Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

ATOMMACHT BRASILIEN

42 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Waffen, Brasilien ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
vampiro1982 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

ATOMMACHT BRASILIEN

14.04.2004 um 15:30
@knolle

wenn sie mit Folgeschäden rechnen müssen, dann tut es mir ja leid um deinen sohn der da unten auch im Einsatz war, und ich wollte mich schon freiwillig für so einen auslandseinsatz melden, da wäre ich ja schön bekloppt gewesen. aber cih werde mich im Internet auch mal schlau machen *mäuschen*

HAU WEG DIE SCHEISSE (BUSH)



melden

ATOMMACHT BRASILIEN

17.04.2004 um 00:30
@vampiro1982e

schrieb
is mir aber leider auch nich bekannt, das da unten atomwaffen eingesetzt wurden, aber wenn doch wäre es ein Riesen-Skandal.


Hast Du auch nix verpasst. Da unten wurden keine Atombomben eingesetzt.


@knolle

schrieb:
@rüssel
du nennst es kindisch?
mein sohn war im kosovo und wurde dem, wie du es wohl siehst, ungefährlichen uran ausgesetzt!!!!!!


Habe nie die Gefährlichkeit von abgereicherten Uran herunter gespielt. Dieser Irrtum entsteht wenn man glaubt lesen zu können aber nicht versteht was man liest. Ich fand lediglich die Verpackung übertrieben.
Übrigens, abgereichertes Uran (DU) strahlt ungefähr so viel wie das Dickwurzkellergewölbe deines Nachbarbauern. Strahlungsschaden entsteht… blablabla…Technik interessiert Dich ja eh nicht.

Gruß Ruessel




They hurt you at home and they hit you at school,
They hate you if you're clever and they despise a fool
Till you're so fucking crazy you can't follow their rules.

A working class hero is something to be



melden

ATOMMACHT BRASILIEN

18.04.2004 um 18:04
dann solltest du folgenden bericht durchlesen, der von Amy Worthington, Idaho,
geschrieben wurde.

du findest ihn unter:

www.das-gibts-doch-nicht.de

Bushs atomkriege
tod durch langsame inner verbrennungen: wie amerika seine eigenen truppen radioaktiv verseucht.


melden
vampiro1982 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

ATOMMACHT BRASILIEN

18.04.2004 um 18:42
@Ruessel

ich muss dich leider entäuschen, habe in letzter Zeit öfters gehört, das amerikanische Regierungsbeamte zugegeben haben, das Waffen im Irak, Kosovo und Afghanistan eingesetzt wurden die abgereichertes Uran enthielten. Ich würde es mir ja auch nich wünschen, nur es ist schon ein Hammer wenn es wahr wäre.

HAU WEG DIE SCHEISSE (BUSH)



melden

ATOMMACHT BRASILIEN

18.04.2004 um 18:50
@vampiro

Das wird auch nicht bestritten. Es geht darum,das Urangeschoße keine Atomaren Sprengsätze sind.

Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)



melden
vampiro1982 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

ATOMMACHT BRASILIEN

18.04.2004 um 19:05
@Obrien

das mag schon sein, nur allein das sie Waffen mit abgereichterten Uran eingesetzt haben is doch schon schlimm genug.

HAU WEG DIE SCHEISSE (BUSH)



melden

ATOMMACHT BRASILIEN

18.04.2004 um 19:12
Jo,stimmt!

Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)



melden

ATOMMACHT BRASILIEN

18.04.2004 um 19:12
hier ein kleiner auszug aus dem bericht von amy worthington:
amerikas letzter, viele milliarden teurer krieg im irak war tatsächlich ein atomarer krieg. Bush und cheney haben auf ca. 17 millionen irakern waffen abgeladen, welche tonnenweise abgereichertes uran enthielten, ein befreiungsgeschenk, das sie noch lange weiter beschenken wird.
abgereichertes uran ist eine komponente von giftigem atomarem abfall, das normalerweise an sicheren orten gelagert wird. diejenigen, die damit hantieren, benutzen eine schutzausrüstung.

vor mehr als 10 jahren beschlossen die kriegstreiber im pentagon, dieses tödliche abfallprodukt in einen grossen teil ihres waffenarsenals zu integrieren.
kriegsschiffe, welche mit schnellfeuerkanonen ausgerüstet sind, können salven von tausend geschossen pro minute abfeuern.
die von kriegsschiffen und unterseebooten abgefeuerten tomahawk cruise missiles sind mit abgereichertem uran bestückt. die M1 abrams panzer sind damit ausgerüstet. ebenso wie die englischen challenger II panzer sind sie voll gepackt mit solchen geschossen, welche die soldaten in und um den panzer herum dauernd verseuchen.

und so geht es über 14 din A 4 seiten weiter-

harmlos sehe ich an diesem bericht gar nichts!


melden

ATOMMACHT BRASILIEN

18.04.2004 um 19:42
@knolle

Harmlos finde ich Urangeschosse auch nicht es sind aber dennoch KEINE Atomarsprengköpfe. "DU" ist auch relativ ungefährlich was die Umgebungsstrahlung betrifft da diese Strahlung kurzwellig ist. Gefährlich ist der Körperkontakt. Wenn abgereichertes Uran in den Körper gelangen. Wo Du Recht hast, hast Du Recht. Ich hätte es vielleicht nicht herunter spielen dürfen. Wobei ich glaube, dass ich anfangs missverstanden worden bin.


Gruß Ruessel




They hurt you at home and they hit you at school,
They hate you if you're clever and they despise a fool
Till you're so fucking crazy you can't follow their rules.

A working class hero is something to be



melden

ATOMMACHT BRASILIEN

18.04.2004 um 19:51
Na ja, aber scheinbar sind diese Herren hier...


http://www.gsf.de/Aktuelles/Presse/kfor.phtml (Archiv-Version vom 22.04.2004)


...auf dem falschen Weg?

They hurt you at home and they hit you at school,
They hate you if you're clever and they despise a fool
Till you're so fucking crazy you can't follow their rules.

A working class hero is something to be



melden

ATOMMACHT BRASILIEN

18.04.2004 um 20:05
@rüssel
ich halte dich für einen kritischen und denkenden menschen.

wenn DU ungefährlich wäre, warum haben

erstens die amerikaner immer abgestritten, dass sie es einsetzen
zweitens, als die ersten krankheitserscheinungen aufgetreten sind es doch zugegeben?????
schon mal was vom "Golfsyndrom" gehört
oder vom sogen. "Balkansyndrom"?

und dass unsere regierung jetzt auch auf unschuldig und ungefährlich hinspielt ist doch verständlich.

wer bezahlt die kosten für verstrahlte soldaten?????


melden

ATOMMACHT BRASILIEN

19.04.2004 um 20:32
@knolle

Warum beantwortest Du meine Frage nicht?

They hurt you at home and they hit you at school,
They hate you if you're clever and they despise a fool
Till you're so fucking crazy you can't follow their rules.

A working class hero is something to be



melden

ATOMMACHT BRASILIEN

19.04.2004 um 21:05
Also zu Knolle..Ich denke schon du hast dich informiert. Allerdings hat ruessel vollkommen recht wenn er/sie sagt das das keine Sprengköpfe waren.Abgereichertes Uran ist halt sehr hart und kann als Panzerbrechende Munition verwendet werden .Nirgendswo wurden seit Hiroshima und Nagasaki Atombomben ausser zu Testzwecken benutzt. Übrigens Kuba war keine Atommacht. Die Amis sind in der Schweinebucht gewesen weil die RUSSEN ihre Atomraketen in Kuba geparkt haben. Die Syndrome die du erwähnst rühren vermutlich von Uranpartikeln her. genau weiss man das aebr nicht. Ist bis jetzt halt nur eine Vermutung und solange die Amerikanische Regierung dieses dementiert wird das auch so bleiben. Und überhaupt. Keineregierung würde heute mehr Atomsprengköpfe einsetzen. KEINE. Zumindest nicht im Megatonnen bereich. Die Amis wollten ja Nukleare Sprengsätze im Irak-Krieg benutzen. Allerdings wären die Örtlich begrenzt gewesen. Das heisst auf etwa 3-10 km. Eine Normale Atombombe hat die 10-20 Fache auswirkung. Jenachdem ob es ein Mehrfachsprengkopf ist oder nicht. Und wenn man es genau bedenkt wo liegt das Problem wenn Brasilien oder China Atommacht wird.? Das problem leigt doch nun wirklich nur bei den Amerikanern. weil die ihre Macht gefährdet sehen. Ausserdem denke ich das das weitaus schlimmere Potential einer Waffe im Biologischen Bereich zu suchen ist. Und da sind die Amis wohl weit vorn. Und übrigens ein Biokampfstoff ist nur dann ein Kampfstoff wenn es ein Gegenmittel gibt. Jeder weiss das wenn man mehrere Atomraketen zündet sagen wir 10 oder 20 und in dieser grössenordnung sollte man denken wenn China die Amis angreift, dann kommen genausoviele oder mehr zurück. und davon ist dann nicht nur China oder brasilien betrofen. Sondern sofort auch die Nachbarstaatenwas weitere konflikte auslösen würde. und nach nicht allzulanger zeit würde die radioaktivität rund um den globus gehen und uns alle vergiften . Bestes beispiel ist chernobyl.



"Never argue with an idiot - they drag you down to theier level and beat you with experience!"


melden

ATOMMACHT BRASILIEN

21.04.2004 um 15:55
@rüssel
ich finde keine frage, die ich nicht beantwortet habe,
welche meinst du?


melden

ATOMMACHT BRASILIEN

21.04.2004 um 17:19
Das einzige Land das man in dieser Hinsicht kontrollieren sollte sind die USA, sie haben die Bomben als erste entwickelt (Manhatten Projekt) und auch als erste und einziges eingesetzt (Hiroshima, Nagasaki).

Das Leben ist fair


melden

ATOMMACHT BRASILIEN

21.04.2004 um 18:57
@merowinger

die deutschen haben die bomben zuerst entwickelt und wenn sie den krieg nicht verloren haetten wohl auch eingesetzt..oder als druckmittel benutzt. die russen und die ameriakner hatten ein wettrennen um die besten wissenschaftler zu bekommen und es waren deutsche die die bombe der ameriakner mitentwickelt haben.genauso war es mit den ersten raketen, den ersten düsentriebwerken und so weiter....!

"Never argue with an idiot - they drag you down to theier level and beat you with experience!"


melden

ATOMMACHT BRASILIEN

10.01.2006 um 12:18
Link: www.dw-world.de (extern)

Zurück zum Thema
Gibt es da eigentlich schon aktueller Neuigkeiten ?

Wird Brasilien vergessen da man sich mehr um den Iran und Nord-Korea kümmert ?

Sind die Brasilianer pro/kontra Amerika ?



Achtet auf die Zeichen
der Spam King ! Es kann nur einen geben.



melden

ATOMMACHT BRASILIEN

21.04.2006 um 14:45
21. April 2006
Brasilien: Atomarer Aufstieg im Schatten des Irak-Konflikts
VonPeter Muello

Während der Iran wegen seines Atomprogramms internationalmassiv unter Druck steht, eröffnet Brasilien ohne den geringsten Anstoß zu nehmen einZentrum zur Urananreicherung. In der Anlage in Resende soll noch in diesem Jahr mit derProduktion von Nuklearbrennstoff begonnen werden. Doch obwohl Brasilien derInternationalen Atomenergiebehörde (IAEA) nur begrenzte Inspektionen gestattet, kann dergrößte südamerikanische Staat seine Ambitionen völlig ungehindert verfolgen.

Zwar hat das Land den Atomwaffensperrvertrag unterzeichnet, und die Verfassungverbietet die militärische Nutzung der Atomenergie. Doch die Chance, mehr Uran als fürden Eigenverbrauch erforderlich zu produzieren, könnte in Brasilien ein Umdenkeneinleiten. "Brasilien verfolgt einen Weg, der dem des Irans sehr ähnlich ist, aber derIran bekommt die ganze Aufmerksamkeit", sagt Marshall Eakin, ein brasilianischerAtomexperte von der Vanberbilt Universität. Letztlich profitiere Brasilien von denProblemen des Irans.

Friedliche, gefestigte Demokratie

Teheranhat sich unter anderem wegen der Hetzkampagne von Präsident Mahmud Ahmadinedschad gegenIsrael ins Abseits manövriert. Wegen des Versuchs, Teile seines Programms im Dunkeln zuhalten, unterstellt der Westen dem Iran das Streben nach der Atomwaffe. Über dieForderung des UN-Sicherheitsrates, die Urananreicherung auszusetzen, setzt sich dieRegierung bislang hinweg. Brasilien gilt dagegen als friedlich, hat eine gefestigteDemokratie und keine Grenzstreitigkeiten. Der letzte Krieg endete 1870.

"Brasilien schummelt nicht beim Atomwaffensperrvertrag und liegt nicht in einerKrisenregion", konstatiert David Albright, ein früherer UN-Waffeninspektor und Leiter desWashingtoner Institute for Science and International Security. Auch dasUS-Außenministerium weist Parallelen zwischen beiden Staaten zurück: Brasilien verfolgeein friedliches Atomprogramm, sagt Ministeriumssprecher Sean McCormack.

Sieben neue Atomkraftwerke geplant

Vor kurzem hat die staatlicheIndustrias Nucleares do Brasil letzte Tests an der Urananreicherungsanlage Resendevorgenommen. Sobald diese mit der Produktion beginnt, gehört der Staat zur Atomelite. Erverfügt über die sechstgrößten Uranreserven, doch bisher musste das Material zurAnreicherung nach Europa gebracht und reimportiert werden. Die Zentrifugen in Resende,etwa 150 Kilometer westlich von Rio de Janeiro, können nach Regierungsangaben natürlichesUranerz in Uranium-235 mit einer Konzentration von fünf Prozent umwandeln. Für Atomwaffenist ein Anreicherungsgrad von 95 Prozent notwendig.

Ex-UN-Inspekteur Albrighthat für die Brasilianische Physikgesellschaft an einem Projekt gearbeitet, um zu zeigen,dass die Zentrifugen auch hochangereichertes Material herstellen können. "Die Zentrifugensind sehr flexibel", sagt er. Durch Neukonfigurierung der Kaskaden oder eine vielfacheWiederholung der Anreicherungsschritte könne in Resende durchaus waffenfähiges Materialproduziert werden.

Die Weigerung der Regierung, den IAEA-Inspektoren Zugang zuden Zentrifugen zu gewähren, wird mit der Gefahr der Industriespionage begründet. DieKontrolleure dürfen lediglich das Uran vor und nach der Anreicherung analysieren, die vonBrasilien selbst entwickelten Zentrifugen selbst sind gegen die neugierigen Blickeabgeschirmt. Die Regierung betont, mit der Anlage nur Brennstoff zur Energiegewinnungherstellen zu wollen. Das Land gehört schon jetzt zu den größten Lieferanten vonAtomstrom in Lateinamerika. Um die Abhängigkeit vom Öl weiter zu reduzieren, sollensieben neue Atommeiler gebaut werden. Auch wird in Brasilia längst über einen Export vonangereichertem Uran nachgedacht, was laut Experten frühestens in acht Jahren möglichwäre.


Rückkehr der Atomwaffen-Ambitionen?

Während derMilitärherrschaft von 1964 bis 1985 hatte Brasilien starke Atom-Ambitionen. Damals wurdendie beiden Kernkraftwerke gebaut, Pläne für ein Atom-U-Boot entwickelt. Es gab auch einenGeheimplan für den Test einer Atombombe im Urwald. 1990 wurde das Programm offizielleingestellt, und der frühere US-Außenminister Colin Powell erklärte 2004: "Wir wissen,dass Brasilien in keiner Weise an Atomwaffen denkt."

Doch unter dem linkenPräsidenten Luiz Inacio Lula da Silva sehen Experten Ansätze für ein Umdenken.Schließlich würde die Mitgliedschaft im Club der Atommächte das Prestige Brasilienserheblich steigern, sagen sie. Möglicherweise würde das Land so einen ständigen Sitz imUN-Sicherheitsrat erhalten. "Worauf es im Iran wie in Brasilien wirklich ankommt, das istdas Selbstbild", sagt der brasilianische Physiker Jose Goldemberg. "Nationalismus, Stolz:Das sind die wahren Gründe." (AP)



melden

ATOMMACHT BRASILIEN

21.04.2006 um 14:54
Vielleicht interessiert euch das ja:


melden

ATOMMACHT BRASILIEN

21.04.2006 um 19:26
@rot
Das sind wirklich nicht soviele Länder ... sieht nur groß aus !


melden