Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Blitzermarathon: Sinnvoll oder nur zur Aufbesserung der Kassen?

105 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Straßenverkehr, Tempolimit, Geschschwindigkeit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Blitzermarathon: Sinnvoll oder nur zur Aufbesserung der Kassen?

20.04.2015 um 19:47
Wieso ist es nur vor Schulen ok?
Auf einer überlandstrasse können auch Kinder im entgegenkommenden Auto sitzen weil der Depp der bei einer so harmlosen Strecke halt trotzdem die Kontrolle verliert... auch wenn da keine Schule in der Nähe ist... sondern nur n Schlagloch.


1x zitiertmelden

Blitzermarathon: Sinnvoll oder nur zur Aufbesserung der Kassen?

21.04.2015 um 06:30
@Glünggi
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Kinder im entgegenkommenden Auto sitzen
Nicht nur im entgegenkommenden.
Schau dich mal um wie viele Deppen mit uralt Klapperkisten fahren wie die letzten Menschen UND haben Kinder im Auto.


melden

Blitzermarathon: Sinnvoll oder nur zur Aufbesserung der Kassen?

21.04.2015 um 09:40
@Deathwing_
Ich persönlich fände das ja gut wenn nur an Schulen/kindergärten/Krankenhäuser geblitz wird aber teilweise auf einer Tempo 100, die so gut wie leer ist, Zone das ist nicht gerade die feine Englische.
Ich halte die Mehrheit der Blitzaktionen für reine Abzocke. Ja, es wird vor Schulen und Kindergärten geblitzt, aber die Mehrheit der Blitzer findet sich - nach meiner Erfahrung - an Orten, wo ein geringes Gefahrenpotential droht und die zulässige Höchstgeschwindigkeit künstlich verknappt wurde.

Vor einigen Jahren wurde auf einer bekannten Autobahn in meiner Region die Höchstgeschwindigkeit von 120 auf 100 reduziert (A 623). Das Ganze geschah OHNE ersichtlichen Grund, man fühlt sich dort nun wie ein Schleicher. Parallel dazu stieg aber auch mit der Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit die Beblitzung dramatisch an.

Ich behaupte, dass diese Strecke mittlerweile die am meisten beblitzte Strecke Deutschlands ist, denn dort stehen sie fast TÄGLICH.

Der Witz ist, dass in den Wintermonaten nahezu ausschließlich im Dunkeln geblitzt wird, um mehr Seelen einfangen zu können.

Es geht hier nur darum, leere Kassen zu füllen.


melden

Blitzermarathon: Sinnvoll oder nur zur Aufbesserung der Kassen?

21.04.2015 um 12:42
@nukite

jeder Cent, den den Menschen aus der Tasche gezogen wird, weil Sie sich nicht an die STVO halten, ist völlig berechtigt.


1x zitiertmelden

Blitzermarathon: Sinnvoll oder nur zur Aufbesserung der Kassen?

21.04.2015 um 12:43
@kleinundgrün hat es bereits beschrieben und ich will nicht mit anderen Worten wiederholen, was schon gesagt wurde, deshalb zitiere ich es hier:
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb am 16.04.2015:Das ist eben der Knackpunkt der ganzen "Deliktschwerpunktdiskussion". Denn wie soll der Autofahrer beurteilen können, ob ein Geschwindigkeitslimit an einer bestimmten Stelle unsinnig ist? Nur durch bloßen Augenschein beim Vorbeifahren? Das scheint mir recht gewagt. Denn es gibt eine Reihe mehr Gründe für ein Limit als nur offensichtliche unübersichtliche Stellen.

Viele Bereiche, in denen die Höchstgeschwindigkeit auf 70 oder eben 30 begrenzt ist, erschließen sich auch mir nicht, wenn ich da lang fahre.
Aber kenne ich die Unfallstatistiken dieser Bereiche? Die Lärmentwicklung? Gedanken zur Verkehrsflußsteuerung? Genaue Fahrbahnbeschaffenheit? Eher nicht. Aber das wäre eine zwingende Voraussetzung für eine Beurteilung.
Der Grund für eine eine Geschwindigkeitsbegrenzung kann vielfältiger Art sein und muss - oder kann - nicht immer für alle Verkehrsteilnehmer erkennbar sein.

Einen Gefahrenschwerpunkt wie eine Schule oder einen Kindergarten werden die meisten erkennen.
Aber was ist mit unübersichtlichen Einmündungen auf Landstraßen, oder gar solchen, die sich hinter Kurven befinden? Auf solchen Strecken darf nur so schnell gefahren werden, dass der Fahrer eines Fahrzeugs auf der bevorrechtigten Straße auf ein einbiegendes Fahrzeug reagieren kann.

Wir haben hier in der Stadt einige vierspurig ausgebaute Straßen die autobahnähnlich mit Mittelschutzplanken ausgebaut sind, aber nur über sehr kurze Beschleinigungsstreifen verfügen. Im Umfeld der Einmündungen ist die Geschwindigkeit auf 80 km/h begrenzt. Die Länge des Beschleunigungsstreifens reicht aus, damit ein Pkw am Ende des Beschleunigungsstreifens die erlaubten 80 km/h ereicht haben kann und sich in den fließenden Verkehr einfädeln kann. LKWs schaffen das nicht.

Abzocke, da kein Gefahrenschwerpunkt mögen viele meinen. Ich fahre seit einigen Jahren fast täglich auf der Gegenfahrbahn an einer solchen Einmündung vorbei. Mehrmals im Monat staute es auf der Gegefahrbahn wegen Unfällen. Dann wurde ein fest installierter Blitzer aufgestellt - der wohl auch gute Einahmen bringt - aber seither gibt es dort kaum noch Unfälle.

Woran liegt das?
Die Straßen werden von Verkehrsteilnehmern mit unterschiedlichen Fähigkeiten benutzt. Die einen erkennen solch eine Einmündung und passen ihre Geschindigkeit - auch wenn keine Geschwindigkeitsbegrenzung vorhanden ist - den Gegebenheiten an, die anderen erkennen sie nicht und passieren die Einmündung mit einer Geschwindigkeit, die es Fahrzeugen auf dem Beschleunigungstreifen nicht erlaubt, gefahrlos auf den Hauptfahrstreifen aufzufahren.

Für die, die nicht die Fähigkeit besitzen solche Situationen zu erkennen und sich darauf einzustellen, sei es weil sie Fahranfänger sind, oder weil ihnen das Autofahren "einfach nicht liegt", für die gibt es die Geschwindigkeitsbeschränkungen. Viele halten sich einfach dran, auch wenn sie deren Sinn nicht verstehen, da ihnen klar ist, dass man nicht alles erkennen und verstehen muss und kann.

Und dann gibt es noch die, die immer glauben, alles zu wissen und zu verstehen - und für die sind die Blitzer da, damit nichts passiert.


melden

Blitzermarathon: Sinnvoll oder nur zur Aufbesserung der Kassen?

21.04.2015 um 12:43
@cejar
Son Quatsch...

Da gibt es so unsinniges Zeugs drin...


melden

Blitzermarathon: Sinnvoll oder nur zur Aufbesserung der Kassen?

21.04.2015 um 12:50
@roadcaptain
Ich gehöre zu denen die sich an die Geschwindigkeiten halten und wurde dennoch schon geblitzt.
An einer völlig unnötigen Stelle, klar am Ende mein Fehler, ich habe schlicht kein Schild gesehen.

Hauptstraße im Ort, Kerzengerade.
Für nen paar Meter ist dort aber "Lärmschutz" 30kmh.
Zack, erwischt weil ich 50 gefahren bin.

Wenn ich so ein Blödsinn lese.. "Lärmschutz"...
Bremst man ab hängen einem die Ortskundigen auf der Pelle.
Jeder Ortskundige bremst dort direkt vorm blitzer schön auf 30 ab und beschleunigt danach wieder. Was ist wohl lauter? Mit 50 durch fahren oder abbremsen und beschleunigen?
Was belastet die Umwelt mehr?

Und ja, ich sehe das an der Stelle gar nicht ein, so das ich danach dort auch direkt vorher abbremse und danach beschleunige - und das ist dann laut. Mir aber egal.

Im gesamten restlichen Ort ist 50.


1x zitiertmelden

Blitzermarathon: Sinnvoll oder nur zur Aufbesserung der Kassen?

21.04.2015 um 13:55
@Geisonik
Unter diesem Standpunkt müsste man aber fragen ob die Geschwindigkeitsbegrenzung ok ist ,,.. nicht das Blitzen.
Aber solange nunmal auf einem Streckenabschnitt eine Geschwindigkeit vorgeschrieben ist, dann hat die Polizei auch das Recht zu blitzen.
Ich hatte nen Monat den Ausweis weg mit 2 Jahren Bewährung weil ich auf der Autobahn 120 statt 80 gefahren bin.
Der Fehler war aber bei mir, dass ich nicht aufgepasst habe. Da kann ich lange jammern dass es auch mit 120 locker geht an der Stelle... und dass davor und danach wieder 120 war.
Dass es nur reduziert ist, weil sich da ne Einflugschneise eines Flugplatzes befindet... wo Autofahrer sich ab den Flugzeugen erschrecken könnten... bloss wurde ich nachts geblitzt , als keine Flugzeuge starteten... hilft aber alles nichts. Der Fehler lag bei mir, dass ich das Schild nicht beachtet habe.
Und auch bei Deinem Fall geht's ja in erster Linie darum, dass Du die Geschwindigkeitsbegrenzung daneben findest und nicht der Umstand dass dort geblitzt wird. Denn wenn man das mit dem Blitzen sein lassen kann, dann kann man auch die Begrenzung rauchen.
Wichtig ist halt dass solche Orte auch ausgeschildert sind, dass man es sieht... sonst müsste man die Beschilderung beanstanden. Aber wenn das Schild klar zu sehen ist, kann man nichts machen... da ist der Fehler bei einem selber.. bei der Aufmerksamkeit beim Fahren.


melden

Blitzermarathon: Sinnvoll oder nur zur Aufbesserung der Kassen?

21.04.2015 um 14:15
@Geisonik
Zitat von GeisonikGeisonik schrieb:Jeder Ortskundige bremst dort direkt vorm blitzer schön auf 30 ab und beschleunigt danach wieder. Was ist wohl lauter? Mit 50 durch fahren oder abbremsen und beschleunigen?
Wer dort gegen Lärm geschütz werden soll, weis ich natürlich nicht und du äußerst dich ja auch nicht dazu. Nur eine sehr kurze Strecke auf 30 km/h zu begrenzen, macht natürlich keinen Sinn, wen man glaubt, bis 5 m vor dem Schild noch 50 fahren zu müssen und schon 5 m nach dem Schild wieder 50 fahren zu müssen. Das wird dann lauter, als wenn man mit 50 km/h vorbeifährt.

Auch die Lärmenwicklung von verschiedenen Fahrzeugarten ist sehr unterschiedlich. Wenn man im Leerlauf dran vorbei rollt, sollte das bei einem Pkw eigentlich reichen auch wen es schneller als 30 km/h ist. Wenn aber ein LKW mit Kippaufbau mit 50 km/h über einen Gullideckel oder ein Schlagloch fährt, macht das schon deutlich mehr Lärm, als wenn er nur 30 km/h fährt.

Eigentlich sollte ein Schild "Lärm vermeiden" ausreichen, da dann jeder das tun kann, was für das von ihm geführte Fahrzeug am wirkungsvollsten ist. Dazu gehört aber eine gewisse Eunsicht.
Zitat von GeisonikGeisonik schrieb:Wenn ich so ein Blödsinn lese.. "Lärmschutz"...
das kommt bei mir so an, als ob du bezweifelst, dass sich dort etwas schützenswertes befindet - entweder weil du bezweifelst, dass sich dort überhaupt etwas befindet, oder dass es schützenwert ist.


1x zitiertmelden

Blitzermarathon: Sinnvoll oder nur zur Aufbesserung der Kassen?

21.04.2015 um 14:29
@Glünggi
Ich hatte ja auch gesagt das es mein Fehler war. Aber wer rechnet mit so was mitten in der Nacht?
Es war ein festinstallierter Blitzer.
Ich war bis der Brief kam der Meinung das können höchstens 1-2kmh gewesen sein, da ich ja nicht schnell gefahren bin. Aber da habe ich die Rechnung ohne den Lärmschutz gemacht der die Geschwindigkeit auf 30 senkte...

Es ist halt unsinnig in einem Ort mit Kerzengrader Straße für 200m Lärmschutz einzuführen und genau dort nen Blitzer hinzustellen...
Schule, Kindergarten usw, gar kein Problem, aber nicht so ein Blödsinn...

Aber auch bei Schulen usw gibt es schwachsinniges.

In der nähe ein Ort hat seit ein paar Jahren auch eine 30er Zone an der Grundschule vorbei. Ist ja ne gute Sache, da es eine Bundesstraße ist und die Leute nicht immer angemessen fahren.
Aber warum gilt diese Begrenzung 24 Stunden am Tag 365 Tage in der Woche?

Ich kanns verraten:
Man muss jedes mal abbremsen, 100m langsam fahren und wieder beschleunigen, weil da wird gern mal morgens früh um 6 Uhr geblitzt genau so wie Abends gegen 19 Uhr.
Mittags zwar auch, aber da sehe ich es ein, denn da ist Schule.

@roadcaptain
Zitat von roadcaptainroadcaptain schrieb:Auch die Lärmenwicklung von verschiedenen Fahrzeugarten ist sehr unterschiedlich. Wenn man im Leerlauf dran vorbei rollt, sollte das bei einem Pkw eigentlich reichen auch wen es schneller als 30 km/h ist. Wenn aber ein LKW mit Kippaufbau mit 50 km/h über einen Gullideckel oder ein Schlagloch fährt, macht das schon deutlich mehr Lärm, als wenn er nur 30 km/h fährt.
Für LKWs ist dort Grundsätzlich 30, deshalb wurde ich auch auf dem Rückweg geblitzt, auf dem Hinweg hatte ich einen LKW vor mir.
Und zur Lärmentwicklung, bin ich eben der Meinung das ein durchrollen mit 50 leiser ist als das beschleunigen nach einer Begrenzung.
Zu dem es ein absolut ebener Ort ist, ohne Bergauf Bergab. Perfekt zum durchrollen, wäre da nicht dieser Blitzer.
Zitat von roadcaptainroadcaptain schrieb:das kommt bei mir so an, als ob du bezweifelst, dass sich dort etwas schützenswertes befindet - entweder weil du bezweifelst, dass sich dort überhaupt etwas befindet, oder dass es schützenwert ist.
Ja, das bezweifel ich.
Belange von Privatpersonen interessieren an der Stelle nicht und etwas anderes ist nicht in unmittelbarer Nähe, nur Wohnhäuser. Und das aber genau so wie im Rest des Ortes, vom Abstand und der Bauweise her.
Daher kann ich mir nicht vorstellen was es da zu schützen gibt.
Bei Vorschlägen bzw Ideen bin ich aber nicht abgeneigt meine Meinung zu speziell diesem Blitzer zu überdenken ;)


melden

Blitzermarathon: Sinnvoll oder nur zur Aufbesserung der Kassen?

21.04.2015 um 15:09
@Geisonik
Grundsätzlich kann man aber schon sagen, dass wenn nicht geblitzt wird sich die Leute, mit Ausnahme einer Schule vielleicht, wo sie es einsehen, nicht an das Tempo halten würden. Wieso sollten sie auch?
Also machen halt solche Beschränkungen nur Sinn wenn auch geblitzt wird. Auch wenn man immer an der selben Stelle blitzt bringt das nicht wirklich viel, weil sich die Leute darauf einstellen... abbremsen und beschleunigen.
Dass sich die Leute an die Geschwindigkeiten halten , bedürfte eines anderen Systems, das sicher noch kommen wird... eines das den Autofahrer auf seiner gesamten Fahrt überwacht und Blitzkontrollen überflüssig macht... vermutlich auch noch eins das den Wagen automatisch abbremst. Es also quasi verunmöglicht mit überhöhter Geschwindigkeit zu fahren.
Hat auch noch andere Vorteile, wenn nur die Notdienste mit überhöhter Geschwindigkeit fahren dürfen. Da müssen die Verbrecher für ihren Fluchtwagen etwas einfallen lassen :D Die Autos würden auch vollautomatisch an die Seit fahren und eine Gasse bilden. Ein Traum für jedes totalitäre System.. aber ich schweife ab....
Naja das mit dem automatischen Abbremsen lassen wir glaub besser solange es keine automatische Kollisionsschutz gibt... sonst könnte es beim überholen etwas mühsam werden :D

Und naja bei der Schule ist es halt so dass das 24 Stunden gilt... ansonsten müsste man halt eine zeitliche Begrenzung beantragen. Also halt Lärmschutz nur Nachts und Schulen nur Tags über... keinen Peil.
Aber wenns halt so ist wie es ist muss man damit leben. Dann gilt es halt 24 Stunden.. ob es nun sinnlos ist oder nicht. Kann man nichts machen.


2x zitiertmelden

Blitzermarathon: Sinnvoll oder nur zur Aufbesserung der Kassen?

21.04.2015 um 15:18
@Glünggi
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Dass sich die Leute an die Geschwindigkeiten halten , bedürfte eines anderen Systems, das sicher noch kommen wird... eines das den Autofahrer auf seiner gesamten Fahrt überwacht
So etwas gab oder gibt es doch schon auf freiwilliger Basis um seinen Versicherungsbeitrag zu senken. Habe ich schon mal irgendwo gesehen bei ner Versicherung.
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Es also quasi verunmöglicht mit überhöhter Geschwindigkeit zu fahren.
Das eher nicht.
Es gibt immer mal Situationen in denen es Leben retten kann schneller zu fahren...


melden

Blitzermarathon: Sinnvoll oder nur zur Aufbesserung der Kassen?

21.04.2015 um 15:26
@Geisonik
jo eben.. zum Beispiel beim überholen. Müsste also einen gewissen Spielraum haben.
So dass es den Fahrer quasi warnt wenn er zu schnell fährt und erst nach einer gewissen Zeit handelt. Und dies vielleicht auch nicht direkt auf das Fahrzeug, in dem es dieses abbremst, sondern dass sich vielleicht ne nette Polizistin mit erotischer Stimme auf Deinem Heatset meldet und Dich freundlich darum bittet Deine überhöhte Geschwindigkeit zu begründen...
" Wenn sie nicht antworten sehen wir uns leider dazu gezwungen ihr Fahrzeug zu sprengen" :D


melden

Blitzermarathon: Sinnvoll oder nur zur Aufbesserung der Kassen?

22.04.2015 um 09:11
@cejar
Zitat von cejarcejar schrieb:jeder Cent, den den Menschen aus der Tasche gezogen wird, weil Sie sich nicht an die STVO halten, ist völlig berechtigt.
Gehörst Du zu denen, deren Auto abgeschafft worden ist, damit sie nun bei Sturm, Regen, Schnee und Eis die Landstraßen mit dem Fahrrad unsicher machen können?


1x zitiertmelden

Blitzermarathon: Sinnvoll oder nur zur Aufbesserung der Kassen?

22.04.2015 um 09:40
Zitat von nukitenukite schrieb:Gehörst Du zu denen, deren Auto abgeschafft worden ist, damit sie nun bei Sturm, Regen, Schnee und Eis die Landstraßen mit dem Fahrrad unsicher machen können?
Ich gehöre zu denen, die in Hamburg ein ausgezeichnetes öffentliches Verkehrsnetz geniessen und tatsächlich meist Bahn fahre. Und ich gehöre zu denen, die am Wochenende auch gerne mit dem Auto durch die Gegend fahren, gerne auch schnell, aber wenn ich geblitzt werde, habe ich es verdient.


melden

Blitzermarathon: Sinnvoll oder nur zur Aufbesserung der Kassen?

22.04.2015 um 09:41
@cejar
Schön, schön!


melden

Blitzermarathon: Sinnvoll oder nur zur Aufbesserung der Kassen?

22.04.2015 um 13:58
@Glünggi
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Dass sich die Leute an die Geschwindigkeiten halten , bedürfte eines anderen Systems, das sicher noch kommen wird... eines das den Autofahrer auf seiner gesamten Fahrt überwacht und Blitzkontrollen überflüssig macht...
so etwas gibt es ja schon auf Freiwilliger Basis und es wird im Ausland wohl auch schon von vielen genutzt um Versicherungsbeiträge zu sparen. Ein gutes System finde ich - damit bezahlt jeder für das Risiko, dass er tatsächlich darstellt.

Jetzt bitte nicht mit dem Argument kommen:
jeder zahlt schon für das Risiko, dass er darstellt durch die Rückstufung nach einem verursachten Unfall. Das, was die Versicherung für einen kleinen bis mittleren Personenschaden an Behandlungskosten, Schmerzensgeld, Verdienstausfall, Haushaltsführungsschaden usw. bezahlt, ist nie wieder durch eine Rückstufung und erhöhte Beiträge hereinzuhohlen - das zahlen die anderen Versicherten mit deren Beiträgen.

Hier mal eine kurze Beschreibung - allerdings mit sehr reißerischer Überschrift, die ich beim Focus eigentlich nicht erwartet hätte.

http://www.focus.de/auto/ratgeber/sicherheit/tid-30660/mobilfunkanbieter-entwickelt-schnueffel-software-wenn-das-auto-bei-der-versicherung-petzt_aid_961675.html

Das System wurde vor einigen Jahren mal auf einer Veranstaltung, bei der es u.a. auch um Verkehrssicherheit ging in einem Vortrag vorgestellt. Einer der Teilnehmer bekam dort beinahe einen Herzkasper weil er wohl verstanden hatte, die Einführung stehe bevor.


melden

Blitzermarathon: Sinnvoll oder nur zur Aufbesserung der Kassen?

22.04.2015 um 14:12
@roadcaptain
Bezahlt hab ich damals für meine Fahrt auf der leeren Autobahn 750 Franken..wärs mir nen Monat früher passiert, hät ich die Prüfung nochmals wiederholen dürfen... da ich den Ausweis erst 13 Monate hatte. Dann waren da die 2 Jahre Bewährung die mich dahingehend schon ordentlich erzogen haben. Schlussendlich hab ich nun 20 Jahre unfallfrei und seit 5 Jahren eh kein Auto mehr ;)

Jo wir wollen Sicherheit, in einer Welt in der nur der Tod sicher ist ;)

Meine Bedenken bezüglich der Technik betreffen nur den Datenschutz.


melden

Blitzermarathon: Sinnvoll oder nur zur Aufbesserung der Kassen?

22.04.2015 um 15:29
Im Sinne der Verkehrssicherheit wäre die Jagd auf Trottel, die ihre Spiegel nicht nutzen, Idioten, die nie einen Schulterblick machen, und auf Hirnverbrannte, die sich nicht ans Rechtsfahrgebot halten.
Das wäre tatsächlich eine Verbesserung. Denn dadurch passiert ein Großteil der Unfälle.


melden

Blitzermarathon: Sinnvoll oder nur zur Aufbesserung der Kassen?

23.04.2015 um 08:52
Ich finde es beeindruckend, wie viele hier Verkehrswissenschaftler, Verkehrsrechtler, Rallyefahrer und Experte für Bußgeldweintreibung in einem sind.

Man man man, warum brauchen wir dann überhaupt noch die Verkehrspolizei, wenn jeder zweite Depp drei Doktortitel in angewandtem Verkehrsverhalten besitzt?


melden