Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zensur/Manipulation und unsere Medien

187 Beiträge, Schlüsselwörter: Medien, Manipulation, Zensur

Zensur/Manipulation und unsere Medien

01.05.2014 um 00:20
Hallo zusammen,

euch ist bestimmt bekannt, dass bei einigen großen Medienportalen Kommentare erst überprüft werden müssen, bevor sie veröffentlicht werden. Leider kann man dadurch Zensur üben, was ich für sehr fatal halte, da die Meinungsfreiheit eingeschränkt wird, selbst wenn es sich um Kommentare handelt, die weder gegen irgendwelche Netiquetten oder dergleichen verstoßen. Hinzukommen dann auch noch Kommentare, die wie gekauft aussehen, da die Meinungsmacher versuchen die Diskussion in eine bestimmte Richtung zu lenken.

Bei manchen politischen Artikeln, bspw. beim Spiegel, hingegen kann man generell keine Kommentare niederschreiben, was ich ebenfalls für sehr schade halte, da manche (eher ein Bruchteil) der Kommentare interessant sein können, um das Meinungsbild zu erweitern. Doch an diesen Stellen wird schlichtweg keine Möglichkeit gegeben bestimmte Artikel und die Inhalte zu kritisieren, um diese zu entkräften.

Was denkt ihr? Warum ist das so? Wird hier versteckt Zensur geübt? Oder kennt ihr weitere Beispiele für versteckte Zensur durch die Politik in unseren Medien?

Spontan fällt mir jetzt noch generell die äußerst aggressive und unseriöse Moderation ein, wie man es beispielsweise beim Lanz sehen konnte, wie er gegen Frau Wagenknecht wetterte und ihre gut gemeinten Redebeiträge für sich versuchte zu manipulieren, um sie und die Partei "Die Linke" zu diskredditieren. Ähnliches konnte ich auch schon in anderen Sendungen feststellen, wenn auch nicht unbedingt mit der Aggressivität eines Herrn Lanz.

In manchen politischen Sendungen kommen mir manche Klatscher und die Kamera auch irgendwie gekauft vor. Die Kamera zeigt eindeutig immer diese Personen, die alle ziemlich "kalt" erscheinen, beim total stolzen Klatschen ohne jegliche Einwände, wie die Nordkoreaner, die ihren "Führer" bejubeln (müssen). Vorallem wenn es um Redebeiträge der Konservativen und dieser verfolgten Politik geht. Wenn es dann aber gegen eben jene Politik geht, dann werden diese Personen immer diskutierend und kopfschüttelnd gezeigt, was beim (einfachen) Zuschauer natürlich auch einen Eindruck hinterlässt, wenn auch unbewusst, ebenso wie die Klatscher. Findet hier gar eine psychologische Manipulation statt, die der Zensur noch einen oben drauf setzt?

Freue mich auf eure Antworten.

LG


melden
Anzeige

Zensur/Manipulation und unsere Medien

01.05.2014 um 00:35
Manche haben schon eine sehr seltsame Vorstellung vom Prinzip ihrer Meinungsfreiheit und sehen diese in Gefahr sobald Medienportale von ihrem Hausrecht Gebrauch machen und Kommentare löschen. Sowieso sind Kommentare in den Portalen der großen (und kleinen) Informationsmedien generell auf Unterdurschnittniveau und man weiß von vornherein was sich da wieder an Geschwall und Geschwafel tumelt. Gehts um das Fernsehen blöken sie von den Zwangsabgaben, gehts um Ausländer blöken sie vom Linksversifften Politikum, gehts um die EU blöken sie alle vom Scheiß Euro und den dämlichen Griechen.
Und wenn sich mal ein Admin erbarmt und das Geblöke in die Ställe sperrt, dann blöken sie vom Meinungsfaschismus und der Zensur nichtwissend das ihre Meinung in einem Kommentarfeld eines Portals nicht mehr Wert ist als ein Zahnstocher für einen Ertrinkenden.
Aber das sie mal das generelle Prinzip der selbstpublizierten Meinungsäußerung starten, daran denken sie dann nicht sondern sie blöken ihr Geblöke darüber nur wieder in irgendwelche Foren und Portale.


melden

Zensur/Manipulation und unsere Medien

01.05.2014 um 00:38
@yelram

Schau dir mal die Anstalt Sendung von Vorgestern an, ab etwa 37:40 - ist eigentlich eine Satiresendung vom ZDF; aber an der Stelle sehr, sehr informativ und aufschlusreich in Bezug auf unsere Medien, vor allem Der Zeit, der Süddeutschen Zeitung, der Welt und der Frankfurter Allgemeinen - und wie diese unter der Fuchtel von Lobbyisten stehen.



melden

Zensur/Manipulation und unsere Medien

01.05.2014 um 00:39
"Hausrecht" kann man das natürlich auch nennen, fehlt bloß noch

"Zieh doch nach Nord-Korea!"

Ich finden, in Deutschland gibts es viel zu verbessern, was z.B. die Medien betrifft.
Das fiese ist ja, das es im Westen subtiler vor sich geht - hier wird man nicht abgeholt sondern kaltgestellt, steigt als Journalist nicht auf, Selbstzensur usw.


melden

Zensur/Manipulation und unsere Medien

01.05.2014 um 00:41
@-ripper-
Ja, aber ich schrieb ja schon, dass nur ein kleiner Bruchteil davon interessant ist und der Rest wirklich meist absoluter Unfug ist. Und dieser kleine Bruchteil kann leider dadurch zensiert werden.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zensur/Manipulation und unsere Medien

01.05.2014 um 00:41
Die Medien hierzulande sind immer gleichgeschalteter geworden. Medienmanipulation in der Brd funktioniert hautsächlich durch komplettes weglassen wichtiger Informationen. Investigativer Journalismus ist tot.


melden

Zensur/Manipulation und unsere Medien

01.05.2014 um 00:52
@clubmaster
clubmaster schrieb:Medienmanipulation in der Brd funktioniert hautsächlich durch komplettes weglassen wichtiger Informationen.
Zum einen das aber auch durch die Wortwahl z.B.

Obama fordert..
Putin droht..

Die Meinungsmanipulation ist wirklich auf einem Level angekommen, den viele garnicht mehr wahrnehmen.


melden

Zensur/Manipulation und unsere Medien

01.05.2014 um 00:53
Bei der Vorabprüfung geht es aber um etwas anderes als um Zensur. Im Presserecht ist es nun einmal so, dass die Redakteure auch strafrechtlich für abgedruckte Kommentare von (anonymen) Autoren verantwortlich sind. Nun gibt es für eine Redaktion 2 Möglichkeiten, um nicht in Teufels Küche zu kommen: (1) Sie lässt gar keine Kommentare durch Dritte zu (2) Sie prüft vor Veröffentlichung auf strafrechtlich relevante Inhalte. Das würde ich als Redaktion genauso handhaben. Eine Zensur ist dies jedenfalls nicht.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zensur/Manipulation und unsere Medien

01.05.2014 um 01:27
xyUndercover schrieb:Zum einen das aber auch durch die Wortwahl z.B.

Obama fordert..
Putin droht..

Die Meinungsmanipulation ist wirklich auf einem Level angekommen, den viele garnicht mehr wahrnehmen.
Die Medien haben DDR Niveau erreicht, 39 Jahre lang ununterbrochen nur Erfolgsmeldungen und im 40. Jahr plötzlich nicht mehr da. Ich beobachte eine zunehmende Radikalisierung, nicht nur global. Da wird versucht dies mit Kuschelkitt und Schmusegarn zu verdecken.


melden
Nightshot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zensur/Manipulation und unsere Medien

01.05.2014 um 01:33
Zensur ist ja kein Fremdwort hat es immer schon gegeben selbst früher bei Weltkatastrophen wie Tschernobyl hat man Zensiert.
Manche kommen mir vor als glauben die auch noch ans Christkind.

Nur das mit den Kommentaren ist denke ich keine Zensur bin selbst oft auf einem Medienportal (nicht aus Deutschland) und da geht es eben so arg zu es wird gestritten beleidigt und manchmal sogar gegen die Gesetze verstoßen, da denke ich mir auch öfters warum macht man nicht einfach dicht und a ruh ist.
Eine wirkliche Zensur gibt es aber in Deutschland nicht man sieht es ja jeder scheiß kommt in den Medien wenn Angela Merkel ein Missgeschick passiert das ihr unangenehm ist steht es paar Minuten später in allen Zeitungen, nicht mal sie kann da was machen.
Auch die NPD schafft es immer wieder in die Medien obwohl man ihr diese Bühne ohne Aufwand nehmen könnte.
yelram schrieb:In manchen politischen Sendungen kommen mir manche Klatscher und die Kamera auch irgendwie gekauft vor. Die Kamera zeigt eindeutig immer diese Personen, die alle ziemlich "kalt" erscheinen, beim total stolzen Klatschen ohne jegliche Einwände, wie die Nordkoreaner, die ihren "Führer" bejubeln (müssen). Vorallem wenn es um Redebeiträge der Konservativen und dieser verfolgten Politik geht. Wenn es dann aber gegen eben jene Politik geht, dann werden diese Personen immer diskutierend und kopfschüttelnd gezeigt, was beim (einfachen) Zuschauer natürlich auch einen Eindruck hinterlässt, wenn auch unbewusst, ebenso wie die Klatscher. Findet hier gar eine psychologische Manipulation statt, die der Zensur noch einen oben drauf setzt?
Das sind halt die normalen Spielchen wie sie überall auf der Welt gemacht werden von Hollywood bis Japan jeder hat einen bestimmten Standpunkt mal geht die Diskussion in diese Richtung und mal in diese.
So verschwörerisch sollte man auch nicht denken das da Alles irgendwie manipuliert ist weil sonst würden die meisten Diskussionen sicher ganz anders ablaufen.


melden

Zensur/Manipulation und unsere Medien

01.05.2014 um 01:41
"DDR Niveau" - ganz soweit würde ich jetzt noch nicht gehen, immerhin gibts hier noch eine, wenn auch kleine Opposition.

Aber z.B. die Meldungen zu Altkanzler Schröders Feier mit Putin einschl. der ganzen Empörung - das riecht schon etwas nach Politbüro..


melden

Zensur/Manipulation und unsere Medien

01.05.2014 um 01:44
@yelram
yelram schrieb:was ich für sehr fatal halte, da die Meinungsfreiheit eingeschränkt wird
Nö. Was private Seitenbetreiber auf ihren Seiten zulassen oder nicht, ist allein deren Entscheidung, solange es sich im gesetzlichen Rahmen befindet. Und es gibt nunmal (zurecht) kein Gesetz, dass die Selektion von Kommentaren auf privaten Seiten gänzlich verbietet.

Auf Grundrechte wie die Meinungsfreiheit kann man sich außerdem nur gegenüber dem Staat direkt berufen, gegenüber anderen Personen kann man sich nur im Rahmen der einfachgesetzlichen Regelungen vorgehen.

Außerdem: Wo genau wird denn die Meinungsfreiheit tatsächlich beschränkt? Weil bei einer handvoll Internetseiten vorher selektiert wird, was als Kommentar zu einem Artikel o.Ä. (nur für den Fall, dass du es nicht weißt: der Sinn der Seiten ist der Veröffentlichung von Artikeln und nicht, als Diskussionsforum zu dienen) beibehalten wird? ANgesichts der Unmengen von Seiten, wo du fast schreiben kannst, was du willst (die dann u.U. sogar genau dafür gedacht sind?).
yelram schrieb:Bei manchen politischen Artikeln, bspw. beim Spiegel, hingegen kann man generell keine Kommentare niederschreiben, was ich ebenfalls für sehr schade halte, da manche (eher ein Bruchteil) der Kommentare interessant sein können, um das Meinungsbild zu erweitern.
Eben, ein Bruchteil. Der Rest ist absoluter Dünschiss, für den sich der Seitenbetreiber im Zweifelsfall auch noch verantworten muss.


melden

Zensur/Manipulation und unsere Medien

01.05.2014 um 01:50
free speech

das hier passt perfekt in diesen thread.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zensur/Manipulation und unsere Medien

01.05.2014 um 07:11
clubmaster schrieb:Die Medien hierzulande sind immer gleichgeschalteter geworden.
passiert wenn man den freitag nicht kauft...


melden

Zensur/Manipulation und unsere Medien

01.05.2014 um 07:50
Das die Medien gerne manipulieren ist inzwischen weit bekannt!
Dies machen sich anderen Foren die mit Politik - Wirtschaft geknüpft sich zu ihrem Vorteil.
Vermutlich haben die Bürger auch deshalb über 60% keine interesse an die EU-Wahlen.
Das ist sicherlich teils der Auswirkung aus Medienlügen.

hab mal die ausnahme gemacht und für euch extra eine quelle aus den google kopiert
http://news25.de/news.php?id=98466&storyid=1398891026781

in diesem Bericht sind es sogar 64%


melden

Zensur/Manipulation und unsere Medien

01.05.2014 um 08:45
Das mit der Zensur (gerade auch in den westlichen Medien) ist nicht von der Hand zu weisen und das kann man eigentlich nicht schönreden.
Natürlich besteht Meinungsfreiheit nicht darin, dass einem die Medien auch noch eine Plattform für Hasstiraden gegen irgendeine Minderheit geben müssen. Aber bei vielen Onlinmedien ist es doch so, dass man nur gewisse (harmlose) Artikel kommentieren darf und auch dort wird dann fleissig gelöscht, wenn die Kommentare nicht dem entsprechen, was sich die Seitenbetreiber vorgestellt haben.

Selbst dümmliche Jubelkommentare auf den Artikel sind nie ein Problem, aber sobald auf Schwächen oder Fehler im Artikel hingewiesen wird, dann ist es mit der freien Meinungsäusserung schnell vorbei und die Kommentare werden gelöscht. Das kann man schon mit Hausrecht begründen, aber es zeigt doch auch, dass die meisten Medien und bezahlten Artikelverfasser mit Kritik an ihrer Arbeit nicht umgehen können.

Wenn nun jemand den Eindruck hat, sich an die Spielregeln zu halten und seine Kommentare aber trotzdem immer gelöscht bekommt, dann hört der nicht nur mit dem Kommentieren irgendwann auf, der holt sich auch seine Infos an einem anderen Ort ab, vorzugsweise dort, wo er seine Meinung auch äussern kann, ohne dass der Kommentar gleich wieder gelöscht wird.

Emodul


melden

Zensur/Manipulation und unsere Medien

01.05.2014 um 08:46
Ich hab mich vor einiger Zeit bei bild.de registriert weil ich unbedingt eine Artikel kritisch kommentieren wollte.
Seitdem erlebe ich öfters das meine Kommentare erst gar nicht veröffentlicht werden nur weil sie nicht den Geschmack oder der Meinung des Reporters widerspiegeln.
Ich finde das Zensur pur. Was bringt eine Kommentarfunktion wenn nur "gute" Beitragskonforme Kommentare veröffentlicht werden?
Das hat doch keinen Sinn. Dann können die es gleich sein lassen.
Ich schreibe dort nicht mehr.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zensur/Manipulation und unsere Medien

01.05.2014 um 10:47
@Linner74
mach halt nen eigenen blog in welchem du artikel von der bild bewertest.


melden

Zensur/Manipulation und unsere Medien

01.05.2014 um 10:59
interrobang schrieb:mach halt nen eigenen blog in welchem du artikel von der bild bewertest.
gibt's doch schon... bildblog
@Linner74
und vor dem Internet (ja, es gab eine Zeit davor) haben die Print-Medien auch nur eine Auswahl an Leserbriefen veröffentlicht. Zudem ist die BILD nun auch nicht das Medium, das für seinen öffentlichen Diskurs bekannt ist.


melden
Anzeige
Orbiter...
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zensur/Manipulation und unsere Medien

01.05.2014 um 11:09
Naja... wer nimmt sich die Zeit, sich alle Kommentare zu einem Artikel durchzulesen.
Die Zeitungen sind selbst individuell kritisch und spiegeln teilweise auch die
Meinungen, Erfahrungen der Bürger.
Ehm...Es gibt keine Schreier mehr auf dem Markt und per Internetkommentare oder-
Beiträgen wird man nicht ernst genommen. Selbst zu Buch gebrachtes hat es schwierig.
Ich denke, da muss man schon selbst Journalist sein, um etwas rüber zu bringen.
Und so... es geht sowieso so vieles wichtiges unter bei all der Informationsflut.
Also weiss ich nicht... ob das alles überhaupt Sinn macht.
Ändern tut sich eh nicht viel...


melden
264 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden