Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

484 Beiträge, Schlüsselwörter: Dicke Fette Menschen

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 12:15
UrnerMeitschi schrieb:Wenn ich nun Amerika als Beispiel ran ziehe, wo Leute die "Freiheit" haben Waffen zu besitzen, bis zu Vollautomatischen Gewehren, wäre das laut deiner "Freiheit geht doch verloren"-Logik auch OK?
Der Vergleich hinkt doch gewaltig. Mit Waffen kann man unschuldige Menschen verletzen und töten. Kann man das mit Übergewicht auch?
UrnerMeitschi schrieb:Das steht im ersten Post drin, warum es ein Problem für die Gesellschaft darstellt, wenn sie verfettet. Dann ginge das die Gesellschaft schon was an. Möchtest du nun über mich diskutieren? :-D
Ich bin auch Teil der Gesellschaft und für mich stellt es kein Problem dar. Sprich für dich selbst und nicht für andere mit.


melden
Anzeige

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 12:21
@UrnerMeitschi

Wenn zB die berühmte 300g Tafel bei uns 25€ kosten würde, hätte man die Hoffnung, dass weniger davon konsumiert würde. Nun sind aber die Benelux Staaten von fast ganz NRW aus in etwa einer Stunde zu erreichen, das heisst, die Ernährung würde nicht besser, sondern die CO2 Bilanz schlechter, das wäre alles.

Oder wollen wir jetzt wie Trump 'eine Mauer' - allerdings gegen Fettleibigkeit? Ich nicht.

Und wenn ein Mensch mit 140kg und Verschleiss im Knie kommt, wird er fast immer diverse Krankheiten mitbringen. Welchen Anteil soll er dann selbst zahlen? Das wäre eine Prozesslawine, mit der in jedem Einzelfall der Anteil persönlichen 'Verschuldens' geklärt würde. Na schön, alle Gutachter würden sich eine goldene Nase verdienen.

Und was wäre mit Hartz IV Empfängern, wie sollen die ihren Eigenanteil zahlen oder Rentner mit sehr niedriger Rente? Sollen die dann bettlägerig werden oder im Umkehrschluss nur die Gutverdiener für ihren Lebenswandel zahlen müssen?


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 12:21
@UrnerMeitschi

Offensichtlich bist du zu einer vernünftigen Diskussion nicht fähig. Stellt sich die Frage was du dann hier in einem Diskussionsforum suchst.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 12:26
sacredheart schrieb:Und was wäre mit Hartz IV Empfängern, wie sollen die ihren Eigenanteil zahlen oder Rentner mit sehr niedriger Rente? Sollen die dann bettlägerig werden oder im Umkehrschluss nur die Gutverdiener für ihren Lebenswandel zahlen müssen?
Sich an den Sonderfällen aufhängen, macht meines Erachtens, keinen Sinn, denn für die gibt es bereits eine Lösung und zwar das bestehende System. Ich brauch mir dafür gar keins ausdenken. Leute die kein Geld aufbringen können, werden nach wie vor von der Allgemeinheit gedeckt.

Die Frage die sich viel eher stellt ist, würde man damit die Gesundheit im Lande verbessern. Dass man im Ausland einkaufen kann sehe ich noch ein, aber spätestens wenn man für die Folgen der eigenen Ernährung zu Teilen mitbelastet wird, wird auch sicher etwas passieren, oder denkst du, Menschen würden dann weiter fressen ohne Ende und die kosten einfach tragen?


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 12:27
Dwarf schrieb:Offensichtlich bist du zu einer vernünftigen Diskussion nicht fähig. Stellt sich die Frage was du dann hier in einem Diskussionsforum suchst.
Die Kosten für die Gesellschaft steigen durch mehr Arztbesuche und einen schlechteren Gesundheitszustand aller Bürger. Zu sagen "das ist für mich kein Problem", hat mit Diskussion schon lange nichts mehr zu tun. Nur weil es dich nicht stört, ist es dadurch nicht gleichzeitig kein Problem.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 12:29
StUffz schrieb:Wenn ich Mal in den McDonalds gehe, dann kann ich mit einem Blick erkennen, wer dort Stammkunde ist
Hut ab! Wer nur mit einem einzigen Blick fettleibige Stammkunden bei McDonald' erkennen kann, ist entweder hochbegabt oder hat dafür sehr sehr lange üben müssen. Wozu das allerdings gut sein soll, ist mir noch nicht ganz klar geworden.
StUffz schrieb:ich bin immer wieder erstaunt, wie schon achtjährige die Speisekarte dort auswendig können.
Da kann man mal sehen, wie wenig es manchmal Bedarf, um heute noch bestimmte Menschen zum staunen zu bekommen.
StUffz schrieb:Wenn wir damals zu mäcces gegangen sind, dann gab's nen 6er mcnuggets und fertig. Kevin-Justin schiebt sich da gern schonmal nen bigmac, Cheeseburger und Pommes in dem unförmigen Körper. Eis und große Cola nicht zu vergessen.
Das bedeutet daß die Kevins die damals bei mäcces essen waren, viel viel besser gewesen sein müssen als heute. Allerdings werden sie auch irgendwas falsch gemacht haben müssen, sonst wären die Kevins von heute wahrscheinlich nicht so schlimm drauf.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 12:35
Mmmh, tja warum nicht mal Adipositas angehen. Wo der Staat ja sonst an allen ungesunden Dingen seine Finger im spiel hat.

Naja mit Zwingen wird das natürlich schwierig.


Vielleicht doch die Zuckersteuer? Aufklärung wäre schön, aber der Geist ist eben bei den betroffenen Schwach, aus Vernunft alles mal umzustellen. Ist auch schwer je nach Lebensituation, das Leben biete soviel Frust und Sorgen, da giert das Gehirn nach Fett und Zucker..

Ich schätze ein Strafe dafür ist nicht machbar, aber vielleicht sollte man es nicht beschönigen so wie man anders Negative nicht beschönigt in der Gesellschaft.
Tussinelda schrieb:meine Güte, Du hast echt ein Problem mit Übergewichtigen. Ist ja schlimm, vielleicht zahlt da die Krankenkasse und Du kannst es therapieren?
Lass ihn doch, jeder hat das Recht sich über bestimmte Untergruppen der Gesellschaft aufzuregen.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 12:39
@UrnerMeitschi
Die Kosten für die Gesellschaft steigen durch mehr Arztbesuche und einen schlechteren Gesundheitszustand aller Bürger.
Du willst jetzt nicht allen ernstes behaupten, dass sich das Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung die letzten 20 Jahre verschlechtert hat und darum die Kosten steigen?
Die Zuckersteuer kannste dann mit den 10 Fr. mehr AHV bezahlen.
Wie wärs mal mit tieferen Arzttarifen oder günstigeren Medikamenten?


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 12:43
Tussinelda schrieb:meine Güte, Du hast echt ein Problem mit Übergewichtigen. Ist ja schlimm, vielleicht zahlt da die Krankenkasse und Du kannst es therapieren?
Lass ihn doch, jeder hat das Recht sich über bestimmte Untergruppen der Gesellschaft aufzuregen.
Realo schrieb:um Beispiel müsste dann Junkfood und Schokolade wesentlich höher besteuert werden als bisher, etwa wie Tabak und Alkohol, um gesündere Nahrung attraktiver zu machen. D
Genau schon die Prohibition zeigte das der Mensch nicht mündig ist und der Staat alles verbieten müsste.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 12:52
@Fedaykin
Lass ihn doch, jeder hat das Recht sich über bestimmte Untergruppen der Gesellschaft aufzuregen
Jo und deswegen muss man im November darüber abstimmen ob die Invalidenversicherung ihre Klienten durch Privatdetektive beschatten lassen dürfen.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 12:57
@UrnerMeitschi

Ich habe nicht geschrieben, dass Übergewicht grundsätzlich nie ein Problem darstellen kann. Ich schrieb nur, dass du nicht für die gesamte Gesellschaft sprechen kannst. Denn was ist die Gesellschaft? Das sind wir alle - auch ich eingeschlossen. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass es viele Menschen in besagter Gesellschaft gibt, denen es ziemlich egal ist ob andere ihnen unbekannten Menschen Übergewicht haben.
Deshalb schrieb ich, sprich für dich und nicht für die gesamte Gesellschaft. Denn du bist nicht der Sprecher der Gesellschaft.

Es entstehen übrigens auch hohe Kosten für die Gesellschaft durch die vielen Skiunfälle die jedes Jahr geschehen. Jedes Jahr verletzen sich ca. 43.000 Deutsche bei einem Skiunfall. Dadurch entstehen nicht nur Kosten für die Krankenkassen, sondern auch Kosten durch die Arbeitsunfähigkeit der verunfallten Person.
Daran stört sich aber seltsamerweise niemand. Und es fordert auch niemand, dass Skifahren verboten wird.
Egal in welchen Unternehmen ich bislang gearbeitet habe, jedes Jahr hatte mindestens ein Kollege einen Skiunfall und fiel dadurch mehrere Wochen aus. Aber wie gesagt, das interessiert niemand. Denn Skifahren ist im Gegensatz zu Übergewicht gesellschaftlich akzeptiert. Und das obwohl es auch nachweislich hohe unnötige Kosten verursacht, die der verunfallte Skifahrer uns allen auferlegt.

Jeder von uns muss durch Krankenkassenbeiträge oftmals die Kosten für andere Menschen mit zahlen. Andersrum zahlen aber auch andere Menschen die Kosten für die eigenen Krankheiten mit. So funktioniert dieses Prinzip.

Ich bin übrigens nicht Übergewichtig. Aber was ich mit meinem Körper anstelle, das ist ganz alleine meine persönliche Entscheidung. Ich bin erwachsen und mündig.
Wie kann man es nur gut heißen, wenn der Staat immer mehr in das Leben seiner Bürger eingreifen will? Der Staat entscheidet dann am besten was ich esse darf (nur kalorienarm und wenig Fleisch), was ich trinken darf (selbstverständlich keinen Alkohol, denn das schadet der Gesundheit), wie viel und welchen Sport ich treibe, etc.
Natürlich alles nur zum Wohle der Menschen. Daran denken unsere Politiker ja vor allen Dingen. Man muss schon sehr naiv und einfach gestrickt sein, wenn man das glaubt.
Das es Menschen gibt die sich sowas tatsächlich wünschen, lässt mich an der Menschheit zweifeln.


melden
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 13:01
plemplem schrieb:Das bedeutet daß die Kevins die damals bei mäcces essen waren, viel viel besser gewesen sein müssen als heute. Allerdings werden sie auch irgendwas falsch gemacht haben müssen, sonst wären die Kevins von heute wahrscheinlich nicht so schlimm drauf.
Ah, ich hab's leider für dich nicht ausreichend verständlich formuliert, das tut mir natürlich leid.
Ich habe das "wir" mal explizit auf mich bezogen.
Ich bin nicht fett und bin's auch nie gewesen.
Auch damals hat es schon fette Kinder gegeben.

Nichtsdestotrotz isses sicherlich nicht förderlich, sein Kind wöchentlich im Restaurant zur goldenen Möwe auszuführen.
Dwarf schrieb:Aber was ich mit meinem Körper anstelle, das ist ganz alleine meine
Ist bis dahin richtig wo du nicht auf andere angewiesen bist.
Ich durfte des öfteren solche "ich fühl mich wohl wie ich bin" Knaller aus dem haus bugsieren weil die zwei sanis im Krankenwagen da etwas überfordert waren. Nicht zu erwähnen der spezielle Krankenwagen der extra angefordert werden musste...


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 13:05
Spukulatius schrieb:Egal. Ich halte die ganze “Fat Acceptance” Bewegung für falsch und gefährlich. Sich fett fressen und dann skandieren: "Ich bin fett und stolz darauf, nehmt mich gefälligst so wie ich bin" das ist lächerlich, total gelogen und wie schon geschrieben, echt gefährlic
Sicher, aber ist eben Zeitgeist, jederk ann Stolz auf das sein was er ist, und möchte so akzeptiert werden etc. Es gibt kein "Falsch, Daneben. etc mehr. Naja bis auf ein paar Extreme .
Glünggi schrieb:Jo und deswegen muss man im November darüber abstimmen ob die Invalidenversicherung ihre Klienten durch Privatdetektive beschatten lassen dürfen.
Was das eine mit der Meinungsfreiheit zu tun.? Nix,


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 13:06
StUffz schrieb:Ist bis dahin richtig wo du nicht auf andere angewiesen bist.
Ich durfte des öfteren solche "ich fühl mich wohl wie ich bin" Knaller aus dem haus bugsieren weil die zwei sanis im Krankenwagen da etwas überfordert waren. Nicht zu erwähnen der spezielle Krankenwagen der extra angefordert werden musste...
Kann ich aus deiner Sicht heraus verstehen, denn es stellt mehr Arbeit für dich dar. Anderseits kann man aber auch erwidern, das ist dein Job und du wirst dafür bezahlt.

Und es wiegt ja auch nicht jeder Übergewichtige 350 kg. Man muss ja auch nicht immer vom Extremfall ausgehen.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 13:08
@Fedaykin
Es fängt halt so vieles damit an, dass jemand das Gefühl hat, andere leben auf ihre Kosten.
Und dann werden Systeme eingeführt, die alle betreffen und dann kommen halt wieder Leute unter die Räder die es nicht verdient haben.


melden
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 13:16
Dwarf schrieb:Anderseits kann man aber auch erwidern, das ist dein Job und du wirst dafür bezahlt.
Ja, das könntest du. Allerdings wäre das ziemlicher bullshit. Denn freiwillige Feuerwehrleute bekommen kein Geld dafür, mitten in der Nacht loszueiern um den Regionalmeister im Hotdogessen während seines Herzstillstandes nach dem dritten Infarkt aus dem ersten Stockwerk zu dirigieren.
Um es Mal zu präzisieren, wir zahlen sogar Mitgliedsbeiträge dafür.
Berufsfeuerwehren hat es nur in großen Städten.
Dwarf schrieb:Und es wiegt ja auch nicht jeder Übergewichtige 350 kg. Man muss ja auch nicht immer vom Extremfall ausgehen.
Das stimmt. Aber auch 140 kg fordern da schon mehr Einsatzkräfte, gerade wenn ein Stockwerk zu überwinden ist.
Der letzte, bei dem wir Tragehilfe geleistet haben, wurde über die Drehleiter mit Korb aus dem 1. Stock geprokelt.

Und auch hier entstehen Kosten...


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 13:17
Spukulatius schrieb:ch kack immer ab wenn Patienten mit 200+ Kilo angekarrt werden, weil ob man das glaubt oder nicht, irgendjemand (ich) muss die Leute durch die Gegend wuchten, die können garnicht schweben, da muss man mit Muskelkraft ran, vom OP-Tisch ins Bett und umgekehrt, von einem Bett ins anderen usw. Betten machen und lagers etc. wird da echt zum Kraftakt.
Ist auch bei der Feuerwehr manchmal so, Spezialrettung von Leuten über Drehleiter, geht auch nur bis relativ geringen Gewicht das man da die Bare nutzen kann. Generell in Krankenhäusern (op Durchreiche etc) fiel der Hang zum Übergewicht in der Bevölkerung als ersters auf.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 13:26
sacredheart schrieb:Warum bieten Schulen und Kindergärten nicht flächendeckend hochwertige Kost an, sondern leider oft das Kantinenessen vom Krankenhaus oder Büro Gebäude nebenan? Da kann man Überzeugungen setzen, das ist die richtige Altersgruppe. Wenn die jeden Tag 2 leckere gesunde Mahlzeiten bekommen, würden diese Kinder schon mal wesentlich seltener ernährungsbedingt übergewichtig und hätten auch gelernt, wie gut das schmecken kann.
Gesund schmeckt den Kindern eben auch nicht immer. Da ist der Haken. Wobei bei Kindergartenkinder das Problem meist noch nicht akkut wird, weil die bewegen sich noch viele, wachsen noch. Allerdings klar die Konditionierung wird gesetzt.

Bezahlt werden musse es auch noch, (Wobei du da Kantinenessen pauschal erstmal schlecht machst) und die Infrastruktur muss Stimmen. Soll Jede Kita selber Kochen? Etc tec

Ich weiß gar nicht wie sieht das Feedback denn an den Schulen aus, bzgl Gesunder Ernährung usw. Wird es überhaupt Akzeptiert?
sacredheart schrieb:Ich kann nur sagen: Kinder die kleine Portionen Fleisch von freilaufenden Tieren vom Kleinbauern essen, denen kann man den Industriemüll hinterher kaum noch schmackhaft machen.
soso glaubst du. Wobei die Aussge mit dem Industriemüll eh so eine Sache ist. Das Klischee mit Bio und Freiland mag Ehtisch Moralisch gerechtfertigt sein. Ernährungstechnisch gibt es aber bei sowas wenig Unterschiede..

Sprich ob du zuviel Biofleisch oder Billigfleisch isst macht wenig Unterschied. Es geht immer um die Menge.

Wobei Fleisch nicht das PRoblem ist bzgl Fettleibigkeit.
sacredheart schrieb:Mami kochte nämlich nicht. Natürlich holt der sich dann was 'anne Bude'. Täte er nicht, nach einem kostenlosen guten Essen in der Schule.
Na gut da haben wir es natürlich wieder mal hintereinander. Aber es ist das nciht Kochen können und wollen, auch wenn viele das immer aufs Einkommen schieben (zb bei Transferleistungsempfängern etc)


melden
Anzeige
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 13:31
Fedaykin schrieb:Spezialrettung von Leuten über Drehleiter, geht auch nur bis relativ geringen Gewicht das man da die Bare nutzen kann.
Das ist abhängig von der Auslegung der Drehleiter. Je weiter sie ausgefahren und in die waagerechte gestellt ist, desto weniger kann sie tragen.
Abgesehen davon ist die Bare Leichen vorbehalten.
Alle anderen kommen auf ne Trage.


melden
305 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt