Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Wahlsystem in den USA

34 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Wahl, Demokratie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Wahlsystem in den USA

04.11.2020 um 08:45
Aus aktuellem Anlass hab ich mich nochmal mit dem Wahlsystem in den USA beschäftigt.
1. Ich empfinde das ganze schon als sehr verwirrend.
2. Ich finde es ziemlich undemokratisch.
3. Zusätzlich würde ich auch sagen, dass es evt. auch zum Nichtwählen verleitet.
Ich würde das gerne hier diskutieren. Sicher gibt es außer den Dingen die mir aufgefallen sind noch viele andere - das soll auch nur ein Anfang sein.

Zu 1. Es gibt viele unterschiedliche Regelungen in den Bundesstaaten - z.B. zu den Themen wer darf wählen, wie oft muss ich mich für die Wahlen registrieren lassen um wirklich wählen zu dürfen.

Zu 2. Undemokratisch deshalb weil viele Stimmen nicht beachtet werden und sich nicht im Wahlergebnis niederschlagen. Hier meine ich die Tatsache, dass ja die Wahlmänner/Frauen gewählt werden und zwar nach dem Prinzip alles für den Sieger - wenn also in einem Staat ein Gewinner feststeht erhält dieser alle Stimmen der WM/F (Wahlmänner und Frauen) also z.B. 52% zu 48% und z.B. 11 WM/F bedeutet für den mit den 52 % 11 Stimmen für den Gegenkandidaten 0 Stimmen.

Zu 3. Also wenn ich in einem Staat wohne, wo immer der Kandidat der Partei siegt die ich nicht unterstütze und meine Stimme nie zählt - das bringt doch Frust.

Ich gebe hier keine Links an - weil ja jeder über seine Suchmaschine selbst welche findet und ich hier für euch keine Vorauswahl treffen möchte.


melden

Das Wahlsystem in den USA

04.11.2020 um 08:55
Worüber genau möchtest Du Dich austauschen? Das dürften ja alles keine kontroversen Themen sein.
Das Wahlrecht in den USA stammt aus einer Zeit, in der es seine Berechtigung hatte. Inzwischen beruht es eben vor allem noch auf historischen bzw. traditionellen Gründen, nicht weil es unter den jetzt geltenden Umständen ein gutes System wäre.
Aber so ist das eben mit Traditionen: Solange der Leidensdruck nicht groß genug ist, bleiben sie bestehen.
Vielleicht ändert sich jetzt was - vorausgesetzt der orange Typ wird nicht wiedergewählt. In dem Fall ändert sich das eher nicht in eine demokratischere Richtung. Eher dahingehend, dass er seinen autokratischen Kumpels folgt und Präsident auf Lebenszeit wird. Ich bin geradezu entsetzt, wie viele für ihn stimmten und damit seine völlig absurde Präsidentschaft der letzten vier Jahre billigen.
Aber auch das ist eben letztlich Demokratie. Das zeigt eigentlich nur, dass Demokratie kein Selbstläufer ist, sondern ein Prozess, der fortwährend gepflegt werden muss.


melden

Das Wahlsystem in den USA

04.11.2020 um 09:18
@kleinundgrün

Also ich bin genauso entsetzt wie Du - und muss zugeben ich habe das trotz all der schönen Umfragen fast befürchtet. Wobei ich hab seit ca. 7.00 Uhr nicht mehr geschaut wie es im Moment aussieht - aber eben vorher stundenlang. Deshalb ist mir das halt auch noch alles im Sinn und ich wollte eben mal hören gibt es da auch andere Ansichten


Und ich dachte, es gibt evt. Menschen, die das anders sehen als ich. Nicht alles was ich ungut finde ist es ja auch letztendlich. Noch ein Punkt, der mich schockt - Menschen die im Gefängnis waren dürfen auch danach in vielen Bundesstaaten nicht wählen.

Eines der wichtigsten Länder der Welt hat kein MeldeSystem, keine Ausweispflicht usw. ich finde das wirklich völlig unverständlich.


1x zitiertmelden

Das Wahlsystem in den USA

04.11.2020 um 09:34
@suscat
Es gab schon einige Wahlen in USA wo prozentual der Gegner gewonnen hat , aber der Sieger die Richtigen Staaten mit den meisten Wahlmännern hatte.
Genauso wie die Wahlkreise jedes Mal neu bestimmt werden und der aktuelle Sieger sie so ziehen kann das es für seine
Partei am günstigsten ist.


melden

Das Wahlsystem in den USA

04.11.2020 um 09:49
@itfc
Ja auch das hab ich gelesen mit den vorteilhaften Wahlkreisen.
Ich bin mir nicht sicher ob ich das wirklich demokratisch finde.
Demokratie ist für mich nämlich so, dass die Meinung der Wähler zu einem Ergebnis führt und nicht irgendwelche seltsamen Zahlenspiele.


1x zitiertmelden

Das Wahlsystem in den USA

04.11.2020 um 09:51
Zitat von suscatsuscat schrieb:Demokratie ist für mich nämlich so
..... das die Stmmen in Prozenten zählen und nicht das bei
49 zu 50 prozent einer alle Wahlmänner bekommt


melden

Das Wahlsystem in den USA

04.11.2020 um 09:54
Also ich verstehe das System auch nicht in Gänze..
Zumal es 50 verschiedene gibt. Aber besonders "demokratisch" ist es von aussen betrachtet wohl nicht.
Allerdings muss man da vorsichtig sein wie ich finde. Offenbar sieht nämlich keine der beiden politischen Kräfte in den Vereinigten Staaten einen Grund das System zu reformieren.
Ich frage mich auch oft wie man eine Repräsentative Demokratie als solche bezeichnen kann, für mich als Schweizer geht Demokratie nämlich anders. Aber das ist eben auch nur meine Aussensicht und die ist nicht wirklich relevant.


1x zitiertmelden

Das Wahlsystem in den USA

04.11.2020 um 10:45
Ich finde das Wahlsystem in den USA total ungerecht. So etwas „Wahl“ zu nennen ist Frevel.
Wie kann es als gerecht und demokratisch empfunden werden, alle Wahlmänner einer Seite zu geben, wenn die Stimmen ein 49% zu 51% ergeben?
Das kann man doch rechnerisch aufteilen.
SpoilerWer Trump wählt, muss nichts von Mathematik verstehen. Eindimensionales Denken. :troll:


1x zitiertmelden

Das Wahlsystem in den USA

04.11.2020 um 11:29
Es gab ja schon eine kurze Diskussion hier:

Präsidentschaftswahl in den USA 2020 (Seite 53)
Zitat von suscatsuscat schrieb:Eines der wichtigsten Länder der Welt hat kein MeldeSystem, keine Ausweispflicht usw. ich finde das wirklich völlig unverständlich.
Gehört halt zu deren Verständnis von "Freiheit"
Zitat von MasterofarchMasterofarch schrieb:Offenbar sieht nämlich keine der beiden politischen Kräfte in den Vereinigten Staaten einen Grund das System zu reformieren.
So ein wirkliches Problem war das in der Vergangenheit (zwischen 1888 und 2016 mit der Ausnahme von George W in 2000 aber da war es ja knapper) ja auch nicht. Grundsätzlich ist/war das System den beiden Parteien ja IMHO durchaus willkommen weil es das Aufkommen von Drittparteien erschwert bzw fast unmöglich macht.

Es gibt zwar gewisse Bestrebungen, aber wieviel die bringen ist IMHO zweifelhaft, dafür profitieren die die Reps und die SwingStates zu sehr vom gegenwärtigen Status.

Wikipedia: National Popular Vote Interstate Compact


melden

Das Wahlsystem in den USA

04.11.2020 um 11:51
Zitat von allmotlEYallmotlEY schrieb:Ich finde das Wahlsystem in den USA total ungerecht. So etwas „Wahl“ zu nennen ist Frevel.
Wie kann es als gerecht und demokratisch empfunden werden, alle Wahlmänner einer Seite zu geben, wenn die Stimmen ein 49% zu 51% ergeben?
Das kann man doch rechnerisch aufteilen.
Wenn man natürlich nur das eigene Wahlsystem kennt. Demokratie bzw parlamentarische Demokratie hat viele Varianten mit Vor und Nachteilen.

Das Mehrheitswahlrecht hat einige Vorteile und in Weimar sah man was ein Verhältniswahlrecht auch hinbekommen hat.

Dann kommt es noch auf das Gesamtsystem an. In den USA. Die Bundesebene schlägt da viel weniger in den Alltag durch.


melden

Das Wahlsystem in den USA

04.11.2020 um 11:56
@Fedaykin

Vielleicht habe ich es falsch verstanden.
Angenommen es gibt 100 Wähler. Davon stimmen 49 für Biden und 51 für Trump. Dann wird es behandelt, wie wenn alle 100 für Trump gestimmt hätten? Ist das so?


2x zitiertmelden

Das Wahlsystem in den USA

04.11.2020 um 12:07
@allmotlEY
Zitat von allmotlEYallmotlEY schrieb:Angenommen es gibt 100 Wähler. Davon stimmen 49 für Biden und 51 für Trump. Dann wird es behandelt, wie wenn alle 100 für Trump gestimmt hätten? Ist das so?
So ist es - der Bundesstaat - bzw. die Wahlpersonen des Staates stimmen dann alle für den mit 51%.

Dadurch kann durchaus ein Kandidat verlieren und nicht President werden der durchaus mehr insgesamt Stimmen hat.
Wie im Jahr 2000 passiert.

https://rp-online.de/politik/usa-wahl-verlierer-gore-erhielt-mehr-stimmen-als-bush_aid-8208421


melden

Das Wahlsystem in den USA

04.11.2020 um 12:09
@suscat

Aber das ist doch Mist. Man könnte die Stimmen des Verlierers unter den Tisch fallen lassen. Aber sie dem Gegner zu geben macht mich fassungslos.


melden

Das Wahlsystem in den USA

04.11.2020 um 12:10
Zitat von allmotlEYallmotlEY schrieb:für Biden und 51 für Trump. Dann wird es behandelt, wie wenn alle 100 für Trump gestimmt hätten? Ist das so?
Der Gewinner bekommt alle Wahlmänner.

Mehrheitswahlrecht. Findest du im Alltag öfters.


melden

Das Wahlsystem in den USA

04.11.2020 um 12:11
@Masterofarch
Ich hätte mal eine Frage wie ist das in der Schweiz.

Hier bekommt man per Post so ca. 6 Wochen vor der Wahl seine Wahlberechtigung zugeschickt.
Damit kann ich dann per Post Briefwahl beantragen oder Hingehen und dort direkt sofort wählen (wie Briefwahl aber ohne hin und her schicken) oder am Wahltag im Wahllokal wählen.

In den USA muss sich ja der Wähler vorher registrieren lassen - deshalb wollte ich jetzt wissen wie das in der Schweiz läuft.


2x zitiertmelden

Das Wahlsystem in den USA

04.11.2020 um 12:29
Zitat von suscatsuscat schrieb:In den USA muss sich ja der Wähler vorher registrieren lassen
@suscat
Das wurde gestern auch nochmal in einer Talkshow erklärt.
Das Registrieren ist nicht so einfach.
Man muss nachweisen, dass man längere Zeit an einem Ort (Bundesstaat wohnt), weil ja jeder Bundesstaat wählen lässt.
Die US-Bürger müssen z.B. als Beweis, dass sie dort ansässig sind, Telefonrechnungen vorlegen.
Ein Führerschein wird nicht akzeptiert, aber ein Dokument, das berechtigt eine Schusswaffe VERDECKT zu tragen. Die Erlaubnis eine Waffen OFFEN zu tragen, genügt nicht. Das machen Viele. Es muss erlaubt sei, eine Waffe verdeckt zu tragen.
(Ich denke, das mit dem Waffenschein ist auch wieder eine Kuriosität in einigen Staaten)
Im Presseclub (glaub ich war das) wurde neulich gesagt, dass es Bundesstaaten gibt, in denen die Registrierung jährlich erneuert werden muss. Und es gibt Staaten, da gilt eine Registrierung 4 Jahre. (Also von einer PräsidentschaftsWahl zur nächsten)


melden

Das Wahlsystem in den USA

04.11.2020 um 12:37
@suscat
Wirklich demokratisch ist es nicht, aber das ist in England nicht anders. Sollen sie machen, wie sie wollen, ich find das System nicht gut. Bestes Beispiel, US Wahl 1984 als Herr Reagan 59 % der Stimmen bekam und Herr Mondale 41%.
Reagan hatte über 500 Wahlmänner, Mondale 13.
Letzteres spiegelt aber nicht wirklich das Wahlverhalten.


melden

Das Wahlsystem in den USA

04.11.2020 um 13:46
Zitat von suscatsuscat schrieb:deshalb wollte ich jetzt wissen wie das in der Schweiz läuft.
Versuche ich gerne Dir zu erklären.

National und Kantonal läuft das so: Man erhält per Post einige Wochen vor der Wahl/Abstimmung ein Couvert mit dem so genannten Stimmrechtsausweis. Dieser wird von der Einwohnerkontrolle der Wohngemeinde ausgestellt. Dort ist jeder mündige Bürger Stimm- und Wahlberechtigt. In diesem Brief sind dann also die Unterlagen zur Abstimmung, also um was geht es, wer ist wählbar etc.

Im Briefumschlag befindet sich ein Blatt mit einem Unterschriftenfeld und der Rücksende Adresse für die Briefliche Stimmabgabe. Das Blatt wird unterschrieben und die Stimm- bzw. Wahlzettel werden in einem kleinen Umschlag in den grossen Umschlag gesteckt und Per Post an die Gemeinde zurück geschickt.
Wichtig ist, dass der Brief bis Samstag 17:00 Uhr (meine das ist überall gleich) auf der jeweiligen Gemeindeverwaltung ist. Ergo muss er so ca. bis Dienstag auf die Post. Was aber auch geht ist den Brief selbst auf der Gemeindekanzlei einzuwerfen oder abzugeben.

Alle Stimmcouverts die NACH Samstag 17:00Uhr eintreffen sind ungültig und werden nicht gezählt. Es besteht aber natürlich auch die Möglichkeit persönlich abstimmen bzw. wählen zu gehen...das ist dann Sonntag Vormittag.
Habe ich selbst in über 15 Jahre seit ich 18 bin noch nie gemacht...

Ich hoffe das ist nicht zu kompliziert formuliert und beantwortet Deine Frage?


melden

Das Wahlsystem in den USA

05.11.2020 um 11:46
@Masterofarch
Ja das beantwortet meine Frage - ist ziemlich ähnlich wie in Deutschland.

Allerdings ist das mit der Briefwahl hier glaube ich noch bis zum Wahltag um 18.00 Uhr möglich. Aber ansonsten sehr ähnlich.


melden

Das Wahlsystem in den USA

05.11.2020 um 11:47
@frauzimt
Das mit der jährlichen Registrierung habe ich auch in einer Dokumentation gesehen. Ich finde das schon sehr viel Aufwand.


3x zitiertmelden