Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Soziale Steuer- und Bildungspolitik?

44 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bildungspolitik, Steuerpolitik ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Soziale Steuer- und Bildungspolitik?

19.07.2005 um 23:03
@jever

Spesen,Pendlerpauschalen,Arbeitszimmer zu Hause....du ahnst gar nicht was man alles absetzen kann.

Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)



melden

Soziale Steuer- und Bildungspolitik?

19.07.2005 um 23:17
...pivate Krankenversicherung



"Spam am laufenden Band"

"Hebe nicht mehr den Arm gegen sie! Unzählbar sind sie, und es ist nicht dein Los, Fliegenwedel zu sein."



melden

Soziale Steuer- und Bildungspolitik?

20.07.2005 um 04:36
@ragna: Spesen werden normalerweise von der Firma übernommen, sind also für die Einkommenssteuer irrelevant. Pndlerpauschale betrifft den Weg von und zur Arbeit. Wo sollen da die grossen Unterschiede sein, da die Beträge für jeden gleich sind? Arbeitszimmer zuhause macht auch net den fetten Betrag aus. Alles Dinge, die nun wirklich net reinhauen, vor Allem, da der normale Arbeitnehmer sowieso eine Pauschale hat, die erstmal überschritten werden muss.

@tunkel: Die ist normalerweise niedriger als die gesetzliche Krankenversicherung, welche genauso abgesetzt wird.

Die Einkommenssteuer ist etwas Anderes als die Unternehmenssteuer! Verwechselt das net!

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden

Soziale Steuer- und Bildungspolitik?

20.07.2005 um 17:51
Unser Steuer- und Bildungspolitik ist sozial genug. Unsozial ist jedoch, die Art und Weise, wie mit dem Geld der Steuerzahler umgegangen wird. Hier wird für Parteipolitische Zwecke die Meinung gekauft. Und das zu Lasten folgender Generationen. In einem Land in dem die GEZ (Staatsfernsehen) ein vielfaches an Geld zur Verfügung hat, als für Forschung und Bildung ausgegeben wird, stimmt etwas nicht.

Ich finde auch schade, dass Hans für seine Meinung (die bekanntlich frei, und aufgrund der von ihm gemachten Erfahrungen verständlich ist) hier in diesem Forum teilweise beleidigt wird. Das zeugt nicht unbedingt von Charakter!

Welchen gesellschaftlichen Nutzen leistet dieser ehemalige Musikstudent bitte? Das hätte ich gerne einmal präzieser erklärt.


melden

Soziale Steuer- und Bildungspolitik?

20.07.2005 um 18:21
@paranoiker
>>Welchen gesellschaftlichen Nutzen leistet dieser ehemalige Musikstudent bitte? Das hätte ich gerne einmal präzieser erklärt. <<

Du meintest das jetzt hoffentlich nicht ernst?

Kultur und Bildung, oder gehst Du nur arbeiten, absolut ohne Freizeit, hörst natürlich auch kein Radio und keine Musik, Filme, Klassik und Theater natürlich schongaricht? ;)
Das Land der Dichter und Denker sollte nicht untergehen, nur weil Turbokapitalisten jeden lieber am Fliessband versklaven würden.

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.
Wir haben die DDR überstanden und werden auch die BRD überstehen.



melden

Soziale Steuer- und Bildungspolitik?

20.07.2005 um 18:38
@relikt

Ich möchte Dir da überhaupt nicht widersprechen. Aber ich verstehe nicht, was ein ausgebildeter Musikleher leistet, wenn er nur seinen Eltern und der Gesellschaft auf der Tasche liegt, anstatt sich der gegebenen Situation anzupassen, bis er wieder einen Job in seinem gelernten Beruf hat. Ist das nicht recht unflexibel von diesem Menschen?

Übrigens galt die Anspielung mit der Beleidigung definitiv nicht Dir.

Auch gebe ich Dir recht, daß derzeit viele unangenehme Veränderungen in diesem Land am Laufen sind ("Turbokapitalismus"). Doch gerade deshalb kann ich das Verhalten des o.g. Ex-Studenten nicht gutheißen. Es Zeugt meiner Meinung nach von purem Egoismus. Die Zeiten werden nur besser, wenn wir uns wieder den Wohlstand verdient haben. Und dafür ist jeder einzelne mitverantwortlich.


Im Auge Klarheit - Im Geiste Wahrheit


melden

Soziale Steuer- und Bildungspolitik?

20.07.2005 um 18:43
@paranoiker
Achso, Du spieltest sicher darauf an, was er in seiner Arbeitslosigkeit leistet.
Tja was leisten die anderen 5 Mio offiziellen?

Was könnte er denn mal machen? Hände kann er sich schonmal nicht versauen, also fallen Palettenschieber oder Bau flach. Bürojob wird er nicht können und nix finden, gibts genügend. Kellner, hmm macht er vllt. bereits als Nebenjob oder finanziert sich über kleiner Auftritte.

Man kann bei sowas einfach nicht pauschalisieren, weil man die Hintergründe dazu nicht wirklich kennt.
Diese Schmarotzer-Tiraden in den Medien dienen doch nur dazu, dass Leute wie Hansi und der Rest der frustrierten Arbeiterschaft aufgewiegelt werden, um die neuen "Reformen" zu rechtfertigen und das Volk zu spalten.
Arbeit ist immer genug da, nur keine bezahlbare.

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.
Wir haben die DDR überstanden und werden auch die BRD überstehen.



melden

Soziale Steuer- und Bildungspolitik?

20.07.2005 um 18:55
Und ausserdem kam doch letztens wieder so nen Vorschlag von einer hessischen Sozial-Trulla- ähm Ministerin. Man beachte "SOZIAL" dabei.

Wo Kinder und Eltern bis 2. Grades voll herangezogen werden können, bevor überhaupt Anspruch auf nur 1 Cent soziale Leistungen resp. Hartz IV besteht.

Damit fördert der Staat doch im Prinzip noch mehr Armut und Frustration.
Von dem folglichen Mord- und Totschlag in einigen Familien dann mal ganz abgesehen. Hat aber nichts für Arbeitsplätze getan, nur mal wieder seinen Geldbeutel geschont, der natürlich wie immer vorrangig in Steuersubventionen des Grosskapitales umgesetzt wird.

Nungut, dann wir sollten vllt. wirklich dem Vorschlag des anderen Ministers Folge leisten und allen sowieso schuldigen und eh parasitären Sozialschmarotzern - ähm Arbeitslosen elektrische Fusschellen verpassen, damit ihr Tagesrhytmus "optimiert" werden kann.
Willkommen im 21. Jh.


Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.
Wir haben die DDR überstanden und werden auch die BRD überstehen.



melden

Soziale Steuer- und Bildungspolitik?

20.07.2005 um 19:26
Um wieder auf das Thema zu kommen:
Natürlich muß Bildung als wichtige Investition in die Volkswirtschaft bzw. Kultur angesehen werden und daher zwingend kostenlos bleiben. Der einzige Ausnahmefall, den ich hier in erwägung ziehen würde, ist wenn die Studenten deutlich über der Regelzeit an ihrem Studium hängen. Ein Maurerlehrling kann schließlich auch nicht 6 Jahre für seine Ausbildung beanspruchen. Und es ist nicht von der Hand zu weisen, daß deutsche Studenten im internationalen Vergleich sehr lange für ihr Studium brauchen. Was sicherlich auch mit dem (bekanntlich) schlechten Zustand vieler Uni´s mitzuerklären ist. Jedoch nicht immer.

Im Auge Klarheit - Im Geiste Wahrheit


melden

Soziale Steuer- und Bildungspolitik?

20.07.2005 um 19:35
@paranoiker
Das sehe ich genauso. Kostenloses Studieren, sollte genauso wie Schule begrenzt sein. Ich glaube dass ist ja teils auch schon so, könnte aber noch etwas nach unten korrigiert werden.
Wer länger braucht hat entweder sowieso die Fachrichtung verfehlt, ist zu lasch oder sollte eine Lehre antreten. Wer das partou nicht mag oder einsehen will, sollte finanziell für seine "Allüren" aufkommen.
Wie schon gesagt wurde, kann ein Lehrling auch nicht ewig lange lernen. Das ist auch nicht im Sinne der Gemeinschaft. Andere wollen auch mal ran.

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.
Wir haben die DDR überstanden und werden auch die BRD überstehen.



melden

Soziale Steuer- und Bildungspolitik?

20.07.2005 um 20:16
@relict
>>>Arbeit ist immer genug da, nur keine bezahlbare.<<<

Da wären wir ja mal einer Meinung!
Und dass sich manche Arbeiten nicht lohnen, lege ich ja auch nicht den Arbeitslosen zu Last.
Mit ein bisschen Senken der Arbeitskosten, bei gleichzeitiger Erhöhung anderer Steuern, wird es nicht getan sein.
Wer wie ich schon mal ein einfaches Einfamilienhaus gebaut hat, weiß was Bürokraten anrichten können! Über hohe Mieten beispielsweise braucht man sich bei den Bauherren nicht zu beklagen, die Preistreiber sitzen in den Behörden.
Aber das ist ein anderes Thema.

"Die Zukunft war früher auch besser" (Karl Valentin)


melden

Soziale Steuer- und Bildungspolitik?

20.07.2005 um 20:34
@Hansi

Ja klar, hier ist vorallem die Politik gefragt, die die Rahmenbedingungen schafft.
Doch wenn schon alleine die Formulare der Formulare fast die ganze Arbeitszeit eines kleineren Unternehmens rauben, ist niemanden geholfen.
Von deren teils überflüssigen Inhalten ganz zu schweigen.
Überbürokratisierung ist ein grosses Manko dieses Staates, an der wir noch hart zu kauen haben.

Alleine die Steuererklärung bedarf schon eines Fachmannes. Ist doch irgendwo pervers.
Und auch das Steuergesetz ist mit 17000 Seiten dicker als das bereits reformierte in z.b Sarajewo, Da reicht bereits eine A4 Seite für die Steuererklärung bei gleichem Resultat. (kam gestern eine Reportage)


Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.
Wir haben die DDR überstanden und werden auch die BRD überstehen.



melden

Soziale Steuer- und Bildungspolitik?

20.07.2005 um 22:46
@relict
>>>Kultur und Bildung, oder gehst Du nur arbeiten, absolut ohne Freizeit, hörst natürlich auch kein Radio und keine Musik, Filme, Klassik und Theater natürlich schongaricht?
Das Land der Dichter und Denker sollte nicht untergehen, nur weil Turbokapitalisten jeden lieber am Fliessband versklaven würden.<<<

Vergiss nicht, dass erst der Kapitalismus die Voraussetzungen dafür geschaffen hat, dass Otto-Normalverbraucher so etwas wie ein Theater von innen kennt.
Vorher waren solche Annehmlichkeiten dem Adel vorbehalten.

"Die Zukunft war früher auch besser" (Karl Valentin)


melden

Soziale Steuer- und Bildungspolitik?

20.07.2005 um 23:59
@Hansi
Naja nun überspitze mal nicht gleich wieder. Selbst im Sozialismus konnte man Theater von innen besuchen. Also daran liegts nun nicht unbedingt. ;)
Das Problem ist eher, dass viele Menschen zunehmend in Deinem geliebtem Kapitalismus wieder nur vor dem Theater staunen, weil sie schlicht keine Kohle mehr zum reingehen haben und der Türsteher ihnen einen Tritt verpasst.

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.
Wir haben die DDR überstanden und werden auch die BRD überstehen.



melden

Soziale Steuer- und Bildungspolitik?

21.07.2005 um 00:04
@Hansi
Im Prinzip ist alles gleich geblieben. Nur das Siegel ist anders.

Der Adel heisst jetzt Bonzen und Promis
Otto-Normalverbraucher Pöbel und Leibeigene
Hartz IV & co. kannste unter Bettler abhaken

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.
Wir haben die DDR überstanden und werden auch die BRD überstehen.



melden

Soziale Steuer- und Bildungspolitik?

21.07.2005 um 00:43
@Hansi,
>>>Vergiss nicht, dass erst der Kapitalismus die Voraussetzungen dafür geschaffen hat, dass Otto-Normalverbraucher so etwas wie ein Theater von innen kennt. <<<

Vergiss nicht, dass erst der Kapitalismus die Voraussetzung dafür geschaffen hat, dass Otto-Normalverbraucher nach 7 x 8 Std. Fließbandarbeit eine Erholung braucht und sich 2 Std. eine Theatervorführung ansieht.


melden

Soziale Steuer- und Bildungspolitik?

21.07.2005 um 00:55
@Indiana: Dann schau Dir mal an, wie lange die Leute vorher gearbeitet haben.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden

Soziale Steuer- und Bildungspolitik?

21.07.2005 um 00:59
Urgs, falsche Taste:
Früher hatten die Leute einen 12-16- Stunden- Tag, und am Ende immernoch nicht genug für den kleinen Luxus zwischendurch. Ganz einfach, weil es zuviel Arbeit gab. Aber 7x8 Stunden, da hätten die netmal mit dem Kopf geschüttelt, so hirnrissig erschien ihnen die Vorstellung. Und dann auchnoch nen Fernseher, ein Auto, und dann auchnoch wenigstens einmal im Jahr ins Theater gehen, die hätten Dich in die Irrenanstallt gestellt.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden

Soziale Steuer- und Bildungspolitik?

21.07.2005 um 10:34
Ähem, wer arbeitet denn bitte heute 7 x 8 Stunden? Wir haben doch meistens die 37-41 Stunden Woche und Sonntags frei, aber 56 Stunden/Woche???? Wer, ausser manche Führungskräfte und Selbsständige arbeitet 7 Tage die Woche???? Sowieso geht´es hier doch eigentlich jedem gut. Die Grundbedürfnisse sind alle gedeckelt, und wer arbeitet kann sich einige Luxusbedürnisse leisten. Also was soll immer diese Träumerei vom Sozialismus? Hat der Sozialismus nicht schon genügend Länder arm/pleite gemacht? Zahlen wir nicht schon genug für die Utopie von Ulbricht, Honni & Co? (Es möge jeder aus den neuen Bundesländern das jier nicht falsch verstehen, bitte)


Im Auge Klarheit - Im Geiste Wahrheit


melden

Soziale Steuer- und Bildungspolitik?

21.07.2005 um 11:52
@paranoiker
Du verwechselst realexistierenden Sozialismus oder besser gesagt STAATSKAPITALISMUS mit den Vorstellungen von Marx/ Engels, also Sozialismus und Kommunismus. :)

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.
Wir haben die DDR überstanden und werden auch die BRD überstehen.



melden