Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Meinungsfreiheit - Undiskutierbar?

71 Beiträge, Schlüsselwörter: Meinungsfreiheit, Holocaust, Meinungen, Verbote, Extreme, Leugnung

Meinungsfreiheit - Undiskutierbar?

19.01.2015 um 12:27
@Deepthroat23
Deepthroat23 schrieb:Die Frage ist ob es Sinn macht, den Trotteln die es leugnen wollen, ebenjenes zu verbieten.
Würde man erlauben den Holocaust leugnen zu dürfen, würden wahrscheinlich einige das ausnutzen und versuchen möglichst oft bei Kundgebungen und Demos diese Ansichten unters Volk zu bringen.
Das könnte vll bewirken, dass immer mehr Menschen anfangen würden, daran zu zweifeln.
Und das kann nicht im Sinne eines Landes sein, wenn man nie wieder eine Wiederholung einer solchen Diktatur haben möchte, wenn man die Einwohner mit so einem Bullshit legal zumüllen darf.


melden

Meinungsfreiheit - Undiskutierbar?

19.01.2015 um 12:34
Die Demo in Dresden wurde auch abgesagt, oder verboten, weiß nicht genau, aber daraus könnte man auch ein Verbot der freien Meinungsäußerung durch friedliche Demonstration stricken.

Da wurde ein hohes Gut einem noch höheren untergeordnet: Die körperliche Unversehrtheit. Allen Menschen Recht getan ist eine Kunst, die niemand kann.


melden

Meinungsfreiheit - Undiskutierbar?

19.01.2015 um 13:43
Der Sinn des Holocaustleugnerverbot besteht darin, dass sowas nicht mehr in diesem Ausmasse wiederholt. Wenn die Leugnung erlaubt wäre, würden die schrecklichen Daten in Vergessenheit geraten, das Verbot verhindert daran. Sowas darf nie vergessen werden.
Weil gerade das Unangenehme, gerne vergessen möchten.
Darum hat das nichts mit der Meinungsfreiheit zu tun, sondern ein Gedenken und des nicht Vergessene der kommenden Generationen.


melden
Deepthroat23
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit - Undiskutierbar?

19.01.2015 um 14:31
@Dr.AllmyLogo
Wenn die Leugnung erlaubt wäre, würden die schrecklichen Daten in Vergessenheit geraten, das Verbot verhindert daran. Sowas darf nie vergessen werden.
Warum sollte das vergessen werden?
Ich glaube über 90% der Menschen läuft weder Gefahr das zu vergessen, noch das zu leugnen.


melden

Meinungsfreiheit - Undiskutierbar?

19.01.2015 um 15:24
Letztlich ist es eine Verhöhnung der Opfer und deren Angehörigen, wenn man entgegen der realität abstreitet, dass diese Greueltaten in diesem Ausmaß statt gefunden haben.
Da steht die Würde der Opfer und deren Familien der Freiheit der Meinungsäußerung entgegen. Beides gleichzeitig geht nicht. Daher muss ein Recht "gewinnen".
Und da sind mir die Opfer des Systems damals näher als Leute, die in Geschichte nicht aufgepasst haben.


melden

Meinungsfreiheit - Undiskutierbar?

19.01.2015 um 19:01
Deepthroat23 schrieb:vor allem wegen der von zwei Usern genannten Begründung, man würde "Menschen verletzen" wenn man den Holocaust leugnet)
Einer davon bin ich.
@Deepthroat23
Du scheinst Dir über die Einzigartigkeit des Holocaust völlig im Unklaren zu sein !
Nie zuvor und nie danach ist derartiges vorgekommen.

Nie zuvor wurde zum Zwecke der industriellen Vernichtung von Menschen eine Verfassung geändert:
Die Weimarer Verfassung.
Nie zuvor wurde zum Zwecke der industriellen Vernichtung von Menschen Gesetze erlassen:
Die Nürnberger Gesetze,
darunter hervorgehoben das Blutschutzgesetz und das Reichsbürgergesetz.

Nie zuvor wurde in solch riesigem Ausmaß Forschung zur Tötung und Sterilisierung praktiziert.
Nie zuvor wurden Vorbereitungen zur Deportation von deratig vielen Menschen getroffen.
Nie zuvor wurden industrielle Menschenvernichtungsanlagen in solch riesigem Ausmaß errichtet.
Nie zuvor wurden planmäßig derartig viele Menschen ermordet!
Nie zuvor wurde die Arbeitskraft der dem Tode geweihten, derart perfide bis zum letzten ausgenutzt.
Nie zuvor wurde mit den Überlebenden so schäbig umgegangen.
Und nie danach!

Das sind Tatsachen.
Diese Tatsachen in Frage stellen zu wollen, bedeutet eine Verhöhnung der Opfer.

Es fehlt nicht mehr viel. @Deepthroat23 Wenn man den Holcaust in Frage stellen will.

Dann kann man sagen:
Nie zuvor wurden Mordopfer derart verhöhnt!


melden

Meinungsfreiheit - Undiskutierbar?

19.01.2015 um 19:21
Ist mir nach wie vor ein Rätsel, wie man Historische Fakten leugnen und die grausamkeiten der NS Diktatur vertuschen und beschönigen kann. Wer sowas tut, der gehört eigentlich auch vor das Nürnberger Tribunal gestellt, in einer reihe mit Göring, Himmler usw.


melden

Meinungsfreiheit - Undiskutierbar?

20.01.2015 um 00:22
@Deepthroat23

Natürlich sollte man Holocaust-Leugner den Mund verbieten. Freie Meinungsäußerung gibt es hier doch schon lange nicht mehr, da fällt das auch nicht ins Gewicht- würde jedoch einige Menschen glücklich stimmen.

Wer eine solche Meinung vertritt und etwas derartig Grausames, aus welchen Gründen auch immer, leugnet, der hat in meinen Augen das Recht auf seine Stimme verwirkt. Was soll man diesem Menschen denn großartig zuhören?

Solche Menschen verletzen die Gefühle von Opfern und Hinterbliebenen. @eckhart
hat das schon sehr treffend in Worte gefasst.

Mir ist es ein Rätsel wie man ein solches Verbrechen an Unschuldigen hinnehmen und leugnen kann. Verdrängung aus Selbstschutz würde ich noch begreifen- allerdings nicht völlige Ablehnung.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit - Undiskutierbar?

20.01.2015 um 01:17
kleinundgrün schrieb:Da steht die Würde der Opfer und deren Familien der Freiheit der Meinungsäußerung entgegen. Beides gleichzeitig geht nicht. Daher muss ein Recht "gewinnen".
Und da sind mir die Opfer des Systems damals näher als Leute, die in Geschichte nicht aufgepasst haben.
Allerdings ist Opferverhöhnung in den meisten anderen Zusammenhängen "erlaubt". Man kann allemöglichen bewiesenen, belegten Verbrechen in Frage stellen, ohne Gefahr zu laufen, sich strafbar zu machen. Wenn ich jetzt sagen würde, unter Stalin ging es allen gut und kein Mensch wurde seitens der Regierung geschädigt, würden das ein paar sicher glauben. Und man riskiert dabei nichts, dabei gehen die Schätzungen der Toten der Stalinischen Säuberungen bis zu 20 Millionen Menschen.

Wenn man sagt das man nicht glaubt, dass Pol Pot und die Roten Khmer etwas Böses gemacht haben, der auch einen Völkermord mit 2 Millionen auf dem Gewissen haben und auch in KZ getötet haben, dann dürfte das hierzulande Schulterzucken hervorrufen.

Mao Zedong soll bis zu 70 Millionen Menschen auf dem Gewissen haben, aber man darf schon ein Mao-T-Shirt tragen oder eine Mao-Nickname zulegen.

Ich will damit sicher nicht gegen das Verbot der Holocaust-Leugnung anreden. Der Holocaust ist ein deutsches Thema, daher verbietet es sich in Deutschland besonders und mehr als anderorts, mit diesem unfassbaren Verbrechen schlechte Scherze zu treiben. Aber es gibt durchaus weitere Verbrechen, die zumindest zahlenmässig eine ähnliche Tragweite haben und denen gegenüber es hierzulande kaum eine Sensibiltät gibt. Das ist in dem Zusammenhang ein bisschen unverständlich.


melden
Deepthroat23
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit - Undiskutierbar?

20.01.2015 um 08:35
@eckhart

Du musst mir über den Holocaust nix beibringen, ich habe bereits 4 KZs besucht und mich Jahrelang eingehend mit dem Thema beschäftigt.

Den Rest hat @z3001x schon sehr treffend geschrieben.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit - Undiskutierbar?

20.01.2015 um 08:48
@z3001x
wobei man dazusagen muss das mao die leute nicht vernichten lies sondern die meisten starben aufgrund dämmlicher politik. (zb der grosse sprung)
für mich ist das verbot der Leugnung auch ein wichtiger Bestandteil davon das die länder zu diesen taten stehen und sie nicht vertuschen.


melden

Meinungsfreiheit - Undiskutierbar?

20.01.2015 um 11:54
z3001x schrieb:Allerdings ist Opferverhöhnung in den meisten anderen Zusammenhängen "erlaubt".
Du hast völlig recht. Allerdings stell die Ermordung und Entmenschlichung so vieler Menschen doch eine Sonderrolle dar.
Ob man die tatsächlich anders behandeln muss, kann man diskutieren. Aber sie ist eben doch eine andere Hausnummer.

Edit: Auch wenn ich @eckhart sonst eher selten zu stimme, aber seine Zusammenfassung der Situation trifft es genau.


melden

Meinungsfreiheit - Undiskutierbar?

20.01.2015 um 13:25
Schon wieder Aufstand der Opfer-Kartoffeln? Leute beredet diesen Mist doch bei eurem scheiß Stammtisch.


melden

Meinungsfreiheit - Undiskutierbar?

20.01.2015 um 13:36
Deepthroat23 schrieb:Du musst mir über den Holocaust nix beibringen, ich habe bereits 4 KZs besucht und mich Jahrelang eingehend mit dem Thema beschäftigt.
Hätte ich auch nicht, wenn Du nicht den Holocaust im Zusammenhang mit Meinungsfreiheit thematisiert hättest.

Aber dadurch wird wenigstens deutlich, was mit der Floskel "Meinungsfreiheit", die in letzter Zeit auf Demos die Runde macht, gemeint ist !

Denn, dass wir weitreichendste Meinungsfreiheit haben, beweist schon allein das Kabarettprogramm Volker Pispers, in welchem er seit 30 Jahren die gleichen unverändert bestehenden Missstände thematisiert.

Nicht einmal wurde er zensiert, oder verboten (!),
obwohl er Korruptheit von Politikern und Parteien sowie Medienmanipulation sowie Lügen und Beschönigungen schonungslos darstellt.
Sein Kabarettprogramm kann man uneingeschränkt als Bildungsfernsehen bezeichnen !

Was Pispers allerdings nicht macht, ist nach unten treten und nach oben buckeln.
Mir kommt es so vor, als wollten diejenigen, die gegenwärtig immerzu "Meinungsfreiheit" forden,
genau das:
Nach unten treten, über Holocaust Wehrmacht etc. diskutieren und Muslime diskreditieren !

Und aus diesem Grund, verbieten sich genau Jene, die Meinungsfreiheit fordern, gegenseitig selbst den Mund!:
Damit sie sich nicht verplappern!
Allzu durchsichtig ! :D

Volker Pispers ruft dazu auf, auf die Strasse zu gehen! Aber intelligent!


melden

Meinungsfreiheit - Undiskutierbar?

08.07.2015 um 10:11
Tschuldigung, dass ich diesen doch schon seit einigen Monaten auf Eis liegenden Thread ausgrabe, will aber keinen neuen eröffnen.

Kurz zur Vorgeschichte: Ich war lange Zeit in einem österr. Forum unterwegs, welches auf das Thema Pflege spezialisiert ist. Schreibe allerdings in diesem Forum nur mehr sporadisch und lese da ebenso nur mehr hie und da, weil dieses Forum mehr oder minder tot ist.

Nun ist da vor einiger Zeit ein Neuuser aufgetaucht mit teilweise "seltsamen" Themen.

Heute die Überraschung des Tages: In einem Beitrag wird eine Rehabilitationseinrichtung (deren Name nicht genannt wird) mit einem Konzentrationslager verglichen.

Wie würdet ihr reagieren?

Meine Frage richtet sich speziell auch an @interrobang


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meinungsfreiheit - Undiskutierbar?

08.07.2015 um 10:16
@Casa_blanca
Bei der forenleitung melden und zu tode flamen. Allein die verbindung von Rehabilitationseinrichtung und Konzentrationslager erinnert mich zb an den schwachsinn das die Chemoterapie eine verschwörung der Juden sei...

Muss nicht rechts sein der typ is aber entweder ein troll oder ein extremvtler.


melden

Meinungsfreiheit - Undiskutierbar?

08.07.2015 um 10:21
@interrobang

Der Betreiber des Forums ist ein Behinderter, der Admin kein Unbekannter und die Moderatorin kenne ich persönlich.

Der Admin schert sich seit geraumer Zeit nicht mehr ums Forum, die Moderatorin ist - glaub ich zumindest - froh, dass überhaupt noch jemand dort schreibt, weil sie gemeinsam mit dem Betreiber das Forum ins Leben gerufen hat.

Eine schwierige Lage, zum "zu Tode flamen" fehlt mir der Nerv und vor allem die nötige Zeit.
interrobang schrieb:Muss nicht rechts sein der typ is aber entweder ein troll oder ein extremvtler.
Doch, darauf gab es früher schon versteckte Hinweise. Zudem ein Eso. Einer von der Hardcore-Sorte.


melden

Meinungsfreiheit - Undiskutierbar?

08.07.2015 um 10:36
@Casa_blanca
Das ist wahrscheinlich ein Mensch, dem die Tragweite seiner Behauptung überhaupt nicht begreifbar bzw. völlig egal ist.
Da ist von ideologischem und/oder organischem Handicap über Verrohung bis zum Kapierschutz neuester Generation alles möglich.
Um solche Typen zu treffen muss man Allmy garnicht verlassen.
Allerdings wird hier wohl besser moderiert.


melden

Meinungsfreiheit - Undiskutierbar?

08.07.2015 um 10:46
@Zyklotrop
Zyklotrop schrieb:Das ist wahrscheinlich ein Mensch, dem die Tragweite seiner Behauptung überhaupt nicht begreifbar bzw. völlig egal ist.
Dem kann ich nicht unbedingt zustimmen. Es gab schon vor geraumer Zeit Hinweise in den Beiträgen dieses Users (wobei ich fast geneigt bin, zu behaupten, dass es sich dabei um eine weibliche Person handelt), die eine ganz bestimmte Richtung vorgegeben haben.

Damals hab ich noch versucht, dem User kontra zu geben, wurde allerdings von der Moderatorin sofort schief angegangen. Scheinbar checkt die gar nicht, wohin es gehen sollte, gibt sogar dem User sozusagen nocht recht. Selbst wenn es der größte Schwachfug ist.

Da kommt so ziemlich alles vor, die bösen Juden, das böse Geld und die bösen Banken, Hetze gegen die Regierung etc.

Meine Warnung wurde in den Wind geschlagen, sozusagen.


melden

Meinungsfreiheit - Undiskutierbar?

08.07.2015 um 12:24
Zyklotrop schrieb:Das ist wahrscheinlich ein Mensch, dem die Tragweite seiner Behauptung überhaupt nicht begreifbar bzw. völlig egal ist.
Das ist das wahrscheinlichste Szenario. Es werden doch ständig Nazi- oder Stasivergleiche gebracht, um plakativ auf irgend etwas hinzuweisen. Dass solche Vergleiche ziemlich befremdlich auf Menschen wirken, die tatsächlich unfreiwilligen Kontakt mit diesen Gebilden hatten, ist den meisten Poster sicherlich nicht bewusst.
Casa_blanca schrieb:Damals hab ich noch versucht, dem User kontra zu geben, wurde allerdings von der Moderatorin sofort schief angegangen.
Hast Du versucht, es ihr sachlich zu erklären? Gerade in einer solchen eher emotional aufgeheizten Situation, fällt gerne das ein oder andere unpassende Wort.


melden
332 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt