weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die zweite Wohlfühl-Lounge

trollinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die zweite Wohlfühl-Lounge

12.07.2014 um 10:27
@Funzl
mir tats damals gut,als meine lehre fertig war.
berichtsheft hatte ich,also egal.

hab den scheff alles geheissen.den leuteschinder und arsch.
4 tage drauf gings eh zum bund...
da hatt ich am anfang auch immer wochenenddienst...
was mir recht war.in der wachbude sitzen,als mal raus an die schranke,und gut.
streife laufen war eher selten,weil wir ne hundestaffel da hatten.das machten die hundeführer.
und ich dafür kaffee,im winter glühwein,etc...
oder heimlich gegrilltes.fiel im bunker nicht auf.bis der vollgeraucht war,war ich fertig.
nur der alte meinte immer:
seltsam,hier riechts immer nach grill.


melden
Anzeige

Die zweite Wohlfühl-Lounge

12.07.2014 um 10:30
@trollinger

Hier herrscht leider die typische deutsche, Amtsstuben-Bürokratie...


melden
trollinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die zweite Wohlfühl-Lounge

12.07.2014 um 10:33
4cdec2ca5b4c1 P1000468.JPG

1163669934-4559836 540-3y09

bunker und wachbude.
da konnt man sogar drin parken.


melden

Die zweite Wohlfühl-Lounge

12.07.2014 um 10:34
@trollinger

Hehe -Platz genug wäre dafür ja da...


melden

Die zweite Wohlfühl-Lounge

12.07.2014 um 10:52
@trollinger
@bubuluzi




Neulich, im Schilderladen

Ein Hobbyholzwerker konnte sich endlich einen langersehnten Wunsch erfüllen – eine mittlerweilen selten gewordene aber hochwertige Kreissäge konnte er käuflich erwerben, und im Herstellerwerk generalüberholen lassen.

Nachden er die Maschine noch fü seine Zwecke modifiziert hatte, sollte ein Typenschild mit den für die Komplettdurchsicht relevanten Daten auf der Maschine angebracht werden – was liegt also näher als der Gang zum Schildergraveur – im Volksmund als Schilderladen bezeichnet.

Lauschen wir nun zunächst den Dialog zwischen den Holzhandwerker ( HHW ) und der netten, aber doch chon etwas in die Jahre und in die Breite gekommenen Dame des Schilderladens( SLD ) bei der Bestellung des 6 x 10 cm großen Typenschildes.

HHK: Guten Tag

SLD: Grüß Gott

HHW: Kann ich machen, wenn ich Ihn sehe – aber seit wann duzen wir Uns?

SLD: Wie bitte?

HHW: Ach, schon gut. Ich bräuchte ein Schild graviert

SLD: Das könenn wir machen

HHW: Ich weiß, deshalb bin ich ja hier…….

SLD: Wie groß – und welches Material?

HHW: Ich bin 1, 76 – und aus Fleisch und Blut – oder meinten Se das Schild?

SLD: DAS SCHILD NATÜRLICH!

HHW: dachte ich mir fast – also 6 x 10 cm hier ein Rohentwurf aus dem PC

SLD: Und aus welchen Material soll das Schild sein?

HHW: Geht Salzteig?

SLD: NEIN! NATÜRLICH NICHT!

HHW: Dachte ich mir fast – was würden Sie mir empfehlen?

SLD: Ich würde Ihnen zu allererst empfehlen, Sie hören auf mich zu VERARSCHEN!

HHW: Hmmm..wenn das Einfluß auf den Preis hat – gerne!

SLD: Kunststoff oder Metall?

HHW: Wer?

SLD: DAS SCHILD! WOLLEN SIE DAS SCHILD AUS KUNSTSTOFF ODER AUS METALL?

HHW: Ach sooo – das Schild, und ich fragte mich gerade, was ich hier eigentlich soll – Kunststoff, wenn´s keine Umstände macht…

SLD: Macht es nicht……

HHW: Schade…….

SLD: Was bedeutet das „ D“ hinter der Typenbezeichnung – etwa „ Deutschland“?

HHW: Nein – das steht für „ Domenikanische Republik“ – da will ich demnächst mal hin – mit der Maschine – auf dem Fahrrad!

SLD: HAHAHAHAHA!

HHW: Das „D“ steht für Drehstrom

SLD: Ach sooo….und das „ W“ steht dann wohl für „ Wechselstrom“?

HHW: Nein – das W steht für Wodka – weil ich das Zeug so gerne trinke!

SLD: WITZBOLD!

HHW: Nein, falsch – ich heiße Müller, so wie es über den Rohentwurf unter „ Adresse“ steht

SLD: Am kommenden Freitag ab 14.00 Uhr können sie es sich abholen – und jetzt RAUS!

HHW: 14.00 Uhr is´schlecht – gehts nicht schon ab 2 ?

SLD: RAAAAAUUUUUUUUSSS!

Dies war der „ Bestell-Dialog“. Sich seines ersten Sieges in der Verbalschlacht mit der Schilderladendame sicher plante unser Holzhandwerker schon beim Verlassen des Ladens den wortgewandten Vernichtungschlag für kommenden Freitag.

Am Freitag dann, pünktlich um 14.00 Uhr – also so ziemlich genau gegen 2 öffnete der HHW die Tür des Schilderladens erneut:

HHW: Guten Tag – ich habe ihn nicht getroffen…….

SLD: Wie bitte? Wovon reden Sie?

HHW: Na von Gott! Sie trugen mir doch am letzten Montag, als ich mein Maschinenschild bestellte,
auf – Gott zu grüßen – und ich versprach dies zu tun wenn ich ihn sehe – hab´ich aber nicht….

SLD: Fängt das JETZT schon wieder an?

HHW: Ja, mich nervt die Adventszeit auch…..

SLD: Ihr Schild ist fertig…..

HHW: Dachte ich mir…deshalb kam ich eigentlich…- was macht´s?

SLD-breit grinsend: Es liegt dort im Regal!

HHW: Warum? Dort nützt es mir nichts…..

SLD: Sie können es sich wegnehmen-macht 15.- Euro

HHW: Mach ich gerne – muss ich´s zahlen?

SLD: JAAAA! 15.-EURO!

HHW: Dachte ich mir fast – sie wiederholen sich….

SLD: ES REICHT JETZT!

HHW: Wie? Ich habe erst 10.- Euro hingelegt – ich dachte, es kostet 15.- ?

SLD: ES MACHT AUCH 15.- EURO! ES REICHT MIR MIT IHRER VERARSCHE!

HHW: Schade – hier bitte….

SLD: Brauchen Sie eine Quittung?

HHW: Nein, nur das Schild – es gibt keinen Grund dafür,die Quittung an die Maschine zu bauen, und das eh viel zu teure Schild wegzuwerfen……

SLD: DANKE! UND AUF WIEDERSEHEN!

HHW: Joo, immer wieder gerne….

Der HHW verließ den Laden – aber nur um zum finalen Verbal-Impact auszuholen – 5 Sekunden nach Verlassen des Ladens betrat er das Geschäft erneut…

HHW: Guten Tag!

SLD: Ich glaub´s nicht!

HHW: Ich benötige noch ein Schild – für meine Freundin!

SLD – nett lächelnd: Mit einem lieben, netten Text-in Herzform vielleicht?

HHW: Wohl weniger…..

SLD: also – welche Form – und welchen Text?

HHW: In Form einer V.....a - Text: „Für die geilste PIIIIEEEEPPP! der Welt. Du

weißt wie ich das meine – so wie Du PIIIEEEP! keine!“

SLD: WIE BITTE?

HHW: Soll ich´s aufschreiben?

SLD: NEIN-NEIN! Ich hab´schon verstanden….wollen Sie diesen Text wirklich ihrer Freundin schenken?

HHW: Sicher, oder glauben Sie, ich lass das Schild für SIE anfertigen?

SLD: WAS?

HHW: Naja, ich meine – das es nicht für Sie ist liegt doch auf der Hand: Zum Ersten kennen wir uns nicht,
und zum Zweiten – um ehrlich zu sein: Ich kenne keinen Typen, der sich von IHNEN freiwillig die Oboe
entschlacken lassen würde…-schon mal in einen Spiegel geguckt?

SLD: DU UNVERSCHÄMTE DRECKSAU!

HHW: Nananana….sollen Sie mich DUZEN?

SLD: RAUS HIER! HAUSVERBOT!! AUF LEBENSZEIT!

HHW: Kann ich das schriftlich haben – als Schild?

SLD: RRRRRRAAAAAAAAAUUUUUUUUUUUUUSSSSSS!


melden
trollinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die zweite Wohlfühl-Lounge

12.07.2014 um 11:00
@Funzl
hihihihihi...


melden

Die zweite Wohlfühl-Lounge

12.07.2014 um 11:06
@trollinger

:)


melden

Die zweite Wohlfühl-Lounge

12.07.2014 um 11:19
@Funzl
@trollinger
@bubuluzi

MoinMoin!

@Funzl
Du Sau!!! Muahahahahahaha.... Genial! fast so gut, wie die Bestellung beim McDoof! :-D



Eine Drive In Bestellung bei McDonalds

Autofahren macht Spaß. Essen macht Spaß. Am meisten Spaß macht Essen im Auto. Deswegen besitze ich diese erhöhte Affinität zu Drive-in-Schaltern, speziell in meinem Lieblings-Fast-Food-Restaurant. Das Vergnügen an der Self-Service-Version des Essens auf Rädern wird allerdings erheblich durch die Qualität der Gegensprechanlage gemindert. Ich bin der Überzeugung, daß sie ihren Namen deshalb bekommen hat, weil sie völlig gegen das Sprechen ausgelegt ist.

"Hiere Bechelun hippe," knarzt es mir aus dem Lautsprecher entgegen, der übrigens ein lebender Beweis für die Haltbarkeit von Vorkriegsware ist.
Heiliger McDonald ! Investment wäre hier angebracht. Als erfahrener Drive-In'ler weiß ich allerdings, daß der Herr am anderen Ende des Dosentelefons sich gerade nach meiner Bestellung erkundigt hat. Ich eröffne das Spiel klassisch mit einer Gegenfrage: "Haben Sie etwas vom Huhn ?"

Aus der Gegensprechanlage tönt ein schwer verständliches Wort, daß allerdings eindeutig mit "...icken" endet. Deshalb antworte ich: "Gute Idee, junger Freund, aber zunächst möchte ich etwas essen."

Etwas lauter tönt es zurück!

" TSCHIKKEN !"

"Ach so, Sie meinen Chicken. Nö, lieber doch nicht. Haben Sie
vielleicht Presskuh mit Tomatentunke in Röstbrötchen ?"
"Hamburger ?", fragt mein unsichtbares Gegenüber zurück.
Wahrheitsgemäß erwidere ich:
"Nein, ich bin Einheimischer. Aber wieso ist das so wichtig für
meine Bestellung ?"

"WOLLEN SIE EINEN H-A-M-B-U-R-G-E-R !?"

"Jetzt beruhigen Sie sich mal. Ja ich nehme einen."

"Schieß"

Stimmt, hatte ich nach der letzten Mahlzeit hier. Mittlerweile ist meine Darmflora allerdings wieder wohlauf, so daß ich denke, ich kann es erneut riskieren."

"OB SIE KÄÄSE ZUM HAMBURGER MÖCHTEN!?"
"Netter Vorschlag. Ja, ich glaube ich nehme einen mittelalten
Pyrenäen-Bergkäse, nicht zu dick geschnitten, von einer Seite leicht angeröstet."

Ob die nächste verknarzte Meldung aus dem Lautsprecher nun "Aber sicher doch" oder "Du *PIEP* " lautet, kann ich nicht exakt heraus hören.
Deutlich verstehe ich hingegen: "Was dazu ?".

"Doch ja. Ich hätte gerne diese gesalzenen frittierten
Kartoffelstäbchen."

"Also Pommes ?"

"Von mir aus auch die."

"Groß, mittel, klein ?"

"Gemischt. Und zwar genau zu einem Drittel große, mittlere und
kleine."

"WOLLEN SIE MICH EIGENTLICH VERARSCHEN ??!?" Diese, wiederum sehr laut formulierte Frage verstehe ich klar und deutlich. Sie verlangt eine ehrliche Antwort:
"Falls das Bedingung ist, hier etwas zu essen zu kriegen: Ja. Also, machen wir weiter?"
"Gut, gut. Etwas zu den Pommes?"
"Ein schönes Entrecôte, blutig, und ein Glas 1997er Chianti."
"ICH KOMM' DIR GLEICH RAUS UND GEB' DIR BLUTIG !!!"
"Machen Sie das, aber verschlabbern Sie den Chianti dabei nicht."
"SCHLUß JETZT ! Schalter zwei. Sechseurofünfundvierzig."

Schon vorbei. Gerade wo es anfängt, lustig zu werden. Aber ich habe noch ein Ass im Ärmel. Ich zahle mit einem 200-Euro-Schein: "Tut mir leid, aber ich hab's nicht größer."

*PIEP* freundlich werde ich ausgekontert: "Kein Problem," und mit kaltem Blick ausbezahlt, klappert mein Wechselgeld auf dem
Stahltresen.

Doch nicht mit mir! Ich will den totalen Triumph:
"Kann ich ne Quittung haben ? Ist ein Geschäftsessen"


melden

Die zweite Wohlfühl-Lounge

12.07.2014 um 11:22
@PrivateEye

Ahoi!

Wow, das du das noch hast - ist doch ewig alt....aber sau gut!


melden

Die zweite Wohlfühl-Lounge

12.07.2014 um 11:24
@Funzl
Hossa! Aber sowas von! :-D


melden

Die zweite Wohlfühl-Lounge

12.07.2014 um 11:26
@PrivateEye
@trollinger
@bubuluzi
@missesfee


Am 12.07.14 um 3.15 Uhr weckte mich die " Wecker-Einstellung" des Handys - die erste Frühschicht rief mich zur Pflicht. Ich habe seit drei Wochen nur noch das Handy als Wecker, weil mein heißgeliebter, immer zuverlässiger und wunderschön lauter ( das meine ich ehrlich - nicht ironisch ) Digital-Netzstromwecker gestorben ist. Ich habe ihn noch, kann ihn nicht " entsorgen" - dafür hänge ich zu sehr an dem Teil, nur wecken kann er mich eben nicht mehr .....

Mein Schlafzimmer ist nicht groß, oder einfach nur zu voll gestellt - anders ausgedrückt Es ist dort ziemlich eng. Seit ca. 30 Jahren schlafe ich im Regelfall barfuß....also weder in Socken ( nur wenn ich krank bin ) noch in Sicherheitsschuhen mit Stahlkappe.

In dieser Nacht hätte ich wohl besser meine guten MTS-Sicherheitsschuhe anziehen sollen------
Auf jeden Fall, als der Weckton " Nebelhorn" mich aus meinen zugegebener Maßen sehr unanständigen ( aber auch schönen ) Träumen gerissen hatte, stand ich entgegen meiner sonstigen Gewohnheit auf der rechten Seite aus dem Bett, Richtung PC-Arbeitsplatz. Dieser beinhaltet u.a. zwei sehr massive Holzsäulen - achtkantig im Profil, aus bestem europäischem Hartholz.

Der Feinmotorik in meinen Beinen noch nicht ganz zu 100% mächtig - ich war ja noch bei meinen Träumen, beschloß mein rechter Fuß sich mit dem großen Zeh an besagter achteckiger Säule einzuhaken.......leider kam das Signal " körperliche Zehen-Verknüpfung zur Säule hergestellt" zu spät im noch traumgebeutelten Hirn an, sprich: der Rest der Körpermasse bewegte sich mit der Energie von 112,6 kg weiter.....

Völlig unverhofft auftretender " Überraschungschmerz" - in Verbindung mit einer aprupt bewegungsstoppenden Wirkung hatte zur Folge, das ich in einem mehr oder weniger elegant anmutenden Fall vom Typ Choreographie DJ Detlev " D" Soost in das an der Wand befindliche Hängeregal - Typ Helgoland 3 krachte.
Die 12 Muster-Dosen, die auf diesen Regal standen, deckten mich nach einer zimmerdecken-nahen, balistischen Flugbahn mit einen Trommelfeuer aus diversen Holzobjekten ein, welche mich schlagartig an die schriftlichen Überlieferungen meines Urgroßvaters erinnerten, der das Grauen von Verdun miterlebt hatte.

Dank meiner raubkatzenartigen Reflexe ( gestählt durch 15 Jahre Büroarbeit ) gelang es mir jedoch,den drohenden Aufprall auf dem Boden mit dem Oberkiefer auf der unter dem Regal stehenden Bauerntruhe ( ca. 1880 - fränkische Handwerkerarbeit - Weichholz ) abzufangen, was mich nur eine ausgeschlagene Schneidezahnkrone und etwa 1 Liter Blut aus der Nase kostete.....aus strategischer Sicht vertretbare Verluste....
Die Reinigung der Teppichböden ( Marke Juventa- Typen Black Rain, Summernight-Dream und " Cooking-Area "von Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küche ( dort ist der Kühlschrank - stets bestückt mit reichlich Eiswürfeln und Eisbeuteln ect. ) habe ich aus einem gewissen zeitlichen Engpass heraus auf das nur zwingend erforderliche Soforthilfemaß beschränkt....

Sichtlich erleichtert ob der gestoppten Blutung im vorderen Innennasenbereich und des nachlassenden Schmerzes des blau angelaufenen, rechten Vorderfußes beschloß ich, mich der zeitlich um 16 Minuten überfälligen Ganzkörper-Nassreinigung mittels der Dusche zu unterziehen.

Offensichtlich bildet Duschgel (Hugo Boss Shower Gel "Hugo" 200 ml )
in Verbindung mit heißen Wasser in einer Kunststoffbadewanne ( Ideal Standard - Modell 2001 ) einen Haftungsminderer zwischen Fußsohlen und Badewanne von höchsten Qualitätsstandard.
Ein beherzter Griff der linken Hand in Richtung der lotrecht angebrachten Duschkopfhaltestange des Herstellers
" Müller & Söhne - " Sanitärinventar und Badezimmerzubehör" verhinderte schlimmeres, so das ich lediglich mit dem Hinterkopf auf das über dem am Kopfende der Badewanne angebrachten Pflanzenregal
( Resopalplatte, wasserfest beschichtet - in "move-weiss" ) aufschlug.
Dieser Treffer von den Intensität einer Stabhandgranate aus dem WK 2 hatte zur Folge, das sich 4 Großpflanzen
( Mangifera indica, Diospyros virginiana, Dalbergia sisoo und eine 120 cm hohe Persea americana ) zu mir in die Badewanne gesellten - komplett, mit Blattwerk, Jungtrieben und ca insgesamt 25 kg bester Terra preta - einer Spezialerde, welche sich nach dem Wiedererlangen meines Bewusstseins als vorzügliches Ganzkörper-Peeling bewährte....die während des Sturzes aus der Wand herausgerissene Duschstange bedarf zukünftig wohl eines Schwerlast-Befestigungs-Systems der DIN-Normklasse 234-/ Ab 1 geeignet für Backstein-Hartbrand-Altmauerwerk.

Wer seit über 35 Jahren regelmäßig und sehr gerne Kaffee trinkt weiß auch, wie
" verbrannter" Kaffee riecht - man kennt den Geruch sehr genau, der entsteht, wenn auf Grund eines technischen Defektes der Kaffee nicht durch den Filter des Kaffeeautomaten in die dafür vorgesehene, darunter stehende Kanne laufen kann, sondern sich seinen höchst eigenwilligen Weg ÜBER das Filtergehäuse, an der Kanne vorbei direkt auf die Heizplatte sucht.....

Zum Glück steht die Kaffeemaschine ( Rowenta - "Single-Brüher 08" ) auf einer sepraten, ebenfalls wasserfest beschichteten Küchenarbeitsplatte neben dem Herd, so das sich die Verzierungen in Form von Wasserläufern, gemischt mit Kaffeepulverspuren in der Breite zwischen 5 - 10 mm sich nicht allzu großflächig verteilen konnten - das neue Teppichboden-Design vom Typ " Jacobs-Krönung - vorgesiedet - partiell" werde ich versuchen, im Internet gewinnbringend zu vermarkten - .....

Das Anziehen als solches verlief relativ reibungslos, aus gewissen Gründen trage ich schon seit Jahren keine Hosen mehr mit Reisverschluß im Frontbereich, wer sich da einmal was drin eingeklemmt hatte, weiß wie peinlich es es ist, mit eingeklemmten " Mützchen" in der Notaufnahme des örtlichen Klinikums vorzusprechen ....

Beim Gang zum Auto wunderte ich mich über einen regelmäßig wiederkehrenden, synchron zu meinem Atem auftretenden Pfeiffton.Ich bin es nicht gewohnt, das man
( oder Frau ) mir hinterher pfeifft, dennoch beschloß ich dieses " Kompliment" stillschweigend zu genießen, der wahren Identität meiner heimlichen Verehrerin ( oder eines Verehrers, was ich nicht hoffte ) in so früher Stunde nicht auf den Grund zu gehen...

Eigenartiger Weise begleitete mich dieser Pfeiffton auch während der Fahrt zur Notaufnahme der Zahnklinik.....mir meiner Sache sicher, das ich defintiv ALLEINE im Auto saß, stellte ich dann fest, das die Ursache des Pfeifftons in der durch den Aufprall auf die Bauerntruhe entstandene Schneidezahnlücke zu suchen ist….schade.
Dank des handwerklichen Geschicks des völlig übermüdeten Personals der Zahnklinik-Notaufnahme konnte ich mich etwa gegen 4.45 Uhr einer seitenverkehrt aber immer hin frisch eingesetzten Krone erfreuen....
Wann hat man schon mal die Möglichkeit, die RÜCKSEITE eines seiner eigenen Schneidezähne wann immer man möchte im Spiegel zu betrachten......inkl. der erstaunten Blicke all derer, die man am Kundenempfang der Firma mit dem gewohnt souveränen Blendax-Breitbandlächeln empfängt........

Zwei wegbrechende Rollen des High-Quality-Bürostuhls eines namhaften deutschen Herstellers bescherte mir für die restlichen 6 Dienststunden ein bis dato noch nicht gekanntes, völlig neues Sitzgefühl - amüsant, aber dauerhaft sicherlich nicht im Sinne einer gesunden Wirbelsäulenhaltung.
Spontan eingeleitete , laser-unterstützte Vermessungen ergaben eine Schrägstellung
( Seitenneigung ) von 34,8° - linksseitig, was aber nicht den geringsten Hinweis auf meine politische Gesinnung darstellt - ich lebe diesbezüglich neutral. Die laser-bedingte Netzhautverbrennung im linken Auge wird wohl in einigen Monaten ohne bleibende Schäden abgeheilt sein.
Die Heimfahrt ist kaum erwähnenswert - die höchstwahrscheinlich auf Grund des Zufallsprinzip stattgefundene Polizeikontrolle dauerte nur wenige Minuten - der Beamte meinte wohl zu seinem Kollegen: " Kuck´dir den an, den lassen wir fahren, der ist gestraft genug!" -
Ob meine etwas gekrümmte Sitzposition ( bedingt durch eine akute Wirbelsäulendeformierung mit Muskelkrämpfen ) in Verbindung mit meinen Breitbandlächeln etwas mit dieser Aussage zu tun hat, entzieht sich meiner gesicherten Kenntniss.

Mehr oder weniger sicher zu Hause angekommen, lachte ich zunächst kurz über den im Schloß abgebrochenen Haustürschlüssel -der Zutritt für mich und der anderen 39 Mitbewohner meines Blockes ist auch über 2 seperate Kellereingänge gewährleistet....jeweils 14 Stufen - mit 50 Grad Neigungswinkel - einkaufstütenfreundliche 55 cm breit.

Endlich in meinen sicheren vier Wänden angelangt, wurde ich nach einem Gang zum Keramicum - bezüglich meiner bereits erwähnten Abneigung gegenüber Hosen mit Reisverschluß und meiner Vorliebe für Hosen mit Knopfleisten ( geringeres Verletzungsrisiko ) eines bessseren belehrt:
Man kann sich den " Helm" auch in einer all zu hastig geschlossenen Knopfleiste einklemmen.....der dadurch entstandene Muskelreflex, welcher meinen gesamten Oberkörper in Bruchteilen von Sekunden um ziemlich genau 90° nach vorne abknicken lies hatte zur Folge, das mir das Handy aus der Hemdbrusttasche fiel - genau in das feinglasierte WC der Marke Ideal Standard - Modell " Tsunami - Pacific Blue".

Da sich ein Versuch der Schnelltrockung des Handys in der auf 230° vorgeheizten Backröhre ( ich musste dringend telefonieren ) als technisch nicht angebracht herausstellte, beschloß ich meine ursprünglich geplanten, weiteren Tagesaktivitäten abzubrechen - ich entschloß mich ins Bett zu gehen.

Morgen werde ich per @-mail Kontakt mit einem Dübelhersteller aufnehmen – offensichtlich ist die Haltbarkeit von Kunststoffdübeln wohl beschränkt – eventuell werde ich den Verbesserungsvorschlag in Form eines auf jeden einzelnen Dübels eingeprägten MDH( Maximalhaltbarkeitsdatums ) einbringen – die Notwendigkeit dieser Maßnahme wurde mir bewusst, als sich beim Versuch, mein Innenrollo ( aus nem´schwedischen Möbelhaus- Modell „ Hell-weg“ – lichtdicht – in elchfellbraun ) am Schlafzimmerfenster herunter zu ziehen beidseitig die Befestigungselemente der Halterungen aus dem Mauerwerk verabschiedeten, und sich eine der beiden lanzenspitzenförmigen Enden der Roll-Rollostange in die Tastatur meines PC´s bohrte…

Das nun fehlende Innenrollo sollte jedoch die Freunde auf den zeitlich vorgezogenen Schlaf nicht trüben: eine schöne, klassische „ Schlafmaske“ sorgte für die notwendige Dunkelheit. In Zukunft werde ich allerdings meine Brille nicht mehr auf der Matratze ablegen – die ging nämlich zu Bruch, als ich mit verdunkelten Augen in das Bett – und somit auf die Brille legte.

Zufriede und voller Erwartungen, was den der nächste Morgen bringen wird, schlief ich mit der Gewissheit ein, einen schönen, nahezu harmonischen Tag ohne besondere Vorkommnisse erlebt haben zu dürfen.


melden

Die zweite Wohlfühl-Lounge

12.07.2014 um 11:26
@Funzl
Hatte ich aber letztens so ähnlich. Auf meiner letzten Heimfahrt Nachts 1 Stunde Bahnhofsaufenthalt. Ich bestelle ahnungslos einen Kaffee. Und bekomme Cola... Auf meine Frage nach den Eiswürfeln eifrig bejahend, halte ich ihm entgegen, was diese in einem Koffeinhaltigen Heißgetränk zu suchen haben... lol


melden

Die zweite Wohlfühl-Lounge

12.07.2014 um 11:29
@PrivateEye

*lach*....wobei...leicht ist deren Job auch nicht - werden ja den ganzen Tag über verarscht..


melden

Die zweite Wohlfühl-Lounge

12.07.2014 um 11:30
@Funzl
Tja, es gibt Tage, da sollte man einfach im Bett bleiben... :-D


melden

Die zweite Wohlfühl-Lounge

12.07.2014 um 11:31
@Funzl
Da ist was dran. Und normal bin ich auch relativ tolerant bei sowas. Jeder kann mal einen Fehler machen. Aber wenn das Gegenüber schon generell arrogant ist und somit jeden anschnauzt etc, dann hat er es nicht besser verdient!


melden
trollinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die zweite Wohlfühl-Lounge

12.07.2014 um 11:33
@PrivateEye
servus!

kam grad im radio...

der sieg deutschlands hatte die niederlage brasiliens zur folge...
ojessas.


melden

Die zweite Wohlfühl-Lounge

12.07.2014 um 11:34
PrivateEye schrieb:Aber wenn das Gegenüber schon generell arrogant ist und somit jeden anschnauzt etc, dann hat er es nicht besser verdient!
Das sind meist Studenten - oftmals BWLér, Jura - seltener Mediziner.....glauben dann die "Schmach" so einen Job machen zu "müssen" mit Arroganz und neunmalklugen Sprüchen kompensieren zu müssen

@trollinger

*lach*


melden

Die zweite Wohlfühl-Lounge

12.07.2014 um 11:42
trollinger schrieb:der sieg deutschlands hatte die niederlage brasiliens zur folge...
Wo kam das? Sender Gleiwitz?! Koppklatsch...

@Funzl
Ich denke mal, jener hatte schlichtweg Akkustikprobleme. Und "ER" war ja nicht schuld daran...
Ein einfaches Sorry und die Sache wäre gegessen gewesen. Wenn er auf Fortsetzung besteht, selber schuld!

Umso schlimmer, wenn diese zukünftigen Chefs schon von vorneherein Probleme bei Personalführung & Co haben.

Mal im Ernst: Kaffee und Cola, selbst in verschiedenen Dialekten, klingen nun wirklich nicht unbedingt ähnlich.


melden

Die zweite Wohlfühl-Lounge

12.07.2014 um 11:43
PrivateEye schrieb:Mal im Ernst: Kaffee und Cola, selbst in verschiedenen Dialekten, klingen nun wirklich nicht unbedingt ähnlich.
Stimmt


melden
Anzeige
trollinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die zweite Wohlfühl-Lounge

12.07.2014 um 11:44
@PrivateEye
swr3

hausmarke logo


melden
235 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden