das so sagen kann...
Ich denke, dass es ohnehin sehr schwer ist das wirklich zu beurteilen. Vielleicht sollte ich hinzu fügen, dass ich ganz einfach noch nie ernsthaft von ihm belogen wurde, es ist nie irgendwas passiert was ihn unglaubwürdig erscheinen ließ - da fällt es mir noch schwerer das Alles als Lüge oder als psychische Störung abzutun.


melden

Ja, soll man's denn glauben?

05.09.2011 um 23:32
Ich denke man kann Boarderline in den Griff bekommen. Vor allem musst aber auch du lernen damit um zu gehen. Es gibt da sicher keine allgemeinen Rezepte und es dürfte auch sehr schwierig sein und Fehler kommen dich teuer zu stehen.
Weiß nicht, wie alt du bist, aber versuch mit deinem Freund zusammen zu ziehen. Ich denke er und seine Mutter schaukeln sich da in was hoch. Ist auch so, dass in Boarderline alles etwas übersteigert wahr genomen wird. Den beiden würde aber sicher ein bisschen Abstand gut tun.
Und der Rest... lass mal die Zeit zeigen was draus wird.

Aller herzlichstes Beileid zu dem Fall mit deiner Freundin. Das ist mit Sicherheit eines der schrecklichsten Dinge die einem passieren können.


melden

Ja, soll man's denn glauben?

05.09.2011 um 23:33
@Katkat

Na dann bist du hier richtig. Hie rbist du anonym und kannst ohne Probleme darüber reden. Gepriesen sei das Internet! ;)


melden

Ja, soll man's denn glauben?

05.09.2011 um 23:34
@Katkat
Erstmal DANKE für einen gut geschriebenen Text mit richtiger Grammatik! Findet man nicht oft hier im Forum heutzutage :)

Zu den Erlebnissen: Ich denke schon dass es am Borderline liegen kann. Eine ehemalige Freundin von mir litt auch daran und sie hatte auch öfters das Gefühl dass etwas da wäre was gar nicht da war etc...

Dein Erlebnis würde ich auch nicht unbedingt als Begegnung bezeichnen. Aber ich weiss was du meinst. Wenn ich im Zimmer meiner verstorbenen Cousine bin (alles sieht noch genauso aus wie vor 9 Jahren als sie starb) hab ich auch ein "komisches" Gefühl. Ich glaube nachts alleine dort schlafen könnte ich auch nicht...


melden

Ja, soll man's denn glauben?

05.09.2011 um 23:41
@Katkat

bitte entschuldige, ich glaube, ich habe mich falsch ausgedrückt. Ich wollte keineswegs darauf hinaus oder andeuten, dass dein Freund dich belügt oder hintergeht. Es war eigentlich auf dieses Bordeline-Syndrom gemünzt, welches diese Symptome bei ihm verursacht - war wohl mein Fehler :(
Erlebnisse mit lieben (oder auch bösen Verstorbenen) sind nicht logisch zu fassen. Aus diesem Grund werden wir nie sicher sein in dem was wir in diesem Zusammenhang erleben. Dein Gefühl ist das, worauf du dich verlassen solltest - meistens führt es dich auf den richtigen Weg.


melden

Ja, soll man's denn glauben?

05.09.2011 um 23:47
Danke für die vielen, schnellen Antworten.

@Apexx
Ja, "in den Griff bekommen" kann man die Krankheit tatsächlich, wenn man es so nennen will. Man kann sie therapieren lassen, damit der Betroffene damit leben lernt und sich selbst nichts antut, damit er durchs Leben kommt ohne sich selbst und Anderen besonders zur Last zu fallen, - aber Rückschläge gibt es immer wieder. Ich bin selbst immer wieder mit der Krankheit konforntiert worden (der Familie wegen) und war glücklich da irgendwie raus zu sein, - umso schlimmer dass sich meine Vermutung hier zu bestätigen scheint, dass er seiner Mutter völlig nachzieht. Zusammenziehen - klasse Idee, bin aber leider erst 17 und dabei, mein Abitur zu machen, da ist das leider eher schwierig, da ich mir absolut nicht sicher bin ob ich das schon jetzt schaffe. Das er da raus muss, weiß ich aber selbst schon seit Längerem und plane auch schon eifrig - auch ohne die ganzen Spuk Geschichten. Es ist nur eben kein schönes Gefühl zu glauben, belogen zu werden, wenn du verstehst, daher mein Post.

@miku
Ich vermute eben leider auch, dass es am Borderline liegt. Ich weiß nicht, ich schätze ich hatte fast auf Widerspruch gehofft, um eben nicht mehr daran zu glauben. Zu meiner "Begegnung:" Ja, im Allgemeinen war das Einzige, was mich wirklich an ihre Anwesenheit glauben lassen hat, die herunter gelassenen Rolläden, aber manchmal verschwimmt ja auch die Erinnerung und ich habs doch selbst gemacht - ich war so angespannt, da ist das nicht auszuschließen.

@koboldine
Nicht dein fehler, meine Interpretation. Wahrscheinlich weil ich nicht viel davon halte, Dinge hinter einer Krankheit zu verstecken, aus persönlichen Erfahrungswerten - meinst du also tatsächlich, dass er sich aufgrund einer psychischen Krankheit schon im zarten Alter von vier bis zehn Jahren solche Dinge eingebildet hat? Kann die Krankheit da überhaupt schon so weit ausgeprägt sein? Ode rmeinst du eher, dass die Lügen oder das Manipulieren auf der Krankheit beruht?

____
Was ich mich auch frage ist, ob es tatsächlich möglich ist dass seine Mutter ihm solche Dinge vielleicht eingeredet hat... Vielleicht, um nicht als Einzige solche Dinge zu sehen, der Krankheit wegen. Immerhin hatte sie sich vor ihrem Mann zu rechtfertigen. Und er hat dann wahrscheinlich nur zugestimmt, damit sie sich nicht so verloren fühlt.... Ach, kompliziert.


melden

Ja, soll man's denn glauben?

05.09.2011 um 23:49
Oh!
@koboldine
Edit: Der Mörder des Mädchens sollte 13 Jahre mit anschließender Sicherheitsverwahrung bekommen - allerdings wurde die Sicherheitsverwahrung erst nachträglich festgelegt, sodass er jetzt doch schon nach 13 Jahren wieder auf freien Fuß kommt... Idiotie des Rechtes - er hat dann noch sein halbes Leben vor sich...!


melden

Ja, soll man's denn glauben?

05.09.2011 um 23:53
Katkat schrieb:die herunter gelassenen Rolläden, aber manchmal verschwimmt ja auch die Erinnerung und ich habs doch selbst gemacht - ich war so angespannt, da ist das nicht auszuschließen.
@Katkat
Das muss nichtmal sein, wenn die vielleicht einen kleinen Defekt hatten könnten die sich auch von alleine gelöst haben. Mir ist neulich meine ganze Jalousie komplett runtergekommen, nachts um 2, das war ein Schock... :D aber wer weiss, manchmal möchte man in solchen Situationen ja auch glauben, dass es der Geist des Verstorbenen ist, so gehts mir jedenfalls :)
Katkat schrieb:Was ich mich auch frage ist, ob es tatsächlich möglich ist dass seine Mutter ihm solche Dinge vielleicht eingeredet hat...
Das kann auch gut sein, passiert ja öfters mal, dass Eltern versuchen ihre Kinder zu beeinflussen.


melden

Ja, soll man's denn glauben?

05.09.2011 um 23:56
@miku
miku schrieb:aber wer weiss, manchmal möchte man in solchen Situationen ja auch glauben, dass es der Geist des Verstorbenen ist, so gehts mir jedenfalls
Das geht mir auch ständig durch den Kopf.
miku schrieb:Das kann auch gut sein, passiert ja öfters mal, dass Eltern versuchen ihre Kinder zu beeinflussen.
Stimmt wohl, zu mal Manipulation ja auch zum Krankheitsbild gehört, wie schon aufgeführt...


melden

Ja, soll man's denn glauben?

05.09.2011 um 23:59
@koboldine
dafür gibt es leider keine gerechte Strafe

@Katkat
Wegen dem Teufelsbild: Das ist nur eines von vielen. Denke es wäre albern wenn er so aussehen würde.

Das Bild: Da er vier Jahre war glaube ich nicht, dass er sich jetzt noch so genau daran erinnern kann. Das was er dir erzählt wurde ihm so von seiner Mutter gesagt. Schau mal wie viele 4 Jähre wo hin laufen ohne auf ihre Mutter zu hören :-)

Wegen dem Lügen: Es ist die Frage, ob man etwas als Lügen bezeichen kann, wenn man etwas wiedergibt, woran man glaubt, was aber womöglich falsch ist. In seinen Augen ist es die Wahrheit. Nimm es ihn micht bitte zu übel, das bringt keinem was.


melden

Ja, soll man's denn glauben?

06.09.2011 um 00:01
Ich glaube nicht, dass sich dein Freund im Alter von 4-10 alles eingebildet hat. Was ich aber weiss ist, dass Kinder gerade in dieser Zeit sehr wohl alles glauben, was ihnen vorgelebt und eingeredet wird. Ich bezweifel auf keinen Fall, dass er selbst Dinge wahrgenommen hat, die ihm unerklärlich waren ( ich habe auch einen Sohn der sehr offen war für "übernatürliches"). Und nun weisst du auch nicht, wie seine Mutter damals damit umgegangen ist und wie weit sie ihn auf diese Sachen geprägt hat und vor allem wie weit sie es ausgebaut hat, möglicherweise auch für ihre Zwecke "missbraucht" . Daher ganz sicher auch seine Unsicherheit, denn woher soll er heute wissen wo die Grenzen zwischen Wahrheit und Einbildung liegen.

Ich bin schockiert über das Urteil. Wie ungerecht ist unser deutsches Rechtssystem - wirklich erschreckend und es tut mir sehr Leid, dass deiner Freundin nicht mal nach ihrem Tod Gerechtigkeit widerfahren ist. Wie Appex schon sagt: dafür gibt es leider keine gerechte Strafe :´(


melden

Ja, soll man's denn glauben?

06.09.2011 um 00:02
@Apexx

Wegen des Teufelsbildes habe ich bereits auf eine ähnliche Äußerung gewartet... ich finde die Beschreibung auch albern, aber laut meinem Religionslehrer *hust* ist das die biblische Beschreibung...

Das Bild - mag sein, darüber habe ich ja auch schon nachgedacht.

Und das Lügen, ja, ich habe auch nicht vor ihn weiter darauf anzusprechen - ich kenne die Geschichten jetzt schon seit 1 1/2 Jahren, warum sollte ich sie jetzt so offen anzweifeln.


melden

Ja, soll man's denn glauben?

06.09.2011 um 00:05
@miku
So wie du hab ich auch zuerst gedacht.
Da sie sich aber nicht sicher ist, ob sie die Jalousie geschlossen hat, muss sie unten gewesen sein als sie sich danach umgedreht hat und zwar ohne, dass sie sie fallen gehört hat und das kommt mir auch ein wenig unheimlich vor.


melden

Ja, soll man's denn glauben?

06.09.2011 um 00:10
@koboldine

Ja, die selben Gedankengänge drängen sich mir auch auf. Es wäre nur so viel einfacher wenn ich irgendetwas Anderes glauben könnte, zum Beispiel etwas, dass mich weder irgendwie gegen seine Mutter noch gegen ihn selbst aufbringt, wenn das verständlich ist... Aber man kann eben nicht alles haben.


gerechte Strafe ist so ein Wortgefüge, bei dem ich immer schmunzeln muss... Wie kann eine Strafe schon gerecht sein..?
Na, reden wir mal jetzt nicht über die Moral der Strafen, ich weiß jedenfalls dass der Typ es nach 13 Jahren nicht bereut und er hätte es so oder so sein Lebtag nicht bereut, sodass die Frage nach eben jener "grechten Strafe" für mich immer offen bleiben wird... Mit Glück verreckt er irgendwann an seinem eigenen Suff oder sonst was...

@Apexx ; @miku

Richtig, fallen gehört hab ich sie nicht. aber wie gesagt - wer weiß ob ich nicht doch eingenickt bin und das vorher selbst gemacht habe oder nicht - ich war eben sehr müde und auch ziemlich angespannt, und dem Wort des Ex-Freundes ist auch nie zu 100 % zu vertrauen gewesen, sodass ich nicht mehr nachweisen könnte, wie das nun abgelaufen ist.


melden

Ja, soll man's denn glauben?

06.09.2011 um 00:15
also ich glaub daran
meiner meinung nach ist das alles echt passiert


melden

Ja, soll man's denn glauben?

06.09.2011 um 00:16
@Dr.Manhattan

Meinst du nicht es gibt genügend Argumente, die dagegen sprechen?


melden
Anzeige

Ja, soll man's denn glauben?

06.09.2011 um 00:18
Spielt es denn eine Rolle ob du es glaubst oder nicht? Belass ihm seinen glauben. Hör ihm zu und nimm es zur Kenntnis. Versuch einfach die Entscheidung offen zu lassen ob du es glaubst oder nicht. Du musst dich nicht entscheiden.
Ah..... soll jetzt keinen Bezug zu dem Post 2 drüber haben


melden
413 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt