weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Amerika: Ein Schlachthaus

33 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Mord, Amerika
roshi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika: Ein Schlachthaus

29.06.2003 um 00:21
In Amerika werden jährlich über 11000 Menschen mit schusswaffen getötet, mehr als sonst wo, man könnte denken, die Amis haben wieder Bürgerkrieg...

Was haltet ihr davon?

(PS : ich weiss, vielleicht ist das Tehma schon mal vorgekommen, es wär aber nett, wenn nicht wieder dutzende von pennern mir vorwerfen, das ich was wiederhohle, wenns euch interessiert dann schriebt was dazu, wenn nicht, dann haltet die klappe)


melden
Anzeige
florian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika: Ein Schlachthaus

29.06.2003 um 00:40
The right to keep and bear arms ...
Meine Meinung: "Bowling for Columbine" hat mich vollends überzugt

Jeder Ami glaubt, jeder würde bei ihm einbrechen, wenn er könnte, weshalb er 20 türschlösser besitzt und seine Waffe hat er, um sein Haus vor vergewaltigenden Kommunisten zu schützen...

Und wenn alles versagt fangen wir an zu raten und zu spekulieren...


melden
roshi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika: Ein Schlachthaus

29.06.2003 um 00:41
Genau, den film hab ich heute gesehen, leider auch jeder andere hier, und deshalb hat jede dieselbe meinung dazu, und so wird warscheinlich keiner mehr was dazu schreiben....heul (:-(


melden
kafu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika: Ein Schlachthaus

29.06.2003 um 00:45
In den USA ist es für die Staatsbürger sehr einfach Waffen zu erwerben. Dieses Recht Waffen zu besitzen ist sogar in ihrer Verfassung (ich weiss nicht wie es dort heisst) verankert.
Es ist ein Teil ihrer "Kultur". Man kann auch sagen, ihre Lebensart.
Nirgends gibt es so viele Gangs wie in den USA. Dort werden diese Leute ja regelrecht celebriert. z.B.Gangster-Rapper usw. Was nicht heissen soll, dass Rap schlecht ist. Ich denke, es wird von wenigen dazu benutzt um zu verbreiten wie tough sie sind (was aber nicht der Realität entspricht). Es ist dort einfach normal Waffen zu besitzen und damit umzugehen. Auch Kinder dürfen schon schiessen üben, z.B. mit den Eltern oder Grosseltern. Auch haben viele zum Schutz vor Einbrechern eine Waffe.
Aber nicht alle Amerikaner sind Waffenfreunde! Ich möchte hier nichts verallgemeinern.


melden
kafu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika: Ein Schlachthaus

29.06.2003 um 00:51
wenn alle eine Schussaffe haben, ist es ja im Prinzip so, als ob alle keine Schusswaffen hätten. Alle sind wieder auf dem gleichen Level. Straftaten existieren auch ohne Schusswaffen.


melden
florian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika: Ein Schlachthaus

29.06.2003 um 01:05
Dieses Recht Waffen zu besitzen ist sogar in ihrer Verfassung (ich weiss nicht wie es dort heisst) verankert.

"The right to keep and bear arms" ... ich werd' halt immer überlesen *g*

Und wenn alles versagt fangen wir an zu raten und zu spekulieren...


melden
easydogi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika: Ein Schlachthaus

29.06.2003 um 01:29
@kafu

Das Problem liegt nicht darin, dass die Amis jetzt alle auf den gleichen Level sind, sondern, dass sich die Waffenbesitzer zu 98% entweder selbst anschießen oder ein Familienmitglied. Die 11.000 Tote gehen nur ein Bruchteil auf Kosten von Verbrechern. Díe Gefahr aus Versehen jemand aus dem persönlichen Umfeld zu erschießen ist also größer, als von einem Verbrecher heimgesucht zu werden.

ps.
die spinnen die amis


melden
tellipirelli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika: Ein Schlachthaus

29.06.2003 um 11:13
Die Amis sind ein Volk mit einem Genpool aus Verbrechern, Versagern, Flüchtlingen und schiesswütigen Vollblutverbrechern die Ihrerzeit mal aus Europa und anderen Landstrichen nach Amerika verbannt wurden.

Das jeder eine Waffe hat ist mitnichten das gleiche als wenn keiner eine Waffe hat - spielt doch mal mit 22 Bällen Fussball .........

Sie sind einfach ein ´modernes´ sehr kriegslustiges Volk mit gar keiner Kultur ausser Rassenvernichtung, Machterschleichung und Unterdrückung. Wer nicht das macht was der Amerikaner will wird erschossen, fertig. Und hat jemand mal was auf ein Papier gekritzelt auf dem steht das man das oder dies nicht darf dann wird eben auch jemand der hilfesuchend an der Tür klopft erschossen.

Das sich die meisten beim Waffenputzen in die Eier schiessen ist ein Witz, auch die Zahl 11.000 per anno ist meiner Meinung niemals korrekt recherchiert, ich glaube an so eine Zahl im Monat.

Dieses Land und seine Bürger gepaart mit den dort gewachsenen Gesetzen ist der grösste Aggressor der Welt, mit grossem Abstand, und ist meiner Meinung für 90% aller Tötungen von Menschen auf diesem Planet in den letzten 100 Jahren verantwortlich.

Dreckschweine.


melden

Amerika: Ein Schlachthaus

29.06.2003 um 11:19
du hast aber auch ein riesen grosses aggresionspotenzial und bist mit ner aussage mit dreckschweine und das ganze volk in eine schublade zustecken nicht besser als die jenigen die du beschuldigst.

Kein Mensch kann das Walten ergründen, das sich vollzieht unter der Sonne. Wie sehr auch der Mensch sich müht, es zu erforschen, er kann es doch nicht ergründen. Und wenn auch der Weise es zu erkennen vermeint, er kann es doch nicht ergründen


melden
tshingis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika: Ein Schlachthaus

29.06.2003 um 11:21
es gibt haufenweise möglichkeiten, billig an eine waffe zu kommen in amerika.
da gehst du entweder in den laden mit 50 moppen oder du besorgst dir das ding illegal.
wenn du 21 bist, dann kannst du auch eine waffe abstauben in einigen banken, die dir bei neueröffnung eines kontos bei ihnen eine waffe als geschenk mitgeben, kannst dir aus dem katalog aussuchen und dann nimmt man die mit nach hause --> wie sinnvoll!

wie easydogi schon gesagt hat, passieren viele todesfälle nur als unfälle, weil man aus versehen irgendwen anschießt.

aber diese vernarrtheit in waffen wird auch durch die medien noch beeinflusst.
da die leute in ständiger angst vor verbrechen gehalten werden, schürt das deren *selbstverteidigungstrieb* noch und die anzahl der waffen steigt ständig.
ein anderer fakt wäre die hohe verbrechensrate, die auf der einen seite durch den allgemeinen waffenbesitz (von fast jedem) hochgetrieben wird, weil es einfach ist, mit einer vorhanden waffe jemanden zu überfallen, und auf der anderen seite zu mehr waffenkäufen führt.

ein teufelskries sozusagen

ps: bowling for columbine war richtig geil, der hat mal den leuten die augen geöffnet, jedenfalls mir!

L'alurl gol zhah elghinyrr gol


melden
dabigjonny
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika: Ein Schlachthaus

29.06.2003 um 11:27
tellipirelli, absolut deiner meinung! das mit dem "wenn alle eine waffe haben sind sie alle bei null" ist totaler schwachsinn! das steigert eher noch die schießwütigkeit, denn dein gegenüber könnte ja bewaffnet sein! also erschießt du ihn lieber bevor er dich erschießt! und als schwarzer hast du da sowieso die arschkarte gezogen (naja wie überall auf der welt eigenltich, aber in amerika noch extremer!) da würd ich euch als buchtipp "stupid white man" auch von michael moore empfehlen! B4C griff ja eigentlich nur noch mal das buchthema auf! wahrscheinlich weil in amerika niemand das buch gekauft hat....die meisten dort sind zu blöd zu faul oder können erst gar nicht lesen. aber ins kino rennen können sie alle!
wen wunderts, dass amerika (ich glaube) die höchste kindersterblichkeitsrate aller industrienationen hat?? mich icht! wer tötete mehrere 100000000 (100 millionen) indianer?? ich nicht!

FUCK AMERIKA


melden

Amerika: Ein Schlachthaus

29.06.2003 um 11:30
@dabigjohnny du sagst" wer tötete mehrere 100000000 (100 millionen) indianer?? ich nicht!"

ein ami würde sagen wer töte mio von juden!?!?!? ....ich nicht...

also denk lieber erstmal nach...bevor du alle über einen kamm scherst.


Kein Mensch kann das Walten ergründen, das sich vollzieht unter der Sonne. Wie sehr auch der Mensch sich müht, es zu erforschen, er kann es doch nicht ergründen. Und wenn auch der Weise es zu erkennen vermeint, er kann es doch nicht ergründen


melden
vielleicht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika: Ein Schlachthaus

29.06.2003 um 12:37
1000 millionen Indianer ?? übertreibs neicht
@eierschaukler mag sein aber du kannst nicht sagen ok wir deutschen dürfen nichts gegen die morde an indianer sagen weil die nazis die juden abgeschlachtet haben genauso gut kannst du nicht zu einen ami (wenn er über die verfolgung von juden in deutschland spricht)halts maul ihr amis habt die indianer abgeschlachtet also sag mal nichts


melden

Amerika: Ein Schlachthaus

29.06.2003 um 12:42
die indianer haben sie in der vergangenheit abgeschlachtet genauso wie die deutschen die juden abgeschlachtet haben in der vergangenheit deshalb der vergleich.


Kein Mensch kann das Walten ergründen, das sich vollzieht unter der Sonne. Wie sehr auch der Mensch sich müht, es zu erforschen, er kann es doch nicht ergründen. Und wenn auch der Weise es zu erkennen vermeint, er kann es doch nicht ergründen


melden
vielleicht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika: Ein Schlachthaus

29.06.2003 um 12:50
ja aber dürfen die deutschen jetzt nnichts mehr sagen weil sie in der vergangenheit einen fehler gemacht haben (ich will jetzt nicht die judenverfolgung verharmlosen ) dürfen wir z.B. keine kritik an israel äussern ohne als nazis beschimpft zu werden ??


melden

Amerika: Ein Schlachthaus

29.06.2003 um 12:53
tja ist halt sowie es aussieht euer schicksal als ewige nazis abgestempelt zuwerden euro vorväter haben halt riesen shit gebaut und unsere generation muss es ausbaden....
klar darf man kritik äusseren, aber wenn einer sagt die amis haben in der vergangenheit die indianer abgeschlacht dann sollte er doch unterschwellig bewusst ihm sein das auch die deutschen massenmorde begonnen haben.

Kein Mensch kann das Walten ergründen, das sich vollzieht unter der Sonne. Wie sehr auch der Mensch sich müht, es zu erforschen, er kann es doch nicht ergründen. Und wenn auch der Weise es zu erkennen vermeint, er kann es doch nicht ergründen


melden
vielleicht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika: Ein Schlachthaus

29.06.2003 um 12:59
du verstehst nicht was ich meine NATÜRLICH haben die deutschen scheiße gebaut aber das ändert NICHTS daran das die amis genau so schiße bauen7gebaut haben unsre beiden nationen haben sich halt beide in den letzten jahrzehnten nicht mit ruhm überschüttet


melden
dabigjonny
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika: Ein Schlachthaus

29.06.2003 um 13:07
uns (als deutsche) wirft man dass schon immer vor! hab ich ja auch nichts gegen einzuwenden! die morde an den juden waren schreklich und unverzeilich! aber warum darf man uns (als deutsche) kritisieren, wir aber dürfen keine kritik üben??
es geht hier nicht um den holocaust sondern um die massenmorde die amerika seit seiner gründung immer wieder begeht! ich habe nie die judenmorde geleugnet! aber um die geht es hier nicht!

@vieleicht
es wurden mehr als 100 (nicht 1000) millionen indianer von den amerikanern seit 1492 getötet!


melden
vielleicht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika: Ein Schlachthaus

29.06.2003 um 13:41
meines wissens nach lebten aber in nordamerika als die engländer kamen nur 1 millionen indianer dort oder ?? und das mit dem kritisieren sehe ich genauso wie du


melden
roshi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika: Ein Schlachthaus

29.06.2003 um 13:56
Kritik an der Vergagenheit zu üben bringt doch nichts, jedes Volk hat blut an seinen Händen ich finde man sollte das vergessen, denn die damaligen Verbrecher und Mörder sind jetzt tod!

Man sollte sich auf die gegenwart konzentrieren, was die amis jetzt für Verbrechen begehen kann man doch nicht mit den deutschen vergleichen


melden
Anzeige
dabigjonny
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika: Ein Schlachthaus

29.06.2003 um 14:18
das mit den indianern hab ich so in der schule gelernt, aber kommt doch so ungefähr hin...amerika ist rieseig! und wieviele indianer gibt es da heute noch? ein paar tausend...und du kannst das nicht mit dem judenmord vergleichen! im zweiten WK ging des über 4-5 jahre...in amerika wurden über zig generationen lang indianer getötet. auch meine ich mit getötet nicht nur erschießen oder im kampf umkommen! auch die wo in den reservaten verhungerte, als sklavern verkauften usw. muss man beachten!

try to stop me


melden
111 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden