Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Nichts hat eigentlich einen Wert bzw menschlich gesehen einen Sinn

98 Beiträge, Schlüsselwörter: Nichts Hat Einen Sinn

Nichts hat eigentlich einen Wert bzw menschlich gesehen einen Sinn

24.11.2014 um 19:18
derrusse schrieb:stell dir die selbe situation vor, in der es vom gesetz her erlaubt und vllt sogar vorgeschrieben ist kinder brutal zu misshandeln und du bist mit dem gesetz aufgewachsen. dann würde ich mit allerhöchster wahrscheinlichkeit nichts schlechtes fühlen.
Ganz ehrlich?! Das bezweifel ich, denn du wärst als Kind dann auch durch diese Hölle der Mißhandlungen gegangen. Ich glaube kaum das man brutale Mißhandlungen, die man selbst erfahren hat, später irgendwie gut heißt.

Ein "gesunder Verstand" sagt einem da eigentlich unter normalen Umständen schon ziemlich deutlich, das das irgendwie nicht gut ist.


melden
Anzeige
fabricius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nichts hat eigentlich einen Wert bzw menschlich gesehen einen Sinn

25.11.2014 um 02:25
Hoffentlich. Ich glaube allerdings auch, dass die Kultur einen unglaublichen Einfluss auf uns hat. Die Sitten und Bräuche, wie jemand von Kind auf aufwächst, die prägen einen wahrscheinlich bis zum Lebensende. Kultur ist einerseits notwendige Lebensstütze (ohne kann man nicht leben bzw. es ist sehr schwer), andererseits, bei schlechter Kultur, aber auch ein enges Korsett, aus dem den allermeisten gar nicht einfiele zu entkommen.


melden
fabricius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nichts hat eigentlich einen Wert bzw menschlich gesehen einen Sinn

25.11.2014 um 02:30
In der Neuzeit z.B. waren bestimmt 90% der Leute Anhänger des Hexenwahns. Nur ganz wenige Gebildete haben erkannt, dass es soviele Hexen ja gar nicht geben kann, dass die Geständnisse erpresst waren usw.
Deswegen kann ich jedem nur raten, auch heute als Faustregel meistens Minderheitenpositionen zu vertreten, da ist die Chance meistens höher, das Richtige zu treffen! Die Masse irrt sich meistens.


melden

Nichts hat eigentlich einen Wert bzw menschlich gesehen einen Sinn

25.11.2014 um 07:19
@McMurdo

Hmm.. ich weiß genau was du meinst und ich würde normalerweise auch so urteilen.

nimm dir zum beispiel eine saudische oder arabische familie, in der die kinder geschlagen werden (nur als beispiel) , die wachsen damit ganz normal auf und das wird auch später bei ihnen im leben alltag, ohne dass sie es besonders schlimm finden. sie sehen es als teil ihrer erziehung an. das ist vllt ein abgeschwächtes beispiel, aber ich denke es würde auch auf das vorherige übertragbar sein.

also was nun ? wenn man nichts anderes kennt, dann übernimmt man bedingungslos sowas.

selbst das gewissen , oder generell deine ganze soziologie ist von deinem umfeld stark geprägt


melden

Nichts hat eigentlich einen Wert bzw menschlich gesehen einen Sinn

25.11.2014 um 07:19
oder glaubst du dass israeliten und moslems, die beschneidung als körperverletzung des kindes betrachten ?


melden

Nichts hat eigentlich einen Wert bzw menschlich gesehen einen Sinn

25.11.2014 um 07:23
@Nicolaus

wenn es wirklich so wäre , dann müsstest du doch tag täglich von schlechtem gewissen geplagt sein.

überall auf der welt sterben menschen durch kriege, hunger und krankheiten. und wir leben trotzdem weiter ohne dass jemand bewusst ein schlechtes gewissen hat, nur wenn man ihn deutlich drauf hinweist.
von daher kannst du nicht so selbstsicher sein und glauben , dass du dich in so einer welt dann unwohl fühlen würdest.

für chicken nuggets bei mcdonalds werden kleine küken zerschreddert . und die masse isst es und findet es lecker


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nichts hat eigentlich einen Wert bzw menschlich gesehen einen Sinn

25.11.2014 um 11:34
@derrusse

Das schlechte Gewissen meldet sich bei mir nur, wenn ich selber betroffen bin und Schaden angerichtet habe. Vielleicht ist das bei dir ja anders.

Ich esse auch keine Chickennuggets und bin auch nicht die Masse.


melden
petronius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nichts hat eigentlich einen Wert bzw menschlich gesehen einen Sinn

25.11.2014 um 23:34
@mitras

"Gruppenkarma" existiert in dem Falle,daß es eine Gruppe gibt die an ein gemeinsames Karma glaubt.
Individuell ist es dann aber immer noch da die Mitglieder der Gruppe ihre persönliche Individualität zugunsten einer gemeinsamen aufgeben,
wobei hierzulande die Pariadichte ertaunlich hoch sein dürfte.:)
Ein "hyperflexibles" Karma existiert in dem Falle,daß zumindest eine Person daran glaubt.
Diese Person kann auch an alles andere Mögliche und Unmögliche glauben,es macht keinen Unterschied.
Allerdings,und ich möchte bitte nicht falsch verstanden werden,ist das alles müßig und bringt den Menschen nirgendwohin wo er nicht schon war.
Andere Planeten als die Erde existieren tatsächlich :),der Aufenthalt dort,in welchem Zustand auch immer,wird mit Sicherheit kein
dauerhafter sein denn diese Planeten vermitteln lediglich eine einzige Emotion,
du meintest sicherlich von menschenähnlichen bzw. menschengleichen Kreaturen bewohnte Planeten.
Diesbezüglich musst du dir wirklich keine Gedanken machen, nirgendwo existiert etwas das uns auch nur annähernd gleicht.
Was deine Darstellung des Menschen als Gefäß eines Seelenkonglomerates betrifft ,kann man nur sagen das diese falsch ist.
Du verwechselst da die verschiedenen Wandlungen der menschlichen Psyche mit der Seele.
Mhm,irgendwie fühl ich mich gerade verpflichtet zu bemerken das die Seele kein Parasit des Körpers ist,der umgekehrte Fall jedoch
derzeit die Regel darstellt.
---
Grundsätzlich ist es so das der Mensch das fatale Hintergrundrauschen der Depersonalisierung in sich trägt und nachäfft ansatt zu verstehen.
Sind seine Taten furchtbar so waren es die Umstände,der Krieg,Drogen,der Teufel,psychische Krankheiten etc..
In den seltensten Fällen zeigt er auf sich selbst und dann ist es eher Geltungsbedürfnis,Schauspielerei usw.
Die literarischen Ergüsse und /oder das wohlgeprobte dämonische Grinsen solcher Leute sind/ist ja wohlbekannt und irgendwie Popkultur.
Vielleicht sollte man sie mit einem großen "L" auf der Stirn brandmarken und als vogelfrei entlassen,könnte gut sein das sich dann heilsame
Wahrheit einstellt aber das ist nur meine Meinung.
Sind die Taten des Menschen von beispielhafter Großartigkeit so war es Gott,die Erziehung,eine Ausnahmereaktion des Körper usw..
Das alles ist sehr unerfreulich denn dies ist der Ausgangspunkt einer Suche der Geschwächten nach Stärke.
Was gefunden wird ist dann lediglich Menschenmacht,einer warmen Decke gleich,ungleich aber der Sonne.

---
Nicht der Mensch oder seine Seele oder sein Herz sind nichts und damit nichtswürdig.
Nichtswürdig ist die Diktatur der öffentlichen Meinung,die willentliche Entseelung zugunsten der Assimilation,das Denken wo man
fühlen sollte und der Despotismus berechnender Unmenschlichkeit.
Politik ist Religion.
Religion ist Politik.
In diesem Sinne leben wir tatsächlich zu Zeiten des Teufels,des modernen,des humanen Teufels.


melden

Nichts hat eigentlich einen Wert bzw menschlich gesehen einen Sinn

26.11.2014 um 00:18
derrusse schrieb:nimm dir zum beispiel eine saudische oder arabische familie, in der die kinder geschlagen werden (nur als beispiel) , die wachsen damit ganz normal auf und das wird auch später bei ihnen im leben alltag, ohne dass sie es besonders schlimm finden.
Den musst du mir mal zeigen, der als Kind ständig von seinen Eltern verprügelt wurde und das nicht so schlimm findet. :) Das würde ja bedeuten, wenn ich dich über einen langen Zeitraum auch immer wieder verprügeln würde, würdest du das auch irgendwann nicht mehr so schlimm finden.
derrusse schrieb:also was nun ? wenn man nichts anderes kennt, dann übernimmt man bedingungslos sowas.

selbst das gewissen , oder generell deine ganze soziologie ist von deinem umfeld stark geprägt
Ich sag mal so, ein gewisses Gewaltpotentzial ist in jedem Menschen immer vorhanden. Trotzdem denke ich, das im Grunde jeder Mensch "weiß" das exzessive Gewaltanwendung gegen andere Menschen unter normalen Umständen nicht richtig ist.
derrusse schrieb:oder glaubst du dass israeliten und moslems, die beschneidung als körperverletzung des kindes betrachten ?
Ich vermute mal nicht aber im Prinzip sehe ich es auch nicht so eng. Demnach ist auch hierzulande jede Operation an einem Kind die nicht wirklich medizinisch absolut notwendig ist eine Körperverletzung.


melden

Nichts hat eigentlich einen Wert bzw menschlich gesehen einen Sinn

26.11.2014 um 01:27
@petronius
Einige Punkte verstehe ich nicht oder sehe ich als philsophisch fragwürdig an, darauf komme ich noch zu sprechen. In einigen Punkten stimme ich zu und in anderen nicht, will aber nicht hier auf alles eingehen.
petronius schrieb:"Gruppenkarma" existiert in dem Falle,daß es eine Gruppe gibt die an ein gemeinsames Karma glaubt.
Das stelle ich mir schwierig vor, denn entweder existiert es, also z.B. das Karma, dann allerdings auch ohne den Glauben daran, oder es existiert nicht. Dann wird auch der Glauben es nicht in die Existenz heben - alles andere macht keinen Sinn. Oder aber du hast dich unverständlich ausgedrückt.
petronius schrieb:Was deine Darstellung des Menschen als Gefäß eines Seelenkonglomerates betrifft ,kann man nur sagen das diese falsch ist.
Nun gut, das ist deine Annahme, ich persönlich denke, dass es viele Menschen gibt, die "nicht richtig bei Sinnen" sind, d.h. die Verrückten laufen frei rum.
petronius schrieb:Grundsätzlich ist es so das der Mensch das fatale Hintergrundrauschen der Depersonalisierung in sich trägt und nachäfft ansatt zu verstehen. Sind seine Taten furchtbar so waren es die Umstände,der Krieg,Drogen,der Teufel,psychische Krankheiten etc..
Das kann schon so sein, alleine, mir fehlt es auch hier an Bezügungen und Details, die mehr erklären. Ich denke, es gibt immer die Möglichkeit sich selbst treu zu bleiben und damit sich zuletzt auch durchzusetzen oder man wird eben der Spielball anderer Kräfte, was man auch als Depersonalisierung und Auflösung der Kernidentität ansehen kann. Herz und Seele spielen hierbei die Entscheidende Rolle.


melden
petronius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nichts hat eigentlich einen Wert bzw menschlich gesehen einen Sinn

26.11.2014 um 23:50
@mitras



Was die philosophische Fragwürdigkeit betrifft so liegt hier ein fataler Irrtum deinerseits vor.
Ich habe nichts philosophisches geschrieben,Philosophie ist gehobene Unterhaltung,mithin kraftlos und rettet in keinster Weise vor dem Nichts.
Da dieses, meines also keine Philosophie ist,ist es auch nicht angebracht Bezüge und Details zu liefern die irgendwas erklären.
Nach wie vor ist es so das Helden gesucht werden allerdings nicht um zu partizipieren sondern ausschließlich
um sie fallen zu sehen und dies zum Zwecke den Fall des Betrachters angenehmer und bequemer zu machen.
Diesbezüglich fehlt mir jeder Antrieb zur Unterstützung.
---
Du schriebst von Existenz und Nichtexistenz des Karmas (deiner Vorstellung von Karma) und dabei kam klar rüber das folgendes in
deiner,sagen wir mal Vorstellung, tief verankert ist: "Das was nicht existiert gibt es auch nicht."
Damit hast du leider das Wesen aller Göttlichkeit verkannt.
Was existiert wird untergehen,was untergeht ist endlich.
Philosophie ist endlich :) und,wie schon erwähnt,nicht Gegenstand meiner Ausführungen.
Ist es so schwer sich vom Geist der "Aufklärung" zu trennen ohne alten Fehlern zu verfallen?
Oder liegt dem Problem die Angst eines gewissen Prestigeverlustes zugrunde?
---
Manch einer ist so anständig das er in einem absolut unanständigen Umfeld wiederum als radikal unanständig empfunden wird!:)
---
P.S.
Mir fiel gerade ein schönes Beispiel für die visuelle Beeinflussung zur Absorbation der "Alles ist Nichts Propaganda" ein.
Manchmal schau ich fern also nicht so richtig,ich schalte eher in schneller Folge die Kanäle durch was eine temporär
durchaus fesselnde Beschäftigung ist.
Neulich sah ich auf einem Kanal eine nackte Frau die ihre gewaltigen Brüste in die Kamera hielt und diese absolut mechanisch auf und ab
hüpfen ließ.
Auf dem darauf folgenden Kanal wurden in endlosen Reihen kopfüber hängende Puten enthauptet.
Der rasche Wechsel dieser Kanäle ergab für mich eine wirklich passende und auch wertvolle Collage zu diesem Thema.
Hätte mich Kanal 3 mit einer Tunte auf einem Segway beglückt wäre es zweifellos perfekt gewesen aber nun ja,man kann nicht
immer alles haben.


melden

Nichts hat eigentlich einen Wert bzw menschlich gesehen einen Sinn

27.11.2014 um 18:54
@petronius
petronius schrieb:"Das was nicht existiert gibt es auch nicht."
Damit hast du leider das Wesen aller Göttlichkeit verkannt.
Was existiert wird untergehen,was untergeht ist endlich.
Dann ist das Nichts also göttlich? Da alles nichts ist, ist folglich auch alles göttlich? Kleiner Scherz - die Götter haben schon immer durch ihre Abwesenheit geglänzt, man tut gut daran, sie im Nichts zu verorten.
petronius schrieb:Mir fiel gerade ein schönes Beispiel für die visuelle Beeinflussung zur Absorbation der "Alles ist Nichts Propaganda" ein.
Manchmal schau ich fern also nicht so richtig,ich schalte eher in schneller Folge die Kanäle durch was eine temporär
durchaus fesselnde Beschäftigung ist..
Diesen vulgären Nihilismus kann man durchaus als Gottesdienst am Nichts betrachten - geistige Onanie und der Kniefall vor dem Nichts gehen Hand in Hand. Sehr konsequent, wenn man mal erkannt, was das Leben ist, was alles ist - Alles ist Nichts - Nichts ist Alles und Alles ist Gott.


melden
petronius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nichts hat eigentlich einen Wert bzw menschlich gesehen einen Sinn

28.11.2014 um 00:29
@Peisithanatos
Nein, deine Worte welche beschreiben die Götter hätten immer durch Abwesenheit geglänzt
sind schnell und flüssig gesprochen bzw. geschrieben jedoch lediglich Ausdruck der Oberflächlich-
keit der unbedingt gewollten Konformität.
Ich kann dich also mit großer Befriedigung beunruhigen:Die Götter haben sich zu jeder
Zeit denen genähert die sie herausfordern,dein Fehler ist es allerdings nicht jenen fremd zu sein da
deine Zeilen in gewisser Weise angelernte,panikartige Angst offenbaren.
Nein,ich will dir nicht deine mühsam erworbene Sicherheit rauben,nein,ich will nicht 9 Jahre in
den Orcus befördern,das müsstest du schon selbst tun.
Ich beneide dich ein wenig um die Spannung....
---
Wenn Nichts Alles ist und Gott selbst,verhungern und verdursten dann die an Mangel Krepierenden
an einem Übermaß an Gottesnähe?
Ich verlange jetzt eine Antwort darauf "wie aus der Pistole geschossen",nicht etwa wegen mir
sondern im Auftrag der eben Genannten.
Die würden sich nämlich verdammt freuen wenn ein so übergeordnet Erfahrener wie du ihrem
Schicksal einen göttlichen Sinn verleiht!
Mach mal bitte!
---
der Hesse
---
:)


melden

Nichts hat eigentlich einen Wert bzw menschlich gesehen einen Sinn

28.11.2014 um 08:08
@petronius

Du machst deinem Namen alle Ehre. ;)
petronius schrieb:lediglich Ausdruck der Oberflächlichkeit der unbedingt gewollten Konformität.
Die einzige Konformität darin, liegt in der Konformität der Götter mit dem großgeschriebenen Nichts.
petronius schrieb:Die Götter haben sich zu jeder
Zeit denen genähert die sie herausfordern,dein Fehler ist es allerdings nicht jenen fremd zu sein da
deine Zeilen in gewisser Weise angelernte,panikartige Angst offenbaren.
Den Göttern war ich allerdings nie fremd, da ich schon immer das Nichts hinter allen Phänomenen gespürt habe - man merkt hier, dass ich ein Günstling der Götter bin.^^
petronius schrieb:Wenn Nichts Alles ist und Gott selbst,verhungern und verdursten dann die an Mangel Krepierenden an einem Übermaß an Gottesnähe?
Warum fragst du? Askese war schon immer ein probates Mittel, um Gott näher zu kommen, selbstverständlich! :D


melden
petronius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nichts hat eigentlich einen Wert bzw menschlich gesehen einen Sinn

28.11.2014 um 23:49
@Peisithanatos


"Die einzige Konformität liegt in der Konformität der Götter mit dem großgeschriebenen Nichts."
Diese Aussage macht sowohl inhaltlich als auch logisch keinen Sinn.
Immer dasselbe...
-
Du hast schon immer des Nichts hinter allen Phänomenen gespürt.
Das schließt dann ja wohl den Zeitraum ein in dem du weder den Begriff Nichts noch den Begriff Phänomen definieren,geschweige denn
die Worte schreiben konntest.
Gratulation!
Man könnte auch sagen du seist auf jener Entwicklungsstufe verblieben oder ...Ignoranz ist auch ein passendes Wort dafür.
-
Das Ganze gipfelt dann im seelischen Dadaismus deines letzten Satzes.
Ist trotzdem wenig überraschend für mich denn all jene die der gleichen Anschauung sind wie du es bist,eint eine Verhaltensweise.
Fragt man nach den konkreten Konsequenzen ihrer propagierten "Weisheiten" mutieren jene Exegeten geschwinde zu Vertretern der Gattung Myxine glutinosa,unter Zurschaustellung eines Humorderivats.
Angesichts dieses automatisierten ,vorhersehbaren Verhaltens und der absoluten Gehaltlosigkeit deiner Ausführungen charakterisierst
du dich selbst wirklich treffend als jemand der das,was er von anderen verlangt,selbst nicht zu leisten im Stande bist.
Kurzum ein Dampfplauderer oder noch kürzer: ein Nichts!

Mit dem Erreichen deines Optimums solltest du dich hier bescheiden!


melden

Nichts hat eigentlich einen Wert bzw menschlich gesehen einen Sinn

29.11.2014 um 10:55
@derrusse
derrusse schrieb am 24.11.2014:stell dir die selbe situation vor, in der es vom gesetz her erlaubt und vllt sogar vorgeschrieben ist kinder brutal zu misshandeln und du bist mit dem gesetz aufgewachsen. dann würde ich mit allerhöchster wahrscheinlichkeit nichts schlechtes fühlen.

wäre es dann auch wahr oder falsch ?
da sieht man wieder die relativität sogar von gefühlen, auch wenn gefühle uns meistens nicht täuschen^^
Doch. Genau das ist auch der Punkt, auf den ich aufmerksam zu machen versuche.
Das "Gesetz" ist draußen.

Mann wächst nicht mit einem Gesetz auf.
Es gibt kein Aufwachsen mit irgendeinem Gesetz.
Es gibt "Dinge", die man übernimmt, "Dinge", mit denen man sich identifiziert, "Dinge", die einem einleuchten usw.

Selbstverständlich spielt das Umfeld eine große, teilweise auch sehr große Rolle.
Aber das bedeutet nicht, dass man alles übernimmt bzw. übernehmen muss.
Aus diesem Grund auch brachte ich das Beispiel mit der Verbrennung von "Hexen".

Die Relativität von Gefühlen, von der du sprichst, entsteht, wenn man verlernt hat, sie zuzulassen (im Sinne von wahrnehmen).
Wenn jemand vor mir gequält wird und ich dabei nichts schlechtes fühle, dann kann das nur passieren, wenn ich meine eigenen Gefühle unterdrücke.

Wenn man seine eigenen Gefühle unterdrücken gelernt hat, dann kann es einem passieren, dass man "draußen" sucht, weil das Innere kein vertrauter Ort ist.
Man sucht dann draußen eine Orientierung, einen Halt, einen fixen Punkt, eine Handlungsanweisung usw.


melden

Nichts hat eigentlich einen Wert bzw menschlich gesehen einen Sinn

29.11.2014 um 17:33
ruku schrieb:Wenn man seine eigenen Gefühle unterdrücken gelernt hat, dann kann es einem passieren, dass man "draußen" sucht, weil das Innere kein vertrauter Ort ist.
Man sucht dann draußen eine Orientierung, einen Halt, einen fixen Punkt, eine Handlungsanweisung usw.
Schön gesagt!


melden
Anzeige

Nichts hat eigentlich einen Wert bzw menschlich gesehen einen Sinn

03.12.2014 um 17:55
Genau diesen Eindruck habe ich seit Beginn meiner beruflichen Tätigkeit.
Von den ganzen unsinnigen Dienstbesprechungen ganz zu schweigen


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
656 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt