Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Führt unsere kapitalistisch Spaßgesellschaft....

126 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Spaßgesellschaft ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
neutrinos Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Führt unsere kapitalistisch Spaßgesellschaft....

01.05.2005 um 14:00
@jever
das ist realität !
denk doch mal nach !


melden

Führt unsere kapitalistisch Spaßgesellschaft....

01.05.2005 um 15:12
Egal wie ich nachdenke, ich komme nicht auf solche Zahlen. Wovon zahlen die Unternehmen dann Rohstoffe, Gehälter, Investitionen, Reparaturen, Steuern etc?
Und bei den Vermietern kann ich das erst recht nicht nachvollziehen. Insbesondere, wenn die Baukredite bereits abgezahlt sind, was bei vielen Vermietern der Fall ist.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden

Führt unsere kapitalistisch Spaßgesellschaft....

01.05.2005 um 20:54
Eine glorreiche Idee aus der sozialistischen Mottenkiste zur Rettung der kapitalistischen Spaßgesellschaft kommt wieder mal von der Gewerkschaft Verdi.
Sie schlägt allen Ernstes vor, doch einfach Unternehmen, die Geld verdienen, zu Einstellungen gesetzlich zu verpflichten.
So würde dann jedes Unternehmen solange einstellen, bis es kein Geld mehr verdient und bankrott ist.


melden

Führt unsere kapitalistisch Spaßgesellschaft....

03.05.2005 um 00:39
Nochmal: Es geht doch im Prinzip nicht um Mietzins oder ähnliches ich bin sicher jeder hier hat ein paar Beispiele parat die dieses oder jenes System abwerten, der Sozialismus war nicht an dem Desaster schuld sondern schlichtweg seine Umsetzung. Die Verdi Forderung wäre auch in einem gut funktionierenden System abgelehnt worden, da man nur Arbeiter einstellen kann wenn auch Arbeit da ist die getan werden kann.
Jeder in der Gessellschaft kann etwas dafür tun, dass es sich besser leben lässt indemer sich engagiert
Und nochmal, leben denn die Menschen in Entwicklungsländern wirklich besser, wenn einige von ihnen ein Handy besitzen, leben wir wirklich besser als ein Naturvolk? Wie kann man die weltweite Versteigerung rechtfertigen? Warum maßen wir uns an recht zu haben und warum zwingen wir fremden Kulturen und somit Sytemen unser System auf? Sehen wir denn nicht, dass es nicht reibungslos funktioniert? Warum nehmen wir Opfer in Kauf obwohl wir genau wissen dass es nicht das Richtige ist? Was ist gut oder schlecht? Konkurrenz belebt das Geschäft ist das gut? Müssen da nicht Menschen "untergehen" um anderen zum Aufstieg zu verhelfen, ist das gut? Wohin soll das führen? Nutz es was sich an Kleinigkeiten aufzuhängen anstatt in die Zukunft zu schauen und diese zu gestalten? Sind wir unfehlbar? Was ist das Leben? Was macht es lebens- und liebenswert?


Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!


melden

Führt unsere kapitalistisch Spaßgesellschaft....

05.10.2008 um 22:40
Man kann getrost sagen, dass unsere Spaßgesellschaft nun den Point of no return erreicht hat. Die Bankenkrise erfasst so wie es aussieht den ganzen Finanzsektor und die Herren Minister und Kanzlerin müssen sogar Garantieversprechen für unsere Sparbücher abgeben.
Das alles zeigt, dass der Threadersteller und der Verfasser des Textes auf der verlinkten website sehr gute Spührnasen hatten für die kommenden Entwicklungen.
Wie gesagt, es sieht so aus das nun die Spaßgesellschaft am Ende angekommen ist und endlich umdenken angesagt ist!!


melden