weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Odem, Seele und das Individuum

64 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Geist, Seele, Körper, Materie, Individuum, Odem
libertarian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Odem, Seele und das Individuum

17.03.2013 um 10:16
Haben wir nicht irgendwie alle ein Gefühl, dass wir etwas Einzigartiges wären? Fassen wir doch mal zusammen, von was die meisten Menschen nach ihrer Ankunft auf dieser Erde ausgehen. Sie gehen davon aus, dass sie so noch nie dagewesen waren, etwas Neues, Einzigartiges sind. Ein noch unbeschriebenes, aber individuelles Blatt waren, nach dem sie aus dem "Nichts" im "Alles" erschienen. Das heißt, nachdem ihre Sinne es vermochten, wahrzunehmen. Wir gehen weiter davon aus, dass, mögen wir auch beeinflusst werden, wir doch irgendwas haben, was wirklich nur uns auszeichnet, und keinen Anderen. Etwas Individuelles, das aber nicht greifbar ist, aber doch unsere Einzigartigkeit unterstreicht und uns abhebt und unterscheidet von den Anderen. Dies aber wird gerade nicht nur durch die unterschiedlichen Erfahrungen und Neigungen bestimmt, vielmehr durch etwas dahinter Liegendes, welches man, oder zumindest ich gerade, nur nicht so recht beschreiben zu vermag. Anschließend gehen wir davon aus, dass wir Lebend sind, und zwar, dass wir Geistwesen sind, oder beseelt sind, dass wir einen Odem haben. Wie man es auch ausdrücken mag. Ich denke nämlich, die meisten von uns kommen erst allmählich zu der materialistischen Vorstellung.

Ich nun möchte hier mit euch diese Fragen erörtern. Wer oder was sind wir? Was ist das, was uns herauszuheben scheint von allen anderen? Dieses Gefühl, dass nie ein Duplikat von einem selbst gemacht werden könnte. Beschreiben wir diese Welt mit einem Erklärungsmodell, welches sich der Seelen bedient, dann mag dies funktionieren. Wir sagen sodann einfach, jede Seele sei einzigartig und es gibt wahrscheinlich unendlich davon. Oder aber wir betrachten diese Welt durch eine materialistische Brille und beschreiten eine materialistische Schneise. Hier ist dies nun nicht mehr der Fall. Wir können uns klonen. Und angenommen, zwei Personen würden materiell vollkommen identisch zusammengebaut sein, und auch das Umfeld, mit dem das jeweilige "Individuum" wechselwirkt wäre gleich, dann gäbe es keinen Unterschied zwischen Beiden. Die sogenannte "Einzigartigkeit", von der beide ausgehen mögen, wäre bloße Illusion.

Weiterhin sagen wir, jemand wäre belebt oder unbelebt. Der Materialist sagt, das, was wir Leben nennen, sei nur eine materielle Funktion, es existiere nicht eigentlich und aus sich heraus. Der Idealist, der an Seelen, Geister, an Odem Glaubende aber sagt, Leben sei mehr als Materie. Das Leben binde sich nur an Materie, es belebe diese. Den Körpern, die wir belebt nennen, sei der Odem, der Lebensatem eingehaucht. Was ist also dieses Leben? Nur Körperfunktion, oder mehr?

Diese Fragen, und gerne mehr, können wir hier gemeinsam angehen.


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Odem, Seele und das Individuum

17.03.2013 um 10:31
libertarian schrieb:Wer oder was sind wir? Was ist das, was uns herauszuheben scheint von allen anderen?
Wir sind nur ne flüchtige kurze Augenblick in einem sich ständig verändernden Ewigkeit und versuchen stur mit "Glauben", "Aberglauben" an mächtigen übernatürlichen Wesen, Orten, Umständen usw. sein Dasein, als Geschenk für das ganze Universum, Ewigkeit, auszuschmücken um seine eigentliche Bedeutungslosigkeit in dieser Ewigkeit zu verdrängen.

Deshalb erfinden, wir Vorstellungen die uns etwas zu trösten sollen, in dem wir unsere Stellung in dieser Ewigkeit etwas an Bedeutung andichten.


melden
libertarian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Odem, Seele und das Individuum

17.03.2013 um 15:15
@Keysibuna
Das ist gut möglich. Aber auch sehr apodiktisch gehalten. Glaubst du denn, dass der Mensch eine Art Anima, eine Seele hat?


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Odem, Seele und das Individuum

17.03.2013 um 15:18
@libertarian

Innere Einstellung hat jeder Mensch.

Wenn man daraus etwas spirituelles machen will dann wird es daraus sowas wie Seele.


melden

Odem, Seele und das Individuum

17.03.2013 um 15:37
@libertarian

Mh, ich komme immer mehr zur Ansicht, daß "Wir" oder "Ich" etwas einzigartiges sind!
Auch bin ich mir immer mehr sicher, daß wir das Leben benutzen, um Aufgaben zu erfüllen. Diese Aufgaben, die erfüllt werden sollen oder erfüllt worden sind, dienen dazu, sich Weiterzuentwickeln.
Reifer zu werden.
Es sind einige Dinge in meinem Leben passiert, die mich dahin gestoßen haben, mehr an etwas zu glauben als es gibt. Wir sind fähig, übernatürliche Wahrnehmungen zu registrieren.

Ja, ich glaube nicht nur daran sondern ich weiß es mittlerweile auch und es fühlt sich gut an!


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Odem, Seele und das Individuum

17.03.2013 um 15:44
Majesty schrieb:Auch bin ich mir immer mehr sicher, daß wir das Leben benutzen, um Aufgaben zu erfüllen. Diese Aufgaben, die erfüllt werden sollen oder erfüllt worden sind, dienen dazu, sich Weiterzuentwickeln.
Also nichts weiter Marionetten die von "etwas" für bestimmte Aufgaben erteilt werden und ja nach Leistung diese Aufgabe als erfüllt oder gescheitert beurteilen sollen :}

Auf diese Weise ist keine Weiterentwicklung geben, man erledigt lediglich nur ne Aufgabe die von "etwas" für einen vorherbestimmt worden sein soll :}
Majesty schrieb:Wir sind fähig, übernatürliche Wahrnehmungen zu registrieren.
Oder sich Einbilden, einreden, vorstellen ^.^

Natürlich fühlt sich Trost immer gut an, auch wenn man dafür sich selbst manipulieren muss :}


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Odem, Seele und das Individuum

17.03.2013 um 15:45
@libertarian
libertarian schrieb:Ich nun möchte hier mit euch diese Fragen erörtern. Wer oder was sind wir? Was ist das, was uns herauszuheben scheint von allen anderen? Dieses Gefühl, dass nie ein Duplikat von einem selbst gemacht werden könnte.
Sind deine Gedanken nicht gleich wie meine oder die eines anderen Menschen?! Wer darin einen Unterschied sehen will, weil er einzigartig sein will, der ist gleicher denn je...... :)


Wer sich versucht von anderen heraus zu heben scheint nur hoch zu liegen und fällt am Ende wirklich, ziemlich tief......
libertarian schrieb:Weiterhin sagen wir, jemand wäre belebt oder unbelebt. Der Materialist sagt, das, was wir Leben nennen, sei nur eine materielle Funktion, es existiere nicht eigentlich und aus sich heraus. Der Idealist, der an Seelen, Geister, an Odem Glaubende aber sagt, Leben sei mehr als Materie. Das Leben binde sich nur an Materie, es belebe diese. Den Körpern, die wir belebt nennen, sei der Odem, der Lebensatem eingehaucht. Was ist also dieses Leben? Nur Körperfunktion, oder mehr?
Der glaube existiert um zu wissen. Jemand der an einen Gott glaubt, an eine Seele glaubt, ist nicht anders aufgebaut, nicht individueller als jemand der an die Materie glaubt, an den großen BigBang glaubt, an wissenschaftliche Erkenntnisse glaubt. Beide wollen sie ihren eigenen Grund erfahren. Den Grund der für alles verantwortlich sein muss. Sei es ein Gott, ein BigBang oder man Selbst.

Das was wir also Leben nennen, aus dem glauben, an dem wir uns angeheftet haben, ist ein Resultat unserer Suche. Die einen sehen das Leben nur in ihrer Funktion, die anderen in etwas höherem, andere wiederum denken sie seien die Funktion Selbst. Jeder versucht an etwas zu glauben, aus dem er leben kann. Da dieses eigene Leben nicht wirklich ganz funktioniert, so wie es scheint, muss jeder auf die eine oder andere Weise fallen um den Schmerz zu spüren, der wirklicher nicht sein kann...... :)


Das was wir Leben nennen, ist also das, was wir leben nennen wollen......nicht das was in Wirklichkeit Leben ist.
libertarian schrieb:Hier ist dies nun nicht mehr der Fall. Wir können uns klonen. Und angenommen, zwei Personen würden materiell vollkommen identisch zusammengebaut sein, und auch das Umfeld, mit dem das jeweilige "Individuum" wechselwirkt wäre gleich, dann gäbe es keinen Unterschied zwischen Beiden
Wir klonen uns doch schon. Was im Gedanken schon längst der Fall ist, muss sich im körperlichen Sinn, mit der Zeit, anpassen..... :)


melden

Odem, Seele und das Individuum

17.03.2013 um 15:46
@Keysibuna

Nein, die Aufgaben haben wir uns selber gegeben...
Also, nix mit Marionette oder der gleichen.


melden

Odem, Seele und das Individuum

17.03.2013 um 15:47
@Keysibuna

Für andere ist es der Trost, andere sagen über andere, sie manipulieren sich,
und dann gibt es die, die es wissen...

Alles Ansichtssache!


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Odem, Seele und das Individuum

17.03.2013 um 15:48
@Majesty

Ah so, solche "Aufgaben" muss man sich selbst erlegen, Einbilden, Vorstellen und sie ja nach Lust und Laune als erledigt abhaken? :}

Sry. solche "Wissen" die man sich selbst einbilden, vorstellen muss ist kein Wissen, schon gar nicht wenn sie so viele Widersprüche in sich beinhalten :)


melden

Odem, Seele und das Individuum

17.03.2013 um 15:51
@Keysibuna

Ja, wie gesagt, es ist nunmal Ansichtssache. Und klar, für Menschen, die eine andere Vorstellung haben ist es nicht nachzuvollziehen.
Aber genauso ist dein Standpunkt für mich nicht nachzuvollziehen.

Und genau das macht uns aus...
Individualität!

Jedem das seine und sein Glauben und seine Vorstellungen und sein Wissen.

Irgendwann werden wir alle es erfahren. Der eine früher, der andere später...


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Odem, Seele und das Individuum

17.03.2013 um 15:55
@Majesty

Für Menschen die es wirklich wissen warum für manche andere Menschen solche elitäre veraltete Gedankengut so wichtig ist, ist es sehr wohl sehr einfach nach vollzuziehen warum solche "Glauben" für diese Trost spenden :}

Mit fremden und veralteten Vorstellungen ist man keineswegs Individuell sondern einer von vielen die sich selbst aus Bequemlichkeit das selbst denken aufgegeben haben und solche "Wunschdenken" verinnerlicht haben.

Sehr richtig, nur diese die von sich behaupten es "früher" erfahren zu haben werden es eigentlich selbst viel später wirklich erfahren ....


melden

Odem, Seele und das Individuum

17.03.2013 um 17:00
@Keysibuna

Wer sagt denn, daß mein Denken veraltet ist? Du?
Und was ist mit deinem Denken?
Ist denn dies nicht ebenso veraltet?

Mein und dein Denken, so unterschiedlich wie sie sind, sind genauso alt wie die Menschheit!

Von daher gibt es kein veraltetes Wissen.


Und dein Glaube spendet dir doch auch Trost. Es ist eben dein Wissen was du vom Leben hast.

Es sind Gegensätze, die sich doch immer wieder anziehen. Weil beide Seiten natürlich wollen, daß auch die Gegenseite anfängt, daran zu glauben. Oder zumindestens mal darüber Nachdenkt.
Ich habe mir aber sehr wohl auch über die andere Seite Gedanken gemacht.

Sie kommt aber für mich nicht in Frage!

Warum nicht?
Weil ich nun mal weiß, das es nicht so ist!


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Odem, Seele und das Individuum

17.03.2013 um 17:08
@Majesty

Du selbst machst du in deinen eigenen Aussagen / Vorstellungen sehr deutlich das du veraltete Aberglauben als Basis benutzt, und das mit elitären Motiven :}

Doch, an angebliche übernatürliche Mächte, Wesen oder Umstände glauben zu wollen und das sogar teilweise in dem man es selbst im Kopf lebendig werden lässt, ist es veraltete und überholte Gedankengut die man sehr gut heute erklären kann warum damals Menschen die es eben nicht besser wussten und für alles was sie sich selbst nicht erklären konnten solche "übernatürliche" Mächte, Wesen, Orte, Umstände erfanden :}
Majesty schrieb:Sie kommt aber für mich nicht in Frage!

Warum nicht?
Weil ich nun mal weiß, das es nicht so ist!
Und das nennt man Eskapismus!

Eskapismus(Blog von Keysibuna)


melden

Odem, Seele und das Individuum

17.03.2013 um 17:31
@Keysibuna


Nunja, dann isses so. Für dich eben.

Du hast genauso elitäre Motive. So wie jeder, der "behauptet" es besser zu wissen.

Und flüchten vor der Realität (Eskapismus) tue ich ganz sicher nicht. Ich stehe mitten im Leben und weiß, wovon ich rede.
Ich kann immer wieder Gegenargumentieren. Ich kann dir genauso vorwerfen, daß du nicht die Realität sehen willst und dich absolut versperrst. Das tue ich aber nicht, weil du du bist und schon wissen wirst, an was du glaubst oder eben auch nicht.

Kannst du auch. Du wirst nur nie jemanden überzeugen können, der nicht an das glaubt, woran du glaubst. Genauso wenig wie ich es nicht kann.

Man kann und darf keinem Menschen seine Meinung aufdrücken oder Behauptungen aufstellen von der Persönlichkeit eines Menschen.

Du kennst mich nicht.

Denn in deinem Blog steht

Der Eskapismus ist einerseits ein Genussmittel, andererseits aber vor allem ein starkes Mittel zur Verdrängung oder Kompensation. Anstatt seinen Problemen gegenüber zutreten und sie mit dem dazu verbundenen Aufwand zu lösen versuchen, rennt man vor ihnen davon, weicht ihnen aus und versucht, sie auszublenden. Was natürlich nichts daran ändert, dass sie weiter bestehen.

Und so bin ich auch nicht. Ich bin sehr reflektiert und mache mir vielleicht manchmal sogar zu viele Gedanken.

Von daher ist dein Vergleich mit meiner Lebensansicht zu deinem Eskapismus sehr (ja fast schon beleidigend) unfeinfühlig!

Schönen Sonntag noch!


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Odem, Seele und das Individuum

17.03.2013 um 17:38
@Majesty

Ich pflege meine Behauptungen und Aussagen immer zu belegen sie zu untermauern auch in diesem Fall.

Denke wir alle können sehr gut sehen wovon du redest und wie unvollendet diese Behauptungen sind.

Und doch erklärt Persönlichkeit des Menschen so einiges warum diese sich von der Realität flüchten müssen und sich Scheinwelten erschaffen oder bereits von alten Überlieferungen erfundene Scheinwelten übernehmen und es für sich modifizieren.

Und nichts weiter tust du hier eben :}

Eben so nen schönen Sonntag


melden
libertarian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Odem, Seele und das Individuum

18.03.2013 um 12:42
@dergeistlose
dergeistlose schrieb:Das was wir Leben nennen, ist also das, was wir leben nennen wollen......nicht das was in Wirklichkeit Leben ist.
Was ist in Wirklichkeit Leben? Unbenennbar? Das Leben, das sich selbst Namen gibt? Das sich selbst Formen gibt?
Majesty schrieb:Es sind einige Dinge in meinem Leben passiert, die mich dahin gestoßen haben, mehr an etwas zu glauben als es gibt. Wir sind fähig, übernatürliche Wahrnehmungen zu registrieren.
Kannst du das mit den übernatürlichen Wahrnehmungen genauer ausführen? Meinst du damit das Wahrnehmen von Geistern, anderen Welten oder Anderes? Telepathie, Fernwahrnehmung, alles zusammen?


melden

Odem, Seele und das Individuum

18.03.2013 um 13:24
@libertarian


Wie die genauen Fachbegriffe heißen, weiß ich nicht. Was ich dir sagen kann ist, das ich einer von denen bin, die es Sehen.

Also nicht Träumen oder Geister sehen. Sondern am helligen Tage spezielle Sachen! Und im Wachzustand... :-)

Ich werde hier auch nichts weiter öffentlich schreiben.
Wenn du mehr wissen möchtest, was genau ich meine, schreibe mich an!


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Odem, Seele und das Individuum

18.03.2013 um 13:27
@libertarian
libertarian schrieb:Was ist in Wirklichkeit Leben? Unbenennbar? Das Leben, das sich selbst Namen gibt? Das sich selbst Formen gibt?
Das Leben ist in Wirklichkeit, Leben. Wenn man jedoch aus der Person heraus und Erfahrung heraus dem Leben etwas hinzu dichten will, dann bleibt das Leben nicht mehr Leben, sondern wird zu all dem anderen was wir uns unter einem Leben vorstellen wollen......Geld, Liebe, Familie, Krieg, Frieden, Religion, Wissenschaft, Erfahrung, Schmerz, Glücklichsein und so weiter und so fort...... :)

Dieses Leben, das etwas bestimmtes Sein will, kann also nicht wirklich leben. Dieses Leben muss sich fragen, was leben ist, weshalb man auch in diesem Leben genau das erlebt, was man erlebt, um es das Leben zu verstehen.

Was bedeutet nun, das Leben,das Leben ist? Wie sieht dieses Leben aus, was macht man in diesem Leben, das Leben ist?

Viele würden meinen, das dieses Leben, das hier steht nur aus Buchstaben besteht und da hätten sie auch gar nicht so unrecht. Mit diesem Wort, Leben, können wir vieles anfangen wenn wir wollen und das tun wir ja schon seit Jahrtausenden. Wir fangen ein Leben an, das sich nach unseren Vorstellungen richten soll und auch tut. Doch was resultiert aus diesen vorgestellten Lebensweisen?! Ein Leben das sich fragt, was leben ist?!

Wer also wirklich lebt, das Leben das in Wirklichkeit Leben ist, ja in diesem Leben, gibt es keine Fragen mehr. Weder die eine, wie das Leben aus zu sehen vermag, noch die andere, was für ein Sinn das Leben zu haben vermag.......


melden
Anzeige
Dawnclaude
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Dawnclaude

Lesezeichen setzen

Odem, Seele und das Individuum

18.03.2013 um 14:14
@libertarian
@Majesty

wir scheinen ein unsterbliches Energetisches Gebilde zu sein, dass unheimlich schöpferisch und kreativ agiert. Ich bin mir noch nicht sicher, ob es lediglich ein Bewusstsein gibt, dass sich in verschiedene Aspekte aufteilt.
Wahrscheinlich gehört alles zusammen, aber nimmt sich dennoch in fast unendlic hviele verschiedene Seelen wahr.
Heute habe ich wieder was sehr interessantes erlebt. Eine exfreundin vo nmir hat mir einen unheimlich komplexen Traum geschickt, indem ich 3-4 mal aufgewacht bin. Eine absolut sinnvoll zusammenhängende story, die unheimlich witzig war und auf ganz viele gemeinsame Erinnerungen einging ca. 10 stück und immer wieder ironische Seitenhiebe auf mich. Ich habe keine sehnsucht nach ihr, aber ich mag sie noch, aus irgendeinem Grund hat sie das heute geschickt. Dennoch steht für mich fest, dass nicht das Gehirn diese Hollywood Story inszeniert hat und dabei noch auf geniale Art und Weise Ironie und sarkamus versteht, sondern sie.
Es muss also einen unbewussten Seelenateil im Jenseits geben, der einen größeren Überblick hat. Ich schätze den hat jeder vo nuns.
und dieser unbewusste Seelenanteil hat über uns den Überblick, was wir hier treiben.
Unser Zustand wiederum ist getrennt bzw. wird getrennt simuliert aufgrund der Filter im Gehirn.
Das wird getan, um das zu ermöglichen:
Majesty schrieb:Auch bin ich mir immer mehr sicher, daß wir das Leben benutzen, um Aufgaben zu erfüllen. Diese Aufgaben, die erfüllt werden sollen oder erfüllt worden sind, dienen dazu, sich Weiterzuentwickeln. Reifer zu werden.
Dazu gehört sicherlich auch, das Leben einfach zu erleben, zu genießen mit Konflikten umzugehen, negative und positive Dinge gleichermaßen zu erforschen.
Bei Keysibuna ist es ein ganz bestimmtes Szenario, so dass er auch immer gegen jegliche Seelenmeinungen wettert, für ihn ist das logisch. Für uns völlig bescheuert. Und umgekehrt sieht er das natürlich genauso, sonst könnte man ihn ja auch mit deutlicehn Indizien ködern.
Er wird genauso denken, dass das Gehirn die Hollywoodmaschine ist und wir ihr sklave oder ähnliches. ^^


melden
181 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden