weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Altes Haus

43 Beiträge, Schlüsselwörter: Altes Haus

Altes Haus

21.11.2012 um 00:01
Hallo an alle!
Da Deutsch nicht meine Muttersprache ist, entschuldige ich mich für evt. Fehler.
Also, seit ca. 7 Jahren wohnen wir in einem ca. 200 Jahre altem Haus (Baujahr 1868). Auf dem Platz, wo das Haus steht, stand vor 1868 noch ein Haus, und vorher noch ein - das könnte ich online im Archiv finden. Das Dorf ist sehr klein - bloß 8 Häuser, nächstes Dorf liegt ca. 0,5 km entfernt (kann aus dem Fenster sehen). Da gib`s eine Schule, Sportverein, Bäckerei - ein mittelgroßes Dorf. Ich war sehr überrascht, als ich erfahren habe, dass mein Minidorf früher sogar größer war, als alle nebenliegende Dörfer. Im 30 Jahriges Krieg wurde das Dorf ausgerotter und Pest hast den Rest erledigt. Unser Haus steht auf einem ehemaligen Bauernhof. Ca 30 Schritte vom Haus (habe ich extra gezählt) steht eine kleine Kirche mit kleinem Friedhof (ca. 15 Gräber), wo nur die Leute vom Dorf begraben werden, wessen Vorfahren da schon liegen. Die Kirche und Friedhof stehen auf dem kleinem Hügel. Ich habe erfahren, dass ganze Pesttote dort begraben wurden, und drauf wurde diese Kirche gebaut.
Ich kann den Friedhof und die Kirche aus dem Fenster sehen, die sind wircklich nur 30 Schritte entfernt, aber Gott sei Dank hinter dem Stall, also ich sehe nur obere Kirchenhälfte, aber keine Gräber.

Jetzt weiter zum Haus. Der Haus wurde vor ca. 15 Jahre nach dem Tod der Oma vollständig renoviert danach stand er lange leer. Heizung wurde eingebaut ect, da der Haus aber unter Denkmalschutz steht, dürfte man viele Sachen gar nicht ändern. Z.B Eingangstüre: es gibt 2 von beiden Seiten des Hauses, beide sind von oben bis unten mit verschiedene Muster verziert. Eine Freundin war einmal bei mir und hat gesagt, dass die Muster sind eigentlich Prototypen vom Hackenkreuz und sind uralte keltische Symbole. Ich habe aber nicht finden können, was sie bedeuten. Kennt sich jemand hier mit Symbole? Ich kann die Türe fotografieren.

Es sind viele Sachen passiert, aber ich versuche sie mir einfach logisch zu erklären, sonst macht man sich einfach verrückt.
Mit der Zeit werden Vorkommnise aber weniger, oder ich registriere sie einfach nicht.

Wir wohnten im Haus 3 Monate, da gingen ab und zu die Türe von allein auf. Unsere Tochter war erst 3 Monate alt und ich müsste sie in der Nacht füttern, danach setzte ich mich im Bad, da wir da Bodenheizung haben, und laß noch ein Zeitschrift, plötlich gingen die Türe ganz langsam und lautlos auf. Später war meine Mutter zu Besuch und hat im Wohnzimmer geschlafen, das Baby dabei im Stubenwagen. In der Früh hat sie erzählt, dass sie dem Baby das Fläschchen gegeben hat und die Wohnzimmertüre aufgegangen ist. Sie hat sich natürlich sehr erschrocken und hat dann den Stubenwagen in die Gästezimmer gerollt, wo mein Vater schlief. Jetzt passiert auch ab und zu, vor ein paar Woche sitze ich in Wohnzimmer und höre wie die Türe in der anliegenden Küche aufgehen, die Klinke hat gecknakt. Ich habe gedacht, dass ist mein Mann, doch dort war niemand.
Als unsere Tochter 1,5 Jahre alt war, hat sie immer in der Nacht aufgewacht und immer um 3.00 - 3.15, und zwar IMMER. Wir wussten schon, es ist 3 Uhr. Dann hat die Schwiegermutter erzählt, dass in diesem Zimmer 2 Zwillingsbabys gestorben sind! Sie ist in dem Haus aufgewachsen, ist dann aber weggeheiratet. Als sie 10 Jahre alt war, bekam ihre Mutter Zwillinge, es war aber Krieg, die Babys haben Gelbsucht bekommen und nach paar Tagen gestorben - die sind auch auf dem Friedhof begraben. Nächstes mal wenn meine Mutter zu Besuch war, hat sie Kirchensalz und Weihwasser mitgebracht und hat da was gemacht. So wie ich verstanden habe, ist überall im Haus jemand gestorben - in einem Zimmer Opa, in anderem Magd usw. Das Haus ist ca. 400 qm groß.

In unserem Schlafzimmer steht ein Bett in der Mitte, links steht ein großer Spiegelschrank und rechts hing ein großes Wandspiegel. Als unsere Sohn ca. 3 - 3,5 Jahre alt war, schlief er mit uns im Bett. Er wachte ziemlich oft in der Nacht, weinte und sagte, dass er Angst hat. Er hat im Dunkelheit in den Spegel gestarrt und sagte, dass er Angst vor der Katze (?) hat, die dort ist. Das hat sich so oft wiederholt, dass wir dann selber Angst hatten. Dann hat mein Mann irgendwo nachgelesen, dass 2 Spegel gegenüber einander ein Tunnel bilden (das könnte man auch sehen) , und unseres Bett stand sozusagen in diesem Tunnel. Danach hat mein Mann das Spiegel abgehängt, was ich eigentlich sehr schade finde, da der Schrank und Spiegel gehören zusammen und eigentlich sehr teuer waren. Jetzt ist unser Sohn fast 5 und vor ca. 6-7 Monate hat er mih wieder in der Nacht aufgeweckt und sagte, dass er Angst hat, weil er die Geräusche hört. Ich könnte schwören, ich habe dass auch gehört! Das war ein leises, unregelmäsiges Klöpfen, das von Spegelschrank kam. Es hat sich so angehört, wie jemand mit Fingernägelspitzen an der Spiegelscheibe klöpft. Nach einpaar Minuten hat es aufgehört. Mein Mann hat mir dann nächsten Tag nicht geglaubt.

Dann noch dieses grausames Knacken. Das hasse ich am meistens. Die Türe und Treppen knacken manchmal sehr sehr laut. Es passiert lange Zeit nichts, einige Monate, und dann plötzlich wieder. An der Türen hört es sich so, wie jemand ganz stark mit einem Gegenstand drauf hauen würde. Es ist so laut, dass die Kinder wachen mit weinen auf, das Babyfon schaltet sich auch immer an. Und wir wachen auch auf. Die Treppe knacken auch sehr laut, manchmal knacken die Treppenstufen nacheinander, es hört sich dann so, wie jamand die Treppe hoch gehen würde. Oft musste mein Mann in der Nacht aufstehen und prüfen, ob jeman im Haus ist. Es ist halt ein altes Haus,-so die Erklärung.

Vor ca. 2 Jahre waren noch 2 Vorfälle. Es war Samstag nachts, alle haben geschlafen nur ich habe im Wohnzimmer Fernseher geschaut. Ich lag auf dem Sofa, hinter meinem Kopf stand eine Stehlampe. Plötzlich hat die Glühbirne explodiert, ich hatte Schmerzen im Gesicht und dachte dass sind Scherben, die sich reingebort haben, das waren aber heiße Scherben. Ich habe aber Glück gehabt, da ich sehr nah zu Lampe lag, und Gesicht wurde fast nicht getroffen, die Haare haben aber gebrannt, nur ein wenig, ich roch das, fand aber dann auf dem Kopf keine Spuren.
Dafür aber wurde Sofa in mehreren Plätzen durgebrannt (kleine schwarze Löcher), das Decke, mit welchem ich mich gedeckt habe und auch Parkettboden. Mein Mann ist am nächsten Tag in Geschäft gefahren, wo er Glühbirne gekauft hat und gefragt, was das soll. Die Verkäufer haben gesagt, es kann nicht sein, weil da irgendwelche Sicherung oder was weiß ich was gibt, bla-bla-bla. Wir hatten aber leider keine Rechnung mehr. Wir haben die Stehlampe noch und sowas ist nie wieder passiert.

Dann nach einpaar Wochen ist etwas wieder passiert. Wir haben in der Küche wegen den Kindern eine Herdsicherung, das ist so eine Gitter, die um das Herd geklebt wird. Das hält schon sehr fest. Ich habe schon wieder auf dem Sofa im Wohnzimmer vor dem Fernseher eingeschlafen. Plötzlich habe ich von sehr lautem Krach aufgewacht. Die Küche liegt bei uns an Wohnzimmer und die Türe war auf. Es hat sich so angehört, das jemand etwas mit Riesengewalt abreißt. Habe natürlich auf dem Sofa erstarrt. Dann hat Krachen aufgehört und nach einpaar Sekunden ist etwas auf den Boden gefallen. Ich dachte, das ist mein Mann in der Küche. Ich gehe dann in der Küche und sehe, das Herdgitter abgerissen ist und liegt auf dem Boden. Mein Mann hat geschlafen, dann ist auch meine Mutter aus Gästezimmer rausgekommen, da sie auch von Lärm wach wurde. Also, wenn das Gitter einfach so abfallen würde, weil Z.B Kleber alt ist oder noch was, dann würde das ohne Krach passieren. Dieses Geräusch war sehr laut, wie jemand mit Gewalt das abgerissen hat. Danach haben wir noch ein gleiches Gitter gekauft und wieder angebracht. Das steht schon ein paar Jahre und ist sehr fest. Wenn die Kinder größer werden und wir das Gitter nicht mehr brauchen, will ich es selber abreisen und ausprobieren wie schwer das geht.

Und noch was. Die Kirche gegenüber stand noch bis vor 2 Jahre leer. Dann wurde sie innen rennoviert. Die Familie, die im alten Haus, das hier noch in Jahre 1700 -1800 stand, hatte eine Tochter. Die ist mit 17 gestorben und ist übrigens auch auf dem kleinen Friedhof begraben. Ich weiß aber nicht, warum sie gestorben ist. Die Arbeiter, die Kirche renoviert hatten,haben dort in der Kirche ein Ölgemälde von diesem verstorbenem Mädchen gefunden, es hing auf dem Wand in Nebenraum. Die haben dann dieses Bild meiner Schwiegermutter gegeben, da die Kirche quasi auf ihrem Hof steht. Die Schwiegermutter hat das Bild zu sich nach Hause genommen, die wohnt 5 km von uns entfernt und hat in den Keller gelegt. Ich habe das Bild nicht gesehen, da wir damals im Urlaub waren. Jetzt renovieren wir den Haus und ich wollte in Hausflur (ca. 40 qm) eine Bildergalerie mit den Vorfahrenbilder machen. Ich habe gedacht, ich hänge auch das Bild von dem Mädchen auf, da es auch sozusagen zum Haus gehört. Meine Mutter und Freundin raten mir das dringend ab. Die finden das komisch, und auch meine Schwiegermutter, dass das Bild in der Kirche hing...
Was sagt ihr dazu? Darf man dieses Bild aufhängen oder lieber nicht?


melden
Anzeige

Altes Haus

21.11.2012 um 00:09
@barabara

ja, natürlich kannst dus aufhängen, wenns dir gefällt,kannst du vielleicht ein Foto vom Bild machen und es hier hochladen?


melden
omem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Altes Haus

21.11.2012 um 00:13
Das Haus wurde 1869 gebaut und ist 200 Jahre alt? Und bis zur Kirche sind es 30 Schritte und da paßt noch ein ganzer Stall zwischen? Über den du auch noch drüberschauen und das Kirchendach sehen kannst? Ich weiß nicht, aber bei Euch stimmt was mit der Zeit und den Abmessungen nicht.


melden

Altes Haus

21.11.2012 um 00:17
@omem

haha, echt, hab mir den langen Text ja nichtmal durchgelesen, wirklich merkwürdig @barabara, wie erklärst du dir das?


melden

Altes Haus

21.11.2012 um 00:28
barabara schrieb:Die Treppe knacken auch sehr laut, manchmal knacken die Treppenstufen nacheinander, es hört sich dann so, wie jamand die Treppe hoch gehen würde.
Ich weiss nicht ob die Treppen auch renoviert wurden. Sie sind sicher aus Holz, und Holz arbeitet.
Dann kommt noch Temperaturschwankungen, so zieht sich das Holz zusammen oder es dehnt sich. Das sind die Knackgeräusche.


melden

Altes Haus

21.11.2012 um 00:31
@barabara

Ich verstehe die Begebenheiten auch nicht so ganz. Wenn du vielleicht ne Zeichnung machen könntest, wo man sieht wo Kirche, Haus und Stall sind, und noch einen Grundriss von den Zimmern im Haus, damit man sich Vorstellen kann wo zB. Oma und Kind geschlafen haben, wie Wohnzimmer und Küche zusammen hängen und so.

Wie lange wohnt ihr da schon?


melden

Altes Haus

21.11.2012 um 00:54
Die alle Zimmer sind durchgehend und haben 2 Türen. Wir haben eigentlich nur 1 Stock für uns eingerichtet mit 5 Zimmer, Küche, Flur, Bad und Gestäklo, da wir damals nur 1 Kind hatten, jetzt renovieren wir Erdgeschoss. Wenn man von die Treppe hoch kommt, liegt Flur. Links Kinderzmmer, die auch Türe zur Gästezimmer hat. Geradeaus kommt man in die Küche, aus der Küche führen die Türe in Wohnzimmer, und aus Wohnzimmer die Türe in Gästezimmer. Ich weiß - es ist schwer zu vertehen und sehr unbequem, aber man dürfte in Haus wegen Denkamalschutz nicht die Wände abreißen. Wenn man aus dem Flur nach links geht, kommt man in kleines Gang mit 3 Türen - Gästeklo, Bad und Schlafzimmer. Wenn man in Bad reinkommt gibts da noch eine Tür ins Büro. Und im Büro führen wiederum die Wendeltreppe nach unten...


Unten hat haus vorne und hinten 2 Türe, dazwischen liegt lange ca. 40 qm Flur. Links gibts es 2 Türe: 1 in die Küche und andere in die Wohnzimmer. Die Küche ist mit Wohnzimmer verbunden. Recht liegt ein Zimmer aus welche Wendeltreppe nach oben ins Büro führen. Dann noch Bad, und noch ein kleines Bad mit Dusche, die Wiederum in ein kleines Zimmer führt. Diese Zimmer hat eine kleine Türe nach außen. Das Zimmer heißt "Schmutzschleuse", da kamen früher Bauer rein, haben sich ausgezogen, dann gleich in die Dusche, und dann schon nach draußen in Flur.
Es ist schwer zu erklären, so wie von einem besoffenem Architekten geplant. Es gibt noch Keller mit Waschraum und Heizung. Und großes 2- Ebenen Speicher, das noch nicht ausgebaut ist.

Der Friedhof ist wircklich 30 Schritte von dem Haus. Wenn man aus dem Haus rauskommt, geht man die kurze Seite vom Stall vorbei und hinten 2 m weiter ist schon die Kirche mit Friedhof. Also wenn ich aus dem Badfenster schaue, sehe ich Stall und hinten gleich die Kirche, der Friedhof unten sehe ich nicht, da er vom Srall bedeckt ist. Nur die Hälfte (obere) von Kirche. Kann auch ein Bild aus dem Fenster machen...

Wie wohnen im Haus schon ca. 7 Jahre.

Die Treppe sind neu (relativ, also ca. 10 Jahre alt), wurden vom Schreiner gemacht nach dem Muster den alten, trotzdem kacken sie fürchterlich.

Das Haus wurde 1868 gebaut, steht auch auf den Türen, kann auch ein Bild machen, dann sieht man gleich die Symbole drauf, (wenn es überhaupt welche sind). Habe nur so ungefär geschrieben 200 jahre alt.


melden

Altes Haus

21.11.2012 um 01:07
@barabara

Jetzt bin ich noch verwirrter, was das Innenleben des Hauses angeht :D

Wäre lieb wenn du mal 2 Zeichnungen machen könntest, damit man sich das besser vorstellen kann. Vom Haus von innen und vom Hof, also wie die Gebäude zu einander stehen.

Muss ja nicht mehr heute Nacht sein, aber Morgen wäre schon schön :)

Und Bilder von den Türen und dem Gemälde des Mädchens, bitte :)

Haben deine Schwiegereltern denn, als sie da wohnten auch komisches bemerkt?

Nachdem deine Mutter, das ausgeräuchert hat, oder so, hat sich denn was geändert?


melden

Altes Haus

21.11.2012 um 01:14
@Lady_Amalthea

Ehrlich gesagt verstehe ich das Gewese um den Lageplan nicht recht. Es ist ein knapp 150 Jahre altes Bauernhaus.

Dann haben wir da noch eine Glühbirne mit Produktionsfehler, ein Kindergitter, das wahrscheinlch unter Spannung angebracht war und sich deswegen mit einem lauten Geräusch löste und eine TE, die offensichtlich etwas abergläubisch ist.

Wo ist jetzt da das große Mysterium?


melden

Altes Haus

21.11.2012 um 01:14
Die Schwiegereltern haben hier nicht gelebt, nur Oma. Da die Schwiegermutter ein Einzelkind war (die Zwillinge gestorben sind), ist sie in ein Dorf ca. 5 km von uns geheiratet. Nach dem Tod von Oma stand Haus lange leer, dann haben die Schwiegereltern mit meinem Mann das Haus renoviert, was auch ein paar Jahre gedauert hat. Danach stand das Haus wieder ca. 4 Jahre leer, dann sind wir eingezogen.

Eigentlich passiert nicht viel, so wie immer, ab und zu gehen die Türe auf u.s.w. und knacksen. Aber keine größere Sachen, so wie Glühbirne oder sowas.

Gemälde von dem Mädchen habe ich noch nicht, da es bei Schwiegermutter liegt. Habe es selber noch nicht gesehen. Überlege noch immer hin und her, ob man es aufhängen soll...
Wie stellt man hier eigentlich Bilder rein?


melden

Altes Haus

21.11.2012 um 01:27
Na ja, im Haus ist schon ein bisschen unheimlich. Irgendwie ungemütlich, weil es so viele offene Flächen gibt und noch diese durgehende Zimmer. Und noch Friedhof mit Vorgeschichte. Und weit und breit keine Nachbaren, da es hier bloß 8 Häuser gibt, liegen sie etwas entfernt voneinander.
Dann noch alte Ställe drausen usw.
Ich nehme das alles auch nicht so ernst,weil in Grunde genommen gibt es für alles ein logisches Erklärung, sonst würde ich schon ausziehen, aber meine Freundinen... Wenn wir draußen in Sommer grillen, muss ich sie tatsächlich zur Toilette begleiten, wenn drinnen im Haus kein Licht brennt.
Es hat mich aber sehr interessiert, ob es wircklich irgendwelche Symbole sind auf der Türen.
Und ob man das Bild aufhängen darf. Man liest ja immer wieder verschidene Artickeln über Bildenergie usw
Also nicht gleich böse sein, wollte einfach nur Meinung wissen.


melden

Altes Haus

21.11.2012 um 01:54
klick hier: http://www.allmystery.de/fcgi/?m=uploader

(findest du auch oben rechts, in dem grauen Kasten als "Bild hochladen")


melden

Altes Haus

21.11.2012 um 01:57
Danke, mache morgen paar Bilder
Gute Nacht


melden

Altes Haus

21.11.2012 um 01:59
wegen der Bildenergie:

wenn es dir nichts aus macht, häng es auf. Gehst du da allerdings schon mit einem negativen Gefühl ran, wirst du dir da ständig Gedanken machen "geht die Tür wegen dem Bild auf/knackt deswegen die Treppe"


oft entstehen solche Sachen im Kopf-besonders wenn dann noch andere Personen auf einen einreden.


melden

Altes Haus

21.11.2012 um 06:23
es gibt kein Prototyp des Hakenkreuzes es ist eigentlich ein chinesisches Symbol und schon 1000 Jahre alt
zu den Ereignissen : es ist einfach ein total altes Haus viel Holz und das arbeitet einfach ;)


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Altes Haus

21.11.2012 um 09:20
"Prototyp des Hakenkreuzes" nennt man auch;

Swastika



Eine Swastika (Sanskrit m. स्वस्तिक svastika ‚Glücksbringer‘) ist ein Kreuzsymbol mit abgewinkelten oder gebogenen Armen. Solche Symbole sind in zahlreichen Formen seit etwa 6000 Jahren in Europa und Asien, seltener auch in Afrika und Mittelamerika nachgewiesen.

Die vier Enden können nach rechts oder links gerichtet, recht-, spitz-, flachwinkelig oder rundgebogen und mit Kreisen, Linien, Punkten oder Ornamenten verbunden sein. Die Symbole haben je nach zeitlicher und geografischer Zuordnung ganz verschiedene Bedeutungen.
Die Nationalsozialisten übernahmen ein auf der Spitze stehendes, nach rechts gewinkeltes Hakenkreuz als Symbol einer angeblichen arischen Rasse; sie machten es 1920 zum Parteizeichen der NSDAP und 1935 zum zentralen Bestandteil der Flagge des Deutschen Reiches.

Mehr darüber;

Wikipedia: Swastika


melden

Altes Haus

21.11.2012 um 09:25
@barabara
barabara schrieb:vor ein paar Woche sitze ich in Wohnzimmer und höre wie die Türe in der anliegenden Küche aufgehen, die Klinke hat gecknakt.
Wie sind die Türen in eurem Haus von der Verankerung her muss man die Klinke betätigen oder lassen die sich einfach durchs dagegendrücken öffnen?

Bist du dir sicher das du sie immer richtig zugemacht hast?

Gab es da bestimmte abstände in denen das passiert ist oder kam und ging das und wielange waren die anstände zueinander?

Sind alle Türen im Haus davon betroffen oder manche mehr und machen weniger?

Nun zu meiner letzten frage hast du das schonmal genau gesehen wie diese Türen aufgegangen sind?

MFG Bowley


melden

Altes Haus

21.11.2012 um 09:33
naja ich weiß auch nicht warum hier welche eine skizze vom haus haben möchten? bringt den TE ja auch nicht weiter. Aber ein Bild von der Türe wäre ganz interessant. Ja so allte dörfchen haben schon manchmal, je nach Lage ein eine urige erscheinung.


melden

Altes Haus

21.11.2012 um 09:52
@barabara
Kein Grund zur Sorge. Was hat denn das Haus für Wände? Holzfachwerk? Könnte mir gut vorstellen, dass die Türen aufspringen, wenn die Holzkonstruktion der Wand "arbeitet", die Türzargen sich leicht verziehen und die Falle vom Schloss aus dem Schließblech schnappt. Also hört man dann das Türschloss knacken und die Tür geht auf.
Knackende Treppen sind auf ähnliche Ursachen zurückzuführen.
Die Glühlampe hatte wohl wirklich einen Mangel, oder es gibt ein Problem mit der Stromversorgung/Absicherung, da wäre es sinnvoll, einen Elektriker hinzuzuziehen.
Falls das Herdsicherungsgitter verspannt angeklebt wurde, kann sich der Kleber langsam lösen, wenn sich das Gitter wieder in eine andere Richtung zieht, oder durch die Temperaturschwankungen beim Kochen, oder weil man gelegentlich mit den Töpfen dran stößt. Irgendwann hält der Kleber nicht mehr, reißt ab und das Gitter fällt erst um und dann runter, wenn es dabei oben noch an diverse Küchenutensilien stößt, kann ich mir vorstellen, dass das ordentlich rappelt.
Das Klopfen vom Spiegelschrank (alter Holzschrank?) kann von Nagekäferlarven oder auch durch Temperaturschwankungen kommen (Verzug Schranktür gegenüber Spiegelglas).

Haus, Aufteilung und Lage finde ich spannend.
barabara schrieb:Es ist halt ein altes Haus,-so die Erklärung.
Genau.


melden
Anzeige

Altes Haus

21.11.2012 um 10:07
gibt es Prototypen von Hakenkreuzen? Ich dachte Hakenkreuze oder auch Swastika sind seit mehr als 6000 Jahren in dieser und anderen (ähnlichen) Formen bekannt *grübel*


melden
240 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden