Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Subventionen für die Milchbauern

67 Beiträge, Schlüsselwörter: Industrie, Subventionen
quidni
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Subventionen für die Milchbauern

31.05.2016 um 08:33
endlich, ich hatte schon befürchtet, dass es keine Solidarität mehr mit unseren Landwirten geben würde. Wenn unsere Industrie und der Verbraucher nicht in der finanziellen Lage ist die Milch entsprechend zu bezahlen, muss doch der Steuerzahler zur Rettung bereit stehen.

In ähnlich misslicher Lage sind doch auch unsere Energieerzeuger. Hier müssen wir Bürger nun auch Solidarität zeigen und die Kosten der Entsorgung der Atomenergie mit unseren Schultern lasten. Denn sonst könnte auch hier der eine oder andere Energiekonzern in die Insolvenz getrieben werden, was keiner von uns will. Verträge hin oder her, jetzt ist Pragmatismus gefragt.

Gibt es weitere Beispiele wie wir unsere Industrie unterstützen können?


melden
Anzeige

Subventionen für die Milchbauern

31.05.2016 um 09:09
@quidni
man könnte uns höhere Löhne zahlen


melden

Subventionen für die Milchbauern

31.05.2016 um 09:14
@quidni
Atomkraft samt entsorgung wird doch schon subventioniert Oo


melden

Subventionen für die Milchbauern

31.05.2016 um 09:21
@quidni
Ganz ehrlich:
Ich habe auch gehofft dass die deutschen Milchbauern entlich mal unterstützt werden.
Das zeigt auch mal, dass die Regierung doch noch ein Herz für das eigene Volk hat.
Milliarden sind ja vorhanden fürs Ausland aber für die eigenen Leuten bzw. Wirtschaft Geld zu haben sieht man selten


melden

Subventionen für die Milchbauern

31.05.2016 um 09:35
Im Supermarkt habe ich diese Milch entdeckt

http://www.diefairemilch.de/

Die kostet über einen Euro, also mehr als das doppelte.

Für die ein bis zwei Liter, die ich so pro Woche verbrauche ist das gar kein Thema. Bei Großfamilien mit engen finanziellen Verhältnissen ist das natürlich noch mal was anderes.

Was ich allerdings vermisse ist eine transparente Aufschlüsselung, wie sich der Preis zusammensetzt. Wenn der Milchbauer nur ein paar Cent mehr bekommt und der Rest für Marketing oder in andere Taschen fließt, dann ist das witzlos.

Das fehlt auch auf fairen Bananen, Kaffee, etc. Ich sehe immer nur, dass die teurer sind. Nie, wie viel die Erzeuger tatsächlich mehr bekommen.


melden
quidni
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Subventionen für die Milchbauern

31.05.2016 um 09:41
Transparenz ist nicht gewünscht, weder über die finanziellen Zusammenhänge wie ein Preis zustande kommt, noch über den Inhalt bzw. die Zusammensetzung des Produkts.


melden

Subventionen für die Milchbauern

31.05.2016 um 09:53
ISt eben das Problem der Priorität. Deutschen sparen immer am "Fressen" und beschweren sich noch.

Tatsache ist natürlich das schon durch die Milchquote eine völlige Verzerrung des Marktes stattgefunden hat.

Normalerweise wäre es jetzt Zeit für eine Marktbeereinigung.

Oder aber wir betrachten die Landwirtschaft und kleine Milchbetriebe noch unter anderen Kriterien als ihren bloßen Output an Milch.


melden
quidni
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Subventionen für die Milchbauern

31.05.2016 um 10:27
Es ist doch unerheblich welche Branche wir betrachten, in Deutschland gilt die Regel: Verluste subventionieren und Gewinne privatisieren.

Marktbereinigung würde bedeuten, dass kleine Betriebe sterben werden und die Großindustrie ihren Marktanteil ausweiten wird. Genau dieses versuchen die "Großen" gerade mit der Preisspirale nach unten zu erreichen. Wenn das das Ziel ist, herzlichen Glückwunsch !!


melden

Subventionen für die Milchbauern

31.05.2016 um 10:34
Nein es ist nicht Erheblich welche Branche man Betrachtet. Zumindest nicht im Sinne de Gesamtvolkswirtschaft und externer Efekte und ebenso im Sinne Staatlicher Eingriffe in den Staat.
quidni schrieb:Wenn das das Ziel ist, herzlichen Glückwunsch

Ja, der Konsument wollte es ja. ISt eben die Frage inwieweit wir die Landwirtschaft betrachten.

In diesem Berich, geht es einfach nur darum das der Konsument so günstig wie möglich die Mich im Regal hat. Tja dann ist die jetzige Entwicklung nur logisch.


melden
nickellodeon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Subventionen für die Milchbauern

31.05.2016 um 10:49
Bauern sind Systemrelevant wie die Banken. Und vor allem cdu Wähler. Die verprellt man ungern; nicht das sie das Schicksal der spd teilt.


melden

Subventionen für die Milchbauern

31.05.2016 um 10:50
hier gibt es was dazu, auf was man bei Milch achten kann, welche "faire" Milch am "fairsten" ist
http://www.rp-online.de/leben/ratgeber/verbraucher/einkaufsratgeber-so-kaufen-sie-fair-milch-ein-aid-1.6009183


melden
nickellodeon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Subventionen für die Milchbauern

31.05.2016 um 10:52
Die fairste Milch ist die meines Nachbarn, 50 Cent direkt ab Bauern in eine Milchkanne abgefüllt.


melden
quidni
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Subventionen für die Milchbauern

31.05.2016 um 10:55
Wir alle Wissen, dass es im Netz unzählige Seiten gibt, auf denen man sich über Produke informieren kann.

Wenn man bedenkt, dass es tausende Produkte gibt, bedeutet dies einen riesigen Zeitaufwand, den man betreiben müsste um solche Produkte zu finden.

Die einfache Lösung wäre doch, dass keine Produkte auf dem deutschen Markt zugelassen werden, die nicht einen bestimmten Standard erfüllen.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Subventionen für die Milchbauern

31.05.2016 um 10:57
Ist die faire Milch Biomilch nach Demeter oder Biolandkriterien??
Ist die faire Milch keine ultrahocherhitzte oder sonstwie "längerfrisch"??
Wenn die Antworten nein lauten isses keine faire Milch sondern der übliche Marketingscheiss


melden

Subventionen für die Milchbauern

31.05.2016 um 10:58
@quidni
vielleicht möchte man aber selbst entscheiden, was das Angebot ist und es nicht vorgeschrieben bekommen?


melden
quidni
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Subventionen für die Milchbauern

31.05.2016 um 11:00
@Tussinelda

ich möchte keine Produkte vorschreiben, sondern Regeln, nach denen Produkte erzeugt werden.


melden
ISF
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Subventionen für die Milchbauern

31.05.2016 um 11:07
Ich beziehe meine Milch und diverse Milchprodukte von dieser Molkerrei:
http://www.molkerei-hasenfleet.de/unsere-molkerei.html

Der Liter Milch kostet da auch "nur" 1€


melden

Subventionen für die Milchbauern

31.05.2016 um 11:24
nickellodeon schrieb:Bauern sind Systemrelevant wie die Banken. Und vor allem cdu Wähler. Die verprellt man ungern; nicht das sie das Schicksal der spd teilt.
Milchbauern sind nicht Systemrelevant, nüchtern betrachtet.
nickellodeon schrieb:Die fairste Milch ist die meines Nachbarn, 50 Cent direkt ab Bauern in eine Milchkanne abgefüllt.
Ja, ich freue mich auf die Milchbauernhöfe in den Innenstädtten. Btw ist
quidni schrieb:Wenn man bedenkt, dass es tausende Produkte gibt, bedeutet dies einen riesigen Zeitaufwand, den man betreiben müsste um solche Produkte zu finden.
Also im Alltag reden wir über doch bedeutend kleinere Zahlen. Dein Gigantismus bzgl Zeitaufwand scheint eher wie ne Ausrede.
quidni schrieb:Die einfache Lösung wäre doch, dass keine Produkte auf dem deutschen Markt zugelassen werden, die nicht einen bestimmten Standard erfüllen.
Und was ändert das an dem Milchproblem? Wir haben da durchaus einen EU Standard. Also du scheinst das Problem nicht zu sehen.

Wie haben momentan ein klares Überangebot an Milch. Man sollte schon schauen ob man da nicht den Export raushauen kann, in diverse Länder der Welt.

Oder aber man Bereinigt eben den Markt.


melden
quidni
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Subventionen für die Milchbauern

31.05.2016 um 11:28
@Fedaykin

Warum sind Milchbauern nicht Systemrelevant? Welche Kriterien erfüllen sie denn nicht, die Systemrelevant wären?


melden
Anzeige

Subventionen für die Milchbauern

31.05.2016 um 11:30
Nun, weil sowohl unser Bedarf an Milch, nicht Systemrelevant ist, unsere Ernährung nicht in Gefahr ist weil es genug andere Zugriffe auf Milch gibt. Weil selbst ohne Milch unsere Volkswirtschaft keinen nennenswerten Schaden erleidet, weder STaatschulden, noch Inflation angetrieben wird etc.

Was soll denn passieren wenn die Milchbauern "weg" sind.

DAs ist doch die Frage. Volkswirtschaftlich betrachtet ist es nicht relevant. Also bleibt nur das Erweitern auf Mehrnutzen, Positive Externe Effekte etc.


melden
112 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden