Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

484 Beiträge, Schlüsselwörter: Dicke Fette Menschen

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 01:27
@Realo
Dann sei doch froh, denn für diesen einen Unfall in dem du idealgewicht hattest und die höchsten KK Kosten aller Zeiten erzeugt hast, mussten ganz viele andere Menschen mit Übergewicht umso mehr gesundheitliche Probleme haben, damit die Statistik wieder stimmt. :-P

Du schilderst einen persönlichen einzelfall und bist vermutlich noch jung, weshalb das nun recht wenig Aussagekraft hat.

Zweifeln hier also Leute echt an, dass die Folgen von Übergewicht nur ein Märchen der Mainstreammedien sind?

@PhilZ
Das ist nun aber schon ein ganzes Stück Unterstellung mit dabei, was ich möchte. Das ist nun ein ganz schlimmer Fall von schlechtem Diskussionsstil, da du mir unterstellst, ich möchte AMERIKANISCHE Verhältnisse (weil die kann man leichter angreifen als das was ich konkret gefordert habe) damit dir danach die Argumentation leichter fällt ("Teuer für alle", geschlussfolgert daraus, dass in Amerika die KK teuer ist, was nichts daran zu tun hat, dass dort Menschen für ihre Gesundheit einen grösseren Teil Verantwortung haben als zB in Deutschland oder Österreich). Das hat aber mit dem was ich sagte nichts zu tun.

Warst du nicht der, der Quellen wollte für die Folgen von Übergewicht? Wo sind die Quellen, dass nur das solidarsystem in der KK günstig sein kann? Du wirst für deine Quelle länger suchen, glaub es mir :-D


melden
Anzeige

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 01:32
UrnerMeitschi schrieb:Das ist nun aber schon ein ganzes Stück Unterstellung mit dabei, was ich möchte. Das ist nun ein ganz schlimmer Fall von schlechtem Diskussionsstil, da du mir unterstellst, ich möchte AMERIKANISCHE Verhältnisse (weil die kann man leichter angreifen als das was ich konkret gefordert habe) damit dir danach die Argumentation leichter fällt ("Teuer für alle", geschlussfolgert daraus, dass in Amerika die KK teuer ist, was nichts daran zu tun hat, dass dort Menschen für ihre Gesundheit einen grösseren Teil Verantwortung haben als zB in Deutschland oder Österreich). Das hat aber mit dem was ich sagte nichts zu tun.
Es ist doch genau das was du forderst. Mehr Eigenverantwortung für Dicke durch höhere Beiträge für Dicke. Und warum sollte dann bei den Dicken Schluss sein?. Ich bin Gesund warum sollte ich den für die Kranken Zahlen?. Warum sollte ich für den Zahnarzt aufkommen hätte der halt besser auf seine Zähne geachtet. Warum sollte ich den für den Autofahrer aufkommen? Wäre der doch besser zu Fuss gegangen. Etc etc.. Ensolidarisierung=Amerikanische Verhältnisse


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 01:33
Wie kommt es, daß übergewichtige Kinder, die sich dem Idealgewicht nähern, keine Einsen im Sport bekommen? Oder andere Belobigungen? Und danach für's Halten des Gewichts (Oder BMI oder Körperfettanteil oder wie auch immer man das bei wachsenden Menschen dann sinnvoll mißt) Und wie kommt's, daß Kinder, die im Sportunterricht für's Dicksein bestraft werden, nicht plötzlich mehr Sport treiben und besser essen?

Strafe ist ein schwacher Ersatz für Kompetenz und Anreiz.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 01:40
UrnerMeitschi schrieb:Warst du nicht der, der Quellen wollte für die Folgen von Übergewicht? Wo sind die Quellen, dass nur das solidarsystem in der KK günstig sein kann? Du wirst für deine Quelle länger suchen, glaub es mir :-D
Ich wollte keine Quelle für die Folgen von Übergewicht sondern eine Quelle dafür das ein Dicker mehr Kosten Verursacht als zb ein Extremsportler und eine Quelle dafür das die Pflegekosten für Dicke höher sind als bei Normalgewichtigen.

Das,dass Solidarsystem wesentlich günstiger ist als zb das Amerikanische System dafür gibts Quellen genug dafür braucht man nicht lange suchen.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/91828/Warum-das-US-Gesundheitssystem-so-teuer-ist

https://derstandard.at/2000085462947/Make-America-healthy-again


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 01:43
@PhilZ
Du machst es dir einfacher, zu argumentieren indem du mir Dinge unterstellst, die ich nicht gesagt oder gefordert habe. Du treibst meine Forderung weiter und ziehst sie ins extreme um zu zeigen, dass das extreme nicht klappt und schlussfolgerst, dass dies auch für meine Ausgangsthese so stimmt. Ist halt einfach ein Fehlschluss und kein Diskussoinsstil.

Bei den Dicken sollte Schluss sein, weil ich nie etwas anderes angesprochen habe. Es macht es nur für dich leichter, das zu suggerieren. Und Amerikanische Verhältnisse sind nicht die automatische Schlussfolgerung aus Entsodlidarisierung, da amerikanische Verhältnisse mehr bedeuten, als nur das. Es gibt KK Systeme in denen es auch nicht so schön solidar wie in DE oder AT zugeht und die funktioinieren auch. Darüber könnten wir diskutieren, wenn du aufhörst mir Dinge zu unterstellen oder Aussagen zu verfälschen damit du einfacher reagieren kannst.

Ein weiteres Beispiel lieferst du gerade eben für diese schlechte Form von Diskussion: Extremsportler waren bisher nicht das Thema sondern Sportler. Extremsportler sind halt einfacher zu kritisieren für das was sie tun.

Es gibt mehr Systeme als die USA die nicht solidarisch geregelt sind und die funktionieren besser als in der USA. Ich wiederhole mich aber, es fällt dir offenbar leichter die USA zu kritisieren weil dort viel schief läuft in der Gesellschaft.

Wir können gerne diskutieren, aber bitte nicht SO.

@Thaddeus
Ja Strafe ist schlechter Ersatz für Kompetenz aber ab einem Gewissen Punkt muss die Politik diesen Weg auch gehen, wenn man es seit 30 Jahren nicht in den Griff bekommt den Trend zu stoppen.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 01:44
@UrnerMeitschi
Siehe meinen Post letzte Seite, den du irgendwie übersehen hast. Wie soll das gehen?


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 01:46
Ja Strafe ist schlechter Ersatz für Kompetenz aber ab einem Gewissen Punkt muss die Politik diesen Weg auch gehen, wenn man es seit 30 Jahren nicht in den Griff bekommt den Trend zu stoppen.

Wenn einem kein besserer Weg einfällt...


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 01:48
UrnerMeitschi schrieb:Du machst es dir einfacher, zu argumentieren indem du mir Dinge unterstellst, die ich nicht gesagt oder gefordert habe. Du treibst meine Forderung weiter und ziehst sie ins extreme um zu zeigen, dass das extreme nicht klappt und schlussfolgerst, dass dies auch für meine Ausgangsthese so stimmt. Ist halt einfach ein Fehlschluss und kein Diskussoinsstil.
Ich Unterstelle dir gar nichts ich führe deinen Gedanken nur weiter.
UrnerMeitschi schrieb:Bei den Dicken sollte Schluss sein, weil ich nie etwas anderes angesprochen habe.
Für dich mag da vielleicht Schluss sein das hat dann halt mit der Realität nichts zu tun. Jetzt zahlt der Dicke mehr und du glaubst das es dann dabei bleibt. Als nächstes sind dann halt die Raucher dran. Da kommt das selbe Prinzip zum tragen. Danach die Trinker. Danach die nicht Sportler. Und danach die Extremsportler. Am Ende steht dann die frage warum noch irgendjemand für jemand anderes die Kosten tragen sollte??.
UrnerMeitschi schrieb:Es gibt KK Systeme in denen es auch nicht so schön solidar wie in DE oder AT zugeht und die funktioinieren auch.
Dann bitte bring ein Beispiel das besser funktioniert und wir können gerne darüber Diskutieren.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 01:54
@Sixtus66
Das Resultat ist das was zählt. Jemand der unter eine gefährdete Gewichtsgruppe fällt würde mehr zahlen zB.
Nicht das Essen sollte dann bestraft werden sondern dass Ergebnis.

@Thaddeus
Ja normalerweise sollten Menschen auch wissen dass sie sich nicht ausrauben dürfen oder?

@PhilZ
Du spinnst den gedanken einfach nur weiter, bis er leicht angreifbar ist genau. Ich bin aber auch nicht bereit, wenn ich das in Kauf nehmen muss, mit dir weiter zu diskutieren. Du greifst mich damit an, dass ich USA Verhältnisse will und ich muss dir den beweis liefern, dass ich das nicht meine? Na, ich bitte doch


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 01:57
Tussinelda schrieb:UrnerMeitschi
meine Güte, Du hast echt ein Problem mit Übergewichtigen.
RobynTheTiny schrieb:So abwertend wie du über Übergewichtige sprichst das spricht Bände über dich.
Ich find diese Aussagen hier unpassend und völlig überzogen. Weil man sich Gedanken um den Gesundheitszustand der Bevölkerung macht hat man gleich ein Problem mit übergewichtigen Menschen? Habe und hatte ehrlich gesagt schon immer das Gefühl man darf zu Menschen mit Übergewicht bloß nichts falsches sagen. Ob sie (der Großteil) überhaupt wissen, dass sie selbst der Verursacher dafür sind?
Beispiel: ich bin Raucher. Ich weiß, dass es Menschen gibt die aufgrund dessen Abstand zu mir nehmen. Ich weiß, welche Folgen es haben kann und dass ich Rücksicht auf meine Mitmenschen nehmen muss. UND ich bin mir darüber im Klaren, dass ich allein die Verantwortung für dieses Problem trage. Denn würde ich mehr Disziplin zeigen, könnte ich dieses Problem beseitigen. Dick sein ist in den meisten Fällen nicht krankheitsbedingt und trotzdem fehlt Betroffenen meist offenbar das Verantwortungsbewusstsein.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 01:59
UrnerMeitschi schrieb: Jemand der unter eine gefährdete Gewichtsgruppe fällt würde mehr zahlen zB.
Toll und was ist mit denen die in eine gefährdete Gewichtsgruppe fallen aber die Krankenkasse weniger kosten als die dies nicht tun und dann 100.000+ wegen Krebs kosten?

Ich kenne ne Menge übergewichtiger Leute die gesund sind und viele die auf Essen und co achteten und zu keiner Risikogruppe zählen und dauernd zum Arzt rennen wegen allem Möglichen oder auch wegen tatsächlich ernsthaften Sachen.
Den Shit kann man auf alles ausweiten. Also alle Leute die sowieso schon krass benachteiligt sind, zB wegen psychischen Störungen und Behinderung dürfen dann mehr zahlen, obwohl die vielleicht wegen der Probleme nicht mal gescheidte Jobs haben, während der Standarddödel den halben preis zahlt aber die Krankenkasse am Ende dennoch mehr als die anderen kosten wird weil er einen Unfall hat oder Demenz bekommt.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 02:00
UrnerMeitschi schrieb:aber wenn ich Snickers zum Frühstück inhaliere
wer meint allein ein Snickers pro Tag wäre das Problem, der glaubt auch an Fakes..

viel mehr ist das Problem dass die Menschen sich kaum noch bewegen..
ich kenne auch jmd.der so gut wie jeden Tag Schokolade isst.. und ist nicht übergewichtig..


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 02:00
UrnerMeitschi schrieb:Du spinnst den gedanken einfach nur weiter, bis er leicht angreifbar ist genau. Ich bin aber auch nicht bereit, wenn ich das in Kauf nehmen muss, mit dir weiter zu diskutieren. Du greifst mich damit an, dass ich USA Verhältnisse will und ich muss dir den beweis liefern, dass ich das nicht meine? Na, ich bitte doch
Ja weils nunmal die Logische Konsequenz aus deiner Forderung ist. Gesundheitssystem nur für die Dicken teurer machen weils dir grad so in den Kram passt funktioniert halt nicht. Entweder selektiert man gar nicht oder eben nach Risikogruppen oder es zahlt eh jeder für sich.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 02:03
Gut, wenn man sich die Kalorien von manchen Lebensmitteln anschaut und dann, wieviel bestimmte Aktivitäten pro Stunde verbrennen, dann ist der Überkonsum schon relevant. Eine Packung Waffeln = 4 Stunden Spazieren gehen. Da ist das Ersetzen von schlechtem Futter durch gutes einfacher. Bewegung gehört trotzdem dazu.

Ich denke, die "Strafe muß sein" Mentalität vergiftet den Sinn des Threads.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 02:04
Natürlich kann man nicht hingehen und sagen „ey, verbietet mal Milka weil ungesund“
Als einen durchstrukturierten Plan kann ich mir das schon vorstellen. Eine Zusammenarbeit von Politikern, Medizinern und Krankenkassen könnte so etwas entwickeln und Betroffene hätten Unterstützung, die sie evtl benötigen.
Strafen finde ich allerdings auch etwas überzogen.
Beim Zahnarzt hab ich auch mein Bonusheftchen, welches mir später Vorteile bringt wenn ich mich regelmäßig um meine Zahngesundheit kümmere.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 02:08
RayWonders schrieb:ich kenne auch jmd.der so gut wie jeden Tag Schokolade isst.. und ist nicht übergewichtig..
Er meinte ja dass Essen egal wäre sondern das nach Genetik gehen solle quasi. Weil er glaubt dass Krankheit vorherbestimmt ist und sich in der sicheren Gruppe wähnt die weniger zahlen soll als die die angeblich offensichtlich mehr kosten werden. Aber das ist halt Quark wie ich oben eben auch erklärte.
Zudem ändert sich die Physis der Menschen auch innerhalb eines Lebens. Gibt viele die erst mit einem bestimmten Alter übergewichtig werden, was ist mit denen?
Die zahlten dann immer weniger ein und ab einem BMI von so und so sollen die dann plötzlich gezwungen werden mehr zu zahlen? Und wie kriegt man das raus? Jeden alle 5 Jahre zur Gewichtsangabe zwingen?

Und wie gesagt was ist mit den Übergewichtigen die ein Leben lang gesund sind? Und ab welchem Gewicht muss man zahlen? Und was ist mit allen anderen "Problemgruppen"? Kannst das ja dann nicht nur auf eine bestimmte anwenden das muss dann eine generelle Logik sein. Also auch alle psychisch Kranken? Und wenn ja/nein welche psychischen Krankheiten und welche nicht? Und Untergewicht? Und Lebensstil? Alles andere?

Das ist Bullshit und die einzige logische Konsequenz davon wäre die totale Individualisierung und dann ist man praktisch wieder bei Amerika und co. Man zahlt die Krankenkasse schließlich auch für sich und wer glaubt dass er 100 werden kann aber niemals einen schwereren Unfall, Krebs, Demenz, Herzinfarkt oder irgendwas Vergleichbares zu bekommen nur weil er 25 ist und nur alle drei Jahre zum Arzt muss ist ein Träumer.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 02:13
Die ganzen Spezialfälle rauszukramen ohne deren Prozentwerte zu kennen ist nicht wirklich hilfreich, oder?
Kettenrauchen macht die meisten Menschen langfristig krank und Helmut Schmidt ist dafür nicht der Gegenbeweis.

Ich weiß halt auch nicht, ob es wirklich einen geistig gesunden Menschen gibt, der sich dick wohler fühlt als schlank. Für den Einzelnen ist die Frage nach dem Gesundheitssystem und den Kosten durch Übergewicht ein abstraktes Problem. Lebensqualität ist kein abstraktes Problem.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 02:21
Was für Salat kaufst du denn, dass der teurer als 8 bis 10 Tafeln Schokolade ist? Und was bitte ist an den meisten Blattsalaten gesund? Nur weil sie quasi nährstofffrei sind?

Mir scheint, du hast echte Probleme. Die könnten die KK wesentlich teurer kommen, als jemand, der Übergewicht hat.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 02:26
Gemüse ist alles andere als nährstofffrei. Auch Salate nicht. Lediglich kalorienarm.


melden
Anzeige

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 02:39
Ich weiß das, @Thaddeus, schrieb aber nicht von Gemüse, sondern wie die TO von Salat. Davon muss man schon extreme Mengen verzehren, um bisserl was davon zu bekommen.

"Gesunde Ernährung" ist halt auch Definitionssache, nicht alles was angepriesen wird, ist für jeden bekömmlich oder förderlich.
Ich seh mehr Probleme in Fertigfutter oder Getränken. Das ist aber eher ein Erziehungsthema als die Entscheidung einzelner für Schokolade.


melden
642 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt