Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wieso gibt es immer noch Menschen, die das Dritte Reich verharmlosen?

225 Beiträge, Schlüsselwörter: Nationalismus, Dritte Reich
Belzeebub88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso gibt es immer noch Menschen, die das Dritte Reich verharmlosen?

29.10.2015 um 20:56
Wo ist das widersprüchlich


melden
Anzeige
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso gibt es immer noch Menschen, die das Dritte Reich verharmlosen?

29.10.2015 um 21:50
@Belzeebub88

Adenauer hat 1932 die erste Autobahn freigegeben.
Das Konzept haben sich schlauere Köpfe überlegt und Hitler hat es aus propagandistischen Gründen als seinen Einfall verkauft.


melden

Wieso gibt es immer noch Menschen, die das Dritte Reich verharmlosen?

29.10.2015 um 22:14
@Deepthroat23
Deepthroat23 schrieb:Der INfaltionäre Gebrauch der Wörter "Nazi" und insbesondere "Faschismus" hat die Begriffe so aufgeweicht und verniedlicht, dass das Wahre Grauen dieser Begriffe völlig an Bedeutung verloren hat.
Das kann nur jemand behaupten, der die Entwicklung der rechtsextremen Szene in den letzten Jahren komplett verschlafen hat!
Waschechte Antisemiten, die aber den Schein der Seriosität wahren und vor allem keine Anzeige riskieren wollen, treten nämlich schon lange nur noch unter dem Label "Antizionisten" auf. Da wird sich dann künstlich über die Lage der Palästinenser echauffiert und dazu krampfhaft ein paar Krokodilstränchen rausgedrückt, nur um endlich völlig ungestraft mit Hasstiraden gegen "USrael" loslegen zu können. Schließlich sei man ja kein Antisemit, sondern übe nur berechtigte Kritik an der Politik Israels und der USA.
Sehr beliebt ist es übrigens auch, unter dem Deckmäntelchen der Kapitalismuskritik gegen jüdische Bankiersfamilien wie den Rothschilds mal endlich so richtig vom Leder ziehen zu können.

Ein Rassist, der sich nicht auf Anhieb als solcher outen will, nennt sich neuerdings lieber Ethnopluralist oder möchte sich als Anhänger der Identitären Bewegung verstanden wissen, während ganz normale Leute, die gegen Neonaziaufmärsche auf die Straße gehen, sich von den selben Antisemiten und Rassisten bereits mehrfach als "faschistische Antifa" bezeichnen lassen mussten. O.o
Aber spätestens dann, wenn Antifaschisten von Faschisten als Faschisten beschimpft werden, hat das Neusprech der Neuen Rechten orwellsche Dimensionen erreicht.

Hast du schon mal daran gedacht, dass der "inflationäre Gebrauch" von Wörtern wie "Nazi" oder "Faschismus" auch nur eine völlig logische und berechtigte Folge der ebenso inflationären Zunahme rechtsextremer Äußerungen im Internet und anderswo sein könnte?


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso gibt es immer noch Menschen, die das Dritte Reich verharmlosen?

30.10.2015 um 08:27
@JohnDifool
JohnDifool schrieb:Waschechte Antisemiten, die aber den Schein der Seriosität wahren und vor allem keine Anzeige riskieren wollen, treten nämlich schon lange nur noch unter dem Label "Antizionisten" auf.
Das ist richtig. Aber ein Antisemit ist nich sofort auch ein Nationalsozialist.
Selbst du, der mir hier lang und breit einen erklären will, hast noch nicht mal im minimalen Ansatz meine Kritik verstanden.
JohnDifool schrieb:Hast du schon mal daran gedacht, dass der "inflationäre Gebrauch" von Wörtern wie "Nazi" oder "Faschismus" auch nur eine völlig logische und berechtigte Folge der ebenso inflationären Zunahme rechtsextremer Äußerungen im Internet und anderswo sein könnte?
Auch ein Rechtsextremer ist nicht gleichbedeutend mit einem Nazionalsozialisten.

Eigentlich muss ich mich bei dir bedanken, du hast jetzt komplett genau exakte Beispiele dafür gebracht was ich kritisiert habe.

@DerVorleser
DerVorleser schrieb:Aber schlimmer als die Verharmlosung des Wortes, ist die Verharmlosung ihrer Taten, welche viel öfter vollbracht werden.
Natürlich, aber das steht auf einem völlig anderen Blatt. Wobei es hier im Thread aber auch eugentlich darum gehen sollte, klar.

Dennoch bleibe ich bei meinem Standpunkt. Das Wort Nazi an sich wird viel zu inflationär genutzt und indem man jeden Deppen so nennt, relativiert man die Taten und Schrecken der wirklichen Nazionalsozialisten.
Aber da sind wir beide zumindest eh einer Meinung.

@Fierna
Fierna schrieb:Wieso schreiben das dann ständig Menschen in irgendwelchen sozialen Netzwerken?
Weil sie (wie ich) diese Meinung vertreten.
Fierna schrieb:Und was hat das ganze überhaupt mit Gaskammern zu tun?
Siehst du, du hast sogar schon den Zusammenhang von Nazis und Gaskammern weg gewischt.
Fierna schrieb:Die Mehrheit will doch davon überhaupt nichts gewusst haben, waren das keine Nazis?
Die Mehrheit hat davon sicherlich auch nichts gewusst. Und nein, nicht jeder Mensch mit deutschem Pass im Jahre 1939 war glühender Nationalsozialist.
unsinnige Fragen.


melden

Wieso gibt es immer noch Menschen, die das Dritte Reich verharmlosen?

30.10.2015 um 11:20
Das ist nichts anderes als ein Reinwaschungsversuch, was mir schon meine Großeltern so beschrieben haben. Ohne die Unterstützung des Volkes wäre aus den Drecksäcken nichts geworden.
Das politische Klima war eben günstig für Blut und Boden-Rhetorik und das Geschwafel von der Wiederherstellung deutscher Glorie.
Was immer ein wenig vergessen wird, ist, dass es damals die Zeit der Militär-Diktaturen war... das war nicht nur so in Deutschland.

In Italien und in Spanien und auch Russland war es nicht besser... Mussolini und Franco und Stalin... alles lupenreine Diktatoren mit einem ebenso wie Hitler ausgestatteten untrüglichen Gespür für Grausamkeit und Willkürherrschaft.

Hitler war der Kaiser unter den Despoten, zusammen mit seinen unmittelbar vertrauten Personen.

Wirkliche Demokratien, die Menschenrechte hochhielten, gab es in Europa doch nur wenige... Das England der Nazi-Zeit war jedenfalls auch kein Hort für Menschenrechte... dort gab es sogar noch bis nach dem WK2 für Homosexuelle die Todesstrafe.

Aber unter allen war das Nazi-Deutschland das Widerlichste, das Grausamste und Tödlichste.

Aber irgendwie war Deutschland mit seinem Nationalsozialismus fast ein Kind seiner Zeit.


melden

Wieso gibt es immer noch Menschen, die das Dritte Reich verharmlosen?

30.10.2015 um 17:16
JohnDifool schrieb:Da wird sich dann künstlich über die Lage der Palästinenser echauffiert und dazu krampfhaft ein paar Krokodilstränchen rausgedrückt, nur um endlich völlig ungestraft mit Hasstiraden gegen "USrael" loslegen zu können.
Man sollte Israelkritiker nicht gleich antisemitisten nennen, wenn es zu weit geht, dann kann man sie meiner Meinung nach antisemitisch nennen. Was ich dann aber fragwürdig finde ist, wenn jemand zu starke wasweisichfürnland Kritik ausübt wird man nicht als antisemit bezeichnet. Komisch.h


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso gibt es immer noch Menschen, die das Dritte Reich verharmlosen?

30.10.2015 um 18:16
JohnDifool schrieb:Schließlich sei man ja kein Antisemit, sondern übe nur berechtigte Kritik an der Politik Israels und der USA.
Läd natürlich die andere Seite dazu ein JEDE berechtigte Kritik an der Politik Israels und der USA in diesen Topf zu werfen und dann den Deckel drauf zu tun. Und das wird auch fleißig ausgenutzt.
JohnDifool schrieb:Sehr beliebt ist es übrigens auch, unter dem Deckmäntelchen der Kapitalismuskritik gegen jüdische Bankiersfamilien wie den Rothschilds mal endlich so richtig vom Leder ziehen zu können.
Heißt im Umkehrschluss für mich wieder das jüdische Bankiersfamilien natürlich viel menschenfreundlicher mit ihren Kunden und Opfern umgehen als nicht jüdische Bankiersfamilien und man das gefälligst zu beachten hat. Diesen Unterschied kann ich aber leider nich erkennen.

Gruß greenkeeper


melden

Wieso gibt es immer noch Menschen, die das Dritte Reich verharmlosen?

30.10.2015 um 18:27
moric schrieb:Das England der Nazi-Zeit war jedenfalls auch kein Hort für Menschenrechte... dort gab es sogar noch bis nach dem WK2 für Homosexuelle die Todesstrafe.
Todesstrafe für Homosexualiät im UK bis nach 1945? Dafür hätte ich gern einen Beleg. Mir ist nur bekannt, dass sie zwischen Volljährigen als "Vergehen" gering bestraft wurde.


melden
crastro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso gibt es immer noch Menschen, die das Dritte Reich verharmlosen?

01.11.2015 um 09:59
@DerVorleser

Du verkennst etwas ziemlich grundlegendes:

Kein Unsinn kann gross genug sein - so bald sich einige Menschen finden, die das "glauben".......schon hast Du eine Religion, alternativ eine Ideologie.

Beides erfüllt einen Zweck, der in der Regel darin besteht, daß einige/viele für sehr wenige/einen (sehr volkstümlich geschrieben) den Arsch hinhalten müssen - zur Not auch ihr Leben opfern müssen.

Dies wird IMMER begründet mit unbestimmten Rechtsbegriffen wie "Ehre/Volk/Vaterland/Gott/Sünde/Schuld usw."

Der Wunsch zu "glauben" ist tief in uns verwurzelt, übrigens ist auch die Ablehnung von "Fremden" tief verwurzelt.

Geschickte Propagandisten nutzen das aus - diese Techniken wurden vom 3.Reich exzellent beherrscht, wobei die lediglich ihre Vorbilder, allen voran die Kirchen, nachgemacht und verfeinert haben. Es ist auch heute nicht viel anders; ein Beispiel: Uns wird vieles als "alternativlos" vorgegaukelt; in Wirklichkeit ist das Unsinn.

Die Techniken der Manipulation sind vielfältig - einfach was drüber Lesen.

Praktischer Rat:
Immer dann, wenn jemand als Grund einen "unbestimmten Rechtsbegriff" wie oben angerissen nennt, damit Du etwas tun sollst, was Dir sonst gar nicht in den Sinn käme, dann sollten Deine persönlichen Alarmlampen allesamt "ROT" zeigen! Dann wird nämlich von Dir erwartet, für jemand anderen Deinen A.... hinzuhalten.....


melden

Wieso gibt es immer noch Menschen, die das Dritte Reich verharmlosen?

01.11.2015 um 11:21
crastro schrieb:übrigens ist auch die Ablehnung von "Fremden" tief verwurzelt
ähem,
eher aus guten Gründen angelehrt worden,
damit man als Kind nicht mit jedem Schokoladentafel- oder Häschenbesitzer mitgeht.

Einen angeborenen Hass gibts nicht.


melden

Wieso gibt es immer noch Menschen, die das Dritte Reich verharmlosen?

02.11.2015 um 21:13
http://web.de/magazine/politik/baseballschlaeger-angriffe-brandanschlaege-fluechtlinge-31037030

Wie Krank und armselig? Gehen einfach mal 30 Man auf 3 Los und 20 in Wißmar auf 2 Mann. Glaubt ihr an eine Rechtsradikale Tat?


melden
HeurekaAHOI
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso gibt es immer noch Menschen, die das Dritte Reich verharmlosen?

02.11.2015 um 21:24
DerVorleser schrieb:Glaubt ihr an eine Rechtsradikale Tat?
Das erinnert mich wie ich vor ein paar Monaten auf der Polizeiwache war, und da meinen Führerschein als gestohlen melden mußte, da hat mich der Polizist doch glatt gefragt, wer mir denn den Führerschein gestohlen hätte.

Diebe pflegen eben normalerweise keine Visitenkarte zu hinterlassen.

Der Täter des gestohlenen Führerscheins bleibt wohl auch weiterhin unbekannt. Verfahren wurde eingestellt.

Der Fall hier schein mir ebenso gelagert.

Darum kann man als normal sterblicher Bürger, der nicht gott - gleich ist, so wie ich - auch nicht die Menschen in Schubladen packen wie Ihr es tut ( oder die gleich geschalteten Medien ) und einfach so hingehen und von " Rechtsradikalen " oder sowas was daher reden.

Ich kann dir deshalb nicht sagen, ob es eine Beziehungstat, ein False Flag, eine rechte Tat, oder linke Tat gewesen ist, oder versuchter Diebstahl, oder ähnliches - war. Ich kann dir absolut gar nichts darüber sagen. Sorry


melden
crastro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso gibt es immer noch Menschen, die das Dritte Reich verharmlosen?

03.11.2015 um 07:37
@eckhart
Ablehnung ist nicht dasselbe wie "Hass".


melden

Wieso gibt es immer noch Menschen, die das Dritte Reich verharmlosen?

06.11.2015 um 17:13
Ich bin noch zu einer Zeit gross geworden, in der ich dieses Lied hier hätte mitsingen können - hätte ich es damals schon gekannt:



melden

Wieso gibt es immer noch Menschen, die das Dritte Reich verharmlosen?

29.01.2019 um 08:04
Draiiipunkt0 schrieb am 29.10.2015:Adenauer hat 1932 die erste Autobahn freigegeben.
ist zwar ziemlich off-topic, aber nur als Anmerkung aus Sicht eines Verkehrsingenieurs, dem es bei einem solchen Satz "leicht" schauert:

die "Autobahn", die Adenauer 1932 eröffnete, heute Teil der A555 zwischen Köln und Bonn, entsprach in ihrer Gestaltung dem Konzept, welches auch schon der Avus in Berlin 20 Jahre zuvor zugrundelag und welches quasi "erfunden" wurde für den Autoverkehr insgesamt mit der ersten Autostrada 1921. Kreuzungsfrei und zweispurig in jeder Richtung, ja, aber als Gestaltungselemente Folge von lange Geraden und engen Bögen, was den Verkehrsfluss hemmte, ausserdem ohne bauliche Trennung der Fahrtrichtungsstreifen (also ohne Mittelstreifen). Aufgrund letzterem wurde die Strecke auch erst 1958 nach Ausbau zur Autobahn hochgestuft.

Das Konzept der "echten" Autobahn, Gestaltungselemente sind Klothoidenfolgen, die gleichmäßigere Geschwindigkeiten erlauben, nicht sturen Geraden, eingepasst in die Landschaft, geplant auch von Landschaftsarchitekten, wurde erfunden in den USA in Form der "Parkways", der Merritt Parkway dürfte das beste frühe Beispiel sein. Und solche "echten" Autobahnen wurden in Deutschland in der Tat erst nach der Machtergreifung gebaut (auch wenn die Planung dafür vorwiegend älter war).


melden

Wieso gibt es immer noch Menschen, die das Dritte Reich verharmlosen?

29.01.2019 um 09:14
ich frag mich, ob es mehr oder weniger wären, wenn Holocaustleugnung/relativierung nicht unter Strafe stünde. Vermutlich mehr.


melden

Wieso gibt es immer noch Menschen, die das Dritte Reich verharmlosen?

29.01.2019 um 09:18
@stereotyp
Denke ich auch, dass es mehr wären. Die Werbebranche lebt ja schließlich von dem Phänomen.


melden

Wieso gibt es immer noch Menschen, die das Dritte Reich verharmlosen?

29.01.2019 um 09:23
weißichnixvon schrieb:Die Werbebranche lebt ja schließlich von dem Phänomen.
@weißichnixvon
Was meinst du denn damit? Ich hab eher gedacht, wie es in anderen Ländern ist. Ich mein, is ja nur in D verboten.


melden

Wieso gibt es immer noch Menschen, die das Dritte Reich verharmlosen?

29.01.2019 um 09:28
@stereotyp
Wenn man die Ansichten ungestraft verbreiten darf, vermehren sie sich auch eher, denke ich.

Ist wie in der Werbung. Eine Information wird in die Welt geschickt, und findet mehr Konsumenten, damit vergrößert sich auch die Anzahl derer, die das für wahr halten könnten, weil sie diese Information nie gegenprüfen.


melden
Anzeige

Wieso gibt es immer noch Menschen, die das Dritte Reich verharmlosen?

29.01.2019 um 09:30
stereotyp schrieb: Ich mein, is ja nur in D verboten.
Wenn du meinst...
Hier kannst du dich allerdings ausführlicher informieren:

Wikipedia: Gesetze_gegen_Holocaustleugnung
nur zur Info @stereotyp


melden
369 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Interview mit Gott9 Beiträge
Anzeigen ausblenden