Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Universum eine Lebensform

42 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Universum, Lebensform
KaoSKerosin
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Das Universum eine Lebensform

28.05.2016 um 14:55
@Peter0167

Natürlich.......ich sauge mir hier nichts aus den Fingern.

http://www.scilogs.de/relativ-einfach/astronomisches-grundwissen-8/

Licht entsteht zwar anders ist aber Teil davon...


melden
Anzeige

Das Universum eine Lebensform

28.05.2016 um 15:21
@KaoSKerosin

Danke für den Link. Dort wird auch noch mal auf die Problematik hingewiesen, dass der Begriff "Strahlung" vielfältige Bedeutungen haben kann. Aber im letzten Satz wird noch mal eindeutig festgestellt, dass es sich bei der "Kosmischen Strahlung" um eine reine Teilchenstrahlung handelt. Licht gehört nach heutigem Verständnis nicht dazu.
An dieser Stelle gilt es, einer Begriffsverwirrung vorzubeugen. Auch die elektromagnetische Strahlung, die uns aus dem Weltraum erreicht, ist natürlich im Wortsinne "kosmische Strahlung". Ein bestimmter Teil der elektromagnetischen Strahlung, den wir später noch kennenlernen werden, heißt verwirrenderweise sogar "kosmische Hintergrundstrahlung". Mit "kosmische Strahlung" ist aber in modernem Sprachgebrauch wirklich nur die Teilchenstrahlung gemeint, die uns aus dem Weltraum erreicht.


melden
KaoSKerosin
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Das Universum eine Lebensform

28.05.2016 um 16:33
@Peter0167
Natürlich unterscheiden sich beide....so wie positiv und negativ geladene Teilchen.Aber es bleiben Teilchen.Genauso bleibt Strahlung was Sie ist.Der Ursprung ist gleich, also wo Sie entsteht und letztlich zu uns gelangt.Denn alleine schaft Sie das nicht.....dafür wird die elektromagnetische Strahlung benötigt.
Hier wirken beide Strahlungen zusammen.

Mehr Infos?
 Kosmische Strahlung

Neben der Elektromagnetischen Strahlung und dem Sonnenwind der Sonne unterliegt die Erde einem ständigen Beschuß von kosmischer Strahlung. Seit ihrer Entdeckung durch Victor Hess 1912 hat man bis heute die Natur und die Quellen der kosmischen Strahlung untersucht. Sie stammen hauptsächlich von entfernten Bereichen unserer Milchstraße (ca. 100 000/sec (9)).

Die Milchstraße ist ein Spiralnebel mit 4 Armen, in dessen Orion-Arm unsere Sonne liegt. Die Sonne rotiert mit ca. 220 Km/sec in ca. 240 Millionen Jahren einmal um das galaktische Zentrum. Die unterschiedliche Rotation der Spiralarme sorgt dafür, daß unser Sonnensystem zyklisch in die Nähe solcher Arme gerät, zuletzt vor ca. 70 Millionen Jahre wurde der Sagittarius-Carina-Arm passiert. Durch die hohe Anzahl Sonnen und Supernovas in solchen Armen erhöht sich dann kosmische Strahlung, nach der Passage sinkt sie wieder.
Die kosmischen Strahlen werden sowohl von der Heliosphäre (Bereich von Sonnenplasma) der Sonne als auch dem Magnetfeld der Erde abgelenkt. Insofern wirkt die Sonne als Schutzschild. Der Sonnenwind (solare Partikel) tritt also in Wechselwirkung mit der kosmischen Strahlung.

Die primären kosmischen Strahlen , die auf unsere Atmosphäre treffen bestehen aus sehr schnellen geladenen Partikeln ( - 1020 eV) von Protonen (90%) bis Eisenatomkerne (9). Die Strahlung ist in ca. 15 km Höhe am stärksten. Diese Teilchen kollidieren mit Kernen atmosphärischer Gase (N2, O2) und erzeugen so einen Hagel sekundärere Partikel, die man auf der Erde messen kann. Die Anzahl dieser sekundären Partikel ist von verschiedenen Faktoren wie Breitengrad, Tag/Nacht-Zyklus, Wetter, Druck oder solarer Aktivität (8)abhängig.
In der Atmosphäre entstehen unter der Einwirkung kosmischer Strahlung z.B. Wolken, bevorzugt in der unteren Troposphäre. 
Quelle
ttp://www.zum.de/Faecher/Materialien/beck/13/bs13-65b.htm


melden
KaoSKerosin
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Das Universum eine Lebensform

28.05.2016 um 16:47
http://www.zum.de/Faecher/Materialien/beck/13/bs13-65b.htm


melden

Das Universum eine Lebensform

28.05.2016 um 17:04
@KaoSKerosin

Ich will dem Licht überhaupt nicht seinen Teilchencharakter absprechen, es ging nur um die Frage, ob Licht, also elektromagnetische Strahlung, ein Bestandteil der "Kosmischen Strahlung" ist. Der Eigenname "Kosmische Strahlung" steht in diesem Fall für eine Form von Strahlung, die ausschließlich aus Teilchen besteht, die ruhemassebehaftet sind, also Protonen, Neutronen und Elektronen. Das Photon, als Wechselwirkungsteilchen der elektromagnetischen WW, ist dagegen ruhemasselos. Das Masseäquivalent der Energie eines Photons wird zwar im Gammabereich durchaus relevant, aber es unterscheidet sich trotzdem grundlegend von den Teilchen der Kosmischen Strahlung.

Wieso hast du so ein Problem damit? Die Kosmische Strahlung ist nun mal so definiert, und aus meiner Sicht macht das auch Sinn. Ein eventuell gemeinsamer Entehungsort ist irrelevant, sonst könnte man ja auch die dort entstehenden Magnetfelder noch dazu rechnen.
KaoSKerosin schrieb:Denn alleine schaft Sie das nicht.....dafür wird die elektromagnetische Strahlung benötigt.
Das ist einfach nur falsch. Elektromagnetische Strahlung benötigt keinerlei Medium, um sich auszubreiten. Im Gegenteil, die Elektronen behindert sie sogar dabei.


melden
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum eine Lebensform

28.05.2016 um 17:22
@KaoSKerosin
KaoSKerosin schrieb:Stoffwechsel findet auch Physikalisch statt....der Funktion der Biochemie liegen Physikalische Prozesse zu Grunde.Somit besitzt die Erde einen physikalischen Stoffwechsel.
Stoffwechsel ist - wie es der Name schon sagt - ein Wechsel der am Stoffwechsel beteiligten Stoffe. Und Stoffumwandlungen sind immer chemische Prozesse. Die den chemischen Prozessen zugrundeliegenden physikalischen Prozesse lassen sich als Atomhüllen-Physik zusammenfassen. Das was Du als "physikalischen Stoffwechsel" bezeichnest und anhand der Thermoregulation illustriert hast, ist kein Stoffwechsel, sondern eine Abfolge von Temperaturveränderungen - also ein Energiefluss. Stoffwechsel ist immer chemisch. Physikalischen Stoffwechsel, wo sich Stoffe in ihrer chemischen Zusammensetzung nicht ändern, gibt es nicht.
KaoSKerosin schrieb:Alle ihrer Zellen (Menschen,Tiere,Pilze und Pflanzen) profitieren und nutzen die Wärme.

Aber nicht die Wärme, die durch Thermoregulation transportiert wird, sondern die Wärme, die über die Sonne zur Erde gelangt (Ausnahme: vulkanische Wärmequellen). Und natürlich die Wärme, die im Verlauf des Stoffwechsels in den Zellen entsteht - aber das ist dann chemische Energie und nicht atmosphärische und hydrosphärische Thermoregulation.
KaoSKerosin schrieb:Molekular verhalten sich Gase sowie Flüssigkeit gleich.
Das ist falsch. Flüssigkeiten zeichnen sich durch intermolekulare Wechselwirkungen aus, so dass es sich hier um kondensierte Materie handelt. Die Gaspartikel sind frei beweglich. Und wie schon geschrieben - die Atmosphäre bildet keine obere Grenzschicht zum interplanetaren Raum. Also ist Dein Vergleich mit einer Flüssigmembran irreführend und falsch.
KaoSKerosin schrieb:Licht ist ein Teil davon ...
Darüber bist Du gerade mit @Peter0167 im Diskurs. Ich muss da nichts ergänzen.
KaoSKerosin schrieb:Das sterben eines Sternes.......letztendlich geht das Licht aus...
Aber eben nicht durch eine Supernova. Und darum ging es bei meinem Einwand.
KaoSKerosin schrieb:Ist und bleibt eine Sache der Definition ...
Dazu müsstest Du eine alternative Definition anbieten. Die Erde lebt nicht, und ich hatte begründet, warum. Deine Gegenargumente waren bislang nicht stichhaltig. Und wenn das für Dich nicht diskutabel ist, dann ist Dein ganzer Eröffnungspost nicht diskutabel, so lange Du keine diskutable Definition anbietest.
KaoSKerosin schrieb:Wahrscheinlich.......nicht Entgültig......auch Indiskutabel
In diesem Fall frage ich mich, warum Du dann überhaupt erst diesen Punkt in die Debatte eingeführt hattest:
Denn schließlich endet mit deinem Tod nicht alles. ... es gibt viele Szenarien zu Sterben. Auch für unser Universum.
?


melden
KaoSKerosin
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Das Universum eine Lebensform

28.05.2016 um 17:23
@Peter0167
KaoSKerosin schrieb: Die kosmischen Strahlen werden sowohl von der Heliosphäre (Bereich von Sonnenplasma) der Sonne als auch dem Magnetfeld der Erde abgelenkt. Insofern wirkt die Sonne als Schutzschild. Der Sonnenwind (solare Partikel) tritt also in Wechselwirkung mit der kosmischen Strahlung.
Wechselwirkung......Zumal
KaoSKerosin schrieb: Die Anzahl dieser sekundären Partikel ist von verschiedenen Faktoren wie Breitengrad, Tag/Nacht-Zyklus, Wetter, Druck oder solarer Aktivität (8)abhängig.
Ich habe folgendes Problem.Strahlung bleibt Strahlung egal welchen Beinamen du ihr gibst.
Ich habe alles Verstanden.Die kosmische Strahlung wird durch elektromagnetische Strahlung mitgenommen.
Sie treten in Wechselwirkung und wirken dann gemeinsam.Wie du schon sagst:"Warum spielt keine Rolle.Nur die Wirkung"
.....Kausalität......


melden
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum eine Lebensform

28.05.2016 um 17:27
@KaoSKerosin
KaoSKerosin schrieb:Strahlung bleibt Strahlung egal welchen Beinamen du ihr gibst.
Obst ist aber nicht gleich Obst, oder willst Du behaupten, dass Äpfel das gleiche wie Birnen sind? Es wurden Dir doch nun viele Hinweise gegeben, dass Deine Auffassung von "Kosmische Strahlung" fehlerhaft ist. Nutze doch die Hinweise, um daraus etwas zu lernen. Ist nur eine Empfehlung ...


melden

Das Universum eine Lebensform

28.05.2016 um 17:28
@KaoSKerosin

Da bringst du gerade einige Dinge gehörig durcheinander. Ist aber auch egal, ich wollte hier nur ein paar Aussagen richtigstellen, die ich für falsch erachte. Was du daraus machst, bleibt dir überlassen.


melden
KaoSKerosin
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Das Universum eine Lebensform

28.05.2016 um 17:39
@Peter0167
@Monasteriker
Stimmt da ihr nur Ursachen seht und keine Wirkung ist jede Diskussion zwecklos...


melden

Das Universum eine Lebensform

28.05.2016 um 18:01
@KaoSKerosin

Och, ich habe auch kein Problem mit Wirkungen :D

Nehmen wir doch gleich dein Zitat von oben, wo immer das auch her stammt:
KaoSKerosin schrieb:Die kosmischen Strahlen werden sowohl von der Heliosphäre (Bereich von Sonnenplasma) der Sonne als auch dem Magnetfeld der Erde abgelenkt. Insofern wirkt die Sonne als Schutzschild. Der Sonnenwind (solare Partikel) tritt also in Wechselwirkung mit der kosmischen Strahlung.

Ich nehme an, mit den "kosmischen Strahlen" ist die "Kosmische Strahlung" gemeint. Und es ist auch richtig, dass diese (zumindest der Teil, der elektrisch geladen ist) von Magnetfeldern wie z.B. dem Erdmagnetfeld, sowie an der Heliosphäre abgelenkt wird.
Licht wird im Gegensatz dazu nicht von Magnetfeldern abgelenkt! Ist schon irgendwie komisch, oder?

Dein zweites Zitat bezieht sich auf die sekundäre Kosmische Strahlung, die durch die Wechselwirkung mit den Teilchen in den oberen Atmosphärenschichten entsteht:
KaoSKerosin schrieb:Die Anzahl dieser sekundären Partikel ist von verschiedenen Faktoren wie Breitengrad, Tag/Nacht-Zyklus, Wetter, Druck oder solarer Aktivität (8)abhängig.
Was das jetzt mit unserer bisherigen Diskussion zu tun hat, weiß ich jedoch noch nicht.

Klar ist, Kosmische Strahlung wechselwirkt sowohl mit Magnetfeldern, wie auch mit Teilchen und Strahlung. Deshalb zählt Licht aber noch lange nicht zur Kosmischen Strahlung (laut anerkannter Definition!).


melden
KaoSKerosin
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Das Universum eine Lebensform

28.05.2016 um 18:08
@Peter0167
Schon was von der M-Tehorie gehört?
Was Sie mit Membranen zu tun hat?
Was Sie für die moderen Wissenschaft bedeutet?
Wie Sie die sicht auf Strings beeinflussen?

Letzter Versuch.......ließ und langweil mich nicht!

http://www.spektrum.de/magazin/neue-welttheorien-von-strings-zu-membranen/824469


melden

Das Universum eine Lebensform

28.05.2016 um 18:17
KaoSKerosin schrieb:und langweil mich nicht!
Keine Bange, nichts liegt mir ferner ... :D

M-Theo? Ernsthaft? :D


melden
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum eine Lebensform

28.05.2016 um 18:29
@KaoSKerosin
KaoSKerosin schrieb:ist jede Diskussion zwecklos...
Ja, Dein Diskussionsverhalten lässt leider keine andere Konsequenz zu. Dann kann der Thread wegen Diskussionsverweigerung ja geschlossen werden. Aber gut, ist Deine Entscheidung ...


melden
KaoSKerosin
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Das Universum eine Lebensform

28.05.2016 um 19:06
@Monasteriker
Solange du Fakten und Wissenschaftliche Ergebnisse ausblendest.....
halte ich das so....Diskussion unnötig...mit wem ich das tue ist meine Sache.Ohne Ausreichende Kenntnisse seitens meiner Gesprächspartner,nehme ich diese Lösung für mein Problem......


melden

Das Universum eine Lebensform

08.06.2016 um 23:35
Wegen diesem Ansatz bin ich auch mal wieder bei AllMystery gelandet. Allerdings hatte ich eben nur einen kleinen 'Gedankenblitz': Wenn man sich das Universum als lebenden Organismus vorstellt, was meiner Meinung nach berechtigt ist, was sind dann wir? Was bedeutet das für uns Menschen? Sind wir nichts anderes als Parasiten?

Ich wollte dazu ein neuen Threat erstellen, aber vielleicht könntet ihr ja den Bezug zu 'Mensch als Parasit' miteinbeziehen :) Würde mich interessieren

LG


melden
KaoSKerosin
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Das Universum eine Lebensform

09.06.2016 um 06:51
@Schecki
Schön zu sehen das es noch Menschen gibt die nicht einfach alle Infos und Wissenschaftliche Abhandlungen ausblenden.
Ich frage mich warum es nicht so sein sollte? Beweise fehlen für und gegen.Obwohl der Membran Ansatz schon Ergebnisse geliefert hat.
Mach doch einen Thread auf....ich sehe die Position der Menschen in diesem Organismus etwas anders.
Meld dich doch wenn du einen erstellt hast.Meine Zugabe von Senf ist gewiss......

Cya


melden
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Universum eine Lebensform

09.06.2016 um 15:15
@Schecki
Schecki schrieb:Wenn man sich das Universum als lebenden Organismus vorstellt, was meiner Meinung nach berechtigt ist, ...
Kannst Du diese Meinung auch begründen?


melden

Das Universum eine Lebensform

19.07.2016 um 21:08
@KaoSKerosin
Was macht Lebewesen aus? Sie verbrauchen Energie und können sich reproduzieren. Wenn man genau hinschaut trifft das z.b. auch auf Städte zu. Sie haben alles das was einen Organismus ausmacht: Transportwege für Energie, Organe die Energie umwandeln / verbrauchen, nicht mehr benötigte Stoffe werden ausgeschieden und in ihrer Umgebung entstehen ihre Kinder.


melden
Anzeige
KaoSKerosin
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Das Universum eine Lebensform

20.07.2016 um 18:57
@McMurdo

Interessant.......Städte als eine Form des Lebens.Ich stimme dir da zu....
Aber Achtung manche sind nicht in der Lage Metaphern zu erkennen und zu deuten.Das habe ich selbst am eigenen Leib erfahren......
Wie hier auch zu Lesen ist....


melden
114 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden