Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bewusstsein simulieren

50 Beiträge, Schlüsselwörter: Bewusstsein, Simulieren

Bewusstsein simulieren

10.06.2013 um 19:53
Irgendwann werden wir technisch so weit fortgeschritten sein, dass wir ein menschliches Gehirn mit Computern nachbilden können. Ich frage mich nun aber, ob es überhaupt möglich ist, Bewusstsein zu simulieren. Man könnte sicherlich Lernprozesse programmieren und Gefühle integrieren, aber ob das dann wirklich ein eigenes Bewusstsein ist oder doch nur simuliert ist? Wenn es tatsächlich nicht möglich sein sollte, ein Bewusstsein zu simulieren, wäre dass dann der Beweis das unser Geist nicht einfach nur ein Produkt unserers Gehirns ist, sondern vll. eigenständig funktioniert?


melden
Anzeige

Bewusstsein simulieren

10.06.2013 um 19:55
Man kann einen Roboter so programmieren, dass er sehr menschlich wirkt, das heißt aber nicht, dass er das ist. Er ist dann nur so, weil es ihm "gesagt" wurde.


melden

Bewusstsein simulieren

10.06.2013 um 19:55
Man weiß nichtmal was "Gefühle" wirklich sind, wie soll man das dann nachbauen?


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewusstsein simulieren

10.06.2013 um 20:07
Da diese Computer damit es lernen kann ständig verschiedene Wahrnehmungen (mit allen vorhandenen und nötigen Reizen und Informationen) braucht, wird sie immer von Menschen abhängig sein.

Und „Wahrnehmung“ ist keine passive Widerspiegelung von Wirklichkeit, sondern ein aktiver Konstruktions-, Interpretations- und Selektionsprozess von Informationen/Reizen/Gefühlen.

Gefühle sind immer mit inneren Bildern verbunden, und deshalb gibt es auch keine Handlung, keine Erkenntnis, keine Wahrnehmung und keine Erinnerung ohne innere Bilder. Und keine Bilder ohne Gefühle!


melden

Bewusstsein simulieren

10.06.2013 um 20:38
Unmöglich ... hmm ich sage mal nein nichts ist 7 unmöglich.
Dennoch fehlt dem Rechner das Menschliche Etwas dieses unbekannte ungerechnete.
Was macht Persönlichkeit aus?
Sicher Die Lebenserfahrung.
Aber auch wichtig: die eigenen Gene.
Denn die Bestimmen fast das Ganze Leben.
Nun gibt es Gene die Bestimmen ob wir leicht zu Drogen tendieren oder nicht, ob wir besonders Stark (Psychisch) sein können oder nicht.
Ich denke das dies wichtig ist.
Die Natur kann einen Faul und schwach machen.
Aber die Künstlich geschaffene Persönlichkeit.
Ich denke man will das Ganze dann auch zu irgend einem Nutzen schaffen.
Also fällt ein Alkoholiker Roboter der nur vergewaltigt flach.
Also werden nur wenig Persönlichkeiten dazu geeignet sein.
Das Bewusstsein an sich.
Eigentlich ganz einfach.
Man muss nur wissen welche Chemie im Kopf dafür zuständig ist.
Nun muss man nur die Gleichen Chemischen Elemente zusammen schaffen und mit Energie beliefern.
Schon gibt es ein Künstliches Bewusstsein.
Natürlich müssen Die Energien stimmen und in die gleiche Richtung schwingen.
War zwar etwas vereinfacht aber so funktioniert Bewusstsein.
Nun hätten aber alle Künstliche Leben zwar ein Bewusstsein würden aber immer alle ähnlich handeln.
Grund die DNA wie bereits gesagt (diese würde zum nutzen des Menschen abgestimmt) Allerdings gibt es Unterschiede da ja der 2te Faktor anders ist.
Die Persönliche Erfahrung des Robot.

Ok, habe noch mehr Phantasie, aber mehr dazu später.
Falls Interesse.


melden

Bewusstsein simulieren

10.06.2013 um 20:53
@Canis_Majoris
Interessante Frage, aufjedenfall. Also wenn man es tatsächlich irgendwann mal schaffen sollte ein Gehirn nachzubauen (mit der Schaffung neuer Nervenverbindungen und dem lösen von alten Verbindungen usw.) dann wäre es in der Tat aufregend zu beobachten, ob sich daraus dann auch eine Art Bewusstsein entwickelt.


melden

Bewusstsein simulieren

11.06.2013 um 20:51
@mathesm
schreib deine Gedanken ruhig nieder^^


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewusstsein simulieren

11.06.2013 um 21:22
Tja, also ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es irgendwann vom Menschen konstruierte Maschinen gibt, die so komplex sind, dass sie aus sich selbst heraus eine Art von Bewusstsein bilden könnten.

Aber solche Sachen wie, den gesamten Bewusstseinsinhalt plus Ich-Bewusstsein in eine Maschine zu kopieren und dann quasi selbst da rein zu schlüpfen und als Maschine weiter zu leben mit dem Bewusstsein eines Menschen, ich glaub das funktioniert nicht.

Das Problem dabei ist das Ich. Wenn eine Maschine ein eigenes Ich entwickeln würde, würde sich dieses als Maschine identifizieren. Nicht als Mensch. Daher kann man ein menschliches Ich nicht in eine Maschine kopieren und dann meinen, dasselbe Ich würde sich in der Maschine weiterhin als Mensch identifizieren. Und mit all den Erinnerungen und Erlebnissen als menschliches Ich kann sich dasselbe dann nicht mit der Maschine identifizieren. Das passt nicht.

Das gleiche Phänomen wäre, wenn man das Bewusstsein von einem Körper auf einen anderen übertragen könnte, was ich auch nicht glaube, dass das funktioniert. Denn mit den bereits gemachten Erfahrungen und Erinnerungen, die ja gerade das Bewusstsein ausmachen, kommt dieses in einem anderen Köper nicht klar, weil sich dieser ja von den Bewusstseinsinhalten des eigenen Körpers unterscheidet. Das in einem bereits existierenden Körper gebildete Ich kann sich nicht mit einem anderen, einem Fremdkörper identifizieren.

Oder aber das Ich würde sofort seine Identität wechseln und im gleichen Augenblick sich für den anderen halten, in dessen Körper es sich nun befindet, oder sich eben für eine Maschine halten, wenn es sich plötzlich in einer solchen befände. :D


melden
IIIIII
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewusstsein simulieren

12.06.2013 um 22:59
Das erfordert viel arbeit. Ich wollte sowas auch mal programmieren, aber es ist einfach viel zu Komplex.


Meine Idee war, dass ich einen Roboter baue, der alles was er erlebt in einer Datenbank speichert.
Dann wiederrum sollte er alles, was er von außen über bestimmte Sensoren aufnimmt mit der Datenbank vergleichen und gewisse ähnlichkeiten finden, die er wiederrum abspeichert.
(Allein dieses Datenbank-Konzept ist schon sooo kompliziert @_@)

Alles was dem Roboter während dieser Zeit passiert muss wiederrum abgespeichert werden und muss von Gut (1.0) bis Schlecht (0.0) eingestuft werden. Die Bewertung wird ebenfalls gespeichert. (Für spätere Entscheidungen)

Woher soll der Roboter aber wissen, was Gut und was Schlecht für ihn ist? Er braucht also sowas wie schmerzen, die er immer mit Schlecht assoziiert als Vorgabe. Nehmen wir an, für den Roboter wäre der Ladestand des Akkus (mit dem er betrieben wird) wichtig. Dann würde er jedes mal ein Gut abspeichern, wenn er geladen wird.
Und die Gesamtstimmung muss fallen, wenn der Akkustand sinkt.

So ist der Roboter also stehts daran, zur Ladestation zu fahren um "glücklich zu sein"

Ja, das Prinzip beruht nur auf Ursache und Wirkung, und den Erfahrungen des Roboters. Nur die Programmstruktur und die Roboter-Hülle sind vorgegeben.

Wirklich intelligent würde dieser Roboter sich aber nicht verhalten. Er würde erst im Kontakt mit Menschen oder anderen Lebewesen neue Erfahrungen machen, abspeichern und immer wieder, wenn er eine neue Erfahrung macht, diese Erfahrung mit der abgespeicherten vergleichen.


Im großen und ganzen eine vereinfachte form des "Rational denkenden Menschen". Würde man soeinen Roboter in eine Menschenhülle stecken, würde es sicher niemandem auffallen.


Das Problem ist nur, es ist nicht realisierbar. Man braucht ungeheuren Speicherplatz, superschnelle Computer, die ca 30 Bilder pro Sekunde mit Milliarden anderen Bildern in einer Datenbank vergleichen müssen, ect....

Eine einfache KI in virtueller Form kann man programmieren. Indem man ihre Erfahrungen einschränkt, schränkt man gleichzeitig auch ihre Möglichkeiten ein. Wir sind als Menschen nur so große Denker, weil die Außenwelt einfach zu "unfassbar" ist.

Beispiel: Der Roboter macht seine ersten Erfahrugen und findet herraus, dass er an der Aufladestation glücklich wird. Seine Programmierung sieht nur vor, das er glücklich sein will. Der Roboter wird solange nichts machen, bis z.b. Die Ladestation ausgeht, oder er von einer Katze weggeschleudert wird (Danach wird er Katzen sicherlich meiden^^), alle Situationen, die ihn von seinem einzigen Ziel trennen, bringen ihn dazu, neue Erfahrungen zu speichern.

Hätte so ein Roboter nach einer Zeit ein bewusstsein? Er wäre ja zu vergleichen mit einem wachsenden Kind. Und irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem wir unsere Umgebung bewusst warnehmen und uns Selber als Individuum bezeichnen lassen.....


PS: Hoffentlich nicht zuviele Rechtschreibfehler.


melden

Bewusstsein simulieren

12.06.2013 um 23:00
@IIIIII

Na, die grundlegenden Gedanken sind sehr gut, so was wird ja auch in der Realität versucht. So voll finanziert mit grossen Sponsoren und so... es ist wohl NOCH viel komplizierter, als man sich das grad so vorstellen kann.


melden

Bewusstsein simulieren

13.06.2013 um 00:43
Ciela schrieb:Man kann einen Roboter so programmieren
Ich glaube nicht, dass du je einen Roboter programmiert hast. Es gibt sehr wohl Roboter, die dazu lernen und sich eigenständig weiterentwickeln.
Es gibt industrielle Roboter, deren Fertigung und Programmierung ich kenne, und Projektarbeiten von Studenten.

Die 3 bekanntesten Hersteller von Industrierobotern würden kein Geld mehr verdienen, wenn ihre Produkte nur das machen, was ihnen zuvor einprogrammiert wurde. Die handeln sehr wohl nach eigenem Ermessen.
Die geben nur noch ein Lebenszeichen von sich, wenn eine Inspektion ansteht oder die Applikation rummuckt.


melden

Bewusstsein simulieren

13.06.2013 um 00:44
@niurick
Nein, ich habe auch noch keinen Roboter programmiert, das ist nicht mein Job.
Aber nichts destotrotz kann eine Maschine keine Gefühle haben. Die Maschine kann die Gefühle vielleicht simulieren, weil sie es gelernt hat, aber sonst auch nichts.


melden

Bewusstsein simulieren

13.06.2013 um 00:46
@Ciela

Es geht hierum:
Ciela schrieb:Er ist dann nur so, weil es ihm "gesagt" wurde.
Und das stimmt nicht.


melden

Bewusstsein simulieren

13.06.2013 um 00:47
@niurick
Tut mir Leid, dann habe ich mich da vertan. Wie gesagt, ich habe noch keinen Roboter programmiert und ich weiß auch nicht, wie das funktioniert.


melden

Bewusstsein simulieren

13.06.2013 um 00:52
@Ciela

Es gibt einige Entwickler von ABB, Fanuc, Kuka oder Yaskawa in meinem Bekanntenkreis. Früher wurden industrielle Roboter noch für bessere Kräne gehalten - doch mittlerweile funktionieren die über Logic control, die (bis auf die Wartung) weitgehend autark arbeitet. Das ist sehr spannend.


melden

Bewusstsein simulieren

13.06.2013 um 00:53
Die Frage des Threads sollte also lauten: Kann Bewusstsein übertragen werden?
Simulation ist hierbei ein Irrweg.


melden
BigBangII
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bewusstsein simulieren

13.06.2013 um 04:47
Das Gehirn kann jetzt schon stimuliert und simuliert werden.
Beweise : Recherche im Internet.


melden

Bewusstsein simulieren

13.06.2013 um 07:00
Sobald wir das Gehirn endlich komplett verstehen, und die ganzen Speichermedien fortgeschritten genug sind, sollte sowas kein Problem sein, denke ich. Wenn man sich mit Biologie beschäftigt, merkt man, dass sich das Leben von einem Computer gar nicht so sehr unterscheidet. Das Nervensystem z.B. funktioniert auch mit Nullen und Einsen.
Canis_Majoris schrieb:enn es tatsächlich nicht möglich sein sollte, ein Bewusstsein zu simulieren, wäre dass dann der Beweis das unser Geist nicht einfach nur ein Produkt unserers Gehirns ist, sondern vll. eigenständig funktioniert?
Das ist ein interessanter Denkansatz, und eigentlich stimmt es ja. Also so ein Experiment wäre wirklich mal was neues.


melden

Bewusstsein simulieren

13.06.2013 um 11:39
Wieso sollte Simulation ein Irrweg sein?

Es gibt genügend Beweise dafür, dass, je mehr Rechenkraft zur Verfügung steht, desto detailiertere Simulationen möglich sind.

Meiner Meinung kann man auch das menschliche Bewusstsein simulieren, es ist tatsächlich nur eine Frage des aktuellen technischen Fortschritts unseres Zeitalters, bzw. es ist einfach noch sehr viel Luft noch oben da.

Früher oder später wird das alles machbar sein.


melden
Anzeige

Bewusstsein simulieren

13.06.2013 um 11:45
Was mich allerdings stutzig macht ist der Aufbau unseres gesamten Universums, das von der Struktur her dem Gehirn ähnelt.

Würden wir in einer Simulation leben, würden wir es überhaupt bemerken? Sicherlich wäre wahrhaft gigantische Rechenpower nötig. Aber alles sehr relativ. In den 1980er Jahren waren beispielsweise Giga- und Terabyte-Festplatten noch eine sehr abstruse Vorstellung.


melden
847 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt