weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fortpflanzung auf geistiger Ebene

91 Beiträge, Schlüsselwörter: Fortpflanzung, Mem-theorie

Fortpflanzung auf geistiger Ebene

24.11.2014 um 04:26
@Reflexion
es wird immer so weiter gehen...
was hier verstanden werden muss ist:
das es zwei seiten gibt...
materielle und geistige...
und eine seite nicht die andere vernichten kann...
so lange eine seite über die andere herschen will,
sterben noch viele weitere "menschenvereine" aus...
und ja, auch diese werden ihre spuren hinterlassen...


melden
Anzeige
Reflexion
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fortpflanzung auf geistiger Ebene

24.11.2014 um 04:38
@Koman
Koman schrieb:das es zwei seiten gibt...
materielle und geistige...
Diese wirken aber ineinander..
Die geistige auf die materielle..
Somit ist es veränderbar, und zwar vom Geist aus..jedes einzelnen.
Was man denkt, wie man denkt, was man für eine Einstellung entwickelt und was man letztendlich tut.. das wirkt auf die einen umgebenden Wesen.
Sich bewusst sein, dass man wirkt, ist wichtig und dann zu entscheiden, wie man wirken will..
die Ausrichtung.


melden

Fortpflanzung auf geistiger Ebene

25.11.2014 um 05:03
Nunja ich gehe davon aus dass Ideen ebenso "Lebewesen" sind wie Menschen.


melden
Reflexion
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fortpflanzung auf geistiger Ebene

25.11.2014 um 16:24
@Koman

Hierüber habe ich noch nachgesinnt..
Koman schrieb:so lange eine seite über die andere herschen will,
sterben noch viele weitere "menschenvereine" aus...
und ja, auch diese werden ihre spuren hinterlassen...
Das Herrschen-wollen an sich ist schon "das Problem" bzw. die Absicht, die zu für andere leidvollen Erfahrungen führen kann und zu dem Aspekt Unterdrückung und dadurch widerum zur Rebellion der Unterdrückten.

Herrschen und herrschen-wollen sind auch nochmal zwei paar Schuhe..

Der/Die/Das eine herrscht und der/die/das andere will herrschen, herrscht also nicht, sonst würde er/sie/es das nicht wollen..


Zum "Aussterben":

Das Sichtbare mag vlt. "aussterben".. die Körper.
Ich habe da eine andere Sichtweise, da ich an Reinkarnation glaube bzw. es für mich weiß, dass es so ist.
Die "Seelen" der "Ausgestorbenen" können ja wiedergekommen sein, hineingeboren in andere Völker, manchmal als Gruppe, aber auch vereinzelt.
Und die Erfahrungen, die sie gemacht haben, bleiben irgendwo enthalten, also das Wissen..


melden

Fortpflanzung auf geistiger Ebene

25.11.2014 um 16:34
@Reflexion
Reflexion schrieb:Das Sichtbare mag vlt. "aussterben".. die Körper.
Ich habe da eine andere Sichtweise, da ich an Reinkarnation glaube bzw. es für mich weiß, dass es so ist.
Die "Seelen" der "Ausgestorbenen" können ja wiedergekommen sein, hineingeboren in andere Völker, manchmal als Gruppe, aber auch vereinzelt.
Und die Erfahrungen, die sie gemacht haben, bleiben irgendwo enthalten, also das Wissen..
wenn es also die reinkarnation gibt ,
folglich auch das karma...

und wenn das so ist...
es gibt das sprichwort,
jeder bekommt das, was er verdient...

was bedeuten würde, es ist nicht ohne grund so,
das andere länder andere sitten haben...

denn sonst würde ja nicht jeder das bekommen,
was ihm zusteht...

ein mörder wird wohl kaum wo reinkarnieren,
wo alles happy ist...

vielleicht sind doch alle menschen am richtigen ort:)
es mag uns zwar grausam vorkommen,
doch wenn wir wüssten was die leute vorher gemacht haben,
wäre es gar nicht mehr so grausam....
sondern aktio - reaktio


melden
Reflexion
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fortpflanzung auf geistiger Ebene

25.11.2014 um 16:48
@Koman
Koman schrieb:
vielleicht sind doch alle menschen am richtigen ort:)
Man kann ja nur da sein, wo man ist.. :)

Was das für einen Grund hat/hatte, ist oft erst später erkennbar, durch die Lektionen und Erkenntnisse, die man daraus gezogen hat.
Koman schrieb:
es mag uns zwar grausam vorkommen,
doch wenn wir wüssten was die leute vorher gemacht haben,
wäre es gar nicht mehr so grausam....
sondern aktio - reaktio
Ja... solange man die Hintergründe nicht kennt, kann man auch nicht darüber urteilen.

Und man kann nicht alle Hintergründe von allen kennen.. die eigenen zu erforschen und ihren Bezug zu anderen ist schon genug..


Dennoch sehe ich es als Ausstieg aus dem Karma, auf Rache zu verzichten und zu vergeben, wenn einem etwas angetan worden ist. So löst man nicht erneut wieder neue Gewalttaten aus und trägt halt noch am eigenen Leib und Psyche das selbst begangene Karma ab.. durch eigenes Leiden, das einem zeigt,dass es eine Ursache gibt und wenn man die findet und erkennt, sich auch das Leid und entsprechende Karma dazu löst..

Da alles aber auch alle Teile des Selbst miteinbezieht, ist diese Art der Wandlung in einen Zeitprozess gebunden, damit man auch bewusst und unbewusst verarbeiten kann und es in die weltlichen Handlungen und Nicht-Handlungen integriert..


Ich danke dir für die Inspiration.. :)


melden

Fortpflanzung auf geistiger Ebene

25.11.2014 um 22:49
libertarian schrieb: Das würde eventuell insofern passen, als wenn wir sagen, dass reflektiertes Wissen und Gedächtnis eher dem Verstand zugehörig sind und wir darum nichts von vorangegangenen Leben wüssten, weil der Verstand nicht wirklich reinkarniert wird, als vielmehr es die Neigungen sind, die nur reinkarnieren. Die Neigungen dürften doch aber mithin auch den Verstand bestimmen, weil sie ihn irgendwo lenken, oder? Was wäre denn der Verstand ohne die Neigungen, welche ihn die Richtung zeigen und welche sich des Verstandes überhaupt bedienen, welche ihn vielleicht sogar überhaupt erst beleben.
Da stimme ich dir zu.
libertarian schrieb:In welchem Zusammenhang stehen diese drei Ebenen zueinander und wie beeinflussen sie sich?
wie ich selbst schon angenommen hatte, ist die Sache wahrscheinlich komlexer als Anfangs gedacht. Vielleicht ist es falsch die psychischen Begrifflichkeiten strikt trennen zu wollen. Ich hatte versucht eine Trennung zwischen Psyche und physischer Ebene herzustellen. Denn die physische wären "nur" die Gene. Quasi Hardware und Software. Und ich meinte nicht "begreifbar" sondern "greifbar", also die psychischen Beschreibungen. Wir haben tausend Wörter für geistige Eigenschaften. Aber vielleicht haben wir ja gar keine Ahnung. Ein besseres Modell um allen Ansprüchen gerecht zu werden wäre zu sagen, dass die geistigen Werte von 3 Faktoren beeinflusst werden. Die genetische Basis, den äußeren Einflüssen und einer weiteres Komponente, deren Ursprung unbekannt ist (Seele, Geist, Reinkarnation). Das sie sich gegenseitig beeinflussen ist klar. Wie und wie stark, keine Ahnung.

@libertarian
@Koman
Ich denke dass diese Kulturen trotzdem noch die Basis mit den Grundfaktoren basaßen. Sie hatten eine andere, wahrscheinlich bessere Einstellung und Art die Welt zu betrachten. Man denke auch mal an die Philosophen vor über 2000 Jahren. Diese lächerlichen 2000 Jahre sind in der Evolutiongeschichte des Menschen nur ein Wimernschlag. Die Entwicklung zu dieser vergeistigten Welt wird sehr viel länger brauchen. Wahrscheinlich mehrere 100.000 Jahre.

@Koman
@Reflexion
Die zwei Seiten sind bloß die Endpunkte. Das was eigentlich zählt ist das dazwischen. Damit meine ich nicht die Mitte, denn diese wäre subjektiv. Sonder ich meine alles zwischen diesen zwei absoluten Zuständen. Zwischen Ordnung und Chaos gibt es immer Mittelwege. Manche davon besser und Manche weniger gut. Genau wie zwischen Gut und Böse, wobei das nun wieder subjektiv ist. Was für den einen gut ist, ist für den anderen wohlmöglich schlecht. Aber geht es denn hier um das "Wie"? Es geht doch eher um das "Ob". Oder?
Koman schrieb:vielleicht sind doch alle menschen am richtigen ort:)
Viele Menschen sind am falschen Ort. Irgendwann und Irgendwo gab und gibt es immer Menschen die unter Anderen leiden. Alles andere wäre Paradox.
MrBananentoast schrieb:Nunja ich gehe davon aus dass Ideen ebenso "Lebewesen" sind wie Menschen
Und wie pflanzt sich diese nun fort?


melden

Fortpflanzung auf geistiger Ebene

25.11.2014 um 23:02
@scronic7
scronic7 schrieb:Viele Menschen sind am falschen Ort. Irgendwann und Irgendwo gab und gibt es immer Menschen die unter Anderen leiden. Alles andere wäre Paradox
um was es aber geht wenn es die reinkarnation gibt, ist:
die menschen die unter anderen leiden,
waren vielleicht genau solche menschen,
unter denen sie jetzt selbst leiden....

somit wäre es ausgleichende gerechtigkeit...

das problem dabei ist, das man sich das nicht vorstellen kann oder will....

zb. du siehst im krieg gefangene gefolterte kinder...
denkst dir das die so arm sind...

dabei ist das der kleine adolf und musolini, stalin und co...
(wenn es die re-inkarnation gibt)

hätten sie es dann verdient?


melden

Fortpflanzung auf geistiger Ebene

26.11.2014 um 01:45
@Koman
Man muss das Ursache-Wirkungs-Prinzip oder "Saat und Ernte" gar nicht nur auf Inkarnation anwenden, denn es könnte in anderen Welten ebenso viele Möglichkeiten geben, sich so oder so zu verhalten. Wer in der Hölle lebt, mag vielleicht die Hölle. Wer im Himmel lebt, mag vielleicht einfach lieber den Himmel.

Schaut man sich die Abgründe genauer an, dann steckt dahinter auch immer eine Art von verborter Eigenliebe und das Interesse, Macht über andere auszuüben, um der Eigenliebe fröhnen zu können, denn die anderen sind dann deine Diener, Bewunderer, dein Spielzeug. Du aber selbst musst dich keiner Person unterordnen sondern bist Gott-gleich, man denke nur an die römischen Imperatoren oder Bush Jr.


melden

Fortpflanzung auf geistiger Ebene

26.11.2014 um 01:51
@mitras
mitras schrieb:Schaut man sich die Abgründe genauer an, dann steckt dahinter auch immer eine Art von verborter Eigenliebe und das Interesse, Macht über andere auszuüben, um der Eigenliebe fröhnen zu können, denn die anderen sind dann deine Diener, Bewunderer, dein Spielzeug.
genau dieses sollte man auch aufzeigen...
wie dieses spiel eigentlich funktioniert...

es geht ja nicht mal darum,
das jeder da raus möchte so wie du hier selbst so schön schreibst:
mitras schrieb: Wer in der Hölle lebt, mag vielleicht die Hölle. Wer im Himmel lebt, mag vielleicht einfach lieber den Himmel.
aber es wäre einfach unfair,
denn leuten nicht bewusst zu machen,
was abläuft...

sie sollen bewusst wählen,
nicht unbewusst...


melden

Fortpflanzung auf geistiger Ebene

26.11.2014 um 02:00
@Koman
Ja, nur ist es schwer durchschaubar, ich habe es natürlich auch viel zu kurz beschrieben.

In der Natur steckt auch eine Hartnäckigkeit und Gewalt, nicht nur im Menschen, in der ganzen Natur, diese blinde Gewalt bricht sich immer wieder Bahn und begehrt auch gegen Unfreiheit zunächst als Zorn auf.

Die Schlüssel zur Lösung sind allen gegeben, dabei spielt auch das Christentum eine Rolle, es hat aber versäumt, sich zu relativieren und daraus einen Kult gemacht und führt die gleichen Macht- und Verdrängungsmuster wieder und wieder durch. Zuletzt wird das Böse nur besiegen, wer das Böse beherrscht, weil er drüber steht.


melden
Reflexion
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fortpflanzung auf geistiger Ebene

26.11.2014 um 06:41
@Koman
@scronic7
Koman schrieb:um was es aber geht wenn es die reinkarnation gibt, ist:
die menschen die unter anderen leiden,
waren vielleicht genau solche menschen,
unter denen sie jetzt selbst leiden....

somit wäre es ausgleichende gerechtigkeit...
Da gibt es aber noch andere Optionen auch noch..

Z.B. kann jemand, der anderen Leid zugefügt hat, weil er dachte, er sei im Recht oder im Namen einer Religion oder anderen Glaubensgruppe z.B. gemordet hat, wenn er dies als Leidzufügende Tat erkannt hat und es auch bereut, sich bereit erklären, etwas für diese Seelen zu tun in kommenden Leben als Ausgleich, bspl.weise ihre Sorgen tragen oder in gewisser anderer Weise etwas "übernehmen" an Last der Geplagten.
Irgendwann ist das aber auch einmal abgetragen und wenn der, der die Leiden von anderen sozusagen auf sich genommen hat als Reuetat, selbst diese Lasten nicht mehr tragen kann, weil sie sich auf seinen Körper übertragen haben und ihn krank machen (das kann auch der Fall sein wenn man nichts von den begangenen Taten weiß), dann gibt er diese den anderen wieder zurück. (innere Zeremonie sozusagen)


Desweiteren gibt es noch die Möglichkeit, dass man als Opfer von etwas so imprägniert ist davon oder Programme zum Selbsterhaltungstrieb des Leides dem Opfer eingeimpft worden sind psychisch, so dass das Opfer immer wieder in die Opferrolle fällt oder an körperlichen Schmerzen zu leiden hat (im Körper manifestierte destruktive Energie), bis es die Ursache findet und durch Erkenntnis auflöst.


Es kann also jeder nur in sich forschen, weil es immer individuelle Fälle sind..
Und die Zusammenhänge sind oft komplex.



Ich erwarte von niemandem, das man mir blind glaubt.
Möchte nur aufzeigen, dass man es als Möglichkeit in Betracht ziehen kann.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fortpflanzung auf geistiger Ebene

26.11.2014 um 13:07
@Reflexion
@Koman
@scronic7

Ich glaube, eine passende Geschichte zur Reinkarnation zu finden, ist nicht das Problem.
Entscheidender ist die Frage, wie diese Informationen übertragen werden.
Vieles wird in sozialen Praktiken abgespeichert, aber wo die Informationen aus einem Leben sonst noch hingehen könnten, das gilt es zu finden.


melden
Reflexion
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fortpflanzung auf geistiger Ebene

27.11.2014 um 11:23
@RoseHunter
RoseHunter schrieb:
Ich glaube, eine passende Geschichte zur Reinkarnation zu finden, ist nicht das Problem.
Was denn für eine "passende Geschichte"?
Sich etwas auszudenken wie eine Geschichte ist nicht das gleiche wie eine Erfahrung gemacht zu haben oder sich zu erinnern an vergangene Erlebnisse.
RoseHunter schrieb:
Entscheidender ist die Frage, wie diese Informationen übertragen werden.
Indem man über seine Erfahrungen oder erkannte Zusammenhänge bzgl. Reinkarnation berichtet, wenn man sich an diese erinnert oder sich damit befasst an bzgl. einem selbst.
RoseHunter schrieb:Vieles wird in sozialen Praktiken abgespeichert, aber wo die Informationen aus einem Leben sonst noch hingehen könnten, das gilt es zu finden.
Wie meinst du "soziale Praktiken"?
Welche Informationen aus welchem Leben und wo sollen die "hingehen" können?
Verstehe ich nicht, die Denkweise und Fragestellung..


melden
Reflexion
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fortpflanzung auf geistiger Ebene

27.11.2014 um 11:27
@scronic7
scronic7 schrieb:
Die zwei Seiten sind bloß die Endpunkte.
Meinst du jetzt die materielle und geistige Seite wie @Koman es angesprochen hat oder etwas anderes? (bevor ich jetzt darauf eingehe und auf das falsche eingehe..)


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fortpflanzung auf geistiger Ebene

27.11.2014 um 12:03
@Reflexion
Reflexion schrieb:Was denn für eine "passende Geschichte"?
Sich etwas auszudenken wie eine Geschichte ist nicht das gleiche wie eine Erfahrung gemacht zu haben oder sich zu erinnern an vergangene Erlebnisse.
Na das was du anbietest.
Reinkarnation macht schon irgendwie Sinn, das ist nicht das Problem.
Reflexion schrieb:Indem man über seine Erfahrungen oder erkannte Zusammenhänge bzgl. Reinkarnation berichtet, wenn man sich an diese erinnert oder sich damit befasst an bzgl. einem selbst.
Ich meinte es so: Wie ist es möglich, dass man eine vergangenes Leben, oder ist es ein anderes, erlebt?
Das meine ich nicht im Sinne von: Hinlegen, entspannen, Bilder kommen lassen, sondern, wie geht das dass man an diese Informationen, Erfahrungen herankommt? Das ist zu klären.
Reflexion schrieb:Wie meinst du "soziale Praktiken"?
Alle sind beim Hochsprung vor- oder seitwärts über die Latte gehüpft. Fosbury popularisierte den Rückwärtssprung, seit dem ist er etabliert. Das ist so ein Beispiel, in dem etwas weitergegeben wird, ohne dass Gene im Spiel wären.
Reflexion schrieb:Welche Informationen aus welchem Leben und wo sollen die "hingehen" können?
Verstehe ich nicht, die Denkweise und Fragestellung..
Wir gehen allgemein davon aus, dass, wenn jemand tot ist, sein Bewusstseinsinhalt, von dem man meint, er sei an das Gehirn gebunden, weg ist, da das Gehirn im Tod vergammelt.
Reinkarnation heißt, der Inhalt ist gar nicht weg, sondern wiedererlebbar.
Wo werden die Bewusstseinsinhalte zwischengespeichert?


melden
Reflexion
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fortpflanzung auf geistiger Ebene

27.11.2014 um 12:28
@RoseHunter
RoseHunter schrieb:Na das was du anbietest.
Ich biete nichts an.
Hatte lediglich zu @Koman ´s Möglichkeit weitere gepostet, weil das so einfach oft nicht läuft..
RoseHunter schrieb:Ich meinte es so: Wie ist es möglich, dass man eine vergangenes Leben, oder ist es ein anderes, erlebt?
Anderes, vergangenes... ist für mich kein Unterschied.
Ein vergangenes ist ein anderes Leben, weil es nicht wie dieses ist.
Dennoch nicht von jemand anderem, sondern von einem selbst.
RoseHunter schrieb:
Das meine ich nicht im Sinne von: Hinlegen, entspannen, Bilder kommen lassen, sondern, wie geht das dass man an diese Informationen, Erfahrungen herankommt? Das ist zu klären.
Da gibt es sicher mehrere Möglichkeiten..
So wie du sagst, über das Träumen, über Trance, über Rückführungen, auch durch schicksalshafte Ereignisse können Erinnerungen ausgelöst werden.

Man erinnert sich meist nur an das, was sich im momentanen Leben als Wiederholung auf andere Weise widerspiegelt. Ähnliche Situationen lösen ähnliche Gefühle, Erinnerungen aus.

Es geht auch ganz ohne Erinnerungen.. indem man seine Aufgaben macht, die einem das Leben stellt. Nicht immer ist es sinnvoll, sich zu erinnern.. man braucht gute Festigung im Leben, damit man es verarbeiten kann, weil manches nicht angenehm ist..

Sind die Schleusen mal offen, kann einen das auch überschwemmen und vom alltäglichen Leben abhalten (Tor zum Unterbewusstein zu offen), dann ist es kontraproduktiv.


Ist also sehr persönlichkeitsabhängig und individuell..Allgemeinrezepte gibt es da nicht.
RoseHunter schrieb:Alle sind beim Hochsprung vor- oder seitwärts über die Latte gehüpft. Fosbury popularisierte den Rückwärtssprung, seit dem ist er etabliert. Das ist so ein Beispiel, in dem etwas weitergegeben wird, ohne dass Gene im Spiel wären.
Und wie ist hier der Bezug zu Reinkarnation?
RoseHunter schrieb:Wir gehen allgemein davon aus, dass, wenn jemand tot ist, sein Bewusstseinsinhalt, von dem man meint, er sei an das Gehirn gebunden, weg ist, da das Gehirn im Tod vergammelt.
Ich gehe von so was nicht aus..
RoseHunter schrieb:Reinkarnation heißt, der Inhalt ist gar nicht weg, sondern wiedererlebbar.
Wo werden die Bewusstseinsinhalte zwischengespeichert?
Welcher Inhalt?
Die Seele und der Geist sind immateriell und verlassen den Körper bzw. kappen die Verbindung. Speicher ist so weit ich das weiss der Astralkörper..


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fortpflanzung auf geistiger Ebene

27.11.2014 um 12:47
@Reflexion
Reflexion schrieb:Anderes, vergangenes... ist für mich kein Unterschied.
Ein vergangenes ist ein anderes Leben, weil es nicht wie dieses ist.
Dennoch nicht von jemand anderem, sondern von einem selbst.
Und wie ist es möglich?
Reflexion schrieb:Da gibt es sicher mehrere Möglichkeiten..
So wie du sagst, über das Träumen, über Trance, über Rückführungen, auch durch schicksalshafte Ereignisse können Erinnerungen ausgelöst werden.

Man erinnert sich meist nur an das, was sich im momentanen Leben als Wiederholung auf andere Weise widerspiegelt. Ähnliche Situationen lösen ähnliche Gefühle, Erinnerungen aus.
Das ist mir bekannt.
Aber wie erklärst du dir, dass das überhaupt möglich ist?
Oder erklärst du dir das nicht?
RoseHunter schrieb:

Alle sind beim Hochsprung vor- oder seitwärts über die Latte gehüpft. Fosbury popularisierte den Rückwärtssprung, seit dem ist er etabliert. Das ist so ein Beispiel, in dem etwas weitergegeben wird, ohne dass Gene im Spiel wären.


Und wie ist hier der Bezug zu Reinkarnation?
Du fragtest, nach sozialen Praktiken.
Ein Bewusstseinsinhalt kann vererbt werden, er kann als soziale Praxis tradiert werden, aufgeschrieben, was man gewöhnlich unter "geht nicht" laufen lässt, ist die Erinnerung an andere/frühere Leben. Wenn es Hinweise gibt, die dafür sprechen, dass das doch geht, muss auch erklärt werden, wie.
RoseHunter schrieb:

Wir gehen allgemein davon aus, dass, wenn jemand tot ist, sein Bewusstseinsinhalt, von dem man meint, er sei an das Gehirn gebunden, weg ist, da das Gehirn im Tod vergammelt.



Ich gehe von so was nicht aus..
Sondern wovon?
Reflexion schrieb:Welcher Inhalt?
Die Seele und der Geist sind immateriell und verlassen den Körper bzw. kappen die Verbindung. Speicher ist so weit ich das weiss der Astralkörper..
Die Probleme des Dualismus sind dir bekannt?


melden
Reflexion
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fortpflanzung auf geistiger Ebene

27.11.2014 um 14:02
@RoseHunter
RoseHunter schrieb:Und wie ist es möglich?
Was jetzt genau?
Ich kann dir nicht präszise antworten, wenn du nicht präzise fragst..
RoseHunter schrieb:Oder erklärst du dir das nicht?
Mir ist es bewusst und ich lebe damit (in dem Bewusstsein, dass es so ist)

Warum ist immer eine schwierige Frage, schon bei sich selbst..
wie soll ich da wissen, warum es so etwas gibt und mich und dich..?
RoseHunter schrieb:Du fragtest, nach sozialen Praktiken.
Ein Bewusstseinsinhalt kann vererbt werden, er kann als soziale Praxis tradiert werden, aufgeschrieben, was man gewöhnlich unter "geht nicht" laufen lässt, ist die Erinnerung an andere/frühere Leben.
"Gewöhnlich".. was ist das schon..
Manche wissen eben um einige ihrer früheren Leben und andere nicht.
Auch das kann einen Sinn haben. Sie haben es vlt. vor dem Leben so für sich angelegt, es nicht zu wissen. Oder sie sind zum ersten Mal da..
RoseHunter schrieb:Wenn es Hinweise gibt, die dafür sprechen, dass das doch geht, muss auch erklärt werden, wie.
Es "muss" gar nichts.
RoseHunter schrieb:Sondern wovon?
Wie soll ich dir darauf antworten.. ich schreibe hier sicher keinen Roman.. ;)
Grundsätzlich gehe ich eben davon aus:
Reflexion schrieb:Die Seele und der Geist sind immateriell und verlassen den Körper bzw. kappen die Verbindung. Speicher ist so weit ich das weiss der Astralkörper..
RoseHunter schrieb:Die Probleme des Dualismus sind dir bekannt?
Welche Probleme meinst du und was ist Dualismus für Dich?


melden
Anzeige
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fortpflanzung auf geistiger Ebene

27.11.2014 um 14:26
@Reflexion
Reflexion schrieb:Welche Probleme meinst du und was ist Dualismus für Dich?
Dualismus heißt, dass es eine reine geistige/seelische Ebene des Daseins gibt, die von einer materiellen getrennt ist.

Wenn man davon ausgeht, dass diese beiden Ebenen getrennt sind, taucht automatisch die Frage auf, wie sie aufeinander einwirken können.


melden
245 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden