weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist Krieg mittlerweile Normalität?

Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Krieg mittlerweile Normalität?

04.06.2014 um 14:13
define schrieb:Ich denke fast das kriege eine logische konsequenz sind, um die Spezies Mensch nicht wuchern zu lassen.

Die Natur kennt viele wege.
Die Ukraine hat doch nur eine Bevölkerungsdichte von 78 Einwohner pro km² Russland sogar nur 8 in Worten ACHT, zum Vergleich Deutschland 226

Hat die Natur uns vergessen oder Japan, Südkorea usw.? Doch eine völlig unsinnige These! :nerv:


melden
Anzeige

Ist Krieg mittlerweile Normalität?

04.06.2014 um 14:22
Irgendwie muss ja Geschichte geschrieben werden :D

Guck dir den Mars an,da gabs wahrscheinlich nur Pflanzen
fresser unter den Menschen und jetzt haben sie den Salat


melden

Ist Krieg mittlerweile Normalität?

04.06.2014 um 16:03
define schrieb:Ich denke fast das kriege eine logische konsequenz sind, um die Spezies Mensch nicht wuchern zu lassen.
Die Natur kennt viele wege.
nein, dafür reichen KRiege eigentlich nicht aus. Selbst die Extrembeispiele in der Geschichte haben an der Gesamtentwicklung wenig Einfluss ausgeübt.


melden

Ist Krieg mittlerweile Normalität?

04.06.2014 um 16:18
Fedaykin schrieb:nein, dafür reichen KRiege eigentlich nicht aus. Selbst die Extrembeispiele in der Geschichte haben an der Gesamtentwicklung wenig Einfluss ausgeübt.
evtl. muss man ja alles betrachten, die Kriege, die Katastrophen, die Epidemien wie z.b. die Pest und so reicht evtl. die gesamt summe, den Mensch einzuschränken. Ich will ja nicht sagen der Mensch böse und so blabla gerede, aber wen es das alles nicht geben würde, würde ja die Population stetig mehr steigen als sinken und so gäbe es ein ungleichgewicht.

Also ein extremeres, wie es jetzt schon ist.


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Krieg mittlerweile Normalität?

04.06.2014 um 17:59
Das Leben ist halt nicht fair. Logischerweise resultieren daraus Kriege.


melden

Ist Krieg mittlerweile Normalität?

04.06.2014 um 18:00
@define

ich halte nix von der These der "Aktiven" Natur.

Grenzen enstehen für gewöhnlich wenn sich ein neues Gleichgewicht einpendelt


melden

Ist Krieg mittlerweile Normalität?

04.06.2014 um 19:35
Wenn man sich umschaut - ja dann ist Krieg "normal"

Auch Tiere führen Krieg.
Erbarmungslose Schlachten in der ganze Kolonien zerstört werden.

So ist es - so wird es immer bleiben.


melden

Ist Krieg mittlerweile Normalität?

04.06.2014 um 22:57
@Stonechen
Stonechen schrieb:Auch Tiere führen Krieg.
Erbarmungslose Schlachten in der ganze Kolonien zerstört werden.
Tiere haben allerdings evtl. aufgrund ihrer Triebe keinen Verstand und das Wissen über Recht und Unrecht, sowie sowas wie ein gesellschaftliches System mit Rechten.

@Draiiipunkt0
Draiiipunkt0 schrieb:Das Leben ist halt nicht fair. Logischerweise resultieren daraus Kriege.
Es geht ja nicht direkt vom "Leben" aus, sondern vom Mensch und der Mensch ist sehr wohl in der Lage fair zu sein.

@Kc
Kc schrieb:Gab es überhaupt schon einmal eine Epoche, wo nirgendwo auf der Welt Krieg herrschte?

Ich glaub nicht.

Insofern ist Krieg tatsächlich ein Stück weit Normalität.
"Die Gewohnheit" ist kein Argument gegen besseres Wissen.


melden

Ist Krieg mittlerweile Normalität?

05.06.2014 um 00:37
Interalia schrieb: "Die Gewohnheit" ist kein Argument gegen besseres Wissen.
Das ist doch aber gar nicht die Fragestellung gewesen oder?
Seit Menschengedenken bekriegen sich Menschen untereinander aus hauptsächlich zwei Gründen, Ressourcen und Glauben. Warum? Um das Überleben der eigenen Gruppe zu sichern.
Mir scheint es ein recht natürlicher Mechanismus zu sein, wenn ich das mal so bezeichnen darf, denn Revierverhalten finden wir auch bei anderen Spezies. Es scheint also eine natürliche, überlebenswichtige Eigenschaft zu sein.


melden

Ist Krieg mittlerweile Normalität?

05.06.2014 um 00:41
@McMurdo
Interalia schrieb:
"Die Gewohnheit" ist kein Argument gegen besseres Wissen.

McMurdo schrieb:
Das ist doch aber gar nicht die Fragestellung gewesen oder?
Nein, war 'ne Antwort auf 'ne Antwort auf die Fragestellung. :D
McMurdo schrieb:
Seit Menschengedenken bekriegen sich Menschen untereinander aus hauptsächlich zwei Gründen, Ressourcen und Glauben. Warum? Um das Überleben der eigenen Gruppe zu sichern.
Mir scheint es ein recht natürlicher Mechanismus zu sein, wenn ich das mal so bezeichnen darf, denn Revierverhalten finden wir auch bei anderen Spezies. Es scheint also eine natürliche, überlebenswichtige Eigenschaft zu sein.
Hm... Also ist's "normal" und so weiterhin "duldbar"?
...obwohl man's doch eig. besser wissen könnte.


melden

Ist Krieg mittlerweile Normalität?

05.06.2014 um 01:05
Interalia schrieb: Hm... Also ist's "normal" und so weiterhin "duldbar"? ...obwohl man's doch eig. besser wissen könnte.
Ich frage mal so rum, duldest du es das ein fremder in deine Wohnung eindringt? Duldest du das dir jemand dein Eigentum weg nimmt? Duldest du es das du in deiner Persönlichkeit angegriffen wirst?
Das sind doch die allerniedrigsten Formen zwischenmenschlicher Gewalt oder Konflikte. Solange du diese Fragen mit Nein beantwortest, solange sind auch größere Konflikte wohl eher unvermeidlich,


melden

Ist Krieg mittlerweile Normalität?

05.06.2014 um 01:34
@McMurdo
McMurdo schrieb:Ich frage mal so rum, duldest du es das ein fremder in deine Wohnung eindringt?
Nein.
McMurdo schrieb:Duldest du das dir jemand dein Eigentum weg nimmt?
Nein, bzw. hängt vom Eigentum ab.
McMurdo schrieb:Duldest du es das du in deiner Persönlichkeit angegriffen wirst?
Ja, jeden Tag.
McMurdo schrieb:Das sind doch die allerniedrigsten Formen zwischenmenschlicher Gewalt oder Konflikte. Solange du diese Fragen mit Nein beantwortest, solange sind auch größere Konflikte wohl eher unvermeidlich,
Die größeren Konflikte drehen sich allerdings nicht zwangsläufig darum, im Detail. Geht ja um Macht und Geld, zur Zeit. Macht & Geld sind aber doch ziemlich unwichtig, so an sich.
Falls Du das in der Ukraine verfolgt hast: Organisiertes Anheizen und Abschlachten, anstatt Diplomatie. Und mit Diplomatie hätte bzw. kann man auch immer noch Lösungen finden.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Krieg mittlerweile Normalität?

05.06.2014 um 01:41
Interalia schrieb:Tiere haben allerdings evtl. aufgrund ihrer Triebe keinen Verstand und das Wissen über Recht und Unrecht, sowie sowas wie ein gesellschaftliches System mit Rechten.
Da muss ich dir aber ma fett widersprechen, dass Tiere keinen Verstand haben. :D Und auch wenn Menschen ein Verständnis von Recht und Unrecht haben, werden Kriege nicht verhindert. Dafür gibt es zwei Gründe: a) genetische und biologische Prädisposition und b) Kapitalismus als Verstärker dieses Verhaltens über künstliche Schaffung neuer Konkurrenzsituationen.


melden

Ist Krieg mittlerweile Normalität?

05.06.2014 um 01:44
@Scox
Scox schrieb:Da muss ich dir aber ma fett widersprechen, dass Tiere keinen Verstand haben. :D Und auch wenn Menschen ein Verständnis von Recht und Unrecht haben, werden Kriege nicht verhindert. Dafür gibt es zwei Gründe: a) genetische und biologische Prädisposition und b) Kapitalismus als Verstärker dieses Verhaltens über künstliche Schaffung neuer Konkurrenzsituationen.
Gut, akzeptiert. :D
Genetische & biologische Prädisposition, wie meinst Du das?
Das mit dem Kapitalismus ist doch auch schon seit 100 Jahren klar, das meine ich mit 'besserem Wissen um etwas'.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Krieg mittlerweile Normalität?

05.06.2014 um 01:55
Interalia schrieb:Genetische & biologische Prädisposition, wie meinst Du das?
Na, es ist unser Naturell, Reviere abzustecken und dem Anderen eins vor den Latz zu knallen, wenn er uns oder unserer Fortpflanzung in die Quere kommt. Kennst du den Spruch "In der Liebe ist alles erlaubt"? Ist das gleiche Prinzip. Solang du einen wichtigen Vorteil aus einer Sache ziehen kannst, werden dir viele Mittel recht sein, um ihn zu erreichen. Ohne dieses Verhalten gäb's uns alle gar nicht. ;)


melden

Ist Krieg mittlerweile Normalität?

05.06.2014 um 02:01
@Scox
Scox schrieb:Na, es ist unser Naturell, Reviere abzustecken und dem Anderen eins vor den Latz zu knallen, wenn er uns oder unserer Fortpflanzung in die Quere kommt.
"Unser" Naturell?
Gibt bestimmt Menschen, die nicht so sind.
Scox schrieb:Kennst du den Spruch "In der Liebe ist alles erlaubt"? Ist das gleiche Prinzip.
Ist auch kein Argument für Krieg.
Ist doch eig. nicht alles erlaubt.
bzw. und wenn man sich's herausnimmt,
ist's auch nicht zwangsläufig zielführend.
Es sei denn das Ziel ist hie und da Unterdrückung und Herrschaft.
Scox schrieb:Solang du einen wichtigen Vorteil aus einer Sache ziehen kannst, werden dir viele Mittel recht sein, um ihn zu erreichen.
Der Zweck heiligt nicht die Mittel.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Krieg mittlerweile Normalität?

05.06.2014 um 02:14
@Interalia

Doch, in bestimmten Situationen ist jeder Mensch so. Jetzt, wo es dir gut geht und du relativ frei bist, magst du das anders sehen. In Extremsituationen würdest du dich zu deinem eigenen Vorteil verhalten. Ist auch nicht schlimm, sondern ganz normal. :)
Interalia schrieb:Ist auch kein Argument für Krieg.
Wenn dir jemand wichtig ist und du jemanden als Konkurrenz siehst, wirst du schnell geneigt sein, zu Mitteln zu greifen, die dir sonst nicht in den Sinn kämen, um dein Ziel zu erreichen. Je fremder dir diese Person ist, desto leichter fällt dir das. Ist diese Person eine Freundin von dir, befindest du dich in einer Zwickmühle. Zu 90% kann man aber sagen, dass die Freundschaft daran zerbricht. ;)
Interalia schrieb:Es sei denn das Ziel ist hie und da Unterdrückung und Herrschaft.
Kennst du das Stanford-Prison-Experiment? Oder das Milgram-Experiment? Ich denke, diese Eigenschaften sind in uns allen drin.
Interalia schrieb:Der Zweck heiligt nicht die Mittel.
Jetzt sagst du das. Aber vllt. gerätst du irgendwann mal in eine Lage, in der du diesen Spruch über Bord wirfst. Immer, wenn wir glauben, uns am besten zu kennen, werden wir durch neue Umstände eines Besseren belehrt.


melden

Ist Krieg mittlerweile Normalität?

05.06.2014 um 02:25
@Scox
Scox schrieb:Doch, in bestimmten Situationen ist jeder Mensch so. Jetzt, wo es dir gut geht und du relativ frei bist, magst du das anders sehen. In Extremsituationen würdest du dich zu deinem eigenen Vorteil verhalten. Ist auch nicht schlimm, sondern ganz normal. :)
Die Menschen, die aber die Befehle zu Kriegen geben, sitzen in der Regel in gefütterten Chefsesseln in den edelsten Prachtvillen und überlegen sich das bei einem 8-Gänge-Menü und während die Soldaten ihr Leben geben, dann auch noch lügen oder dumme Witze in den Medien reißen können.
Sie sind nicht die, die ausgezerrt und fanatisch mit Finger am Abzug an der Front sind.
Scox schrieb:Wenn dir jemand wichtig ist und du jemanden als Konkurrenz siehst, wirst du schnell geneigt sein, zu Mitteln zu greifen, die dir sonst nicht in den Sinn kämen, um dein Ziel zu erreichen.
Ja, im Fall der Ukraine ist den USA & dem rechten Block das Walten Russlands nicht ganz geheuer. Das ist trotzdem kein Grund dort hinzugehen, alles aufzuwiegeln und alle abzuschlachten, die aufmucken. Und auch noch öffentlich. Wtf?
Scox schrieb:Kennst du das Stanford-Prison-Experiment? Oder das Milgram-Experiment? Ich denke, diese Eigenschaften sind in uns allen drin.
Nope, beide nicht.
Jetzt sagst du das. Aber vllt. gerätst du irgendwann mal in eine Lage, in der du diesen Spruch über Bord wirfst. Immer, wenn wir glauben, uns am besten zu kennen, werden wir durch neue Dinge eines Besseren belehrt.
Notwehr.
Ansonsten ist nichts unverzichtbar, was anderen Leid zufügt.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Krieg mittlerweile Normalität?

05.06.2014 um 02:34
@Interalia
Interalia schrieb:Die Menschen, die aber die Befehle zu Kriegen geben, sitzen in der Regel in gefütterten Chefsesseln in den edelsten Prachtvillen und überlegen sich das bei einem 8-Gänge-Menü und während die Soldaten ihr Leben geben, dann auch noch lügen oder dumme Witze in den Medien reißen können.
Leider haste da Recht.
Interalia schrieb:Sie sind nicht die, die ausgezerrt und fanatisch mit Finger am Abzug an der Front sind.
Gegenfrage: Warum gehen die denn da eigentlich hin? Stell dir mal vor, es wäre Krieg, und keiner ginge hin. Verrückt, nicht? Warum klappt das nicht?
Interalia schrieb:Ja, im Fall der Ukraine ist den USA & dem rechten Block das Walten Russlands nicht ganz geheuer. Das ist trotzdem kein Grund dort hinzugehen, alles aufzuwiegeln und alle abzuschlachten, die aufmucken. Und auch noch öffentlich. Wtf?
Wenn das im Interesse des Großkapitals und gewissen Industriezweigen ist, reicht das leider sehr wohl als Grund. Ob wir das gut finden oder nicht, ist denen mal so wurscht wie Pommersche. Die machen's einfach.
Interalia schrieb:Nope, beide nicht.




Interalia schrieb:Ansonsten ist nichts unverzichtbar, was anderen Leid zufügt.
Die beiden Experimente widerlegen das schon.


melden
Anzeige

Ist Krieg mittlerweile Normalität?

05.06.2014 um 02:44
@Scox
Interalia schrieb:
Sie sind nicht die, die ausgezerrt und fanatisch mit Finger am Abzug an der Front sind.

Virikas schrieb:
Gegenfrage: Warum gehen die denn da eigentlich hin? Stell dir mal vor, es wäre Krieg, und keiner ginge hin. Verrückt, nicht? Warum klappt das nicht?
Hm... Weiß nicht, was mit denen beim Militär gemacht wird.
Brainwash? In dem Sinne, dass sie annehmen, es muss und nicht ohne geht.
Die Politiker heizen es auch an, in dem sie provozieren.
( Bei der Krise in der Ukraine gerade alles nachverfolgbar.
Und auch schon bei den Kriegen zuvor. )

Andererseits: Klar, es gibt Bedrohung, einen Feind.
Der Feind wird aber stärker, wenn man selbst anfängt mitzuzündeln.
'n gegenseitiges Hochschaukeln zu immer größeren Kalibern.
Und am Anfang stand nur das Wort, bis einer 'n Stein warf.
Virikas schrieb:
Wenn das im Interesse des Großkapitals und gewissen Industriezweigen ist, reicht das leider sehr wohl als Grund.
Ist der Grund das wert?
Virikas schrieb:
Die beiden Experimente widerlegen das schon.
Schau' mir die Videos später an.
Danke & gute Nacht erstmal.


melden
89 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden