weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Objektivität von Medien, Manipulation

31 Beiträge, Schlüsselwörter: Medien, Manipulation, Objektivität
pragmatist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Objektivität von Medien, Manipulation

17.06.2003 um 23:33
Ein hochinteressantes Thema, über das man ausgezeichnet diskutieren kann. Entstanden ist dieser Gedanke bei mir, seit ich drüben mal amerikanisches Fernsehen und amerikanische Zeitungen erleben durfte. Seitdem hatte ich einen recht negativen Eindruck von deren Medien und war stolz auf unsere.

Doch vor einiger Zeit habe ich mal ein Interview mit einem Amerikaner, der in Deutschland lebt, gelesen und da hat es bei mir *klick* gemacht, denn der hat den Spieß umgedreht und verdeutlicht, wie einseitig die deutsche Presse oftmals berichtet und wie sehr Journalisten Stellung nehmen, wenn sie eigentlich objektiv berichten sollten. Mir ist aufgefallen, dass die Medien sowohl in den USA als auch in Deutschland die politische Doktrin verimpfen (zumindest dann, wenn diese mit der Meinung des Volkes übereinstimmt) und kaum oder gar nicht die Gegenseite miteinbezieht. Das hat mich irgendwie nachdenklich gemacht, denn ich habe mich gefragt ob ich mich nicht vielleicht auch von der Antikriegskampagne habe mitreißen lassen. Irgendwie hat mich das fast ein bisschen beschämt.

Gebt doch mal eure Kommentare zu bestimmten Medien. Dass BILD z.B. nur Mist schreibt, ist ja nun klar, aber ich empfand den Spiegel immer als recht neutral und den Stern sehr reißerisch und parteiisch, bis mich jemand in einer dies betreffenden Unterhaltung vom Gegenteil überzeugen wollte. Zur Zeit bin ich bei ALLEN Medien vorsichtig und versuche, etwaigige Vorauswahl von Informationen, Stellungnahme seitens Journalisten und Manipulation durch ausgesuchte Bilder zu erkennen und zu vermeiden. Dennoch ist mir klar geworden: Die allermeisten Menschen lassen sich von den Medien beeinflussen.

Frage: Gibt es ein/e wirklich objektive/s, neutrale/s Zeitung/Nachrichtenmagazin/Fernsehsender? Wenn ja, welche/s/r ?

I don't want to believe. I want to know.


melden
Anzeige
khan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Objektivität von Medien, Manipulation

17.06.2003 um 23:38
... selbst wenn es eine gäbe...
wie kannst du sie erkennen?


melden
pragmatist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Objektivität von Medien, Manipulation

17.06.2003 um 23:48
@ khan

Ich habe ja erstmal nur nach Meinungen gesucht. Aber gute Frage. Ich denke, Objektivität ist zwar schwierig festzustellen, aber man kann es, wenn man genau genug hinguckt und genug andere Quellen miteinbezieht. Es heißt ja "Die Wahrheit ist eine gedachte Linie, die den Irrtum in zwei Teile teilt." was meint, dass die Wahrheit selten nur der einen oder nur der anderen Seite Recht gibt. Wenn man man also zwei Berichte vergleicht, die etwas unterschiedliches aussagen, und man ist über keine ganz sicher, dann wird die Wahrheit wohl irgendwo in der Mitte liegen. Demzufolge müsste eine objektive Zeitung immer beide Seiten eines Disputs zugestehen, sich zu äußern, und diese Aussagen nicht bewerten. Aber wenn man mal den Fernseher anschaltet oder die Zeitung aufschlägt, dann ist das ja oftmals nicht so.

I don't want to believe. I want to know.


melden
tshingis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Objektivität von Medien, Manipulation

17.06.2003 um 23:59
deine eigene!
etwas anderes gibt es in deutschland nicht an effektiv objektiven medien, als deine eigene meidienwelt, die du dir selbst zusammenstellst, aufgebaut auf deinem reinen menschenverstand, deiner seele und deinem sinn für richtig und falsch und gerechtigkeit.

ich erlebe das schon seit einiger zeit: die medien sind eigentlich nur dazu da, um die menschen in einem geistigen dämmerzustand zu halten
es gibt keinerlei sendungen, die die menschen aufrütteln und wach halten, dafür umso mehr talkshows, gerichtsshows und sendungen über irgendwelche schwachmaten, die sich in ne große büchse einsperren lassen und sich toll finden, weil sie das buch nicht mal glesen haben, auf dem der name dieser show basiert.

das fernsehen kann man vergessen!
auf jeden fall kann man diese brutstätte für manipulation nicht als informatives medium betrachten!

dir wird ständig vorgeschrieben, wie du dich zu kleiden hast, was für musik du zu hören hast und was dein ganzes normales leben betrifft, wird von dieser scheißlkiste beeinflusst, weil sie ein fester teil unseres lebens ist.
das macht sie für manipulatoren und verfälscher und unterschläger von informationen, die für die politische und weltgeschichtliche bildung wichtig sind, so attraktiv.
(nebenbei: die geschichte ist eine hure! --> denk mal drüber nach)

die zeitungen sind nicht anders!
teilweise hat eine zeitung die rechte an einer "story" (zum beispiel ein niedliches geballer irgendwo im kongo, wo sich tausende leute gegenseitig abschlachten und die masse nix merkt, weil sie auf der einen seite zu blöde ist und auf der anderen keine info darüber erhält) und dann bringt die auch nur bilder, die drei mal durch irgendwelche reporterhände gelaufen sind und ca. fünf mal mit dem rechner bearbeitet wurden.

von der bild brauchen wir hier nicht zu reden: die ist scheiße als papier, pure hirnwichse!!!

der stern und der spiegel sind da schon erheblich besser, doch trotzdem gibt es oft dinbge, wo sie hetzen und die menschen in eine ganz bestimmte richtung locken, damit sie ja auch niht auf die grausame wahrheit stoßen...

da fällt mir nbochwas zum thema fernsehen ein: du kennst ja die "inbedded reporter", die im irakkrieg sich da in der einheit aufgehalten haben und das geschehen "live" aufgenommen haben
die amerikanischen haben auch nur gefilmt, was denen gesagt, du hast nie gesehen auf cnn, dass amreikanishce soldaten aufgemischt wurden, obwohl viele einheiten mit schwerem widerstand zu kämpfen hatten. man sah immer nur die amis, wie die aus allen rohren gefeuert haben, man sah nicht die getöteten soldaten oder die irakis, die hingerichtet wurden, gleich an ort und stelle oder die zivilisten, die reihenweise niedergemäht wurden; hätten ja selbstmordattentäter saien können!
es wurde auch nicht erklärt, warum die piloten so viele von ihren kameraden auf dem gewissen haben, es wurde ncht gesagt, dass die typen total stoned waren, die ahben sich ecstasy und irgendwelche drogen schmeißen müssen, damit "sie ihren job korrekzt erledigen können" --> sah man ja.

sonne kacke wird einem tagtäglich verschwiegen und noch viel mehr!

L'alurl gol zhah elghinyrr gol


melden

Objektivität von Medien, Manipulation

18.06.2003 um 00:21
Na endlich finde ich mal leute die mal meiner Meinung sind...
Werde schon als Verrückt abgestempelt...
Hm.. also ich weiß, wie wir alle wissen, das die Bildzeitung bloß mist druckt. In der Bildzeitung und wie in anderen. Steht meistens nur das drin was man lesen will, aber nicht das was man nicht will. Wir sagen einfach mal die Zeitung ist uns "normalen" leuten zurecht geschnitten genauso wie bei Fernsehn und Radio... aber was ist beim Funk, man könnte ja den Funkverkehr abhören damit man an "richtige informationen kommt, aber solche Funkgerät besitzen nur die Militärs. Tja und wir werden im unklaren gelassen was überhaupt wirklich passiert, vielleicht ist es besser für uns, vielleicht will man uns schützen, vielleicht will man uns was einreden was nicht existiert. Sind alles nur vermutungen die warscheinlich nie geklärt werden...

Die Zeit ist gekommen um zu handeln...


melden
tshingis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Objektivität von Medien, Manipulation

18.06.2003 um 00:33
das sit auf keinen fall besser für uns
ich würde eine verrückte, brandende masse bevorzugen, die marodierend durch die strßen zieht,
als eine noch viel größere masse, deren verstand auf den eines baumes durch manipulation der medien reduziert wurde und nicht merkt, was um einen herum passiert.

das wäre auf jeden fall das größere übel!!!

L'alurl gol zhah elghinyrr gol


melden
tshingis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Objektivität von Medien, Manipulation

18.06.2003 um 00:35
ein paar tote sind nicht von belang, wenn sie um das geistige leben eines volkes kämpfen! (meine kreation ;) )

L'alurl gol zhah elghinyrr gol


melden
pragmatist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Objektivität von Medien, Manipulation

18.06.2003 um 00:41
Nicht von mir, aber ein sehr treffender Ausspruch finde ich:

"Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!"

Das würde ich jedem Journalisten sagen, der sich nicht traut etwas zu schreiben, das die aktuelle Ideologie nicht widerspiegelt.

I don't want to believe. I want to know.


melden
tshingis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Objektivität von Medien, Manipulation

18.06.2003 um 01:00
der spruch ist verdammt gut!
muss ich mir merken....

L'alurl gol zhah elghinyrr gol


melden
kewlblade
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Objektivität von Medien, Manipulation

18.06.2003 um 01:20
Zum diesem Thema fallen mir nur zwei Wörter ein:
Macht und Kontrolle

(mist sind drei *G*)


melden
kafu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Objektivität von Medien, Manipulation

18.06.2003 um 09:49
Es gibt keine Objektivität, da Manschen nicht objektiv sein können.
Medien wurden schon immer manipuliert. Aber ich habe den Eindruck, dass es gerade in den letzten Jahren extrem zugenommen hat.
Die Zeitung ist aber auf jeden Fall die bessere Informationsquelle. Obwohl,
das kann man nicht so genau sagen. Ich habe jedenfalls das Gefühl, dass man
mit dem Fernsehen langsam aber sicher verblödet. Man muss sich wirklich
aussuchen, was man ansieht. Nachrichtensendung ist auch nicht gleich Nachrichtensendung.
Manche Sender könnte man getrost von seinem Fernseher löschen,
was ich auch getan habe :-) Vor allem RTL wird immer schlimmer.


melden
tshingis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Objektivität von Medien, Manipulation

18.06.2003 um 14:58
hast du mal die news auf rtl2 gesehen?
da frage ich mich, ob man nicht wirklich mal nen bömbler hinschicken sollte.
das sind kei´ne nachrichten!
darin geht es um bigbrother scheisse und irgendwelchen mist, den man überhaupt nicht sehen will und der überhaupt nichts, aber auch garnichts mit dem thema der nachrichtenerstattung gemeinsam hat.

gibt es nicht wenigstens auflagen, wie nachrichten mindestens zu sein haben?
wenn es sowas gibt, warum greifen die dann nicht, und wenn es sowas nicht gibt, warum zur hölle nicht, verdammt??!

und das schärfste ist ja, die meldungen, die von politischer tragweite sind oder die wirklich leute interessieren, gibt es nur im überblick, wenn sie überhaupt irgendwo erwähnt werden sollten.

ich kann leider keine sender löschen, aber dieser würde als erstes fliegen, auf jeden!

die zeitungen sind ein relativ objektives medium, aber ich denke, da muss man sich mit lokalen zeitungen eindeckne, weil die noch normale breichterstattung haben, nicht nur der nächstbesten story hinterherrennen und der rest bleibt unbedacht. die geben einen guten überblick.

wenn man was haben will, wo man sicher ist, das das zeug nicht manipuliert wurde oder wird, dann muss man sich ik netz umgucken, weil da viele leute sind, die auch die wahrheit suchen und so bekommt amn den besten überblick, wenn viele sich gegenseitig austauschen, so wie wir hier das machen.

ich werde schon oft für nen bisschen bekloppt gehalten, weil ich diese ganzen theorien von manipulation und dergleichen regierungsmist weiterverbreiten will in meinem bekanntenkreis, doch viel sind schon zu weit drin in dieser scheisse, asl das sie annehmen könnten, dass ich recht habe.
und das ist richtig dreckig, wenn es bei vielen schon so weit ist.

fernsehen wird meiner meinung nach auch genutzt, um die geister der menschen zu verlangsamen, damit der rest besser zieht, der den leuten eingetrichtert wird.
denn immer das gleiche macht den geist langsam und träge.
solche taktik sieht man an talkshows und gerichtsshows und dergleichen...
dieser permanente mainstream geht mir dermaßen auf den sack!
deshalb habe ich mich auch schon früh gegen musik aus den charts entschieden und höre eigentlich nur heavy metal und anderes zeug vom gleichen schlage, wie rammstein o.ä.

lasst uns alle hoffen, dass hier in den nächsten jahren mal wieder aufrichtiges entertainment aufkommt und man normal von etwas unterhalen werden kann, ohne das man von irgendetwas beeinflusst wird.
lasst uns hoffen, dass unsere medie sich wieder von denen der usa abwenden!


L'alurl gol zhah elghinyrr gol


melden
kewlblade
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Objektivität von Medien, Manipulation

18.06.2003 um 16:18
Ich denke man wird immer irgendwie von Medien beinflusst und das wird sich in Zukunft auch nich ändern. Medien sind halt ein wichtiges Machtinstrument und das gemeine Volk ist nunmal anfällig für Manipulation. Fängt doch schon bei der Werbung an (Kauf mich, du brauchst mich unbedingt, ohne mich kannst du nich leben). Und sowas zieht leider auch bei den meisten, ist auch alles ne Frage der Zeit. Wenn man Werbung für ein bestimmtes Produkt x-mal am Tag vorgesetzt bekommt, dann kauft man es irgendwann auch oder gibt den Inhalt der Werbung an andere weiter ( "Hast du die neue Lätta-Werbung gesehen mit der Frau und den zwei Männern im Bett... ") und das ist genau das, was die Konzerne wollen. Wer sagt heute denn noch, wenn er nen Taschentuch möchte "Taschentuch" dazu? Die meisten sagen automatisch "Hast'e mal ein Tempo?"
So ist das auch bei den Nachrichten. Die Sender (Medien allg.) verbreiten eine bestimmte Meinung, die sich dann auf die Zuschauer ausweitet (z.B. Möllemanns Tod war Selbstmord; wurde am Anfang nur gesagt es wäre entweder ein Unfall oder Selbstmord gewesen. Die Stimmen, die von Mord und Komplott redeten, wurden doch garnich gezeigt. Aber das nur am Rande)
Dadurch werden dem Zuschauer unbewußt Filter auferlernt (siehe Mondlandung: Wer hätte damals von den Zuschauern auch nur im Entferntesten daran gedacht, dass alles ein Fake sein könne?)

Ist nur 'ne Sache von Macht und Kontrolle. Meinungsäußerung im Fernsehn ist eh Ansichtssache.Sagt dir heute im Fernseh ein Mediziner, dass etwas so und so ist, dann kaufen es ihm schon ein Großteil der Zuschauer ab, weil der Doc muss was drauf haben, der is ja im Fernsehn und somit Wichtig und er hat auch schon den Bundeskanzler behandelt also muss er gut sein.
Die Medien geben natürlich auch nur das an ihr Publikum weiter, was Quote bringt. (und die Leute, die sich BadBrother auf RTL2 antun, finden es bestimmt nich schlecht, wenn auch dort in den Nachrichten davon berichtet wird)


melden
dabigjonny
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Objektivität von Medien, Manipulation

18.06.2003 um 16:28
deine überschrift hat schon einen wiederspruch in sich! (objetivität <-> medien!)

leider überwiegt in deutschland nun mal der anteil an weniger intelligenten leuten, was z.B. die hohen absatzzahlen der Bild wiederspiegelt! die lassen sich alle von emozionen beeinflussen! egal ob dass geschriebene stimmt oder nicht. warum sollte man es auch hinterfragen? dann müsste man ja mal sein gehirn benutzen! vieleicht würden die bild leser dann erkennen dass diese "steuern runter mach deutschland munter" kampagne totaler schwachsinn ist und man mit reden/zeitung lesen überhaupt nichts erreicht! ich bin nur froh, dass die politik sich bisher von der bild nicht (direkt) hat beeinflussen lassen.


melden
saw
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Objektivität von Medien, Manipulation

18.06.2003 um 21:22
ob das was mit der intelligenz zu tun hat?.. in gewisser weise sicher ich denk mehr es is ne wechselwirkung.. die leute bekommen sachen á la "Bild" vorgesetzt. diverse nachrichtensendungen berichten meistens schon gar nicht mehr "ausführlich"->hintergründe zbsp.
anderseits sind die wenigstens bereit zu recherchieren.. sich eine meinung aufgrund von verschiedenen infos zu bilden.
die frage is: sind es die medien die einem vorschreiben was man "mögen würde".. oder is es tatsächlich die gesellschaft die genau das will was heutzutage in den medien unterwegs is?


melden
pragmatist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Objektivität von Medien, Manipulation

18.06.2003 um 21:25
Als ich mal ne Debatte im Bundestag verfolgt habe (wir waren mal mit der Klasse in Berlin, politische Exkursion) da hat ein Politiker den anderen aus der BILD zitiert, das fand ich schon ziemlich dreist. Ich glaub das war der Müntefering. Das hat den anderen (weiß nimmer wer das war) auch ganz schön aufgeregt ;)

I don't want to believe. I want to know.


melden
dabigjonny
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Objektivität von Medien, Manipulation

18.06.2003 um 21:31
tut mir leid, aber allein schon wenn ich diese überschriften der bild lese könnt ich kotzten! denen ist die privatsphäre anderer total egal! da muss ich jetzt irgendso nen fussballchef zitieren: dieser voyeurismus der gesellschaft kotzt mich an (oder so ähnlich!)
die bildzeitung bringt doch nicht mal wirkliche nachrichten!


ENTEIGNET SPRINGER!!!


melden
kafu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Objektivität von Medien, Manipulation

18.06.2003 um 22:03
Die Bildzeitung hat doch ei´gentlich gar keine Artikel. Nur Zehn Meter hohe Überschriften. Schon als Kind dachte ich immer: "Bildzeitung? Was ist denn das für ein Dreck!" Zum Glück kam ich sehr spät mit dieser Art von Zeitung in
Berührung, da meine Eltern solch hirnloses Zeug nie gekauft haben.
Ich hatte es auch nie für möglich gehalten, dass diese Zeitung von irgend Jemandem ernst genommen wird. Die traurige Wahrheit ist, dass die Leser den Inhalt der Zeitung
als Wahrheit ansehen. Das ist kein gutes Zeichen für eine Gesellschaft. Ich befürchte, dass die Menschen aufgrund dieser Medien immer einfältiger und auch abgestumpft werden. Es ist schon erschreckend.


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Objektivität von Medien, Manipulation

18.06.2003 um 22:18
@ dabigjonny


leider überwiegt in deutschland nun mal der anteil an weniger intelligenten leuten

....und wo bitte nicht ?


schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden
Anonym
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Objektivität von Medien, Manipulation

18.06.2003 um 22:25
ich hab mal gehört, die bildzeitung hätte 20% wahrheitsgehalt

also

immer schön bis fünf zählen *g*


melden
Anzeige
dabigjonny
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Objektivität von Medien, Manipulation

18.06.2003 um 22:30
@tao:
ging ja bei meinem post nur um deutsche medien aber du hast schon recht...viele (weltweit) kommen über einen IQ von 95 nicht hinaus

@Anonym
nicht das du die bildleser übervorderst!!! 5 ist ziemlich weit!


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden