Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Nachhaltige Güter & Konzerne oder auch nicht.

Nachhaltige Güter & Konzerne oder auch nicht.

08.02.2015 um 01:43
Hallo.

Könnt ihr mir Konzerne nennen, die äußerst nachhaltig handeln und evtl. auch im Gegenzug Konzerne, die nahezu moderne Ausbeutung betreiben?

Gibt es da vielleicht ein genaueres Register/Nachschlagewerk?

Hatte eine Diskussion über die Grenzen & Ausmaße und die Notwendikeit von Luxus, Genuß & Verzicht. Im Wesentlichen ging es darum, wie viele Dinge man sich doch oft "gönnt", welche uns umgeben oder welche man an sich garnicht braucht.

Einige Diskussionsteilnehmer meinten, dass man westeuropäische oder vorzugsweise regionale Güter kaum bezahlen mag, da sie so teuer seien - wobei im Ausland hergestellte Waren eigentlich wesentlich teurer sein sollten, wenn man dafür einen wirklich fairen Preis zahlen würde.

Ein interessantes Statement war, dass man hier in Deutschland/der EU politisch den Eindruck erhält, dass man um Fairness bemüht ist, bspw. einen Mindestlohn zu zahlen, auf Menschenrechte & Nachhaltigkeit zu achten, aber dennoch Firmen & Konzerne frei schalten & walten lässt, die dem scheinbar bis hin zu absolut widerstreben und auch die Möglichkeit ausschließen genauer über die tatsächlichen Praktiken nachzuforschen.
( Stichwort: Freihandelsabkommen. )

Primär würde es mich interessieren, wie man tatsächlich dazu wechseln könnte, transparent auf Nachhaltigkeit wertzulegen und dem zuwiderhandelnde Konzerne nicht mehr so blauäugig akzeptiert. Dazu die Frage nach dem Register.

Und was würde man eigentlich gewinnen und was würde man verlieren, wenn sich die Wirtschaft dahingehend umstellen würde?


melden
Anzeige
Zill
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nachhaltige Güter & Konzerne oder auch nicht.

08.02.2015 um 04:25
Interalia schrieb:Könnt ihr mir Konzerne nennen, die äußerst nachhaltig handeln und evtl. auch im Gegenzug Konzerne, die nahezu moderne Ausbeutung betreiben?
Ich finde Amazon ist ein sehr nachhaltiges Unternehmen, dieses Unternehmen hat noch nie eine Dividende an faule Aktionäre gezahlt und noch jeden Cent Gewinn, schon seid vielen Jahren investiert.

Amazon entwickelt Paket-Drohnen und setzt auch schon modernste Lager-Roboter ein, die immer mehr menschliche Arbeit überflüssig machen!

images

Nur wo es keine Menschen mehr gibt, gibt es auch keine Ausbeutung menschlicher Arbeitskraft mehr!

Nur Firmen die weiter automatisieren und rationalisieren sind also nachhaltig und ermöglichen dem Staat über mehr Verteilungsgerechtigkeit nachzudenken. Das ist ja auch nicht die Aufgabe der Firmen, die sollen nur produzieren und das so effizient und fortschrittlich wie möglich, nach dem Stand der Technik! :)


melden

Nachhaltige Güter & Konzerne oder auch nicht.

08.02.2015 um 05:02
Zill schrieb:Amazon entwickelt Paket-Drohnen und setzt auch schon modernste Lager-Roboter ein, die immer mehr menschliche Arbeit überflüssig machen!
Dann kommen auch immer die Pakete! Denn wo keiner arbeitet gibt es auch kein Streik.......
Was ist wirtschaftlich nachhaltig ohne Arbeitnehmer?
Zill schrieb:Nur wo es keine Menschen mehr gibt, gibt es auch keine Ausbeutung menschlicher Arbeitskraft mehr!
Würde amazon vernünftig zahlen wäre es keine Ausbeutung.


melden
Zill
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nachhaltige Güter & Konzerne oder auch nicht.

08.02.2015 um 07:04
5ting schrieb:Würde amazon vernünftig zahlen wäre es keine Ausbeutung.
Amazon hat die rechtlichen Rahmenbedinungen für die Sklaverei in Deutschland nicht geschaffen.

CDU und SPD haben kürzlich die Spartengewerkschaften die schon immer für mehr Lohn streiken wollten, selber entmachtet. Nach dem "Tarifeinheitsgesetz" dürfen kleine kämpferische Gewerkschaften nämlich nicht mehr streiken. Wenn die großen Gewerkschaften das nicht tun, haben die Arbeiter also Pech gehabt.

Außerdem haben die großen Parteien alles getan um Festangestellte durch billigere Zeitarbeiter zu verdrängen, durch das"Arbeitnehmerüberlassungsgesetz"

Man kann keinem Unternehmen vorwerfen, das es nur die rechtlichen Rahmenbedinungen in einem Land ausnutzt. Für Gerechtigkeit ist die Politik zuständig, nicht Amazon, Opel oder sonst wer.

Amazon sieht nur, das es in Zukunft möglich ist alle Festangstellen zu entlassen, für Zeitarbeiter die in überhaupt keiner Gewerkschaft mehr sind und die man ständig in Rotation halten kann.

Firmen sind auf Grund der Konkurrenz immer dazu gezwungen jede Einsparmöglichkeit wahrzunehmen, die haben da keine Wahl, denn wenn Amazon die Gesetzeslage nicht ausnutzt tut es jemand anderes, ist dadurch billiger und vernichtet damit das Unternehmen.

Wenn ein Unternehmen da gleich auf Roboter setzt, ist das also auch noch das beste und ehrlichste für die Menschen, dann ist nämlich wieder der Staat in Erklärungsnot, wieso die Menschen hungern müssen, wo doch die Produktivität überhaupt nicht nachgelassen hat.

Wenn wir keine Ausbeutung wollen, dürfen wir auch nie wieder CDU und SPD wählen, die Feinde der Gewerkschaften und Lobbyisten für jedwede Zeitarbeit.

Da wir diese Parteien aber trotzdem jedes mal wieder wählen, gehen natürlich auch die Amazonbosse davon aus, die lieben uns doch alle, totale Monotonie und Stillstand, die wählen ja nicht mal ihre Kanzlerin nach maximal 8 Jahren ab, wie etwa in den USA den Präsidenten üblich. Das kann doch so schlimm also alles nicht sein!


melden

Nachhaltige Güter & Konzerne oder auch nicht.

08.02.2015 um 11:27
Interalia schrieb:Konzerne, die nahezu moderne Ausbeutung betreiben?
Das ist die Mehrheit der Konzerne. Ich nenne jetzt zu jedem ein Argument.

Coca-Cola Company -> Kinderarbeit auf Zuckerplantagen, Verseuchung des Trinkwasser in armen Gebieten wie z. B. in Indien

Primark, H&M, Kik etc. -> Unmenschliche Arbeitsverhältnisse in Bangladesch, wo die Textilien herkommen.

McDonalds, Burger King und andere große Fastfood-Ketten -> Ausrottung des Regenwaldes, großer Wasserverbrauch durch Fleischproduktion

Ich denke, das reicht an Beispielen.


melden
illik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nachhaltige Güter & Konzerne oder auch nicht.

08.02.2015 um 11:39
Zill schrieb:Paket-Drohnen
Keine Ahnung wie eingeschränkt man denken muss, aber diese bescheuerten Paketdrohnen wird es NIEMALS geben!
Dafür ist die gesetzliche Rechtslage in fast keinem Staat gegeben. Ausserdem ist es total unzuverlässig. Kann ja jeder Idiot die Drohne runterholen und das Paket klauen.

wpifdlylhngcdvy dv b.
So viel Zukunftsmöchtegernkacke macht mich aggro!


Hm, nicht nachahltige Firmen und Güter gibts zuhauf. Lebensmittel haben Ablaufdaten (Was für eine Frechheit!), Munition und Granaten kann man nur einmal verwenden (DIe wollen bloss mehr Artikel verkaufen, doofe Rüstungsfirmen!) und die Ölreserven sind auch irgendwann aufgebraucht....

Echt frech diese Verkaufsmaschen...


melden

Nachhaltige Güter & Konzerne oder auch nicht.

08.02.2015 um 18:59
@Reliable

Zu Deinen Beispielen:

Und was würde man eigentlich gewinnen und was würde man verlieren, wenn sich die Wirtschaft in Deutschland und in der EU dahingehend umstellen würde, so etwas nicht mehr zu tolerieren?

Wie müsste man da überhaupt vorgehen?


melden

Nachhaltige Güter & Konzerne oder auch nicht.

08.02.2015 um 19:02
Gibt es nicht


melden

Nachhaltige Güter & Konzerne oder auch nicht.

08.02.2015 um 19:03
@taren

Was?
Nachhaltige Güter & Konzerne?
Doch.


melden

Nachhaltige Güter & Konzerne oder auch nicht.

08.02.2015 um 19:04
@Interalia

Gute Frage. Ehrlich gesagt macht es keinen Sinn, sich darüber den Kopf zu zerbrechen, da dieses Szenario so wahrscheinlich ist wie ein Mensch auf dem Pluto.


melden

Nachhaltige Güter & Konzerne oder auch nicht.

08.02.2015 um 19:04
Ja vielleicht wenn du sie im eigenen Garten anbaust ;)


melden

Nachhaltige Güter & Konzerne oder auch nicht.

08.02.2015 um 19:05
@Reliable

Die Wirtschaft über die Politik in eine nachhaltige Richtung zu lenken?


melden

Nachhaltige Güter & Konzerne oder auch nicht.

08.02.2015 um 20:31
@Interalia
Vielleicht hilft Dir diese Seite weiter: http://www.umwelthauptstadt.de/nachhaltige-unternehmen
Habe mich selbst aber noch nicht intensiv mit der Seite beschäftigt. Wird wohl auch viel PR-Schmuh dabei sein.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nachhaltige Güter & Konzerne oder auch nicht.

08.02.2015 um 21:49
@Interalia
das problem daran ist das die politik weltweit mitziehen müsste um solche Standards einzuführen da die firmen sonst abwandern. und wen sie abwandern dan haben wir gar nichts mehr davon.


melden

Nachhaltige Güter & Konzerne oder auch nicht.

08.02.2015 um 22:52
@Interalia
Nachhaltigkeit wird sich mittel- bis langfristig eh durchsetzen bei den Firmen. Es ist also keine Frage ob Firmen nachhaltig produzieren, sondern nur wann sie damit anfangen.

Der Bedaf nach nachhaltigen Produkten ist ja da und deshalb werden die Firmen es auch machen.


melden

Nachhaltige Güter & Konzerne oder auch nicht.

08.02.2015 um 23:01
@Interalia
Ich glaube das passt ganz gut zum Thema:
Wikipedia: Cradle-to-cradle_design
Cradle to Cradle Design: Also von der Wiege zur Wiege ist eine neue Herangehensweise zur Herstellung ökologisch intelligenter Produkte die im Idealfall 100% Rückgewinnung der zu verwendeten Rohstoffe impliziert.
Zum Beispiel sind Sitzbezüge die probeweise im Airbus A380 eingesetzt werden, komplett biologisch Abbaubar, oder polemisch ausgedrückt: "essbar".

Bei Interesse würde ich die Bücher von Michael Braungart empfehlen:
Die nächste industrielle Revolution: Die Cradle to Cradle-Community
Cradle to Cradle: Einfach intelligent produzieren
http://www.brandeins.de/archiv/2008/mythos-leistung/michael-braungart-im-interview-abfall-ist-nahrung/
http://www.taz.de/!31442/
http://www.fluter.de/de/139/thema/13166/

Dies ist natürlich nur eine von vielen aktuellen Strömungen zu diesem Thema ob es auf lange Sicht einen tatsächlichen Beitrag leisten kann, wird sich wohl zeigen.


melden

Nachhaltige Güter & Konzerne oder auch nicht.

09.02.2015 um 12:03
Spätestens bei den notwendigen Maschinen, beim Traktor des Landwirts, dem LKW der Logistik oder dem Gebäude der Firma hört jede Nachhaltigkeit auf. Selbst im eigenen Garten ohne Gießkanne, Werkzeug, Regentonne etc. geht es nicht...


melden
ilija
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nachhaltige Güter & Konzerne oder auch nicht.

09.02.2015 um 13:47
Also ich finde, daß der Kapitalismus die "technologische Entwicklung pervetiert". Der Mensch hat stets entwickelt um sich das Leben angenehmer zu gestallte, siehe z.B Arbeitserleichterung.
Aufgrund solch einer Entwicklung, sprich der steigenden Produktivität müßten die Menschen viel weniger Arbeiten und könnten dennoch vom Ertrag besser leben als unsere Vorfahren. Nur gilt im Kapitalismus ein Umkehrschluss, obwohl man hundertfach Produktiver ist als die vorangegangenen Generationen müssen Menschen mehr Arbeiten um zu überleben. Dies liegt eindeutig daran, daß das System auf Profitmaximierung aufgebaut ist. Das was noch an einfachen Arbeitsplätzen übrigt ist wird "schlecht bezahlt" und jene die durch Maschinen ersetzt werden müssen schauen wo sie bleiben.
Konzernen kann man z.B nicht vorwerfen das sie so handeln, da es ja Gesellschaftlich so vorgeben wird. Also was wäre die alternative? Richtig: Eine Umverteilung und Teilung der verfügbaren Arbeitsplätze und eine Garantie das man mit wenig Arbeit auch gut leben kann.
Aber dieser Gedanke wäre gegen die freie Marktwirtschaft und im Kern sozialistisch. Welche Alternative hätten wir den sonst? Eine plutokratische Welt mit einem feudalen politischen System ist ein Rückschritt und ein tritt ins Gesicht der europäischen Aufklärung.


melden

Nachhaltige Güter & Konzerne oder auch nicht.

09.02.2015 um 13:51
ilija schrieb:Aufgrund solch einer Entwicklung, sprich der steigenden Produktivität müßten die Menschen viel weniger Arbeiten und könnten dennoch vom Ertrag besser leben als unsere Vorfahren
Was in Deutschland genau der Fall ist. So wie auch in jedem anderen "kapitalistischen" Land.


melden
Anzeige
ilija
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nachhaltige Güter & Konzerne oder auch nicht.

09.02.2015 um 13:53
@interrobang
Also lassen wir uns Erpressen? Das hat nichts mehr mit Demokratie zu tun, sondern es erinnert vielmehr an ein Drohungen mit diktatorischen Zügen. Dann sollen diese Firmen doch abwandern, da wo eine Lücke ist, da wird sie Geschlossen. Und wenn diese Konzerne meinen sie können uns Erpessen, dann sollte dies Medial so Publiziert werden. Freunde wird man sich dann nicht machen. Schlecker kennt solch ein Schicksal zu gut.


melden
335 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt