Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wird Taiwan bald von China geschluckt ?

38 Beiträge, Schlüsselwörter: China, Taiwan

Wird Taiwan bald von China geschluckt ?

20.04.2009 um 22:44
Bisher war ich ein Fan von Jackie Chan. Aber jetzt ist mir der Kerl irgendwie gar nicht mehr so sympathisch.


melden

Wird Taiwan bald von China geschluckt ?

20.04.2009 um 23:15
@horusfalk3

Hätte ich nicht gedacht von Chan, dass er so ein loyaler Fan des Regimes ist. Dabei ist er Mandarin-Chinese aus Hong-Kong, die überwiegend skeptisch den Han-Chinesen und ihrem System im Norden sind.

Ferner bin ich der Meinung dass nicht China Taiwan schlucken wird, sondern das Taiwan sich eher schlucken lässt. Viele Taiwanesen sind für einen Ausgleich mit China und hätten nichts gegen eine Art Konföderation. Wie heißt es so schön? Ein Land, zwei Systeme. Vollständige Autonomie, Parlament, alles was dazu gehört. Die Abhängigkeit von China wächst täglich, früher oder später wächst zusammen was zusammen gehört ;)


melden

Wird Taiwan bald von China geschluckt ?

20.04.2009 um 23:24
Lasst doch den armen Chan.

Ich meine, China zu regieren ist eine große herausforderung.

Da jetzt ne Demokratie reinzubringen wäre meiner Ansicht nach wirklich eher hinderlich als förderlich.

IN China werden viele Verbrechen beganenge, aber ich denke ernsthaft, dass es den leuten dort insgesamt besser geht als wenn man jetzt versuchen würde eine Dmeokratie dort zwanghaft einzuführen.


melden

Wird Taiwan bald von China geschluckt ?

20.04.2009 um 23:49
Er hat ja auch gesagt, dass er verwirrt und sich nicht sicher ist. Ich finde das durchaus ok. Im Westen herrscht halt so ein Reflex, wonach jeder, der nicht das westliche System auf die ganze Welt anwänden will, dumm und unüberlegt sein muss.

Aber ein wenig mehr Fingerspitzengefühl hätte vielleicht nicht geschadet, er muss doch auch wissen, wie solche Aussagen von einem Promi wirken können.


melden

Wird Taiwan bald von China geschluckt ?

28.04.2009 um 16:31
Jackie Chan ist ein Schauspieler. Er ht. zumindest lt. deutscher Wikipedia ab dem 7. Lebensjahr in Beijing (Peking) gelebt und wurde dort an der China Drama Academy ausgebildet. Ihm fehlt offensichtlich die fachliche Qualifikation sich zu dem Thema vernünftig zu äussern würde ich einfach mal so behaupten. Davon abgesehen ist er außerdem sehr stark von dem Regime wo er lange gelebt hat beeinfluss. Das Propagandaministerium kontrolliert das Bildungsministerium. Also kein Wunder was für eine Sichtweise er da gelernt hat. Die VR China ist ein großer Markt für ihn. Sollte er sich kritisch zum Regime äussern wird er einfach als antichinesisch abgestempelt und damit kann er jegliches erfolgreiches Geschäft dort vergessen. Also was soll man da für Aussagen von ihm erwarten?

Taiwan hingegen gilt seit der Demokratisierung als die Musterdemokratie in Asien. Schon alleine das muss der Kommunistischen Partei Chinas (KPC) schon ein ziemlicher Dorn im Auge sein, beweist ihre Existenz doch, dass ethnische Chinesen sehr wohl in der lage sind ein demokratisches Land aufzubauen und es funktionsfähig zu halten.

Auf dem chinesischen Festland gibt es spätestens seit Sturz der Monarchie 1911 Bestrebungen eine demokratie aufzubauen. Seit 1949 die Volksrepublik China (VRC) gegründet wurde haben sich diese Hoffnungen natürlich erst einmal zerschlagen. Das es trotzdem immer noch Chinesen gab die Mitspracherechte forderten wurde öfters wahrgenommen. 1989 endete es mit dem Studentenmassaker. Seitdem gilt der Beijing-Konsens, die Partei sorgt für Wirtschaftswachstum und dieses stellt auch ihre einzige Legitimationsbasis dar. Das es trotzdem Leute gibt, die nicht alles hinnehmen was dort an Verbrechen geschieht zeigte sich zuletzt als am 24.04.99, 10 Jahre nach dem Massaker versammelten sich mehr als 10.000 Falun Gong (FG) Anhänger, die friedlich von ihrem verfassungsgemäsen Recht Gebrauch machten eine Petition einzureichen, um in Zukunft weiter ihren Glauben ausüben zu dürfen. Dies geschah als Reaktion auf die Beginnende Anti-Falun Gong Propagandakampagne der Chinesischen Regierung in der Hafenstadt Tianjin, wo viele Falun Gong Praktizierende verhaftet und geschlagen wurden. Die Propagandamaschine machte daraus politische Demonstrationen und nahm diese als Beleg für das angebliche stabilitätsgefährdene Potential der Bewegung. Die Verfolgung von FG dauert bis zum heutigen Tage an. Tausende Menschen wurden dabei schon zu tode gefoltert und die internationale Gemeinschaft schweigt bisher mehr oder minder dazu. Kein Wunder übrigens, ist die VRC doch Vetomacht im UN-Sicherheitsrat. Wirtschaftliche Interessen der einzelnen Länder wiegen offensichtlich schwerer als die Rechte eine kleinen Gruppe Gläubiger, die man, ganz nach offizieller Linie der KPC, auch in westlichen Medien lieber als Sekte oder Kult darstellt und somit die stattfinden Verbrechen gegen sie ignorieren kann, da es sich ja anscheinend nur um irgendwelche religiösen Fanatiker handelt.

Auf Taiwan floriert diese Bewegung übrigens und ist dort fast so beliebt wie auf dem Festland vor 1999, was sicherlich auch ein weiteres politisches Konflikpotential in Bezug auf eine mögliche Wiedervereinigung darstellt.

Es gibt sehr viele Chinesen, die auch für ein demokratisches China sind. Diese werden aber logischerweise nicht in chinesischen Medien erwähnt, da diese alle staatlich kontrolliert werden. Das China, dass wir westlichen Medien sehen ist oftmals genauso verzerrt wie das was die rotchinesischen Medien berichten. Beide Seiten bekommen ihre Informatonen meist von Xinhua der staatlichen chinesischen Nachrichtenagentur, die in China Minsteriumsrang hat. Ansonsten haben ausländischen Medien natürlich Reporter vor Ort, aber für die ist es ratsam nur gelegentlich kritisch über bestimmte Vorgägne zu berichten, die auch in China als problematisch angesehen werden. Wirkliche Kritik wird jedoch nicht geäussert, vermutlch aus wirtschaftspolitischen Gründen. Ostasienwissenschaftler und Sinologen tragen auch ihren Teil dazu bei uns zu versichern, dass ein Großteil der Chinesen zu ungebildet sei um eine funktionierende Demokratie aufzubauen oder noch nicht einmal Interesse daran haben. Dies ist jedoch auch völliger Bullshit, gibt es doch einige von chinesischen Dissidenten gegründete Organisationen die eine Demokratie in China einführen wollen. Im Umgang mit der sog. chin. Regierung ist es aber aus realpolitischen Gründen besser davon zu reden was für eine tolle Arbeit die KPC in China geleistet hat. Das natülrich die wenigstens Chinesen sich überhaupt jemals öffentlich für Demokratie aussprechen würden ist auch nicht sehr verwunderlich, wenn man daran denkt wo es sie hinführt. Ins Laogai, die chinesische Version des Gulag. Wenn man da ein paar Jahre drin war hat auch auch bestimmt andere psychische Probleme als über Demokratie nachzudenken.

Demokratie ist keineswegs perfekt, leider aber irgendwie doch anscheinend das einzige System was den Menschen gewisse Grundrechte gewähren kann und durch Gewaltenteilung auch mehr oder minder gerecht durchzusetzen vermag. Das die KPC daran kein Interesse haben kann ist augenscheinlich. Als erstes hat man von 1949 bis 1978 dem chinesischen Volk alle Besitztümer weggenommen. Nachdem kein Chinese mehr über Privatbesitz verfügte gab Deng Xiaoping die Devise aus es sei glorreich Reich zu werden und es wäre auch in Ordnung, dass einige zuerst Reich würden. Seit den Wirtschaftsreformen 1978 würde also der, erst dem chinesischen Volk gestohlene Reichtum, umverteilt an die Parteikader der sog. Regierungspartei. Jetzt haben wir doch eine korrupte Machtwirtschaft. Fast alle 'reichen' Chinesen sind Kader oder zumindest Kaderkinder. Dazu kommt die in Entstehung befindliche Mittelschicht deren Lebensstandard sich zumindest Materiell verbessert hat. Das diese Leute nicht für Demokratie sind ist auch nicht verwunderlich, sind sie doch alle Profiteure des Systems. Sollte es stattdessen zu einer wirklichen Demokratie kommen wäre klar, dass die 800 Millionen Chinesen die immer noch nicht viel mehr als Bürger zweiter Klasse sind die 'Elite' problemlos überstimmen würde. Es ist also offensichtlich, dass einige Gruppen in der chin. Gesellschaft ein großes Interesse daran haben uns zu verkaufen Chinesen hätten nichtmal Interesse an Demokratie und diese würde nur so Chaos führen. Man stellt sich also die Frage, wenn insbesondere auf Dorfebene die Chinesen so ungebildet sind, dass eine Demokratie nicht funktionieren kann, wieso ausgerechnet auf dieser Ebene demokratische Wahlen eingeführt wurden. Am eigentlichen Machtapparat hat sich jedoch nicht wirklich was geändert, aber so haben zumindest einige Gruppen in West wie Ost das Märchen der politischen Öffnung Chinas effektiv verkaufen können. Dazu kommt noch eine wirklich geschickte Politik der Täuschung. Westler die in China unterwegs sind halten das Land für teilweise noch freier als 'den Westen'. Das liegt jedoch daran, dass das Regime genau das will. Gleichzeitig heisst es dann bei kritischen Berichten, reist nach China und schaut es euch selber an. HAHA selbst vor Ort kann man das wahre China als Ausländer zumindest kaum erkennen. Als Chinese zwar, aber als solcher kommunizert man das eben nicht so gerne (verständlicherweise). Wer es doch ins Ausland schafft schweigt meistens, da ja doch der Großteil der Familie weiterhin am Festland bleibt.

Wenn man das weiss und der Großteil der taiwanischen Bevölkerung tut dies vermutlich (es gibt dort eine funktionierende Zivilgesellschaft, weshalb es für Leute wie Jackie Chan nach Chaos aussieht), kann man verstehen warum viele Taiwaner garkeine Wiedervereinigung wollen. Taiwan hat es international mittlerweise durch die VRC sehr sehr schwer. Nichtmal die USA wollen ihnen derzeit neue Hightech Waffen zur Verteidigung verkaufen.

Es kommt die Frage auf, warum gilt in Hongkong überhaupt ein Land-Zwei Systeme?
Ganz offensichtlich ist zumindest mit einem System so viel nicht in Ordnung, dass die Menschen in Hongkong sich sträuben würden dieses zu übernehmen und gleiches gilt natürlich auch für viele Taiwaner.

Määääh....sorry habe etwas weilt ausgeholt, ich bitte mir das, ebenso wie meine ganzen Schreib und Zeichsetzungsfehler nachzusehen :)

Eine Frage noch, Was ist ein Mandarin-Chinese?


melden

Wird Taiwan bald von China geschluckt ?

24.09.2009 um 01:57
@SoundTrack

HongKong ist keine Insel! Zuerst denken, dann nochmals nachdenken, und dann vielleicht, mit viel Vorsicht schreiben!
Es fand auch keine Invasion nach HongKong oder sonstiges, sondern es war eine "Rückgabe" des Britischen Königreichs zurück an das chinesische Reich!

Taiwan ist da was anderes, aber siehe den Post meines Vorgängers, da kennt sich aber jemand sehr gut aus.


Mandarin-Chinese: Unwissenschaftlicher Ausdruck (meist für geBILDetete Laute aus dem Westen, also hier rechts links neben mir, die denken, dass Mandarin Chinesen, Taiwan-Chinesen, Mantschurai-Chinesen etc. alle keine Chinesen sind, sondern alle das Recht auf ihr eigenes Land haben. Denn die bösen bösen Han-Chinesen unterdrücken diese ja alle)

Übrigens: Böses böses Bayern unterdrückt auch den Rest von Deutschland. Unabhängigkeit West-Deutschlands und Boykott von Bayern!


melden

Wird Taiwan bald von China geschluckt ?

24.09.2009 um 02:31
GingerAle schrieb:und Boykott von Bayern!
Aber bitte erst nach der Pilgerfahrt auf die Wiesn


melden

Wird Taiwan bald von China geschluckt ?

24.09.2009 um 02:41
Naja das Bier ist ja immerhin gut :)


melden

Wird Taiwan bald von China geschluckt ?

24.09.2009 um 05:52
Taiwan sei das wahre China. Hab eich mal irgendwo in einer Reportage ueber Taiwan & China.


melden
SoundTrack
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wird Taiwan bald von China geschluckt ?

24.09.2009 um 15:38
@GingerAle
GingerAle schrieb:Taiwan ist da was anderes, aber siehe den Post meines Vorgängers, da kennt sich aber jemand sehr gut aus.
Ja wen haben wir denn da ? Noch kennen wir uns ja nicht ganz langsam und denken können wir alle ganz gut !

Also Taiwan ist also was anderes ja klar :) mit den ganzen Waffenlieferungen an diese Insel durch die USA hat sie ja am Ende ihren Status als eine besondere insel erlangt das sich gegen China stellt und Taiwans zukunft ist nunmal abhängig von Chinas wohl wollen und ob Insel oder nicht spielt dabei keine Rolle


melden

Wird Taiwan bald von China geschluckt ?

24.09.2009 um 16:57
@SoundTrack

Bitte bitte lies dich in Geschichtskunde ein, oder besuche eine nahe gelegene Universität, um dich dort zu informieren.
Wie schon "Namenloser" geschrieben hat, wurde Taiwan weder von der westlichen Macht im 19 Jhdt, sowie HongKong übernommen, noch ist sie offiziell ein eigener Staat.

Taiwan hat sich im Laufe der chinesischen Revolution von der kommunistischen Partei Chinas abgetrennt, da der Anführer dieser (Name: Jiang Tse Kiang oder Jiang Jie Shi) ein demokratisches System in China einführen wollte. Jedoch gewann die kommunistische Partei Chinas die Oberhand, und so musste der Herr Jiang nach Taiwan fliehen, wo er nun sein demokratisches Politiksystem aufbaute, bis heute.

In meinen Augen ist und bleibt Taiwan gleich China. Warum sollte man eine große Familie, nur aufgrund von persönlichen Politikeinstellungen, trennen? Vollkommen absurd.

BILD dir deine Meinung ruhig weiter. Aber verschone uns bitte mit deinem Unwissen.


melden
SoundTrack
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wird Taiwan bald von China geschluckt ?

25.09.2009 um 18:51
@GingerAle
GingerAle schrieb:Bitte bitte lies dich in Geschichtskunde ein,
GingerAle schrieb:(Name: Jiang Tse Kiang oder Jiang Jie Shi) ein demokratisches System in China einführen wollte. Jedoch gewann die kommunistische Partei Chinas die Oberhand, und so musste der Herr Jiang nach Taiwan fliehenwo er nun sein demokratisches Politiksystem aufbaute, bis heute.
Das dieser gewisse Herr sich nach Taiwan aufgemacht hat nun dafür braucht man keine Geschichtskunde um das zu wissen !
GingerAle schrieb:In meinen Augen ist und bleibt Taiwan gleich China. Warum sollte man eine große Familie, nur aufgrund von persönlichen Politikeinstellungen, trennen? Vollkommen absurd.
Wer behauptet eigentlich was von trennen, in Taiwan leben ebenso Chinesen jedoch wird China Taiwan in Zukunft beeinflussen und an sich binden, die Zentrale in Peking hat nämlich kein Interesse an der Taiwanesischen Demokratie die angeblich bis heute geführt wird
GingerAle schrieb:BILD dir deine Meinung ruhig weiter. Aber verschone uns bitte mit deinem Unwissen.
?


melden

Wird Taiwan bald von China geschluckt ?

26.09.2009 um 03:32
@GingerAle
Wenn ich Wiki lese, dann beziehst Du Dich legendlich auf einen Teil von Taiwans Geschichte.
Bis zum 17 Jahrhundert hatte TW kaum nennenswerte kulturelle Beziehungen zu China. Es gab 2 chinesische Einwanderungswellen. Unter der Holländischen Kolonialherrschaft, als Holland aktiv Chinesen anwarb und nach dem 2.WK.
Ja heute leben hauptsächlich Chinesen dort.
Wie Du schriebst, haben sich die Republiker auf TW zurückgezogen. (siehe zitat 3.Abschnitt) Jedoch heisst es in Wiki auch:
Taiwan (Formosa) und die Pescadoren wurden am 8. Mai 1895 im Vertrag von Shimonoseki von der Qing-Dynastie (China) an das Kaiserliche Japan abgetreten (Artikel 2b und 2c des Vertrages, der in seiner chinesischen Bezeichnung einer der ungleichen Verträge ist). Kinmen und Matsu an der Küste von Fujian, und die Inseln in der südchinesischen See, die momentan von der Republik China auf Taiwan beherrscht werden, waren nicht Teil der Abtretung.

1895, in der Folge des Vertrages von Shimonoseki, erklärten Vertreter in Taiwan die Unabhängigkeit, in der Hoffnung, die Insel wieder unter die Herrschaft der Qing-Dynastie zu bringen. Die Republik Taiwan zerbrach nach 12 Tagen unter innenpolitischen Querelen, aber lokale Führer leisteten weiter Widerstand in der Hoffnung auf die Selbständigkeit. Die eintreffenden japanischen Truppen zerschlugen die Unabhängigkeitsbewegung in einer fünfmonatigen Operation.


Taiwan wurde 1945 nach Ende des Zweiten Weltkrieges und der Niederlage der Japaner von der Republik China besetzt, aber nicht offiziell an diese übergeben (siehe Artikel Der rechtliche Status Taiwans).Es bildet seit 1949 den Hauptteil der Republik, nachdem sich die Truppen Chiang Kai-Sheks nach dem verlorenen Bürgerkrieg gegen die Rote Armee Mao Zedongs auf die Insel zurückgezogen hatten. Gleichzeitig wird Taiwan von der Volksrepublik China beansprucht, wurde jedoch nie von ihr kontrolliert. Dies schlägt sich im Taiwan-Konflikt nieder. Administrativ ist die Insel bei beiden Staaten als Teil der Provinz Taiwan zugeordnet. Der rechtliche Status Taiwans ist bis heute ungeklärt.
Wikipedia: Taiwan
Wikipedia: Rechtlicher_Status_Taiwans
Wikipedia: Taiwan-Konflikt
Also so eindeutig Chinesisch find ich die Insel nun auch nicht.
Nun gut ich hab nicht so wie Du Taiwanesische Geschichte an einer Unversität studiert... kann ja sein dass Wiki ein falsches Bild vermittelt.


melden

Wird Taiwan bald von China geschluckt ?

26.09.2009 um 03:41
Ich mein da waren Portugisen druff, dann Holländer, dann gehörte das Teil ca 200 Jahre lang China, dann gehörte es ca 50 Jahre Japan. Dann haben die die Japaner das Teil im zuge ihrer bedinungslosen Kapitulation im 2.WK abtretten müssen...
In Anbetracht dass heute mehrheitlich Chinesen dort leben, kann man schon der Meinung sein, dass es sich um einen Teil Chinas handelt.. aber aufgrund der Geschichte dieser Insel versteh ich auch die Unabhängigkeit.


melden

Wird Taiwan bald von China geschluckt ?

26.09.2009 um 15:21
Will der Westen "stress" mit China , wird Taiwan grünes Licht gegeben.
Taiwan wird von sich aus , meiner Meinung nach nicht selbstständig die Unabhängigkeit ausrufen.
Da hat der Westen wenn es will , eine Möglichkeit den Osten schnell und unkompliziert in einen Krieg zu verwickeln.


melden
gop
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wird Taiwan bald von China geschluckt ?

18.10.2009 um 19:24
Der ganze Konflikt interessiert mich wirklich sehr. Ich habe natürlich eher Sympathien zu Taiwan und finde es erstaunlich, wie schnell sie sich entwickelt haben. Wäre ich Taiwan, so würde ich mir hochmoderne Waffentechnologie zulegen, was sie ja jetzt schon tun, aber auch die Atombombe und nicht nur eine.


melden
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt