Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wer steckt hinter dem Mordanschlag an Sergej Skripal?

978 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Russland Wieder Mal Unter Verdacht ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
HF ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wer steckt hinter dem Mordanschlag an Sergej Skripal?

22.03.2018 um 08:22
Zitat von KcKc schrieb:Es sind tatsächlich auch andere Täter denkbar
Wenn man noch an den Weihnachtsmann und den Osterhasen glaubt, dann sicherlich.
Ansonsten bleibt der einzige Vorteil ein zusammenrücken des russischen Volkes hinter Putin. Vor der Wahl keine ganz schlechte Sache.


melden

Wer steckt hinter dem Mordanschlag an Sergej Skripal?

22.03.2018 um 12:26
@HF

Warum ist es undenkbar, dass man dem russischen Präsidenten schaden will?

Putins Wahlsieg war auch vor der Skripal-Sache praktisch sicher. Mir leuchtet kein Grund ein, warum man da noch irgendeinen alten Doppelagenten abmurksen muss.
Man kann den britischen sowie anderen westlichen Geheimdiensten ohne weiteres auch Attentate zutrauen. Tatsache. Da arbeiten nicht durchweg Engel, sondern unter anderem mit professioneller Rücksichtslosigkeit ausgestattete Mitarbeiter. Es gibt genügend Beispiele für Verhalten, das bei normalen Bürgern - oder eben bei politischen Konkurrenten - als hochkriminell bewertet würde.

Wenn sich nach vernünftiger und seriöser Untersuchung herausstellt, dass ein russischer Geheimdienst beziehungsweise die russische Regierung hinter dem Skripal-Anschlag stecken, werde ich das auch anerkennen und nicht verteidigen.

Aber ich lehne es aus Prinzip ab, einfach ohne handfeste Beweise und Untersuchung in den anklagenden Chor:,,Der böse Russe war's", einzustimmen.


2x zitiertmelden

Wer steckt hinter dem Mordanschlag an Sergej Skripal?

22.03.2018 um 12:33
Zitat von KcKc schrieb:Warum ist es undenkbar, dass man dem russischen Präsidenten schaden will?
Weil diese Aktion gestärkt, nicht geschadet hat?


1x zitiertmelden

Wer steckt hinter dem Mordanschlag an Sergej Skripal?

22.03.2018 um 12:41
Aber ich lehne es aus Prinzip ab, einfach ohne handfeste Beweise und Untersuchung in den anklagenden Chor:,,Der böse Russe war's", einzustimmen.
Mittlerweile leider zum Standardprozedere des Westens geworden - sei es MH17, Massenvernichtungswaffenlügen, russische Hacker,.... Erst erfolgt die Verurteilung und dann die Ermittlung.


1x zitiertmelden

Wer steckt hinter dem Mordanschlag an Sergej Skripal?

22.03.2018 um 13:51
Ansonsten bleibt der einzige Vorteil ein zusammenrücken des russischen Volkes hinter Putin.
Nennt sich dann wohl Wagenburgeffekt.
Dieser Effekt ist auch bei Sanktionen zu beobachten.
Doppelt genäht hält besser ;)
Aber aus gewissen Perspektiven ist es eben auch ein Vorteil, wenn Russland und der Westen ein angespanntes Verhältnis haben.
Und wenn nun aus der Eskaltionsspirale die WM auf der Strecke bleibt , gehen ein paar Millionen flöten.
Dann wars n Schuss ins eigene Bein... ein Schuss der eigentlich total unnötig abgefeuert wurde, da sich die Bevölkerung eh schon hinter Putin gescharrt hat.


melden

Wer steckt hinter dem Mordanschlag an Sergej Skripal?

22.03.2018 um 14:00
Ein weiterer Fall, der wohl nie richtig aufgeklärt werden wird. Eine False Flag Aktion wie sie der Westen jedoch schon oft gebracht hat ist aber absolut denkbar, vorallem in der jetzigen Zeit wo die NATO die Propagandamaschinerie gegen Russland mit Vollgas laufen lässt.

Zum Glück werden die Leute kritischer und glauben die offiziellen Darstellungen in unseren Medien kaum noch.


melden
HF ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wer steckt hinter dem Mordanschlag an Sergej Skripal?

22.03.2018 um 14:03
Zitat von j.t.j.t. schrieb:Massenvernichtungswaffenlügen, russische Hacker,
Wurde die russische Hackergruppe nicht sogar von Niederländern dabei beobachtet?

Ist ja auch reichlich clever gerade im Bereich des hackens nach stichhaltigen beweisen zu fragen. Wir hätten wir es denn gern? Ein Hacker der sich persönlich meldet?
Zitat von KcKc schrieb:Warum ist es undenkbar, dass man dem russischen Präsidenten schaden will?
Weil es hm nicht geschadet hat?
Weil es ein klares Zeichen des russischen Geheimdienstes ist. Die klare Ansage an alle Verräter: "wir kriegen euch. Überall und jederzeit."
Zitat von KcKc schrieb:Wenn sich nach vernünftiger und seriöser Untersuchung herausstellt, dass ein russischer Geheimdienst beziehungsweise die russische Regierung hinter dem Skripal-Anschlag stecken, werde ich das auch anerkennen und nicht verteidigen.
Hmja... Dann Mal viel Glück. Vor kurzem hat sich hier ein User angemeldet, der sagte ein irischer Politiker hätte Anzeichen dafür, dass die true irisch republican army hinter dem Anschlag steckt, er hatte sogar einen twitterscreenshot gepostet. Was sagst du dazu, ist das für dich im Bereich des möglichen?

Gerade in Geheimdienstangelegenheiten zieht man solche Sachen gern so durch, dass eine Aufklärung nicht Mal eben möglich ist und man ggf. Mal prüfen muss, wem es nützt...


melden

Wer steckt hinter dem Mordanschlag an Sergej Skripal?

22.03.2018 um 18:23
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb: Warum ist es undenkbar, dass man dem russischen Präsidenten schaden will?

Weil diese Aktion gestärkt, nicht geschadet hat?
Ich weiß gar nicht, wie sich die Aktion auf Putin ausgewirkt hat. Da fehlt mir der schlüssige Vergleich. Aber schon möglich, dass sie ihm genutzt hat. Nur beweist das alleine ja noch nicht, dass dies auch beabsichtigt war.
Also mir geht's da wie Kc: Ich habe meine persönlichen Vermutungen, aber ich lehne es ab, diese zum jetzigen Zeitpunkt als unumstößlich zu bezeichnen.


melden

Wer steckt hinter dem Mordanschlag an Sergej Skripal?

22.03.2018 um 18:38
@HF

Gerade in Geheimdienstkreisen ist es auch Gang und Gäbe, zu lügen wie gedruckt.
Ich sehe keinen Grund, vorbehaltlos alles zu glauben, was mir irgendein Geheimdienst serviert.
Wenn die Russen schuldig sind, ok.
Aber ohne klare Beweise?

Denk mal an die Atomwaffen des Iraks, wo man auch GANZ genau wusste, wo die Waffen seien.
Gefunden hat man 0,0.


3x zitiertmelden
HF ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wer steckt hinter dem Mordanschlag an Sergej Skripal?

22.03.2018 um 18:51
Zitat von KcKc schrieb:Denk mal an die Atomwaffen des Iraks, wo man auch GANZ genau wusste, wo die Waffen seien.
Gefunden hat man 0,0.
C-Waffen...
Richtig, dort hatte man curveball und es war allen bekannt dass er lügt.

Und es gab einen Vorteil für die USA: Öl.
Darum haben sie gelogen. Der halbe Kongress hat sich an der Nummer blöd verdient.

Ich hoffe du kannst mir da folgen.

Nun stirbt ein ehemaliger KGBler und das auch noch durch russische C-Waffen.
Wer hat davon einen Vorteil? Russland. Was sagt Russland? Das Zeug kommt aus Schweden, der true IRA überall anders her, aber 0,0 aus Russland. Du bist gerade Opfer deines eigenen Arguments geworden


melden

Wer steckt hinter dem Mordanschlag an Sergej Skripal?

22.03.2018 um 19:10
Zitat von KcKc schrieb:Ich sehe keinen Grund, vorbehaltlos alles zu glauben, was mir irgendein Geheimdienst serviert.
Welcher Geheimdienst hat je gesagt, das die Russen die beiden vergiftet haben?
'Internationale Chemiewaffenexperten dürfen Blutproben des vergifteten russischen Ex-Agenten Sergej Skripal und von dessen Tochter Julia untersuchen. Ein britischer Richter erteilte der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) die entsprechende Erlaubnis. Es sei "rechtmäßig", dass Ärzte den beiden Blut abnähmen, um dieses sowie "Kopien ärztlicher Notizen" der OPCW zur Verfügung zu stellen, urteilte Richter David Williams.
Quelle NTV

So jetzt kommt die Gegenprobe. Danach wissen wir mehr


1x zitiertmelden

Wer steckt hinter dem Mordanschlag an Sergej Skripal?

22.03.2018 um 19:31
Etwas heute auf GMX.de gelesen

Interview mit Matthias Platzeck
Noch einmal zurück zum Fall Skripal: Was bedeutet das starke Ergebnis hier?

Russland sollte weniger Sarkasmus und mehr Kooperation zeigen und vom Westen würde ich mir in erster Linie wünschen, dass wir das bewährte Prinzip der Rechtsstaatlichkeit nicht außer Acht lassen.

Das heißt, dass wir erst einmal Beweise erheben, dann Verdächtige benennen und dann erste Schlussfolgerungen ziehen. Das haben wir in dem Fall in Teilen auf den Kopf gestellt.

Laut Großbritannien gibt es diese Beweise aber doch.

Aber erst jetzt soll die Kontrollkommission für Chemiewaffen anfangen, eine eigene Untersuchung einzuleiten. Und erst in 14 Tagen werden dann belastbare und unabhängige Ergebnisse vorgelegt werden. Wir haben aber jetzt schon - salopp gesagt - den Täter erschossen.
Man möge sich nach all dem, was schon passiert ist, nur mal vorstellen, dass die Spur doch woanders hinweist, als zu den Russen. Ich weiß das nicht, aber ich möchte das zur Diskussion stellen. Das wäre dann ein erheblicher Glaubwürdigkeitsschaden, den unsere Demokratien zu erleiden hätten.

Es muss aber doch auch klar sein, dass dem Westen Beweise vorliegen. Sonst würden doch die USA, Frankreich und Deutschland keine gemeinsame Erklärung mit Großbritannien unterzeichnen.

Ich unterstelle mal, dass ihnen Beweise vorliegen. Aber ich frage mich trotzdem, warum es in allen politischen Darstellungen, die mir zugänglich sind, von Begriffen wie 'vermutlich', 'höchstwahrscheinlich', 'kaum eine andere logische Erklärung' nur so wimmelt.
Das hat doch noch nichts mit Beweiserhebung zu tun. Und deswegen wundert es mich ja auch, dass jetzt erst die Kontrollkommission angerufen wird. Das Attentat liegt ja jetzt Tage und Abertage zurück. Wenn das früher geschehen wäre, hätte man doch viel Druck rausnehmen können.

Ich muss auch sagen, dass ich, gerade wenn Geheimdienste im Spiel sind, niemandem und kaum noch etwas glaube. Erinnern wir uns doch an den Irak-Krieg, als die USA sogenannte Beweise im UN-Sicherheitsrat vorgelegt haben. Heute wissen wir, dass das eine Lüge war. Der darauf folgende Einmarsch hat tausende Menschenleben gekostet und die Region bis heute destabilisiert. Von daher sollte man eine gewisse Vorsicht walten lassen.
Also ich denke nicht dass das auch russische Propaganda ist wenn man einfach vernünftig denkt.


melden

Wer steckt hinter dem Mordanschlag an Sergej Skripal?

22.03.2018 um 19:36
Zitat von KcKc schrieb:enk mal an die Atomwaffen des Iraks, wo man auch GANZ genau wusste, wo die Waffen seien.
Gefunden hat man 0,0.
Stimmt nciht ganz. Es ging auch gar nicht spezielle um Atomwaffen.

ansonsten mal die NY Times durchforsten, ich such nicht immer den Link raus, was man noch so an C Waffen gefunden hat.


1x zitiertmelden

Wer steckt hinter dem Mordanschlag an Sergej Skripal?

22.03.2018 um 19:58
@Fedaykin
Uran aus Afrika war schon auch ein Thema ;) Aber ja klar ging auch noch um die Curveballsache mit den mobilen Chemiewaffenfabriken und einer Mauer vor der Einfahrt ;)
Was das Topic betrifft, so warte ich mal weiter ob da noch was stichhaltiges kommt.
Darf ja aus ermittlungstechnischen Gründen noch nicht alles sagen.. nech?
Währenddessen wird mit Spekulationen auf beiden Seiten um sich geworfen.


melden

Wer steckt hinter dem Mordanschlag an Sergej Skripal?

22.03.2018 um 20:08
Zitat von KcKc schrieb:Ich halte es durchaus nicht für ausgeschlossen, dass ein britischer Geheimdienst den Anschlag begangen hat in der Hoffnung, Wladimir Putin vor den Wahlen in Russland nochmal zu schaden. In der Hoffnung, mehr Russen dazu zu bringen, gegen ihn zu stimmen.
Das halte ich für weit hergeholt. Bist Du in Salisbury, ist gleich nebenan des MoD (Ministry of Defence) Das hätten die auch einfacher haben können, um es nur den Russen in die Schuhe zu schieben. Ich vermute, das Skripal sowieso unter Beobachtung stand. Da wird er keinen Anlass für dieses Handeln gegeben haben. Wie gesagt, es ist nur eine Vermutung.


melden

Wer steckt hinter dem Mordanschlag an Sergej Skripal?

22.03.2018 um 20:19
Macht sich hier auch jemand Gedanken über die Beziehungen von Christopher Steele und Sergei Skripal?
Ein Ausschalten macht für mich halt nur dann wirklich Sinn wenn Skripal halt auf irgend eine Weise aktiv war.
Man ihn halt zum Schweigen bringen wollte.
Diese (offizielle) Theorie der Rache/Machtdemonstration... ich weiss nicht... klar kann man nicht ausschliessen.. aber es wäre halt schon verdammt billig und das Ganze wegen ein paar Stimmen mehr bei der eh schon sicheren Wahl?
Weil ist ja nicht so als ob Russland vor der Sache mit Skripal in irgendeiner Weise einen guten Ruf im Westen genoss. Als ob es da keinen Druck aus dem Ausland gab, wie Sanktionen, der die Bevölkerung hinter ihren Präsidenten gescharrt hätte.
Ich sehe halt nicht, dass Putin diesen Schritt nötig gehabt hätte... was natürlich nicht heisst, dass er ihn nicht trotzdem tätigte.
Ich fänds halt wie gesagt einfach billig und unnötig.... strotze.


1x zitiertmelden

Wer steckt hinter dem Mordanschlag an Sergej Skripal?

23.03.2018 um 00:41
@HF
Ist ja auch reichlich clever gerade im Bereich des hackens nach stichhaltigen beweisen zu fragen. Wir hätten wir es denn gern? Ein Hacker der sich persönlich meldet?
Das wäre dann in solch einem Fall die Aufgabe der Judikative. Rechtsgrundsätze, wie "im Zweifel für den Angeklagten" gelten unabhängig des Vergehens. Eine Verurteilung aufgrund aber von Vermutungen, Annahmen oder nur persönlichem Glauben, zeugen hingegen von der juristischen "Qualität" desjenigen.
Nun stirbt ein ehemaliger KGBler und das auch noch durch russische C-Waffen
Zumindest wird das in etwa so bis jetzt behauptet. Ob es aber den Tatsachen entspricht, liegt in der Pflicht desjenigen, der es behauptet.

@Bublik79
Und erst in 14 Tagen werden dann belastbare und unabhängige Ergebnisse vorgelegt werden
Wie lange haben die Briten für ein Resultat gebraucht? 2 Tage?

@Bauli
Das halte ich für weit hergeholt
Ich auch, dass die Russen dahinter stecken. Dennoch beides denkbar und nicht ausgeschlossen.


melden

Wer steckt hinter dem Mordanschlag an Sergej Skripal?

23.03.2018 um 00:55
Der Westen blamiert sich immer mehr, da mittlerweile sogar große Teile der Bevölkerung diese, man muss es klar bennenn, Propaganda, erkennen bzw nicht mehr glauben, geht man umso aggressiver vor.

Man versucht noch nicht einmal mehr es besonders geschickt anzustellen. Die Reputation von amerikanischen und deutschen Geheimdiensten ist sowieso auf viele Jahre zerstört, da man es zu weit getrieben hat.


1x zitiertmelden

Wer steckt hinter dem Mordanschlag an Sergej Skripal?

23.03.2018 um 02:33
Zitat von KcKc schrieb:@Jedimindtricks

Wieso Weltverschwörung? Davon rede ich doch gar nicht!
Yopp.
Dir fällt es offenbar selber gar nicht mehr auf , aber ich red von einem stark Gesundheitsschädlichem nervengift und du vom ach so tollen putin .
Was ist nun wirklich wichtiger für dich ? Putin oder nervengift?



Das eigentlich witzige ist das du mit Rechtsstaatlichen Prinzipien kommst, das entlarvt dich ja total . Schau dich mal um in der Welt und befrei dich von deinem kritisch hinterfragendem ,Horizont erweiternden Websites.


2x zitiertmelden

Wer steckt hinter dem Mordanschlag an Sergej Skripal?

23.03.2018 um 04:09
@HF
Zitat von HFHF schrieb:Dass die jemals wieder gesund werden, bezweifel ich stark. Selbst wenn sie aus dem Krankenhaus kommen, werden sie bleibende Schäden haben.
Davon kann man wohl ausgehen wenn man sieht was mit dem Russischen Chemiker Andrei Schelesnjakow passiert ist als er sich bei Experimenten mit dem Stoff mit einer kleinen Menge davon kontaminiert hat....und das trotz sofortiger verabreichung von gegenmitteln

Wenn Skripal und seine Tochter überhaupt noch mal aus dem Koma aufwachen wage ich zu bezweifeln


melden