Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Putin's Kritiker

52 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Putin, Kritiker ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
zwiwi Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Putin's Kritiker

09.02.2004 um 22:41
Habe ich gerade gelesen...eigenartig...

Verschwundener Präsidentschaftskandidat trat für Dialog mit
tschetschenischen Separatisten ein
Ein Politkrimi um einen verschwundenen Präsidentschafts-Kandidaten und
Kreml-Kritiker hält Russland in Atem. Nach heftigen Vorwürfen gegen
Präsident Wladimir Putin wird der 57-jährige Iwan Rybkin, ein politischer
Hinterbänkler, seit über einer halben Woche vermisst. Ist der von dem
Milliardär Boris Beresowski unterstützte Rybkin tot, entführt oder einfach nur
untergetaucht?


melden

Putin's Kritiker

10.02.2004 um 05:08
ist doch in rußland die normal methode unliebsame leute aus dem verkehr zu ziehn traurig aber wahr...

welcome in dallas town...


melden

Putin's Kritiker

10.02.2004 um 07:27
tot glaube ich kaum, so radikal wird man nicht gewsen sein!

aber wer weiß, vielleicht ist er ja blß mal für eine zeit lang dem presserummel und mediendruck entflohen oder das ganze ist ein werbegag, um aufmerksamkeit zu scheffeln! ich würde nach so "kurzer" zeit noch keine voreiligen schlüsse ziehen!

Nur die Besten sterben jung!
-böhse onkelz



melden
zwiwi Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Putin's Kritiker

10.02.2004 um 10:00
Aber schon eigenartig. Gerstern wurde bei der Polizei ein "criminal case" dazu
eröffnet, der dann sofort wieder geschlossen wurde, weil davon ausgegangen
wird, dass dafür die Basis fehlt...

Naja, wird schon wieder auftauchen, oder auch nicht, wie einige andere in
Russland...


melden

Putin's Kritiker

10.02.2004 um 16:00
Ich glaube nicht das er wieder auftauchen wird. Warum auch, in Russland weiss doch eh kaum ein mensch von seinem verschwinden. Putin kontrolliert die Medien und er wird sich dreimal überlegen solche Meldungen durchgehen zu lassen. Ob er was mit Rybkins verschwinden zu tun möchte ich nicht mutmaßen.

Es ist allerdings wirklich merkwürdig das der stärkste gegner Putins zu der Präsidentschaftswahl ziemlich genau einen Monat vor den Wahlen vershwindet...

There are 10 kind of people, those who understand binary, and those who don´t.


melden

Putin's Kritiker

10.02.2004 um 17:03
Vieleicht ist er aber auch nur Untergetaucht um sich die Schmach der Niederlage zu ersparen oder er hat eine andere Frau kennengelernt oder er ist Zigaretten holen !*g*

@zwiwi

-----Verschwundener Präsidentschaftskandidat trat für Dialog mit
tschetschenischen Separatisten ein-----

Meinst du die Tschetschenen die gerade in Moskau den Anschlag auf die
U-Bahn verübt haben oder die die Geiseln in diesem Theather genommen haben ?

In Rußland kocht die Volksseele, und Iwan Rybkin will mit diesen Menschen einen Dialog beginnen !

Die Russen denken da ein wenig radikaler !





Niemals aufgeben !



melden

Putin's Kritiker

10.02.2004 um 17:19
Rybkin wieder da !

Der seit Tagen vermisste russische Präsidentschaftskandidat Iwan Rybkin ist wieder aufgetaucht. Er meldetet sich telefonisch aus Kiew bei seiner Wahlkampfmanagerin Ksenia Ponomarjowa.
Was er in Kiew gemacht hatte, warum er sich in den vergangenen Tagen nicht gemeldet hatte oder ob, was seine Kritiker vermuten, alles gar nur ein PR-Gag gewesen war, blieb unklar.

Rybkin verteidigte sein kurzzeitiges Abtauchen:
"Ich habe das Recht auf zwei, drei Tage Privatleben", sagte er.
Rybkin habe sich per Mobiltelefon gemeldet, sagte Ponomarjowa.
"Er gab keine Erklärung für sein Schweigen. Iwan Petrowitsch berichtete, er sei vier Tage bei seinen Freunden gewesen und es sei ihm unverständlich, weshalb eine derartige Hysterie in Moskau entstanden sei", berichtete Ponomarjowa.
Am Abend wird Rybkin in Moskau zurück erwartet.

Das Verschwinden des russischen Präsidentschaftskandidaten hatte für erhebliche Verwirrung in Moskau gesorgt. Die Staatsanwaltschaft leitete kurzzeitig sogar ein Verfahren wegen Mordes ein, stellte es später aber ohne nähere Erläuterung wieder ein.
Die Polizei nahm Ermittlungen zum Verbleib des Kritikers von Präsident Wladimir Putin auf. Ein Duma-Abgeordneter verkündete, Rybkin befinde sich "mit 99-prozentiger Sicherheit" im Erholungsheim "Waldferne" westlich von Moskau, was dort aber dementiert wurde.

Der ehemalige Sekretär des nationalen Sicherheitsrates war seit Donnerstag verschwunden. Seitdem war er auch nicht mehr über Mobiltelefon zu erreichen.

In der Vorwoche hatte Rybkin den Amtsinhaber Putin als korrupt und dessen Politik, vor allem in Tschetschenien, als "Staatsverbrechen" bezeichnet.
Bei der Wahl am 14. März gilt Rybkin als chancenloser Außenseiter. Der Politiker wird von dem im Ausland lebenden Milliardär und Kreml Kritiker Boris Beresowski unterstützt.

Die Wahlleitung schloss am Sonntag die Kandidatenliste für die Wahl.
Putin muss sich gegen sechs Herausforderer durchsetzen.
Als letzte wurden am Sonntag die liberale Politikerin Irina Chakamada sowie der frühere Kommunist und Wirtschaftsminister Sergej Glasjew registriert.
In Umfragen liegt Putin mit über 70 Prozent der Stimmen vorn.

Quelle: n-TV.de 10.02.2004.

Ist gerade gemeldet worden !

Ich sags ja der war bei einer Frau, jede Wette !



Niemals aufgeben !



melden
ch ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Putin's Kritiker

10.02.2004 um 18:40
lol
oder bei seiner Wodka-Flasche*nastrovje*
mfg

Nur die Toten haben das Ende des Krieges gesehen!


melden

Putin's Kritiker

10.02.2004 um 19:58
Ausserdem bringen die Russen kein direkt um noch schícken ihn nach sibirien, mit einer flasche vodka. *plocho russki wodka, ja ne snaiu sto menjia gawaju*

Selbstdiziplin ist der wahre Weg zu sich selbst.


melden

Putin's Kritiker

10.02.2004 um 20:08
macht euch nichts vor,die russen sind kein bisschen besser als die amis.


schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden

Putin's Kritiker

10.02.2004 um 20:17
Ich hätte es putin und seinen KGB Genossen echt zugetraut. Zum Glück lag ich falsch :)

There are 10 kind of people, those who understand binary, and those who don´t.


melden

Putin's Kritiker

10.02.2004 um 21:23
is ja nochmal gut gegangen.... aber zugetraut hätt ichs denen...

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden
zwiwi Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Putin's Kritiker

10.02.2004 um 23:20
Das nenn ich mal PR, jetzt kennen ihn doch um einge mehr.
Und noch besser für Rybkin, dass sich einige das gleich dachten wie cyrix...

:(


melden

Putin's Kritiker

11.02.2004 um 07:13
ich habs doch gleich gesagt, der wollte bloß mal dem ganzen rummel entgehen!

Nur die Besten sterben jung!
-böhse onkelz



melden

Putin's Kritiker

11.02.2004 um 10:39
das kann man wirklich verstehen....

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden

Putin's Kritiker

11.02.2004 um 10:57
natürlich kann man das vertstehen, sorgen machen würde ich mir erst, wenn er 2 wochen weg ist!

Nur die Besten sterben jung!
-böhse onkelz



melden

Putin's Kritiker

11.02.2004 um 12:23
Ich hatte Recht !

"Armes Russland"
Rybkin wieder da, Frau sauer !

Nach seiner Rückkehr nach Moskau hat der wieder aufgetauchte russische Präsidentschaftskandidat Iwan Rybkin angedeutet, seine Kandidatur gegen Amtsinhaber Wladimir Putin aufzugeben. Er werde möglicherweise den Kampf um das Präsidentenamt aufgeben, sagte Rybkin am Dienstagabend am Moskauer Flughafen. Sein wichtigster Sponsor habe ihm gesagt, seine politische Karriere scheine vorüber zu sein.

Der 57-jährige Politiker sah blass aus, als er den Moskauer Flughafen verließ, und gab teilweise verwirrende Antworten auf die Fragen der Journalisten. Rybkin war seit Donnerstag vermisst worden. Sein Verschwinden hatte Spekulationen ausgelöst, mit ihm sei einer der schärfsten Kritiker Putins Opfer einer Entführung durch politische Gegner geworden.

"Ich komme zurück mit einem Gefühl, als ob ich eine Runde von Verhandlungen mit den Tschetschenen hinter mich gebracht hätte", sagte Rybkin in Moskau, die Augen hinter getönten Brillengläsern und auf den Boden gerichtet.
"Ich bin froh, dass ich zurück bin."
Der frühere Parlamentspräsident und ehemalige Unterhändler im Tschetschenien Konflikt sagte weiter, er sei müde. Zuvor hatte er in Kiew von einer Auszeit und ein paar Urlaubstagen gesprochen, die er sich habe nehmen wollen.

Auf die Frage, ob er gegen seinen Willen festgehalten worden sei, antwortete Rybkin: "Es ist ziemlich schwierig, mich festzuhalten."
Dann setzte er unvermittelt hinzu:
"Ich bin überzeugt, dass es auch in Kiew gute Menschen gibt und ich bin ihnen sehr dankbar." Zugleich beklagte er die Willkür, die in der Politik herrsche. "Ich habe in 15 Jahren in der Politik niemals so viel Willkür gesehen oder erlebt."

Rybkin ist einer der sechs Kandidaten, die Putin bei der Präsidentenwahl herausfordern wollen. Nach dem Verschwinden des Putin-Kritikers hatte die russische Justiz zunächst eine Untersuchung wegen vorsätzlichen Mordes eingeleitet und wenig später als unbegründet fallen gelassen.

Rybkin wird von dem im britischen Exil lebenden Milliardär Boris Beresowskj unterstützt. Dieser sagte nach dem Wiederauftauchen des Politikers, der Vorfall scheine die politische Karriere Rybkins zu beenden. "Ich bin überzeugt, wenn das, was er sagte, stimmt, dann ist er kein Politiker mehr. Seine politische Karriere ist sicherlich beendet."

Die Nachrichtenagentur Interfax hatte Rybkin in Kiew mit den Worten zitiert:
Er habe sich entschieden, eine Auszeit von dem ganzen Rummel um seine Person zu nehmen.
"Ich habe ein Recht auf zwei oder drei Tage Privatleben. Ich reiste zu meinen Freunden nach Kiew, ging spazieren, stellte mein Mobiltelefon aus und habe kein Fernsehen geschaut."

Seiner Frau habe er nichts davon gesagt.
"Ich habe meine Jacke gewechselt, mich in einen Zug gesetzt und bin nach Kiew gefahren." Nachdem er in der Zeitung von dem Aufsehen erfahren habe, das sein Verschwinden verursacht habe, habe er sich telefonisch gemeldet, sagte Rybkin.

Gattin Albina reagierte unverhohlen sauer auf das Wiederauftauchen ihres Iwan. "Armes Russland, wenn solche Leute es regieren wollen", sagte Albina Rybkina Interfax.
Auf die Frage, ob ihr Mann damit gemeint sei, antwortete sie mit einem klaren "Ja".

Quelle: n-TV 11.02.2004.

Der war bei einer anderen Frau, deshalb ist er auch so müde !
Seine Frau wird Ihm jetzt erst mal das Leben zur Hölle machen und dann Bye Bye Baby !
Das war´s !



Niemals aufgeben !



melden

Putin's Kritiker

11.02.2004 um 13:03
Sag ich ja mal wieder sind die Frauen dran schuld. ;)

Selbstdiziplin ist der wahre Weg zu sich selbst.


melden

Putin's Kritiker

11.02.2004 um 14:43
"Ich komme zurück mit einem Gefühl, als ob ich eine Runde von Verhandlungen mit den Tschetschenen hinter mich gebracht hätte"

muss ja wirklich ein komischer urlaub gewesen sein....

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden

Putin's Kritiker

11.02.2004 um 15:53
jaa, ein sehr merkwürdiger Urlaub

THE TRUTH...
...IS OUT THERE



melden

Putin's Kritiker

11.02.2004 um 17:06
Das riecht aber unverholen nach Präsidentschaftskanidatenmobbing.
Und das steht so bei n-TV ?
Kann ich kaum glauben, aber wenns so wäre,
sieht das ziemlich bedrohlich für die Russen ( Normalbevölkerung ) aus.
Ich muß mir das erst mal auf n-TV durchlesen.

Tschö stino



melden