weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Im Dienst der Wirtschaftsmafia

Im Dienst der Wirtschaftsmafia

17.09.2010 um 15:08
Der 11. September: ein Datum das lange in den Gedächtnissen der Menschen bleiben wird. Vor wenigen Tagen war der Jahrestag dieses schrecklichen Ereignisses und die Menschen fühlten sich wieder an die zahlreichen Toten, die Trauer und Hilflosigkeit erinnert. Die Tage vor dem 11. September hat ein Pastor Schlagzeilen gemacht, der zu der Verbrennung des Korans aufgerufen hat. Der Pastor hat es sich dann doch noch anderst überlegt, aber man sieht, dass die Emotionen noch immer am kochen sind, auch 9 Jahre nach den Ereignissen.
Dieses Datum wird noch lange nicht vergessen sein.

Aber warum musste es überhaupt zu all dem kommen? Wie können Menschen anderen Menschen so etwas antun? Wieso? Diese Fragen werden noch immer gestellt, weil die Zusammenhänge nicht vollständig verstanden werden. Gerade die Amerikaner scheinen in ihrem grenzenlosen Selbstvertrauen niemals eingestehen zu wollen, Fehler gemacht zu haben. Ihnen scheint das nötige Feingefühl zu fehlen bemerken zu können, wenn sie zu weit gehen.
Es liegt nicht zuletzt auch daran, dass die Regierung versuchte ihre Operationen so verdeckt wie möglich durchzuführen. Das hat sich mit dem Irakkrieg allerdings geändert und dadurch wurde vielen Menschen klar, wieso die USA auf diese Weise handeln und was die wirklichen Hintergründe der Kriege sind.

Der Film "Im Dienst der Wirtschaftsmafia - Ein Geheimagent packt aus" beantwortet vielleicht nicht alle Fragen, aber er verhilft zu einem Grundverständis, mit dem man die Zusammenhange der amerikanischen Außenpolitik und damit vielleicht auch anderer Länder versteht.

Deswegen empfehle ich es jedem sich diesen Film in Ruhe anzuschauen und sich darüber Gedanken zu machen. Ich würde gerne die Meinung der Leute hören, die John Perkins Aussagen bereits gehört haben und sich mit diesem Thema auseinandergesetzt haben.

Wie können Menschen zu so etwas fähig sein und ganze Länder in den Ruin treiben? Wieso und mit welchem Zweck findet diese systematische Ausbeutung statt? Ist es nur des eigenen Überlebens wegen? Ist das alles eine Ausgeburt des Kapitalismus und somit nicht zu verhindern solange wir das System nicht grundlegend ändern?

Hier ist die 9-teilige Dokumenation zu finden:





melden
Anzeige

Im Dienst der Wirtschaftsmafia

17.09.2010 um 15:15
Y34RZ3RO schrieb:Gerade die Amerikaner scheinen in ihrem grenzenlosen Selbstvertrauen niemals eingestehen zu wollen, Fehler gemacht zu haben.
Warum auch?
Haben sie Probleme? Dann rufen sie doch einfach das A-Team. ;)


melden

Im Dienst der Wirtschaftsmafia

17.09.2010 um 15:21
Passt wohl eher in die Rubrik "Verschwörung". Obwohl ich glaube, daß es schon genug über 11. September und Verschwörungen zu lesen gab. :)


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Im Dienst der Wirtschaftsmafia

17.09.2010 um 18:54
@Y34RZ3RO
Y34RZ3RO schrieb:Gerade die Amerikaner scheinen in ihrem grenzenlosen Selbstvertrauen niemals eingestehen zu wollen, Fehler gemacht zu haben.
Verständnisfrage: Von welchen Fehlern sprechen wir? Die musst du schon nennen, damit ich dir folgen kann^^


melden

Im Dienst der Wirtschaftsmafia

17.09.2010 um 19:15
Natürlich nicht. Wenn du die Mittel hättest deine Fehler zu vertuschen würdest du es wohl auch tun.


melden

Im Dienst der Wirtschaftsmafia

18.09.2010 um 14:26
@KiraW

Aus dem Grund weil es eine Verschwörung gegen andere Länder dieser Welt ist und damit wirklich eine "Verschwörung" ist, würde es tatsächlich in Verschwörung passen. Nicht aber, weil es eine weitere haltlose Behauptung ist. In diesem Fall ist es anderst, denn wer die Augen offen hält und sich ein wenig mit dieser Thematik befasst, wird die Zusammenhänge schnell erkennen.

Und es geht ja primär nicht um den 11. September, auch wenn ich ihn ein wenig in das Licht gerückt habe, sondern um die Machenschaften dieser Wirtschaftsmafia. Dazu einfach mal den Film anschauen, denn darüber möchte ich diskutieren.


@crusi

Fehler auf Seiten der Amis? Hm wo soll man da nur anfangen? ^^
Die USA hat viele Fehler gemacht, von dem Einsatz der Atombomben in Japan, bis zum Vietnamkrieg, dem dortigen Einsatz von Agent Orange bis zum Irakkrieg. Natürlich hat jedes Land irgendwo Fehler gemacht, aber die USA weigern sich hartnäckig solche Fehler zuzugegebn und damit daraus zu lernen! Sie begehen immer wieder die gleichen Fehler.

Wir sollten hier auch nicht ausschließlich von Fehlern sprechen @slider
Die USA haben ganz klar Dinge getan, die nicht aufgrund von Fehlentscheidungen so abgelaufen sind, sondern weil sie vorher ganz bestimmte Ziele und Interessen (wirtschaftliche) hatten und diese durchsetzen wollten, ohne Rücksicht auf Verluste. Aktuelles Beispiel: der Irakkrieg. Warum dieser Krieg geführt wurde, sollte inzwischen ziemlich offensichtlich sein. Weitere Hintergründe zum Irakkrieg werden unter anderem in dem Film näher erläutert. So wurden sog. Schakale, also Profikiller ausgesendet um Saddam Hussein zu ermorden, weil er nicht mehr nach der Pfeife der USA getanzt ist. Diese Killer sind aber gescheitert, weswegen man dann zum letzten Mittel griff, dem offenen Schlagabtausch - Krieg!


melden

Im Dienst der Wirtschaftsmafia

18.09.2010 um 14:39
Nennen wir es doch einfach : Beschaffungskriminalität...
Wer soll die USA aber richten ?
Der Weltsicherheitsrat schaut zu - protestiert vielleicht scharf.... das wars dann aber auch schon...

Delon.


melden

Im Dienst der Wirtschaftsmafia

18.09.2010 um 20:09
@Delon

Genau das bereitet mir Sorge. Diese Economic Hitman haben so viel Macht, haben überall ihre Finger im Spiel, agieren verdeckt und erhalten auch noch Unterstützung der USA, dass es schwer sein dürfte diese organisierte Kriminalität zu verhindern. Der Witz an der Sache ist, das die USA gar nicht so einfach zur Rechenschaft gezogen werden kann, weil die Verbindung der Economic Hitman zu der Regierung nicht so offensichtlich ist, wie zu Anfängen dieser Geheimoperation.

John Perkins erklärt es in der Doku: die Hitman sind alles Angestellte "privater" Firmen, die sich z.B. als Beratungsfirma im Bereich Wirtschaft ausgeben. Wenn ein Angestellter dieser Firma versucht hat Regierungsmitglieder anderer Länder zu bestechen und dies an die Öffentlichkeit kommen sollte, dann kann nur dieser Angestellter oder die Firma dafür verantwortlich gemacht werden, auch wenn einige die Regierung der USA dahinter vermuten. Es gibt einfach keine direkte Verbindung, die diese private Firma mit der Regierung in Zusammenhang bringen würde.


melden

Im Dienst der Wirtschaftsmafia

20.09.2010 um 11:55
@Y34RZ3RO

Sowas nennt man dann : * Rückendeckung *

...

Delon.


melden

Im Dienst der Wirtschaftsmafia

23.09.2010 um 17:17
Wieso stößt dieses Thema eigentlich auf so wenig Resonanz? Wissen schon alle darüber Bescheid?
Für mich war die Aufdeckung dieser Machenschaften dieser Economic Hitman völlig neu. Natürlich vermutet man dass es Operationen der Geheimdienste gibt, mit ähnlichen Zielen. Dass aber so systematisch vorgegangen wird und ein Land nach dem anderen ausgebeutet wird, hat mich schon überrascht...


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Im Dienst der Wirtschaftsmafia

23.09.2010 um 20:15
@Y34RZ3RO
Y34RZ3RO schrieb:Wieso stößt dieses Thema eigentlich auf so wenig Resonanz?
Weil's ein bodenloser Unsinn ist.


melden

Im Dienst der Wirtschaftsmafia

23.09.2010 um 21:04
Y34RZ3RO schrieb:Wieso stößt dieses Thema eigentlich auf so wenig Resonanz?
Weil es in aller Öffentlichkeit geschieht.
Weil es nur den jenigen, die ahnungslos sind und die plötzlich darauf stoßen, so unglaublich und skandalös erscheint.

Aus den kurzen Kommentaren von @Delon spricht sehr viel Erfahrung !
Uns, denen die Zusammenhänge schon lange klar sind, hat schon längst eine tiefe Nachdenklichkeit und betroffene Schweigsamkeit erfasst !
Das Erschreckendste für uns ist nicht das Geheime:
Y34RZ3RO schrieb:Für mich war die Aufdeckung dieser Machenschaften dieser Economic Hitman völlig neu. Natürlich vermutet man dass es Operationen der Geheimdienste gibt, mit ähnlichen Zielen. Dass aber so systematisch vorgegangen wird und ein Land nach dem anderen ausgebeutet wird, hat mich schon überrascht...
Das erschreckendste für uns ist das, was in der Öffentlichkeit geschieht.
Was täglich in den Nachrichtensendungen gemeldet wird.
Was an Thementagen in 3SAT , Arte oder Phönix vielleicht zu mitternächtlicher Stunde oder zeitig am Sonntagmorgen behandelt wird und das was man im Deutschlandfunk oder Deutschlandradio an Hintergrundinformationen erhält, aber noch viel direkter und eindringlicher durch eigene Erfahrungen im Finanz- und Wirtschaftssektor.

@Y34RZ3RO Leider schauen und hören da immer weniger hin !

Wenn wir uns umschauen, sehen und hören wir Argumente, wie Hoppla!
Es ist in, nichts wissen zu wollen.
Hansi schrieb:Weil's ein bodenloser Unsinn ist.
Das macht sprachlos !


melden

Im Dienst der Wirtschaftsmafia

24.09.2010 um 14:20
@Hansi

Schön dass du auch eine Meinung dazu hast. Es wäre aber hilfreich, wenn du darlegen könntest, weshalb du so denkst.


@eckhart

Ich stimme dir zu. Für Jemanden der sich noch überhaupt nicht mit dieser Thematik befasst hat, muss dies alles so unglaublich und unrealistisch klingen, dass er es fast nur abstreiten kann. Diese Geschichte hört sich an wie aus einem Hollywood-Spionage-Thriller entnommen. Aber ich glaube das dies tatsächlich der Realität entspricht und es diese Economic Hitman gibt. Es passt auch alles zu dem Verhalten der USA das man "von außen" zu sehen bekommt.

Ich sehe tatsächlich eine Tendenz alles nur noch oberflächlich zu betrachten und dann zu bewerten. Viele wollen sich nicht mit gewissen Themen wie den hier besprochenen befassen, weil diese uns die Realität präsentieren wie sie wirklich ist und nicht wie wir es gerne hätten. Viele dieser Dokumentationen haben bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen und auch dazu geführt, dass man hinterher ein Gefühl der Traurigkeit empfindet. Die Menschen wollen dies nicht empfinden, wollen sich nicht mit den Problemen anderer auseinandersetzen, weil man dann sich auch verpflichtet fühlt dagegen etwas zu unternehmen.

Ich glaube trotz der Macht die eine Regierung wie die der USA hat, kann es uns gelingen diesen Machenschaften ein Ende zu setzen. Ein wichtiger Schritt in diese Richtung ist es Aufklärung zu betreiben! Wissen und Aufklärung ist das wichtigste Werkzeug das wir gegen solche Operationen in der Hand haben. Wenn wir alle Menschen informieren was diese Leute im Dukeln betreiben, kann es uns gelingen ihnen die Dunkelheit zu nehmen und sie dazu zwingen, im Licht zu arbeiten. Und keiner dieser Geheimdienstler würde im Auge der Öffentlichkeit wagen seine Arbeit fortzusetzen.


melden

Im Dienst der Wirtschaftsmafia

30.09.2010 um 16:52
Wenn es wie hansi gesagt hat so ein bodenloser Unsinn ist, würden sich hier wesentlich mehr User einfinden. Auf Allmy gedeihen Threads in denen es um Unsinn geht prächtig. Es muss also einen anderen Grund geben...vielleicht liegt dies doch näher an der Wahrheit als so manch andere Theorie, die hier präsentiert werden...


melden

Im Dienst der Wirtschaftsmafia

01.10.2010 um 15:15
@eckhart

Ich schreibe fast nur noch so kurze Kommentare - weil man sonst überlesen wird.
Es wundert mich eher - das ich überhaupt noch etwas schreibe...
Meist schreibt man ja eh gegen eine Wand...
Ausserdem habe ich Bedenken - das zu schreiben - was ich wirklich denke...
Man hat mir einfach nur * Angst * gemacht !
Ob es paranoides Denken ist - lasse ich mal dahin gestellt ... jedoch sprechen viele Argumente/ Geschehnisse dagegen...

@Y34RZ3RO

Hast du schonmal überlegt - dass sich viele nicht trauen - das zu schreiben - was sie denken ?!
Das dieses System zu mächtig ist - zuviel Macht ausüben kann ... ?
Nicht grundlos wird * vieles * so gesteuert - dass Monopole entstehen - wo man nicht weiss - wer die Eigentümer sind ...
Was währe zB. - wenn die - die die sogenannte Krise entstehen liessen - die sind - die durch die Krise erneut profitierten ?
( und weiter profitieren werden... )

Delon.


melden

Im Dienst der Wirtschaftsmafia

01.10.2010 um 17:59
@Delon

Was hat dir persönlich Angst gemacht, dass du Bedenken hast zu schreiben, was du wirklich denkst?

Wenn man die Geschichte von John Perkins glaubt, muss man diesen Leuten eine Menge Macht zuschreiben, aber ich bezweifel, dass wir auch hier in diesem Forum überwacht werden. Vorallem glaube ich nicht Angst haben zu müssen, wenn man hier seine persönliche Meinung zu diesem Thema äußert.
Dazu müsste auch die deutsche Regierung involviert sein. Es könnte sein das diese damit zu tun hat, aber bestimmt nicht in dem Umfang, als dass sie ihren eigenen Bürger in Foren hinterherspionieren würde. Das setzt eine unglaublich komplexe und große Organisation vorraus, damit so eine systematische Überwachung gelingt. Und das halte ich letztendlich für unrealistisch.

Wo es schon eher nachvollziehbar ist, wenn Menschen ihre Meinung dazu nicht so direkt äußern wollen, ist bei den Medien wie Zeitungen, Fernsehen ect. Dort wo die Journalisten namentlich bekannt sind und man einfach schneller auf ihre Gedanken und kritischen Äußerungen aufmerksam wird, als in einem Forum.

Aber vielleicht ist die beste Methode um mit diesem skrupellosen Apparat umzugehen, in die Offensive zu gehen! So wie dies John Perkins getan hat. Man wundert sich warum dieser Mann noch lebt, sollten seine Behauptungen war sein. Schließlich hatten die Killer dieser Mafia keine Bedenken hohe Staatsmitglieder vor den Augen aller Öffentlichkeit "verunglücken" zu lassen. Wieso sollten sie also vor einem ehemaligen Mitglied halt machen? Das könnte an der Glaubwürdigkeit liegen, die ein John Perkins zusätzlich bekommen würde, würde er mysteriöserweise kurze Zeit nach der Enthüllung seiner Geschichte sterben und der Aufmerksamkeit der Medien, die durch seinen Tod auf diesen Fall gelenkt werden könnte.


melden

Im Dienst der Wirtschaftsmafia

01.10.2010 um 18:13
vielleicht liegt dies doch näher an der Wahrheit als so manch andere Theorie, die hier präsentiert werden...

Die will kein Mensch wirklich hören, sehen oder wissen.
Geschweige den sich mit ihr auseinander zu setzen


melden

Im Dienst der Wirtschaftsmafia

01.10.2010 um 18:34
@Lamm

Die Wahrheit ist für viele in der Tat nur noch ein Begriff...

Es ist aber nicht verwunderlich, dass sich viele gar nicht mehr damit auseinandersetzen (wollen), weil man wegen der unglaublichen Anzahl an "Wahrheiten" die uns durch Medien präsentieren werden, gar nicht mehr weiss, was man als Wahrheit aufnehmen kann und was nicht...und damit verliert diese sog. Wahrheit ihre Bedeutungslosigkeit...


melden

Im Dienst der Wirtschaftsmafia

01.10.2010 um 18:42
Medien ? Sind das die - die uns etwas auf Aufschwung erzählen ?
Besitzen die Medien denn noch Glaubwürdigkeit ?

Delon.


melden
Anzeige

Im Dienst der Wirtschaftsmafia

01.10.2010 um 18:46
@Y34RZ3RO

Die Medien haben so einiges am Menschen Kaputt gemacht.


melden
122 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden