Philosophie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sind Abiturienten & Studenten arrogant?

68 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Erfahrungen, Studium ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Sind Abiturienten & Studenten arrogant?

16.09.2017 um 22:16
@satansschuh

Da gebe ich dir recht. Habe mich vielleicht auch verkehrt ausgedrückt. Hier gibt es auch so einige User, die sich sehr gut ausdrücken können und auch des öfteren Fachbegriffe verwenden, die ich aber dennoch sehr gerne und mit großem Interesse lese, als Beispiel raitoningu oder auch perttivalkonen, da lese ich ein Beitrag auch mal gleich paarmal wenn ich es nicht verstanden habe, da ich weiß, dass es sich da lohnt.

Ich beziehe mich eher auf User bei denen man den Eindruck hat, dass sie jetzt gar nicht auf das was du geschrieben hast wirklich eingegangen sind, sondern einfach inflationär da irgend nen Fachzeugs schreiben, auch wenn es gar nicht zu deinem Geschriebenen passt, da du vielleicht ne völlig andere Frage gestellt hast, oder gar keine gestellt hast, nicht einmal die angesprochene Zielgruppe bist oder sonst was.

Bei einigen habe ich das Gefühl, dass sie schon vorgefertigte Allmy-Satzbausteine parat haben, diese werden dann lustig wie man ist, oder wie man es nötig hat, auch wenn es gerade nicht passt irgendwie zusammengeschustert, Hauptsache es liest sich eloquent ob es es in dem Kontext gerade passt ist wurscht.


melden

Sind Abiturienten & Studenten arrogant?

16.09.2017 um 23:36
Ich finde wohl weniger gebildete einfach pflegeleichter im Umgang.
Hab lieber einen Sonderschüler, der gechillt ist und das Leben locker nimmt.
Können zwar auch anstrengend werden aber wenigstens braucht man da nichts darstellen um akzeptiert zu werden.
Das ist angenehmer als auf irgendwelche Attitüden zu achten, da hab ich einfach keine Lust drauf, werd ich auch nie haben.

Wenns dann mal wieder heißt, Pack schlägt sich, Pack verträgt sich, lach ich innerlich und beteilige mich einfach nicht.
Ist immer noch weniger anstrengend, als Leute die sich ständig geistig messen wollen.


melden

Sind Abiturienten & Studenten arrogant?

17.09.2017 um 00:19
@Killerelite21
in meinem Jahgang waren es die meisten, jupp.


melden

Sind Abiturienten & Studenten arrogant?

17.09.2017 um 02:52
Intelligente Männer sind irgendwie komisch, die haben zwar in der Schule viel gepaukt, wissen viel... aber sind in der Lage eine Glühbirne zu wechseln oder ein Loch in der Wand zu bohren... dagegen sind Intelligente Frauen sexy!


melden

Sind Abiturienten & Studenten arrogant?

17.09.2017 um 03:02
@h3nk3r85
Dein Beitrag macht überhaupt keinen Sinn.


melden

Sind Abiturienten & Studenten arrogant?

17.09.2017 um 03:27
Das ulkige ist ja, dass es mir im Leben sogar schon passiert ist, dass Leute dachten, dass ich ne studierte bin. Kann wenn ich möchte mich auch mal gewählter ausdrücken, mache ich aber eher selten. Die wahre Bildung definiert sich eh nicht durch auswendig gelernte Fachbegriffe.

Hatte auch mal vor Jahren hier mit nem User, der bei einem Satz gerne mal gefühlt 10 Fremdwörter reindonnerte, Kontakt. Dachte erst was für ein arrogantes... wurden dann sogar sehr gute Allmyfreunde, auch wenn der online Duden bei einer Konversation mit dem Herrn mein treuer Begleiter war.


2x zitiertmelden

Sind Abiturienten & Studenten arrogant?

17.09.2017 um 09:36
Zitat von SaphiraSaphira schrieb:Die wahre Bildung definiert sich eh nicht durch auswendig gelernte Fachbegriffe.
Genau so wenig, wie durch ständige Diffamierung von "Studierten" ;-)


1x zitiertmelden

Sind Abiturienten & Studenten arrogant?

17.09.2017 um 19:59
@Killerelite21

als mutter einer akdemikerin mit job habe ich sie nie als arrogant empfunden, lediglich das sie mir bildungs-und wissensmäßig überlegen ist und das macht mich stolz und lerne immer dazu.
es ist heutzutage selten, dass kinder aus einfachen verhältnissen sowas schaffen, ohne stützenhilfe der eltern, die die hauptschule absolviert und höhere mathematik usw. nie gelernt haben.
hoffe, das zukünftig unser bildungssystem nicht mehr abhängig von herkunft und status der eltern ist. es gab mal zeiten, da war das nicht so, ist aber schon lange her.


melden

Sind Abiturienten & Studenten arrogant?

17.09.2017 um 23:33
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Genau so wenig, wie durch ständige Diffamierung von "Studierten" ;-)
Das habe ich auch nicht getan. Oder wolltest du es nur mal so allgemein erwähnen? Dann bin ich da wohl die falsche Ansprechpartnerin da ich sowas nicht getan habe.


1x zitiertmelden

Sind Abiturienten & Studenten arrogant?

18.09.2017 um 05:26
Es kommt auch stark aufs Fach an. Was Besserpissertum und Arroganz angeht hab ich durchgehend schlechte Erfahrungen mit Jurastundenten, Lehrämtlerinnen sind meist auf so eine naive Art arrogant, nicht absichtlich und die wissens nicht aber teilweise durch das Unwissen passiv arrogant oder wie immer man das nennen will. 

In meinem Fach wiederum und ein paar anderen die ich so anschnitt sind die Leute cool. Praktisch wie gebildetere Versionen der Hauptschüler die ich kannte und schätzte. Das liegt aber daran dass ich ein Fach studiere mit dem man kein Geld verdient und das sowieso nie mehr als maximal 50 Leute (inklusive aller die gerade Doktor schreiben, auswärts sind oder das als Nebenfach haben) gleichzeitig studieren. Da gehen nur die hin die das aus Hobbygründen tun, das ist natürlich ein komplett anderer Menschenschlag als die die aus Prestigegründen studieren, oder weil sie den Posten der Eltern übernehmen wollen oder viel Kohle machen wollen. Nicht dass da alle arrogant wären, aber es kommt dort halt häufiger vor. 

In meinem Fach gibts auch relativ viele die aus Unterschichtlerfamilien kommen, vor allem die Ausländer - manche kamen auch alleine nach Deutschland und putzten erstmal Toiletten oder waren Spargelstecher während die langsam die Sprache lernten. Vor denen habe ich Respekt ich hätte das garantiert nie hingerkriegt bzw irgendwann aufgegeben.


2x zitiertmelden

Sind Abiturienten & Studenten arrogant?

18.09.2017 um 13:58
Zitat von Sixtus66Sixtus66 schrieb:Was Besserpissertum und Arroganz angeht hab ich durchgehend schlechte Erfahrungen mit Jurastundenten
Kann ich - gefühlt - bestätigen. Wobei es da auch nur wenige herausragende Exemplare sind, die aber in der Wahrnehmung überproportional vor kommen.
Das liegt aber meiner Meinung nach daran, wie die Studienwahl von statten geht. Wenn Du rechthaberisch veranlagt bist, wirst Du mit höherer Wahrscheinlichkeit Jura studieren als Kunstgeschichte. Auch ist Jura in manchen sozialen Schichten, die man auch gerne mit eher hochnäsigem Verhalten gleich setzt, ein nahe liegendes Studienfach (BWL übrigens auch).

Aber insgesamt ist das sehr stereotyp und wahrscheinlich spielt einem die Wahrnehmung da auch einen Streich.
Zitat von SaphiraSaphira schrieb:Die wahre Bildung definiert sich eh nicht durch auswendig gelernte Fachbegriffe.
In der Tat. Allerdings ist das "Auswendiglernen von Fachbegriffen" nur ein kleiner Teil des Studiums. Der zwar wichtig ist, damit man nicht aneinander vorbei redet, der aber eben nur in Werkzeug ist.

Das Problem entsteht eher, wenn zwei Welten aufeinander treffen. Am besten noch, wenn beide Seiten schon zu Beginn entsprechende Vorurteile gegenüber dem jeweils anderen haben.
Da kann nichts dabei raus kommen. Da redet man aneinander vorbei und der eine hält den anderen für blöd und der andere den einen für arrogant.


1x zitiertmelden

Sind Abiturienten & Studenten arrogant?

18.09.2017 um 15:02
@Sixtus66

Was studierst du denn? Klingt irgendwie nach einer Geisteswissenschaft, die nicht so ganz gewöhnlich ist :D
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:In der Tat. Allerdings ist das "Auswendiglernen von Fachbegriffen" nur ein kleiner Teil des Studiums
Das kommt auf der Studienfach an.


1x zitiertmelden

Sind Abiturienten & Studenten arrogant?

18.09.2017 um 15:50
@Atrox
Das Auswendiglernen von Fachbegriffen ist wohl immer nur ein kleiner Teil und auch nicht völlig sinnfrei oder nur dazu geeignet die zu beindrucken, die dieses Studium nicht absolviert haben.
Viel wichtiger ist es die Fachbegriffe zu verstehen, mit Leben zu füllen und anwenden zu können.
Den Begriff Appendektomie und was sich dahinter verbirgt auswendig zu lernen dauert keine 5 Minuten, die Fähigkeiten zu erwerben um die OP durchführen zu können dauert Jahre.


1x zitiertmelden

Sind Abiturienten & Studenten arrogant?

18.09.2017 um 16:08
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Das kommt auf der Studienfach an.
Eigentlich nicht.

Selbst im Medizinstudium macht das nur einen kleinen Teil aus - auch wenn man da mehr Begriffe pauken muss, als vielleicht in anderen Studiengängen.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Viel wichtiger ist es die Fachbegriffe zu verstehen, mit Leben zu füllen und anwenden zu können.
Eben. Man braucht in den meisten Fachgebieten eine gemeinsame Sprache, weil man sich dann Dinge schneller und fehlerärmer mitteilen kann.


melden

Sind Abiturienten & Studenten arrogant?

18.09.2017 um 16:16
@Zyklotrop
@kleinundgrün

Ich hatte in meinen Medizin-Vorlesungen einen anderen Eindruck. Vielleicht täuscht er.


1x zitiertmelden

Sind Abiturienten & Studenten arrogant?

18.09.2017 um 16:18
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Vielleicht täuscht er.
Es ist aufwändiger und schwieriger, Vokabeln zu lernen, als Sachverhalte. Das verzerrt die intuitive Bewertung ein wenig.
Aber Medizin gehört sicher zu den Studienfächern mit dem umfassensden Spezialwortschatz.


melden

Sind Abiturienten & Studenten arrogant?

18.09.2017 um 16:26
@Atrox
Früher brauchte man noch ein kleines (oder grosses) Latrinum, heute wird die medizinische Terminologie für lateinisch Unbeleckte meines Wissens in der Vorklinik im 1.Semestern mit 2 Wochenstunden abgehakt.
Du siehst, so dolle kann das nicht sein.


melden

Sind Abiturienten & Studenten arrogant?

18.09.2017 um 16:49
Zitat von SaphiraSaphira schrieb:Das habe ich auch nicht getan.
Ah, okey, klang für mich ein wenig so.

Aber um mal dezidiert auf die Thread-Frage zu antworten.
Sind Abiturienten und Studenten arrogant?
Nicht mehr als Hauptschüler und Handwerker.
Zitat von Sixtus66Sixtus66 schrieb:Was Besserpissertum und Arroganz angeht hab ich durchgehend schlechte Erfahrungen mit Jurastundenten,
Die BWLer nicht zu vergessen....
Ich habe auch mal vier Semester Wirtschaft studiert. Damals war das Grundstudium für BWLer, VWLer und Wipädler identisch. Die BWLer konnte man im Hörsaal immer an Optik und Habitus erkennen.

Die Oberwitzfiguren (für mich) waren Erstsemester, die im Jackett und mit der Finacial Times gut sichtbar unterm Arm in die Vorlesung kamen. :D

Aber letztlich halten sich fast alle an der Uni für was besseres als die anderen Studiengänge.
Die BWLer und Juristen halten sich für die kommende Elite und deshalb besser als die anderen, Mathematiker und Physiker halten sich für richtige Wissenschaftler (im Gegensatz zu den Geisteswissenschaften) usw. usf.

Mit anderen Worten: Studenten sind untereinander im Zweifelsfall arroganter als zu Nicht Studierten (oder wenigstens genau so)


1x zitiertmelden

Sind Abiturienten & Studenten arrogant?

18.09.2017 um 17:32
@kleinundgrün
@Zyklotrop

Ich hatte das Gefühl, dass man dort eben weiterkommt mit auswendig lernen als in anderen Studiengängen. Ab und an verirrt sich auch mal ein angehender Mediziner in einen meiner Kurse. Ich versuche so zu lehren, dass Transferfragen kein Problem sein sollten. Bei den Biologen und Bio-Ingenieuren funktioniert das ohne Probleme, bei den Medizinern weniger. Von daher denke ich durchaus, dass es auf das Studienfach ankommt, wie prominent das Lernen von Fachbegriffen ist und Mediziner sind da wirklich drauf getrimmt. Biologen häufig aber auch nicht viel weniger.


melden

Sind Abiturienten & Studenten arrogant?

18.09.2017 um 17:53
@Atrox
Natürlich müssen sie ihre Fachsprache beherrschen, genau so wie z. B. ein Jurist oder ein Informatiker ect..
Aber nur weil man die medizinische Terminologie beherrscht ist man noch lange kein Arzt. Nun weiss ich nicht was du für Kurse gibst (Chemie?), aber behalte bitte im Hinterkopf, dass Mediziner eigentlich keine Wissenschaftler sind und ihre Berührungen mit den Naturwissenschaften doch eher oberflächlich sind.
Trotzdem macht das Lernen der medizinischen Terminologie nur einen winzigen Bruchteil des Studiums aus.


melden