Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Skandal - Reallöhne sinken 2013

22 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, 2013, Reallöhne
Simowitsch
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skandal - Reallöhne sinken 2013

28.03.2014 um 13:37
http://news.google.de/news/url?sr=1&ct2=de%2F3_0_s_7_1_a&sa=t&usg=AFQjCNHFh76qVFJT6dZBNIQ6SQMng1wT4A&cid=43982702620455&...

Das wird einige Linke wieder freuen, aber die Politik tut immernoch nichts. Weder senken sie die Steuern sondern erhöhen sie noch durch die kalte Progression, noch sinken die Sozialbeiträge. Das Einzige, was den Chicago Boys der FDP eingefallen ist, war die Praxisgebühr abzuschaffen. So stärkt man aber nicht den Wirtschaftsstandort Deutschland.
Dabei sind sinkende Reallöhne etwas, was wir uns mit unserem Exportüberschuss schonmal überhaupt nicht leisten können. Das müsste eigentlich sofort Alarm auslösen. Bin mal gespannt, wie stark die Reallöhne dieses Jahr steigen - aber bestimmt unterhalb der Wachstumsrate. Dabei müsste jedes Kind eigentlich wissen, dass wenn die Reallöhne lange weniger steigen als das BIP, ein Kriseneinbruch irgendwann nicht mehr zu verhindern ist.


melden
Anzeige
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skandal - Reallöhne sinken 2013

28.03.2014 um 13:48
und sich selbst die Diäten ehöhen ^^ meine Helden..


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skandal - Reallöhne sinken 2013

28.03.2014 um 13:54
@tic

und noch dazu gleich zu anfang der leg. periode, feige bande


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skandal - Reallöhne sinken 2013

28.03.2014 um 13:58
@waage

Sowas musst du immer gleich am Anfang machen... da hast du dann genug Zeit, dass bis zur nächsten Wahl irgendwie zu übertünchen. ;)


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skandal - Reallöhne sinken 2013

28.03.2014 um 14:00
@def

ja, lässt tief blicken, bzw. wie geschrieben hochgradig feige

wobei ich doch eigentlich für ne wesentlich bessere vergütung unserer politiker wäre
aber natürlich gekoppelt an einige randbedingungen (u.a thema nebenjobs/drehtüreffekt)


melden

Skandal - Reallöhne sinken 2013

28.03.2014 um 14:03
@waage

...was für ein Skandal, das Gehalt an das Niveau eines Richters anzupassen... Politik sollten nur Leute machen, die dies unbezahlt aus Nächstenliebe machen, nur so bekommt man die klügsten Köpfe...


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skandal - Reallöhne sinken 2013

28.03.2014 um 14:09
@cejar

@cejar

hab ich doch geschrieben, dass ich generell keinen klemmer hätte, das gehalt eines politker wesentlich anzupassen, aber halt nur unter bestimmten randbedingungen

und da passt das stichwort "richter" sehr gut, richtern ist es nmkstand nicht erlaubt evtl. interessenskonfliktbehaftete nebenjobs/nebeneinkünfte anzunehmen/generieren


melden

Skandal - Reallöhne sinken 2013

28.03.2014 um 14:23
@cejar

Glaubst du wirklich, dass die "klügsten Köpfe" bereit sind, einen Vollzeitjob unbezahlt auszuführen, wenn sie in der freien Wirtschaft 5000€ aufwärts verdienen können? Es hat schon seine Gründe, warum bei uns Politiker für ihren durchaus anspruchsvollen Beruf bezahlt werden. Der besteht im übrigen aus etwas mehr als nur im Parlament sitzen.....

Eine angemessene Entlohnung hilft nebenbei auch bei der Korruptionsvermeidung! Gut an der vor kurzer Zeit erfolgten Diätenerhöhung war eigentlich die zukünftige Kopplung dieser an die allgemeine Lohnentwicklung...dadurch fallen zukünftige willkürliche Diätenerhöhungen weg.


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skandal - Reallöhne sinken 2013

28.03.2014 um 14:24
Und BaföG wurde immer noch nicht erhöht - das letzte mal vor lachhaften 4 (!) Jahren!
Wem gehts jetzt schlechter, den Hartzern oder den Studenten?

Ich glaube die Lohnverteilung und -Steigerungen gehen in vielen Branchen an der Realität vorbei...


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skandal - Reallöhne sinken 2013

28.03.2014 um 14:35
@cejar

Der Skandal ist doch nicht das Politiker mehr verdienen.

Der Skandal ist, dass ein Großteil der Bevölkerung nicht mehr bekommt...
crusi schrieb:Wem gehts jetzt schlechter, den Hartzern oder den Studenten?
Ohjeh... die armen Studenten. ;)


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skandal - Reallöhne sinken 2013

28.03.2014 um 14:36
@annabea

Ich vermute das war Ironie von @cejar


melden

Skandal - Reallöhne sinken 2013

28.03.2014 um 14:43
crusi schrieb:Und BaföG wurde immer noch nicht erhöht - das letzte mal vor lachhaften 4 (!) Jahren!
ich war damals einer derjenigen die von dieser BAföG-Erhöhung "profitiert" haben, blöder weise war ich der gleiche Jahrgang dem die studentenwohnheimmiete erhöht wurde und die Kosten für das Semesterticket..... da war die Erhöhung plötzlich weg.
dazu muss natürlich noch gesagt werden, dass nur 20 % der Studierenden überhaupt BAföG bekommen, weil die Kriterien dafür sehr straff und eng sind.
crusi schrieb:Wem gehts jetzt schlechter, den Hartzern oder den Studenten?
ich nehme mal an, du meinst das nicht ernst. Dennoch muss man mit solchen Aussagen sehr vorsichtig sein, weil viele Leute ein großes Interesse daran haben diese Gruppen gegeneinander auszuspielen!

zum Hauptthema: ohne Kampf wird es keine Lohnerhöhungen geben! Deutschland ist nach der Schweiz das Land mit den wenigsten Streiks im Jahr! Auch wenn uns die Medien gerne das Gegenteil suggerieren.
also rein in die Gewerkschaft und für einen anderen kämpferischen Kurs eintreten!


melden

Skandal - Reallöhne sinken 2013

28.03.2014 um 14:51
@annabea

ich glaube Du hast meinen Post nicht verstanden.

@def

da gehe ich mit Dir konform, jedoch finde ich es immer ein wenig Platt die Karte "Reallohn" von Arbeitnehmern und "Politikerdiäten" zusammen auszuspielen. Zumal für Lohnerhöhungen nicht zu letzt die Arbeitgeber zuständig sind, und nicht die Politik.


melden

Skandal - Reallöhne sinken 2013

28.03.2014 um 15:05
cejar schrieb:Zumal für Lohnerhöhungen nicht zu letzt die Arbeitgeber zuständig sind, und nicht die Politik.
da hast du im Grunde schon recht. Allerdings hat die Politik auch so ihre Schrauben und Möglichkeiten, die sich auf den Lohn auswirken. So war zum Beispiel die ganze Agenda 2010 ein einziges Lohnsenkungsprogramm! Das will man jetzt etwas mit dem Mindestlohn korrigieren/kaschieren, ob das aufgeht wird sich zeigen.

Und nicht zuletzt, ist die Politik ja auch Arbeitgeber, insbesondere im öffentlichen Dienst, wo es ja gerade ein Arbeitskampf gibt.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skandal - Reallöhne sinken 2013

28.03.2014 um 15:10
@cejar

Es wäre aber an der Politik darauf einzuwirken.

Und da reißts auch kein hahnebücherner Hungermindestlohn raus...

Die Gewerkschaften gehen jedes Jahr wieder auf die Straße, scheißen dem Normalo vor den Bug (Eltern, Pendler, Schüler) und bauen so Druck auf die Arbeitgeber auf.

Es wäre an der Politik, Arbeitnehmer gleich zu stellen. Stichworte wären da Ost/West, Mann/Frau, öffentlicher Dienst/Wirtschaft.

8,50 Mindestlohn machen im Durchschnitt 1.473,31 € monatliches Bruttoarbeitsentgelt... dafür steht man doch als Metaller garnicht auf...


melden

Skandal - Reallöhne sinken 2013

28.03.2014 um 15:17
@cejar
@def

Ups, habe es noch einmal gelesen. Stimmt, so kann und sollte man den Post tatsächlich lesen :)
Tut mir Leid, Cejar!


melden
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skandal - Reallöhne sinken 2013

28.03.2014 um 18:14
@Simowitsch
Simowitsch schrieb:Dabei sind sinkende Reallöhne etwas, was wir uns mit unserem Exportüberschuss schonmal überhaupt nicht leisten können.
Sinkende Reallöhne sind zwingend notwendig. Die Arbeitgeber schaffen es kaum noch, die Zinsforderungen des akkumulierten Kapitals zu bedienen. Wenn da beim Arbeiter am Lohn gespart wird, er vielleicht sogar aufstocken muss, schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe: erstens hat der Arbeitgeber mehr "Luft", und zweitens werden die Kosten und das Risiko von der Gesellschaft getragen. Dies ist eines der Kernmerkmale des Kapitalismus: Gewinne werden privatisiert, Verluste werden sozialisiert. Übrigens besteht auch nicht die Gefahr, dass weniger gekauft wird, denn es kommen praktisch jährlich neue EU-Bürger dazu, durch die EU-Osterweiterung. Mit der Ukraine werden viele neue Konsumenten kommen, so dass kein Umsatzeinbruch durch die abgesenkten Löhne zu befürchten ist.


melden
Simowitsch
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skandal - Reallöhne sinken 2013

28.03.2014 um 18:42
KillingTime schrieb:Sinkende Reallöhne sind zwingend notwendig. Die Arbeitgeber schaffen es kaum noch, die Zinsforderungen des akkumulierten Kapitals zu bedienen.
Damit hat es schonmal bestimmt nichts zu tun. Übrigens sind die Reallöhne höher als 2007. Damals waren sie aber auch ziemlich lange gesunken, und auf Dauer kann das nicht gut sein was auch die letzte Finanzkrise gezeigt hat. Jetzt sollte man dieselben Fehler nicht nochmal wiederholen, und sich etwa nur auf den chinesischen Aufschwung verlassen. Und wieder wettbewerbsfähiger zu werden, kann auch kein Vorwand mehr sein, weil Deutschland hat sie ja schon alle abgehängt. Nicht nur die Arbeitgeber, sondern auch der Staat ist jetzt aber gefragt, wenn es um höhere Löhne geht.


melden
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skandal - Reallöhne sinken 2013

28.03.2014 um 18:47
Simowitsch schrieb:Damit hat es schonmal bestimmt nichts zu tun.
Was hat womit nichts zu tun, und warum nicht?


melden
Anzeige
Sea_Cucumber
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skandal - Reallöhne sinken 2013

28.03.2014 um 18:57
@KillingTime

Du hast es erfasst!
Die meisten scheinen nicht zu verstehen, dass die Politik uns damit nur einen Gefallen erweisen will. Die Politik hat aufs Volk gehört und es hat die Stimmen der Konsumkritiker lauthals vernommen. Also sorgt man nun dafür, dass weniger konsumiert wird und so die Ressourcen dahingehend geschont werden, dass auch andere Völker etwas davon haben können.
Wir sollten der Politik also dankbar sein, dass sie nun mit Greenpeace und allen anderen konsumkritischen Organisationen zusammen arbeiten
Immerhin scheint Umerziehung des Volkes in allen Belangen das größte Anliegen der Regierung zu sein


melden
247 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt