Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Absurdität an einer Klippe dem Kind statt dem Rentner zu helfen

148 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Tod, Bewusstsein, Existenz, Ende, Erfahrungen, Paradox, Dasein

Die Absurdität an einer Klippe dem Kind statt dem Rentner zu helfen

06.03.2015 um 10:38
Guten Tag alle zusammen,

ich möchte mit einer hypothetischen Frage beginnen - ihr befindet euch vor dem Ende einer Klippe, an deren Kante sich ein Rentner [ 75 ] und ein Kind [ 12 ] festhalten. Die Situation ist rein hypothetisch. Ihr könnt nur einem helfen, wem also?

Eine genauere Betrachtung macht eine Entscheidung beinahe unmöglich, da das Leben der zwei Personen durch den Tod gleichwertig ist. Erläuterung:

Mit dem Tod ist mit hoher Wahrscheinlichkeit alles zu Ende. Sowohl das Bewusstsein als auch der Körper lösen sich im Nichts auf und somit auch jede Erinnerung. Nun heißt es oft das Kind hätte sein gesamtes Leben noch vor sich, aber am Ende wird auch das Kind wie der Rentner genauso viel davon erfahren haben, nämlich nichts. Verschwindet die Erinnerung waren unsere Erfahrungen umsonst und somit ist auf die Erfahrung kein Wert zu legen.

Wen würdet ihr retten und wieso?


melden
Anzeige
kavinsky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Absurdität an einer Klippe dem Kind statt dem Rentner zu helfen

06.03.2015 um 10:58
Der Rentner kostet dem Staat doch nur Geld ... ;) .. nee Quatsch - war Spaß. :)

Ich würde das Kind retten, weil ich einen erwachsenen Mann nicht hoch kriegen würde. ;)


melden

Die Absurdität an einer Klippe dem Kind statt dem Rentner zu helfen

06.03.2015 um 10:59
Ich würde den Rentner retten. Kindern wird viel mehr geholfen als Alten.

Ich selbst bin näher am Rentnerdasein als an der Kindheit. Ich fiebere dieser Zeit entgegen, und ich finde, sie ist nicht weniger wert als die Zeit eines Kindes, oder die eines anderen Menschen, egal welchen Alters.


melden

Die Absurdität an einer Klippe dem Kind statt dem Rentner zu helfen

06.03.2015 um 11:02
Ich würde den Rentner fragen und anschließend abwägen. Wenn ich der Rentner wär', so würde ich vermutlich wollen, dass das Kind geretten wird.


melden

Die Absurdität an einer Klippe dem Kind statt dem Rentner zu helfen

06.03.2015 um 11:03
@Weissbrot

eindeutig dem kind. es ist eine situation wo eine eindeutige entscheidung getroffen werden muß auch wenn diese entscheidung für einen den tod bedeutet.

auch wenn es sich unbarmherzig anhört, der 75 jährige mann ist für den fortbestand des menschen unerheblich geworden, hingegen das 12 jährige kind noch alles machen kann und dem system mensch in seinem fortbestand nützlich sein kann.


melden
kavinsky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Absurdität an einer Klippe dem Kind statt dem Rentner zu helfen

06.03.2015 um 11:08
@41026061_

Als ob man da noch Zeit für Diskussionen hätte :D du kleiner Komiker. ;)

Und vermutlich würde der Rentner ja ohnehin sofort darum bitten, das Kind zu retten, weil es sich ja mit großer Wahrscheinlichkeit um sein Enkelkind handeln wird.


melden

Die Absurdität an einer Klippe dem Kind statt dem Rentner zu helfen

06.03.2015 um 11:10
@kavinsky

Die Zeit wird sich genommen, da bin ich knallhart. :D

Siehste, Situation suverän gelöst. :Y:


melden

Die Absurdität an einer Klippe dem Kind statt dem Rentner zu helfen

06.03.2015 um 11:12
Eindeutig das Kind. Weil es einfach das leben und erleben noch vor sich hat wären der 75 jährige schließlich schon 75 Jahre sein leben bestreiten konnte.


melden

Die Absurdität an einer Klippe dem Kind statt dem Rentner zu helfen

06.03.2015 um 11:27
Weissbrot schrieb:Wen würdet ihr retten und wieso?
Dem Kind. Weil ich mich mit dieser Entscheidung wohle fühlen würde.
Denn ich gehe davon aus, dass in diesem Fall das Kind die Chance hat, auch 75 Jahre zu leben.


melden

Die Absurdität an einer Klippe dem Kind statt dem Rentner zu helfen

06.03.2015 um 11:30
Weissbrot schrieb:aber am Ende wird auch das Kind wie der Rentner genauso viel davon erfahren haben, nämlich nichts
Under Leben ist eben etwas, das wir auch einigermaßen unmittelbar wahr nehmen (und nicht nur im Rückblick über Jahrzehnte).
Deine Logik ist: Die Wohnung wird eh unordentlich, da muss ich gar nicht erst anfangen, aufzuräumen.


melden

Die Absurdität an einer Klippe dem Kind statt dem Rentner zu helfen

06.03.2015 um 11:33
kavinsky schrieb:Ich würde das Kind retten, weil ich einen erwachsenen Mann nicht hoch kriegen würde. ;)
Dito. Würde wahrscheinlich mit abstürzen wenn ich dem rentner helfen wollte :D


melden

Die Absurdität an einer Klippe dem Kind statt dem Rentner zu helfen

06.03.2015 um 12:22
Weissbrot schrieb:Verschwindet die Erinnerung waren unsere Erfahrungen umsonst und somit ist auf die Erfahrung kein Wert zu legen.
Ich verstehe deinen Standpunkt, sehe das aber grundsätzlich ganz anders.
Unsere Erfahrungen sind doch nicht wertlos, nur weil wir irgendwann eimal sterben. Möglicherweise stellen die von uns gelebten Erfahrungen einen Wert für andere Personen dar. Ich denke da speziell an Physiker, Künstler, Wissenschaftler, die eigenen Eltern usw. deren Erfahrungen einen nicht unbedeutenden Einfluss auch auf unser Leben haben.
Außerdem haben Erfahrungen, die wir jetzt machen, auch einen Einfluss auf Erfahrungen, die wir zukünftig machen werden.
Wenn du das jetzt aber auch als "Absurdität" ansiehst, weil jeder irgendwann einmal stirbt, könnten wir uns eigentlich sofort alle umbringen.

Ich würde auch das Kind retten, man sollte ihm die Chance lassen, etwas aus seinem Leben zu machen.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Absurdität an einer Klippe dem Kind statt dem Rentner zu helfen

06.03.2015 um 13:15
wie viel wiegt der Rentner?


melden

Die Absurdität an einer Klippe dem Kind statt dem Rentner zu helfen

06.03.2015 um 13:15
Dem Kind. Das hat noch das ganze Leben vor sich.
Der Rentner hat dieses Leben (größtenteils) schon gehabt.
Aber natürlich würde ich erst gar nicht zu so einer Situation kommen wollen.


melden

Die Absurdität an einer Klippe dem Kind statt dem Rentner zu helfen

06.03.2015 um 13:55
Ich hab Höhenangst, von daher...


melden

Die Absurdität an einer Klippe dem Kind statt dem Rentner zu helfen

06.03.2015 um 15:15
@tic

55kg ;)

@alle anderen

Euer Ansatz ist falsch. Ich würde übrigens auch dem Kind helfen, weil es mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr Verwandte hat, die seinen Tod in diesem jungen Alter schwerer betrauern würden als die Verwandten des Rentners dessen Tod. Mein Ansatz ist dabei das Leben möglichst vieler zu schonen, also auch die psychische Verfassung der Verwandten des Kindes. Der Rentner wird wohl als Held dargestellt, weil er sich opferte, damit ich das Kind retten konnte. @gurkentruppe hat einen ähnlichen Ansatz gefunden.

Trotzdem ist beider Dasein objektiv betrachtet wertlos. Erinnerungen sind es, die uns ausmachen. Sobald wir unser Bewusstsein verlieren verlieren wir alles, was praktisch unser Leben war. Da wir aber alle sterben ist unser Dasein von vornherein bedeutungslos, von daher würde das Kind ein weiteres in die Welt setzen wäre das ebenso wertlos, @dasewige.

@dasewige dein Ansatz ist sogar menschenverachtend, denn für dich hängt der Wert eines Menschen scheinbar davon ab, was er für die Gesellschaft oder die Spezies leistet. Was wenn der Rentner während seines gesamten Daseins aufrichtig war und das Kind sich zum Serienmörder entwickelt?


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Absurdität an einer Klippe dem Kind statt dem Rentner zu helfen

06.03.2015 um 15:19
ich würd schätzen das wenn jemand mal wirklich in so ne Situation gerät, dann würde das Kind gerettet weil es hilfloser wirkt als der Rentner, der würd vielleicht noch auf einen einreden so das "man definitiv" das Kind rettet...


melden

Die Absurdität an einer Klippe dem Kind statt dem Rentner zu helfen

06.03.2015 um 15:21
@tic

Ja, wirkt. Aber mir geht es um die Frage wie jemand handeln würde, der Zeit hätte sich intellektuell mit der Situation auseinanderzusetzen.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Absurdität an einer Klippe dem Kind statt dem Rentner zu helfen

06.03.2015 um 15:23
hat der Rentner oder die Eltern des Kindes Kohle @Weissbrot? muss ja alle Eventualitäten die von vorteil für mich wären abwiegen ^^


melden
Anzeige

Die Absurdität an einer Klippe dem Kind statt dem Rentner zu helfen

06.03.2015 um 15:26
@tic

Die Eltern des Kindes würden dir 1000€ zahlen, der Rentner selbst aus seinem Ersparten 5000€. Also?


melden
399 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Risiko26 Beiträge