Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Weih-Nacht-en (ab morgen)

103 Beiträge, Schlüsselwörter: Weihnacht

Weih-Nacht-en (ab morgen)

20.12.2015 um 15:33
@235
Warum stellt man alles in Frage und nimmt es nicht als gegeben hin.
Warum ist ein exaktes Datum relevant und versucht es mit Pseudowissenschaft und sinnlosen Berechnungen ad Absurdum zu stellen.
Mir genügt mein Glaube und brauch keine Bestätigung oder wissenschaftliche Berechnungen.


melden
Anzeige

Weih-Nacht-en (ab morgen)

20.12.2015 um 15:49
@Elsbeth_M

Was feiert man wirklich, ist man von seinem Glauben noch überzeugt?
Feiert man weil alle feiern oder hat man noch etwas von seinen Eltern mitbekommen.

Ich feiere nur noch Weihnachten um meiner Eltern zu gedenken und nicht weil ein irgendwann ein Kind in einer Krippe zur Welt gekommen sein soll.

Das mag böse klingen aber an einen Gott habe ich noch nie geglaubt.


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weih-Nacht-en (ab morgen)

20.12.2015 um 15:55
@RubberDuck
RubberDuck schrieb:Warum stellt man alles in Frage und nimmt es nicht als gegeben hin.
Weil das die Wahrheitsfindung und die Objektivität erfordert, würden wir immer alles hinnehmen was uns andere im Kindesalter erzählt haben und als Wahrheit verkauft, dann kämen wir nie voran und würden immer Gefahr laufen Irrtümern anheimzufallen, würden zu gehirnlosen Sklaven werden und täglich die Fehler und Irrtümer anderer übernehmen, die einen dann in den Abgrund treiben würden und in die totale Unmündigkeit, und schon ist man wieder in der Steinzeit.

Deshalb ist es auch so wichtig zu hinterfragen, alles! Um voran kommen zu können. Jemand der an Wahrheitsfindung interessiert ist, der wird nicht drumherum kommen können. Jemand aber der stehen bleiben möchte, der möge stehen bleiben, so wie jeder will, aber hier anderen sagen, sie mögen einfach "hinnehmen", das erinnert stark an einen Menschen der anderen das Denken verbieten möchte und das ist nicht hinzunehmen.

Und vielleicht hast du mich falsch verstanden, ich schließe die Dezember-These nicht aus, ich sag nur, das es nicht sehr wahrscheinlich ist, das der Jesus an diesem Datum geboren wurde, weil da gewisse Ungereimtheiten sind.

Ferner ist das keine "Pseudowissenschaft", sondern nur "eins und eins zusammenzählen"...


melden
Elsbeth_M
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weih-Nacht-en (ab morgen)

20.12.2015 um 15:56
@RubberDuck
Ich denke, dass viele nur noch aus Tradition, wegen der Familie o.ä. Weihnachten feiern. Wer aber von seinem Glauben an Jesus Christus überzeugt ist, der feiert wirklich die Geburt Jesu. Er feiert, dass Gott Mensch wurde, um alles mit uns zu teilen und um uns nahe zu sein.


melden

Weih-Nacht-en (ab morgen)

20.12.2015 um 16:00
@235

Alles wahr und fast richtig, was du mir zu suggerieren versuchst.
Ich zähle mich aber nicht zu den Lämmern, die alles als richtig hinnehmen, was einem von den Pfa... so erzählt wird.


melden

Weih-Nacht-en (ab morgen)

20.12.2015 um 16:02
@Elsbeth_M

Ich bewundere Menschen, die in heutigen Zeiten noch ihren Glauben bewahrt haben, kriegst ein "like" von mir. :D


melden
Elsbeth_M
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weih-Nacht-en (ab morgen)

20.12.2015 um 16:03
@RubberDuck
Danke :)


melden

Weih-Nacht-en (ab morgen)

20.12.2015 um 16:08
@Elsbeth_M

Hab in den letzten beiden Jahren beide Eltern verloren, man beginnt sich zu fragen, wo gehen sie hin, gibt es eine Auferstehung und wenn ja, wo sind sie jetzt.

Zu Weihnachten ist halt die Zeit um zu philosophieren, eine Erkenntnis ist aber nicht zu erwarten, nur wenn man selbst über den Jordan geht :D


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weih-Nacht-en (ab morgen)

20.12.2015 um 16:11
@RubberDuck

Aber sonst ist das Weihnachtsfest natürlich eine wunderschöne Sache, auch wenn das Datum falsch sein sollte, es ist ein Fest bzw. eine Idee die fähig ist ganze Familien (wieder) zu vereinen, Menschen dazu verleitet lieb zueinander zu sein (obwohl man das eigentlich nicht nur zu einer bestimmten Zeiten sein sollte), dazu verleitet Streitigkeiten abzulegen, zu verzeihen, anderen Menschen zu helfen, andere Menschen durch Geschenke glücklich zu machen, über sich selbst und die Welt nachzudenken usw. usf. alles in allem eine gute Sache.

Deshalb sollte man es auch beibehalten und auch daran teilhaben, ich persönlich erfreue mich ja auch daran und genieße die Weihnachtszeit :)


melden

Weih-Nacht-en (ab morgen)

20.12.2015 um 16:15
@235

Ein wahres Wort zur rechten Zeit, Bravo, einmalig


melden
Elsbeth_M
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weih-Nacht-en (ab morgen)

20.12.2015 um 16:18
@RubberDuck
RubberDuck schrieb:Hab in den letzten beiden Jahren beide Eltern verloren, man beginnt sich zu fragen, wo gehen sie hin, gibt es eine Auferstehung und wenn ja, wo sind sie jetzt.
Ich glaube, dass Liebe nicht mit dem Tod endet. Die Liebe deiner Eltern zu dir und deine Liebe zu ihnen existiert weiter. Daher glaube ich, dass es ein Weiterleben nach dem Tod gibt.

Ich habe meine Mutter sehr früh verloren und im letzten Jahr starb eine gute Freundin von mir völlig unerwartet und viel zu früh. Ich kann einfach nicht glauben, dass die Beziehungen zu ihnen für immer tot sein sollen. Irgendwie leben sie weiter.
RubberDuck schrieb:Zu Weihnachten ist halt die Zeit um zu philosophieren, eine Erkenntnis ist aber nicht zu erwarten, nur wenn man selbst über den Jordan geht :D
Die volle Erkenntnis werden wir in der Tat erst haben, wenn wir bei Gott sind.


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weih-Nacht-en (ab morgen)

20.12.2015 um 16:18
Um die Stimmung hier wieder ein wenig zu lockern :)

https://www.youtube.com/watch?v=sWEfszb9h8Q


melden
Elsbeth_M
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weih-Nacht-en (ab morgen)

20.12.2015 um 16:24
weihnachten 0090


melden

Weih-Nacht-en (ab morgen)

20.12.2015 um 16:24
@235
Er sagte, das war spitze, Aufmunterung geglückt


melden
Elsbeth_M
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weih-Nacht-en (ab morgen)

20.12.2015 um 16:28
Die Aufmunterung ist wirklich geglückt. :)


melden

Weih-Nacht-en (ab morgen)

20.12.2015 um 16:31
Ich persönlich mag die Weihnachtszeit auch gern, aber das hat nichts mit dem Fest an sich und noch weniger mit Jesus Christus zu tun.

Davon, dass sich zwischenmenschliche Konflikte, Streit oder Feindseeligkeiten aufgelöst haben, nur weil Weihnachten ist, hab ich noch nie gehört und bezweifel das auch stark.


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weih-Nacht-en (ab morgen)

20.12.2015 um 16:36
t60c034 thumbs up 50x50


melden

Weih-Nacht-en (ab morgen)

20.12.2015 um 16:38
Dieses Lied ist mitlerwile richtig nervig warum kommen an weinachten eigendlich immer die selben Lieder mitlerweile nervt es. Oder denk ich nur so?


melden

Weih-Nacht-en (ab morgen)

20.12.2015 um 18:36
Ob nun Sol invictus oder Jesus Christus... Hmpf. Hauptsache Glühwein und ruhige Tage.^^


melden
Anzeige
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weih-Nacht-en (ab morgen)

20.12.2015 um 19:22
@oat
Diskussionsleiter

@iEATdoors
@235
@X-RAY-2
@Elsbeth_M
@RubberDuck
@Memorylove
@Commonsense

Ich bin erschüttert, wie wenige die Herkunft dieses Festes kennen und das im Zeitalter der Information, in dem man lediglich ein Mausklick von jedweder Information entfernt ist.

Weihnachten hatte ursprünglich überhaupt nichts mit der Geburt Jesus zu tun. Dies wurde von der Kirche avanciert.

Die Weihnächte (oder auch Rauhnächte) ist ein Brauch, der hierzulande hauptsächlich von den Germanen und Kelten tradierte wurde (aber auch in anderen europäischen Ländern hatte dieser Brauch Tradition.
Dieser heidnische Brauch galt allerdings nicht Jesus (denn der war zu der Zeit als der Brauch entstand noch gar nicht geboren), sondern der Wintersonnenwende (der längsten Nacht des Jahres).

Andere Recherchen ergaben, das dieser Brauch auf dem Mondkalender basiert (der hier in Europa galt, bevor der julianische und später der gregorianische Kalender eingeführt wurde). Ein Mondjahr hatte somit nur 354 Tage. Die verbleibenden 12 Mondschalttage gehen auf das mittelhochdeutsche Wort rûch ‚haarig‘ zurück. Es würde sich dabei auf mit Fell bekleidete Dämonen beziehen, die in diesen Nächten ihr Unwesen treiben, oder aber vielleicht auf Rituale rund um das Nutzvieh.

Je nach Region dauerten die Rauhnächte zwischen 3 und 12 Nächte. Hier in Germanien dauerten die Rauhnächte vom 24.Dezember bis zum 6. Januar (regional wird der 6. Januar auch heute noch Groß- oder Hochneujahr genannt).

Seinen Höhepunkt hatte dieses Fest (hier in Germanien) aber nicht in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember, sondern in der Nacht vom 31. Dezember zum 1. Januar. In dieser Nacht galt es - durch viel Lärm - die "Wintergeister/-dämonen" zu vertreiben.
In anderen Regionen galten allerdings andere Nächte als Höhepunkt des Brauches.
So hat man etwa 4 wichtige Rauhnächte recherchieren können
    21./22. Dezember 24./25. Dezember 31. Dezember/1. Januar 5./6. Januar

Das Weihnachtsfest aber als solches wurde erstmals 354 n.Chr. schriftlich erwäht, das in Rom dieses Fest am 25. Dezember schon einige Jahre gefeiert wurde.

Zu Jesus' Geburt und dem Stern ist folgendes zu sagen. Hier gibt es ebenfalls zwei Annahmen, wie diese Erscheinung am Himmel zustande gekommen sein kann:
Astronomen habe die Planetenkonsellationen zurückgerechnet bis hin zum Jahre Null (unserer heutigen Zeitrechnung also dem Jahr, in dem Jesus geboren sein soll). Zu dieser Zeit gab es aber keine Auffälligkeiten am Himmel über Israel zu notieren.

Allerdings drei Jahre zuvor (also im Jahre 3 v.Chr.), gab es eine Konjunktion *) zwischen Jupiter und Saturn. Diese fand aber nicht im Dezember, sondern - wie @235 bereits beschrieb - im September statt.

Die andere Annahme besagt, daß es sich bei der Sichtung um einen Kometen gehandelt haben könnte. Diese Annahme wird auch dadurch unterstützt, weil auf vielen Illustrationen ein Himmelskörper mit einem Schweif dargestellt wird.
Auch dies wurde nachgeprüft und es stellte sich heraus, daß im selben Jahr (also 3 v.Chr.) ein Komet an der Erde vorbei zog. Allerdings auch nicht im Dezember, sondern im Juli.

Ich begreife nicht wer/wie man auf den Dezember mal gekommen ist. In all den Jahren, in denen ich mich mit Bräuchen und religiösen Schriften beschäftige, habe ich noch nicht recherchieren können, warum Jesus ausgerechnet im Dezember geboren sein soll.


Und nun wünsche auch ich euch frohe Tage bei "unserem" germanischen Brauchtum.




_________________
*) Konjunktion: wenn zwei (oder mehr) Planeten von der Erde aus gesehen in einer Reihe stehen.


melden
626 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Eure Lebensphilosophie224 Beiträge