Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

484 Beiträge, Schlüsselwörter: Dicke Fette Menschen

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 18:20
@Doors

Bist du demnach gegen die Gurtpflicht? Und wenn es keinen anderen belasten soll, müssten eben einfach alle mehr bei ihrer Gesundheit zur Verantwortung gezogen werden.

Es wirkt fast schon albern wie hier viele von "Bevormundung" sprechen aber gleichzeitig jedem die Verantwortung für das eigene Handeln ab und wollen es auf die Gemeinschaft verteilen.


melden
Anzeige

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 18:23
@Fedaykin
Klar , jeder sieht die Grenze woanders überschritten.
Das ist sicherlich so. Aber wir hätten halt auch gewisse Richtlinien wie Menschenrechte und Bürgerrechte die man so als Anhaltspunkte nehmen könnte... oder die Ethik.. wobei es bei der Moral halt schon wieder schwieriger wird.
Ist halt nur so, dass wir anfangen auf breiter Front Abstriche zu machen. Zwar jeweils noch innerhalb des vertretbaren.. aber es summiert sich halt.
Und ich will nicht eines Tages in einer Welt aufwachen, in der mir der Staat vorschreibt mit welcher Hand ich mir den Hintern zu wischen habe.. und ich bin mir sicher auch dafür gibt es Argumente.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 18:36
Wie gesund bleibt man eigentlich, wenn man so schlimme Angst und Stress hat, wegen "ungesunder" Ernährung ein paar Jahre weniger zu leben?
Und warum möchte man unbedingt 120 oder mehr werden, wenn man eh nix davon hat, weil man auf Genuss verzichten muss? Und nebenbei auch noch die bösen Anderen missionieren oder bekämpfen muss?

Wikipedia: Orthorexia_nervosa ?


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 18:40
Glünggi schrieb:Das ist sicherlich so. Aber wir hätten halt auch gewisse Richtlinien wie Menschenrechte und Bürgerrechte die man so als Anhaltspunkte nehmen könnte... oder die Ethik.. wobei es bei der Moral halt schon wieder schwieriger wird.
Am einfachsten wäre es natürlich das Solidarsystem aufzulösen. Aber das dürfte auch vielen nicht gefallen.
Glünggi schrieb:nd ich will nicht eines Tages in einer Welt aufwachen, in der mir der Staat vorschreibt mit welcher Hand ich mir den Hintern zu wischen habe.. und ich bin mir sicher auch dafür gibt es Argumente.
Nun das dürfte bei vielen Dingen anfangen. Zv wenn wir über das propagierte "Verzichten" reden bzgl Globale Erwärmung und co

Der Mensch denkt nicht wirklich ganzheitlich. Jetzt streikt man zb um einen Wald im Braunkohlegebiet, klagt wegen Stromstrassen, und postest das aus seinem Smarhome.

Jeder will Strom aber keiner will den Preis bezahlen, AKW DOOF; Braunkohle Doof, Wind super, muss nur weit genug weg sein sonst doof, STromtrasse... Doof.

So ist es irgendwie bei allen Dingen. Feinstaub und die Dieselgeschichte ist auch so ein Thema. Im Grund gehörten Kreuzfahrten in der BRD verboten. usw usw.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 18:42
Fedaykin schrieb:Wieso Ständig?
Es gibt Menschen die durchaus sher häufig medizinische Hilfe in Anspruch nehmen?
Fedaykin schrieb:So bescheuert wie bei allen anderen Mehrkostenverursachen einen Verursachungsgerechten Anteil anzuhängen.
Was haben die Übergewichtigen denn bitte zu verantworten, dass die Schlanken so und so viel zahlen müssen? Da kann man doch gleich auch die Steuern auseinandernehmen und jeder soll zahlen wie viel er will? Nein danke, so ist es besser.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 18:44
Damit es noch absurder wird: "keine Übernahme von Kosten die auf das Übergewicht gehen".
Das würde schon an Debilität grenzen.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 18:48
Venom schrieb:Es gibt Menschen die durchaus sher häufig medizinische Hilfe in Anspruch nehmen?
Und warum muss man dann ständig das Gewicht beurteilen? um Festzustellen das Menschen stark Übergewichtig sind?
Venom schrieb:Was haben die Übergewichtigen denn bitte zu verantworten, dass die Schlanken so und so viel zahlen müssen? Da kann man doch gleich auch die Steuern auseinandernehmen und jeder soll zahlen wie viel er will? Nein danke, so ist es besser.
Die ÜBergewichtigen haben für ihre Mehrkosten die Verantwortung. Und ja auch Steuernmodelle die Verursachungsgerecht sind wären interessant, vermutlich aber zu Komplex.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 18:51
@Fedaykin
Am einfachsten wäre es natürlich das Solidarsystem aufzulösen. Aber das dürfte auch vielen nicht gefallen.
Jo da sind wir halt eben bei der Ethik und ich weiss jetzt auch grad nicht wie das Verfassungstechnisch aussieht.

Und ja das was Du da aufgezählt hast ist sicherlich so. Es ist ein riesen Berg an Dingen. Wieso also bei den übergewichtigen ansetzen?
Also bei mir steht das irgendwo im unteren Drittel der Problemliste... dieses Ding mit der übergewichtigen Gesellschaft.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 18:54
Fedaykin schrieb:Und warum muss man dann ständig das Gewicht beurteilen? um Festzustellen das Menschen stark Übergewichtig sind?
Was willst du dann machen? Auf schlampige Art die Leute mehr zahlen lassen? Du musst ja dann doch die ganze Zeit genau gucken wie viel die Person wiegt. Alles andere wäre schlampig.
Fedaykin schrieb:Die ÜBergewichtigen haben für ihre Mehrkosten die Verantwortung.
Jo, die anderen auch. Und?


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 19:49
UrnerMeitschi schrieb:Bist du demnach gegen die Gurtpflicht?
Zwischen Sicherheit im Strassenverkehr und den individuellen Essgewohnheiten sehe ich einen gewissen Unterschied.

Wie sollte denn eine "Bestrafung von Übergewicht" aussehen? Jeder Bundesbürger täglich auf die Waage? Diktatur der Weight Watchers? Für jedes Gramm zuviel einen auf den blanken Arsch? Für ein Kilo einen Tag Knast? Keine Krankenversicherung für Menschen mit Übergewicht?

Wer soll das kontrollieren? Möchte man in so einem BigBrother-Staat überhaupt leben?


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 21:13
Fedaykin schrieb:Was haben Krebskranke Kinder mit dem Thema zu tun? Das Abschieben von Eigenverantwortung auf andere ist zwar Bequem aber auch nur ein Teilaspekt den Kreisn der Beteiligten an einer Situation zu vergrößern.
Ich habe gerade irrtiert gesehen, dass ich im Eifer des Gefechts schreiben wollte, das bei schwerer Krankheit es durchaus vorteilhafter sein kann, wenn man etwas mehr Gewicht hat und dies unter Umständen die Lebenszeit verlängert und die Widertandskraft des Körpers u etwas entgegenzusetzten.

Ich hatte mich aber dermaßen über den Schwachfug aufgeregt, alles auf Dicke, Raucher und Alkohol abzuschieben, das ich ganz erbost war und vor lauter Dampf aus der Nase, einen Teil nicht eingefügt hatte.

Kinder, die von schweren Krankheiten betroffen sind, haben fast nie geraucht oder Übergewicht oder Alkohol zu sich genommen. Der TE gibt hier unreflektiert Sätze von sich, die einem fast den Verstand rauben können, liest man es sich bis hierher durch. ..und es betrifft viele Kinder. Das wird aber in den Medien vernachlässigt. Die Erwachsenen können für sich sprechen.
UrnerMeitschi schrieb:Es wirkt fast schon albern wie hier viele von "Bevormundung" sprechen aber gleichzeitig jedem die Verantwortung für das eigene Handeln ab und wollen es auf die Gemeinschaft verteilen.
Wieviel davon verteilst Du denn auf die Gemeinschaft oder verhält es sich so, das was nie passieren wird, die Krankenkassen einen Teil des monatlichen Beitrages abgeben? Das haben sie dieses Jahr auch nicht getan, als um die "Rücklagenpolsterung" ging und die Krankenkassen Gewinne von zig Millarden verbucht haben.

Aber danke, das Du nachgefragt hast. Das haben bisher die Wenigsten getan.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 21:19
@Bauli
Es ist doch sowieso völlig unrealistisch so einen Scheiß einzuführen wo die Übergewichtigen so einen Mist zu spüren bekommen. Vor allem das mit "keine Übernahme von Kosten die auf das Übergewicht zurück gehen". Kontraproduktiver könnte es doch kaum gehen als so eine Antwort auf das Übergewicht von Menschen.


melden
cheroks
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 21:46
UrnerMeitschi schrieb:Er wird krank und kostet die Krankenkassen Geld
Was mich hier stört, und für mich mittlerweile zur Deutschen Geld ist heiliger als Menschen Kultur gehört, ist, dass es hier nicht um den Menschen ansich geht, dass man sich sorgen über den Menschen macht dass es ihm gut geht, sondern sich Sorgen über Kosten macht, also sorgen über Geld macht.

Diese Geld ist heiliger und wichtiger als Menschen Kultur, die ich schon mittlerweile aufgrund meiner Jahrlangen Erfahrung als deutscher Kultur verbinde, wiedert mich an. Ständig geht es ums Kapital, dabei haben die Krankenkassen schon einen satten Gewinn:
Krankenkassen mit drei Milliarden Euro im Plus
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/f-a-z-exklusiv-krankenkassen-3-milliarden-euro-im-plus-15461607.html

Geld sollte dem Menschen diehnen, nicht umgekehrt, man sollte Geld ausgeben um Menschen einen Gesünderen Lebenstil zu ermöglichen oder Schmackhaft zu machen und nicht umgekehrt, Menschen bestrafen und so den menschen noch mehr Geld abzapfen damit die Gewinne noch dicker werden.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 22:31
RobynTheTiny schrieb:Ihr Gesundfuzzis kostet uns zu viel, zieht euch mal mehr Schokolade rein ;)
Hab ich schon auf Seite 3 des Threads geschrieben. Die Behauptung dass eine übergewichtige Person die Kassen durchschnittlich mehr belastet als eine Normalgewichtige ist schlicht und einfach nicht haltbar bzw. falsch. Aber wo kämen wir denn hin, wenn man, um gegen andere Menschengruppen hetzen zu können, auch noch Argumente bringen muss? :D


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 22:38
Doors schrieb:Wie sollte denn eine "Bestrafung von Übergewicht" aussehen?
Das hab ich in diesem Thread ja schon ein paar mal nun dargelegt. zB indem eine Krankenkasse die den Patienten zur Rückerstattung von Teilen der Behandlung zwingen darf, wenn die Krankheit durch starkes Adipositas ausgelöst wurde, der auf schlechte Essgewohnheiten zurückzuführen ist und nicht durch andere Krankheiten begründet ist (wie es hier bei jedem Beitrag nochmal erwähnt werden muss)
cheroks schrieb:Diese Geld ist heiliger und wichtiger als Menschen Kultur, die ich schon mittlerweile aufgrund meiner Jahrlangen Erfahrung als deutscher Kultur verbinde, wiedert mich an.
Das könnte nun aber auch deine eigene Schuld sein, dass dich das anwidert, da du hier einfach die Hälfte der Aussage nimmst und behauptest, es ginge darum, dass es die arme Krankenkasse weniger kostet. Es geht hier nicht um das Geld, sondern einen Druck zu schaffen, dass der einzelne einer immer stärker ausgeprägten Volkskrankheit entgegenwirkt.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 22:40
Bauli schrieb:Aber danke, das Du nachgefragt hast. Das haben bisher die Wenigsten getan.
Ich finde es schön, dass du doch noch mitdiskutieren willst, wo du auf einer vorherigen Seite noch das Schliessen des Threads gewünscht hast :-)


melden
cheroks
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 23:04
UrnerMeitschi schrieb:Das könnte nun aber auch deine eigene Schuld sein, dass dich das anwidert, da du hier einfach die Hälfte der Aussage nimmst und behauptest, es ginge darum, dass es die arme Krankenkasse weniger kostet. Es geht hier nicht um das Geld, sondern einen Druck zu schaffen, dass der einzelne einer immer stärker ausgeprägten Volkskrankheit entgegenwirkt.
Nein bei solchen Überlegungen geht es immer um das Geld wie der Thredersteller auch zugegeben hat, ansonsten wenn Übergewicht kein Geld kosten würde, würde es keine Sau oder Bohne interessieren wer sich wie voll frisst. Es geht klar ums Geld.


melden

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 23:08
cheroks schrieb:Nein bei solchen Überlegungen geht es immer um das Geld wie der Thredersteller auch zugegeben hat, ansonsten wenn Übergewicht kein Geld kosten würde, würde es keine Sau oder Bohne interessieren wer sich wie voll frisst. Es geht klar ums Geld.
Doch doch vertrau mir. Ich bin die Threaderstellerin. Ich weiss, was gesagt habe. ;-)


melden
cheroks
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 23:15
UrnerMeitschi schrieb:Ich denke zB an eine Steuer für Lebensmittel die ungesund sind und an Strafen für Dicke Menschen in der Krankenkasse. zB 50 % aufschlag oder keine Übernahme von Kosten die auf das Übergewicht zurück gehen.
Ich denke der Ansatz ist völlig falsch, statt bestrafen sollte man BELOHNEN!

In Deutschland ist eh schon alles zu Tode normiert und mit Gesetzen zu gepflastert, dann sollen noch weitere Verbote oder genauer gesagt Strafen dazu kommen ? warum müssen Menschen immer so NEGATIV denken und sich Dingen immer von der Negativen Seite nähern und eine Negative Lösung finden, warum denkt kaum einer mal dass es auch anders und POSITIV geht z.b. statt bestrafen besser BELOHNEN ? Z.b. Jemand der ein bestimmten Gweicht während eines JAhresn behält oder nicht überschreitet, Bonusse oder Geschenke bekommt oder weniger in Beiträge zahlen muss.

Unabhängig davon bleibe ich dabei, dass es hier vorallem und die Kosten geht und nicht um die Menschen. Bei den Kosten da zwickt es die meisten, dass es Menschen gut gehen soll ist meist zweitrangig oder kein Thema.


melden
Anzeige

Übergewicht unter Strafe - Ein Zukunftsmodell?

22.09.2018 um 23:15
genau, es geht nicht ums Geld.....
UrnerMeitschi schrieb:Sollte nun nicht auch so etwas gelten für ungesunde Ernährung, dickmachende Lebensmittel, ich denke dabei zB an Milka Schokolade, Pommes Frites oder Gummiebären. Wenn ein Jugendlicher in den Laden geht weiss er gar nicht was er sich und der Gesellschaft antut damit, wenn er die falschen Dinge über lange Zeit isst. Er wird krank und kostet die Krankenkassen Geld und damit allen Bürgern. Es ist viel günstiger 5000 Kalorien als Schokolade zu kaufen als einen einzigen Salat im Supermarkt.
UrnerMeitschi schrieb:Tussinelda, du gehst nun wieder zu weit. Die Kosten die Übergewichtige erzeugen in den Kassen kannst du nicht mit denen von Verletzungen beim Sport gleichsetzen. Aus ersterem resultieren Unsummen an Kosten für die Allgemeinheit und das hat ja jeder selbst in der Hand. Die Kosten die durch Sport eingespart sind stehen dem gegenüber.

Die Idee, dass die Allgemeinheit für alles zahlt, was man sich selbst antun möchte, ist einfach überholt und kann in Zukunft so nicht bestand haben. Unternehmen streichen dicke Gewinne ein, weil Fatshaming und Extrakosten für die selbstverschuldete schlechte Gesundheit ja als Tabuthemen in der Gesellschaft etabliert sind. Somit können sie immer mehr von diesem Dreck verkaufen und Kinder anfixen damit und kriegen am Ende von der Gesellschaft sogar noch den Rücken gestärkt, weil ja Pummelmodels seit neustem ein Zeichen für Selbstbewusstsein sind und zu Heldinnen deklariert werden sollen, weil sie ihre Scham überwunden haben.

Das sind keine Impulse für eine Gesellschaft die in der Zukunft noch viel mehr alte Leute in Pflege haben wird, weil die Pummel von heute werden die Pflegeheime noch mehr belasten als es heute überhaupt denkbar ist.
wie kommt man nur darauf......


melden
607 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt