Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Gitarren Thread

363 Beiträge, Schlüsselwörter: Gitarre

Der Gitarren Thread

21.06.2010 um 18:09
@kickboxer85

Pass mal auf, ich mach mal Akkorde für Dummies:

Dur-Akkorde:
E A D g h e
0 2 2 1 0 0 E-Dur
1 3 3 2 1 1 F-Dur
2 4 4 3 2 2 Fis-Dur/Ges-Dur
und so weiter

Dur Akkorde ab A Saite (kannst tiefes E weglassen):
E A D g h e E A D g h e
0 0 2 2 2 0 = 5 7 7 6 5 5 A-Dur
1 1 3 3 3 1 = 6 8 8 7 6 6 B-Dur/Ais-Dur
2 2 4 4 4 2 = 7 9 9 8 7 7 H-Dur
und so weiter

Dur Akkorde ab D Saite (da kannst E und A weglassen)
E A D g h e E A D g h e E A D g h e
2 0 0 2 3 2 = 5 5 7 7 7 5 = 10 12 12 11 10 10 D-Dur
- 1 1 3 4 3 = 6 6 8 8 8 6 = 11 13 13 12 11 11 Dis-Dur/Es-Dur
und so weiter


Moll Akkorde
E A D g h e
0 2 2 0 0 0 E-Moll
1 3 3 1 1 1 F-Moll
und so weiter

Moll Akkorde ab A Saite
E A D g h e E A D g h e
0 0 2 2 1 0 = 5 7 7 5 5 5 A-Moll
1 1 3 3 2 1 = 6 8 8 6 6 6 B-Moll/Ais-Moll
und so weiter

Moll Akkorde ab D Saite
E A D g h e E A D g h e E A D g h e
1 0 0 2 3 1 = 5 5 7 7 6 5 = 10 12 12 10 10 10 D-Moll
- 1 1 3 4 1 = 6 6 8 8 7 6 = 11 13 13 11 11 11 Es-Moll/Dis-Moll
- 2 2 4 5 3 = 7 7 9 9 8 7 = 12 14 14 12 12 12 E-Moll
und so weiter


7er Akorde mit kleiner Terz (kleine Septime, einfacher)

Dur-Akkorde:

E A D g h e
0 2 0 1 0 0 E-Dur7- (022130///020130)
1 3 1 2 1 1 F-Dur7-
2 4 2 3 2 2 Fis-Dur/Ges-Dur7-
und so weiter

Dur Akkorde ab A Saite (kannst tiefes E weglassen):
E A D g h e E A D g h e
0 0 2 0 2 0 = 5 7 5 6 5 5 A-Dur7- (302020//002223//302223//302023)
1 1 3 1 3 1 = 6 8 6 7 6 6 B-Dur/Ais-Dur7-
2 2 4 2 4 2 = 7 9 7 8 7 7 H-Dur7-
und so weiter

Dur Akkorde ab D Saite (da kannst E und A weglassen)
E A D g h e E A D g h e E A D g h e
2 0 0 2 1 2 = 5 5 7 5 7 5 = 10 12 10 11 10 10 D-Dur7-
- 1 1 3 2 3 = 6 6 8 6 8 6 = 11 13 11 12 11 11 Dis-Dur/Es-Dur7-
und so weiter


Moll Akkorde
E A D g h e
0 2 0 0 0 0 E-Moll7- (022030//020030)
1 3 1 1 1 1 F-Moll7-
und so weiter

Moll Akkorde ab A Saite
E A D g h e E A D g h e
0 0 2 0 1 0 = 5 7 5 5 5 5 A-Moll7- (302013//302010//002013//002213//302210)
1 1 3 1 2 1 = 6 8 6 6 6 6 B-Moll/Ais-Moll7-
und so weiter

Moll Akkorde ab D Saite
E A D g h e E A D g h e E A D g h e
1 0 0 2 1 1 = 5 5 7 5 6 5 = 10 12 12 10 10 10 D-Moll7-
- 1 1 3 2 1 = 6 6 8 6 7 6 = 11 13 13 11 11 11 Es-Moll/Dis-Moll7-
- 2 2 4 3 3 = 7 7 9 7 8 7 = 12 14 14 12 12 12 E-Moll7-
und so weiter


7er Akorde mit großer Terz

Dur-Akkorde:

E A D g h e
0 2 1 1 0 0 E-Dur7+ (022140///021140)
1 3 2 2 1 1 F-Dur7+
2 4 3 3 2 2 Fis-Dur/Ges-Dur7+
und so weiter

Dur Akkorde ab A Saite (kannst tiefes E weglassen):
E A D g h e E A D g h e
0 0 2 1 2 0 = 5 7 6 6 5 5 A-Dur7+ (402120//002224//402224//002124)
1 1 3 2 3 1 = 6 8 7 7 6 6 B-Dur/Ais-Dur7+
2 2 4 3 4 2 = 7 9 8 8 7 7 H-Dur7+
und so weiter

Dur Akkorde ab D Saite (da kannst E und A weglassen)
E A D g h e E A D g h e E A D g h e
2 0 0 2 2 2 = 5 5 7 6 7 5 = 10 12 11 11 10 10 D-Dur7+
- 1 1 3 3 3 = 6 6 8 7 8 6 = 11 13 12 12 11 11 Dis-Dur/Es-Dur7+
und so weiter


Moll Akkorde
E A D g h e
0 2 1 0 0 0 E-Moll7+ (022040//021040)
1 3 2 1 1 1 F-Moll7+
und so weiter

Moll Akkorde ab A Saite
E A D g h e E A D g h e
0 0 2 1 1 0 = 5 7 6 5 5 5 A-Moll7+ (002114//402110)
1 1 3 2 2 1 = 6 8 7 6 6 6 B-Moll/Ais-Moll7+
und so weiter

Moll Akkorde ab D Saite
E A D g h e E A D g h e E A D g h e
1 0 0 2 2 1 = 5 5 7 6 6 5 = 10 12 12 10 10 10 D-Moll7+
- 1 1 3 3 1 = 6 6 8 7 7 6 = 11 13 13 11 11 11 Es-Moll/Dis-Moll7+
- 2 2 4 4 3 = 7 7 9 8 8 7 = 12 14 14 12 12 12 E-Moll7+
und so weiter

Einfache 6-Akkorde Dur:
E (032100//042100)
F (143-11//13021-//1333-1//1334-1)
....
A (002222//202222//202220//004222//102220//002221//003221)
B (113333//3133--//2133--//3-3333//2-3332)
-> Bass mit Daumen greifen
...
D(200202//-00202//-00332//-00432//-20202//-20232//-2-432//-10232)
Es(-11313//-6-543-//-6-443-)

Einfache 6-Akkorde Moll:
E (032000//042000//022010//022020//042020//032010<-E6- = C-Dur wenn man genug variiert, deshalb empfehle ich bei Moll die Große 6 also 022020//042020//042000)
F (143-11//13021-//1333-1//1334-1)
....
A (002212//002212//202210//004212//102210//002211//003211)
B (1-3323//3133--//2133--//3-3323//2-3322)
-> Bass mit Daumen greifen
...
D(100201//-00201//-00331//-00431//-20201//-20231//-10231)
Es(-11312)


Viel Spaß fehlen noch die Quart und die 9 Akkorde und man kann natürlich varriiern...

Da hast en paar Blues und Jazz Akkorde:
(0-000-//1-111-//2-222-)
(0-100-//1-211-//2-322-)
(-1011-//-2122//-3233-)
(-1012-//-2123//-3234-)
(-1021-//-3243-)
(-2022-//-3133-)
(-2023-//-3134-)
(-2032-//-3143-)
(--3210//--4321)
(--0123//--1234)
(002230//113341)
(022222//133333//244444)
->Mit Daumen den Basston

usw usw ... da kann ich noch Jahre weitermachen ^^


melden

Der Gitarren Thread

21.06.2010 um 22:07
???? WTF ??? IS das HTML?

Ich kann Celtic Frosts - Reaper nach Gehör nachspielen.


melden

Der Gitarren Thread

21.06.2010 um 22:12
da ich nur auf arbeit spielen muss, hab ich das glück, leichte lieder spielen zu dürfen :)

zum glück!!


melden

Der Gitarren Thread

22.06.2010 um 13:06
@Gruselschinken
Nö das ist der zu greifende Bund auf der jerweilgen Saite von oben nach unten wenn du von der Haltung ausgehst bzw. von unten nach oben, wenn du von der Tonlage ausgehst.... Man nennt das auch Akkorde^^


melden

Der Gitarren Thread

22.06.2010 um 20:35
@Schdaiff
7er Akorde mit großer Terz

Dur-Akkorde:
E A D g h e
0 2 1 1 0 0 E-Dur7+ (022140///021140)
1 3 2 2 1 1 F-Dur7+
2 4 3 3 2 2 Fis-Dur/Ges-Dur7+
und so weiter
Ich glaub, ich muss schon wieder mal was korrigieren ...

Du meinst "7er Akkorde" mit grosser Septime , oder ...? Auch bekannt als major7 (kurz maj7) oder eben 7+ ...

Die Terz ist natürlich auch gross, sonst wäre es kein dur-Akkord mehr, sondern moll ... Ein dur-Akkord mit grosser Terz wäre ... wie sagt man doppeltgemoppelt ...


melden

Der Gitarren Thread

28.06.2010 um 15:17
@X-RAY-2

Ja sry ^^ ich meinte septime *g* + immer groß - immer klein


melden

Der Gitarren Thread

28.06.2010 um 15:27
@Schdaiff
Ich bin bei sowas auch immer sehr kleinlich ...

Einen Fmaj7 kann man auch gut so greifen:

E A D G B e
X X 3 2 1 0

Dann hat man die erhöhte Septime eine Oktave höher. Klingt besser, finde ich. Aber das ist Ansichtssache und hängt natürlich auch vom musikalischen Kontext ab.


melden

Der Gitarren Thread

29.06.2010 um 11:53
@X-RAY-2

Ja, das änder ich auch ab und an je nach dem was gerade besser passt ^^


melden

Der Gitarren Thread

24.01.2012 um 15:19
Irgendwie is in diesem Thread nich viel los ... schade ...

scheint nich viele Gitarristen bei allmy zu geben ... schade eigentlich ... ich fachsimpel immer so gerne mit anderen, die auch Gitarre spielen ... Hab aber im RL selten Gelegenheit dazu, weil ich schlichtweg zu wenig Leute kenne die (ernsthaft) Gitarre spielen und n bißchen Plan von Musiktheorie haben ...

Ich bin zwar selbst auch kein Musikprofessor aber ein bißchen Plan hab ich schon ...

Wenn jemand Bock hat zu fachsimpeln oder auch nur eine Frage hat, steh ich gern zur Verfügung :)

Uns Musikern schadet es nie Kontakte zu knüpfen ^^

Rockige Greetz X-RAY-2 :)


melden
haekki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Gitarren Thread

30.01.2012 um 04:16
Ich belebe mal den Thread wieder ein bisschen :)

Spiele seit 6 Jahren E Gitarre, zur Zeit eine Ibanez RG 1527 mit DiMarzio D-Sonic in der Bridgeposition und eine Parker P42 mit Seymour Duncan PUs. Als Amp spiele ich einen Hughes & Kettner Switchblade und für Aufnahmen am PC benütze ich ein Zoom G7.1ut.

Vom Stil her bunt gemischt, von Dream Theater über Meshuggah, Tool, Bulb, zu Faith No More, Alice In Chains, alte Metallica, aber auch Jazz und allgemein virtuoses Gitarrengeschrammel stehen auf der Liste, wobei es mir noch an nötigem Fachwissen fehlt, um "Jazzer" zu werden :) Als Autodidakt nicht ganz einfach, darin Fuß zu fassen, wenn man vorher jahrelang nach Tabs und Gehör gespielt hat und die Theorie beiseite gelassen hat.

@X-RAY-2

Hi, ich hätte da ne Frage an dich, falls du Lust hast. :) Wie finde ich heraus, welches Arpeggio
am besten über welchen Akkord passt und wie kann man das "herleiten"? Ich habe mir von Jeremy Sash das Buch Supersonic Guitar Improvisation gekauft, nur hilft mir das hier nur bedingt weiter, es wird vieles nur lückenhaft beschrieben. Vielleicht kannst du mir ja weiterhelfen, danke schon mal.

Grüße


melden

Der Gitarren Thread

30.01.2012 um 15:18
@haekki
haekki schrieb:Ich belebe mal den Thread wieder ein bisschen :)
Das ne gute Idee ^^ :)
haekki schrieb:Hi, ich hätte da ne Frage an dich, falls du Lust hast. :) Wie finde ich heraus, welches Arpeggio
am besten über welchen Akkord passt und wie kann man das "herleiten"? Ich habe mir von Jeremy Sash das Buch Supersonic Guitar Improvisation gekauft, nur hilft mir das hier nur bedingt weiter, es wird vieles nur lückenhaft beschrieben. Vielleicht kannst du mir ja weiterhelfen, danke schon mal.
Ich bin mir nich sicher ob ich die Frage bzw das Problem richtig verstehe ...

Ein Arpeggio kannst du doch über jeden Akkord anwenden, also den Akkord "harfenartig" anschlagen also nich den den Akkord in einem anschlagen, sondern jede Note einzeln.

Dann gibt es auch noch das "Sweeping" wo (meist im Solospiel) mindestens 2 Saiten in die gleiche Schlagrichtung angeschlagen werden anstatt abwechselnd.

Aber Kern der Aussage, das geht mit jedem Akkord.

Vielleicht hab ich aber nich genau verstanden was du meintest ... Die Möglichkeit räum ich gerne ein ... :D

Falls das der Fall is gehn wir der Sache eben noch mal auf n Grund ^^ Wenn ich kann helf ich gern :)


melden

Der Gitarren Thread

30.01.2012 um 15:35
(...) also den Akkord "harfenartig" anschlagen also nich den den Akkord in einem anschlagen,(...)

Ein "den" muss natürlich weg ... jetz fang ich schon an zu stottern ... :D


melden
haekki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Gitarren Thread

30.01.2012 um 17:50
@X-RAY-2

Du hast mich leider ein wenig missverstanden :) nicht schlimm.

Dass ich z.B. ein Amaj7 Arpeggio über einen Amaj7 Akkord spielen kann ist mir klar.
Das klingt mir nur ein wenig zu "brav" ;) denk an Fusion Soli, Inside/Outside Spiel, so etwas würde ich mir gerne aneignen. Hoffentlich weißt du, in welche Richtung ich möchte.

Im Buch steht nur, dass man z.B. ein Eminor7 Arpeggio über einen Cmaj7 Akkord spielen kann, und die Formel dazu lautet nur: von C aus eine große Terz nach oben zählen -> Eminor7

Ich verstehe das nicht ganz und kann mir auch nicht herleiten, welche Arpeggios über welchen Akkord gut und vor allem interessant klingen. Man könnte jetzt alle Möglichkeiten durchprobieren, :) aber ich habe gehofft, dass mir da jemand die nötigen Tipps gibt, welche Kombinationen häufig angewendet werden und welche sich besonders im Jazz durchgesetzt haben, falls man das überhaupt so fragen kann. Wie du siehst, habe ich keine Ahnung :D


Was spielst du denn für ne Richtung und welche Musik interessiert dich so?
Und ganz wichtig, welche Gitarre spielst du? ^^


melden

Der Gitarren Thread

30.01.2012 um 18:36
@haekki
haekki schrieb:Du hast mich leider ein wenig missverstanden :) nicht schlimm.
Ja hab ich mir schon gedacht ... :)

Hmmm ... naja Arpeggio is ja eigentlich nur eine Spieltechnik und hat mit Harmonielehre eigentlich noch nichts zu tun ...

Trotzdem is natürlich richtig, dass die grosse Terz von C das E ist ...
haekki schrieb:Im Buch steht nur, dass man z.B. ein Eminor7 Arpeggio über einen Cmaj7 Akkord spielen kann, und die Formel dazu lautet nur: von C aus eine große Terz nach oben zählen -> Eminor7

Ich verstehe das nicht ganz und kann mir auch nicht herleiten, welche Arpeggios über welchen Akkord gut und vor allem interessant klingen. Man könnte jetzt alle Möglichkeiten durchprobieren, :) aber ich habe gehofft, dass mir da jemand die nötigen Tipps gibt, welche Kombinationen häufig angewendet werden und welche sich besonders im Jazz durchgesetzt haben, falls man das überhaupt so fragen kann. Wie du siehst, habe ich keine Ahnung :D
Was am besten klingt hängt natürlich viel vom eigenen Gefühl und auch vom musikalischen Kontext ab ...

Von C aus eine grosse Terz nach oben ... richtig wie gesagt dann hat man ein E ... und wenn man jetzt einen Cm7 Akkord (C,D#,G,Bb) hat und daraus einen Em7 Akkord machen will, musst du nur die einzelnen Töne des Cm7 Akkords entsprechend umrechnen ... Also wenn das C zu E wird, dann wird das D# zu G, das G zu B und das Bb zu D ... ergibt E,G,B,D = Em7 ...

Aber ich bin mir immer noch alles andere als sicher dass du das meinst ... :D
haekki schrieb:Was spielst du denn für ne Richtung und welche Musik interessiert dich so?
Und ganz wichtig, welche Gitarre spielst du? ^^
Richtung ... sehr rocklastig auf jeden Fall ... Die klassische Rockmusik is eigentlich mein Hauptbetätigungsfeld, aber es können sich immer mal andere Stilrichtungen miteinmischen ... oder für Experimente bin ich auch immer offen ... Klassische Musik auf Gitarre übertragen oder sowas kann recht interessante Ergebnisse bringen ...

Zu Jazz hab ich nie so den Draht gehabt auch wenn ich bestimmte "Jazzrock Alben" mag wie z.B. "Hot Rats" von Frank Zappa ...

Gitarren hab ich mehrere ... hatte auch mal ne Ibanez ... genau die, die auch der Gitarrist von "Abstürzende Brieftauben" gespielt hat, dann hab ich noch ne Halbresonanz Gitarre ohne Firmenlabel die sieht genauso aus wie die von dieser japanischen Frauenband in Kill Bill ... nur dass ich kein Tremolohebel dran hab ... dann hab ich noch ne E Gitarre ebenfalls ohne Firmenlabel und diverse Akkustikgitarren und n E Bass und 2 Yamaha Keyboards und Drums verschiedener Art stehen hier auch rum ... Aber die spiel ich hier nich dass wäre nich gut für die Nachbarn ^^

Insgesamt muss ich auch gestehen dass ich mich mehr mit dem Gitarrenspiel an sich auskenn als mit der Technik ... Also Tonabnehmer, Verstärker, Effektgeräte ...

Und mit Jazz kenn mich auch nich sooo sehr gut aus ....


melden
haekki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Gitarren Thread

30.01.2012 um 19:31
@X-RAY-2

:) Danke für deine Mühe, aber ich gebe es für heute auf. Dein Beispiel von Cm7 zu Em7 ist mir
klar, das ist auch nicht das eigentliche Problem, aber wie kommen die darauf, dass man ein E Moll 7 Arp. über einen C Dur 7 Akkord spielen kann?

Mir geht es dabei darum, dass man hier E Moll über C Dur spielt, das verstehe ich einfach nicht.
:D ich hoffe, ich verwirre dich nicht zu sehr, irgendwie hängts da.

Ich weiß ja, dass C Dur und A Moll die selben Noten sind, nur dass sich der Grundton unterscheidet und sich somit die Intervalle zu den anderen Noten ändern. Nur warum dann E Moll?

Verstehst du jetzt, was ich nicht kapiere? ;)

Andere Beispiele aus dem Buch:

Major7 -> kleine Sekund nach unten -> Moll7
Major7 -> kleine Terz nach oben -> mMaj7
V7 -> verminderte Quint nach oben -> Moll7/b5
V7/b9/#5 -> große Sekund -> Moll7/b5

Mir sind diese Zusammenhänge nicht klar, egal wie oft ich mir dieses Kapitel durchlese. Es gibt da
so viele Möglichkeiten und ich finde einfach keinen Anhaltspunkt, um das mit meinen Ideen zu verbinden. Darum dachte ich mir, es gibt vielleicht gewisse Standards, die immer gut klingen und die man können sollte.

Trotzdem danke für deine Mühe, vielleicht kann ich mein Problem gar nicht besser beschreiben :)

Wow, Keys, Bass, A und E Gitarre, Drums, das ist schon recht ordentlich ^^ das mit den Nachbarn ist blöd, ich wünsche mir auch oft, ich hätte keine, damit ich mal ordentlich Krach machen kann.

Grüße


melden

Der Gitarren Thread

31.01.2012 um 04:33
@haekki
Erstmal sorry für die etwas verspätete Antwort ...

Ich glaube ich verstehe langsam wo das Problem liegt ... muss aber zugeben selbst etwas verwirrt zu sein ...

Ich werd heute nachmittag noch mal schaun ob ich ne Erleuchtung krieg, aber im Moment bin ich höchstens genauso schlau wie du ...

Schaun wir ma ^^

LG


melden
haekki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Gitarren Thread

31.01.2012 um 12:26
@X-RAY-2

Wegen verspäteten Antworten brauchst dich nicht zu entschuldigen :)

Ich habe heute nochmal intensiv darüber nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass
diese Beispiele im Buch eigentlich genau das sind, nach dem ich suche ^^

Habe gerade einige Akkorde Clean aufgenommen, Drums dazu und ne einfache Grundlage für ne Leadgitarre daraus gemacht. Dann bin ich die Möglichkeiten im Buch durchgegangen:

4 Akkordtypen

Moll7 bzw. Moll7/b5

Major7

V7 bzw. Dominant7

und davon Alterierte Akkorde, wie z.B. V7/b9/#5


Über diese Akkorde habe ich die im Buch beschriebenen Möglichkeiten dann ausprobiert, das
hat wirklich lange gedauert, aber jetzt höre ich zumindest, was gut klingt und was ich behalten werde, auch wenn ich es mir nicht herleiten kann. :D


Lange Rede, kurzer Sinn,

Es gibt unzählige Variationen und keine Regeln, was gut klingt und was nicht. Viel wichtiger ist, dass die Akkordfolge, über die man soliert, interessant klingt, und dass ist der nächste Punkt, bei dem ich aussteige. :) Schon wieder. Stimmführung wird in dem Buch gerade mal eine halbe Seite lang Aufmerksamkeit gewidmet, hat da jemand vielleicht eine gute Seite oder Tipps für mich, wo man z.B. gängige jazzige Songstrukturen findet? Ich habe bis jetzt noch nichts in die Richtung gefunden. Ein Traum wäre es, wenn für Noobs zur Hilfestellung zusätzlich zur Akkordfolge noch passende Skalen zum Darüberspielen angegeben wären.

Wie z.B. Gm7, C7, Fmaj, Fmaj plus eine gut klingende Möglichkeit für jeden Akkord.

Ich weiß :) vielleicht erscheint meine Vorstellung über diese Einsteigerhilfe auf dem ersten Blick nicht realisierbar, aber irgendetwas in diese Richtung muss es doch im Netz geben, dass man sich zumindest ein Bild machen kann, was gerne verwendet wird.


Mensch, ist das ermüdend :D

Grüße


melden

Der Gitarren Thread

31.01.2012 um 13:06
@haekki
haekki schrieb:Stimmführung wird in dem Buch gerade mal eine halbe Seite lang Aufmerksamkeit gewidmet, hat da jemand vielleicht eine gute Seite oder Tipps für mich, wo man z.B. gängige jazzige Songstrukturen findet?
Vielleicht könnte man schon bei wikipedia ein paar interessante Sachen finden, mit den richtigen Suchbegriffen ...

Blöde dass ich mich speziell mit Jazz wenig auskenne, ich frag mich grade welche Tonleitern sich für eine jazzige Stimmführung eignen würden ... Die Be Bop-Tonleitern vielleicht ...? hmmm ...


melden
haekki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Gitarren Thread

31.01.2012 um 13:16
@X-RAY-2

Ich denke, ich lasse das ganze einmal ruhen, bis ich mir vielleicht einen Lehrer für ein, zwei Stunden die Woche leiste, damit ich mir da nicht etwas umsonst oder gar völlig falsch anlerne. Jetzt gehe ich mal davon aus, dass Jazz weniger mit Theorie als mit Gefühl zu tun hat, und wenn das nicht da ist, muss ich halt noch warten. :)


melden

Der Gitarren Thread

31.01.2012 um 13:28
@haekki
Oh ja sich was falsch anzulernen is gar nich gut ...
haekki schrieb: Jetzt gehe ich mal davon aus, dass Jazz weniger mit Theorie als mit Gefühl zu tun hat, und wenn das nicht da ist, muss ich halt noch warten. :)
Wohl wahr ... aber umso mehr Theorie man lernt, desto besser wird auch das Gefühl bzw das Musikverständnis allgemein, was sich in der Praxis natürlich wieder auszahlt ...

Aber das weisst du natürlich sicher selbst ... ^^


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt