Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sollte man sich den Gesetzen des "Marktes" beugen?

Sollte man sich den Gesetzen des "Marktes" beugen?

11.04.2013 um 13:11
@CurtisNewton
@nogo
Hier meine Erläuterung:

Der Marketing Mix liefert einen Überblick über die einzelnen absatzpolitischen Instrumente, die kombiniert zum Einsatz kommen. Diese reichen von der Produktentwicklung bis hin zu Werbung und Verkaufsförderung.

1. Produktpolitik
2. Preispolitik
3. Distributionspolitik
4. Kommunikationspolitik

Produktpolitik

Hierunter fällt die Produktentwicklung, Produktgestaltung oder auch die Verpackung. Auch Entscheidungen über die Marke selbst, ob es beispielsweise eine einzige Marke oder viele Untermarken geben soll, gehören zur Produktpolitik.

Preispolitik

Unternehmen können insgesamt oder für einzelne Produkte unterschiedliche Preisstrategien fahren. Das reicht von der Hochpreis- bis zur Niedrigpreispolitik.
Eine auf die Zielgruppe zugeschnittene Preispolitik ist von entscheidender Bedeutung.

Distributionspolitik

Über welche Absatzwege ein Produkt verkauft wird, bestimmt die Distributionspolitik. Das kann bei Nahrungsmitteln beispielsweise der Discounter oder das Feinkostgeschäft sein. Grundsätzlich wird zwischen direktem und indirektem Vertrieb unterschieden.

Setzt ein Unternehmen in seiner Distributionspolitik auf direkten Vertrieb, werden Kunden unmittelbar und persönlich angesprochen. Der indirekte Vertrieb erfolgt über Absatzmittler, zu denen Supermärkte und Kaufhäuser gehören

Kommunikationspolitik

Das wohl auffälligste Instrument im Marketing Mix ist die Kommunikationspolitik. Hierzu zählen vor allem Werbung, Verkaufsförderung und Öffentlichkeitsarbeit (Public Relations), aber auch Sponsoring, Messeauftritte oder Events.
Eine kluge Kommunikationspolitik kann den Preis eines Produktes erhöhen und einen kommunizierten Nutzen stiften. Dieser Nutzen ist meist emotionaler Natur und wird in der Unternehmenskommunikation oftmals durch Musik, Farben oder Symbolik vermittelt.

- Marketing Mix: Produktpolitik, Preispolitik, Distributionspolitik, Kommunikationspolitik
- Produktpolitik: Produktentwicklung, Produktgestaltung, Verpackung, Marke
- Preispolitik: Hochpreis, Niedrigpreis, Sonderangebote, Preispflege
- Distributionspolitik: Absatzwege, direkter und indirekter Vertrieb
- Kommunikationspolitik: Werbung, Öffentlichkeitsarbeit, Verkaufsförderung, etc.

Da der Berufsschulunterricht schon 2 Jahre her ist habe ich hier einfach mal eine tolle Zusammenfassung aus dem Netz gezogen, was denke ich ziemlich genau erklärt und das kurz und Bündig.

Quelle: http://www.marketing-grundlagen.de/marketing-mix/

Sollte wer noch fragen haben, kann sich gerne an mich wenden, ich versuche dann die Schublade in meinen Stübchen zu öffnen da oben :D


melden
Anzeige

Sollte man sich den Gesetzen des "Marktes" beugen?

11.04.2013 um 13:19
@Dini1909

Das sind alles sehr schöne Lehrbuch-Erklärungen.

Dank dieser Lehren steht der Einzelhandel, bei dem es heute noch gute Beratung gibt, vor dem Aus.

Man hört an vielen Stellen "die Regeln des Spiels" hätten sich im Zuge des Internets, Discountern und so weiter , geändert.

Sowohl diese Aussagen, als auch die Lehren und zudem die Formulierung des Topics "Gesetz des Marktes" sind überholt und mittlerweile falsch. Das ganze "Spiel" hat sich im Zuge der Globalisierug geändert.

Mit dem, was Du aus dem Lehrbuch zitiert hast, kann kein Einzelhandel, kein kleines Unternehmen, etwas anfangen, es sind Grundsätze, die genau von dem weg führen und größere Unternehmen begünstigen.

Das, was gelehrt wird, was in Büchern steht usw. ist längst nicht mehr das, was "draußen" passiert, wie das System funktioniert. Auch das ist mittlerweile überholt, denn es ist eine Spirale, die Eigenbewegung ist eingeleitet und verselbstständigt sich.


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte man sich den Gesetzen des "Marktes" beugen?

11.04.2013 um 13:23
@nogo
nogo schrieb: Ich weiß allerdings im Moment auch nicht recht, was ich dem entgegensetzen könnte, außer, dass ich dort nicht kaufe.
Darauf läuft es hinaus. Das ist zwar nicht das einzige, dafür aber wohl das naheliegendste Mittel.

Für deine Magazin könntest du dich engagieren, indem du es indirekt bewirbst, zB durch Erwähnung irgendwelcher Artikel im passenden Thread. Solange du das nicht offtopic und zu intensiv betreibst wird niemand etwas dagegen haben.


melden

Sollte man sich den Gesetzen des "Marktes" beugen?

11.04.2013 um 13:25
So bekommt es leider immer noch gelehrt. Das die Welt heutzutage die Welt da draußen etwas anders aussieht ist ja klar....aber es ist nun mal wie sagte mein Marktinglehrer: Man muss den sch...halt euch rüberbringen was ihr damit macht und wie ihr das seht, ist mir egal :D


melden

Sollte man sich den Gesetzen des "Marktes" beugen?

11.04.2013 um 13:28
@Dini1909

Was ist denn mittlerweile richtig?

a) Die Nachfrage bestimmt das Angebot

oder

b) Das Angebot bestimmt die Nachfrage

?


melden

Sollte man sich den Gesetzen des "Marktes" beugen?

11.04.2013 um 13:30
Ich hab es noch mit Die Nachfrage bestimmt das Angebot gelernt und das ist erst zwei Jahre her :D

@CurtisNewton


melden

Sollte man sich den Gesetzen des "Marktes" beugen?

11.04.2013 um 13:32
@Dini1909

Immer noch?

Ich habe es in der Berufsschule auch so gelernt......das ist aber schon 20 Jahre her.

Und wenn man sich den "Markt", ganz gleich in welchem Bereich, anschaut...die Welt da draußen......

Ist das wirklich noch so, dass die Nachfrage das Angebot bestimmt?

NEIN

Allein Deine Zusammenfassung aus dem Lehrbuch weiter oben...das sind doch Instrumente, mit denen man die Nachfrage künstlich erzeugt oder erhöht, in dem man das Angebot optimiert!


melden

Sollte man sich den Gesetzen des "Marktes" beugen?

11.04.2013 um 13:36
@CurtisNewton
Ist es ja auch nicht mehr, ich sag ja man müsste das Thema mal "an die heutige Zeit anpassen" aber wer meldet sich dafür freiweilig


melden

Sollte man sich den Gesetzen des "Marktes" beugen?

11.04.2013 um 13:47
Ist das wirklich noch so, dass die Nachfrage das Angebot bestimmt?

NEIN


Allein Deine Zusammenfassung aus dem Lehrbuch weiter oben...das sind doch Instrumente, mit denen man die Nachfrage künstlich erzeugt oder erhöht, in dem man das Angebot optimiert!
Im Endeffekt ist es doch schon noch so das die Nachfrage das Angebot bestimmt.
Hier und da wird zwar evtl. künstlich nachgeholfen und eine Nachfrage erzeugt die vorher nicht da war (iPhone) aber im Endeffekt läuft es doch darauf hinaus das die Nachfrage auch weiterhin bestehen bleiben muss, oder nicht?


melden

Sollte man sich den Gesetzen des "Marktes" beugen?

11.04.2013 um 13:54
nogo schrieb:NEIN
Man kann tatsächlich eine Nachfrage generieren oder steuern. Aber nur in einer sehr eingeschränkten Weise. Wenn niemand blaue Tomaten mag, dann hilft es auch nichts, wenn ich die blauen Tomaten besonders glänzen lasse.
Erst wenn die blauen Tomaten besser schmecken als die roten und es nicht möglich ist, dass die roten vergleichbar verbessert werden, wird es eine Nachfrage nach blauen Tomaten geben.


melden

Sollte man sich den Gesetzen des "Marktes" beugen?

11.04.2013 um 13:55
@nogo
Ich denke, dass das eben vielen, die dort kaufen, nicht so klar ist.
Doch, das ist den Meisten bekannt, denn allein der gesunde Menschenverstand sollte in jedem die Frage aufkommen lassen, wieso das Zeug im Vergleich zu den meisten anderen Textilgeschäften, dort so günstig sein kann!

Dass dort eingekauft wird, OBWOHL eigentlich jedem klar ist, unter welchen Umständen die angebotenen Waren produziert werden, hat aus meiner Sicht allein zwei Gründe:

a) Ein Teil der Kunden kann sich es leider nicht mehr leisten, teurer einzukaufen
und
b) Der andere Teil der Kunden ist erfolgreich zum Wegschauen, Ignorieren und Egosimus gedrillt worden.

Wie viele Menschen a) & b) das in unserer Gesellschaft mittlerweile sind, zeigt sich daran, dass immer mehr KiK-Filialen (um bei dem Beispiel zu bleiben, es sind viele andere, weitere Unternehmen auch in anderen Branchen neben der Textilbranche) aufmachen und es denen wirtschaftlich prächtig geht.

Das Ausmaß der menschenverachtenden Einstellung, die in unserer Gesellschaft auf dem Vormarsch ist, zeigt doch allein, dass Prominente keine Scheu haben, öffentlich für diesen Sauhaufen Werbung machen und damit selbst Geld verdienen -> Verona Poth!


melden

Sollte man sich den Gesetzen des "Marktes" beugen?

11.04.2013 um 13:55
@McMurdo
Warum das Iphone kann morgen Geschichte sein und dafür wieder dieses Handy die absolute Nachfrage sein...images


melden

Sollte man sich den Gesetzen des "Marktes" beugen?

11.04.2013 um 13:57
@Dini1909

und warum sollte es?
dafür muss es trifftige gründe geben.


melden

Sollte man sich den Gesetzen des "Marktes" beugen?

11.04.2013 um 14:00
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Aber nur in einer sehr eingeschränkten Weise.
Das glaube ich eben nicht, Dein Beispiel mit blauen Tomaten mag zwar richtig sein, aber DAS ist nur ein sehr extremes Beispiel.

Der umgekehrte Fall ist heute viel häufiger anzutreffen.

Die Nachfrage hat eine komplette Änderung des Spiels hervorgerufen, sodass sie (die Nachfrage) heute in den meisten Bereichen eben nicht mehr bestimmend ist.


melden

Sollte man sich den Gesetzen des "Marktes" beugen?

11.04.2013 um 14:01
@Nerok
Ja wenn ich jetzt hingehe und eine Studie rausbringe: Wie schlecht doch Iphones sind bla bla bla und die altes Handy günstig anpreise ... ? Dann haben wir genau das: Beeinflusst von der Werbung und schon steigt die Nachfrage und die des Iphones sinkt bis es ganz vom Markt genommen wird.


melden

Sollte man sich den Gesetzen des "Marktes" beugen?

11.04.2013 um 14:04
@Dini1909
Dini1909 schrieb:Warum das Iphone kann morgen Geschichte sein und dafür wieder dieses Handy die absolute Nachfrage sein...
Eben, wenn niemand mehr iPhones kaufen will dann wird auch niemand mehr iPhones produzieren. Wenn stattdessen alle wieder alte Handy wollen werden alle anfangen alte Handy zu produzieren. :-)


melden

Sollte man sich den Gesetzen des "Marktes" beugen?

11.04.2013 um 14:05
Richtig...also fang ich gleich mal an :D Ich mag nähmlich Iphone nicht :D


melden

Sollte man sich den Gesetzen des "Marktes" beugen?

11.04.2013 um 14:07
@Dini1909

es gibt auch andere handys als iphone?
und vorallem geht es nicht vornehmlich um die marke sondern was soll dieser alte backstein mit dem cpu niveau eines taschenrechners besser können als ein smartphone?


melden

Sollte man sich den Gesetzen des "Marktes" beugen?

11.04.2013 um 14:10
Warum muss man den immer einen halben PC mitschleppen, das ist doch alles nur Marketing von den Smartphone Händlern ... brauchen tuen wir es nicht wirklich oder ? Früher kamen wir mit dem "Backstein" - Handy auch zurecht. Wir werden einfach nur geleitet.


melden
Anzeige

Sollte man sich den Gesetzen des "Marktes" beugen?

11.04.2013 um 14:15
@Dini1909
Dini1909 schrieb:Früher kamen wir mit dem "Backstein" - Handy auch zurecht.
Du hast zwar Recht aber ich finde diese "Früher" Vergleiche immer irgendwie idiotisch.
Früher kamen wir auch mit Schreibmaschinen zurecht.
Früher kamen wir auch mit Wählscheibentelefonen zurecht.
Früher kamen wir auch mit einem C64 zurecht.
Früher kamen wir auch mit einem 64k Modem zurecht. usw. usf.


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden