Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fairness im Staate Deutschland

46 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Staat, Raser ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Fairness im Staate Deutschland

20.03.2008 um 23:24
Hi Leute, bin neu hier und wollte gleich mal eure Erfahrungen und Meinungen zu diesem Thema hören..

Also, mir ist vor kurzem folgendes passiert:

Ich bin mit dem Auto gegen einen Baum gesteuert wonach ich die Polizei verständigte.
Zwei Leute meinten das gesehen zu haben, was aber quatsch ist. Die meinten einfach mal ihren Senf dazugeben zu müssen, weil diese Leute zufällig vorbeikamen. Nunja, als ich meinen Zeugenbericht an die Polizei schrieb, erklärte ich die zwei Zeugen als fragwürdig, wofür es andere drei Zeugen gibt. Jedoch wurde meine Aussage völlig ingnoriert. Meine Freundin, die mit im Auto saß, schrieb auch, dass ich die zulässige Geschwindigkeit nicht überschritten habe und, dass der Unfall durch Aquaplaning zustande gekommen sein muss. (an dem Tag regnete es) Tja da wird der Name meiner Freundin doch tatsächlich in dem Bußgeldbescheid gegen mich verwendet, sie habe als Zeugin gegen mich ausgesagt, was ja totaler Quatsch ist!

Dass ich den Baum bezahlen darf, ok das verstehe ich.
Ja jetz habe ich 3 Punkte bekommen und ich darf am Aufbauseminar teilnehmen und was ist ihre Begründung: Erhöhte Geschwindigkeit, wofür es nicht einen festen Beweis gibt!

Damit mich keiner falsch versteht, ich will hier keine Hilfe, sondern andere Fälle hören, in denen man unfair behandelt worden ist vom lieben Staat Deutschland.

Aber falls doch jemand Ideen hat, wie ich vorgehen kann, kann er es mich ja wissen lassen ;) (Der Bescheid kam gerade Gestern)


1x zitiertmelden

Fairness im Staate Deutschland

20.03.2008 um 23:38
Und bist du dir sicher das deine Freundin, geschrieben hat das du die zulässige Geschwindigtkeit nicht überschritten hast.


melden

Fairness im Staate Deutschland

20.03.2008 um 23:40
Ja natürlich, hab eine Kopie davon gerade vor mir zu liegen. Da steht es sehr deutlich drin. Einfach ignoriert!!


melden

Fairness im Staate Deutschland

20.03.2008 um 23:41
Mir ist die Polizei mal in`s Auto gefahren, als die zwei Beamten daraufhin meine Papiere sehen wollten hab ich das natürlich gemacht.

ABER die nette Beamtin die am steuer des Polizeiautos saß hatte keinen Führerschein dabei !!!!

Ihr Kollege hat nur ungläubig zu ihr rübergeschaut und dämlich gegrinst !
(Nach dem motto-Gibt eh keine Zeugen etc.)

Wäre das einem "Normalsterblichen" wie mir passiert hätte ich sicher direkt ein verwarnungsgeld aufgeschrieben bekommen!!
Wenigstens hat der Staat mir das Geld schnell überwiesen.. :/


1x zitiertmelden

Fairness im Staate Deutschland

20.03.2008 um 23:44
Selbstverständlich war das ein Fall von unangepasster Geschwindigkeit. Sonst würde der Wagen ja noch auf der Strasse stehen. Und ja ich begrüsse es das Leute die bewiesen haben das sie noch nicht richtig Auto fahren können zu einer Nachschulung müssen.


melden

Fairness im Staate Deutschland

20.03.2008 um 23:45
Auf einem Bußgeldbescheid steht immer das du ein Recht auf Einspruch hast. Davon solltest du Gebrauch machen, zu einem Anwalt für Verkehrsrecht gehen und Akteneinsicht fordern. Die Original Zeugenaussage mit Unterschrift deiner Freundin muss ja vorhanden sein. Wenn die Polizei da Tatsachen verdreht, wäre das Strafbar.

1984


melden

Fairness im Staate Deutschland

20.03.2008 um 23:46
Zitat von Dawson09Dawson09 schrieb:Wäre das einem "Normalsterblichen" wie mir passiert hätte ich sicher direkt ein verwarnungsgeld aufgeschrieben bekommen!!
Das hätte zwischen 0 - 10 Euro je nach Ermessensspielraum gekostet und die Auflage den auf der Wache vorzuzeigen.


melden

Fairness im Staate Deutschland

20.03.2008 um 23:48
"Meine Freundin, die mit im Auto saß, schrieb auch, dass ich die zulässige Geschwindigkeit nicht überschritten habe und, dass der Unfall durch Aquaplaning zustande gekommen sein muss."


Du hast dein Fahrzeug so zu führen, das du mit angemessener Geschwindigkeit unterwegs bist. Wenn Deine Freundin selbst sagt, das es Aquaplaning gewesen ist, dann mußt Du zwangsläufig zu schnell gefahren sein, sonst würde es gar nicht zu Aquaplaning kommen und somit sind die Rechtsfolgen auch absolut berechtigt.

Das nächstemal bei nasser Strasse einfach mal vom Gas gehen. Schont die Bäume.


melden

Fairness im Staate Deutschland

20.03.2008 um 23:48
Aber schildere doch mal den Unfallverlauf/ Hergang mit deinen Worten.

1984


melden

Fairness im Staate Deutschland

20.03.2008 um 23:49
nunja die polizei selbst schrieb, da in diesem gebiet besondere straßenverhältnisse herrschen usw... nunja mit der geschwindigkeit, die erlaubt ist, kommt man nich durch die kurve.. klar war das irgendwo ein fehler meinerseits, aber die geschwindigkeit habe ich nich überschritten und dafür gelich 3 Punkte??? ich bitte dich

die anwohner selbst sagten mir, ja hier is schon sehr oft was passiert... da schläft das ordnugsamt VIELLEICHT absichtlich um wohl immer schön kassieren zu können (das is aber natürlich nur spekulation)


1x zitiertmelden

Fairness im Staate Deutschland

20.03.2008 um 23:50
Da oben wurde etwas von Aquaplaning geschrieben, da er gegen einen Baum gefahren ist, gehe ich davon aus, dass er auf einer Landstrasse war wo man 100 km/h fahren kann.
Wäre er mit über 100 km/h in so eine Aquaplaningzone gekommen würde er nich mehr den Thread schreiben können.
Ergo..keine Geschwindigkeitsüberschreitung.. ;)

Außerdem kann Auqaplaning schon bei 30 - 40 km/h zustande kommen.
Da nenn mir jetzt ma bitte eine angepasste Geschwindigkeit. :)


melden

Fairness im Staate Deutschland

20.03.2008 um 23:51
Die Geschwindigkeit hat der WITTERUNG Angepasst zu werden und nicht die maximal erlaubte Geschwindigkeit bis zum Ende auszureizen. Ja , doch Nachschulung ist mehr als Nötig !


melden

Fairness im Staate Deutschland

20.03.2008 um 23:51
DarthHotzmk2

Wenn du in eine Kurve mit einem alten Auto fährdt und dort sind Spurrillen kann es schon zu Traditionsverlust kommen und das Auto dabei die Spur verlassen. Auch wenn vorher die Geschwindigkeit angemessen war.

1984


melden

Fairness im Staate Deutschland

20.03.2008 um 23:53
Aber du bist echt auf den richtigen Weg. geh mal mit deinen Begründungen und Rechtsauffassung vor Gericht. Da findest du dich ganz schnell bei der MPU wieder :)


melden

Fairness im Staate Deutschland

20.03.2008 um 23:53
Die angegebene Geschwindigkeit ist die, die du maximal, bei optimalen Bedingungen fahren darfst. Bei Regen sieht das eben völlig anders aus und wenn du selbst sagst, das man mit der erlaubten Geschwindigkeit schon kaum durch die Kurve kommt, aber trotzdem selbst bei Regen auf dem Gas bleibst, dann finde ich eine Nachschulung völlig berechtigt.


melden

Fairness im Staate Deutschland

20.03.2008 um 23:53
Zitat von contrastcontrast schrieb:und dafür gelich 3 Punkte?
Neuer Bußgeldkatalog.Alles wird teurer.

1984


melden

Fairness im Staate Deutschland

20.03.2008 um 23:54
naja gut, ich sag ja, es war ein fehler meinerseits, aber sowie es die polizei erklärt, halte ich es für ungerecht, zudem die zeugenaussage die für mich spricht gegen mich verwendet wird
außerdem schrieb sie ja, es könnte auquaplaning gewesen sein


melden

Fairness im Staate Deutschland

20.03.2008 um 23:54
@ el-cid

Trotzdem glaub ich kaum das die poli. was zahlen musste. :D
Die halten doch da alle zusammen..


melden

Fairness im Staate Deutschland

20.03.2008 um 23:54
wie gesagt wie war der Unfallhergang?

1984


melden

Fairness im Staate Deutschland

20.03.2008 um 23:58
Zitat von contrastcontrast schrieb:Ich bin mit dem Auto gegen einen Baum gesteuert
Airbagging?

1984


melden

Fairness im Staate Deutschland

21.03.2008 um 00:01
Wir bewegten uns auf die erste Kurve hinter der Bahnschranke zu ohne die Höchsgeschwindigkeit von 50km/h zu überschreiten. Aufgrund der nicht ausgewiesenen besonderen Straßen- bzw. Verkehrsverhältnisse ist somit eine Höchsgeschwindigkeit von 50 km/h zulässig. Die Straßenunebenheiten und Wetterverhältnisse sorgten schließlich für das Abkommen des Wagens von der Fahrbahn und zum Aufprall gegen einen naheliegenden Baum. Es kam wohlmöglich durch Auquaplaning zum Ausbrechen des Fahrzeugs....

ich hoffe das reicht ;)

nunja wie gesagt, es war ein fehler meinerseits, jedoch nicht nach der meinung der polizei, ich hätte die geschwindigkeit überschritten und daher 3 punkte..


1x zitiertmelden